Spiritualität & Erwachen: Vorausschau auf die Energie für Februar 2016 (von Stefanie Will)

Energie (3)

Nachdem sich der Januar „gefühlt“ sehr in die Länge gezogen hat und auch die einzelnen Tage einem den Eindruck vermitteln konnten, wir hätten mehr als 24 Stunden täglich zur Verfügung gehabt, wurde diese Tatsache von vielen Menschen als sehr ungewöhnlich empfunden. Somit präsentierte sich bereits der erste Monat des Jahres 2016 entgegen meiner Prognose und zeigte sich von einer eher eigenwilligen Seite.

Die Beschleunigung wich einer Entschleunigung, was sich zwar im Fühlen teilweise bemerkbar machte, von den Allermeisten allerdings nicht dazu genutzt wurde, auch das eigene Leben in ruhigere Fahrwasser zu lenken. Viele waren durch diese gegensätzlich wirkenden Energien geradezu in konfuser Aufruhr.

Die permanent von unserem Körper geforderte Anpassungsfähigkeit ist bisher nur sehr wenigen Menschen gegeben, welche sich jeden Tag neu ausrichten und dementsprechend gelassen und achtsam voranschreiten. Es erfordert aktuell ein hohes Maß an Zentriertheit sowie innerer und äußerer Balance, um mit diesen sich abwechselnden Ungleichheiten klar zu kommen.

Der Februar schließt sich diesem eher langsam fortschreitenden Tempo zumindest bis zur Mitte des Monats an und umso mehr dürfen wir erkennen, das unser Leben einem auf sämtlichen Ebenen vollziehenden Wandel unterliegt, der mit keinem unserer Erfahrungswerte aus der Vergangenheit vergleichbar ist. Der Umbruch in dem die Menschheit und Mutter Erde steckt, vollzieht sich in wellenartigen Bewegungen, die wir sowohl in unserem Inneren, als auch im Außen erleben und erfahren. Die Zeit, oder das, was wir dafür halten, ist tatsächlich dehnbar und durch unterschiedliche Gesetzmäßigkeiten, die wir auch selbst beeinflussen können, bedingt.

Die wellenartige Neuausrichtung ist unbedingt nötig, um eine bleibende Reorganisation unseres gesamten Systems sicherzustellen. Wir bedürfen dringend der Phasen von Vertrautheit und Ruhe, um unser Vorwärtskommen nicht zu gefährden. Es gibt keinen Grund etwas künstlich beschleunigen zu wollen, die Details entwickeln sich ohnehin in rasanter Geschwindigkeit.

Dennoch gibt es sehr viele Menschen, die bisher von diesen vielfältigen „Besonderheiten“ gar nichts mitbekommen und ihren Alltag wie seit jeher gewohnt fortsetzen. Auch wenn dies wiederum für einige von uns fast unglaublich erscheinen mag, so können wir tatsächlich davon sprechen, das jeder Mensch in seiner eigenen und selbst erschaffenen Welt lebt. Die Wahrnehmung und Betrachtung der jeweiligen “Welt” basiert auf der bis dahin erfolgten Entwicklung, Konditionierung, des Bewusstseins und der persönlichen Neugier, Offenheit und Flexibilität.

Wir unterscheiden uns zunehmend voneinander, was häufig zu Missverständnissen, Konflikten und kritischen Situationen führen kann. Das Konfliktpotential wächst durch unsere absolut gegensätzlichen Wahrnehmungen und persönlichen Erfahrungen und sich gravierend voneinander unterscheidenden Entwicklungsschritte.

Da bereits sehr viele Menschen dabei sind zu erwachen oder bereits erwacht sind und sie die bisherigen destruktiven und zerstörerischen Gepflogenheiten dabei sind gänzlich zu durchschauen, teilt sich die Menschheit mehr und mehr in unterschiedliche Gruppen, was wiederum dazu führt, dass es zu einem Konkurrenzdenken und erneutem Machtgehabe in neu entstehenden Strukturen kommen kann.

Was auch immer ihr selbst für die Wahrheit haltet, versucht so neutral wie möglich zu bleiben und lasst Eure Mitmenschen ihre eigenen Erfahrungen machen oder ihre eigenen Wahrheiten erkennen. Konzentriert Euch nur auf Eure (spirituelle) Entwicklung und glaubt nicht, das EINE sei besser als das ANDERE! Jeder wird genauso, wie es sich darstellt zum augenblicklichen Zeitpunkt gebraucht.

Viele spirituell Wirkende stecken noch in ihrem Ego fest und sind dennoch davon überzeugt, bereits alles verstanden zu haben. Unsere Lernphase hört jedoch auch nicht mit dem “Erwachen” auf. Lasst Euch nicht blenden und versucht Euren eigenen Weg zu gehen und Eure eigene Wahrheit zu erkennen.

Hierzu ein Beitrag von mir, der bereits 2014 auf Sein.de veröffentlicht wurde. Ihr werdet hierauf ganz unterschiedlich reagieren und das ist für mich vollkommen in Ordnung. Es ist meine Erfahrung und jeder andere Mensch darf es komplett anders sehen und für richtig oder falsch erachten 🙂.

https://www.sein.de/erwachen-kann-nicht-von-aussen-beschleunigt-werden/ oder hier auf meinem Blog unter: http://lichterwunder.com/2014/03/23/erwachen-kann-nicht-beschleunigt-werden/

Anmerkung: Mit von “Aussen” meine ich, dass es keine allgemeingültige Anleitung zum Erwachen gibt!

Insgesamt können wir definitiv keinerlei Vergleiche mehr anführen, da sich ausnahmslos jeder auf seinem ganz individuellen Pfad befindet. Es ist für jeden Einzelnen wie schon mehrfach von mir erwähnt wurde, sehr wichtig, sich ausschließlich auf sein Bauchgefühl, seine innere Stimme, seine Intuition auszurichten. Wir bekommen alle Informationen, die wir benötigen! Entscheidend dabei ist, dieser vielleicht noch eher leisen Stimme oder Eingebung zu vertrauen und ihr unerschütterlich zu folgen.

Lasst Euch nicht mehr durch die Meinungen, Handlungen oder Vorgaben anderer Menschen irritieren oder fehlleiten.

Viele Menschen haben mit starker Müdigkeit zu kämpfen und fühlen sich bereits am Morgen wie erschlagen. Wem es möglich ist, sollte seinem Körpergefühl nachgeben und sich bei entsprechenden Empfindungen zur Ruhe begeben. Einige werden sich immer wieder grundlos traurig und fast depressiv fühlen, da es ihnen zeitweilig unmöglich sein wird, Freude zu empfinden.

Unser Körper ist enormen Schwankungen ausgesetzt und so kann es gehäuft vorkommen, dass sich diese Müdigkeit und Traurigkeit mit einem enormen Energiehoch abwechselt. Alles zeigt sich eher von seiner extremen Seite und nur selten haben wir den Eindruck, dass eine gewisse Ausgewogenheit herrscht. Die Balance kann nur in UNS und durch UNS wieder hergestellt werden! Wir dürfen diesen Ausgleich für uns selbst und gleichzeitig für das Kollektiv vollziehen.

Es erfordert von uns die nötige Flexibilität, die den Umbrüchen, die auf allen Ebenen stattfinden, folgen zu können.
Die Welt verändert sich zusehends und kein Lebensbereich bleibt davon verschont. Die Geschwindigkeit der Veränderungen, die uns alle betreffen nimmt rasant zu und viele Neuerungen sind plötzlich da, ohne das wir es wirklich mitverfolgen konnten. Eine achtsame und aufmerksame Ausrichtung sowie „neutrale“ Informationsquellen sind immens wichtig, um für sich selbst gut sorgen zu können.

Liebt Euer Leben und liebt die Dinge, die ihr tut.
Liebt es, in der Achtsamkeit und Dankbarkeit zu sein.
Liebt es, hier sein zu dürfen und mitten drin als nicht unerheblicher Teil beteiligt zu sein im größten Umbruch aller Zeiten!
Liebt es, Eure Verantwortung zum Wohle ALLER einzusetzen…

Quelle und weiter:  http://lichterwunder.com/2016/01/31/vorausschau-auf-die-energie-fuer-februar-2016/

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……die EK-Redaktion

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Neue Erde, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Spiritualität & Erwachen: Vorausschau auf die Energie für Februar 2016 (von Stefanie Will)

  1. BixRon schreibt:

    Dieses Jahr fängt so wundervoll an ❤
    http://ur-schoepferjoy.blogspot.de

    Es Ist – Ich Bin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s