Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 18.Mai 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 18.Mai 2019

Wir haben über die Kraft der bewussten Pause gesprochen – sich einen Moment Zeit zu nehmen, bevor man über eine Vorgehensweise entscheidet. Das ist eine ausgezeichnete Praxis, bevor ihr in eurem Leben in irgendeine Richtung weitergeht. Aber wo dieses Werkzeug besonders machtvoll ist, ist, wenn ihr daran denken könnt, es anzuwenden, wenn ihr angetriggert werdet.

Wenn ihr angetriggert werdet, dann ist etwas geschehen, das euch machtlos, ängstlich, reaktiv und oft irrational fühlen lässt. Es lässt euch vergessen, dass ihr ein souveränes Wesen seid, das für seine eigene Energie verantwortlich und ein machtvoller Schöpfer ist. Das Geschehen hat eine Wunde aktiviert, die eure Aufmerksamkeit sucht und die verursacht wurde, noch ehe ihr eure eigene authentische Kraft kanntet und aus ihr heraus agiert habt – normalerweise geschah das in einer Kindheits- oder Vor-Lebens-Erfahrung.

Wenn ihr merkt, dass ihr angetriggert seid, ist das erste, was wir euch raten, dass ihr einfach innehaltet und atmet. Wenn ihr könnt, entfernt euch aus der Situation. Versteht, dass das, womit ihr es hier zu tun habt, viel mehr Schichten hat als das, was sich euch soeben präsentiert hat, weshalb eure Reaktion so stark ist. Erschafft einen sicheren Raum für euch selbst, um alles zu einzuschätzen und zu erforschen, und beschließt bewusst, keine Maßnahmen zu ergreifen, ehe ihr wieder in einem besseren Zustand der Ausrichtung seid.

Sobald ihr euch aus der Situation zurückgezogen habt und erkennen könnt, dass ihr in eurem Jetzt-Moment sicher seid, bitten wir euch, eure Reaktion zu untersuchen. Versteht, dass ihr in eine weniger vollmächtige Reaktion verfallen seid, die nicht die fähige Person widerspiegelt, die ihr heute seid.

Nehmt euch die Zeit dafür, euch selbst an das zu erinnern, was ihr wisst, und die Werkzeuge zu benutzen, die ihr auf eurer Reise entwickelt habt. Versteht, dass darin ein Geschenk für euch liegt und eine Gelegenheit, auf eine ganz andere Weise zu reagieren. Dann stellt euch die Schlüsselfrage: „Was würde eine vollmächtige Person tun?“

Ihr werdet es wissen. Diese eine Schlüsselfrage wird es euch ermöglichen, euch mit eurer inneren Weisheit zu verbinden, die die ganze Zeit über da war, und euch erlauben, euch selbst auf eine ganz neue Weise zu erleben und zu führen. Und das, Ihr Lieben, bedeutet zu entscheiden, eure Muster zu durchbrechen und eure eigene Meisterschaft in die Tat umzusetzen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 18.05.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

Das könnte Dich auch interessieren:

HEUTE (19.5.): Zwillingsflamme–Energieübertragung – 19.Mai 2019 – 21Uhr

Bei dieser Fernenergieübertragung wirst Du und all Deine Körper wunderbar auf die Schwingung Deiner Zwillingsseele eingestimmt…

HIER kannst Du Dich anmelden….

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 18.Mai 2019

  1. Swami Sivananda: Meditation und Aktivität
    .

    Wer meditiert, kann nicht aktiv sein. Wer aktiv ist, kann nicht meditieren. Das ist nicht Gleichgewicht. Das ist nicht Ausgewogenheit. Das ist eine falsche Vorstellung. Die zwei Prinzipien, Meditation und Aktivität, müssen gut ausgeglichen sein. Wenn du bereit bist, den göttlichen Anweisungen zu folgen, sei bereit, jede Arbeit anzunehmen, die dir gegeben wird – auch eine ungeheure Arbeit – und sie am nächsten Tag wenn nötig wieder hinter dir zu lassen – mit derselben Ruhe, mit der du sie begonnen hast und ohne das Gefühl, dass du dafür verantwortlich bist. Arbeite in der Welt hart mit ungeheurer Kraft und wenn die Arbeit vorbei ist, sei fähig und bereit, dich wieder in absoluter Zurückgezogenheit mit großem Seelenfrieden einzuschließen. Das ist Ausgewogenheit. Das ist wahre Stärke.

    Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

    Swami Sivanandas
    Inspiration und Weisheit
    für den spirituellen Weg

    • Dakma schreibt:

      Zitat:
      „Meinung, Urteil, Gewusstes … alle Benennung, alle Betitelung trennt mich von der tiefen Empfindungsmöglichkeit des Lebens, das pur und rein durch mich scheinen und sich erleben will, im Licht meines Bewusstseins.

      Ich – in Form reiner Aufmerksamkeit – bin totale Anwesenheit, und totale Anwesenheit ist Bewusstsein. Stiller Raum, in dem sich mir alles zeigt. Als ich. Das ist die göttliche Verschmelzung, die Untrennbarkeit – Raum und Inhalt sind eins.
      Vollkommene Aufmerksamkeit bedeutet jenes reine Sehen, das seinem abgrundtiefen Interesse folgt, zu sehen und zu erfahren, und zwar ohne Vorstellung davon, was es sehen und erfahren soll. Diesem Interesse fällt alles zum Opfer. Zu allererst – und zu allerletzt – das Interesse daran, an sich selbst als bekanntes Gedanken- und Gefühlsaufgebot festzuhalten. Weil ich sehen kann, dass hier die Grenze ist, die mich nicht sehen lässt.“

    • Dakma schreibt:

      Hier geht es zu meinem neuen Video : „Hol die Energie zu Dir zurück.“ Schalte den Ton an. Sieh mir in die Augen und lass Dich auf Dich ein.
      Wir können nur zu uns finden, wenn wir alle Aufmerksamkeit nach Innen wenden …

      ….. :

  2. Swami Sivananda: Unsterblichkeit der Seele
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 20. Mai 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Der Mensch ist nicht dieser Körper. Der Mensch ist nicht die Sinne, ja nicht einmal sein Geist. Das sind seine Upadhis, seine Vehikel. Körper und Geist unterliegen Veränderungen, Verfall und Tod; wohingegen der wahre Mensch, das unsterbliche Selbst, der Atman, immer ist, niemals endet, ewig, ungeboren, vollkommen und uralt ist.

    Man besitzt einen Körper, aber man ist nicht der Körper. Man hat einen Geist, aber man ist nicht der Geist. Körper und Geist sind Werkzeuge wie die Werkzeuge eines Tischlers. Dieser Körper ist ein Instrument, ein Diener der Seele und nicht ihr Gefängnis.

    Wisse, dass der Körper der Tempel des strahlenden Geistigen ist, der selbstleuchtende Atman, die Seele im Inneren, die alle Fähigkeiten des Geistes und des Körpers kontrolliert und bewegt. Wisse, dass du den Atem des Spirit, des Geistigen, atmest, nicht physischen Atem.

    Der Tod beendet nicht alles. Der Tod bedeutet nicht vollständiges Verlöschen. Der Tod beendet nicht die ständige Abfolge. Das Handelnde, die Seele im Körper, kann und wird nicht mit dem Körper sterben. Die Seele des Menschen ist unsterblich. So wie ein Mensch einen Mantel ablegt, legt er beim physischen Tod auch den Körper ab.

    Der Körper ist die Haut der Seele. Die Seele ist der Lenker des Körperwagens. Wenn der Körper aufhört, lebt der Geist weiter. Man hat noch immer Gedanken, Gedächtnis, Willenskraft und einen feinstofflichen Körper.

    Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

    Swami Sivanandas
    Inspiration und Weisheit
    für den spirituellen Weg

  3. https://thenewdivinehumanity.com/2019/05/20/through-empty-doors-the-sacred-palace-emerges/

    ja die wunderbare LAura, ihre Zeitqualität in Gottes Ohr. 😉

    In Freude und Glückseligkeit lebt die Dankbarkeit, denn der Moment eines jeden Atems ist alles, was es gibt.

    Das Gepäck von Aufruhr und Emotionen, wenn es in den Feuern der Reinheit zur Ruhe gelegt wird, bringt den Himmel hervor, die längst verlorene Utopie, begraben unter dem Mangel an dem, was nicht ist.

    Die Lasten, der Kampf der Kontrolle, frei wie wilde Pferde, wird zum Spielplatz für das willkommene Unbekannte, das kostbare Abenteuer des Nächsten.

    Wer dieses Geschenk, den lebenden Samen, wegnehmen soll, der das Potential in den Herzen aller trägt, wenn er genährt wird, springt als lodernder Baum hervor und berührt die Himmel und die Erde.

    Die leeren Türen sind der Eingang für diejenigen, die ihren Kampf beendet und ihre Handschuhe abgelegt haben, die in die heilige Kammer eintreten, sie sind von Herrlichkeit gekrönt, treten aus dem heiligen Palast hervor, sie verkörpern die Ewigkeit, sich selbst.

  4. Dakma schreibt:

    ….. den „Trigger“ fühlen….. es ANNEHMEN…..es INSICH klären……weiter und weiter….und
    BEISICHSELBST ANKOMMEND….. aus jeglicher Abhängigkeit und Co-Abhängigkeit BEFREIT
    …. SELBSTERMÄCHTIGT…. MITSICHUNDGOTT/GÖTTIN….. ALLEIN(S) GENÄHRT SEIN
    ….. sich DAHERAUS

    VOLLKOMMEN NEU…. ERNEUERT

    in VOLLKOMMEN NEUE

    BEZIEHUNGSWELTEN

    HINEINSCHÖPFEN(D)

    ❤ ❤ ❤

    dazu:

    https://k7848.wordpress.com/2019/05/17/hochsensible-frau-die-befreiung-unserer-beziehungen/

    • Dakma schreibt:

      Zitat:
      “ Abhängigkeit loslassen“

      „Die Initiationen während des Übergangs zur Freigabe aller Muster von gegenseitiger Abhängigkeit können sehr schmerzhaft sein.
      Und die Aussicht auf die Preisgabe all dieser Sicherheiten klingt zunächst nicht unbedingt großartig – vor allem die Aussicht, von all jenen zurückgewiesen zu werden, die du bisher deine Familie, Freunde und Liebhaber genannt hast.
      Das fühlt sich zunächst nicht sehr göttlich an, und der Verlust von Arbeitsplätzen und die Unfähigkeit länger als Arbeitskraft zu funktionieren, fühlt sich auch nicht so gut an.
      Leider sind diese Szenarien aber ziemlich häufig der Fall, wenn du aufbrichst zu einem Leben von Selbstermächtigung, Göttlichkeit und Souveränität.
      Aber diese Schmerzen und Leiden sind nur vorübergehende Phänomene während des Loslassens von alten Mustern und jenen Menschen, die immer noch süchtig sind nach antiquierten Formen von Energie-Austausch.
      Und die Freude der Selbstermächtigung und die erstmalige Erfahrung deiner Souveränität und göttlichen Kraft ist ekstatisch und die Reise mehr als wert!“

    • yamahela/Armin schreibt:

      Es scheint sich hier um einen reinen Frauenblog zu handeln.-, aber nur auf den ersten -weil flüchtigen Blick.,

      Zitat daraus „das gerade vorherrschende – weil faschistische Regime unterstützen“, durch das Leben in der 3 D Matrix. Ja und dazu zähle ich auch: übermäßige Mengen an Steuern zu bezahlen – für das 3-D Regime, Versicherungen zu unterstützen(Kfz-Versicherung unterstütze ich noch) Krankenversicherungen und sonstige Sozialversicherungen.; aber da.. wiederhole ich mich nur. Und: Zitat: „der Aufstiegesprozeß kann nicht beschleunigt werden“, ja..; ebenso wahr, kein Paradox also..;

      Das Ankommen in der nächsten Stufe der Evolution.., ist ein schleichender Prozeß.und mitunter ein sehr einsamer – weil verletzbarer auch. Das Tor zur Welt ist je eine anderes gewesen.; eine Metapher.

    • yamahela/Armin schreibt:

      Mein Subkommentar ist in der Spalte nach unten verrutscht., der Blog, „die hochsensible Frau“ war natürlich gemeint.

      • Dakma schreibt:

        Es ist „nur ein Text“…. kein blog….. der Text danach bezieht sich auch allgemein auf „Beziehungen“….. und wie „beide“ Mann und Frau sich lösen und „nicht mehr aneinander ZIEHEN“

        auf Karins/Stenas blog schreibt nun auch öfter ein Mann…. der eine feinstoffliche Beziehung erfaehrt….

        man/frau….. könnte die Worte über „die Hochsensibilität“ viel-leicht auch auf das WEIBLICHE in Mann und Frau beziehen…

        viel-leicht findet man/frau sich DANN in den Worten wieder…

        liebe Grüße in den Wochenstart…

        Dakma

      • Dakma schreibt:

        Ich denke….
        …. was die Versicherungen usw…. betrifft…. gilt es mehr und mehr Verstrickungen und Manipulationen und Abhängigkeiten zu durchschauen…..

        und dann…. wenn innere Souveränität WIRKLICH am Gedeihen ist…. sich zu lösen…..

        Bei vielen erleb ich einen „Kampf“ gegen das Alte…. was aber eher eine innere Verstrickung mit unerlöster Wut des inneren Kindes ist…. und sich dann unnötig erneut im Außen verstrickt…..

        Für mich geht es immer wieder „um innere Arbeit/Loslösung“…. diese kann…. auch hier nicht…. rein pragmatisch im Außen durch eine Kündigung/Verweigerung… erlöst werden.

        Obwohl ja leider ;-), lieber yama,…. dein längerer Kommentar zur Ent-wicklung heraus aus deiner „Krankheitsvorstellung“ und DAMIT Kündigung der Versicherung…

        verloren ging

        kommt es für mich ÜBERZEUGEND rüber….

        dass du da ins GOTTVERTRAUEN wahrhaftig

        den entscheidenden Schritt

        tun durftest.

        lg

        Dakma

      • ja yama du Durftest, Unsereins darf nicht, wir müssen warten bis wir dürfen. 😉

      • yamahela/Armin schreibt:

        Witzig Tula., ich durfte.. ja – wenn du wüsstest, was ich so in meinem bisherigem Leben schon durchgemacht habe, würdest du dieses „dürfen“ eher verstehen – und wie ich dazu kam ..aber(!) da es im Grunde ja auch kein Zufälle gibt…So kam ich auch zu meiner Überzeugung, die sog. „Regime“ wie bereits in dem Bezugsquellentext angedeutet, nicht mehr so sehr(..) zu unterstützen., denn – ja; auch unseres(leichtfertig: Demokratie genannt) ist in gewisser Weise eins- also ein Regim .auch wenn sehr moderat-verlockend daherkommend.

        Und noch eins: gechannelte Botschaften sind auch dazu da – in letzter Konsequenz(..) umgesetzt zu werden.; auch wenn dies Zähneknischen bedeutet bisweilen. Sonst sind sie auch nur: leichte Unterhaltung – zum Zeitvertreib gehalten. Leichte Muße eben…Hobbytechnisch – eine Befriedigung

      • yamahela/Armin schreibt:

        Aber-Dakma: die Loslösung(Unabhängigwerdung) zwischen Mann und Frau ist ja auch im vollem Gange-mindestens jedoch in der westlichen Kultur – schaut man sich die prekäre Lage auf dem Wohnungsmarkt an..: da sind – ,zuerst kleinere Wohnungen sehr begehrt und immer weniger.. die größeren, also die, für herkömmliche Familien.; nämlich als eine Entwicklung – breit angelgt, und sich durch die gesamte(westlich geprägte) Kultur zieht, also sozusagen „Schlüsselgerecht“ und objektiv eine Entwicklung. Und die Kinder(..) müssen da(zwangsläufig) mitziehen.; also auch die, mit nur einem erziehendem Elternteil das nennt man: Transformation der Gesellschaft.

      • Dakma schreibt:

        es geht auch HIER…. nur sekundär (wenn überhaupt) um eine „äußere Unabhängigkeit“
        …. eigentlich geht es „um das Innere“…. dann könn(t)en Familien… Paare… auch zusammenwohnen….

      • yamahela/Armin schreibt:

        Das Äussere spiegelt das Innere oft wieder.

      • dakma schreibt:

        in diesem Fall : die innere Souveränität spiegelt sich in der Souveränität deines Lebenspartners…..

        bist „du bei dir“ ist „er/sie bei sich“….. egal ob in einer gemeinsamen Wohnung oder zwei Wohnungen…

      • Also ein Hoch auf die Spiegelgesetze dakma? ich mein solche Spiegelgesetze muss man ja auch erlebt haben also nicht erlebt haben sondern ununterbrochen leben, weil sonst gelten sie ja gar nicht, also dakma sprichst du da aus Erfahrung ? aus bewusster Erfahrung?

      • dakma schreibt:

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ja – Dakma.; aber die Gesamtgesellschaftliche Entwicklung/Transformation spiegelt die Entwicklung auf dem prekären Wohnungsmarkt auch ein Stückchen weit wieder. Daran lässt sich zuerst einmal – nicht wirklich etwas ändern. Aber es muss ja nichts Schlechtes bedeuten..

      • yamahela/Armin schreibt:

        Nicht schlecht – das Video.; da sieht man mal wieder, dass Anspruch(..) und Wirklichkeit sehr oft auseinanderklaffen – in allen möglichen Breichen..

      • Dakma schreibt:

        Ja… sicher ,yama….. ich hab auch hier einen Freund ,der mir die gerade „wahrnehmbare Realität des Außen“ liebevoll…. aber deutlich…. immer wieder „vor Augen hält“…

        geerdeter…. als ich….

        ABER/UND

        gerade DAS ist ja das Zusammenspiel….. das NEUE ,in das wir gerade HINEINLEBEN…
        …. der eine…. sieht halt mehr das Mögliche…. und hält dafür die Fahnen hoch…. mit seiner Begeisterung… der andere….. sieht „den nächsten machbaren Schritt“

        ABER/UND

        GEMEINSAM ist FÜHLBAR…. es geht in der ESSENZ um die gleiche Schöpfung (nicht dieselbe)…..

        UND

        dieses GEMEINSAME HERZ ,DAS IN EINEM RHYTHMUS WIEDER SCHLÄGT,

        LÄSST UNS UNSERE KRÄFTE

        ZUSAMMEN

        POTENZIEREN

        HINEIN INS NEUE SEIN!

        😀 ❤

      • Ah dieser Freund kann nur ich sein oder einer meiner Freunde. 🙂

      • Dakma schreibt:

        lach…. ich AHNTE es schon lange…. Tula….

      • Dakma schreibt:

        übrigens…. bei „diesem gemeinsamen Freund“ 😉 sind Meditation und Arbeit oft schon
        EINS…..
        und er redet auch nicht „über Spiritualität“ 😉

        WITZIG… gell…. da haben wir ja schon einen uns beide bereichernden gemeinsamen Freundeskreis ..

        😉 😀 ❤

        WIRSIND….halt wohl tatsächlich…. EINS

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ooh., das ist gut – wenn er nicht mehr über Spiritualität redet., Gratulation hierzu.! Das mag eine tragfähige Substanz sein.. und Tula: einer der besten Witze seit langem hier.; du schaffst es immer wieder, uns zum Lachen zu bringen.

      • Dakma schreibt:

        …. geb „die Gratulation“ gerne weiter 😉 ….

  5. yamahela/Armin schreibt:

    Und diese Entscheidungen der liebenden Gewissheit, sind ein ultimatives Ereignis für die Menschheit insgesamt. Im Zuge: klein – wie Groß zu einander stehend. wie vernetztes Wissen..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s