Botschaft von Jeshua: „Die Botschaft der Dunkelheit“ (durch Pamela Kribbe) – 18.Januar 2018

Jeshua

„Die Botschaft der Dunkelheit“

Liebe Freunde,

ich bin Jeshua, ich grüße euch alle. Es ist mir eine Freude, hier in eurer Mitte zu sein. Wir sind als Brüder und Schwestern miteinander verbunden. Gemeinsam bringen wir eine neue Welle des Bewusstseins in die Welt. Fühlt das für einen Moment in euch.

Ihr seid Fackelträger; ihr tragt ein inneres Licht in euch. Siehe innerlich, wie du eine Lichtfackel hältst, die ihr Licht in die Dunkelheit hinein ausbreitet. Zunächst bist du dazu aufgefordert, dieses Licht in deiner eigenen Dunkelheit zu verbreiten. Sobald du hier auf der Erde geboren bist, die voller Angst, Illusion, und Misstrauen gegen das Leben ist, nimmst du an dieser Welt teil und an ihrem Versuch, tiefen Gefühlen zu entkommen. Von dem Moment an, in dem du geboren wurdest, und während deiner gesamten Erziehung – deiner frühen Jugend und Pubertät – stehst du der Herausforderung gegenüber, zu versuchen, an deinem Licht und an dem festzuhalten, was du wirklich bist und fühlst. Und welch eine große Herausforderung das ist!

Wie wundervoll ist es, dass du hier mit deiner Lichtfackel anwesend bist; dass du durchgekommen bist! Du magst nun bei dir denken: „Es hat mich viel gekostet“, oder du denkst vielleicht: „Ich bin überhaupt nicht durchgekommen, ich fühle mich alleine und verlassen“. Aber wir sehen dich und euch alle hier stehen, und daher wisse, dass du nicht allein bist. Viele gleichgesinnte Freunde und viele Führer von ‘dieser Seite‘ sind mit dir hier. Wir sehen dich als Fackelträger, daher vertraue darauf!

Das Leben gibt euch anfangs euren eigenen Anteil an ‘Dunkelheit‘, um es einmal so zu nennen. Ihr seid innerlich mit Ängsten und äußerlich mit Ereignissen konfrontiert, mit denen ihr nicht umgehen zu können scheint. Doch gerade diese Ereignisse und diese schwierigen Emotionen ziehen euer tiefstes Wissen an, euren Kern, euer inneres Licht. Gerade durch die ‘dunkle Nacht der Seele‘ wird das Licht eurer eigenen Seele für euch sichtbar. Nicht das Licht von außen, sondern einzig das Licht in euch selbst kann euch durch die dunkle Nacht der Seele führen, weil es euch auf euch und eure eigenen inneren Ressourcen zurückwirft. All die äußeren Dinge, an denen ihr euch sonst festhalten könnt, fallen weg. Ihr sitzt allein ‘auf barem Grund‘. Ihr könnt Hilfe nur von innerhalb eurer selbst bekommen, von eurer eigenen inneren Stärke.

Jeder von euch hier kennt die Erfahrung, auf sich selbst zurückgeworfen zu werden, alles loslassen zu müssen und im Licht eurer Seele wiedergeboren zu werden, um den neuen Morgen zu erleben: einen neuen Anfang, wo nun ein größerer Teil eurer Seele auf der Erde anwesend ist. Das ist es, was die dunkle Nacht der Seele auch für euch tut. Abgesehen von der Tatsache, dass sie von euch verlangt, alle äußeren Gewissheiten aufzugeben und tiefe, manchmal sehr dunkle Emotionen zu betrachten, bringt sie euch auch zu einem neuen Ausblick, einem neuen Bewusstsein für die Realität. Wenn ihr an diesem Punkt angekommen seid, leuchtet das Licht eurer Fackel nicht nur für euch, es erleuchtet den Weg auch für Andere, oft dass ihr es wisst.

Ihr müsst nicht viel tun, um das zu erreichen, denn es geschieht ganz natürlich und von selbst. Euer Bewusstsein ist dann verändert, weil ihr in euch selbst die Bedeutung von Liebe und Mitgefühl entdeckt habt. Ihr lernt die wirklich wahre Wichtigkeit dieser Bedeutung einfach nur dann kennen, wenn ihr selbst in einem tiefen Loch seid. Dann versteht ihr die Kraft einer ausgestreckten Hand, das Fehlen von Vorurteilen, die Bedeutung von Freundschaft, und das lernt ihr vor allem in euch selbst. Wenn ihr diese Sanftmut in euch und euch selbst gegenüber erlebt habt, begleitet sie euch durch die Wehen des Geburtsprozesses hindurch, und ihr werdet von neuem geboren als ein neues Selbst mit einem weichen und offenen Herzen. Als ein ‘verbindendes‘ Selbst, nicht als ein Selbst, das aus Angst um sein Überleben kämpfen muss, sondern das in Gelassenheit und Sanftheit vollkommen präsent sein kann. Dann werdet ihr zu Lichtarbeitern, zu Jemandem, der die neue Ära auf der Erde mitgestaltet.

Ich möchte etwas über diese neue Zeit sagen, denn sie sprießt und keimt nun auf der Erde auf. Dies ist keine Zukunftsvision mehr – dies findet jetzt, hier statt! Wegen eurer Bemühungen und wegen der Bemühungen Vieler, die denselben Prozess durchlaufen wie ihr, trägt nun eine neue Erde Früchte. Ihr habt lange auf dieses Ereignis gewartet. Nicht nur in diesem Leben, sondern in vielen Leben, in denen ihr von der Verheißung, der Vision einer neuen Erde geleitet wurdet, wo eure Seele sich vollständig mit dem Sein hier verbinden kann; wo ihr euch endlich zu Hause fühlt, auf diesem kleinen, aber einzigartigen Planeten.

Spüre für einen Moment nach, in welchem ​​Ausmaß du diese Errungenschaft bereits wahrnimmst, den Grad, zu dem du dich bereits mit der Erde verbunden weißt. Je mehr du hier mit deiner Seele präsent bist, desto mehr gewinnt die Erde an Kraft, desto mehr wacht sie auf und fließt sie gemeinsam mit dem neuen Licht, das du mitgebracht hast. Unterschätze dich nicht. Ja, das was du mit deiner Lichtfackel tust, ist für dich, aber es ist auch für die Erde und für alles, was auf der Erde lebt. Du bringst der Erde dadurch, wer du bist, etwas mit.

Du bist ein Lichtarbeiter – du bringst Licht auf die Erde. Stelle dir vor, du sitzt auf dem Boden inmitten einer wunderschönen Umgebung in der Natur. Du spürst den Frieden, die Harmonie der Erde unter dir. Du verbindest dich mit ihr, der Seele der Erde, und du fühlst, dass auch die Erde sich nach Veränderung sehnt, nach einem Wachstum im Bewusstsein. Sie möchte dies in Verbindung mit euch und mit der Menschheit als Ganzes erreichen.

Auch die Erde befindet sich in einem dynamischen Prozess; fühle das für einen Moment. Erlaube der Seele der Erde, in Gestalt eines Menschen oder eines Tieres vor dir zu erscheinen, und bleibe dann bei dem Bild, das spontan in deinem Geist aufsteigt. Frage sie, wonach sie sich sehnt, danach, was sie in ihrer Entwicklung, in ihrem Wachstumsprozess erreichen will. Frage sie, was du zu dieser Zeit für sie tun kannst. Wie du die Seele der Erde in ihrer Entwicklung unterstützen kannst.

Was macht ihre Antwort mit dir? Spürst du, dass das, was sie von dir erbittet, auch das ist, was dich nährt, was dich mit der Erde verbindet und was dir Ruhe und Harmonie gibt? Die Kunst, auf der neuen Erde zu leben, besteht darin, dass du vollständig mit ihrem Wesen verbunden bist, das auch in dir als menschlichem Wesen lebt; dass du mit deiner eigenen menschlichen Natur als ein irdisches Geschöpf verbunden bist.

Der neue Mensch ist vollkommen geerdet und gegenwärtig. Er oder sie respektiert die Rhythmen der Erde und der Natur innerhalb und außerhalb ihrer selbst. Fühle die Kraft der neuen Erde in dich hineinfließen. Sie lebt bereits in dir und in der Erde selbst. Gehe mit dem Neuen mit, denn es lädt dich ein. Die neue Erde will wachsen und will blühen.

Oft führt die dunkle Nacht der Seele einen Menschen an die Schwelle zum Neuen, und das gilt ganz sicherlich für euch. Ich spreche mit euch als die Seelen, die ihr seid. Ihr geht diesen Weg seit langer Zeit. Ihr habt eine lange Reise durch viele Leben auf der Erde hindurch gemacht. Ihr habt euer Licht am Brennen gehalten, während ihr mit tiefen Erfahrungen von Schmerz, Hoffnungslosigkeit und Zurückweisung fertig werden musstet.

Jetzt, an der Schwelle zur neuen Zeit, werdet ihr weiter von der alten Energie, der Schwere herausgefordert, die ihr seit Langem auf der alten Erde erlebt. Aber ihr werdet sie nun loslassen und verlassen, und ihr könnt nur dann von etwas Abschied nehmen, wenn ihr es würdigt, wenn ihr erkennen könnt, was es euch gebracht hat, und ihr es in Liebe gehen lasst. All der Schmerz, den ihr in diesem und in früheren Leben gesammelt habt, braucht euren Segen, damit er gelöst und losgelassen werden kann. Nur dann könnt ihr über die Schwelle gehen, frei und unbelastet, als die Engel, die ihr im Wesen seid.

Respektiert daher die dunkle Nacht der Seele und die Botschaft, die sie in sich trägt. Wenn ihr jetzt diese Dunkelheit erlebt, zeigt ihr, wie stark ihr geworden seid, die vielen Schritte, die ihr bereits auf eurer inneren Reise gemacht habt. Dieser Schmerz, diese Angst, Traurigkeit und Niedergeschlagenheit – was es auch ist -, ihr seid größer als das! Ihr könnt Mitgefühl mit ihm haben; ihr könnt es segnen. Das heißt, ihr könnt ihm eure Hand reichen und sagen: „Du bist gut wie du bist, ich verstehe dich. Ich kämpfe nicht gegen dich. Ich gebe dir einen Platz in mir. Du erinnerst mich an die alten Zeiten, und ich habe viel von diesen Erfahrungen gelernt.“ Erkenne, dass es infolge all jener Gipfel und Täler, die ihr in eurem Leben auf der Erde durchlebt habt, nun eine Weisheit gibt, die in euch gereift ist; ihr versteht wirklich von innen heraus, was Liebe, Mitgefühl und Stärke bedeuten, sie sind für euch zu einer lebendigen Realität geworden.

Es ist das Christusbewusstsein, das dann in eurem Herzen, in eurem Sein erwacht. Das ist es, was euch über die Schwelle zur neuen Zeit trägt, wenn all eure Ideale endlich einen Rhythmus und ein Tempo etablieren, die zu euch und der Erde passen.  Wichtig hierbei ist, dass ihr seht, wie wertvoll die dunkle Nacht der Seele ist, die ihr vielleicht noch immer erlebt. Es ist etwas, das es braucht, wieder im Licht der Liebe und des Verständnisses angesehen zu werden. Dann kann es sich entspannen und auflösen, während ihr selbst die Weisheit aus der Vergangenheit mitnehmt. Das ist die Frucht eurer Reise auf der Erde.

Wenn du also mit dunklen Gefühlen der Angst kämpfst oder dich fragst, ob du tatsächlich hier auf die Erde gehörst, oder wenn du dich wie ein Fremder oder eine Fremde fühlst und Einsamkeit und bohrenden Zweifel empfindest, dann sieh dies einmal wie ein Kind an. Lasse es die Form eines Kindergesichtes annehmen, das all die Emotionen ausdrückt, die noch in dir leben. Reiche diesem Kind deine Hand und segne es. Es ist deine Aufmerksamkeit und deine Liebe so sehr wert. Aber mache dies nicht schwieriger als es sein muss. Die dunkle Nacht der Seele ist ein beinahe unvermeidliches Ereignis, ehe du über die Schwelle zur neuen Erde gehst.

Nimm die Hand dieses Kindes, das die schwersten Gefühle trägt; begleite es, unterstütze es, aber vergiss nicht, wer du bist. Du bist der liebevolle, verständnisvolle Elternteil, der die Hand dieses Kindes hält. Du kannst weiter sehen als sie oder er. Du kannst bereits über die Schwelle hinaus sehen. Du spürst die aufsteigende Lebenskraft einer neuen Realität, die auf dich wartet. Schenke diesem Kind, das sich vielleicht noch wehrt oder noch ängstlich ist, ruhige, gelassene Aufmerksamkeit. Gleichzeitig bleibe dir der neuen Realität bewusst, die jetzt auf der Erde Wurzeln schlägt.

Ich und Alle, die hier bei mir sind, ehren und achten euch. Fühlt unseren Respekt, hier in diesem Moment.

Jeshua durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Englischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/die-botschaft-der-dunkelheit-jeshua-durch-pamela-kribbe

 

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 21.Januar 2018 (21 Uhr)

Mehr Informationen: Zellerneuerungs-Liebesbad” (Energieübertragung mit Lady Rowena und Erzengel Jophiel)

Hier kannst Du Dich anmelden…

 

Und auch das könnte Sie interessieren:

Die Transformations-Energieübertragung ist eine wunderbare Möglichkeit – alle Arten von Ängste und Begrenzungen tiefgehend aufzulösen und sanft loszulassen.

Aktueller Termin: Donnerstag – 25.Januar 2018 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Botschaft von Jeshua: „Die Botschaft der Dunkelheit“ (durch Pamela Kribbe) – 18.Januar 2018

  1. yamahela schreibt:

    Zitat; .“die dunkle Nacht der Seele“,

    …ist die Zeit, kurz vor dem Sieg – in die langanhaltende Gewissheit..der liebenden Einheit.

  2. yamahela schreibt:

    Zitat: ..“der neue Mensch ist vollkommen geerdet und gegewärtig.“; ja – das dunkle ist das wahre., jedoch nicht als Absolution – als Geschenk mit Sinnhintergrund gemeint. Der Sinn liegt in der Wahnehmung der Situation – gerade jetzt und hier..

    Weiteres: Zitat: ..“du erinnerst mich an alte Zeiten und ich habe viel von diesen Erfahrungen gelernt..“, und so weiter.. die Liebe sorgt dafür, dass wir uns wiedererkennen(müssen?) im anderen, den Kern sehen – diesbezüglich auch scheinen will als wir. Der Mond scheint auch im lunarem Tal.

  3. Fluß schreibt:

    Aus dem Astralwelt – Buch von Leadbeater zum Thema Besuch der Astralwelt und ihre Täuschungen:

    – blitzartige Verwandlung des Aussehens und Verblendung – somit Verblendung, Verwirrung derer mit denen sie spielen.
    – Das schauen ist dort erweitert und anders: Gegenstand von allen Seiten sehen können, da durchsichtig …
    Zahlen sind dort spiegelverkehrt.

    Das ist die eine Täuschung, Illusion.
    Die zweite ist die dass bei ungeübtem Tun nur verzerrtes den Verstand erreicht, da das Wissen verlorengeht. Das ist ja das Thema der Hellseher. Sie übersetzen was sie wahrnehmen und das kann falsch gedeutet und dann noch verzerrt übertragen werden in die physische Sphäre.

    So ist es auch beim „channeln“.

    Es gibt ja noch mehr Ebenen, beiSpielsWeise die Einheit, Atman. Das Meer ergießt sich im Tropfen.

    • yamahela schreibt:

      Die Channelbotschaften sollten zumindest ernstgenommen werden – denn dafür sind sie ja da..; aber auch andere Arten der Übertragung sind „zulässig“.: tanzen, singen, Bilder malen, schauspielern, sich begegnen,sich in der Natur aufhalten, abwarten..bis nichts geschieht – oder doch etwas..?!

  4. yamahela schreibt:

    Zitat: ..“unentwegt der Versuch den tiefsten Gefühlen(unseren eigenen) aus dem Weg zu gehen“. ja.; deshalb hat die Sexualität(unter anderem) den Stellenwert einer Abwertung; bei gewissen Kreisen – in unserer Esoterikgmeinde. Schuld nagt an uns, und Schuld kann abgegeben werden – an die Vernunft.

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Was muss man denn hier machen um Bilder anzeigen zu lassen? Ich kapiere bis jetzt nicht wie das geht. Danke im voraus!

  5. to-be-or-not-to-be schreibt:

    Dieser Text geht echt in die Tiefe, toll. Ich glaube ja das mit dem Aufstieg und dem neuem Bewusstsein ist in Wirklichkeit ein zurück kommen zu uns selber, Ohne den ganzen „spirituellen“ Firlefanz den es heute überall im Angebot gibt. Habt ihr es schon mal erlebt, ohne einen Cent Geld und nur mit einem T-Shirt einer Hose und Turnschuhen bekleidet in einem fremden heißen Land die Nächte unter einem umgekippten Boot am Strand schlafen zu müssen wärend die Strandkäfer an dir vorbeilaufen und über dich drüber und nur die Wellen sind da um dich zu beruhigen? Ich habs erlebt. Trotz der Not habe ich mich damals selten freier gefühlt und ganz bei mir. Für mich wars eine Erfahrung die mich innen mehr verändert hat als vieles andere. Wenn du da „halbnackt“ auf dem Sand liegst, ohne Decke oder so und ganz allein, fühlst du die Erde und ihre Kraft und auch ihre Liebe. Das kann ich echt bestätigen, aber wer erlebt sowas schon heute? Hier bei uns sitzen die meisten doch nur bequem in ihren Sesseln und philosphieren herum wenns hoch kommt. Aber Leben ist so ganz viel mehr als nur das. Damals war ich das erste mal nur ganz allein mit mir, so richtig nur da und „wusste“ eigentlich gar nichts mehr. Aber es war auch das Tollste und Schönste was ich nur mit mir und der Erde erlebt habe. Es ging dann alles „gut aus“, mir wurde dann total geholfen und seitdem weiß ich so genau daß die Liebe die immer da ist.

    • yamahela schreibt:

      Geerdetsein kann auch bei uns(in unserem Land) bedeuten: mit ganz wenig Geld zu leben – zumindest für eine gewisse Zeit.., nur ein Fahrrad zu besitzen – oder höchstens einen Motoroller.., Trampen tut es manchmal auch; dazu braucht man nicht in fremde Länder zu fahren.., aber ich weis, was du meinst – aus eigener Erfahrung! Die Fremde macht nicht den Unterschied – nur die Erleuchtung.

  6. Gilsa Hausegger schreibt:

    lieber shogun !

    verzeihung – das war ein irrtum ~ ich wollte es meiner tochter schicken 😉

    ein wunderschönes wochenende

    alles liebe gilsa

    >

  7. Gilsa Hausegger schreibt:

    ❤ ❤ ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s