Astronomie: Planet Nine – Beweise für weiteren Riesenplaneten im Sonnensystem (21.Januar 2016)

Planet Nine: Beweise für weiteren Riesenplaneten im Sonnensystem

https://i2.wp.com/www.grenzwissenschaft-aktuell.de/wp-content/uploads/2016/01/01964.jpg

Künstlerische Interpretation des mutmaßlich neuen, neunten Planeten. Die Forscher vermuten, dass es sich um einen Planeten handelt, der Uranus und Neptun gleichen könnte (Illu.)
Bild: Caltech/R. Hurt (IPAC)

Pasadena (USA) – Zwei US-Astronomen präsentieren handfeste Beweise für die Existenz eines bislang unbekannten Riesenplaneten im Sonnensystem, der unsere Sonne auf einer exzentrischen Umlaufbahn umkreist. Direkt beobachtet wurde der Planet bislang jedoch noch nicht.

Wie der Assistenzprofessor Konstantin Batygin und Professor Mike Brown vom California Institute of Technology (Caltech) aktuell im Fachjournal „Astronomical Journal“ (DOI: 10.3847/0004-6256/151/2/22) berichten, lassen sich laut ihren mathematischen Berechnungen und umfangreichen Computersimulationen die ungewöhnlichen aber gemeinsamen Umlaufbahnmerkmale der sechs bislang bekannten äußersten Objekte im Sonnensystem (Sedna, „2012GB174“, „2004VN112“, „2013RF98“, „2007TG422“ und „2012VP113“) am wahrscheinlichsten mit der Anwesenheit eines weiteren großen Planeten im äußeren Sonnensystem erklären.

Auf den Spitznamen „Planet Nine“ (Planet Neun) getauft, soll dieser Planet das etwa Zehnfache der Masse unserer Erde aufweisen, die Sonne jedoch 20 mal weiter entfernt umkreisen als der äußerste Planet Neptun. Auf diese Weise würde der neue „Neunte Planet“ 10.000 bis 20.000 Jahre für eine Umrundung der Sonne benötigen.

Quelle und weiter: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/weiterer-riesenplanet-im-sonnensystem20160121/#sthash.YdExJCFm.dpuf

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Seltener Anblick für Frühaufsteher: Fünf Planeten auf einmal im Himmel

307251702In den nächsten zwei Wochen haben Frühaufsteher laut der Seite Sky and Telescope die Chance, ganze fünf Planeten unseres Sonnensystems auf einmal im Himmel zu sehen. Darunter die Venus, der Jupiter, Saturn, Mars und Merkur.

Um all diese Planeten mit bloßem Auge zu beobachten, müsse man nicht nur früh, sondern sehr früh aufstehen, und zwar 45 Minuten vor Sonnenaufgang.

Der Meldung zufolge kann man das ungewöhnliche Bild zwar einen ganzen Monat lang sehen, aber die besten Chancen, das Planeten-Spektakel zu beobachten, bestehen in der letzten Januar- und in der ersten Woche Februarwoche.

Quelle und weiter: http://de.sputniknews.com/wissen/20160120

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-Redaktion

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Astronomie, Space & Science, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s