Neue Erde: Was Befragungen unter Hypnose über unser Zukunft und die Neue Erde ergaben (Interview mit Allison Coe) – 30.Januar 2018

Zusammenfassung eines Interviews mit Allison Coe

Die amerikanische QHHT-Therapeutin Allison Coe hat festgestellt, dass sehr viele ihrer Klienten seit einiger Zeit in den Therapiesitzungen in sehr ähnlicher Weise über ein grosses Ereignis (Event) sprechen, das in sehr naher Zukunft stattfinden wird und umfassende Änderungen auf allen Ebenen des Seins mit sich bringen wird.

QHHT steht für Quantum Healing Hypnosis Therapy und ist eine Heilmethode, bei der einem Patienten Zugang zu seinem Überbewusstsein / Höheren Selbst / … ermöglicht wird und dadurch eine grundlegende Heilung eingeleitet werden kann. Auf der Seite qhht-stuttgart findet man zu dieser Heilmethode folgende Aussagen:

QHHT ist eine sehr effektive und sichere Heilmethode, die von Dolores Cannon, einer Meisterhypnosetherapeutin und weltberühmten Autorin, entwickelt wurde. Sie hat über 45 Jahren als Hypnosetherapeutin gearbeitet und dabei unzähligen Menschen auf der ganzen Welt geholfen. Sie hat mit ihrer Methode erstaunliche Ergebnisse erzielt (…) QHHT ermöglicht uns direkt mit der Quelle allen Wissens, mit der höheren Kraft die in der Lage ist, sofortige Heilung dem Körper zu gewähren, zu arbeiten. Es ist die größte Kraft im Universum, absolute Liebe, Kraft und Wissen. Dolores Cannon nennt es der Einfachheit halber „das Subconscious (SC)“, also Unterbewusstsein. Es ist aber mehr als das Unterbewusstsein, wie es von konventionellen Psychiatern definiert wird. Viele nennen es das Höhere Selbst, das Überbewusstsein oder auch die Quelle, das göttliche Bewusstsein, oder das universelle Bewusstsein. Diese Kraft ist für uns alle verfügbar ... .

In einem sehr lebendigen Interview fasst Allison Coe zusammen, was ihre Klienten (und die anderer QHHT-Therapeuten) über das bevorstehende Event und die Neue Erde berichten.

Wir bringen hier eine Zusammenfassung dieses Interviews, empfehlen aber auch allen, die des Englischen kundig sind, selbst in das Interview hineinzuhören.

Ein überirdisches Ereignis wird die Erde treffen und uns für den Aufstieg vorbereiten. Jeder einzelne Mensch wird davon betroffen sein. Die ganze Erde und wir alle werden von dieser energetischen Welle durchtränkt werden, und dies wird sich so auswirken, dass die Schwingung von uns allen ansteigen wird.

 

  • In Kürze werden wir den Übergang in eine Neue Erde erleben. In vielen Sitzungen mit Klienten habe ich zahlreiche Hinweise darüber erhalten, wie sich dieser Übergang vollziehen wird und wie wir ihn erleben werden. Nicht nur ich selbst, sondern viele andere QHHT-Therapeuten auf der ganzen Welt haben in ihren Therapie-Sitzungen schon seit mehreren Jahren Informationen zu diesem Thema erhalten, und es konnte in den wesentlichen Punkten eine sehr grosse inhaltliche Übereinstimmung in den Aussagen festgestellt werden.
  • Wenn über die Neue Erde gesprochen wird und was zu erwarten sein wird, dann sagen viele Quellen, dass die Erde dann wieder wie die ursprüngliche, frühe Erde sein wird, und das Einige auf diese Neue Erde gehen werden und wieder andere in höhere Dimensionen aufsteigen werden. Gemäss diesen Höheren Selbsten könnte es also sein, dass es verschiedene Erden geben wird in verschiedenen Dimensionen. Das heisst, der eine Mensch wird aufsteigen in eine höhere Dimension, und ein anderer wird auf dieser Neuen Erde mit einer neuen Schwingung sein. Der Eine wird keinen (3D-) physischen Körper mehr haben, nachdem er aufgestiegen ist, andere werden physische Körper behalten. Es wird davon abhängen, welches die Erfahrungen und die Schwingungsfrequenzen des einzelnen Menschen sind. Es ist ein hoch spannendes und aufregendes Thema. Es ist alles sehr komplex, mit verschiedenen Zeitlinien und verschiedenen Dimensionen, und es ist schwierig, alles miteinander in Verbindung zu bringen. Jeder Mensch ist einzigartig, und dementsprechend zeigt ihm sein Höheres Selbst ein individuelles Bild davon, wie das Leben auf der Neuen Erde (für ihn) sein wird.
  • Wenn das, was ihnen als Neue Erde gezeigt wird, mehr physischer Art ist, dann nennen sie es eine 5D-Erde, und es ist dann eine Art von Garten Eden-Erde. Und es scheint dort eine geringere Bevölkerungszahl zu geben, die in Gruppen verteilt über die Erde leben. Die Menschen dort haben Verbindungen und Kommunikation mit Wesen, die sie Himmels-Leute nennen, also mit Ausserirdischen, die sie lehren und die der menschlichen Rasse helfen, sich auf das Niveau jener nichtirdischen Zivilisationen zu erheben. Sie werden uns lehren, weil wir zur Zeit von einer Hülle umschlossen sind, innerhalb der wir manipuliert werden und die verhindert, dass wir Zugang zu allen Lehren erhalten, die wir wissen könnten, und weshalb wir sehr stark zurückgeblieben sind. In vielen Sitzungen hörte ich, dass die Menschen, die zu dieser Neuen Erde gehen werden, noch sehr viel lernen müssen. Die vom Himmel Kommenden werden uns langsam den Weg entlang ziehen, bis wir etwas besser in die galaktische Gemeinschaft hinein passen. Wir befinden uns erst im Vorkindergarten, in dem die Kleinkinder noch Windeln tragen.
  • Es scheint, dass dieser Übergang in die Neue Erde allmählich, in Schritten vollzogen werden wird. Sehr spannend ist, dass die Informationen über die Neue Erde erheblich variieren, während die Informationen über das Event in den meisten meiner Sitzungen sehr präzis und übereinstimmend beschrieben werden. Das Event wird ein überirdisches Geschehen sein, das uns alle und die Erde betreffen wird und uns für den Aufstieg vorbereiten wird – denn wir müssen für diesen Aufstieg vorbereitet werden, unsere Schwingung muss massiv angehoben werden, damit wir die nächste Stufe erreichen können, damit wir den Aufstieg schaffen werden.
  • Das Licht, das von der Galaktischen Zentralsonne kommend die Erde treffen wird, wird manchmal als mehrfarbig, als regenbogenfarbig beschrieben. Es könnte aber auch purpurfarbig sein. Wir alle ohne Ausnahme werden zur gleichen Zeit durch diese Erfahrung hindurch gehen. Die Erde wird durchtränkt werden von dieser Energie, welche die Schwingung anheben wird. Die Menschen, die nicht vorbereitet sind, die sich nicht selbst beobachten, werden sehr verwirrt sein, und sie werden diese Heiler brauchen, die über die ganze Erde verteilt sind. Sie brauchen die Leute, die Bescheid wissen und ein erhellendes Licht werfen können auf das, was geschieht.
    Diese sehr präzisen Informationen über das Event habe ich selbst in meinen Sitzzungen seit nun etwas mehr als einem Jahr immer wieder bekommen. Und alle geben eine bestimmte Zeitspanne dafür an. Obwohl man alle Zeitangaben mit Vorsicht geniessen sollte, so ist doch interessant, dass alle für das Eintreffen dieser massiven Energiewelle den Zeitraum des ersten Quartals 2018 angeben.
  • Dieses einfallende Licht werden wir sehen können, es ist wie wenn wir die Sonnenbrille abnehmen würden und dann alles neu und verschieden sehen werden. Mit allen unseren Sinnen werden wir alles verschieden, neu erfahren. Es ist, als ob die Erde einfach viel heller, glänzender, neu und funkelnd sein wird, und man wird alles mit sehr viel mehr Klarheit sehen. Nichts kann mehr verborgen bleiben. All das falsche Zeug, das uns gegenwärtig umgibt, wird nicht mehr möglich sein.
  • Die Konfusion wird darin bestehen, dass man sein Leben neu ausrichten muss auf Wahrheit, Klarheit und Echtheit, dass sich die Interaktionen mit der Umwelt auf einem neuen Niveau abspielen werden. Dies alles muss vor dem Aufstieg geschehen.
  • Alle werden das Event gleichzeitig erleben; niemand wird verletzt werden. Jene, die in sehr heiklen Situationen stecken werden – und dies ist irgendwie witzig und hat mich schmunzeln gemacht – werden für eine kurze Zeit entfernt und dann später, ’wenn sich der Staub gesetzt hat’, wieder in ihren Körper zurückgebracht. Sie werden auf Schiffe in die obere Atmosphäre gebracht. Dies alles ist eine so faszinierende Sache; es ist, als ob die ganze Galaxie uns zuschauen würde.
  • Diese massive Energie kommt, sie ist auf dem Weg. Die grösste Konzentration und Stärke ist im Zentrum dieser Energiewelle, aber ihre Spitzen, ihre Ausläufer beginnen schon die Erde zu berühren, sie erreichen die Erde bereits und wir können ihre Wirkung schon spüren. Immer mehr Menschen erwachen, und im letzten September zur Tagundnachtgleiche hat die Menschheit den entscheidenden Kipppunkt erreicht. Es wurde entschieden, dass jetzt diese Welle kommt. Man kann die Auswirkungen davon überall erkennen.
  • Ich hatte eine Klientin, die als ich sie in der Hypnose in ein früheres Leben führte – es ist Teil des Prozesses, dass wir jemanden in ein früheres Leben führen, bevor wir das Höhere Selbst anrufen – dass sie nicht in ein früheres Leben zu gehen schien, sondern in einem Leben war, das jetzt geschah, und dass sie diese riesige, gigantische Energie war, oben im Himmel. Sie beschrieb, wie machtvoll sie sich fühlte, elektrisiert, dass sie es in ihrem physischen Körper spürte, und dass es war, als ob sie ihre Arme weit ausbreitete und den ganzen Planeten umfassen und ihn mit ihrer Energie durchtränken würde, wie mit einer grossen brüderlichen Umarmung. Es war nicht wie eine mütterliche Umarmung, sondern wie eine gewaltige brüderliche, schützende Umarmung; es war, als ob sie den Planeten und alle Wesen auf dem Planeten aufweckte, weil sie sich erheben müssen, weil sie ihre Schwingung erhöhen müssen. Und sie beschrieb diese Energie als wunderbare, wunderschöne violette Farbe. Wir gingen zum Höheren Selbst und das Höhere Selbst bestätigte, dass diese Energie mit ihrer wunderschönen violetten Farbe im Begriff ist, die Erde zu erreichen und einzuhüllen und zu durchtränken, von aussen nach innen.
    Das ist das, was einige Leute sehen werden, diese grosse, herrliche violette Enerie-Welle im Himmel.
  • Eine Woche später wurde genau dies in einer Sitzung mit einer anderen Person bestätigt. Es ist das, was alle in gleicher Weise sagen, dass diese Welle kommt, dass wir sie wahrscheinlich sehen werden, dass sie die Erde mit ihrer Energie sättigen wird, dass die Erde nachher nicht mehr so sein wird wie vorher, dass sie im Wesentlichen die Leute aufwecken wird.
  • Diese Systeme, die das Chaos bewirken, in dem wir schon seit langem stecken, werden aufgebrochen werden, sie müssen zusammenbrechen. Das Chaos wird sich vorerst fortsetzen und beschleunigen. Aber es geht nur um jenes Zeugs, das einfach nicht mehr funktionieren kann, von dem die Leute wissen, dass es nicht weiter so funktionieren kann. Die Leute sind bereit, das alte System abbrennen zu lassen und ein neues aufzubauen.
  • Wenn man das Tempo für das Eintreffen dieser Energie beschleunigen will, und wenn man sich vorbereiten will für diese Energie, oder wenn man anderen Leuten helfen will sich vorzubereiten, sollte man meditieren, das sagen fast alle. Wenn man vor einem Jahr jemanden gefragt hätte, was man tun sollte, um der Menschheit zu helfen, hätte er gesagt tue dieses oder jenes, verschiedenen je nach Person, denn nicht, dass jede Person meditieren solle. Doch jetzt kommt in allen Sitzungen, dass man meditieren soll, dass das der Weg ist, wie man helfen kann, nicht nur sich selbst, seiner Familie, sondern allen, der ganzen Erde. Meditiere und bereite dich vor auf diese hereinkommende Energie. Wenn man tief genug in die Meditation gehen kann, und das kann unter Umständen eine längere Meditationsdauer erfordern, und je nachdem, worauf man sich fokussiert, kann man diese kommende Energie spüren.
  • Manchmal gehe ich in eine Meditation mit der Absicht, etwas ganz anderes zu tun, wie etwa anderen zu helfen oder etwas loszulassen, mit dem ich mich gerade auseinandersetze, oder das Licht (für eine Sache oder für andere Leute oder für die Erde) zu halten, oder Liebe sich ausbreiten zu lassen oder Energie herunter zu holen. Das kann weniger lang dauern oder auch etwas länger, und auch wenn es eine Stunde oder länger dauert, so kann ich doch das Gefühl haben, dass ich es nicht gut genug machen kann.
    Je mehr Leute das tun, die Lichtenergie herunter holen und halten, umso mehr wird sich dieses Licht ausbreiten und alles verändern. Es ist wichtig, dass wir das tun.
  • Auf die Frage, wie lange es dauert (nach dem Event) bis der Aufstieg geschafft ist, bekommt man keine befriedigende Antwort, denn dies alles ist so individuell, so verschieden von Mensch zu Mensch. Man bekommt eher Antworten darauf, was ein Klient für sich individuell von der Neuen Erde erwarten kann. Wir wissen einfach, dass sich die Erde in kurzer Zeit umfassend ändern wird, und es ist einfach unglaublich spannend, in dieser Zeit hier zu sein und sich ‚die Show anzusehen’, und deshalb ist es (für mich) nicht so wichtig, wie lange das ganze geht. Ich bin aus diesem Grund auch zum ersten Mal in meinem Leben interessiert an News, nicht an den gewöhnlichen Mainstream News, auch nicht an einer ‚soft Disclosure’ (sanften Offenlegung), sondern an den echten News über das, was wirklich geschieht, was hervorkommt, wenn der Teppich gekehrt wird.
  • Was die ganze UFO-Geschichte betrifft ist es ja wirklich sehr peinlich, wie die Regierung mit einer Häppchen-Soft-Disclosure die Bevölkerung abspeisen will (zum Beispiel mit diesem NASA-Videoausschnitt), wo es doch eine so überwältigende Beweislage für die Existenz von ET-UFOs gibt (zum Beispiel mit sehr viel besseren Aufnahmen als jenen, die sie preisgeben), und es ist schon sehr beschämend, was sie alles vor uns verbergen. Wir alle kennen dieses schreckliche Gefühl, das man bekommt, wenn man genau weiss, dass man belogen wird von jemandem, den man eigentlich vertrauen können sollte. Über alle diese Jahre sind wir belogen worden, und sie tun es immer noch, auch in Bezug auf andere, wirklich ekelhafte Dinge, und sie denken, dass wir so bescheuert sind und ihnen glauben und uns ablenken lassen durch andere Nebensächlichkeiten (die sie uns auftischen). Man darf nicht auf die Mainstream-Medien abstellen und muss sich selbst nach guten Informationsquellen umsehen. Zum Beispiel Jordan Sather (und andere) macht in dieser Hinsicht einen ausgezeichneten Job.
  • Wie genau muss man sich nun diesen Übergangsprozess vorstellen? Wird man einfach eines Tages aufwachen und sich an einem komplett anderen Ort befinden?
    Die gewöhnlichen Dinge bleiben. Du wirst weiter deine Shorts tragen und deine Kaffeetasse in deinen Händen halten. Aber die Leute werden sehr verwirrt sein. Für jene aber, die sich diese Neue Erde im Geiste vorgestellt haben und in ihrem Herzen getragen haben, wird es so sein, dass sie plötzlich aufwachen und sich der Traum erfüllt hat, den sie seit Jahren hatten. Es wird deshalb empfohlen, dass die Menschen beginnen, sich Zeit zu nehmen für die Mediation, oder bevor sie abends einschlafen, oder einfach sich in Tagträumen vorstellen, wie es sein wird, an diesem erstaunlichen neuen Ort zu sein, wo man keine Angst mehr haben muss und keine Rechnungen bezahlen muss – denn es wird kein Geldsystem mehr geben – und verbunden zu sein mit der Galaktischen Bruderschaft und Schwesternschaft, wie man ein wirklich eigenständiges Leben haben wird als souveränes Wesen. Visualisiere, wie es sein wird aufzuwachen und an diesem fabelhaften Ort zu sein, mit all diesen Fähigkeiten, von denen wir wissen, dass sie uns angeboren sind: telepathisch zu sein, oder Telekinese zu beherrschen, zu schweben oder seinen Körper teleportieren zu können; imaginiere, in einer Umgebung zu sein, die dich unterstützt, stelle dir vor, mit der Umgebung kommunizieren zu können, mit den Tieren und den Energien in den Pflanzen und den Mineralien um dich herum. Es ist so faszinierend.
  • Erinnere dich an den Film Matrix, wo Keanu Reeves als Neo schliesslich zu dem Punkt kommt, in dem er herausfindet, dass keine dieser Regeln real sind, wie er beginnt alles manipulieren zu können und sein Körper nicht in der Weise reagieren muss wie er denkt, dass er es tun müsse – und auch nicht sterben muss. Das ist es, wie es erklärt wird. Der Körper wird einen ganz anderen Satz von Regeln haben, und wir müssen lernen, wie unser Verstand und Geist damit umgehen kann, wie wir das akzeptieren können. Wir müssen wieder in die Schule gehen. Die Kinder werden das schneller erlernen können als die Erwachsenen, die etwas länger dafür brauchen werden. Es wird so aufregend sein, die Umgebung mit diesen neuem Möglichkeiten zu erforschen, mit den Bäumen reden zu können und all diese Dinge.
  • Einige Leute beschreiben es so, dass die 3D-Erde der 5D-Erde überlagert ist. Wenn wir (jetzt) aus dem Fenster schaut, sehen wir all dieses 3D-Zeugs, den Zaun, das Nachbarhaus usw., aber nicht das, was in den anderen Dimension diesen Dingen unterlegt ist. Wir werden nach dem Übergang dann diese 3D-Aspekte nicht mehr so wahrnehmen, es ist wie wenn sie nicht mehr da wären.
  • Wir werden auch unser Denken verändern in Bezug auf das, was wir benötigen, was uns wichtig ist, und wir werden bauen können ohne eine Menge Bäume fällen zu müssen. Die Umgebung wird uns bereitwillig geben, was wir brauchen, ob es nun Nahrung ist oder Schutz. Die Leute müssen sich keine Sorgen mehr machen wegen der Nahrung, und es wird auch die Leute geben, die sich entscheiden nicht mehr zu essen und ihr Körper wird dabei ok sein; sie müssen nicht essen um zu überleben.
  • Was wir hören ist, dass in einer Übergangsperiode unabhängig davon, ob man nun eine rein pflanzliche Ernährung bevorzugt, man die Nahrung von einer möglichst nahen Quelle haben sollte, dass man zur Hauptsache unverarbeitete, möglichst frische Nahrung zu sich nimmt. Es wird nicht gesagt, dass nun jedermann auf jeden Fall vegan leben müsste – das jedenfalls sagen in meinen Sitzungen die höheren Selbste. Man kann eine hohe Schwingung haben, wenn man Meeresfrüchte isst und möglichst viel Früchte und Gemüse, und nur wenig Milchprodukte, vielleicht auch ein wenig Rindfleisch (wobei ich selbst vegetarisch und die meiste Zeit auch vegan lebe). Alle Körper sind individuell, nicht alle verlangen dasselbe.
  • Als Vorbereitung auf diesen Übergang in das neue Reich, als Einstimmung auf die Neue Erde, behalte all dies in deinem Herzen, halte dich bereit, versuche in einer möglichst natürlichen Umgebung zu leben, wo du keine Angst haben musst, wo man sich gegenseitig Liebe zukommen lässt; helfe anderen ihre Schwingung zu erhöhen; halte möglichst viele diese Aspekte in dir fest – wann auch immer der Übergang geschehen wird. Es gibt so viele Dinge, die wir tun können um uns vorzubereiten. Halte die Vision, sende Liebe hinaus, meditiere, werde empathisch, reinige dich bezüglich deiner Nahrung, freue dich auf das, was kommen wird – und lasse dich nicht beeinflussen von all den falschen Dingen, die zur Zeit ablaufen (was aber natürlich schwierig ist für jene, die schon sehr empathisch und empfindsam geworden sind; aber das sich von diesen Dingen beeinflussen lassen ist natürlich das Gegenteil von dem, was wir wollen).
  • Die vielleicht coolste Sache ist das, was ich über das Event zu hören bekomme (wobei ich nicht im Detail weiss, was andere Therapeuten dazu erfahren, weil ich deren Sitzungen nicht verfolge). In allen meinen Sitzungen wird vom gleichen zeitlichen Geschehen gesprochen, von dieser Energie, die auf die Erde auftreffen und sie sättigen wird. Es wird gesagt, dass dies alle Menschen zur gleichen Zeit erleben werden, und dass es für viele Leute sehr schockierend sein wird. Dass die Menschen, die über dieses Geschehen Bescheid wissen und die alternative Heilmethoden gelernt haben, jenen Leuten in deren Verwirrung und dunklen Verunsicherung eine Hilfe und ein Licht sein sollen. Es werden diese hell scheinenden Lichter gebraucht um Stabilität zu bringen.
  • Die Neue Erde, auf die du (schliesslich) gelangst, wird in einem bestimmten Sinn deiner eigenen Schwingung entsprechen. Und Menschen, die genug davon haben, in einem physischen Körper zu stecken, werden auf eine Erde mit einer höheren Dimension kommen. Dies wird für viele Menschen möglich sein, wenn sie es so wählen. Einige Informationen besagen, dass die letzten Reste eines menschlichen Körpers in der siebten Dimension sind, dass es darüber keinen ‚fleischlichen’ Körper mehr gibt, sondern einen kristallinen oder Lichtkörper. Man kann schon hier einen gewissen Prozentsatz an kristallinem und Lichtkörper haben, aber je höher die Dimension ist, in die man kommt, umso mehr wird der fleischliche Anteil verschwinden und der kristalline Teil und das Licht wird zunehmen, und entsprechend wird die Umgebung angepasst sein. Das heisst die Erde, auf der man dann ist, wird mehr kristalliner Art sein. Wenn wir in eine 5D-Erde gehen, könnte es sein, dass wir nur für ein kurze Zeit dort verbleiben, bevor dann zu einer nächsten Dimension voranschreiten. Wo immer wir hingehen, es wird nicht die Endstation sein.
  • Ähnlich wie bei der Entpuppung von einer Raupe zum Schmetterling wird der neue Körper aus dem alten hervorgehen, aber es wird ein anderer sein. Die neue Umgebung und der neue Körper werden einander entsprechen, der Körper wird gereinigt und die ‚beste Version von sich selbst’ sein. Ob das nun eine 25 Jahre alte Version von sich selbst oder eine dreissigjährige Version, das wird man selbst wählen. Man wird auch die eigene Haarfarbe wählen können – wenn man will J. Den Körper behalten wir, solange wir es wollen, körperliche Krankheit wird es nicht mehr geben, der Körper wird ewig jung und in erstklassiger Verfassung sein.
  • Was die Familie und die Freunde betrifft in diesem Übergang, so ist es interessant zu wissen, dass in den Informationen immer wieder das Sinnbild eines Netzes verwendet wird. Wenn das Höhere Selbst gefragt wird, wie man seine Familie, seine lieben Freunde oder Haustiere hinüberbringen kann, wird empfohlen, dass wir sie mit einem Netz der Liebe umspannen sollen. Es ermächtigt mich, in meinem eigenen Prozess, wenn ich mein Denken so umstellen kann, dass ich nicht mit meinem Willen etwas unbedingt erreichen will, dass ich will, dass sie mit mir kommen, sondern dass ich einfach Liebe sende, für jeden Moment und wo immer sie hingehen. Es wir immer wieder gesagt, dass wir sie alle einfach mit einem Mantel der Liebe umhüllen sollen.
  • Ein Ziel in dieser Zeit ist auch, dass wir beginnen, uns selbst und anderen zu helfen, etwas leichter und schneller in einen Zustand zu kommen, der natürlich ist und der neuen Schwingung entspricht, wo es keinen Wettbewerb gibt, keine Kleinlichkeit, keine Eifersucht und keine Streitereien. Wir erhalten dabei auch Unterstützung von Leuten, von Wesen von überall her, aus allen Dimensionen und Räumen und Zeiten, damit wir diesen Sprung machen können. In jedem Fall wird es eine interessante, absolut faszinierende ‚Fahrt’ sein, und ich möchte jetzt keinesfalls ‚gehen müssen’. Ich möchte unbedingt sehen, wie sich das Ganze abspielt … sowohl auf den inneren wie auch auf den äusseren Ebenen.
  • In vielen Sitzungen wird auch gesagt, dass nach dem Event das ganze Finanzsystem umgekrempelt wird, dass wir das alte System abstreifen werden und diese Neubewertung stattfinden wird. Dies wird aber erst nach dem Event geschehen, darin stimmen alle Aussagen überein. Natürlich gibt es jetzt schon viele Leute, die all die Arbeit tun im Hinblick auf den Reset, die jetzt schon versuchen, das System zu ändern; so viel geschieht hinter den Kulissen. Es kann aber noch nicht geschehen, weil einfach die Energie noch nicht passt. Wir müssen bis nach dem Event warten, bis die neue Energie herein kommt, die diese Bemühungen unterstützt und hilft, das alte Geldsystems wegzufegen; erst dann wird das energetische Umfeld stimmen.
  • Es gibt Leute, die wissen wollen, ob sie ein Haus kaufen sollen, oder ihr Haus verkaufen sollen, um dafür Bargeld zu haben, die Rat haben wollen in Bezug auf irgendwelche XYZ-Finanzangelegenheiten. Und jedes Mal bekommen sie von ihrem Höheren Selbst die Antwort, dass es überhaupt keine Rolle spielt, denn das ganze Finanzsystem wird sich ändern. Jedes Mal heisst es: „mach es so wie du willst“ ­– längerfristig (und auch sogar kürzerfristig) spielt es überhaupt keine Rolle. Zur Zeit bedeutet Geld zu haben auch Freiheit zu haben, in die Ferien gehen zu können, uns andere Dinge ansehen zu können, das Leben so zu leben wie wir es uns wünschen.
    Wir sind die einzige Spezies hier auf der Erde, die dafür bezahlen muss, um überhaupt existieren zu können, was wirklich lächerlich ist, was überhaupt nicht zukunftsfähig ist.
  • https://i1.wp.com/transinformation.net/wp-content/uploads/2018/01/Allison-Coe-6-300x197.png
  • Der ET-Kontaktler Alex Collier sagte einmal, das die ETs überhaupt nicht verstehen, warum wir dafür bezahlen müssen, um auf dem Planeten zu leben, auf dem wir geboren sind. Es ist alles Manipulation, eine Taktik der Machtelite, um uns unter Kontrolle halten zu können. Und die grosse Masse hält dieses System aufrecht, füttert es, füttert es durch ihr Verhalten immerzu, und das ganze Erziehungssystem unterstützt dies. Dies alles muss zusammenbrechen, das Erziehungssystem muss zusammenbrechen, alles muss sich ändern, jedes System muss zusammenbrechen. Es ist wirklich spannend, all dem zuzuschauen, die Nachrichten zu hören. Dieser ganze Kram kommt immer wieder in meinen Sitzungen … über die Massenverhaftungen, oder den Kollaps des alten Systems, oder die durch die Menschen manipulierten Katastrophen …
    Ändere dein Leben so, dass das Geld keine Rolle spielt, und es wird sich so viel dadurch verändern.
  • Zum Abschluss noch eine interessante Sache über Zeitlinien, die in einer meiner Sitzungen kam. Eine Frau hatte physische Schmerzen und wir befragten das Höhere Selbst wegen dieser Schmerzen, woher sie kamen, was sie sollen. Und das Höhere Selbst sagte, dass dies mit einer Erinnerung zusammenhängt, die sie hat. Sie erinnert sich an etwas, und jedes Mal, wenn sie das tut, hat sie diesen Schmerz, sie erlebt ihn im Wesentlichen wieder neu. Dieser Schmerz existiert energetisch in ihrem Körper und kommt jedes Mal neu, wenn sie diese Erinnerung neu durchlebt. Die Frage war, ob sie diesen Schmerz los werden kann, wenn sie die entsprechende Erinnerung auslöscht. Als Antwort kam der Hinweis, dass wenn sie die Erinnerung ändert [die alte Erinnerung durch eine neue ersetzt und so eine neue Zeitlinie schafft], und in ihrem Kopf immer wieder die neue Erinnerung durchläuft, dass dann der Schmerz verschwinden wird. Ich fand das so spannend, dass ich diese Information, diesen Trick auf mich selbst anwandte, auf eine Sache in meinem Leben, die gar nicht gut war, von der ich Scham und Schuldgefühl mit mir trug. Ich beschloss also, diese Erinnerung zu ändern, mich anders daran zu erinnern. Ich ging in die Meditation oder auch nur in einen entspannten Zustand und spielte das geänderte Szenario mit dem total geänderten Ausgang immer wieder durch. Und was passierte war, dass ich mich mit der Zeit an das originale Ereignis nicht mehr erinnern konnte. Es war wirklich seltsam, ich konnte mich nach einiger Zeit nicht mehr erinnern, wie das ursprüngliche Geschehen ablief – und ich will es auch nicht mehr wissen. Ich habe also in meinem Bewusstsein dieses Ereignis geändert. Und dies ist eine Möglichkeit, wie man die Zeit manipulieren kann, wie man neue Zeitlinien schaffen kann. Auf diese Weise kann man also auch eine Geschehen ändern, das mit einem Schmerz verbunden ist und so diesen Schmerz loswerden. Der Schmerz existiert dann einfach nicht, weil das Ereignis nie stattfand. (*)
  • Wenn man aus vielen Sitzungen viele Informationen bekommt, die zum Teil ganz unterschiedlich sind oder unterschiedliche Aspekte betreffen, dann ist es schwierig, zu einem Thema wie die Neue Erde ein Video zu machen. Deshalb war es einfacher, dieses Material in einem Interview-Video zu bringen, in dem es möglich war spontan zu sein.

 

(*) Die Leser und Leserinnen können dies gerne selbst ausprobieren. Wenn du einen Schmerz hast, zum Beispiel, weil du dir deine Finger an einem heissen Gegenstand verbrannt hast, dann gehe in Gedanken zurück zu jenem Geschehen. Und dann gehe noch ein kleines Stück weiter zurück und sehe vor dir eine Weggabelung, oder wie der Fluss, indem du dich bewegst, sich auftrennt. Und nun entscheide dich bewusst und intensiv, nicht jene Linie zu nehmen, die zu dem unerwünschten Ergebnis geführt hat, sondern den anderen Weg in der Verzweigung zu gehen, den anderen Flussabschnitt zu nehmen, sodass du nicht an jenem Ereignis vorbeikommst. Du wirst also, vom jetzigen Seinspunkt aus gesehen, einen anderen Weg gegangen sein, und das unerwünschte Ereignis wir nicht stattgefunden haben – und du wirst auch keinen Schmerz mehr haben. Dies ist eine tausendfach erprobte Methode, unerwünschte Erfahrungen im Leben ungeschehen zu machen, indem man sich entscheidet, eine andere Zeitlinie genommen zu haben.

Danke an taygeta  für die Übersetzung ins Deutsche!

Quelle deutsch: http://transinformation.net/was-befragungen-des-hoeheren-selbst-ueber-das-event-und-die-neue-erde-ergaben/

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-REdaktion

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg, Disclosure, Erstkontakt INFOs, ET&UFO Disclosure, Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized, Wissenswertes - Neues & Co abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

115 Antworten zu Neue Erde: Was Befragungen unter Hypnose über unser Zukunft und die Neue Erde ergaben (Interview mit Allison Coe) – 30.Januar 2018

  1. muktananda13 schreibt:

    Alles Persönliche, das Sujektive ist vergänglich und ist ein Gemisch aus vielen, sehr, sehr vielen Inkarnationen, ja von der ersten davon überhaupt, die nicht immer als Mensch war, bis gegenwärtig; es ist ein Gemisch persönlicher Identitäten, das mit jeder neuen Verkörperung sich auch neu erfindet und an Größe wächst, das auf dem Gesamtknäuel von all diesen sich neu einwickeln läßt, das seinen eigenen und allen Umgebungen anpasst und auch manchmal, nach langer Stagnation, auch rasch evoluiert.
    Die Begebenheiten des Lebens im Zeitraum-Aquarium sind sehr lebhaft und gelten als wahr.
    Mit jeder erlebten Verkörperung ändern sich diese Erfahrungen, die eine absolut neue Identität verleihen, diese erforderlich machen. Und auch die Sicht des „Zeitraum-Aquariums“ wird jedes Mal revidiert, neu erlebt und neu ausgedacht, neu verstanden und , je nach dem, weniger verzerrt- bis hin, eines Tages, zum völligem „Verständnis ohne Verstand“ mittels Meditation, wo alle Grenzen von Zeit und Raum von selbst fallen, als die Grenzen des Persönlichen, der Subjektivität, plötzlich durch die Erleuchtung verdampfen, das Eine als reale Wirklichkeit unmissverständlich erlebend.

    • Eric schreibt:

      Hallo zusammen. Ich selber habe bereits sehr viele Erfahrungen mit mir und anderen Menschen gemacht. Die Veränderung ist bereits am laufen. Ich selber habe festgestellt, dass sich jeder selbst aussuchen kann, es Bewusst oder Unbewusst zu erleben. Ich sehe es jeden Tag, dass sich die Menschen die erst gar nichts wissen wollten nun offener für alles werden. Es werden Täglich mehr und mehr. Ich selber gehe jeden Tag bis zu 2h in Mich um mir alles so vor zustellen wie ich es mir wünsche. Ich kann nur jedem Empfehlen, geht in Euch lernt Euch selber kennen und hilft allen die Hilfe benötigen. Habt keine Angst vor Körperlichen Veränderungen wenn Ihr diese Wahrnimmt, geht über das Herz. Schaltet den Geist (Gehirn und Bauchgefühl aus und geht nur über das Herz) Ihr werdet nur Liebe, Sicherheit und Geborgenheit verspüren. Ihr werdet in einen Zustand kommen, wo Ihr keine Schmerzen keinen Herzschlag mehr verspürt. Das mit dem Essen kann ich nur bestätigen. Ich selber esse nur noch ein drittel deśsen was ich vor 1,5 Jahren gegessen habe. Mein Körper hat sich bereits entgiftet ohne mein zu tun. Ihr braucht 100% Vertrauen zu Euch und zu unserem Vater (Gott, Buddha oder wie man es auch nennen möchte. Ich nenne Ihn nur noch großer Vater.)
      Ich kann es nur immer wiederholen, geht in Euch habt 100% Vertrauen zu allem was mit Euch passieren wird auch wenn Ihr das Gefühl habt zu sterben. In gewisser weise ist es auch so nur mit dem Unterschied das Ihr immer wider aufwacht und feststellt, dass es immer ein Stückchen besser wird. Ich habe diese Situationen bereits mehr fach hinter mir. Meine Frau wollte schon Mehrfach den Notarzt rufen. Beispiel: ich hatte massive Herzschmerzen so das ich nicht die Hand auf die Brust legen konnte. Meine Frau dachte sofort an einen schweren Herzinfarkt. Ich bin in mich gegangen und bereits nach 1 Minute war ich Weg (alles zu 100% zulassen und Vertrauen) als ich nach gefühlten 30 Min. es waren aber nur 10 Min. wieder da war, war alles mehr als hervorragend. Ich fühlte mich wie ein neuer Mensch. Dies habe ich bis jetzt schon mehrfach durchlebt.
      Bitte Vertraut zu 100% Euch selbst und unsren großen Vater und es wird alles Gut werden. Kämpft nicht dagegen an und habt auch keine Angst. Angst ist das Letzte was wir haben müssen. Von Herzen und mit all meiner Energie bin ich bei Euch und werde alle die es wünschen unterstützen. Schreibt mir eine Mail wenn Ihr möchtet an info@vitasonik.de oder ericc.baur@freenet.de Mit herzlichsten Grüßen E.H.

  2. muktananda13 schreibt:

    Der Mensch ist der Bewusstsein-Phönix, der stets aus eigener Asche wiergeboren wird und neu fliegen lernt.
    Der Wert des Menschen steckt nicht in seinem Kopf, sondern in seinem Herzen.

    • yamahela schreibt:

      Ja, und der(persönliche) Ausdruck(das Klangbild) ist nicht bei jedem Individuum derselbe – er variiert.

      • muktananda13 schreibt:

        Die Herzessenz ist nur eine, ist dieselbe in allen Herzen.Sie ist DAS EINE. Es ist das Ewige, das Unveränderbare, das Randlose, das Unaussprechliche, das Unausdenkliche.
        Was variiert, ist tatsächlich das Persönliche, das jedoch vergänglich und ilusorisch ist. Und doch, was auch zeitlich Spaß macht.

  3. to-be-or-not-to-be schreibt:

    @ Fluß

    „Gefühle sind subjektiv, Verstand ist erlernt und baut auf meßbarem auf.“

    Könnte man so sagen, Fluß. Sub-jetiv ist aber einfach ALLES, weil in WIRKLICHKEIT nur ganz allein unserer individuellen/unteilbaren Wahrnehmung im JETZT unter-worfen. Wir haben noch nie ein „getrennt“ von uns existierendes „Ding“ erfahren, wie Bentinho es ausdrückt, und das ist einfach wahr, weil nichts „getrennt“ bzw. „ausserhalb“ unserer eigenen Wahrnehmung („Perception“) existiert oder „passiert“.. Umgekehrt heißt das: Erst wenn wir etwas überhaupt als „existent“ wahrnehmen in unserem BEWUSSTSEIN, „zeigt“ es sich uns auch so. Würden wir überhaupt nichts wahrnehmen also für „existent“ halten, würde auch NICHTS!! von irgendwas „erscheinen“ in unserer Erfahrung. Weil es erst durch uns ins „Dasein“ gedacht und gefühlt wird in unserem Bewusstsein. Wir sind in Wirlichkeit so unfassbare/unmessbare Magier des Lebens. Ich habe in den letzten Tagen mal so einiges ganz bewusst „ausprobiert“, nachdem ich mir Bentinho ein paar mal angehört hatte und es klappte jedes Mal. Er hat so recht und das ist einfach nur fantastisch! Da muss ich mich selber erstmal dran gewöhnen. *lach*

  4. Abrasax schreibt:

    @ Mary Pieper am Februar 3, 2018 um 12:26 pm:
    Deinen seltsamen Kommentar verstehe ich nicht.
    Möchtest Du Dich als meine Mama outen? Vergiß es.
    Nimm es, oder lass es!

    :plonk:

  5. Abrasax schreibt:

    @ to-be-or-not-to-be am Februar 3, 2018 um 12:19 pm:
    ist Dir Burkhard Heim bekannt, der 2001 gestorben ist? Dieser Mann war ein Meister seines Faches und ein Genie. Mystiker sind für mich Wissenschaftler die sich mit dem Thema Leben beschäftigen, also eigentlich etwas völlig Normales. Die Alchemisten im 17. Jhdt. hatten tatsächlich einige Ideen, die den Gesetzen der Quantenphysik sehr nahe kommen. Doch es gab viele Leute, die sich als Alchemisten bezeichnet haben und dennoch gar nichts verstanden haben. Außerdem wurde die Alchemie für viele Dinge mißbraucht und die guten Leute wurden oft verfolgt und sogar umgebracht.

    Ich glaube nicht, daß Wir die Eine Intelligenz sind. Ich gehe eher davon aus, daß wir von und Teil der Einen Intelligenz sind und die Intelligenz (ich nenne das die All-Quelle) auch in uns ist. Wir sollten uns die Intelligenz nicht zu sehr vorstellen, denn das führt eher zu Problemen als daß es uns hilft. Nach Burkhards Heim Arbeit und Formelwelten sind wir ein Teil von einer Umsetzung eines geometrisch-mathematischen Planes, der sehr komplex und sehr faszinierend ist.

    Mit Burkhard Heims Arbeit ist es zum ersten Mal gelungen, die Herkunft und Größe der Naturkonstanten mathematisch wirklich abzuleiten und in ihrem „exakten“ Wert zu berechnen. Das bedeutet, die Relevanz dieser Arbeiten ist sehr groß.

    Das alles bedeutet, ich empfinde mich als heranwachsendes Kind von etwas sehr Schönem.
    Der Mensch könnte tatsächlich eine Art Saat sein, die auf unterschiedliche Art und Weise wächst.
    Die Menschen wählen unterschiedliche Strategien aus.

    Dazu passt gut das Märchen der Witwe Holle.

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Burkhard Heim und seine Arbeiten sind mir zwar nicht total unbekannt, doch ich will mich hier bestimmt nicht als „Quantenphysik-Spezialist“ darstellen, Abrasax, denn das bin ich nicht. Gleichzeitig kann ich aber auf ein paar ziemlich „erleuchtende“ Erlebnisse zurückschauen, durch die mein intuitiver Zugang zu tieferen bzw. übergelagerteren Hintergründen von allem was so ist und passiert in einem schönen Maß „geöffnet“ wurde. Ich meine damit, wenn du (also ich) immer wieder rein intuitiv zu bestimmten (Lebens)wissenschaftlichen Einsichten und Erkenntnissen kommst und du manchmal sogar erst Jahre später(!) dann darüber lesen kannst, daß nun auch Quantenphysiker damit beginnen in diese Richtung wenigstens einmal zu denken! dann ist das schon eine schöne Bestätigung. Ich bin bei einigen Dingen sogar richtig gespannt darauf, welche von ihnen denn nun endlich auch!! mal ernstlich und öffentlich in Wissenschaftskreisen diskutiert werden. Aber das kommt alles noch. (Ich will hier aber gar nicht weiter darüber sprechen, sowas mache ich nur im privaten Kreis weil ich keine Lust darauf habe, mich immer wieder erstmal von Anderen nur schief anschauen zu lassen, weil sie mich nicht so kennen wie meine nahen Freunde das tun.) Aber ich habe auf jeden Fall meinen Spaß mit all diesen Dingen. Um es mal anders zu formulieren: Unsere „irdischen Wissenschaftler“ tasten sich eher auf ihre! Weise (auch und gerade über die Mathematik) an höhere Einsichten heran, was ich für einen ziemlich mühsamen Weg halte. Und zwar weil es ein Weg ist, bei dem man ständig gezwungermaßen erstmal mehr und mehr eigene bisherige „Grenzen im Kopf“ loslassen muss, um wenigstens einmal ein paar Schritte „voranzukommen“. Für mich ist deshalb zum Beispiel wahre Genialität etwas, das im VORNHEREiN im Grenzenlosen! wurzelt und auch von „dort“ direkt „gespeist“ wird. In Wahrheit haben wir die Möglichkeit sehr viel direkter und unmittelbarer an Erkenntnisse zu gelangen, als es auf dem immer noch üblichen Weg der „Wissenschaft“ passiert. Aber dafür ist die „Zeit“ für alle! Menschen möglicherweise noch nicht so ganz „reif“, weil es immer noch als „zu unglaublich“ erscheint. Obwohl im Prinzip doch alles immer „griffbereit“ liegt. Nun gut, auch ich habe meinen Eingebungen zu Anfang nicht ganz und gar vollständig getraut, doch wenn dann wie ich ja schon gesagt habe immer wieder mehr und mehr Bestätigungen von „Außen“ kommen ändert sich das ganz schnell.

      Eigentlich will ich hier aber nur sagen: Jeder hat seinen ganz eigenen „Zugangsweg“ zu dem was ist, weil es keinen von uns ein 2. Mal gibt und deshalb ermutige ich auch jeden immer nur einfach so „weiterzumachen“, wie sich für ihn individuell wirklich am besten anfühlt weil das das einzig Wichtige im Leben ist, egal was Andere darüber denken oder „meinen“. LG

      • Abrasax schreibt:

        In verschiedenen Kreisen gehört es heute zum guten Ton, die Wissenschaft herunterzuwürdigen. Doch Smartphones, Computer, Autos, Treibstoffe, Sateligen-Navigation, drahtlose Kommunikation, praktische Kleidung, gereinigte Lebensmittel, günstige und ausreichende Energieformen, warme Wohnungen, fließenden Verkehr, all das wollen diese Menschen dann doch nutzen und sogar Geld damit verdienen.

        Die Wissenschaft hat ihre Segnungen und ihre Dämonen.
        Was erwarten denn die Kritiker? Das Wissenschaft und alles andere perfekt sein soll?
        Interessant. Noch interessanter ist, daß ich von den Kritikern fast nie brauchbare Ideen erfahren, geschweige denn funktionierende Umsetzungen. Nur ganz wenige manchen da wirklich super Sachen.

        Ich habe mich mit einigen Dingen beschäftigt, bei denen sich die Esoteriker auf wissenschaftliche Erkenntnisse berufen. Die tun so, also ob sie, die Esoteriker das alles schon immer gewußt hätten und die dummen Wissenschaftler, erst jetzt draufkommen. Eines dieser Themen ist die Fernheilung. Da kann der Esoterik-Heiler sich auf die Säulen der Wissenschaft stützen und ganz gemütlich ohne sich viel anzustrengen, ordentlich Geld verdienen.

        Ich habe solche Leute erlebt. Nein danke.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich würdige sie ja nicht „herab“, Abrasax. Ich sage nur es gibt ertsens sehr viel einfachere Wege an Erkenntnisse zu gelangen, die ausserdem! gleichzeitig (denn das gehört dazu) ausschließen, daß Technologien etc. zu zerstörerischen Zwecken gesucht, erfunden und verwendet werden. Das LEBEN gibt solch wirklich überragendes Wissen und solche Erkenntnisse aber erst dann überhaupt frei, wenn die seelische Reife vorhanden ist. Was allein schon ein wichtiger Hinweis ist. In dem Sinne jedenfalls finde ich meinen Ansatz dem unserer bisherigen Wissenschaftsvorgehensweise überlegen. Ansonsten stimme ich dir ja zu. Wer obskure „Wahrheiten“ mit unverdauten wissenschaftlichen Erkenntnissen „verkaufen“ will, ist ein Scharlatan, selbst wenn ihm das noch gar nicht bewusst ist.

      • Abrasax schreibt:

        @ to-be-or-not-to-be: ich habe Ihre Antwort natürlich nicht auf mich bezogen.
        Die Esoteriker behaupten ja, es gäbe für „Spezialisten“ einen Zugriff auf die Akasha-Chronik, die eine Art Bibliothek sein soll. Die Akasha-Chronik kann auch als sogenanntes morphogenetisches Feld bezeichnet werden. Vielleicht kann man auch von einem Informations-Hologramm sprechen. Ich spreche von Elemental-Strukturen.

        Die Frage ist nur, wie bilden sich diese Strukturen oder Bibliotheken?
        Ist dort wirklich alles zu finden, was jemals war und jemals sein wird?
        Ist der Inhalt fest oder veränderlich?

        In höheren Organisations-Ebenen der Schöpfung verliert die Zeiterfahrung, die wir hier kennen ihre Gültigkeit. Dort können Informationen oder Gesetze als Strukturen wahrgenommen werden. Wobei das Dort nicht Irgendwo ist. Raum, Ausdehnung, Zeit. Das sind alles Begrifflichkeiten für Erfahrungen in unserem Dasein hier. Doch das was wir erleben ist eine sehr geniale Projektion von unglaublich genialen Strukturen nach unglaublich genialen Gesetzen.

        Manche Mystiker haben vermutet, daß die Quelle eben nicht perfekt war und ist, sondern sich sozusagen mit der Schöpfung selbst erfährt, entwickelt und evolutioniert. Das findet man übrigens im Ansatz auch bei den Sufis. Mir gefällt diese Überlegung extrem gut, denn dieser Überlegung fehlt jede Form der Überheblichkeit und ich finde das in verschiedenen Formen überall in der Natur.

        Jawoll, jeder Mensch hat seinen eigenen Zugangsweg zu dem was ist.
        Wir freie Lebewesen können allerdings sehr falsche Wege einschlagen.
        Meister haben erwähnt, dies ist leider schon öfters passiert, was die Schöpfungen in den Zusammenbruch geführt hat. Kleriker werden dies als völlig irrsinnig abtun, für mich ist es jedoch absolut möglich und logisch. Ob ich dabei einem Irrtum aufsitze, weiß ich natürlich nicht. Der All-Quelle schadet dieser Zusammenbrauch jedenfalls nicht, da sie sozusagen unkaputtbar ist und, da sie sich ständig aus sich selbst heraus ausstrahlt. Das stelle ich mir wie eine Art Pulsieren vor. Das ist naheliegend, da ich diesen Puls überall erlebe, wohin ich meine Aufmerksamkeit richte. Es gibt absolut nichts, was nicht gepulst wird.

        Sogar ein Fels wird gepulst.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Es gäbe so viel zu all diesen Punkten zu sagen, Abrasax. Ich will mich deshalb jetzt nur auf das darin (nur aus meiner Sicht natürlich!) Wesentliche beziehen. Zum ersten was das „Gottsein“ betrifft. Du bestehst ja, wie du passend gesagt hast allein auf eigene Erfahrungen. Hier ist eine die ich dir anbieten möchte:

        Nimm einmal alles weg!!, was du glauben, wissen, denken, fühlen und auch mit jeder Art von „Sinnen“ (auch sogenannten „höheren“) wahr-nehmen kannst. Wenn du das wirklich tust und schaffst ohne dabei Angst zu bekommen, also alles „Reale und Substantielle“ einmal WIRKLICH „ausblendest“ so als gäbe es das alles gar nicht, wirst du „irgendwann“ ohne Zweifel „feststellen“: DU bist immer noch da. Form- und gestaltlos. Das „Alpha und das Omega“ wie jemand der uns hier allen bekannt ist das einmal ausgedrückt hat oder auch „Reines Bewusstsein“, aber das sind trotzdem alles nur „Worte“. Es ist einfach das „Erkennen“, daß DU in Wirklichkeit jenseits von „Allem“, einfach – BIST! Ohne ein „Zweites“.

        (Kleine Zwischenbemerkung: Was wäre die „Mathematik“ ohne! die „2,3,4,5,… usw.??? Mathematik ist gut zur Beschreibung von „Strukturen“ und „Abläufen“, aber zur Erklärung bzw. Erhellung ihrer eigentlichen Entstehungsursache! total ungeeignet.)

        Da gibt es „dann“ auch keine „Götter“ mehr, also eine „Mehrzahl“ von „irgendwas“ in einem denkenden Bewusstsein. (ich weiß, das sind hier eine Menge Gänsefüßchen, aber geschriebene Sprache taugt eben nicht wirklich für diese Beschreibung). DAS zu „entdecken“ ist der einzige wirkliche „Zweck“ jeder „Meditation“ oder „innerer Versenkung“ oder wie man das auch „nennen“ will. Alles andere ist nur Ablenkung. Ich meine, wer meditiert um „gesund und glücklich zu werden“ (oder sogar „reich“ usw. *lach*) hat noch nicht die kleinste Ahnung davon worum es dabei wirklich geht. Weil es über alles hinaus!geht, was man sich nur denken! kann. Alle sog. Weisheitslehren und genauso auch alle wissenschaftliche Erkenntnis“systeme“. Also JENSEITS ALLER VOR!STELLUNGEN von „irgend etwas“. Im Prinzip geht es dabei darum JEDES sogenannte „Wissen“ total über den Haufen zu werfen, weil es nur aus „Gedanken und Theorien über“ besteht.

        Nur noch eine kurze Frage dazu. WARUM betreibt der Mensch überhaupt „Wissenschaft“? Das ist doch eine sehr wichtige Frage oder nicht? Was will der Mensch mit diesen ganzen Anstrengungen eigentlich „herausfinden“? Oder „schaffen“ oder „was-weiß-ich“? Wie ICH das sehe, sucht der „Mensch“ eigentlich nur SICH SELBST. Nur ein! Beispiel dazu kann da schon genügen: Da erfindet der Mensch das „Telefon“, schön und gut. Aber wenn ich die Wahl bekomme, mich stattdessen auch ohne! Telefon TELEPATHISCH mit jedem, sogar ganz anderswo im Universum unterhalten zu können, es also SELBER!!! ohne ein „Hilfsmittel“ tun kann, dann wähle ich bestimmt nicht mehr das Telefon oder doch, Abrasax?

        „Es gibt absolut nichts, was nicht gepulst wird. Sogar ein Fels wird gepulst.“

        Stimmt und das ist auch eine noch relativ junge Entdeckung und Erkenntnis in der Quantenphysik. WIRKLICH ALLES „erscheint“ nämlich pro Sekunde einige Milliarden Male und „verschwindet“ auch wieder. Ist „da“ und gleich wieder „weg“. Hin und her, An und Aus. Und jedes „AN“ ist anders als das Vorherige. Aber wie man (zum Beispiel) an sogenannten „Spontanheilungen“ leicht sehen kann, können WIR uns auch von einem Moment zum nächsten für eine ganz andere Selbsterfahrung entscheiden, der „Film“ kann also bewusst! von uns „geschnitten werden“. Was nichts anderes bedeutet, als daß „frühere“ Ereignisse und Zustände überhaupt keinen realen „kausalen Zusammenhang“ haben mit dem JETZIGEN, weil alle „ANs“ potentiell im „Nichts“ existieren und nur ständig von uns SELBER praktisch „an“gewählt werden oder „aus“gewählt, wenn mans so nennen will. Hier kommt unsere tatsächliche Zeitlosigkeit! ins Spiel, was bedeutet, daß WIR tatsächlich jenseits von „Zeit“ sind und existieren und das sogar genau JETZT. Ich sagte ja schon, die tieferen Erkenntnisse der Quantenphysik sind einfach revolutionär, aber vielleicht dauert es ja wieder einmal 100 Jahre, bis sie zu „Allgemeingut“ geworden sind, denn „die Masse ist träge“ und braucht immer länger um zu begreifen, was einigen „Pionieren“ heute“ schon klar vor Augen steht.

        Puuh, eigentlich schreibe ich lieber „locker vom Hocker“, aber du bist ja stark wissenschaftlich orientiert, Abrasax. Deshalb gebe ich mir hier besonders viel Mühe mit meinen Antworten an Dich. LG

      • Abrasax schreibt:

        @ to-be-or-not-to-be: wenn wir über die Themen des Lebens sprechen, dann müssen wir das möglichst exakt und fundiert tun soweit uns dies möglich ist. Ich habe mir sehr viele Angebote auf dem Esoterik- und Gesundheits-Markt angesehen und festgestellt, daß hier sehr viel betrogen und belogen wird. Das ist ein viel größeres Problem als man gewöhnlich annimmt, denn jede Lüge wird die davon betroffenen Menschen, denen es irgendwann dämmert, daß sie betrogen und belogen wurden, in ihrer weiteren Entwicklung möglicherweise massiv behindern.

        Ich freue mich darum sehr, wenn ich Menschen begegne, die erstens offen für ernsthafte Gespräche sind, die versuchen Grenzen zu sprengen, und die sich wirklich darum bemühen, nicht nur Träumen hinterherzujagen. Dazu müssen wir in einem ungefähren Rahmen von akzeptablen Methoden bleiben. Ich versuche das aus verschiedenen Gründen. Der erste Grund ist sehr egoistisch. Ich möchte möglichst verhindern, mich selbst in einem sinnlosen Netz aus nutzlosen oder was sogar schlimmer ist, schädlichen Dingen zu verfangen. Der zweite Grund ist jener, daß ich durch meine unermüdlichen Bemühungen, sinnvolle Zusammenhänge zwischen allen möglichen Wissensgebieten zu ergründen, sozusagen einen fliegenden Teppich webe, der tatsächlich trägt und fliegt. Der dritte Grund mag der sein, daß ich auch anderen Menschen meine Arbeitsweise ohne schlechtes Gewissen mitteilen kann und so hoffentlich den ein oder anderen Menschen dazu ermutige, einen ähnlichen Weg zu gehen. Dieser Weg sollte möglichst ganzheitlich sein, denn das Leben betrifft Alles.

        Ich bestehe nicht allein auf eigenen Erfahrungen. Mir sind die Erfahrungen von anderen Menschen unglaublich wichtig. Ich höre gerne zu und nehme diese Erfahrungen auf und lasse sie erst einmal als Informationen sacken. Es gibt bestimmte Erfahrungen von Menschen, aus denen lerne ich und weiß dann, daß ich diese Erfahrungen wirklich nicht selbst machen muß. Das wären z.B. die Erfahrungen von Drogenmißbrauch. Ich bewerte die Qualität von fremden Erfahrungen danach, ob sich diese Informationen zu einem funktionierenden semantischen Assoziations-Netz verbinden lassen. Ich gehe auf diese Weise vor, da ich Ressourcen sparen muß und meine Möglichkeiten nicht sinnlos verplempern will. Diese Vorgehensweise, die tatsächlich sehr aufwendig ist, führt dann zu Impulsen für den bewußten Willen, ganz bestimmte Dinge zu denken, sprechen, tun um ganz bestimmte Erfahrungen zu machen. Spontanität ist dennoch gegeben, obwohl das möglicherweise nicht so ausschaut.

        Vielen Dank also für Deine Mitteilungen und Deine Offenheit.

        Zu Deiner Meditation, die mir bekannt ist. Diese Meditation wenn man das überhaupt so nennen kann, wird überall gelehrt. Es ist eine gute Entspannungstechnik, möglicherweise kräftigend und auf jeden Fall beruhigend.

        Milliarden von Seelen meditieren auf diese Art und Weise.
        Diese Art der Meditation bemüht jedoch zu viel künstlich angelernte Phantasie.
        Es ist eine künstlich angelernte Denk-Nicht-Denk Meditation die nicht ganzheitlich ist.
        Der Meditation wird in spirituellen Kreisen ein sehr großer Stellenwert zugemessen. Man meint, man sei besonders spirituell, wenn man stundenlang dasitzen und auf eine ganz bestimmt Art und Weise eine Meditations-Technik ausführt. Gerne wird davon erzählt, es werden gerne Erfahrungen ausgetauscht und irgendwie gibt es da auch ein Qualitäts-Schema für Bewertungen. Ohne Zweifel können wir mit der Hilfe von Meditation wichtige Erfahrungen machen, aber irgend etwas läuft hier wieder schief.

        Die Kleriker möchten uns erzählen, daß wir am Sonntag in einen sogenannten Gottesdienst zu gehen haben. Die Gläubigen meinen, damit hätten sie eine Bringpflicht gegenüber einem Gott erfüllt und glauben sich dadurch eine Eintrittskarte in das ewige Leben nach dem jüngsten Tag erarbeitet oder erkauft zu haben. Manche Mönche und Esoteriker haben die Idee, durch verschiedene Techniken, die sie je nach Lehre möglichst oft durchführen müssen, ins Nirvana oder sonstwohin zu kommen. Das ist eine sehr ähnliche Denkschiene zu den Katholiken.

        Wir müssen das jedoch ehrlich hinterfragen.

        Es scheint ja so zu sein, daß wir unseren Erlebens-Platz auf dem Planeten Erde in sehr vielen Bereichen mehr und mehr zerstören. Die Frucht-Erträge der Pflanzen können nur mit der Hilfe von immer aufwendigeren Manipulationen und Düngung einigermaßen aufrechterhalten werden. Die Fruchtbarkeit der Menschen nimmt planetenweit stetig ab. Irgend etwas läuft hier total schief.

        Meine persönliche Erfahrung ist folgende:
        Die richtige Meditation soll eine ganzheitliche innere Haltung eines Menschen gegenüber dem Leben sein, die ständig aufrechterhalten werden kann.

        Wie Du richtig angedeutet hast, ist Meditation eine Art Erfahrung von Allem.
        Wir müssen lernen mit Allem zu allen Zeiten und Nicht-Zeiten in gesamtheitlicher Verbindung zu stehen. Um das geht es, nicht um die Erfahrung von schwarzen Löchern.

        Ich will nur in einem kleinen Maß nachvollziehen, warum die Spirituellen und die Esoteriker ständig ihre Bemühungen so sehr auf dieses Einssein ausrichten und die Vielheit oftmals sehr abwertend beschreiben und verurteilen. Also ich finde die Vielheit als sehr inspirierend und überhaupt nicht trennend. Den Titel Götter mag ich nur desshalb nicht, weil damit viel Mißbrauch und Mißverständnis getrieben wurde und getrieben wird. Ansonsten hätte ich mit Göttern kein Probleme. Die Quelle, die Einheit ist kein Gott, die hat solch einen dummen Titel gar nicht nötig, denn sie ist und alles was ist kommt aus ihr und wird immer in ihr sein. Fertig aus. Kein Größenwahn.

        Warum soll ein Mensch nicht meditieren um gesund zu werden? Ich finde das ist eine ganz wunderbare Sache die außerdem sehr gut funktionieren kann. Die Klingonen und die Vulkanier machen das übrigens auch. Jedes Kleinkind, jede Mutter macht das unbewußt. Wir können sogar lapidar sagen, daß jeder erholsame Schlaf eine Form von Meditation ist. Während dem Schlaf kommen ganz unbewußt viele Prozesse in Gang, die den Körper und auch andere Bestandteile des Menschen heilen können.

        Warum betreiben wir Wissenschaft? Weil des interessant ist, weil es Freude macht, weil wir geborene Entdecker sind, weil sich die Quelle durch ihre Schöpfung entdecken will? Es gibt dazu viele Antworten. Wissenschaft ist spannend. Das Wort spannend hat etwas mit Spannung, mit Potentialen zu tun. Dort wo Potentiale sind, sind auch Kräfte, die miteinander in Wechselwirkung treten können was immer sehr spannende Ergebnisse mit sich bringt. Ich sehe das völlig entspannt und positiv. Ich bin sogar davon fest überzeugt, daß wir Wissenschaft betreiben sollen, sonst hätte sich diese Aktivität gar nicht entwickelt. Es gibt verschiedene Arten von Wissenschaft, das wird wohl so sein.

        In den Veden wird beschrieben, daß es damals Menschen gab, die sich ohne Telefon über weite Entfernungen verständigen konnten. Leider ist es so, daß dazu gewisse innere und äußere Lebensweisen eingehalten werden müssen, damit diese Fähigkeiten überhaupt aktiv sein können. Leider scheint es so zu sein, daß ich selbst nicht mehr rein genug bin für diese Art von Fähigkeiten.

        Ouspensky, ein Schüler von Gurdjieff hat in seinem Buch über dieses Dasein und Verschwinden von Materie geschrieben. Ich glaube nicht, daß er damit einen Nagel auf den Kopf trifft. Diese ganze Sache mit Gurdjieff ist eine sehr seltsame Angelegenheit. Ouspenski war nur einige Zeit sein Schüler und eine Ausbildungsgruppe wurde von einem Moment auf den anderen aufgelöst, eine Erklärung dazu wurde nicht gegeben. Einige Aussagen und Tätigkeiten von Gurdjieff führen dazu, daß ich kein Vertrauen in diese Sachen haben kann.

        Mit Puls meine ich Schwingung. Unser Blutkreislauf wird z.B. gepulst, dabei verschwindet unser Blut doch gar nicht und erscheint dann wieder, sondern es gibt eine longitudinale Welle. Ich wollte einfach nur sagen, daß alles, einfach absolut alles schwingt. Das erstaunliche ist, daß diese Schwingungen verschiedene Aggregationsformen von Information hervorbringen können. Das ist genial. Trivial werden viele Menschen sagen. Ich aber sage, daß das überhaupt nicht trivial ist. Es ist genial.

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Dazu wollte ich ja noch was schreiben: „Ich gehe eher davon aus, daß wir von und Teil der Einen Intelligenz sind und die Intelligenz (ich nenne das die All-Quelle) auch in uns ist.“

      Also, ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das was ich jetzt dazu sagen möchte, nur mit „Worten“ passend formulieren soll, weil das eigentlich gar nicht geht. Aber die Vorstellung von „Teilen“ stimmt für mich einfach nicht mit dem was wirklich ist überein. Vielleicht kann ich es an diesem Beispiel klarer machen: Wir „sprechen“ zwar zum Beispiel immer von „Berg und Tal“ als wären die „beiden“ wirklich zwei verschiedene „Dinge“. Aber wenn mal wir mal wirklich genauer hinschauen und zwar ganz STILL und ganz ohne zu denken, dann kommen wir doch auch ganz schnell zu der Frage: „Aber wo beginnt (und endet) denn dann das Tal bzw. andersherum betrachtet, der Berg?“ Und dann müssen wir doch sehr schnell erkennen, daß wir diese „Teilung in Zwei“ nur in unserem Denken machen, obwohl da doch gar keine „zwei“ sind! Nur ein GANZES. Und so ist es mit ALLEM. Wir „unterteilen“ das was ist in unserem Denken in „dies und das“, obwohl das überhaupt nicht der Wirklichkeit entspricht. Ich kann also auch nicht nur „von und Teil“ der einen Intelligenz sein. Ich kann sie nur selber SEIN, denn daß alles was IST vor Intelligenz nur so strotzt ist doch unübersehbar und da ich nicht „getrennt vom Ganzen“ existieren kann, MUSS ich sie auch selber sein. Für viele ist diese eigentlich gar nicht zu leugnende Schlussfolgerung zwar „Blasphemie“, aber ich sage dann immer: „Du kannst dich gerne weiter für „weniger“ halten, als du in Wirklichkeit bist. Das ist allein deine Sache und ich werde dir da deshalb! auch bestimmt nicht widersprechen. Aus meiner Sicht ist es aber anders und ich fahre ziemlich gut damit.“ Ja, das wollte ich dir dazu nur noch sagen, Abrasax.

      • Abrasax schreibt:

        Doch, das Teilen geht sehr wohl und ist völlig natürlich und einfach.
        Es gibt eine Einheit, in der eine sehr ausgedehnte Vielheit existiert.
        Unser Körper ist auch eine Einheit und enthält eine Vielheit von Organen.
        Kein Organ käme auf die saudumme Idee, selbst mal Gott zu spielen.

        Die Lehre, Mensch sei Gott oder ein Gott, ist freimaurerisch und jesuitisch, jaja man glaubt es kaum, stammt von uralten Religionen ab, von denen wir nicht genau wissen, woher diese kommen und was sie bedeuten. Das Fachwort dafür ist Pantheismus. Das hat sehr viel mit Luzifer und Satan zu tun. Die Jesuiten haben die Freimaurerei geschaffen, wer das nicht weiß.

        Davon bin ich absolut kein Freund sondern ein entschiedener, totaler Gegner.

        Diese Theologie, diese Art der Gnosis ist absolut falsch, was ich sofort beweise.
        Es ist mir nicht bekannt, daß es ein Mensch jemals geschafft hätte, ein lebendiges, beseeltes Lebewesen zu erschaffen. Einige Alchemisten haben es versucht und diese Versuche sind als Homunculus bekannt. Alle diese Versuche sind mit Pauken und Trompeten auf höchst abscheuliche Weise gescheitert.

        Ich hasse sogar diese freimaurerische, rosenkreuzerische, jesuitische Lehre, wir Menschen wären Götter. Scheiß drauf auf diesen Müll! Mir sind noch andere Quellen bekannt, die das behaupten. Oft kommen diese Lehren so fein daher, aber ich habe immer ein sehr ungutes Empfinden dabei, denn all diese Quellen verwenden eine sehr undeutliche, verwaschene Ausdrucksweise. Der Umgang dieser Leute ist oft fein und erhaben, aber ich habe mir ein Beispiel persönlich angesehen und habe dann nichts wirklich feines entdecken können. Man versucht Menschen anzulocken zu irgend etwas, was ich noch nicht wirklich begriffen habe. Aber irgendwie stinkt dieses Zeug. Es ist ein seelisch-geistig-geistlicher Gestank, der absolut widerwärtig ist.

        Ich habe es nicht nötig ein Gott zu sein, ich will es gar nicht,
        ich BIN und ich bin ein Teilchen in der All-Einheit für die All-Einheit,
        in alle Ewigkeit, das genügt mir absolut.

        Da was die All-Einheit will, das will ich auch, denn ich bin davon absolut überzeugt, das die All-Einheit die All-Vielfalt erschafft, führt und zu einem Ziel führt. Meine Aufgabe besteht darin, irgendwie mitzuhelfen, dieses Ziel, das die All-Einheit erreichen will, auch erreicht wird. Mehr kann ich im Moment davon nicht erfassen, verstehen und begreifen.

        Du hast Recht, darüber kann man fast nicht reden.
        Im kosmischen Maßstab ist unsere für uns oft so schöne und kräftige Sprache fast wie ein Grunzen von Säuen, vor allem wenn wir unsere Sprache auf so vielseitige Weise so unwürdig verwenden, was sehr traurig ist.

        Diesen Text hier hätte ich schon fast nicht so schreiben sollen.
        Aber dieses stets feine Gesäusel mag ich auch nicht.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „Die Lehre, (der) Mensch sei Gott oder ein Gott,“

        Was ist der „Mensch“ denn eigentlich? Eine Energie-FORM! Ein energetisches KONSTRUKT. Bestehend aus informierter Energie, genau wie auch „Tiere, Pflanzen, Steine, Planeten, Sonnen“ usw. Aber Energie formt! sich nicht mal so „ganz von selbst“ zu komplexen Strukturen, (die dazu auch noch mit einer hohen Widerstandskraft gegen! alle natürlichen Ausgleichsbestrebungen versehen ist). Genau wie auch Meereswellen auf Bewegungsimpulse „angewiesen“ sind um überhaupt in Erscheinung treten zu können, muss Energie an sich auch In-formations-Impulse dafür bekommen. Einfach ausgedrückt. Energie muss! also überhaupt erst dazu „angeregt“ werden, aus ihrem grundlegend vollkommen unbewegten und perfekt balancierten „Grundzustand“ (maximale Entropie in wissenschaftlichen Worten) in einen „stofflichen Erscheinungsausdruck“ zu gelangen. Ein anderer Kommentator hat hier darüber früher schon mal gesprochen und es ist auch total logisch. Was regt dann aber zum Beispiel unseren „Energie-Körper Mensch“ dazu an sich jetzt so oder so zu „verhalten“? Z.B. von jetzt auf dann mehr Hormone eines bestimmten Typs zu „produzieren“? Oder was immer? Auch all diese „Stoffe“ bestehen doch nur aus (informierter) Energie. Schon die sogenannte „Pychosomatik“ zeigt uns doch, daß „Ursache und Wirkung“ immer ein „von innen nach außen“ ist. Eigentlich doch längst ein total alter Hut. Nein, der „Mensch“ ist nur eine Ausdrucksweise und damit eher eine „Marionette des Geistes“, der dahinter“steckt“. Wenn ICH mich aber „nur für einen Menschen“ halte, also nur für die „stoffliche, äussere Erscheinung“, die zwar „erlebt“ aber nicht entscheiden und nicht wählen kann, WAS es als nächstes erlebt bzw. erleben will!, dann habe ich die Wahrheit über MICH auf den Kopf gestellt. Dann „passieren“ mir die „Dinge“ nur, weil „ich ja nur ein Mensch bin“. Ein „Objekt Gottes“. Zum Glück ist das nicht die Wahrheit, pardon, ich wollte sagen: nicht meine.

      • Abrasax schreibt:

        Deine Beschreibung von Ding und Energie unterstütze ich. Unsere Erfahrungen teilen uns jedoch mit, daß Ursache und Wirkung von Innen nach Außen, aber auch von Außen nach Innen funktionieren. Der Geist ist der Meister, oder sollte es jedenfalls sein, das ist auch richtig. Aber es ist ein völliger Irrtum der Esoteriker, oder anderer Leute, die sagen, der Geist-Mensch wäre fertig und perfekt. Das ist nicht wahr. In der Christlichen Bibel sind mehrere Stellen mit Gleichnissen von Samen und Früchten. Wir Menschen sind die Samen und Früchte. Der Grund, warum wir einen Körper haben, ist undedingt jener, daß wir diesen Körper benötigen, damit der Innere Mensch heranwachsen und heranreifen kann. Und genau darum ist es ein so sehr großes Problem, wenn wir einem anderen Menschen seinen Körper zerstören. Die Psyche eines Menschen Schaden zuzufügen ist noch sehr viel schlimmer. Nun kannst Du verstehen, wie das Sinn macht und wie lauter perfekte Zahnräder ineinander greift. Die kosmischen Gesetze sind bis ins letzte Detail absolut genial und sehr schön.

        Ich hoffe nicht, daß ich geschrieben habe, daß der Mensch ausschließlich die stoffliche Erscheinung ist. Der Mensch ist in der Normal-Form auf der Erde, also im dritten kosmischen Daseinsgrad auf der Erde sowohl Stoff, als auch Innerer Mensch. Ich mag jetzt nicht aufdröseln was der Innere Mensch ist, denn ich vermute, daß es den Menschen mehr hilft, wenn sie sich auf den Inneren Menschen ausrichten und darauf aufmerksam sind.

        Der Freie Wille ist etwas besonderes. Viele Menschen fühlen sich bevormundet, wenn ich ihnen sage, daß ihr Freier Wille im Moment sehr eingeschränkt ist. Diese Aussage greift das Ego an. Aber wir müssen uns wie kleine Kinder verstehen, die im Moment in eine besondere Schule gehen. Der Lehrer hat hier das sagen und wir müssen gehorchen und gut lernen. Wir dürfen uns ein bisschen erproben und ausprobieren, aber im Großen und Ganzen haben wir nicht viel Freien Willen zur freien Verfügung. Unsere Aufgabe hier ist es, sehr gut aufzupassen, was uns der Lehrer an Aufgaben gibt und brav zu lernen. Später, wenn wir uns mehr und mehr bewähren, dann bekommen wir nach und nach ein größeres Kontingent an Freiem Willen zuerkannt.

        Wieder fügt sich alles in höchster Perfektion, ich sage gerne, in heiliger Perfektion.
        Denn das Wort heilig ist ein jüdischer Begriff der die Bedeutung von allerhöchster göttlicher Ordnung trägt. Die Juden haben eine feine Abstufung von Ordnungen als Worte, was ich sehr gut gelungen finde.

        Jawohl, mir passieren die Dinge, das ist völlig korrekt!
        Früher hat mich diese Vorstellung durchaus geärgert.
        Glaube mir, Du hast im Moment genug damit zu tun, richtig zu fühlen, zu denken, zu empfinden, zu reden und zu tun. Du bist absolut kein Roboter und keine Maschinen-Mechanik und kein Sklave, wie mir manche Menschen dann resigniert antworten.

        Du bist weder Objekt, noch NUR Mensch.
        Du bist Mensch. Das ist sehr schön!

        Ich werde absolut niemandem ein Dogma aufdrängen. Niemand muß mir irgend etwas glauben. Es soll so sein, daß niemand meine Meinung oder meine Überzeugung benötigt. Wir können miteinander reden, aber meine Aufgabe ist es überflüssig zu sein. Du erlebst und erlebst und erlebst, völlig ohne meine Meinung und ohne meine Überzeugung. Es ist schön, daß wir miteinander sein können, aber niemand ist von mir abhängig, ganz und gar nicht.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        @Abrasax

        Hier etwas von einem „glühenden“ Burkhard-Heim-Schüler: Dieter Broers. Dieter schlägt nach meinem! Gefühl immer wieder gute und wissenschaftlich begründete Brücken für ein gesünderes, spirituelles Selbstverständnis für alle eher wissenschaftlich „orient-ierten“.

        http://www.dieter-broers.de/warum-es-nicht-mehr-genuegt-nur-beobachter-zu-sein

      • Abrasax schreibt:

        Es tut mir so leid, daß ich immer wieder so sehr kritische Töne in meinen Aussagen bemühe. Ich habe Dieter Broers durch Zufall live erlebt und habe mir einen persönlichen Eindruck machen können. Wenn man kein Spezial-Wissen hat, dann kann es passieren, daß man dem was Broers sagt Glauben schenkt. Er ist ein Mann, der beim Publikum sehr gut ankommt, er kann die Verbindung aufbauen und halten.

        Broers hat behauptet, er hätte die Schlüsselfrequenz von 150 MHz durch eigene Forschung entdeckt. Ich muß vermuten, daß diese Aussage falsch ist, denn diese Frequenz wurde schon um die Jahre 1920 entdeckt, als die Wissenschaft der Radiowellen sehr intensiv erforscht wurde. Damals wurden einige seltsame Phänomene entdeckt, über die niemand mehr spricht oder schreibt. Ein Forscher muß natürlich wissen, womit sich andere Forscher schon beschäftigt haben, denn an deren Arbeit wird er anknüpfen. Ich vermute Broers muß also von Lakhovsky gewußt haben, wenn schon ich diesen Mann und seine Arbeit kenne.

        Außerdem mag ich die das spirituelle Genuschel von Broehrs nicht. Aber das ist wahrscheinlich eine persönliche Geschmacksfrage. Die meisten Leute sind von Broers Aussagen fasziniert. Ich halt nicht. Spezielle Aussagen auf die ich warte, bringt dieser Mann nicht. Aber wie schon gesagt, Broers ist sehr beliebt und gefragt, ich habe halt keinen persönlichen Anreiz an diesem Mann und seinen Aussagen. Jeder Mensch arbeitet so gut er kann, davon gehe ich bei Broers auch aus. Es gibt Menschen, die sind mit der Lektüre von Fernsehzeitschriften hoch zufrieden. Jedem das seine, das ist völlig in Ordnung.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        @ Abrasax

        „Broers hat behauptet, er hätte die Schlüsselfrequenz von 150 MHz durch eigene Forschung entdeckt.“

        Ich zitiere mal aus dem verlinkten Broers-Text:

        Der Biochemiker Prof. Dr. Martin Blank19 berichtet auf einem Kongress (Commonwealth Club 11-18-10) …. darüber, dass der 2 Meter lange Strang des menschlichen Genoms (DNA) mit seinen 3 Mrd. Nucleotiden (Basenpaare) wie eine multiresonante fraktale Antenne wirke.21. Die 2 Meter Wellenlänge der DNA entspricht einer (EM) UKW-Wellenfrequenz von 150 MHz. Die 150 MHz ist die Trägerfrequenz des von mir entwickelten Therapiegerätes.“

        Ich kann daraus nicht „erlesen“, daß er behauptet diese Frequenz „entdeckt“ zu haben. Sondern nur, daß er sie als Trägerfrequenz für das von ihm entwickelte Therapiegerät nutzt. Oder hat er das auf dem von dir besuchten Vortrag getan?

        Aber egal, wissenschaftlich ganz so unbegabt bin ich auch nicht und ich kann Dieter in der Hinsicht gut verstehen, wenn er so fasziniert ist von dem immer stärkeren Zusammenkommen „alter Weisheiten und Kenntnisse“ mit den jüngeren und jüngsten Erkenntnissen der „modernen Wissenschaften“ und sich darin begeistert immer weiter „vortastet“. Was ich an ihm mag (und ich habe schon viele Interviews mit ihm gesehen) ist seine natürlich Bescheidenheit wenns darum geht, neue Erkenntnisse zu präsentieren. Er ist dabei sogar sehr zuurückhaltend vorsichtig, wie ich oft bemerken konnte, weil so Einiges, auf den Stand des wissenschaftlichen „Normalverbrauchers“ bezogen, noch gar nicht „präsentabel“ ist. Gleichzeitig aber ist er doch auch immer sehr mutig, mit möglichen Schlussfolgerungen öffentlich zu gehen, obwohl auch er sicherlich weiß was viele Wissenschaftskollegen daraufhin wohl von ihm „halten“ werden. Ich kann da nur sagen, Hut ab!

      • Abrasax schreibt:

        Vor Jahren habe ich einen Text von ihm gelesen, oder einen Vortrag im Internet gesehen, wo er das als seine Entdeckung hinstellte, verborgen mit seinen russischen Kollegen, weil er so verfolgt wird. Lakhovsky kam mir erst später vor die Nase. Schade daß ich Broers damit nicht dennoch konfrontierte. Aber mittlerweile habe ich entdeckt, wie schlagfertig solche Leute sind. Ich kann da nicht mithalten.

        Wie gesagt, Broers ist sehr beliebt. Aber viele Menschen sind sehr beliebt.
        Ich habe einen General persönlich erlebt. Ein beliebter Mann. Tja. Napoleon war auch sehr beliebt, Hilter war auch sehr beliebt bei vielen Menschen. Tja. Den Katholizismus gibt es seit 1.700 Jahren in Europa. Die stellen Schlangen-Gebäude auf und die Leute rennen dort hin. Es ist seltsam, wem die Menschen hinterherrennen. Ich mache da nicht mit. Das macht mich sehr beliebt.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Also meine bisherige Suche hat ergeben, daß Lakhovsky zwar schon sehr viel früher mit Hilfe Teslas einen Multiwellen-Oszillator entwickelte und auch erfolgreich Behandlungen damit durchführen konnte. Doch den Hinweis, daß er seinerzeit auch die 150MHz-DNA-Frequenz als Trägerwelle entdeckte konnte ich bis jetzt nirgends finden. Vielleicht kannst du mir dabei ja mal helfen? Du musst das doch eigentlich laut deinen Worten wissen.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Außerdem sind Zusammensetzung und Struktur der DNA doch erst in den 50ern von Watson und Crick „entdeckt“ worden, jedenfalls offiziell. Also lange nach Lakhovsky’s Arbeiten oder hatte er seinerzeit tatsächlich doch schon das Wissen um die DNA und ihre Wellenfrequenz von 150 Mhz?

      • Abrasax schreibt:

        Gerne, das erste Mal bin ich bei Recherchen zum Buch „Subtile Wirklichkeiten darauf gestoßen“. Später habe ich das Buch „Das Geheimnis des Lebens“ gelesen. Dort werden die Zusammenhänge schön erklärt. Lakovsky hat damals natürlich nicht an der Entschlüsselung der DNA gearbeitet. Er hat aber erkannt, bzw. durch die Arbeit von anderen Forschern gewußt, daß die DNA sehr seltsam aufgebaut war, Wie ein Ding, das in einer Art Röhre steckt. Lakhovsky war meiners Wissens nach einer der Ersten, der die Ähnlichkeit von Mikro-Bestandteilen des Lebens zu gerade neu erfundenen Elektro-Bauteilen erkannte. Irgendwie kam man damals schon darauf, daß die entwickelte DNA eine ungefähre Länge von 2 m hatte. Eine unglaubliche Leistung wie ich finde. Lakhovsky vermutete, daß viele Bestandteile des biologischen Körpers wie elektromechanische Bauteile oder Geräte funktionieren könnten. Er meinte, die Beschaffenheit der Hüllen oder Röhren im Menschlichen Körper um die DNA oder Zellen ist anders, als die der schädlichen Bakterien, Viren und Parasiten. Durch seine Beobachtungen bei Versuchen, vermutete Lakhovsky, daß die Zellen und Zellbestandteile lebensnotwendig für die Lebewesen sind und daß diese eine unterschiedliche Beständigkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern haben. Er vermutete und beobachtete, daß die Zellwände und Röhren von den schädlichen Bakterien und Viren schneller „durchschmelzen“ als die Zellwände und Röhren vom Menschen.

        Sein berühmter Versuch mit dem offenen Kupferdraht um die Geranie basiert darauf, daß dieser Kupferring mit der Pflanze zusammen einen Schwingkreis bildet, der die passenden, für die Gesundheit nützlichen Radiofrequenzen, die im ganzen Universum vorhanden sind, so herausfiltert, daß die Pflanze wieder gesund und kräftig wird. Dieser Versuch war ein totaler Erfolg. Seit dieser Zeit begann ich zu begreifen, was heiliger Geist ist.

        Der Multiwellen-Oszillator war ein Projekt Lakhovskys, mit einem geeigneten Gerät möglichst optimale starke elektromagnetische Felder mit einem möglichst breitem Frequenzband zu erzeugen, das die krankmachenden Bestandteile im Körper eines Menschen nicht vertragen können und kaputt gehen. Dieser Ansatz hat damals recht gut funktioniert. Der Oszillator wurde in französischen und amerikanischen Krankenhäusern mit Erfolg angewendet.

        Später wurden diese Geräte verboten. Warum, Von wem? Ich weiß es nicht.

        In seinen späteren Forscher-Jahren wollte Lakhovsky selbst den Oszillator immer weniger einsetzen. Er meinte, das Gerät ginge zu brutal vor. Nun, das ist eine Bemerkung, daß hier ein Mann am Werk war, der einige Dinge auf einer tieferen Ebene zu verstehen begann. Lieber arbeitete Lakhovsky mit Gürteln und Armreifen, die er anfertigte oder anfertigen ließ und die ebenso funktionierten, so steht geschrieben.

        Lakhovskys Arbeit darf man natürlich nicht isoliert sehen. Wer das tut, läuft mit Scheuklappen in der Welt herum.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ist natürlich bemerkenswert, Lakhovsky’s Arbeit. Aber die 150 MHz-Resonanzfrequenz war ihm offenbar doch nicht bekannt, wie du weiter oben behauptet und damit Dieter Broers praktisch als wissenschaftliches Plagiat unterstellt hast. Wie gesagt, auch bis jetzt habe ich immer noch keinen Nachweis dafür gefunden, daß Lakhovsky! sie entdeckt hat. Ist aber auch gleich, wichtig ist doch nur, daß sie inzwischen bekannt ist und gezielt genutzt werden kann. Für mein momentanes Verständnis ist Dieter mir sogar noch viel zu „wissenschaftlich vorsichtig“. Ich sage das, weil ich inzwischen allein das Bewusstsein!! als den einzigen „Meister“ aller DNA-Veränderungen ansehe. Solche finden ja ständig statt und wenn es um sog. Heilung geht, ist das doch eigentlich nur eine Wiederherstellung der natürlichen Ur-Konfiguration der DNA, die dann auch wieder zu einer gesunden Biosynthese in der Zelle führt (Proteinsynthese, usw.). Den indirekten Beweis für die „Oberhoheit“ des Bewusstseins kennt jeder Arzt: Einen Menschen der aus psychologischen Gründen noch gar nicht wieder wirklich gesund werden will, kannst Du medikamentieren und behandeln soviel du willst. Ohne sein „inneres Mitarbeiten“ gelingt einem höchstens eine Verlagerung der Symptome. Das seelische Innenleben hat immer Vorrang und lässt sich nicht so einfach nur „materiell reparieren“. Solange das nicht allgemein akzeptiert wird, können sich z.B. auch die Pharmahersteller natürlich die Hände reiben und weiter ihre Profite einsacken. Bleibende Veränderungen sind ohne gleichzeitig stattfindende geistig-seelische Veränderungen nicht zu machen. Was mich wieder an die Quantenphysik erinnert, welche erstmals auch wissenschaftlich aufzeigt, daß es die Quantenebene ist, auf der alle „äußere Erscheinungen“ (Körperlichkeiten) beruhen, während man zu Beginn der Quantenentdeckungen noch davon ausging, die verschiedenen Ebenen der „Stofflichkeit“ hätten nichts mit einander zu tun, weil die Gesetzmäßigkeiten jeweils anders schienen. Auch hier setzt sich nun das Bewusstsein für die Ein-heit allen Seins durch. Das ist für mich der eigentliche „Quantensprung“, den die Quantenphysik für uns mit sich bringt. Ich finde es ist an der Zeit, daß das endlich zu einem Allgemeinwissen wird. Aber das würde den „Inhabern“ unseres bisherigen „Systems“ natürlich gewaltig zuwiderlaufen. Sie „leben“ ja schließlich von der allgemeinen Unbewußtheit und der Unwissenheit so vieler ihrer Mitmenschen. Vor allem solange so viele „Wissenschaftler“ auf ihren Lohnlisten stehen.

      • Abrasax schreibt:

        Wenn man Radio-Elektroniker ist, dann hat man Ahnung von Schwingkreisen, Antennen, Grenzfrequenzen, Resonanzfrequenzen, Wellenlängen, Kapazitäten, Spulen. Lakhovsky war die Länge der ausgestreckten DNA von 2 m bekannt. Ergo auch die Resonanzfrequenz von 150 MHz. Und ich habe es von Ihm, sonst hätte mich Broers nicht aufgeregt. Lakhovsky hat sich mit noch einigem sehr interessantem mehr beschäftigt. Leider ist die Literatur meistens auf Französisch und nicht ins Deutsche übersetzt.

        Broers ist schon in Ordnung, er erzählt den Leuten interessante Dinge. Passt scho.
        Lakhovsky mag ich persönlich aus verschiedenen Gründen aber besonders viel lieber.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Wissenschaft ist die größte religiöse Sekte, die je geschaffen wurde und Bentinho zeigt hier auch klar auf, wieso. Sich dessen bewusst zu werden, verändert alles.

      • Fluß schreibt:

        Gefühle sind subjektiv, Verstand ist erlernt und baut auf meßbarem auf.

      • Abrasax schreibt:

        Zitat: Wissenschaft ist die größte religiöse Sekte, die je geschaffen wurde

        Anmerkung:
        Ja klar, ich kenne so einen Typen als Bekannten, der faselt auch so ein dummes Geschwätz daher. Dann braucht er mich aber ständig um ihm bei allem möglichen wissenschaftlichem zu helfen, weil er sein Denken nicht einsetzt und von wissenschaftlichen Erkenntnissen absolut keine Ahnung hat. Und warum helfe ich ihm? Warm lasse ich mich ausnutzen? Eigentlich dumm von mir, denn von Ihm muß ich mir ständig solch dumme Sachen anhören. Nun, soll er meinen, wenn er meint.

        Handies, Schlüsselschlösser, Fahrzeuge, Straßen, Kleidung, Fensterscheiben und all das wollen Leute, die solchen Dummsinn verzapfen natürlich schon benutzen. Zaubert auch das all das herbei ihr Siebengescheiten.

        Ich habe beobachtet, wie er die Leute einfängt. Das ist eine raffinierte Angelegenheit.
        So arbeiten also Leute mit Herz? Denke ich mir. Interessant. Nun, ich bin eben ein verkopfter, herzloser Irgendwer, das ist mir umsomehr gerade recht. Es fällt mir im Traum nicht ein, andere Menschen um den Finger zu wickeln und ihnen Honig ums Maul zu schmieren indem ich ihnen sage, was sie hören wollen und was erst recht die Welt der Illusionen um einiges dichter und verwirrender spinnt.

        Das habe ich oft erlebt, dieses Honig ums Maul schmieren. Das nennen die Leute dann Herz haben. Die sagen einem gar nicht, was von ihnen selbst kommt, sondern die meinen Empathie zu zeigen, wenn sie einen anderen Menschen beobachten, sich in ihn hineinversetzen zu versuchen und dann etwas sagen wovon sie denken, daß das dem anderen Menschen gegenüber gefällt oder gut tut. Das ist, was ich Welten von Illusionen spinnen. Aber das hält nicht lange, das kostet eine Menge Energie und Aufwand und Gedächtnis. Der Vorhang der da gewoben wird, wenn der reißt, dann könnten Katastrophen passieren.

        Das Video ist sehr gut. Da könnte der Zuschauer viel lernen.
        Ein Junger Schnösel sitzt ganz super gescheit da und will mir erzählen, daß noch „niemand jemals direkt ein Objekt wahrgenommen hätte“ Was für ein Genie, dieser Kerl.
        Was sind solche Leute tatsächlich? Seelenfänger, Flötenspieler von Hameln. Es sind Leute, die unterwegs sind um sich frustrierte, ängstliche Menschen zu krallen um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Was nimmt man aus solchen Vorträgen mit? Außer einem Schnupfen von einem Sitznachbarn herzlich wenig.
        Ich habe es ausprobiert, habe selbst einige Vorträge gehalten und einige Vortragende persönlich kennengelernt. Das was da geboten wird, ist eine Show, eine Illusion, die nicht wirklich etwas nutzt. Ich habe erkannt, daß auch meine Vorträge sinnlos waren und ein falscher Weg. Ich wollte das mal ausprobieren und habe kein Geld dafür genommen. So mache ich Erfahrungen und lerne. Ich will keine Show abspulen.

        So warte ich also, daß ich von den Menschen etwas Eigenes höre.
        Wenn da etwas eigenes kommt, das merke ich sofort, wenn ich dem anderen Menschen direkt gegenüber bin. Aber dieses Eigene, von den Menschen, das erlebe ich in der Regel nur wie eine kleine Oase, die in einer unendlich großen Wüste liegt.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        @ Abrasax

        Einiges von dem was du hier ansprichst, hat sicher seine Berechtigung. Sicher gibt es auch genug Leute, die Anderen das Blaue vom Himmel herunter erzählen und über „Dinge“ sprechen, ohne selbst eine wirkliche Ahnung davon zu haben und dann auch solche, die blind an ihren Lippen hängen. So mancher Wissenschaftler tut das allerdings auch, wenn er „Erkenntnisse“ von früheren Wissenschaftlern einfach als gegeben übernimmt, ohne sie selbst noch einmal zu überprüfen. Denn auch der naturwissenschaftliche Weg ist bekanntermaßen einer, der über viele Irrtümer hinweg zur „Wahrheit“ durchzudringen versucht. Was heute noch „wahr“ ist, kann sich morgen schon als ganz anders herausstellen. Gerade in unserer heutigen Zeit z.B. bei den Astronomen passiert das fast täglich, weil jetzt gehäuft Beobachtungen/Entdeckungen gemacht werden, die „eigentlich gar nicht so sein und geschehen „dürften“ nach gängigem wissenschaftlichem Weltbild. Wie „zuverlässig“ sind also unsere „wissenschaftlichen Erkenntnisse“ wirklich?

        Aber zurück zu Bentinho: „Ein Junger Schnösel sitzt ganz super gescheit da und will mir erzählen, daß noch „niemand jemals direkt ein Objekt wahrgenommen hätte“.

        Hier hat dir, in meinem Augen aus einer (sorry) recht unwissenaftlichen und rein persönlichen Voreingenommenheit heraus, genau diese auch deine Ohren getrübt, denn das ist es keineswegs, was er dort sagt. Er sagt: „Noone has ever directly EXPERIENCED an object, a thing.“ – „Niemand hat jemals ein „Objekt bzw. Ding“ direkt ERFAHREN.“ Zwischen deiner Übersetzung und seiner tatsächlichen Aussage liegen also Abgründe, wie man so sagt.

        Ich habe oben geschrieben: „Sich dessen bewusst zu werden, verändert alles.“ Sich dessen bewusst zu werden, es auch tatsächlich zu erfassen, mit all seinen Folgen für unser eigenes Seinserleben, kann ich selbstverständlich niemandem abnehmen. Genausowenig, wie Bentinho das kann oder sonstwer. Gleichzeitig muss das ja auch niemand erkennen wollen!. Jeder kann solange er das möchte an der Vorstellung festhalten, daß da wirklich „real“ von uns „getrennte Objekte“ ausserhalb unserer eigenen schöpferischen Wahrnehmung von „ihnen“ ex-istieren.. Auch wenn uns inzwischen sogar die Quantenphysik eines Besseren belehrt, weil immer klarer wird, daß es allein unsere eigenen, von uns gerade als wahr akzeptierten Gedanken und Vorstellungen „über die Welt“ sind, die unmittelbar auf Quantenebene dann auch genau die entsprechenden „äusseren Erscheinungen“ in unser Erleben bringen, womit sich auch der Kreis im Zusammenhang mit Erkenntnissen früherer sog. „Mystiker“ endlich wieder schließt, (auch Jesus von Nazareth wäre hier hinzuzurechnen).

        Und was den „jungen Schnösel“ betrifft: Hier ein Teen-Ager, dessen Aussagen und Kenntnisse bei Wissenschaftlern inzwischen immer mehr Interesse erregt:

        What is God? According to 13 year old genius physicist – Max Loughan

        So sehr ich deinen rein wissenschaftlichen Ansatz schätze, Abrasax… da ist noch mehr. Sehr viel mehr und noch sehr viel Tiefergehenderes zu entdecken. LG

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „Jeder kann solange er das möchte an der Vorstellung festhalten, daß da wirklich „real“ von uns „getrennte Objekte“ ausserhalb unserer eigenen schöpferischen Wahrnehmung von „ihnen“ ex-istieren.. “

        Beim nochmal lesen meiner letzten Antwort habe ich gerade entdeckt, daß in meinem oben stehendem Satz statt „außerhalb“ der Begriff „unabhängig von“ stehen müsste. Denn das ist der „Knackpunkt“ um den es mir! dabei geht und gleichzeitig auch der Schlüssel zu einem viel tieferen „Verstehen“, das weit über alle „Wissenschaften“ hinausgeht.

      • Mary Pieper schreibt:

        Für to-be-or-not-to-be
        Deine Beiträge sind unvergleichlich stark und das aus jeder subjektiv betrachteten Perspektive. Klasse!

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Hey, danke! Und doch bin ich in den Augen mancher vielleicht auch nur eine „junge Schnöselin“, die jemand anderem „irgendetwas erzählen will“. So ist das eben. *lach*

      • Abrasax schreibt:

        Objekt wahrgenommen oder erfahren.
        Ich jedenfalls versuche Objekte wahrzunehmen, das hat etwas mit Bewußtsein zu tun.
        Natürlich erfahre ich auch viele Dinge, das hat etwas mit den Sinnen zu tun.

        Warum rattert dieser Junge seinen Text so monoton und schnell herunter?
        Mich überzeugt der Text nicht. Woher hat der Junge seinen Text?
        Die Bibel wird natürlich heruntergeputzt, klar. Nicht mal die katholischen Kleriker glauben, daß Gott ein Mann ist, der mit langem weißen Bart auf einer Wolke sitzt. Hat dem Jungen das ein Kleriker mal erzählt? Das glaube ich nicht, denn mir hat in meinem ganzen Leben kein einziger Kleriker so einen Stuss erzählt. Es ist mal wieder Zeit die Kleriker und die Bibel in den Schutz zu nehmen.

        Der Junge scheint irgendwie kopfgewaschen zu sein.
        Man hat ihm einen ordentlichen Hass gegen die Kirche eingetrichtert.
        Danke, für diesen Link. Ich werde in Zukunft meine Texte weitaus behutsamer formulieren.
        Hass ist etwas, das alles zerstört und dabei keine Unterschiede macht, bei dem was zerstört wird. Da ist nicht akzeptabel.

        Übrigens mag ich keine englischen Videos. Haben wir keine deutschen Jungs?
        Die Deutsche Sprache hat gegenüber der Englischen oder Amerikanischen Sprache etliche Vorteile. Viele Herleitungen und Ableitungen funktionieren einfach nur im Deutschen gut. Das Englische und Amerikanische verwende ich nur für die Technik.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Bitte entschuldige Abrasax, wenn ich das sagen muss, aber besser du gibst zu, seine Aussagen einfach nicht genau zu verstehen, statt sie hier nur ganz nach deinem Belieben zu „interpretieren“. Beispiel: „Die Bibel wird natürlich heruntergeputzt.“ Er tut das mit keinem einzigen Wort. Was er anspricht, ist daß die (zit.) „Newtonsche Wissenschaft“ ein Studium von „Dingen“ betreibt, deren tatsächliches Vorhandensein als unabhängig von uns selbst existierend, d. h. auch jenseits unserer unmittelbaren Wahrnehmung ihres „Vorhandenseins“, bis heute gar nicht bewiesen wurde. Eigentlich müsste man deshalb also korrekterweise sagen: es wird halt einfach geglaubt!!, daß es real von uns getrennt existierende „Dinge“ gibt.. Und so sagt er: „Wenn das nicht religios ist,…?“ Nämlich an die Existenz von etwas zu GLAUBEN, ohne je einen absolut stichhaltigen Nachweis dessen REALER EIGENEXISTENZ dafür erbracht zu haben. Er macht damit eigentlich sogar eine SEHR wissenschaftliche Aussage, denn solange eine Behauptung den unumstösslichen Beweis „schuldig“ bleibt, ist sie allerhöchstens als Theorie bzw. Arbeitshypothese zu betrachten. So sehr ein gegebener äusserer ANSCHEIN auch für diese Theorie sprechen mag. Weshalb ein tatsächlicher WISSENSCHAFTLER genau dies auch immer im Auge behält, bzw. im „Hinterkopf“. Bei allem was er gerade erforscht oder herauszufinden VERSUCHT. Für mich trachtet WAHRE WISSENSCHAFT immer allein danach, die eigenen noch vorhandenen GRENZEN des bisherigen „Wissens“ zu überschreiten und dieses „Wissen“ falls notwendig und angesagt, auch ganz und gar über den Haufen zu werfen, statt daran bis in alle Ewigkeit festzuhalten. Wenn man daran denkt, wie sicher sich die „wissenschaftliche Meinung“ zum Beispiel einmal war, daß kein menschlicher Körper eine Geschwindigkeit von mehr als 15 Stundenkilometern verkraften könnte, als es um die Frage ging, wie „gefährlich“ das Eisenbahnfahren für den Menschen sein wird. Heute RASEN wir im Vergleich dazu durch die Gegend, überwinden die Schallmauer 2-fach in modernen Flugzeugen und fliegen sogar ins All. Gleichzeitig befinden sich die meisten Wissenschaftler erkenntnismäßig IMMER NOCH in totalen Kinderschuhen! Und sind nur schwer von den „unveränderlichen Gesetzen der Physik“ abzubringen, oder wenigstens dazu, einmal das scheinbar „Unmögliche“ als vielleicht trotzdem gar nicht soo unmöglich ins Auge zu fassen. Wie alle früheren WAHREN WISSENSCHAFTLER auch.
        Gegen dieses „Bollwerk wissenschaftlier Erkenntnisse“ anzugehen, scheint mir manchmal fast aussichtslos zu sein. Aber zum Glück gibt es sie ja noch, diejenigen, die Wissenschaft um der Sprengung von Grenzen betreiben, nicht um die bisherigen nur noch zu zementieren. Das sind die MUTIGEN unter ihnen, alle anderen nur „Mitläufer“. So, jetzt aber genug mit der trockenen „Wissenschaftlichkeit“. Eigentlich unterhalte ich mich sowieso lieber ganz zwanglos und direkt mit meinen Mitmenschen. Macht auch viel mehr Spaß als das hier! *lach*

      • Abrasax schreibt:

        Der Junge sagt, Gott ist keine Entität oder Person, sondern Gott ist Energie. Die Bibel bestehe aus unzuverlässigen und ungenauen Quellen. Er sagt, es gäbe Leute, die glauben, Gott sei ein Mann, der auf einer Wolke sitzt.

        Weiter habe ich das Video gar nicht mehr angesehen, das gebe ich zu, kein Interesse.
        Deine Schlußfolgerungen sind nicht richtig, enthalten logische Fehler. Ich hatte alles schon weiter oben erklärt und wiederhole mich nun nicht mehr.

        Vielen herzlichen Dank für dieses interesssante und ausführliche Gespräch.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich danke auch dir, Abrasax. Und nur noch zur kurzen Aufklärung:

        „Der Junge sagt, Gott ist keine Entität oder Person, sondern Gott ist Energie.“ Unrichtig: Er spricht vom LICHT GOTTES als einzig je EX!-istierendem.

        „Die Bibel bestehe aus unzuverlässigen und ungenauen Quellen.“ Auch das sagt er NICHT, mit keinem einzigen Wort macht er eine solche Aussage.

        „Er sagt, es gäbe Leute, die glauben, Gott sei ein Mann, der auf einer Wolke sitzt.“ Mehr als nur unrichtig. Er sagt auch so etwas mit keiner einzigen!! Silbe und ist von dir so sehr an den Haaren herbeigezogen, das es kaum zu fassen ist..

        Wissenschaftlichkeit sieht für mich anders aus, wirklich schade, daß du damit hier noch nicht ohne persönliche Vorurteile umgehen kannst oder willst, was aber „witzigerweise“ seine TATSÄCHLICHEN Worte nur genauestens bestätigt: Alles was wir je erfahren, ist nur unsere eigene persönliche WAHRNEHMUNG „von“. LG

      • Abrasax schreibt:

        Absolut krass wie Du hier wütest. Niemals habe ich gesagt, daß ich Wissenschaftler bin oder wie ein Wissenschaftler handle. Du unterstellst mir seit mehreren Beiträgen indirekt dieses und versuchst mich in die Enge zu treiben indem Du anfängst hier Haare zu spalten. Solche Spielchen kannst Du mit Dir allein spielen.

        Vergiss diese Diskussion einfach. Lebe wohl.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Du auch, Abrasax. Dankeschön!

  6. Abrasax schreibt:

    @ yamahela vom Februar 3, 2018 um 8:23 am:
    Die Dualseelen soll es tatsächlich geben. Wir müssen reifer werden um damit umgehen zu können.
    Das Universum in dem wir leben baut sich überall aus Teilchen oder Wellen oder Geometrien auf, die miteinander in Wechselwirkung stehen. Mann, Frau, Geist. Ich nehme an, daß Dualseelen, wenn sie zueinander finden und reif genug sind, über oder mit dem Geist als Dreiheit in eine besondere Wirkung kommen können. Im Moment sind wir wie kleine Kinder und dennoch ist es erstaunlich, daß dieses Thema besprochen wird.

    • yamahela schreibt:

      Kleine Korrektur; wir sind keine kleine Kinder mehr.! Das wäre ein eklantanter Widerspruch zu dem, was hier schon gechannelt wurde – in Hülle und Fülle! Überreichlich..in allen Facetten..

      Ich selbst habe meine Dualseelenhälfte auf körperhafter-inkarnierter Ebene schon getroffen und lieben gelernt – auf physischer Ebene; jedoch ist auch diese(dualismenbezwingender Königsweg) wieder vorbei – seit ungefähr drei Jahren. Es wurde auch schon gechannelt – weis nicht mehr ganau, durch welchen Mediator und von welcher Energieform her; dass manche Ihren Dualseelenpartner in der Nähe (wissen) haben, jedoch aus den unterschiedlichsten Gründen(..) nicht mehr – oder noch nicht wieder mit ihr/es zusammensein können; in meinem Falle kenne ich den Grund – nur leben.. muss ich trotzdem(und will es auch) und sie wohl auch.

      Die Zwillingsflammenseele – ja; war das ultimative Stichwort.

      • yamahela schreibt:

        Die aktuellste Channelbotschaft von Jeshua – durch Pamela Kribbe, bestätigt es wieder dass wir keine „Kinder“ mehr sind, auch nicht im psychischem Sinne.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Weil du gerade davon sprichst, daß wir „keine kleinen Kinder mehr“ sind, yamahela. Man könnte was das „ihr“ in dieser „Botschaft“ angeht schon mal fragen, ob damit nur die, die auch zu ihr „finden“ und sie lesen (die sogenannten „Lichtarbeiter“) oder doch alle! Wesen gemeint sind, die hier gerade auf der Erde „als Mensch“ herumspazieren. Weil doch jedes Wesen einmal im LICHT entstanden ist („Am Anfang war das LICHT!“) und deshalb doch auch ein „Licht-Träger“ ist. Auch wenn man das aus „menschlicher“ Sicht nicht immer sofort erkennt. Was meinst denn d u dazu?

      • yamahela schreibt:

        Gut, dass du diese Frage stellst.., danke.!

        du selbst(..) hast nämlich die Antwort darauf – vor einiger Zeit schon gegeben,. sie lautete – in etwa: ..“es gibt hier sehr alte – wenige alte und Seelen, welche „noch forschend“(also sich selbst endeckend) unterwegs sind.“, so – oder so ähnlich(..) hast du dich ausgedrückt.! ich selbst kann dies bestätigen; in meiner Zeit als >Suchender< damals – unter anderem auch in diversen – esoterisch orientierten Kommunen, sowie in Beziehungen mit ebenfalls spirituell orientierten "Geschwistern"(weiblicher Natur), hab ich dies einige male erleben müssen – und begnadete "Wünschelgänger" wie "wir"(schon wieder das "wir")..; sind, ist "die Reise" somit abgeschlossen. auf ein neues – im neuem Gewande..

        Wisset.: die Liebe mag Sprünge machen – aber sie gibt nie auf..

        Ja.. wir alle können uns alle hier fragen, wer mit der Anrede: "wir" gemeint ist..; und Paradox ist ein Sinn mit System.. Es ist wie mit Neo in der Matrix,der Heldentaten vollbringen will.

  7. muktananda13 schreibt:

    Die Essenz des Lebens besteht nicht aus Vergangenheit oder Zukunft, sondern aus der ewigen Gegenwart des Bewusstseins.

    Vergangenheit ist bereits Dampf, die Zukunft hartes Eis. Fließend und formbar ist nur die Gegenwart. Sei fließend, sein eins mit dem Wasser. Den Weisen kümmert weder Dampf, noch Eis, noch Fluß. Er fließt im Boot auf dem Fluß und genießt dabei die Fahrt.

    • yamahela schreibt:

      „Fließend eins“, bedeutet manchmal auch.: kontrovers zu diskutieren – ohne die Sinnhaftigkeit einer solchen(reflexartigen) Tat aus den Augen zu verlieren, die Gegenwart ist ewig- so oder so. Aber Liebe(..) ist die stoffliche Präsenz einer Macht in der Tiefe; durch die man niemals in die tiefsten Tiefen gelangen kann – nur annähernd.. und da gelingt uns das Paradox gelebter Hingabe – und fundamentaler Möglichkeiten.

      • muktananda13 schreibt:

        Diskussionen bringen oft Kontroversen; Diskussionen sind allzu oft ein Vorwand für Ego- Beschmierungen. Jeder will imponieren, jeder glaubt zu wissen. Dies hat gar nichts mit dem Fließen der Einheit zu tun. Aber schon das Gegenteil.
        Du sprichst hier die gelebte Hingabe als Paradox an. Die fundamentalste aller Möglichkeit des Lebens ist Liebe. Alles andere ist minderwertig. Denn Liebe bedeutet Hingabe, und Hingabe Liebe; sie beide bedeuten Dienst für die Einheit oder zumindest für den Nächsten, sie bedeuten manchmal gar Aufopferung. Nein, Hingabe und Liebe sind nie ein Paradox; im Gegenteil, wenn Hingabe oder Liebe nicht gelebt wird, so bleibt sie nur Begriff oder Metapher. Doch dann sind sie beide komplett wertlos- nur Literaturverzierung und Phantasmen, vergangene Utopien eines Herzens, das längst ausgedient hat.

      • yamahela schreibt:

        Wie auch immer – Muktandanda: das sind nur Worte(Begriffe);- jedoch auf Ebene der Konfrontation mit einer Körperebene als Dualismenspiegel dazwischen,sind wir geneigt, uns unmittelbarer auszudrücken – ohne digitale Hilfen.

    • alleine-ewige schreibt:

      Sehr schönes Kommentar zu dem ganzen „Geschreibe“ von davor, sie alle beide-Abraxas und be-or-not-to-be… sollten noch an ihrem Ego arbeiten, denn es steht bei denen, wie sie ja immer wieder zeigen, auf der ersten Stelle.
      Danke muktananda13

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich weiß schon, das „böse Ego“ weiß immer alles besser und ist auch immer schnell mit „Rat-Schlägen“ für Andere zur Hand. Die „Ich-losen“ habens da gut, sie halten sich immer gerne aus allem raus, obwohl, einen „mahnenden Zeigefinger“ können sie sich auch nicht immer verkneifen. Aber verstehe einer mal das „Ego“.. das eigentlich übersetzt doch nur „Ich“ bedeutet von dem es in Wahrheit ja gar keine zwei gibt, weil jeder doch nur das EINE ist. Nur das „ICH BIN.“

      • muktananda13 schreibt:

        Sehr gerne.

  8. Die Jünger fragen Jesus:
    ‚Wann wird die Ruhe der Toten eintreten,
    und wann wird die neue Welt kommen?
    Jesus antwortete:
    ‚Die Ruhe, die ihr erwartet, ist schon gekommen, aber ihr erkennt sie nicht.

    (Thomas 51)

  9. Abrasax schreibt:

    Es ist schon übel, wie sehr ihr euch wünscht, daß hier alles zusammenbricht.
    Da soll eine lila Wolke kommen – husch und schon seid ihr alle Probleme los.
    Ihr wollt immer alles geschenkt haben, nur nichts selber tun, nur immer schön Mäuschen spielen beim Chef, bei der Bank, im Laden, beim Provider, beim Pfarrer, Politik, Wirtschaft, NGOs, Arzt, überall eigentlich.

    Und jetzt soll also eine lila (lila steht bei den Esos für spirituell) Wolke kommen, alles sauber putzen, und dann gibt es für ein paar Aufgestiegene einige nette außerirdische Meister, die euch zauberhafte Sachen beibringen. Och, sooooo süß.

    Warum höre und lese ich denn bei den Menschen niemals bestimmte Fragen? Ich warte und warte und warte und es kommt gar nichts. Es wird nur gemeckert und abgelehnt, aber ich habe keine wirklich produktive und konstruktive Zusammenarbeit entdecken können. Wenn ich den Menschen einiges erzählt habe, dann werde ich mit übergroßen Augen angeschaut, also ob ich plemplem wäre.

    Wir leben heute in einer seltsamen Gesellschaft, wo einem alles so einfach in den Schoß fallen soll, wie ein Fingerwischer auf dem Smartphone, das ist ja wie zaubern. Und ich sehe überall nur noch Menschen mit diesen Hirnstaubsaugern herumlaufen. Diese Hirnstaubsauger sind anscheinend so wichtig, daß man gar nicht mehr merkt, daß man mit zerfetzten Hosen herumläuft, die sowas von assig ausschaun. Diese scheußlichen Leggins sind die gleiche Unmöglichkeit.

    Interessieren wir uns noch für die anderen Menschen?
    Wir trauen uns nicht andere Menschen anzusprechen.
    Aber vor einer lila Wolke, da hat man keine Angst?
    Interessant.

    Das ist doch nicht normal.

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Auf was für „bestimmte Fragen“ wartest d u denn? Und was erzählst du den Menschen denn so? Und dazu noch: von einer „lila Wolke“ wird da nicht gesprochen und die macht auch nicht alles sauber. Diese „Einstrahlung“ oder wie man das auch nennen will sorgt aber dafür daß jetzt wieder alles auf den Tisch kommt was verdrängt wurde und keine (Selbst) Lüge mehr unerkannt bleibt und beibehalten werden kann. Dem kommt niemand aus (auch du und ich nicht) und das hat nichts mit dem Wunsch zu tun, daß alles einfach jetzt zusammenbricht. Sondern das es Zeit für was wirklich NEUES ist und nicht nur ein wiederholter „Aufguss“ unserer bisherigen Lebensweise nur in einem anderen „Gewand“. Ist doch eigentlich ganz klar oder?

      • Abrasax schreibt:

        Der Trick besteht doch darin, daß ich nicht verrate, auf welche Fragen ich warte.
        Bei all den verschiedenen Gebieten mit denen ich mich beschäftige habe ich bemerkt, daß ich erst dann sinnvolle Fragen stellen konnte, als ich mir ein gewisses Verständnis für ein Thema erarbeitet hatte. Eine der größten Freuden für mich im Leben ist jener, wenn Menschen anfangen bestimmte Fragen zu stellen. Dann sehe ich, daß da etwas beginnt aufzukeimen.

        Es stimmt, im Artikel wurde von einem violetten Licht geschrieben. Mir gefiel das Bild der lila Wolke jedoch gleich viel besser für meinen Kommentar. Du kennst doch die lila Milka-Kühe. So eigenartig stelle ich mir das vor. Wir hier haben einen weiß-blauen Himmel und der gefällt mir tausendmal besser als violettes Licht. Ich habe eine violette Brille und weiß also, wie die Welt in violett ausschaut. Am Anfang erkenne ich einige interessante Effekte und dann ist es eher langweilig.

        Es gibt einen Unterschied zwischen dem was einem geschenkt wird und dem was man sich erarbeitet. Das zweite ist meistens sehr viel kostbarer, weil man selbst durch einen Prozess hindurchgegangen ist und sehr viel dabei gelernt hat. Persönlichkeit kann nicht geschenkt werden, sondern wir müssen uns Persönlichkeit erarbeiten und daß wir das können, ist ein unglaublich wertvolles Geschenk. Und Persönlichkeit wird erarbeitet, indem wir verschiedene Dinge erleben, durchleben, fühlen und empfinden, darüber nachdenken, sprechen und kreative Lösungsversuche ausprobieren. Wir Menschen können das alles tun.

        Es gibt die echte Esoterik und es gibt die Populär-Esoterik. Die Populär-Esoteriker haben sich in bestimmte Aussagen einlullen lassen, die ihnen ein Gefühl vermitteln, geschützt in einem Wattebausch zu leben. Wir sind alle Eins, wir sind unendliches Bewußtsein, wir können uns vom Universum Wünschen was wir wollen, wir wollen bedingungslose Liebe und vieles mehr. Das sind sehr seltsame Stilblüten und führen zu seltsamen Erlebnissen.

        Das wunderbare Leben besitzt eine verblüffend einfache pragmatische Art zu sein.
        Der Mensch wartet auf die wunderlichen Hui-Erlebnisse,. die Kicks, auf violettes Licht und blaue Wolken und 2012 und soweiter. Er wartet und wartet und wartet und das wunderbare Leben im jetzt, das wird gar nicht mehr richtig gelebt, weil schon auf das nächste Hui gewartet wird.

        Die Populär-Esoteriker wollen immer Liebe geben aber warum habe ich viele Esoteriker gesehen, die anscheinend wenig Freude im Gesicht zeigen? Wie soll das gehen, Liebe ohne Freude? Wie soll ich Liebe geben, wenn ich keine Freude empfinde? Wie soll ich Liebe morgen geben? Ich kann Liebe doch nur jetzt repräsentieren, aber nur, wenn ich jetzt die Freude repräsentiere.

        Die Kunst besteht doch darin, das Leben direkt um mich herum in eine natürliche, konstruktive, friedliche, freudvolle, lebendige Atmosphäre zu beseelen. Ganz ohne Ideologie, ohne künstliches Zwangs-Gutmenschentum.

        Sind euch die gnostischen Archonten bekannt?
        Es werden darüber die absonderlichsten Geschichten erzählt. Wir können die Sache mit den Archonten allerdings auch auf eine ganz einfache Sache heruntertransformieren. Archonten sind diese Einflüsse, die uns vom Erleben im Jetzt ablenken. Und wenn wir vom Jetzt abgelenkt sind, dann warten wir mehr, als daß wir tatsächlich tun.

        Mit tun meine ich nicht unnatürliche, hektische Aktivität.

        Und das Ziel bzw. der Mittelpunkt ist zentral wichtig.
        Wir müssen den Mittelpunkt von Allem erkennen und wie wir damit umgehen.

        Diese schönen Menschen, erzählen von Hoffnungen, die von Außen eintreffen sollen.
        Warum tun die das?

      • Mary Pieper schreibt:

        Für Abrasax
        Deine Ausführungen sind dahingehend anregend für mich, da sie mir zu einem Zeitpunkt angeboten werden, in dem ich mich mit dem Begriff des Gnadenzustandes des Lebens beschäftige. Was ist „natürliche Schuld“; was ist „künstliche Schuld“?
        Kann ich in deinem Beitrag einen weiteren Vorwurf an jene erkennen, die ewig blind zu sein scheinen, oder ist es meine subjektive Sicht auf deine Ausführungen?
        Nach meinem Kenntnisstand gibt es stets den einen, der vermeintlich mehr weiß als ich, der alles besser kann, weiser ist, bereits Meister ist. Bin ich dementsprechend ein ewiges Opfer und demnach unfähig wahrhafte Dankbarkeit zu entwickeln?
        Kürzlich habe ich verstanden, dass die Gewohnheit andere zu beurteilen, sie nach den Maßstäben des eigenen Ideals zu bemessen, die eigene Integrität und Würde beschädigt. Nur -bitte- das ist meine ganz subjektive Sichtweise.

      • ……Nach meinem Kenntnisstand gibt es stets den einen, der vermeintlich mehr weiß als ich, der alles besser kann, weiser ist, bereits Meister ist. Bin ich dementsprechend ein ewiges Opfer und demnach unfähig wahrhafte Dankbarkeit zu entwickeln?……..

        mmmhhh…..das ist ja mal ein interessanter Gedankenansatz. Also für mich war oder ist eine weiserer oder meisterlicher Mensch, egal auf welchem Gebiet, einer der mich gezogen hat, also für mich ein Zieher war und ist, Also ´von meiner Seite aus, ich muss ja diesen meisterlichen Meister gar nicht gekannt haben oder er war schon tot oder ausgewandert oder oder ……oder ich hab ihn gut gekannt und wir waren in direkten Kontakt, also für mich war und ist er ein „Zieher“.

        Nix mit Opfer oder so, …… sondern eine Herzensherausforderung.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Da sprichst du einige sehr wahre Dinge an, Abrasax. was echte und Populär-Esoterik und den Pragmatismus des Lebens angeht. Ich würde da aber mehr von Ent-wicklungs- beziehungsweise Erkenntnisstadien ausgehen die ich nicht voneinander trennen würde, weil doch alles immer im Fließen ist von einem „Zustand“ zum nächsten. Das so! zu sehen (denn so ist es schließlich) finde ich macht uns freundlicher und verständiger und fähiger den Anderen so zu „nehmen“ wir er gerade ist. Er (oder sie) befindet sich auch nur an seinem aktuellen „Punkt“ des Begreifens genau wie auch ich und dagegen zu „lamentieren“ oder darüber verzweifelt zu sein macht also auch gar nicht wirklich einen Sinn. Bei mir nicht und auch nicht bei Anderen.

        „Diese schönen Menschen, erzählen von Hoffnungen, die von Außen eintreffen sollen. Warum tun die das?“ Dazu hätte ich nur dies zu sagen: Als „Menschen auf Erden“ sind wir doch gleichzeitig auch eingebunden in größere kosmische Abläufe. Und da passiert zur Zeit eine ganze Menge, wie sogar unsere Wissenschaftler seit einiger Zeit schon bemerken. Zum Beispiel ändert sich nicht nur das Klima auf unserer Erde, sondern auch gleichzeitig auf allen anderen Planeten in unserem Sonnensystem. Und das liegt bestimmt nicht am CO2-Ausstoß auf der Erde **lach**. Zusätzlich haben unsere Wissenschaftler vor einiger Zeit schon eine Pulsierende Energiestrahlung entdeckt, die uns jetzt direkt aus der unmittelbaren Nähe unseres Galaktischen Zentrums kommend trifft. Sie können sich diese Strahlung nur nicht erklären. In unseren Ozeanen finden „unerklärliche“ Landhebungen von teilweise bis zu 1000! Metern statt.Und das aus geologischer Sicht in unfassbar kurzer Zeit Auf der ganzen Erde fangen Menschen an ihre natürlichen Rechte zu verlangen.. Veränderungen noch und noch. Für mich ist das ein Gesamtgeschehen und wir stecken da alle mit drin und tragen da so oder so auch unseren eigenen Teil dazu bei. Und was ist mit dem so genannten „Erstkontakt“? Wird es den in näherer Zukunft wirklich geben? Wenn wirklich, ist dann nicht davon auszugehen, daß auch das uns noch mehr verändern wird? „Hoffnungen die von Außen eintreffen sollen“. Ich glaube hier passiert jetzt einfach viel mehr mit uns, als wir uns mit unserem Verstand wirklich erklären können. Ich selber „hoffe“ gar nicht darauf daß mich das „erlöst“ oder so. Ich merke nur daß hier so einiges „abgeht“ was größer ist als das, was wir bis jetzt immer zu „wissen“ geglaubt haben und dafür bin ich offen.

      • Mary Pieper schreibt:

        Das ist prima Tula,
        wenn deine Welt im Gleichklang ist, dann gibt es doch keinerlei Veranlassung meinen Kommentar zu kommentieren. Ich kann dir nur von Herzen zu deinem Sein gratulieren.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich habe da noch etwas vergessen, Abrasax. Was den „Zusammenbruch“ angeht. Was jetzt gerade wirklich passiert ist meiner Ansicht nach ein Zusammenbrechen und Sichauflösen vieler alter Vorstellungen in uns selber darüber „was und wie die Welt wirklich ist.“ Also auch was wir SELBER sind. Ich glaube man kann es ruhig eine Bewusstseinsrevolution nennen bei der alles ans Tageslicht kommt was mit größeren Wahrheiten über das Leben nicht übereinstimmt. Was immer das „Aufwachen“ genannt wird und deshalb auch logischerweise zu einer totalen Veränderung unseres bisherigen „Systems des Zusammenlebens“ führt, weil das ja gar nicht anders sein kann. Was sich jetzt doch so stark verändert ist unser Bewusstsein, also wie wir uns und die Welt in der wir leben sehen. Das ist gar kein „Herbeiwünschen“, es passiert jetzt einfach und wenn ich mir unser „altes System“ so anschaue gibts doch auch eine ganze Menge was wir alle ganz sicher auch gerne wieder längst „hinter uns“ hätten. Und das wird auch so kommen, weil wir! uns jetzt so verändern. Erst in unserem Denken und Fühlen und dadurch auch in unserer Art miteinander zu leben. Ich glaube daß wir das gar nicht mehr aufhalten können. Es ist einfach soweit, weil wir! jetzt soweit sind. Ganz natürlich also.

      • Mary, ………….(unkommentiert) und zu Rest, im Grunde genommen hat das ganze mit einer Grundmentalität zu tun, die Ehrgeiz heißt oder

        187 gefundene Synonyme in 14 Gruppen

        1

        Bedeutung: Aktivität
        Aktivität {f}, Aktivismus, Ameisenfleiß, Bemühen, Bemühung (f), Bereitschaft {f}, Bereitwilligkeit {f}, Bestreben (n), Betrieb {m}, Betriebsamkeit {f}, Dienstwilligkeit, Ehrgeiz {m}, Eifer {m}, Eile {f}, Energie {f}, Entschlusskraft, Ernst {m}, Fleiß {m}, Geschäftigkeit {f}, Hast {f}, Hektik {f}, Initiative {f}, Leben {n}, Regsamkeit, Schwung {m}, Stoßkraft, Strebsamkeit {f}, Tatkraft {f}, Temperament {n}, Unternehmungsgeist {m}, Willensstärke (f), Übereifer, Aufwallung

        oder eben mit dem Gegenteil (Opfer) 🙂

        http://img.fotocommunity.com/blick-vom-nebelhorn-mit-edelweiss-nebelhorn-sommer-2014-1a07c013-2a34-4d61-8aaf-9f7bde4df40e.jpg?height=1080

      • …..Sind euch die gnostischen Archonten bekannt?
        Es werden darüber die absonderlichsten Geschichten erzählt. Wir können die Sache mit den Archonten allerdings auch auf eine ganz einfache Sache heruntertransformieren. Archonten sind diese Einflüsse, die uns vom Erleben im Jetzt ablenken. Und wenn wir vom Jetzt abgelenkt sind, dann warten wir mehr, als daß wir tatsächlich tun.

        Mit tun meine ich nicht unnatürliche, hektische Aktivität.

        Und das Ziel bzw. der Mittelpunkt ist zentral wichtig.
        Wir müssen den Mittelpunkt von Allem erkennen und wie wir damit umgehen…….

        Ja natürlich, beste Beispiel für so ein archontes Verhalten kannst du tagtäglich auf Blogs lesen, erkennen. Da gibt es Kommentatoren, die kommen nicht und nicht zur Sache, Channelings ebenso usw. usw…… 😀 O Gott, Politiker sind sowieso Profis in diesem Verhalten.

      • Mary Pieper schreibt:

        Schau Tula, es ist doch gar nicht sonderlich kompliziert.
        Ich verrate dir jetzt mal etwas Persönliches von mir, etwas das ich noch niemals in der Öffentlichkeit geschrieben habe: Erkenntnisse zu haben ist mein größtes Glück und zugleich mein Elixier. Es liegt mir fern deine Erfahrungen als Oberlehrer schmälern zu wollen. Sie sind sicherlich für den einen oder anderen hilfreich, jedoch einen Freigeist wirst du nicht mit deinen Netzen einfangen können. Nur mal so nebenbei, die Erde ist der Planet des freien Willens. Jeder darf sich entscheiden sich weiter zu entwickeln. Meine Entscheidung ist klar. Deine auch?

      • Mary…..ich empfinde es auch als überaus einfach, nix kompliziert. 🙂

        „Ich verrate dir jetzt mal etwas Persönliches von mir, etwas das ich noch niemals in der Öffentlichkeit geschrieben habe: Erkenntnisse zu haben ist mein größtes Glück und zugleich mein Elixier.“

        Wirklich? Ich hätte schwören können, das ich diese Aussage von Dir, schon bestimmt mehr als einmal anderweitig lesen konnte. 😯

        …………….Rest (unkommentiert) .

      • Mary Pieper schreibt:

        Für Tula
        Da ist ja offenbar ein Lügner auf einen Lügner getroffen.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Mary und tulacelinastonebridgedot, wenn ich euch so zuhöre kann ich wirklich nichts „höheres“ darin entdecken. „Spirituelle Wortgefechte“ ohne was wirklich NEUES hervorzubringen. In der kath. Kirche nennen sie sowas einen „Disput“. Lauter Gefasel um nichts Echtes. Ich denke ihr beide habt schon sooo viel begriffen? Das geht doch alles auch ganz anders, hoffentlich. Mit einer wirklich neuen Zukunft hat das für mich jedenfalls nichts zu tun.

      • Wie soll ich wissen, wen du getroffen hast. 😯

      • …..Mary und tulacelinastonebridgedot, wenn ich euch so zuhöre kann ich wirklich nichts „höheres“ darin entdecken…….

        Tja, tobe…. es ist nicht immer das Offensichtlichste eine höhere „Botschaft“, tobe das zu erkennen ist eben eine Kunst.

      • Mary Pieper schreibt:

        Kleiner Hamlet,
        sollte dich die Antwort auf deine Frage ernsthaft interessieren, dann findest du sie in meinem Beitrag an Abrasax. Solange du mir, bzw. anderen mit deiner Vorstellung von richtig und falsch begegnest, solange wirst du unfähig sein mich, bzw. andere zu erkennen. Du stellst dich in dem Fall über mich, bzw. den anderen und das steht weder dir noch anderen zu.

      • Abrasax schreibt:

        @Mary Pieper am Februar 1, 2018 um 10:25:
        Der Begriff Gnade gehört zu einem wichtigen theologischen Glaubens-Komplex der katholischen Kirche. Ich mag diesen Gnaden-Komplex nicht und ich denke dieser ist überhaupt nicht notwendig. Das Thema Schuld ist eigentlich sehr einfach, sollte aber niemanden dazu nötigen, den Kopf hängen zu lassen. oder entweder sich selbst oder einen anderen Menschen mehr als nötig zu verurteilen und auszusondern oder als Opfer zu stilisieren. Das wäre falsch, weil es uns nicht wirklich weiterbringt. wenn wir es damit übertreiben. Ich meine, einen Mörder zum Beispiel oder einen Vergewaltiger sollte man natürlich vor Gericht verurteilen und in ein Gefängnis stecken, da er sonst möglicherweise noch andere schlimme Sachen anstellt..

        Auch Fragen der Form, wer ist am weitesten vorangeschritten auf dem Weg des Erlebens ist nicht zielführend. Wir gehen zusammen und wir helfen uns gegenseitig. Der eine Mensch kann dieses besser, der andere kann etwas anderes besser. Wir ergänzen uns, so sehe und empfinde ich das. Es wäre falsch, zu behaupten, daß es keine verschiedenen Entwicklungsgrade unter den Menschen gibt. Genauso falsch ist es allerdings, sich darauf etwas einzubilden. Das Prinzip Macht in Form von Hoch und Tief geht oft in die falsche Richtung. Wir müssen lernen, das viel entspannter und vernetzter zu erleben.

        Deine Vermutung mit dem Vorwurf kommt nicht ganz dem nahe, wie ich denke.
        Menschen, die einen Vorwurf in meinen Worten wahrnehmen, sollten sich eher motiviert fühlen, sich selbst zu hinterfragen. Ich will niemanden beleidigen, aber manche Menschen sind sehr leicht beleidigt, egal was man sagt. Klare Worte sollten dennoch möglich sein. Ich bin ein Süd-Deutscher und spreche gerne gerade heraus. Ich möchte nicht, daß die Menschen anfangen müssen in meine diplomatischen Höflichkeitsfloskeln alles mögliche hineinzuinterpretieren. Ich sage es so, wie ich es wahrnehme und dann können wir klare Worte darüber sprechen. Jeder weiß um was es geht, das ist doch eine einfache Sache.

        Zurück zu einigen Begrifflichkeiten.

        Die Gnade in der Monarchie oder in der katholischen Theologie wird von jemandem gewährt. Ein Monarch ist ein Mensch und der entscheidet: hop oder top. Anders ist es für den Menschen im Leben, also in der Schöpfung. Das was die Kleriker Gott nennen, gewährt angeblich Gnade oder auch nicht. Warum? Gott? Wer ist das? Ich mache das nicht zum Thema hier. Für mich ist diese theologische Idee der Gnade völlig unlogisch, unnatürlich, absurd und unnötig.

        Das Sein von Dir lässt sich auf sehr unterschiedliche Weisen erklären. Eine bildhafte Erklärungsmöglichkeit wäre jene. Alles was ist, kommt aus einer Quelle, einer All-Quelle, die das Leben selbst ist. Du strömst aus dieser All-Quelle aus wie ein Wassertropfen, der in einem Wasser-Meer ist. Du bist in diesem Wasser-Meer und gleichzeitig ist das Wasser-Meer in Dir und das Wasser-Meer ist die All-Quelle. Wenn Du im Einklang, in Resonanz mit dem Wasser-Meer bist, bist Du wie das Wasser-Meer selbst und doch bist Du nicht das Wasser-Meer, wenn Du dich aus welchem Grund auch immer, im Widerspruch zum Dasein oder zum Ziel oder zu bestimmten Eigenschaften des Wasser-Meeres verhältst, dann verkrampfst Du, dann treten Verspannungen auf, dann spürst Du Unwohlsein, dann verlierst Du Deine Freude und vieles mehr.

        Darum, weil Du ein Teilchen der All-Quelle selbst bist, muß die All-Quelle Dir keine Gnade gewähren. Du selbst gewährst Dir die Gnade, wenn Du mehr und mehr Dich verfeinerst im Erkennen des Wasser-Meeres, des Lebens-Meeres, der All-Quelle und wenn Du Dein Denken, Dein Sprechen und Dein Tun entsprechend ausrichtest. Wenn Du lernst was freier Wille wirklich bedeutet und das auch richtig anwendest. Du erkennst den Unterschied sofort, wenn Du es erlebst.

        Das ist natürlich ein sehr einfaches Bild, vielleicht kannst Du das empfinden und verstehen. Du bist kein Sklave und Du bist kein Roboter, Du bist ein Mensch mit einem freien Willen, aber Du mußt lernen, was das heißt und es auch richtig umsetzen. Das ist ein Abenteuer. Anders wäre es total fade.

        Schuld ist ein Begriff, der oft dazu verwendet wird, mit Fingern auf andere zu zeigen. Manchmal ist das vielleicht notwendig. Aber wenn es um Dich selbst geht, dann solltest Du Dich auf etwas anderes konzentrieren. und das ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Viele Damen sehen auch das sehr verkrampft und es gibt viele Bücher über dieses Thema. Vorteilhaft wäre es, wenn wir nicht ständig über die Vergangenheit brüten und grübeln. Das was wir im Erleben noch nicht verstanden haben, bekommen wir als Wirkung sowieso wieder präsentiert. Lösungen erzeugen Freude. Und an manchen Aufgaben muß man eben länger oder lange in kleinen Schritten basteln, bis wir die Lösung gefunden haben. Die Freude im Moment der Lösung ist dafür umso größer. So funktioniert das bei mir. ich habe es oft ausprobiert und es hat immer funktioniert. Mit dieser Strategie bekommt man jeden Knoten auf und knackt die härtesten Nüsse.

        Da Denken und Empfinden in Opfer- Täterkategorien verkrampft nur und lenkt ab.
        Also ich empfehle stets in Lösungen zu denken. Nicht nur mit dem Kopf natürlich.
        Das macht sehr viel mehr Freude.

      • Mary Pieper schreibt:

        Für Abrasax
        Meine ausführliche Antwort an dich ist irgendwohin verschwunden.
        Deshalb nur noch kurz. Statt Gnadenzustand könnte ich ebenso vom Geschenk des Lebens schreiben oder den Begriff Schöpfung verwenden. Jedes einzelne Wort kann unterschiedlich ausgelegt werden. Natürliche Schuld ist ein essenzielles Äquivalent des freien Willens und dient als Schutz des Lebens, indem der Mensch unmittelbar fühlt, was er einem anderen antut. Der freie Wille ermöglicht es dem Menschen dieses Mitleiden abzuspalten, um es nicht fühlen zu müssen. Diese Ignoranz erzeugt künstliche Schuld. Der Mensch bleibt in der Situation die Unversehrbarkeit des Lebens verletzt zu haben.
        Das Täter-Opfer-Spiel ist somit aktiv. Zur Zeit wird der Druck für die Menschen immer stärker. Sie sehnen sich nach dem Ende dieses Desasters und ihrer Rettung.
        Soweit mein Erklärungsversuch, was deine Kritik betrifft.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Mary Pieper, ich habe mit keinem Wort von richtig und falsch gesprochen. Nur das es (miteinander kommunizieren) doch auch ganz anders geht. Ich habe einige schon ziemlich hochentwickelte Leute in meinem bisherigen Leben kennenlernen dürfen und mit denen ist Kommunikation etwas völlig anderes und sehr angenehm. Ihr hoher grad an Selbstachtung und Selbst-Respekt lässt diese Menschen natürlicherweise auch ebenso acht- und respektvoll mit jedem!! anderen Menschen umgehen, und sie wissen! dabei auch genau, warum sie das tun. Das habe ich auch mit „höher“ gemeint und hat deshalb auch rein gar nichts mit „mich über jemanden stellen“ zu tun. Nur mit ANDERS SEIN. Anders heißt für mich niemals „besser“. Nur anders eben. Und das kann natürlich auch angenehmer sein oder halt auch weniger angenehm im Umgang miteinander. Je nachdem. Ich ging ganz natürlich davon aus, daß du (bzw. ihr beide) das wißt. Habe ich da wirklich zuviel erwartet und mich so sehr in euch geirrt? Das mag ich wirklich ungern glauben.

      • yamahela schreibt:

        Dein Zitat., „Abrasax“.:

        „es gibt echte Esoteriker und Populär Esoteriker..“, ja. Populär Esoteriker sind jene, die an der Zeitenwende zu 2012 auf einem Berg in Südfrankreich darauf gewartet hatten, von einem Ufo abgeholt zu werden., „echte Esoteriker“ – und solche die es noch werden wollen..auf’s Leben- mit allem was dazugehört, nicht verzichten..

        Der Wattebausch(..) ist ein trefflich Beispiel; auch das Konzept der sogenannten Dualseelenpartnerschaft ist nicht der Weisheit letzter Schuss. So werden wir angehalten, auf unserer stetige Weiterentwicklung zu achten.

      • yamahela schreibt:

        An Sein oder Nichtsein.: mit dem sog. >Erstkontakt< ist in erster Linie angedacht, daß wir den Kontakt zu unserem Seelenselbst wiedererlangen sollen. Erst in zweiter Linie an den Kontakt mit unseren Sternegeschwistern.., und weiter du führst aus: "diese schönen Menschen erzählen von Hoffnungen, die von Außen eintreffen sollen", das erinnert mich ein wenig an einen Vorfall bei "DsdS" – im Fernsehen(auf RTL) vor Jahren; da kam einer auf die Bühne und beschimpfte das Publikum mit den Worten: "ihr schönen(eingebildeten?) Steuerzahlerdeppen(!!), verständlich, dass sie ihn dann von der Bühne herunterbugsierten – wobei Dieter Bohlen diesen Mann sogar recht gab mit seiner – doch recht deutlichen Aussage.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Die Aussage „diese schönen Menschen erzählen von Hoffnungen, die von Außen eintreffen sollen“ stammt von Abrasax. Ich habe sie nur zitiert, yamahela. Und daß der „Erstkontakt“ in erster Linie über uns selbst! „läuft“ ist mir auch klar. Man kann ja nur dem „begegnen“ was der eigenen Gesamtfrequenz, bzw. Bewusstseinszustand entspricht. „Gleich mit Gleich“ usw.

    • Abrasax schreibt:

      @to-be-or-not-to-be:
      noch niemals habe ich gegenüber irgendeinem Menschen behauptet, daß ich hoch oder höher entwickelt sei. Das einzige was ich behauptet habe, ist daß ich ca. 13,8 Mrd jahre alt bin und das das auf jeden anderen Menschen auch zutrifft. Wir alle sind also weit entwickelt. Aber es geht noch viel mehr. In Schriftdeutsch das auszudrücken was ich meine, ist oft schwierig. Schnell entstehen Mißverständnisse und zusätzliche Erklärungen können dann schnell noch verwirrender werden.

      Ich kenne einige Texte von berühmten Männern und Frauen. Ich kann so nicht schreiben. Mir ist aufgefallen, daß diese Lehrer es meistens sehr geschickt schaffen, um die heißen Eisen herumzunavigieren, so daß der Leser zwar meint hier eine Lösungsmöglichkeit bekommen zu haben, aber eigentlich wurde nur darum herum navigiert und das Thema wurde nicht besprochen.

      Mir macht es Freude, gerade die heißen Eisen zu berühren und zu lernen dafür möglichst brauchbare Gedanken, Worte, Formulierungen, Bilder zu finden und zu verwenden. Das ist aus verschiedenen Gründen sehr schwierig und ich verbrenne mir regelmäßig die Finger dran. Ich liebe konstruktive Unterhaltungen, keinen Streit.

      Von einem meiner Kollegen habe ich zum Beispiel gelernt, daß wir unsere Muttersprache zu wenig benutzen. In meinem Fall Deutsch. Das hat mich dazu gebracht, viel stärker die Bedeutung der Worte zu beachten, die ich benutze. Ich habe dabei herausgefunden, daß wir die Worte oftmals völlig falsch verwenden und völlig falsche Bedeutungen in die verwendeten Worte hineinlegen, was zu großen Problemen führt.

      Ich erzähle gerne von meinem letzten Experiment:
      In den Schaufenstern der verschiedenen Läden werden das ganze Jahr über einfache Schilder aufgehängt, worauf das Wort SALE gedruckt wurde. Überall sehe ich das mittlerweile. Ich habe mich also dumm gestellt und bin auf mir völlig fremde Menschen zugegangen und habe sie gefragt, was denn dieses Wort SALE bedeutet. Die Befragten haben mir folgendes geantwortet: Billiger, Günstig, Sonderangebot, Prozente, Schlußverkauf. Kein einziger Mensch hat mir geantwortet, daß das Wort sale nur die Bedeutung Verkauf hat. Dieses einfache Beispiel zeigt, wie sehr uns der Kopf verdreht wurde.

      Und diese Manipulation unseres natürlichen Wort- und Sprachverständnisses treffe ich überall und ständig an. Das bedeutet, jemand hat äußerst geschickt dafür gesorgt, daß wir viele wichtige Wörter in ihrer Bedeutung völlig verdreht verstehen und darum verstehen wir auch die Welt oft nur noch auf eine völlig falsche Art und Weise.

      Ich versuche in meinen Aufsätzen oft die wichtigen Wörter und Begriffe, die ich benutze mit zusätzlichen Beispielen, Erklärungen und Bildern zu unterfüttern. Aber ich merke, daß die Leser dennoch darauf nicht eingehen. Ich habe beobachtet, daß die Menschen ihre bekannten Schlüsselwörter lesen und dann beginnt beim Leser ein ellenlanges Kopfkino. Es wird krampfhaft versucht, meine Erklärungen, diesem Kopfkino anzupassen, was natürlich irgendwie nicht richtig passt. Es entstehen kognitive Dissonanzen und der Leser fängt an sich zu wundern und möglicherweise sich zu ärgern. Es ist dabei egal, ob ich schreibe oder von Du zu Du erzähle.

      Früher bin ich daran regelrecht verzweifelt. Nach vielen Erfahrungen erlebe ich diese Ereignisse meistens mit Humor. Traurig werden diese Erlebnisse nur, wenn ich gerne erreichen würde, daß ein erkrankter Mensch nur ein bisschen anders denken könnte, es aber einfach nicht will. Ich habe gelernt, daß ich nicht aufgeben soll, sondern mit Geduld arbeiten muß. Das Leben selbst sorgt dafür, daß die Menschen weich wie Butter werden. Die Erdbeben des Lebens sorgen dafür, daß die harten Krusten aufgebrochen werden. Die Menschen könnten es oft einfacher und schonender haben, aber wenn sie sich selbst nicht ständig pflügen wollen, dann hilft oft nur noch ein Erdbeben.

      Wir wurden massiv manipuliert und sehen die Welt so, als ob wir sprichwörtlich auf dem Kopf stehen würden. Das verursacht ständige Brüche. Das Leben fließt nicht mehr, bzw. es fließt schon, aber es entstehen jede Menge lebensabbauende Wirbel, anstatt lebensaufbauende Wirbel. Viktor Schauberger hat das gut erklärt und auch Wilhelm Reich.

      Diese aufgezwungende Ideologe, daß man alles und jeden so nehmen soll, wie er oder es ist, ist nach meinem Verständnis falsch. Irgend jemand hat uns zu faulenden, feuchten Waschlappen umerzogen. Beobachte bitte die Natur, die ist ein großer Lehrer. Die Natur nimmt es keinesfalls auf Dauer hin, daß die Menschen die Landschaft naturschädigend mißbraucht. Wenn wir Menschen die Natur mißbrauchen, werden jede Menge für den Menschen gefährliche Gifte freigesetzt. So teilt uns die Natur sehr deutlich mit, daß wir uns falsch verhalten. Wenn wird vernünftig wären, dann würden wir neue und bessere Lösungen suchen und anwenden. Da wir aber anscheinend nicht wollen, kuscht die Natur dennoch nicht, sondern wir vergiften uns ordentlich und werden krank und schwach.

      Ich möchte gerne mithelfen, daß die Menschen und alle Existenzen um mich herum die ursprüngliche, lebensaufbauende Strömung der All-Quelle erleben können. Die Menschen, die mich wahrnehmen, die erleben auf jeden Fall verschiedene kräfte. Auf jeden Fall erzeugen mein Erklärungen jede Menge Wirbel. Im echten Leben von Du zu Du ist es einfacher, auf jeden Menschen direkt und gefühlvoll zuzugehen und im geeigneten Augenblick den Druck zu reduzieren, der in meinem Gesprächspartner gerade entsteht. Bei geschriebenen Texten ist das nicht so einfach möglich.

      Du erwähnst verschiedene interessante Dinge, die um uns herum vorgehen.
      Es gehen tatsächlich jede Menge hoch interessante Dinge um uns herum vor.
      Ich habe mich mit sehr vielen Themen beschäftigt in meinem Erleben und kann bestätigen, daß auf allen Kanälen Informationen zurückgehalten werden. Mir sind einige sehr gute Lehren bekannt und dennoch bin ich skeptisch, denn ich empfinde darin stets eine Zurückhaltung von unglaublich wichtigen Fakten. Alle möglichen Gruppen versuchen uns zu überreden, auf IHRE Seite zu kommen. IHRE Seite wird dabei in den tollsten und schönsten Farben beschrieben und erklärt.

      Ganz besonders hervorheben möchte ich, daß ich für KEINE SEITE arbeite.
      Ich bin davon überzeugt, daß gerade der Mensch dafür existiert,
      UNABHÄNGIG und FREI zu sein.

      Ich habe schon immer erlebt, wie stark dieser Wille nach FREIHEIT und UNABHÄNGIGKEIT in mir ist und auch in allen anderen Menschen. Das muß eine sehr wichtige, kosmische Bedeutung haben. Die Erlebenskunst besteht darin, zu lernen, wie wir diese FREIHEIT und UNABHÄNGIGKEIT richtig ausleben, damit unsere Existenz in die richtige Wirkung kommt. Das ist sehr wichtig. Leben wir die FREIHEIT und UNABHÄNGIGKEIT falsch, so werden wir zu Sklaven, so oder so.

      In einem anderen Kommentar hier habe ich versucht zu erklären, was ich unter freiem Willen verstehe. Unser Wille und unser Wirken soll in harmonischer Resonanz und im Einklang mit dem Willen der All-Quelle stehen und wirken. Wir müssen genau das lernen. Das ist das primär Wichtigste überhaupt. Ansonsten erleben wir keine wahrhaftige Liebe. Dann werden wir zu Sklaven mit wenig oder ohne Freiheit, Freude und Liebe.

      Das erlebe ich und das habe ich verstanden und das gebe ich weiter, so gut ich kann.

      Zu den Veränderungen auf die so viele Menschen entweder ängstlich oder erwartungsvoll reagieren möchte ich gerne noch etwas mitteilen.

      Pontifex Maximus Franziskus hat gesagt, man müsse mit den Prophezeiungen endlich vorankommen. Verschiedene Gruppen haben mir von den bald zu erwartenden umwälzenden Ereignissen berichtet. Es wird das kommende 1000 jährige goldene Reich des Friedens erwartet. Meister haben sich gegenseitig auf die Schultern geklopft und haben gesagt: „siehst Du, wie alles vorherbestimmt ist“. Von den 144.000 wird in verschiedenen Kreisen ständig gesprochen. Es wird von Planeten, Strahlen, Messiasen, ET gesprochen und geschrieben.

      Alle Prophezeiungen sind immer mit Katastrophen verbunden.
      Und viele Menschen laufen wie benommen in der Gegend herum und scheinen total ins Delirium danach zu verfallen. Wie Zombies und wie Drogensüchtige torkeln die Menschen umher und warten auf den goldenen Schuß.

      Das gefällt mir absolut überhaupt nicht. Alles in mir sträubt sich gegen diesen Wahnsinn.
      Ich erlebe das wirklich als eine Art Massen-Hysterie, einen Massen-Wahnsinn, eine Massen-Manipulation, eine Massen-Illusion. Ich erlebe das als höchste Unnatürlichkeit.
      Ich habe mein ganzes Erleben lang mit allen meinen Sinnen und Zellen und Nerven und Gefühlen und Empfindungen erlebt, daß ich selbst tun muß. Ich selbst muß selbst etwas fühlen, empfinden, erleben, denken, tun, nicht-fühlen, nicht-empfinden, nicht-erleben, nicht-denken, nicht-tun. Das klingt widersprüchlich, ist es aber nicht.

      Die Kunst ist es, den Widerspruch in die Einheit zu transformieren.
      Aber ohne Ideologie. Physik kann helfen es zu verstehen.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Danke für deine ausführliche und vor allem ehrliche Antwort, Abrasax.

        „Diese aufgezwungende Ideologe, daß man alles und jeden so nehmen soll, wie er oder es ist, ist nach meinem Verständnis falsch.“ Richtig, man kann diese Aufforderung auch total mißverstehen solange man ihren tieferen Hintergrund noch nicht sieht und ihr blind zu folgen wäre nur STILLSTAND. Für mich aber bedeutet sie überhaupt nicht! zu allem „Ja und Amen“ zu sagen, sondern nur das offene Sehen und die Anerkennung von dem, was sich genau jetzt auch genauso zeigt. Wenn ich zum Beispiel irgendetwas in meinem Leben verändern möchte muss ich mir doch auch erstmal ganz genau Klarheit darüber verschaffen, wie „es“ gerade IST. Ich muss hinschauen! ohne Wertung, also ohne gutheißen oder ab“werten“. Nur SEHEN was gerade IST und das was ich dann sehe nicht verleugnen.

        Wenn ich zum Beispiel einmal zu einem Arzt gehe, was ich in meinem Lebe bis heute höchstens 5 oder 6 Mal getan habe, dann mache ich das erstmal nur wegen der Diagnose, um erstmal selber genauer sehen zu können, was mein Körper da gerade macht und (meistens finde ich dann sowieso meinen eigenen Wege und Mittel, ohne Tabletten oder andere „ärztliche Behandlungen).

        Das ist der Punkt um den es dabei geht. Das ist das „nehmen“ wie es gerade ist und DANN erst kann ich auch ganz bewusst etwas ANDERES daraus machen. Leben ist ja auch ständige Veränderung! aber ein „Blinder“ wird sich damit schwer tun, weil er gar nicht wirklich sieht was im MOMENT „Sache ist“. Darum gehts mir! dabei.

        „Ich bin davon überzeugt, daß gerade der Mensch dafür existiert, UNABHÄNGIG und FREI zu sein.“ Das unterschreibe ich voll und ganz, weil wir als „Fraktale“ des EINEN Lebens doch dieselben Eigenschaften haben müssen, wie unser Ursprung. Wir sind schließlich nur „individualisierte Versionen“ davon.

        „Physik kann helfen es zu verstehen.“ Uneingeschränkt ja, aber nur wenn man einen echten Sprung in die tieferen Erkenntnisse der QUANTEN-Physik macht. Erst als ich diese für mich entdeckte wurde mir so unfassbar viel klar. Plötzlich stand/steht die Wirklichkeit des „Wie“ und und bald auch des „Warum“ so klar vor meiner eigenen Nase. Seitdem habe ich den ganzen Tag unglaublich viel zu Lachen und merke, daß ich in meiner direkten Umgebung alle Welt damit „anstecke“. Auch wenn die Anderen oft noch längst nicht SEHEN, was bei mir „dahintersteckt“, aber es ist mir seitdem die hauptsächlichste Freude von allen und besonders dann, wenn ich sehe wie auch bei Anderen nach und nach „der Groschen fällt“. Ich glaube ich kann schon von mir sagen: Ich kann heute meine Mitmenschen sehr viel mehr „nehmen wie sie gerade sind“ und gleichzeitig eine ganze Menge BEWEGEN. Ich sehs an den Resultaten, nicht nur bei mir. LG

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Übrigens sehr lustig: Erst vor 2 Tagen habe ich genau über diesen „Sale“-Irrsinn mit Freunden geredet und wie heute mit Worten in einer Weise herumgespielt wird daß einem ja nur der Kopf „schwirren“ kann. Sogar esoterische Wahrheiten werden in die Werbung für Autos usw. eingebaut, ganz schön „clever“ von den Marktstrategen. Aber ich glaube auch das erkennen jetzt mehr und mehr Leute zum Glück.

      • Abrasax schreibt:

        @to-be-or-not-to-be: ich stimme Dir zu. Quantenphysik ist manchmal ein kleines bisschen kompliziert, meinst Du nicht? Nur die Quantenphysik zu akzeptieren ist ein kleines wenig einseitig. Oder bist Du schon so weit, die Fahrzeit zu Deiner Oma mit Quantenphysik-Gesetzen auszurechnen? Außerdem gibt es auch hier verschiedene Theorien. Nur von Quantenphysik zu sprechen, ist ein kleines bisschen ungenau.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „Nur von Quantenphysik zu sprechen ist ein klein bisschen ungenau“. Stimmt natürlich. Ich denke dabei auch nicht bloß an Möglichkeiten, wie man die Fahrzeit zur Oma quantenmässig berechnen kann. Deshalb habe ich auch „die tieferen Erkenntnisse“ gesagt, weil das was unseren Quantenforschern eigentlich! schon seit etwa 100 Jahren vor Augen steht, ist der Beleg für so viele Aussagen früherer „Mystiker“ über die „Beschaffenheit des Seins“ und dessen Grundlage und wie es sich zum Ausdruck bringt. Ich nehme hier nur einmal die simple Erkenntnis, daß „Teilchen“ von uns erst dann wahrnehmbar werden, wenn wir sie BEOBACHTEN. Das setzt natürlich VORAUS, daß WIR sie zuerst einmal in unserem Bewusstsein auch schon IM VORAUS als überhaupt vorhanden ansehen! (müssen). Erst dadurch machen wir ihre für uns erstmal nur potentielle Anwesenheit nämlich überhaupt erst zu einer für uns konkreten und „erfahrbaren Anwesenheit“. WIR greifen also ständig potentielle Seinsmöglichkeiten aus dem unbegrenzten „Pool“ aller Möglichkeiten heraus, um sie dadurch auch erst „erfahren“ zu können und es ist dabei völlig egal. ob wir uns dessen auch bewusst sind oder nicht. Besser man ist es natürlich, so wie das bei so genannten „Meistern“ der Fall ist. Die Quantenphysik zeigt! uns auch daß da nur EINES ist. (Quantenschaum/Aus der Sicht der Quantentheorie ist das Vakuum nicht leer, sondern angefüllt mit virtuellen Teilchen, WIKI) und in einem ganz konkreten Sinn sind WIR <> ES. also die eine INTELLIGENZ (es gibt ja keine „zwei Intelligenz“) die sich selber, genau wie ich oben beschrieben habe, ERFAHRUNGEN von sich selbst „verschafft“ und das in jedem Moment auf komplett NEUE Weise. Das mein(t)e ich mit den tieferen Erkenntnissen. Aber klar, es ist in erster Linie die Creme de la Creme der Quantenforscher, die den Mut haben, zu so tiefgreifenden Schlussfolgerungen zu gelangen und staunend vor der Frage stehen, wie frühere „Mystiker“ auch schon darauf kommen konnten, ohne unsere heutigen technisch-wissenschaftlichen Mittel. Die meisten „Wissenschaftler“ sind währenddessen immer noch nur „rechnende Handlanger“, ganz menschlich, wie das nun mal so ist. So, jetzt habe ich mich aber echt mal „angestrengt“, gut und genau zu schreiben, wegen der Klarheit **lach**

      • Mary Pieper schreibt:

        Ach du liebe Güte Abrasax,
        und du bist der süddeutsche Mann, der klare Worte liebt und gleich beim ersten schmachtenden Augenaufschlag von tobeornottobe in den allgemeinen sülzenden Ton verfällt? Die Inhalte deiner Beiträge werden seit Jahren durchgekaut und haben bis jetzt nicht gefruchtet. Das kommt dabei heraus, wenn sich alle nur noch liebhaben wollen. Von Unterscheidbarkeit, von Charakter, von wahrhaftiger Kommunikation keine Spur. Jeder weiß bereits und glaubt anderen sein „Wissen“ überstülpen zu dürfen. Kommt ein „Fremder“ daher, so wird er schleunigst in das vorurteilende Denken einsortiert und wehe, er widerspricht, dann wird gleich der Zeigefinger erhoben und sich zum Richter aufgespielt. Merke: Es sind nicht die Inhalte der Beiträge, sondern das an den Tag gelegte Verhalten, auf das ich verweise. Nimm es, oder lass es! It’s up to you.

      • yamahela schreibt:

        Ja, die esoterischen Weisheiten in der Werbeindustrie; zum Beispiel(nur eins von vielen) die von „E-on“ ein Energieunternehmen: „neue Energie“ ist also genau die gleiche Aussage – wie die von Mystikern und esoterischen Strömungen aller Art. Also sind diese Macher jener Werbebotschaften – in gewissem Sinne(..) eigentlich so eine Art von „Schwarzmagier“ mit ihren (gierigen)Versuchen, uns zu manipulieren, wobei ihnen dies gelingt – bis zu einem gewissen Grade; jedoch. „beim Fall der Mauer“ , also des neu erworbenen Bewusstsein’s Level der Menschheit – an sich, kann nicht mehr ganz ausgeschlossen werden, dass auch solche Aussagen irgendwann verblassen werden, in ihrer Substanz zerbröseln(weil sie nicht aus Licht sind)., man braucht nur Vertrauen zu haben.

        Die Manipulation des Wort und Sprachverständnisses, ja – sie wurde einst „Neusprech“ genannt., aber: es macht auch Spaß, sie zu entlarven..

  10. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „Dies ist eine tausendfach erprobte Methode, unerwünschte Erfahrungen im Leben ungeschehen zu machen, indem man sich entscheidet, eine andere Zeitlinie genommen zu haben. “

    Tun wir das nicht sowieso immer dann in gewisser Weise, wenn wir JETZT unsere Einstellungen zu einem Ereignis ändern? Damit verändert es sich ja dann auch immer gleichzeitig für uns und seine Folgen für unser hier und jetzt. Aber nachträglich absichtlich ein ganz anderes Ereignis zu wählen ist vielleicht sogar noch viel einfacher und direkter als das. Ich habe das auch schon mal „getestet“ und es funktioniert auch erstaunlicherweise.

  11. to-be-or-not-to-be schreibt:
  12. yamahela schreibt:

    Ich habe nur eine kurze Passage aus dem Quellentext gelesen – aber es ist wahr; es steht ja schon (sehr lange)in der Bibel, dass „kein Stein auf dem anderen bleiben wird.“ und so.. ist es relativ egal, ob wir das Finanzsystem noch weiter mit unserem Sinn für die Panik – das Horten von Dingen/das Kaufen, füttern..; das lebendige wird sich durchsetzen, so oder so.

    „Die himmlische Regierung.,“ ja – das sind wir. natürlich wird diese Regierung anders aussehen als zumal..

  13. IAM schreibt:

    Danke für den super Beitrag!!!
    Es tut immer wieder gut sowas zu lesen… mehr damit… 😀😀😀

    Was für Techniken an Meditation gibt es denn?

    Wie funktionieren diese?

    Ich meditiere meistens für die Achtsamkeit bzw. Das Atmen beobachten… weiter bin ich nie gegangen!

  14. Ulrike Ghosh schreibt:

    Ein wirklich interessanter Artikel ! Wie schoen waere es fuer uns alle, die wir z. T. schon sehr sehr lange auf dem Weg sind, wenn sich diese Aussagen jetzt in 2018 erfuellen wuerden !
    Gott sei mit uns allen, Mutter Erde, den Sternengeschwistern und allem im Universum was lebt !

  15. gabrielealt schreibt:

    Es war einmal……… und wenn sie nicht gestorben sind, träumen sie immer noch

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Bist du denn schon gestorben gabrielealt? Und wenn! dieses „Event“ aber wirklich passiert sagst du dann einfach, daß es aber doch nicht passiert ist weil es nur ein Traum ist? Aber ist natürlich deine Sache und geht mich eigentlich gar nichts an.

    • natürlich ist das ganze ein Spiel, ein holographisches Spiel, das ist eh klar………..die Wirklichkeit erkennen ist nochmal was anderes, alles ist Teil des Spiels, na und, ist doch für deinen Verstand kein Problem, oder doch?

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Für wen ist denn deine Antwort tulacelniabridgedot?

      • natürlich für die Gabi 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        hui hui da beissen sie aber an die Fischchen, einen kleinen Köder und schon sind sie da

      • Gabi du darfst dich nicht so wichtig nehmen, ich mein wieso sollten wir ausgerechnet dich meiden und wir mit dir nicht schreiben.

        Deinen Fischleinsatz könnt ich x-mal am Tag schreiben aber wozu? wozu sollte ich überhaupt Kommentare schreiben? nur das ich dann bei jeder Antwort einen Fischleinsatz drunter schreiben kann?

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Echt zum Schießen euer hin-und-her. *lach* Und weil ja jeder in seinem selbstgebastelten „Hologramm“ recht hat ists besonders komisch. Deshalb halte ich mich lieber immer damit zurück hier zu sagen daß alles genau „so“ ist und nicht anders. Auch wenns natürlich Gemeinsamkeiten geben muss weil man ja sonst gar nicht erst „zusammentrifft“. Aber mit dem Verstand ist das meist so eine Sache, solang er nur auf das „gepolt“ ist was unterschiedlich ist. Dann denkt er auch daß er Fischchen fangen kann.. aber wenn wir dann erstmal richtig wach sind ist das bestimmt auch vorbei. Aber was weiß ich! schon..

      • gabrielealt schreibt:

        oh Tula du erkennst nicht mal den gemeinten Köder……, würde mal sagen noch 10 Jahre meditieren, vielleicht klappt´s dann

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Puuuh! gabrielealt, du steckst ja noch ganz schön drin in dem 3D-Denken. Hätte so eine Antwort gar nicht von dir erwartet wo du doch immer so redest wie wenn du da schon voll durchblicken würdest. Ist ja wien echter Zickenkrieg! Muss denn das sein? Ich dachte immer der Blog hier ist was für solche die noch wachsen und was dazulernen wollen mit gegenseitiger Unterstützung und so. Habe ich mich da geirrt?

      • gabrielealt schreibt:

        es gibt nur Sein, alles ist Sein, Zickenkrieg ist Sein, voll oder nicht durchblicken ist Sein, auf den Weg sein ist Sein, wer schreibt wer antwortet- es ist Sein, Krieg ist Sein, Aufstiegsgedanken ist Sein, ich und du ist Sein, ALLES SEIN
        es gibt keinen Zickenkrieg, kein durchblicken, kein auf den Weg, kein schreiben, kein antworten, kein Krieg, kein Aufstieg, kein ich, kein du, ALLES SEIN

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Schon richtig, gabrielealt. Das Sein und! Nicht-Sein des Einen. Ich „verstehe“ das so: Im Nicht-Sein ruht das Eine in sich selber ohne sich irgendetwas über sich auszudenken oder zu „wissen“. Im Sein dagegen spielt es Schöpfungsspiele mit sich selbst und erdenkt sich Selbst-Erfahrungen dies und das zu „sein“ die sich aber auch dauernd verändern. Man kann ja nicht sagen daß das gar nicht passiert, oder? Und auf der „Spiele-Ebene“ macht es schon einen Unterschied was ich „bin“. Wie ICH mich zeige und gebe oder nicht? Für mich sind auch alle „Dimensionen“ zum Beispiel solche „Spielebenen“ mit verschiedenen Grundeinstellungen wo sich die ausgedachten „Spieler des Einen“ deshalb auch unterschiedlich miteinander geben und erfahren. Zwischen einem „normalen Menschen in 3D“ und einem „Aufgestiegenen Meister“ zum Beispiel besteht ja doch ein ziemlich großer Unterschied im Eigenbewusstsein und deshalb auch in seinem Erleben. Oder kannst du dir einen solchen AM vorstellen der sich „zickig“ anderen AMs gegenüber gibt und verhält? Ich nicht. Natürlich: „Es ist immer wie es gerade ist“, aber IM Spiel des Lebens ist es wies aussieht nicht gedacht, das irgendwas auch so bleibt! wie es gerade ist oder andersrum gesagt: Veränderung ist die einzige KONSTANTE. DAS nun wieder finde ich total lustig weil es nämlich das Sein mit dem Nicht-Sein zusammenbringt: Das Nicht-Sein ist immer KONSTANT gleich und das „Sein“ ist immer KONSTANT in Bewegung und Veränderung. So wie eine Leinwand immer gleich ist und die Filme die wir uns darauf anschauen nicht. Aber ohne! Filme bräuchte es auch erst gar keine Leinwand, wenn man dann gar keine Filme darauf abspielt. Also muss immer BEIDES gleichzeitig da sein damit überhaupt irgendwas einen „Sinn“ machen kann: Das Nicht-Sein und!! das „Sein“. Wahrscheinlich antwortest du mir jetzt wieder nur mit „Es ist wie es ist und nichts davon passiert.“ oder so. Stimmt und stimmt nicht, sage ICH dazu.

      • gabrielealt schreibt:

        jeder Vergleich hinkt natürlich und auch dieser, aber trotzdem ein Versuch…….
        ein Traum, da sind Bäume, Tiere, Menschen……….. und jeder verhält sich dort anders und scheint ein getrenntes Objekt zu sein
        doch was ist der Baum, Tier, Mensch
        es ist kein Baum, Tier, Mensch
        es ist Traum-die Essenz ist Traum
        —————————————-
        und hier was ist Baum,Tier, Mensch
        es ist kein Baum, Tier, Mensch
        es ist SEIN (Gott, Quelle, Nicht`s egal wie es sich nennt)

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Glaub mir gabrielealt, ich weiß nicht bloß mit meinem Verstand was du mit deinem Vergleich meinst. Ich finde nur es ist „gesünder“ das VERBINDENDE dabei zu sehen. Also nicht zu sagen „Es ist SO, und nicht so!“ Oder „Das! ist wirklich und das nicht.“ weil man dann ja auch sagen würde hier ist das Eine wirklich… und hier ist das Eine nicht wirklich. Wenns wirklich nur das Eine gibt, dann ist auch ALLES wirklich weil es ja nur das Eine! SEIN kann, egal was es „ist“. Ich glaube einfach nicht daß Träume (also Schöpfungen im Geiste oder auch Bewusstsein) FEHLER sind, weil das Eine keine „Fehler“ macht und auch gar keine machen kann. Also muss ein „guter Sinn“ hinter allem stecken und ich glaube ganz ehrlich das das Eine durch „uns“ einfach nur seine Heidenfreude daran hat am Schöpfungspielen. Sonst würde ganz bestimmt nichts davon „passieren“. Und wir können das doch auch an uns selber sehen. Wir machen nämlich niemals was um uns absichtlich! unwohl zu fühlen sondern immer nur weil wir denken daß es uns ein Wohlgefühl bringt und gleichzeitig „verfeinern“ wir das aber auch ständig immer mehr. Wenn man sich selber nur mal länger beobachtet kann man das so leicht sehen und daran auch erkennen, daß wir alle zusammen „das Eine“ sind! und deshalb auch immer nur „das Eine“ wollen. Es gehört einfach ALLES zusammen. Immer. Und das ist doch schön so.

  16. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „imaginiere, in einer Umgebung zu sein, die dich unterstützt, stelle dir vor, mit der Umgebung kommunizieren zu können, mit den Tieren und den Energien in den Pflanzen und den Mineralien um dich herum. Es ist so faszinierend.“

    Da hat hier doch früher einer schon mal sowas ähnliches geschrieben in seinem Kommentar. Über das kommunizieren mit der Umgebung meine ich. Schon komisch. Wenn das stimmt dann erlebt derjenige das ja schon. Kann das echt möglich sein wenn das doch erst noch kommen soll nach dem „Event“ usw.?

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Aber egal. Das mit dem „Event“ erinnert mich aber an was, was ich vor kurzem gelesen habe. Wissenschaftler haben entdeckt daß es im Moment wo ein tierisches oder auch ein menschliches Ei befruchtet wird einen „Lichtblitz“ gibt und je stärker der ist umso größer ist die Gesundheit des Embryos dann. Also wird ja unsere Erde auch vielleicht einfach nur „befruchtet“ mit diesem „Event“ genau wie ein Ei von einem Spermie „gezündet“ wird. Ich finde die Vorstellung echt lustig. *freu*

    • Kann das echt möglich sein wenn das doch erst noch kommen soll nach dem „Event“ usw.?

      natürlich ist sowas schon immer möglich…….hallo Franz von Assisi und viele mehr lassen grüßen. 🙂

      soweit ich das jetzt mitbekommen habe geht es beim Event um die Abschaffung der Negativität, sprich Macht über andere, also die Entfernung der Drahtzieher dahinter.
      In der Bibel heißt es, der Teufel wird von der Erde gebannt, so ähnlich sind ja auch alle anderen Prophezeiungen und das ganze ist ein Schlüsselerlebnis, ein Knalleffekt sozusagen, die Himmlischen werden die Regierungen übernehmen, das ist ebenso ident mit der Bibel und des New Age, Ernte/Ra…..und dann kommt eine lange Zeit des Übergangs und da kannst dann lernen wie man mit Tieren redet. 🙂

      Tja also ich bin dafür…… aber leider Gottes bin ich kein Prophet bzw. Gott sei Dank, denn ich würde alles ausplaudern. 😉

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „die Himmlischen werden die Regierung übernehmen“

        Ich hoffe oder glaube wenigstens daß wir das selber! tun werden weil wir ja jetzt auch selber wieder zu „Himmlischen“ werden. Aber Unterstützung dabei können wir natürlich schon brauchen und die bekommen wir ja auch. Ich will jedenfalls keine „Ausserirdischen“ die jetzt hier die Regierung „übernehmen“. Das würde sich für mich überhaupt nicht richtig anfühlen. Ich glaube auch nicht daß es so kommt..

      • ich glaub nicht, das du da gefragt wirst. 😉 mir persönlich ist das eigentlich egal .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s