Botschaft von Erzengel Raffael: “Erlösung und Gnade wirken jetzt überall” (20.Februar 2017)

Erzengel Raffael

“Erlösung und Gnade wirken jetzt überall”

Liebe Lichter der Erde – liebe Seelenreisende – seid willkommen in reiner Liebe und Hingabe. ICH BIN Engel Raffael und jetzt BIN ICH da – in diesem Moment – ganz nah. Wenn Ihr nun einen tiefen Atemzug nehmt – könnt Ihr meine Anwesenheit spüren. Die Worte – die ich an Euch jetzt richte – tragen die Schwingung reiner Liebe und vollkommener Heilung in sich. Immer noch gibt es Menschen – die unsere Präsenz – unsere Anwesenheit nicht erkennen und wahrnehmen können und genau diese Menschen möchten wir heute – hier und jetzt in unser Herz nehmen und Ihnen all die Energien der Erweckung – des Erwachens und der Selbsterkenntnis übermitteln. Erwachen oder Erweckung – geschieht immer in und mit Liebe und so sind Menschen – die unsere Präsenz – unser Hiersein nicht wahrnehmen können – meist auch durch einschneidene karmische Erfahrungen geprägt – die Ihnen den Blick auf Ihren eigene Göttlichkeit noch verwehren. Seid jedoch von Herzen gewiss – dass Erlösung und Gnade jetzt überall wirken – wo Menschen Ihren Fokus nach Innen richten und sich selbst zu erkennen beginnen – als das was sie in Wahrheit und Wirklichkeit sind: Göttliche Wesen mit grenzenloser Kraft und Liebe der einzige Weg ist – der Erlösung bringt und Freiheit schenkt. Deshalb sind wir hier – um Euch zu erinnern an die Einheit – an die Freiheit und an die Wirklichkeit – die da ist und die immer auch schon da war. Wir sind alle Wesen der göttliche Liebe und Gegenwart ICH BIN. ICH BIN Engel Raffael.

gechannelt durch Shogun Amona: https://www.shogun-amona.net/

Quelle deutsch: https://www.shogun-amona.net/channeling-botschaften/

Passend zum Thema:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael am 26.Februar 2017 – 21 Uhr (Neumond+Sonneneklipse)

Thema: „Innere Ausrichtung und Erlösung karmischer Muster“

Nähere Infos und Anmeldung HIER…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 18.Februar 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 18.Februar 2017

Die Menschen haben eine seltsame Angewohnheit. Sie bewegen sich bestens durch ihren Erwachens-Prozess hindurch, bis eine energetische schwierige Zeit eintritt. Anstatt diese Energien als etwas für ihren Prozess Hilfreiches anzusehen und dabei glücklich darüber zu sein, dass sie bereit sind für eine erneute Aufrüstung, beginnen sie sofort, sich selbst als kaputt, durcheinander und völlig unfähig zu bewerten. Ihr Lieben, wir beschwören Euch, aufzuhören, Euch zu treten, wenn Ihr niedergeschlagen seid!

Alles was geschieht – jede einzelne Sache -, dient Eurem Wachstum und Eurer Entfaltung und Erweiterung. Während intensive Energien eine Herausforderung darstellen können, hinterlassen sie Euch doch jedes Mal besser als zuvor und in einem höheren, klareren energetischen Raum, damit Ihr mehr von Eurer wahren Schönheit und Göttlichkeit erfahren könnt. Die Entscheidung, Euch zusätzlich zu der massiven Veränderung, durch die Ihr geht, auch noch selbst zu beschimpfen, ist bestenfalls absolut unnötig und macht schlimmstenfalls den Prozess weitaus schwieriger als er sein muss.

Hört uns, wenn wir Euch sagen, dass Ihr unglaubliche Arbeit leistet! Ihr seid liebenswürdig und achtsam, engagiert und mutig, während Ihr die Veränderung auf Eurem Planeten voranbringt. Wir fordern Euch dringend auf, aufzuhören, die Zeit der Intensität als Entschuldigung dafür zu benutzen, Euch selbst zu misshandeln, und stattdessen zu beginnen, sie als eine Zeit anzusehen, in der Ihr Eure eigene Liebe und Unterstützung mehr denn je braucht und verdient. Warum nicht endlich damit aufhören, nach dem zu suchen, von dem Ihr denkt, das es falsch an Euch sei, und beginnen, zu feiern, was so wunderbar richtig an Euch ist? Wie unterschiedlich wären Eure Erfahrungen, wenn Ihr Euch einen sicheren Raum der Behaglichkeit und der nahrhaften Versorgung für Eure spirituelle Entwicklung und Eure Evolution erschaffen würdet?

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 18.02.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Aufstiegs-Tradition der Druiden in der jetzigen Zeitqualität in vereinfachter und neuer Form erleben und erfahren…

Aktueller Termin:  Sonntag 19. Februar 2017 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 16.Februar 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 16.Februar 2017

Denkt einmal an einen Bereich Eures Lebens, der gut für Euch läuft. Ihr werdet feststellen, dass es in diesem Bereich Eures Lebens fließt, dass dort Leichtigkeit herrscht, wenn Ihr so wollt, und es an Widerstand mangelt.

Denkt jetzt an einen Bereich Eures Lebens, in dem es nicht so gut läuft. Ihr werdet bemerken, dass er sich festgefahren, schwer anfühlt, und Ihr empfindet wahrscheinlich einen Widerstand gegen ihn.

Das Wachstum und die Entfaltung fühlen sich für Eure Seele natürlich an. Sie entsprechen der Art des Universums und Eurer Art zu fließen und Euch zu entwickeln. Was also solltet Ihr tun, wenn ein Bereich scheinbar festgefahren ist? Ihr beginnt damit, ihn mit Leichtigkeit, Akzeptanz und Dankbarkeit zu durchdringen. Lasst es uns erklären.

Selbst der dichteste oder eingeschränkteste Teil Eures Lebens hat Anteile in sich, die gut laufen. Lasst uns einmal als Beispiel nehmen, wenn Ihr von einem gesundheitlichen Problem geplagt werdet. Dieses Thema kann für Euch sehr problematisch sein, und wegen der Beschwerden, die es verursacht, hat es Eure volle und beständige Aufmerksamkeit. Doch die Realität ist, dass wenn Ihr noch im Körper seid und atmet, es viele andere Funktionen in Eurem Körper gibt – nicht nur den, der aktuell nicht reibungslos arbeitet -, die perfekt funktionieren. Ihr denkt nur nicht an sie oder sie erkennt sie nicht an.

Indem Ihr Euch auf das konzentriert, was gut funktioniert, und zelebriert, wie viele Systeme in Eurem Körper reibungslos arbeitet, ohne dass Ihr auch nur darüber nachdenkt, könnt Ihr die Erfahrung der Wertschätzung, Leichtigkeit und Strömung in Eurem Körper verankern, was die perfekte Umgebung für die Heilung erschaffen würde.

Werdet kreativ in den Bereichen Eures Lebens, die Ihr umwandeln wollt, und begebt Euch auf eine Schnitzeljagd nach dem, was in dem jeweiligen Bereich gut funktioniert. Bringt Eure Dankbarkeit für sie mit hinein, und Ihr werdet die Energien, die dieses Thema umgeben, sofort leichter machen und positive Bewegungen unterstützen. Seht es so vor Euch, wie wenn Ihr lauter Steinchen der Positivität, einen nach dem Anderen, auf Eure energetische Waage fallen lasst, bis Ihr die Energien in die Richtung Eurer Vorlieben ins Kippen bringt.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 16.02.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Aufstiegs-Tradition der Druiden in der jetzigen Zeitqualität in vereinfachter und neuer Form erleben und erfahren…

Aktueller Termin:  Sonntag 19. Februar 2017 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 47 Kommentare

Freie Energie: Nikola Tesla – der Erfinder des elektrischen Zeitalters

 

https://i1.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2017/02/titel-nikoltesl.jpg?w=640

Der Erfinder, Physiker und Elektroingenieur Nikola Tesla aus dem kroatischen Smiljan stammend gilt als einer der größten Erfinder der Menschheit. Geboren im Jahr 1856 widmete er sich in seinem Leben vor allem der Elektrotechnik und der elektrischen Energietechnik.

Zu seinen bekanntesten Erfindungen zählt der Dreiphasenwechselstrom mit dem die Stromerzeugung revolutioniert werden konnte und wovon unter anderem der US-Unternehmer George Westinghouse profitierte. Der Einsatz des Wechselstroms löste den sogenannten ersten „Stromkrieg“ zwischen Westinghouse und seinem Erzrivalen Thomas Alva Edison aus, der erst nach vier Jahren im Jahr 1892 vor Gericht beigelegt werden konnte.

Nikola Tesla setzte seinen genialen Geist besonders zur Entwicklung der drahtlosen Energieübertragung, die heute als „freie Energie“ bekannt ist, ein und bei der klassischen Wissenschaft als ein umstrittenes Forschungsfeld gilt.

Nach dem Tod des Erfinders am 7.Januar 1943 soll ein Teil seiner 700 Patente, vor allem jene die sich mit „freier Energie“ befassten, verschwunden worden sein und bis heute unter Geheimhaltung stehen.

Geniale Erfindungen

Nikola Tesla erfand in seinem Leben einige bemerkenswerte Dinge, die heute zu unserem Alltag gehören und die teilweise anderen Erfindern zugeschrieben werden. Das Neonlicht beleuchtete sein Labor vierzig Jahre bevor diese Technik überhaupt erfunden wurde.

Er entdeckte die Funktionsweisen hinter unseren heutigen Mikrowellengeräten und dem Radar. Als Erfinder des Mikrowellenofens gilt der US-Ingenieur Percy Spencer und nicht Nikola Tesla. Berühmt wurde Tesla vor allem durch die Präsentation seiner Technik der drahtlosen Energieübertragung.

Am 21.Mai 1891 hielt er am Columbia College in New York seine berühmte Vorlesung, die als Columbia Lecture in die Geschichte einging und bei denen er Geißlerröhren (Gasentladungsröhren) ohne Kabelanschluss zum Leuchten brachte, indem er sie zwischen Elektroden trug, die sich im Raum befanden.

Beim versammelten Publikum sorgte dies für Staunen, doch die damaligen Wissenschaftler wie der Physikprofessor Mihajlo Pupin von der Columbia University stand Nikola Tesla und seinen Bühnenshows sehr skeptisch gegenüber.

Im Jahr 1893 richtete er in seinem Großlabor am West Broadway eine drahtlose Beleuchtung ein, die aus umlaufenden Kabel in der Decke und einem Tesla-Oszillator entstand. Er konnte dabei mit seinen Geißlerröhren durch den Raum gehen, die ihre Energie drahtlos von der Decke bezogen und leuchteten.

Sein Labor brannte im März 1895 nieder, verursacht durch eine Heizungsfirma und zerstörte nicht nur alle Unterlagen, sondern auch Geräte. Nikola Tesla geriet in eine depressive Stimmung, fing sich aber wieder und konnte trotz finanzieller Probleme ein neues Labor einrichten. Im Verlauf der Zeit wurde sein New Yorker Labor zu klein und er widmete sich verstärkt der drahtlosen Energieübertragung.

Freie Energie und Todesstrahlen

Die freie Energie war der Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit von Nikola Tesla und in diesen Zusammenhang stand sein im Mai 1899 gebautes Labor in Colorado Springs. Der Zutritt war fremden Personen strengstens untersagt. In diesem Labor befanden sich Spulen und Aufbauten. Die Mitte zwischen der genannten Ausrüstung wurde von einem 50 Meter hohen ausziehbaren Eisenmast eingenommen, der dafür eingesetzt wurde Blitzentladungen einzufangen.

Seine Erfindung bezeichnete er als Magnifying Transmitter in seinem Tagebuch. Zur Pariser Weltausstellung 1900 plante er Energie und Nachrichten von US-Ostküste nach Frankreich drahtlos zu übertragen, wofür eine Empfangsanlage an Frankreichs Küste entstehen sollte.

Seine Experimente führten im Oktober 1899 zu einem tagelangen Stromausfall in der Stadt Colorado Springs und im Januar 1900 zog Nikola Tesla nach New York zurück. Im Jahr 1905 wurde das Labor wegen Strom- und Lohnschulden abgebaut und in Einzelteilen verkauft. Nikola Tesla war im Dezember 1899 überzeugt ein „Welt-Energie-System“ entdeckt zu haben und erhielt darauf ein Patent.

Mit Beginn des 20.Jahrhunderts beschäftigte er sich mit Metaphysik und Transzendentalismus. In der Januar-Ausgabe 1901 des US-Magazins „Collier´s Weekly“ berichtete Nikola Tesla in einem Artikel schon 1899 mit Außerirdischen im Erstkontakt getreten zu sein. Heutigen Spekulationen zufolge soll er 1899 die Signale des mysteriösen Black Knight Satelliten empfangen haben.

Sein Patent mit der US-Patentnr. 685.957 aus dem März 1901 beschreibt ein Gerät zum Gebrauch von Strahlungsenergie. Das Gerät soll Raumenergie einfangen und in elektrische Energie umwandeln können. Das Patent beschreibt die freie Energie, die nach Ansicht von Parawissenschaftlern jeder kostenlos empfangen kann, aber Verschwörungstheorien zufolge soll das technische Prinzip von Energiekonzernen und Regierungen geheimgehalten werden.

Im August 1917 erschien im Magazin „Electrical Experimenter“ sein Artikel über die heute berühmten Todesstrahlen mit denen er U-Boote unter Verwendung von Hochfrequenzstrahlen zerstören wollte.

Nach seinem Tod am 7. Januar 1943 wurden seine gesamten Dokumente und Eigentum von der US-Regierung aus Gründen der nationalen Sicherheit beschlagnahmt. Vor seinem Tod soll er Leitung des New Yorker Hotels in dem er lebte ein Gerät zur Erzeugung von Todesstrahlen anstatt rückständiger Miete überreicht haben. Diese Strahlenwaffe war Gerüchten nach Bestandteil seines Eigentums, welches US-Beamte nach seinem Tod beschlagnahmt hatten (Unterdrückung der Freien Energie: So wird der Traum für alle Menschen wahr! (Videos)).

Der Erfinder des elektrischen Zeitalters

Nikola Teslas Forschungen revolutionierten das Verständnis von Elektrizität. Seine Erfindungen setzten völlig neue Maßstäbe für die weltweite Energieversorgung und ermöglichten erst das moderne Leben, wie wir es heute kennen. Nicht umsonst trägt das weltweit beste Elektroauto, von Silicon-Valley-Star Elon Musk, den Namen Tesla. Doch nicht nur für seine 112 angemeldeten Patente ist Nikola Tesla bekannt, auch sein extravaganter Lebensstil und sein Hang zur exzessiven Selbstdarstellung machten ihn berühmt.

W. Bernard Carlson blickt mit seiner mehrfach ausgezeichneten Biografie tief in die Psyche des Genies: Eindrucksvoll zeigt er, wie nah Genie und Exzentrik beieinanderliegen und was das Ausnahmetalent antrieb. Zusätzlich fließen Hunderte Originalquellen ein, die zeigen, wie es Tesla möglich war, Innovationen wie am Fließband zu produzieren, und welche Business-Strategien auch heute noch gültig sind.

Einer der größten Erfinder der Moderne in einem ganz neuen Licht.

Es ist etwas in mir, das Einbildung sein könnte, wie es so oft bei jungen überglücklichen Menschen der Fall ist, aber sollte
ich das Glück haben, einige meiner Ideale zu erreichen, dann wäre es im Interesse der ganzen Menschheit.
Nikola Tesla, 1892

Einleitung: Dinner bei Delmonico’s

Es war ein heißer Sommerabend im New York des Jahres 1894, und der Reporter hatte beschlossen, dass es an der Zeit war, den Magier zu treffen. Der Reporter, Arthur Brisbane, war ein aufstrebender Zeitungsjournalist von Joseph Pulitzers New York World. Er hatte über den rätselhaften Fall von Jack the Ripper in London berichtet, über den Stahlarbeiterstreik in Homestead, Pittsburgh, und über die erste Hinrichtung auf einem elektrischen Stuhl in Sing Sing.

Brisbane hatte ein Gespür fürs Detail und konnte Geschichten erzählen, die Hunderttausende Leser faszinierten. Später würde er leitender Redakteur von William Randolph Hearsts New York Journal werden, den Spanisch-Amerikanischen Krieg unterstützen und den Boulevardjournalismus neu definieren.

Brisbane schrieb vor allem Artikel für die neue Sonntagsausgabe der World und hatte bereits Premierminister und Päpste, Preisboxer und Schauspielerinnen porträtiert. Nun war er auf einen Erfinder aufmerksam geworden, über den er schreiben wollte: Nikola Tesla. Dessen Name war in aller Munde: »Jeder Wissenschaftler und selbst jeder Trottel kennt seine Arbeit […] in der New Yorker Society ist er bekannt wie ein bunter Hund.«

Seine Erfindungen dienten nicht nur der Elektrizitätsgewinnung in dem neuen Kraftwerk, das gerade an den Niagarafällen entstand; Tesla hatte sogar seinen eigenen Körper 250 000-Volt-Schlägen ausgesetzt, um die Sicherheit von Wechselstrom zu beweisen. Bei solchen Vorführungen avancierte Tesla zu einer fürwahr »strahlenden Gestalt, bei der Flammen des Lichts aus jeder Pore drangen, von den Fingerspitzen bis zu sämtlichen Haarspitzen auf seinem Kopf«

https://i2.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2017/02/bild2-21.jpg?w=300

(»Zeigt den Erfinder im glänzenden Schein von Myriaden elektrischer Lichtblitze, nachdem er sich selbst hohen Spannungen
ausgesetzt hatte.« Quelle: Arthur Brisbane: »Our Foremost Electrician«, New York World, 22.07.1894, in TC 9: 44–48, S. 46)

Aus einem Dutzend zuverlässiger Quellen hatte Brisbane erfahren, dass »es nicht den geringsten Zweifel gab, dass dies ein sehr berühmter Mann war«. »Unseren herausragendsten Elektriker« nannten ihn die Leute. »Bedeutender noch als Edison.«

Brisbane war neugierig geworden. Wer war dieser Mann? Was trieb ihn an? Konnte man aus diesem Tesla eine gute Story für Tausende von Lesern herausholen? Der Reporter hatte gehört, dass der Magier regelmäßig im angesagtesten Restaurant Manhattans essen ging, dem Delmonico’s am Madison Square. Die Küchenchefs des Delmonico’s hatten sich mit Gerichten wie Lobster Newberg, Chicken à la King und Baked Alaska einen Namen gemacht. Aber mehr noch als für sein Essen war das Delmonico’s bekannt als Dreh- und Angelpunkt der besseren New Yorker Kreise, war der Ort zum Sehen und Gesehenwerden.

Hier dinierte die alte Aristokratie, die von Ward McAllister benannten berühmtesten 400 Persönlichkeiten, Seite an Seite mit dem neuen Geldadel der Wall Street und der aufsteigenden Mittelklasse. Hier fanden ebenso Bälle und Tanzabende statt wie Pokerrunden und Herrenabende, Damen verabredeten sich zum Lunch, Theaterbesucher nach den Vorstellungen zum späten Abendessen. Ohne das Delmonico’s, bemerkte der New York Herald, »würde die ganze soziale Maschinerie der Unterhaltungswelt […] zum Stillstand kommen«.

Dieser Magier, dachte Brisbane, war offensichtlich ebenso ambitioniert wie stilbewusst. Was trieb ihn an? Brisbane traf Tesla an jenem späten Sommerabend im Delmonico’s an, als dieser sich mit Charles Delmonico unterhielt, dessen Schweizer Großonkel das Restaurant 1831 eröffnet hatten. Tesla, der zuvor in Prag, Budapest und Paris gelebt hatte, fiel es leicht, mit einem Mann wie Charles Delmonico zu plaudern. Wahrscheinlich hatte Tesla einen langen Tag in seinem Labor in der Innenstadt verbracht und war nun zum Abendessen hier vorbeigekommen, bevor er in sein Hotel heimkehren würde, dem Gerlach, das gleich um die Ecke lag.

Der Reporter betrachtete das äußere Erscheinungsbild des Magiers sorgfältig: »Nikola Tesla ist nahezu der größte und dünnste und mit Sicherheit der ernsthafteste Mann, der regelmäßig ins Delmonico’s geht. Er hat sehr tief liegende Augen. Sie sind ziemlich hell. Ich fragte ihn, wie es komme, dass er als Slawe so helle Augen habe. Er erzählte, dass seine Augen früher einmal viel dunkler gewesen seien, aber durch das viele Denken seien sie um einige Nuancen heller geworden. […] Er ist sehr dünn, über ein Meter achtzig groß und wiegt gerade mal 60 Kilo. Er hat sehr große Hände. Viele begabte Menschen haben das – Lincoln zum Beispiel. Seine Daumen sind bemerkenswert groß, selbst für so große Hände. Sie sind außergewöhnlich groß. Das ist ein gutes Zeichen. Der Daumen ist der intellektuelle Teil der Hand. […] Nikola Tesla hat einen Kopf, der sich oben wie ein Fächer ausbreitet. Sein Kopf ist wie ein Keil geformt. Sein Kinn ragt wie ein Eispickel nach vorne. Sein Mund ist zu schmal. Sein Kinn ist zwar nicht schwach, aber auch nicht stark genug ausgeprägt.«

Während er Teslas äußere Erscheinung studierte, versuchte Brisbane sich auch ein Bild von seinem Charakter zu machen: »Sein Gesicht kann man nicht studieren und beurteilen wie das von anderen Menschen, denn er ist kein normaler Arbeiter. Sein Leben spielt sich oben in seinem Kopf ab, dort, wo Ideen Gestalt annehmen und er reichlich Platz hat. Sein Haar ist schwarz wie Tinte und gelockt. Er geht gebückt – wie die meisten Menschen, wenn sie nicht gerade das Blut eines Pfaus in sich tragen. Er lebt ganz in seiner eigenen Welt. Sein größtes Interesse gilt seiner Arbeit. Er verströmt diese Mischung aus Eigenliebe und Selbstbewusstsein, die gewöhnlich mit dem Erfolg einhergeht. Und er unterscheidet sich von den meisten Menschen, über die geschrieben und geredet wird, insofern als er etwas zu erzählen hat.«

Wie andere Reporter hatte Brisbane sich das nötige Hintergrundwissen verschafft – dass Tesla 1856 in einer serbischen Familie in Smiljan geboren wurde, einem kleinen Bergdorf in der militärischen Grenzregion des österreichisch-ungarischen Reichs (im heutigen Kroatien), dass er schon als Junge die ersten Erfindungen gemacht hatte und dass er ein technisches Studium im österreichischen Graz absolviert hatte.

Erpicht darauf, voranzukommen, war Tesla nach Amerika immigriert und 1884 mittellos in New York angekommen. Teslas kometenhafter Aufstieg seit 1884 lieferte eine großartige Zeitungsgeschichte. Nachdem er kurz für Edison gearbeitet hatte, nahm Tesla sein Schicksal in die eigenen Hände, richtete sich ein Labor ein und erfand einen neuen Wechselstrommotor, der auf einem sich drehenden Magnetfeld basierte.

Obwohl Tesla versucht hatte, Brisbane das Prinzip zu erklären, das hinter dem rotierenden Magnetfeld stand, kam der Autor zu dem Schluss, dass dies »eine Sache sei, die man beschreiben, aber nicht verstehen kann«. Dafür betonte Brisbane, dass die Unternehmer des Wasserkraftwerkprojekts an den Niagarafällen Edisons Gleichstromsystem abgelehnt und sich stattdessen für Teslas Vorschlag entschieden hatten, elektrische Energie durch mehrphasigen Wechselstrom zu gewinnen und zu übertragen.

Teslas Arbeiten in der Elektrizitätstechnik waren weithin anerkannt, doch Brisbane hätte auch noch hinzufügen können, dass Tesla Vorträge vor profilierten wissenschaftlichen Verbänden gehalten hatte und von Columbia und Yale mit Ehrendoktortiteln ausgezeichnet worden war. In gerade mal zehn Jahren hatte es der Mann, der vor Brisbane saß, vom Habenichts zu Amerikas bedeutendstem Erfinder gebracht. Das war doch mal eine perfekte Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichte.

Aber was bringt die Zukunft, fragte Brisbane, zumal der Magier erst 38 Jahre alt war. Ah, »die Elektrizität der Zukunft« – das war ein Thema, über das Tesla sich leidenschaftlich gern ausließ: »Wenn Herr Tesla über die Herausforderungen der Elektrizität redet, die er zu lösen sucht, wird er zu einer wahrlich faszinierenden Person. Nicht ein einziges Wort von dem, was er sagt, kann man verstehen. Er unterteilt die Sekunden in Millionstel Bruchteile und will aus dem Nichts genügend Strom gewinnen, um alle Arbeiten in den Vereinigten Staaten erledigen zu lassen. Er glaubt, dass die Elektrizität alle Arbeitsprobleme bewältigen wird. […]
Herrn Teslas Theorien zufolge ist es sicher, dass schwere Arbeit in der Zukunft darin bestehen wird, auf elektrische Knöpfe zu drücken. In ein paar Jahrhunderten werden Kriminelle […] dazu verurteilt, täglich 15 elektronische Knöpfe zu drü­cken. Ihre Landsleute, die bis dahin längst von Arbeit entwöhnt sind, werden auf diese Schufterei voll Mitleid und Entsetzen herabblicken.«

Brisbane hörte Tesla mit gespannter Aufmerksamkeit zu, wie er beschrieb, dass er gerade elektrisches Licht perfektioniere, indem er hochfrequenten Wechselstrom benutzte, um Edisons Glühbirnen zu ersetzen. »Verglichen mit Teslas Idee«, dachte Brisbane, »ist das gegenwärtige System für Glühlampen so primitiv wie ein Ochsenkarren mit zwei schlichten Holzrädern gegenüber einer modernen Eisenbahn.«

Mit noch mehr Begeisterung sprach der Magier jedoch von seiner Idee der drahtlosen Übertragung von Energie und Nachrichten: »Sie mögen glauben, ich sei ein Träumer oder sehr verstiegen«, sagte er, »wenn ich Ihnen erzähle, worin meine wahre Hoffnung liegt. Aber ich kann Ihnen sagen, dass ich mit absoluter Zuversicht dem Tag entgegenblicke, an dem man Nachrichten vollkommen drahtlos durch die Erde schickt. Ich hege weiterhin große Hoffnungen, auf gleiche Weise elektrische Kräfte verlustfrei zu übertragen. Was die Übertragung von Nachrichten durch die Erde betrifft, bin ich von deren Erfolg restlos überzeugt.«

Stundenlang unterhielt sich der Reporter mit dem Magier, denn »alles, was er erzählte, war interessant, sowohl die elektrischen Details wie alles andere«. Tesla sprach über seine serbische Herkunft und seine Liebe zur Dichtkunst. Er erzählte Brisbane, dass er harte Arbeit schätze, aber dass Ehe und Liebe sich nicht mit seinem Erfolg vereinbaren ließen. Er glaubte nicht an Gedankenübertragung oder »psychische Elektrizität«, war jedoch fasziniert von den Möglichkeiten des menschlichen Geistes.

»Ich unterhielt mich mit Herrn Tesla aus Smiljan«, schrieb Brisbane, »bis zum Morgengrauen, als die Putzfrauen bereits den Marmorboden im Delmonico’s zu schrubben begannen.« Sie trennten sich als Freunde. Brisbane schrieb eine Titelgeschichte, die Tesla zum Begriff für jedermann machte, und avancierte später zu einem der mächtigsten leitenden Zeitungsredakteure Amerikas.

Was passierte also mit dem Magier? Auch wenn er es zu dieser Zeit nicht wissen konnte, hatte Tesla im Sommer des Jahres 1894 seinen Zenit erreicht. Im Laufe der vorangegangenen zehn Jahre hatte er sich eines kometenhaften Aufstiegs erfreut und war von seinen Kollegen unter den Ingenieuren und Wissenschaftlern in hohem Maße bewundert worden. So verkündete der in London erscheinende Electrical Engineer: »Kein anderer Mensch unserer Zeit hat mit einem einzigen Schritt eine derart universelle wissenschaftliche Reputation erreicht wie dieser Elektrizitätsingenieur.«

Welche Brillanz, welches Versprechen – was passierte dann? In der darauffolgenden Dekade, von 1894 bis 1904, setzte Tesla seine Erfindungen fort, entwickelte einen hochfrequenten Hochspannungstransformator (heutzutage als Teslaspule bekannt), neue elektrische Lampen, eine Mischung aus Dampfmaschine und elektrischem Generator und eine Reihe anderer Geräte. Tesla war einer der Ersten, der mit den 1885/86 von Heinrich Hertz nachgewiesenen unsichtbaren elektromagnetischen Wellen experimentierte und versuchte, sie für neue Technologien zu nutzen, unter anderem für ein aufsehenerregendes ferngesteuertes Boot.

Teslas großer Traum blieb jedoch, Energie und Nachrichten durch die Erde zu übertragen, womit sich die existierenden Netzwerke für Strom, Telefon und Telegrafie als überflüssig erweisen würden. Um diesen Traum zu verwirklichen, richtete er in Colorado Springs und in Wardenclyffe auf Long Island Versuchsanstalten ein, denn er war sich sicher, dass sein System technisch realisierbar war und Millionen von Dollar fließen lassen würde.

Obwohl Tesla bereits 1899 die kühne Aussage getroffen hatte, dass er Nachrichten über den Atlantik schicken würde, kam Guglielmo Marconi ihm 1901 zuvor, und so ging Marconi als Erfinder des Funks in die Geschichtsbücher ein. Zwischen 1903 und 1905 konnte Tesla keine Geldgeber mehr für seine Erfindungen gewinnen, er hatte Probleme mit seinen Instrumenten und erlitt schließlich einen Nervenzusammenbruch.

Auch wenn er bis 1943 lebte, lagen Teslas beste Tage bereits 1904 hinter ihm. So schrieb Laurence A. Hawkins 1903: »Wäre vor zehn Jahren die Öffentlichkeit in diesem Land gefragt worden, den vielversprechendsten Mann auf dem Gebiet der Elektrizität zu benennen, hätte die Antwort ganz ohne Zweifel ›Nikola Tesla‹ gelautet. Heute ruft sein Name im besten Fall das Bedauern hervor, dass so ein großes Versprechen unerfüllt geblieben ist.«

Wenn man über Tesla schreibt, muss man unterscheiden zwischen unfairer Kritik und übertriebenem Enthusiasmus. Einerseits können wir uns Hawkins’ Leitartikel anschließen und Tesla aburteilen, weil er seine Erfindungen nach 1894 nicht mehr vollendete, besonders seinen Plan für drahtlose Energieübertragung. Sicherlich musste jemand, der so entschieden an diese Möglichkeit glaubte und den Status quo des Big Business und der technologischen Systeme herausforderte, entweder verrückt sein oder falsch liegen.

Ja, Tesla hatte mit dem Wechselstrom den richtigen Weg eingeschlagen, aber mit dem Funk hatte er sich verrannt, weswegen Marconi ihn hatte ausstechen können. Für mich führt diese Betrachtungsweise zu einem irreführenden Zwiespalt: Wenn Erfinder ihre Sache gut machen, werden sie als Genies gepriesen, wenn sie scheitern, gelten sie als verrückt.

Andererseits ist es einfach, Tesla als eine Persönlichkeit zu feiern, die in puncto technologischer Kunstfertigkeit direkt hinter Leonardo da Vinci kommt.

Videos:

Quelle: http://www.pravda-tv.com/2017/02/freie-energie-nikola-tesla-der-erfinder-des-elektrischen-zeitalters-videos/

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-REdaktion

Veröffentlicht unter Freie Energie, Wissenswertes - Neues & Co | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 15.Februar 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 15.Februar 2017

Wenn Ihr versucht, etwas Neues zu manifestieren, kann es frustrierend sein, wenn Ihr das Gefühl habt, dass Ihr nicht in allen Details das Wissen darüber habt, wie es funktionieren soll. Wir möchten gern, dass Ihr wisst, dass Ihr nicht alle Details sofort braucht. Ihr braucht lediglich die Grundkenntnisse oder die wichtigsten Grundlagen.

Fragt Euch: „Was weiß ich ganz sicher?“. Lasst uns also also einmal annehmen, dass Ihr umziehen wollt. Beginnt mit den ganz allgemeinen Details. Wisst Ihr, in welchem Land Ihr leben möchtet? In welcher Gegend? Welches Klima bevorzugt Ihr? Bevorzugt Ihr die Stadt oder das Land oder eine kleine Stadt? Ist Sicherheit am wichtigsten für Euch? Sind Schulen wichtig? Seid Ihr lieber in der Nähe von Wasser oder im Binnenland? Wenn Ihr Euch dann auf weitere Details konzentriert, beginnt Ihr zu erkennen, dass Ihr darüber, was Ihr wollt, nun mehr Klarheit habt als Ihr zunächst gedacht habt.

Eure Manifestationen sind ähnlich wie das Bauen eines Hauses. Ihr erschafft zunächst die Grundlage, die all die anderen Elemente unterstützt, auf denen dann aufgebaut werden soll. Sobald das Haus beginnt, Formen anzunehmen, kommen die kleineren Details dran, bis nur noch der letzte Schliff fehlt und Ihr bereit seid, einzuziehen. Ihr könnt Euch noch nicht darum kümmern, welche Lichtschalter Ihr braucht, solange Ihr weder Wände noch Elektrizität habt!

Erschafft anhand dessen, was Ihr bereits wisst, was immer mehr sein wird, als Ihr denkt. Habt keine Angst, später zu den kleinen Details zu kommen. Wenn Ihr Klarheit über die großen Dinge habt, wird alles Andere an seinen Platz gelangen. Wenn Ihr Eure Manifestationen in allem, was über die Kern-Elemente hinaus geht, fließend und formbar haltet, kann das Universum, weil Ihr offen für Möglichkeiten und Potenziale seid,  Details hinzufügen, von denen Ihr zuvor gar nicht wusstet, und das ist der Fall, wenn Ihr erkennt, wie spaßig und magisch es ist, Mitschöpfer mit einem Universum zu sein, das es liebt, Euch zu dienen und Euch zu erfreuen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 15.02.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Aufstiegs-Tradition der Druiden in der jetzigen Zeitqualität in vereinfachter und neuer Form erleben und erfahren…

Aktueller Termin:  Sonntag 19. Februar 2017 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 11 Kommentare

Botschaft von der Galaktischen Föderation des Lichts (durch Sheldan Nidle) – 14.Februar 2017

umacnatw

Selamat Jalwa! Wir bewegen uns in einen weiteren Abschnitt unserer
gemeinsamen Reise. Die finstere Kabale fühlt sich, – wie in unserer
vorigen Botschaft angemerkt –, ’sicher‘, da ihre diversen Absprachen über
Fluchtwege ihr eine vorübergehende ‚Sicherheit‘ zu geben scheinen. In
Wahrheit ist es aber unser Ziel, diese Absprachen null und nichtig zu
machen, sobald wir die ersten Schritte in der komplexen Verteilungs-
Operation unternommen haben. Wenn dies getan ist, ist der nächste
Schritt, die neue Republik auszurufen. Dieser Akt wird der Federal Reserve
Bank und damit auch der USA-AG ein Ende machen. Und diese Operation
kann dann schließlich auch dem derzeitigen Kongress ein Ende machen
und damit den Weg frei machen für die offizielle Ausrufung des NESARA-
Regierungs-Systems. Dieses neue Regierungs-System ist es, das es
ermöglichen wird, eine friedliche Realität zu manifestieren und die Bühne
für eine offizielle Enthüllungs-Bekanntmachung zu bereiten. Dies kann
überdies zu einer Wirklichkeit führen, die erfüllt ist von nie endendem
Wohlstand und eurer persönlichen Souveränität. Und in diesem Reich
können sich dann auch all die erstaunlichen Geschehnisse ereignen. Wir
freuen euch mit euch gemeinsam darauf, eine ganze Fülle neuer
Realitäten ins Leben zu rufen.
All dies bahnt sich langsam seinen Weg in eine höchst erfolgreiche
Vollendung. Die dabei auftauchenden Probleme sind ein direktes Resultat
der vielen Übergangsphasen, durch die dieser besondere Himmelskörper
geht. Auch haben wir eine enorme Vorsichtigkeit bei euren Machthabern
beobachtet. Sobald diese diffizile Situation gelöst ist, können wir wieder zu
einem einfacheren und rascheren Operationsmodus übergehen. Bis dahin
steht ein unregelmäßiger Fortgang der Dinge noch zuerwarten. Da
kommen viele Elemente zusammen, die Allen helfen, einen neuen
Zeitabschnitt voller Fortschritte und Lösungen zu gestalten. Dies gilt es zu
überwachen, da eure Machthaber ‚Deals‘ gemacht haben, die möglichst
bald korrigiert werden müssen. Wenn dies geschieht, erwartet eine Menge
Verhaftungen und spezieller Prozeduren, um die Kabale von diesen neuen
Realitäten zu isolieren. Bis dahin mag die Kabale sich möglicherweise in
dem Gefühl wiegen, sie hätte „den Sturm überstanden“. In Wahrheit aber
steht für sie die Zeit ihres Entsetzens erst recht unmittelbar am Horizont.
Es ist notwendig, ein neues Reich zu formen, das frei ist von
Behinderungen, die durch die Gaunereien der Kabale und deren vieler
Anhänger heraufbeschworen worden waren. Der Wandel steht nahe bevor.
In den vergangenen beiden Jahrzehnten begann die Macht der Kabale
allmählich schwächer zu werden. Die Dunkelkräfte und deren viele
Günstlinge befanden sich zwar scheinbar weiterhin in ihrem gewohnten
Status. Doch der ständige subtile Wandel veränderte allmählich die
Landschaft. Nachdem die Anunnaki feststellen mussten, was das Anchara-
Kontinuum getan hatte, mussten sie die Vorgehensweise, wie die Dinge
gemanagt werden sollten, ändern. Und diese Änderung musste in Angriff
genommen werden. Und auch die Dunkelkräfte mussten neu einschätzen,
wie wir in dieses neu geordnete Macht-Puzzle hineinpassten. Unsere
Raumschiff-Flotten waren von weither gekommen und hatten sich schnell
„in dieses Getümmel gestürzt“. Unsere Mission basierte auf dem Auftrag,
eine Reihe himmlischer Direktiven auszuführen. Diese Direktiven wurden
angeordnet, um der Menschheit zum richtigen Zeitpunkt bei ihrer
Rückkehr in ihren ursprünglichen Zustand als vollbewusste galaktische
Menschen behilflich zu sein. Denn diejenigen bei euch, die in eurer alten
Realität in Führungspositionen waren, waren damit überfordert, der
Menschheit eine derart weitreichende Fülle neuer Fähigkeiten zubilligen zu
können. Deren vorrangiges Ziel war, den bisherigen Status Quo
beizubehalten. Aus ihrer Sicht sollte das Thema einer raschen
Veränderung dieses Reichs möglichst schnell beschwichtigt und
beiseitegeschoben werden.
Folglich begann ein Kampf, der schon bald auf eine Lösung zuzusteuern
schien, die die Vertreter der LICHT-Seite zu favorisieren schien. Er
basierte darauf, LIEBE und LICHT anzuwenden, um die lange Tyrannei der
Dunkelkräfte und deren Lakaien zu beenden. Das schaffte eine
fundamentale Neustrukturierung, die eine zunehmende Schwächung der
finster gesonnenen Anchara-Wesen signalisierte. Dieser Prozess hatte die
Macht-Struktur umgestaltet und dem LICHT und dessen Verfechtern auf
wunderbare Weise ermöglicht, ihren lang ersehnten Triumph zu erreichen.
In der dazwischen entstehenden ‚Leere‘ schien das LICHT eine Strategie
zu haben, die auf einen Erfolg hindeutete. Es war an der Zeit, insgeheim
von diesem Erfolg zu träumen und ‚weiter-zu-ackern‘ mit Mitteln, die
diesen Erfolg erreichen konnten. Wir begaben uns in diesen neuen Bereich
und nutzten unsere Weisheit und unser Wissen, um der LICHT-Seite
behilflich zu sein und die Gesellschaft der Inneren Erde in diesen Kampf
mit einzubeziehen. Und was daraufhin geschehen ist, ist die Nutzung der
himmlischen Unterstützung, die es möglich macht, dass alle Zielsetzungen
des LICHTS sich manifestieren können. So ist dies jetzt ein äußerst
günstiger Zeitpunkt, ein neues wunderbares Reich zu erkämpfen!
Seid gesegnet! Wir sind eure Aufgestiegenen Meister! Diese jetzige Zeit
ist gekennzeichnet von dem Wandel weg von einer Welt, die sich auf
ständig präsente Tyrannei gründete – hin zu einer Welt, deren Lebens-
Grundlagen LIEBE und LICHT sind. Diese subtile Veränderung erweckt
jedoch immer noch den Anschein, als ob sie erst noch geschehen müsste.
Die Macht-Struktur hat sich bisher nur langsam verändert. Hier hat nun
der Himmel gesehen, dass dieser immense Wandel etwas erforderte, was
äußerlich betrachtet zunächst recht seltsam und irreführend erscheinen
mag. Diejenigen, die euer Reich bisher beherrschen, hatten Pläne zur
Erzeugung einer Serie allgemeiner Katastrophen. Dies muss der Himmel
ändern, damit ein alternativer Weg zur neuen Norm werden kann! Und
das kostet normalerweise Zeit. Doch dies ist jetzt ein Wandel, der sich im
Einklang mit der Strategie des Himmels vollzieht und in gesegneter Weise
von den obersten ‚Regisseuren‘ des Himmels durchgeführt wird! Wir
anerkennen dies und danken für die immense Gnade und profunde LIEBE,
die dieses heilige Dekret erfordert.
Dieser göttliche Prozess vollzieht sich auf eine Weise, bei der alles nach
himmlischem Zeitplan vollendet wird. Diejenigen, die diese großartigen
Veränderungen herbeiführen, sind sich der dabei erforderlichen komplexen
Feinheiten vollauf bewusst. Eine Reihe sehr ausgedehnter inklusiver
Dekrete wurde angewendet, damit Alles so durchgeführt werden konnte,
wie der göttliche Plan es forderte. Wir sind denjenigen unter euch, die
mitgeholfen haben, unsere zahlreichen Aufgaben in diesem Abschnitt der
physischen Realität zu erfüllen, äußerst dankbar! Was noch zu tun bleibt,
wird so vollendet, wie der Himmel es in so wunderbarer Weise entworfen
hat. Dieses großartige Projekt fügt in wunderbarer Weise viele Teile dieses
bewussten Reichs zusammen. Und noch einmal sagen wir: Wir müssen
euch danken und euch segnen! Das war eine äußerst komplizierte und
dennoch erfreuliche ‚Reise‘. Der nächste Abschnitt kann durchaus höchst
befriedigend werden. Wir Meister sind uns der Komplexität und Subtilität
dieses Plans bewusst. Wir können nur darum bitten, dass ihr euch der
Wunder dieses Plans erfreut. Viele erstaunliche Einzelheiten werden rasch
deutlich werden.
Diese jetzige Zeit ist – im Rahmen dieses sehr vielschichtigen Dekrets –
höchst einzigartig. Wie bereits konstatiert befindet ihr euch auf einer
göttlichen Reise, deren Verlauf recht bald noch viele weitere seltsame
‚Kurven‘ nehmen wird. Es ist äußerst wichtig, dass ihr eure Einstellung
und eine höchst positive Vision beibehaltet. Das Hauptziel ist, euch zu
Wohlstand, Souveränität und göttlicher Führung zu verhelfen. Wir tun dies
mit der Hilfe unserer geheimen heiligen Gesellschaften und unserer
kosmischen und geistig-spirituellen Familien. Dieses Projekt betrifft, wie
ihr euch sicher vorstellen könnt, den umfassenden Wandel eurer
bisherigen Wirklichkeit – hin zu einer Wirklichkeit, die ein wesentlich
bewussteres Umfeld erfordert. Und hier kommen die Völker aus Agartha
und aus der gesamten Galaxis ins Spiel. Wir alle sind ganz begeistert von
dem, was ihr vollbracht habt. Unterschätzt nicht die Bedeutung eurer
Mitwirkung. Ihr seid die wichtigen ‚Überreste‘ derer, die die großen
Drangsale und Schwierigkeiten der letzten 13-tausend Jahre überlebt
haben. Ihr seid es, die bald, in göttlicher Zeit, in die Freude des
vollständigen Bewusstseins zurückkehren werden! Hosianna! Hosianna!
Wir haben heute wieder unseren Bericht fortgesetzt über das, was
überall auf diesem Globus vor sich geht. Wir sind stolz auf euch! Trotz all
der Dinge, die Vielen als überwältigende Absonderlichkeiten erschienen,
haben eure großartige Zuversicht und eure aufrechterhaltene Vision euch
in die Lage versetzt, triumphieren zu können! Wisst, ihr Lieben, dass der
unzählige Vorrat und nie endende Wohlstand des Himmels in der Tat Euch
gehört! So Sei Es! Selamat Gajun! Selamat Ja! (Sirianisch: Seid Eins! Freut Euch!)

Planetary Activation Organization|Mailing Address: P. O. Box 4975, El Dorado Hills, CA 95762 USA |E-Mail: write2pao@aol.com| Website address: www.paoweb.com
Deutsche Übersetzung: Martin Gadow


http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity….die EK-Redaktion

Veröffentlicht unter Aufgestiegene MeisterInnen, Aufstieg, Botschaften, Erstkontakt, ET&UFO Disclosure, ET-Contact, Galaktische Föderation des Lichts, NESARA, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 13 Kommentare

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 14.Februar 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 14.Februar 2017

Denkt daran, Ihr Lieben, Strömende erblühen.
[Wortspiel: „Remember, Dear Ones, flow-ers bloom.“]

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 14.02.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

„Den Lichtkörper auf sanfte und spielerische Art erwecken!“

Die Merkabah – unser Lichtkörper-Gefährt – ist in dieser jetzigen Zeitqualität von sehr großer Bedeutung und essentiell für unseren Aufstieg. Unser Empfinden – unsere Wahrnehmung – ja unser ganzes Leben wird viel leichter und harmonischer – wenn wir bewusst in unserem  Lichtkörper reisen. Die Wale und Delfine (die Cetacean) helfen uns hier mit Lebensfreude und Liebe unser Lichtkörper-Gefährt sanft und spielerisch zu aktivieren…

Aktueller Termin: Mittwoch 15.Februar 2017 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Veröffentlicht unter Botschaften, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marylin Raffaele) – 12.Februar 2017

die Arkturianer

Die Erwachten sind die Wegbereiter, und ihr seid sie“

Ihr Lieben, wir möchten unsere Glückwünsche für den Mut aussprechen, den ihr in Anbetracht vieler Probleme habt, die im Gegensatz zum Frieden und Harmonie zu sein scheinen, die ihr erwartet. Zweifelt niemals daran, dass alles was ihr seht, der notwendige Prozess einer erwachenden Welt ist. Es ist für jene erforderlich, die mächt8ige Erfahrungen benötigen, um aufzuwachen oder über ihre Selbstzufriedenheit hinauszugehen. Viele bleiben im Leim der Illusion stecken.

Das wahre Wesen eines jeden Individuums ist Göttlich, unabhängig davon wie sie handeln oder was sie glauben. Jeder der auf der Erde lebt, hat sich entscheiden ein Gefühl der Trennung zu erleben, um sich an das Gefühl der Einheit zu erinnern. Aber auf dem Weg der Lebenszeiten verirrten sich viele in den Erfahrungen der Trennung und wurden hypnotisiert, indem sie versehentlich ein kollektives Dualitäts- und Trennungs-Bewusstsein im dreidimensionalen glaubens-System schufen.

Beobachtet und seid dankbar für alles, denn ihr bezeugt das Erwachen der Massen und den Zerfall des Alten. Das ist es, was die Menschheit sich gewünscht und in die Manifestation gebracht hat. Jene mit geschlossenen Augen fangen an sie zu öffnen, und jene mit schon offenen Augen sehen deutlicher. Aber seid bei allen Urteilen hinsichtlich dessen aufmerksam, wie der Prozess des Erwachens erscheinen muss.

Ihr lebt jetzt in einer mächtigen Zeit auf der Erde, ihr Lieben, denn das Licht und die Unterstützung, die von der anderen Seite kommen, war niemals zuvor so intensiv oder den Massen zugänglich. Wisst, dass ihr euch entschieden habt diese Zeiten zu nutzen, um euch persönlich weiterzuentwickeln und anderen dann durch eure Arbeit, Worte oder durch einfaches Halten des Lichts zu helfen.

Es ist an der Zeit, erneut über die Macht zu sprechen. Alle Furcht beruht auf dem Glauben, dass etwas Macht über etwas Anderes hat, der Körper, Keime, Gesetze, Menschen, Umstände aller Art und sogar ein Gott des Urteils, der auf euch aus der Höher herabschaut. Furcht kommt natürlich u den Menschen, weil sie Lebenszeiten gelebt haben, völlig verstrickt in Dualität und Trennung, alle sind gut durch ihre Erfahrungen ausgebildet worden. Furcht, die sich noch in zellularen Erinnerungen abspielen und sich ohne scheinbaren Grund und ohne ersichtliche Ursache manifestieren, werden während der ganzen Lebensphase so lange ausgedrückt, bis sie gelöscht sind.

Ihr seid bereit zu erkennen und anzunehmen, dass die neuen Zeiten bereits hier sind, dass sie nicht in der Zukunft kommen. Es ist an der Zeit anzunehmen, dass falsche Konzepte und Überzeugen zurückgelassen werd4en, egal wie vertraut sie sein mögen, während ihr euch weiterentwickelt ~ wie ein Kind seine Spielsachen hinter sich lässt, wenn es reift. Ihr habt euch über die Notwendigkeit weiterentwickelt, zu streben, zu suchen oder euch auf Werkzeuge für das Erwachen zu verlassen ~ ihr seid angekommen.

Durch Lebenszeiten von Lern-Erfahrungen ~ einige gute und andere nicht so gut ~ seid ihr schließlich im weiterentwickelten Teil eurer Reise angekommen, der den Prozess einschließt, euch aus einem dreidimensionalen Glaubens-System und all seinen scheinbaren Mächten zurückzuziehen, wenn ihr euch in eure eigene Kraft als spirituelle Ausdrücke bewegen wollt.

Alles was existiert ist EINS und ihr könnt es nennen, wie ihr wollt. Weil es nur das EINE gibt, was auch immer es IST. Dieses EINE muss also das einzige Gesetz, Wirklichkeit, Ursache, Quelle und Substanz usw. werden ~ vollständig und ganz in und als SELBST. In Wirklichkeit gibt es keinen Weg, auf den irgendetwas Macht über euch haben könnte, weil ihr bereits die Verkörperung der einen und einzigen Macht seid, die es gibt ~ es sei denn, ihr wollt es nicht glauben …

Das bedeutet, dass etwas Äußeres, das Macht über euch hat, illusorisch sein muss. Illusionen sind im Verstand gebildet, die in den Köpfen durch Gedanken von Guten und Bösen, Dualität und Trennung. Da gibt es nur EINS, alle sehen die gleichen Bilder.

Manifestationen des dreidimensionalen Glaubens-Systems reflektieren entweder Furcht oder Glück (Dualität). Wisst, dass gute Erscheinungen genauso illusorisch sind, wie die schlechten. So funktioniert es für alle, denn es gibt nur EINS, bis ein Individuum aus dem Schirm der kollektiven Illusion herauskommen will und seine Reise in die Freiheit beginnt.

NUR EINE KRAFT ist das Absolute, aber diesen Zustand des Bewusstseins vorzugeben, bevor es erlangt wird, ist sehr menschlich. Stürzt euch nicht hinaus in den hektischen Verkehr und schreit: „Gott ist die einzige Kraft, nichts kann mich töten.“ Ein intellektuelles Wissen macht diese Wahrheit für euch nicht wahr. Eine absolute Wahrheit zu kennen ist der erste Schritt, gefolgt von der Übung und Integration, bis es ein erreichter Zustand des Bewusstseins wird und leicht ohne Anstrengung gelebt werden kann.

Widersetzt euch nicht unbeweglich der Furcht, die noch Macht über euch zu haben scheint. Jeder Mensch trägt immer noch (klärt sich jetzt) alte zellulare Erinnerungen von ängstlichen Erfahrungen aus der Vergangenheit. Lange begrabene Ängste manifestieren sich oft beim Löschen, wenn dies also geschieht, keine Panik, fordert es als eure persönliche Furcht zurück, seht es als etwas loszulassen, lasst es einfach durch und aus euch herausfließen.

Wenn Emotionen von Furcht, Wut, Frustration usw. entstehen, erlaubt sie einfach, während ihr euch selbst liebt und erkennt, dass sie euch zu einer tieferen Prüfung eures Glaubens-Systems führen ~ „was glaube ich, was lässt mich so fühlen? Ist es wahr?“

Beginnt das Eins-Sein zu erkennen und zu praktizieren und wisst, wenn es nur EINES gibt, kann nichts außerhalb dieses EINEN existieren. In EINEM göttlichen Bewusstsein gibt es nur Vollständigkeit, Harmonie, Frieden, Freude, Fülle, weil das EINE Selbstbewahrend und unabhängig ist, mit nichts im Widerspruch ~ es sei denn, ihr glaubt es.

Wenn Menschen sich von extern gegebenen Energien zurückziehen, beginnen Furcht und andere negative Emotionen einfach schwächer zu werden, weil das einzige, was sie in ihrer Position gehalten hat, ein Glaube in ihnen war. Das bedeutet nicht, dass die ganze Welt sofort frei sein wird, aber wenn ihr frei werdet, fügt euer Licht wiederum automatisch mehr Licht dem Kollektiv zu, denn es gibt nur ~ EINS.

Licht ist, wie höhere Frequenzen mit dem Auge wahrgenommen werden, aber Energie kann auf allen Ebenen empfunden werden. Die niedrigeren und langsameren Schwingungen fühlen sich schwer und dicht an, und sind leicht an bestimmten Orten zu spüren ~ Ort, die ihr normalerweise kurz nach dem Eintritt verlassen wollt, obwohl andere es vielleicht gar nicht merken. Die höheren Frequenzen der bedingungslosen Liebe und Wahrheit erscheinen als helles und klares Licht und werden als Freude, Frieden und Harmonie erfahren. Je mehr ihr wisst, wer und was ihr seid, umso heller und feiner wird euer Energie-Feld.

Dies ist der Grund, warum Engel und aufgestiegene Wesen als Licht gesehen werden, und war5um die Heiligen immer mit einem Heiligenschein zu sehen sind, welcher das hochschwingende Energie-Feld eines entwickelten Bewusstseins reflektiert. Wir sagen euch das, weil immer mehr von euch anfangen ~ oder bald anfangen ~ höhere dimensionale Energien und Wesen zu sehen und zu hören.

Während das Energie-Feld verfeinert wird, entfaltet sich allmählich die Fähigkeit, euch mit ähnlichen Energien in den höheren Dimensionen auseinanderzusetzen ~ Energien, die ihr bis jetzt nur fähig wart zu lesen, weil ihr glaubtet, dass sie getrennt und nicht zugänglich sind, das ist nur dann der Fall, wenn ihr nicht fähig seid, euch mit ihnen in Einklang zu bringen.

Die Fähigkeit, trotz der Umstände in der Wahrheit zu ruhen ist das, was den Schein auflöst. Alles was euch bewusst wird, ist eine spirituelle Idee im Einen Göttlichen Bewusstsein der Wirklichkeit (erinnert euch, es ist alles da, und deshalb kann nichts getrennt vom EINEN existieren). Die Wahrheit, die verstanden wird, hängt ganz vom Zustand des Bewusstseins des Individuums ab, das zu Beginn einfach das kollektive Glaubens-System reflektiert.

Göttliche Wirklichkeit verändert sich niemals, sie wird durch göttliche Gesetze gehalten. Es ist einfach. Wie es verstanden und gelebt wird hängt davon ab, wie vollständig der Verstand (eine Straße des Bewusstseins) konditioniert und programmiert wird.

Gewalt über andere z. B.  ist in Wirklichkeit eine niedrige mitschwingende Interpretation des konstanten Energie-Flusses, der zwischen allem innerhalb des EINEN stattfindet. Wenn diese energetische Verbundenheit durch einen Verstand stark interpretiert wird, der durch das Bewusstsein der Trennung programmiert ist, drückt er sich nach außen hin als niedrig-schwingend, verzerrt und hypnotisierte Formen aus, von denen der Täter unbewusst glaubt, dass sie Lösungen bieten.

Jedes Individuum, unabhängig davon, wo es sich vielleicht auf seiner Entwicklungs-Reise befindet, sucht Frieden und Liebe, weil Frieden und Liebe die wahre Natur einer jeden Seele sind. Aber während jeder bestrebt ist es zu erreichen, sind Frieden und Liebe individuell. Sogar der Mörder glaubt, dass er die Dinge in irgendeiner Weise besser macht.

Der Wunsch nach Selbst-Ermächtigung ist erwacht, aber für die meisten wird immer noch durch dreidimensionale Lösungen gesucht. Doch das ist, wie es im Augenblick sein muss, denn viele sind nur ‚Anfänger auf dem Weg zur Selbst-Ermächtigung. Ihr werdet euch sehr bald sehr beschäftigt finden, denn die vielen, die jetzt erwachen, werden zu eurem Licht gezogen, um zu wissen, was ihr wisst. Dies ist der Grund, warum so viele von euch bereits durch so viel gegangen sind, bis ihr euch vorbereitet hattet.

Bleibt jetzt in jedem Moment zentriert, haltet euch an die Wahrheit, die trotz der äußeren Erscheinungen an die Tür eures Bewusstseins klopft um Zutritt zu erlangen. Das Licht der Wahrheit wird durch das Göttliche Gesetz gehalten, während die Illusion nur durch den Glauben an sie gehalten wird. Höhere Frequenzen übertreffen und lösen die unteren immer auf, auf diese Weise helfen sie der ganzen Welt bei der Entwicklung.

Weil ihr gewählt habt, das Erwachen der Welt zu unterstützen und den Massen im Bewusstsein voraus seid, mag es manchmal so scheinen, als ob ihr alleine seid, euch nicht zugehört wird, oder von jenen um euch nicht respektiert werdet, die immer noch überzeugt sind, dass die dreidim4ensionale Welt die einzige Realität ist.

Wenn euch dies passiert, widersetzt euch der Versuchung euch selbst zu verteidigen, lächelt einfach, euch daran erinnernd, dass das Leben auf der Erde nicht darum geht eine Kraft durch Worte oder Handlungen zu bewältigen, sondern eine Reise des Erwachens in die Verwirklichung EINER KRAFT ist.

Was ist mit dem Tod? Ihr müsst darüber nachdenken. Kann oder kann nicht jemand wirklich jemals sterben? Jeder einzelne von euch, wie alle anderen auf der Erde, hat es Hunderte von Male gemacht. Es gibt keinen Tod, Punkt. Das gilt auch für Tiere, auch sie entwickeln sich.

Es ist eine neue Zeit, das Alte ist beendet, weigert sich jedoch, ohne großes Treten und Geschrei zu gehen.

Ruhe, trotz aller Erscheinungen, ist wichtig. Macht, zu was immer ihr geführt werdet zu tun, sei es die Unterzeichnung einer Petition, zu marschieren oder einfach nur leise das Licht zu halten. Was auch immer ihr wählt tun zu müssen, um die Absicht zu halten Andere zu ihrer eigenen angeborenen Macht zu wecken, es ist nicht einfach Widerstand gegen externe Macht.

Absicht ist eine subtile, aber mächtige Energie, die an jeder Aktion ~ von kleinsten Entscheidungen bis zu größten ~ beteiligt ist. Frage euch immer: „Was ist meine Absicht, mein Ziel?“ Wenn eure Absicht ist, euch etwas zu widersetzen, von dem ihr glaubt, eine Macht über euch zu sein, seid ihr in alter Energie. Wenn eure Absicht ist, mehr Selbst-ermächtigt zu werden oder anderen zu helfen, dann werden eure Handlungen auf hoher Frequenz des Lichts durchgeführt werden.

Absicht setzt die Energie für alle Handlungen und Worte, egal wie trivial sie scheinen.

Handlungen sehen vielleicht für Beobachter gleich aus, fließen jedoch mit einer energetischen Schwingung, die fähig ist jeden Empfänglichen anzuheben, wenn es aus dem Bewusstsein der Wahrheit und der Ermächtigung durchgeführt wird.

Die Erwachten sind die Wegbereiter und ihr seid sie.

Wir sind die Arkturianische Gruppe

Die Arkturianische Gruppe durch Marilyn Raffaele,12.02.2017

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/0217/0arkt-grupp.html#12

Das könnte Sie auch interessieren:

„Den Lichtkörper auf sanfte und spielerische Art erwecken!“

Die Merkabah – unser Lichtkörper-Gefährt – ist in dieser jetzigen Zeitqualität von sehr großer Bedeutung und essentiell für unseren Aufstieg. Unser Empfinden – unsere Wahrnehmung – ja unser ganzes Leben wird viel leichter und harmonischer – wenn wir bewusst in unserem  Lichtkörper reisen. Die Wale und Delfine (die Cetacean) helfen uns hier mit Lebensfreude und Liebe unser Lichtkörper-Gefährt sanft und spielerisch zu aktivieren…

Aktueller Termin: Mittwoch 15.Februar 2017 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Veröffentlicht unter Aufstieg, Botschaften, Sternenbotschaften, Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , , | 29 Kommentare

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 12.Februar 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 12.Februar 2017

Alle großen Änderungen finden nach und nach statt. Wenn Ihr merkt, dass ein Bereich in Eurem Leben sehr aus dem Gleichgewicht geraten ist (geläufige Beispiele sind die Bereiche von Selbstliebe, Geben/Empfangen, Beziehungen und angemessenen Grenzen oder auch jeder andere Bereich, in dem Ihr beständig Eure Kraft und Macht fortgebt), dann ist es sehr belastend, entmutigend und oft unrealistisch, von Euch zu erwarten, dass Ihr in diesem besonderen Bereich plötzlich in einem völlig gesunden Selbst-Ausdruck schwingt. Es hat eine Weile gebraucht, bis der Bereich aus dem Gleichgewicht gekommen ist, daher ist es voraussichtlich zu viel erwartet, dass Ihr alles auf einen Schlag richtig macht.

Was Ihr aber tun könnt, ist darin nach und nach gesündere, bewusste Entscheidungen zu integrieren, um Euch zu Eurem Ziel hin zu bewegen. Dies wird Euch helfen, Euch allmählich behaglicher damit zu fühlen, Euch in diese Energien zu begeben und sie in Euch selbst zu integrieren; und ehe Ihr Euch verseht, werdet Ihr gesündere Gewohnheiten erschaffen haben, die sich zu einer tiefgreifenden und stärkenden Heilung und Veränderung anhäufen, die so viel mehr im Einklang mit dem stehen, was Ihr Euch wünscht und verdient.

Evolution ist ein Prozess, Ihr Lieben, und zwar einer, der nach und nach durchgeführt werden kann, um Euer Wohlbefinden und Euren Erfolg zu sichern. Indem Ihr Euch immer ein wenig zu seiner Zeit vornehmt, verschafft Ihr Euch selbst Übung und Erfahrung, was Euch wiederum positive Impulse geben wird. Welche kleinen Veränderungen könnt Ihr beginnen, auf einer kontinuierlichen Basis in Euer Leben zu integrieren, die Eurer liebevollen Seele und Euren höchsten Absichten zur Ehre gereichen würden?

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 12.02.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

„Den Lichtkörper auf sanfte und spielerische Art erwecken!“

Die Merkabah – unser Lichtkörper-Gefährt – ist in dieser jetzigen Zeitqualität von sehr großer Bedeutung und essentiell für unseren Aufstieg. Unser Empfinden – unsere Wahrnehmung – ja unser ganzes Leben wird viel leichter und harmonischer – wenn wir bewusst in unserem  Lichtkörper reisen. Die Wale und Delfine (die Cetacean) helfen uns hier mit Lebensfreude und Liebe unser Lichtkörper-Gefährt sanft und spielerisch zu aktivieren…

Aktueller Termin: Mittwoch 15.Februar 2017 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | 14 Kommentare

Dieter Broers: Kosmische Strahlungen, Parallelwelten und die Magnetfelderhöhung des Herzens (Teil 1)

11. Februar 2017  Dieter Broers im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, wir sind in der Lage, unsere Welt in einen nachhaltigen Frieden zu führen. Auf die Frage, was wir aktiv dazu beitragen können, verweist Dieter Broers auf die faktischen Veränderungen der Erdmagnetfelder und ihre Bedeutung für die Entfaltung unserer geistigen Ressourcen. Durch die Abschwächung des Erdmagnetfeldes dringen mehr kosmische Strahlen zu uns durch, die bisher überwiegend abgeschirmt wurden. Jedoch ist die Sachlage komplex. Nach neusten Forschungsergebnissen haben die teilweise hochenergetischen, kosmischen Strahlen auch das Potenzial, demente Zustände zu bewirken 1. Dem entgegen stehen die Ergebnisse von Experimenten bei denen Probanden unter den simulierten Bedingungen abgeschwächten Erdmagnetfelder untersucht wurden und eine Steigerung ihrer geistigen Fähigkeiten erlebt haben 2. Dieter Broers sieht in dem Einwirken bestimmter kosmischer Strahlung einen Effekt vermehrter Aktivität unsere Zirbeldrüse. Die dadurch aktivierten psychoaktiven Substanzen sind in der Lage, unser Bewußtsein und unsere Wahrnehmungen zu erweitern.

https://i0.wp.com/quer-denken.tv/wp-content/uploads/2017/02/Nordlicht-2-1024x681.jpg

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt verweist Dieter Broers bei den zunehmenden Einwirkungen der kosmischen Strahlung auf die Abschwächung des magnetischen Schutzschildes, u.a. auch auf diese Veröffentlichung: „Kosmische Strahlung reißt Loch ins Magnetfeld – mit Folgen für die Südhalbkugel“

Siehe auch: http://www.huffingtonpost.de/2016/11/08/kosmische-strahlung-reisst-loch-ins-magnetfeld-mit-folgen-fur-die-suedhalbkugel_n_12863932.html

Darüber hinaus berichtet Dieter Broers über eine im Dezember 2016 entdeckte Supernova, die offenbar eine Energie von bisher nicht für möglich gehaltenen Ausmaß freigesetzt hat:

Bisher hellste Sternexplosion entdeckt. Sie leuchtete 570 Milliarden Mal heller als unsere Sonne, 20-mal heller als alle Sterne der Galaxis zusammen.“

Siehe auch: http://www.weltderphysik.de/gebiet/astro/news/2016/bisher-hellste-sternexplosion-entdeckt/

In diesem Zusammenhang geht Dieter Broers auf das Multiweltenmodell* ein. Er lotet die Möglichkeit aus, in der wir möglicherweise den Vorgang einer Transformation als einen Übergang in eine neue Parallelwelt erfahren.

Quelle: Everett, Hugh., ”The Many-Worlds Interpretation of Quantum-Mechanics”. Princeton, N.J.: University Press 1973

https://i1.wp.com/quer-denken.tv/wp-content/uploads/2017/02/Sonne-Erdmagnetfeld-1024x575.jpg

Diesen Beitrag als mp3 zum Anhören herunterladen

Websites: www.dieter-broers.de

http://fm-elektronik.de/produkte/nfs-8/

Quelle und mehr: http://quer-denken.tv/kosmische-strahlungen-parallelwelten-und-die-magnetfelderhoehung-des-herzens-teil-1/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Veröffentlicht unter Aufstieg, Kosmologie, Neue Erde, Physik des Herzens, Space & Science, Uncategorized, Wissenswertes - Neues & Co | Verschlagwortet mit , , , , | 7 Kommentare