Botschaft von Erzengel Michael: „Neue Wege des individualisierten Ausdrucks“ (durch Ronna Herman) – Oktober 2019

Erzengel Michael - Archangel Michael

„Neue Wege des individualisierten Ausdrucks“

Geliebte Meister, es ist an der Zeit, viele der alten einschränkenden Gedankenformen und -strukturen, die ihr als eure persönliche Realität akzeptiert habt, freizusetzen, zu verwandeln oder zu verbessern. Wenn du einige Zeit in Meditation und Kontemplation verbringst, um die Strukturen zu überprüfen, die du in deiner dritt- und vierdimensionalen Realität geschaffen hast, die mentale, emotionale, physische und ätherische sowie einige spirituelle Einschränkungen beinhalten, wirst du schnell feststellen, dass es an der Zeit ist, viele der Bindungen, die dich verbinden, zu lösen, so dass du dich schnell und anmutig in die expandierende, ermächtigende Welt der höheren Bewusstseinsebenen bewegen kannst.

Viele von euch fühlen sich, als ob sie sich im letzten Abschnitt eines langen, schwierigen Rennens befinden, und ihre Energie und Begeisterung hinken hinterher. Ihr werdet immer mehr enttäuscht vom Glanz eurer weltlichen Existenz, und die Dinge, die euch früher erregt haben, wirken etwas getrübt und langweilig. Es liegt daran, dass du dich in zwei sehr unterschiedliche Realitäten oder mehrere Dimensionen gleichzeitig hinein und heraus bewegst, und deine vier niederen Körpersysteme (physisch, mental, emotional und ätherisch) versuchen, dich an dein Seelen/Spirituelles Selbst anzupassen und es einzuholen. Dies hat dein irdisches Gefäß stark beansprucht und belastet.

Eine große Anzahl von euch hat und bereitet sich darauf vor, einen Quantensprung in ein fünftdimensionales Bewusstsein zu machen, wodurch eure alte Welt – der Zustand des Seins – viel schneller abfällt, als ihr die verfeinerten Energien/Vibrationen und Konzepte eurer neuen, höherfrequenten Existenz integrieren könnt.  Wenn du dir bewusst wirst, was passiert, wirst du nicht so gestresst und verwirrt sein. Bitte glaubt uns, wenn wir sagen, dass die Erleichterung naht. Einer unserer größten Wünsche ist es, dich im Prozess zu unterstützen, damit dein Übergang mit Leichtigkeit und Anmut vollzogen werden kann. In diesen vielen vergangenen Jahren ging es in vielen Informationen, Meditationen und Übungen, die wir dir gegeben haben, um die Umwandlung alter negativer Energiemuster. Dieser Prozess ist notwendig, um der Infiltration und Integration der seltenen Zellen des Schöpferlichts Platz zu machen – den höherfrequenten, kraftvollen neuen Strahlen des individualisierten Ausdrucks des Höchsten Schöpfers.

Wenn du in die Weltpyramide des Lichts gehst, die eine holographische Nachbildung der Welt enthält, atme das Licht des Schöpfers ein und atme die heilige, bedingungslose Liebe aus. Diese wundersame Energie wird dann gefiltert oder verdünnt, so dass sie von allen empfangen werden kann, die bereit und willens sind, ihr Herzzentrum zu öffnen, wodurch der Prozess der Umwandlung in ein galaktisches spirituelles/menschliches Wesen eingeleitet wird.

Wenn du in deine Persönliche Pyramide gehst oder eine Pyramide für ein bestimmtes Projekt oder eine bestimmte Aufgabe baust, öffnest du den Weg für die volle Kraft, Vielfalt und das Spektrum der neuen Ausdrucksstrahlen, die in deinen Tempel des Lichts fließen, der dich in deinen Bemühungen unterstützen wird. Ihr öffnet euer persönliches Tor zur Fülle, während ihr einen heiligen Raum für die Diamant-Partikel des Schöpferlichts schafft, um euch im kokreativen Prozess zu begleiten. Denkt daran, wir haben euch oft gesagt, dass ihr Meister der Kokreation seid – ihr habt es einfach vergessen. Denke auch daran, dass Fülle in einer Vielzahl von Formen kommt.

Der Prozess des Unendlichen Atems ist eine weitere Möglichkeit, auf die neuen Energien der Schöpfung zuzugreifen. Während ihr das Aufstiegs-Chakra entzündet, das sich an der Spitze der Wirbelsäule und an der Basis des Gehirns befindet, beginnt ihr den Prozess der Öffnung des Tores zum galaktischen Bewusstsein. Dieser Hauptzündpunkt ist ein wesentlicher Bestandteil des aktuellen menschlichen Evolutionsprozesses. Die ganze Menschheit wurde für dieses Ereignis programmiert, und früher oder später wird es in jeder einzelnen Seele auf der Erde stattfinden.  Wenn ihr den Unendlichen Atem atmet und seht, wie er sich in die Erde und in die Äther einschleust, helft ihr auch, dieses großartige Geschenk für die erste, zweite, dritte und vierte Dimension und jede Facette des Gottesbewusstseins darin verfügbar zu machen.

Geliebte, wir bieten euch einen weiteren Weg, euer volles Göttliches Potential für diese Runde der Evolution zu erschließen – die Integration aller eurer verbleibenden SEELEN-FRAGMENTE in die Multi-Ebenen der Vierten Dimension – jene Facetten von euch selbst, die darauf gewartet haben, dass sich Äonen wieder mit euch verbinden. Wir können dir den Weg zeigen, aber du musst die Schritte machen und durch den Prozess gehen. Wir versprechen, dass es sich lohnen wird. Wir reichen unsere Hände in Kameradschaft, wenn wir unsere Essenz mit deiner vermischen. Wir senden dir Strahlen des Friedens und der Freude, aber vor allem senden wir dir unsere Liebe.

ICH BIN Erzengel Michael

 

LM-10-2019 EE Michael durch Ronna Herman

Übersetzung: SHANA

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/eem16/1019lm.html

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

HEUTE (06.10.):  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 06.Oktober 2019

 

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Uncategorized | 10 Kommentare

Jason Mason: Die große UFO-Offenlegung Teil 2 – Gibt es jetzt Beweise für intelligentes außerirdisches Leben? (05.Oktober 2019)

[Anmerkung der Redaktion: Wir veröffentlichen diesen Artikel – weil wir die journalistische Arbeit von Jason Mason sehr schätzen. Wir möchten ergänzend anmerken bzw. hinzufügen – dass es hier wohl nicht um die Frage geht – ob es Beweise für intelligentes außerirdisches Leben gibt – sondern die Frage sollte lauten: Können wir die zahlreichen Beweise für extraterrestrisches Leben in einer derart streng regulierten und zurechtgestutzten öffentlich rechtlichen Medienlandschaft seriös und transparent vermitteln bzw. transportieren – ohne dass hier wieder die Angst- und Verschwörungstheoriekeule gezückt wird? Oder Macht es überhaupt Sinn – die zahlreichen Indizien und Beweise für außerirdisches Leben in einem so einseitig militärisch und politisch motivierten Kontext zu präsentieren? Es gibt zahlreiche Belege für hochintelligentes und vor allem friedliches und friedliebendes außerirdisches Leben (z.B eine US-Air Force Studie „Project Sign“ – in der das UFO-Phänomen bereits 1948 als real – als nicht von dieser Welt und als keine Bedrohung eingestuft wurde oder von den zahlreichen und absolut glaubwürdigen „ET-Contactees“ in den 50iger Jahren und vieles vieles mehr…) – die aus Gründen der sog. nationalen Sicherheit bis jetzt von der Bevölkerung verschwiegen und geheim gehalten werden.

Wir wünschen uns hier eine transparente und neutrale Vorgehensweise – damit die Menschen die Wahrheit erfahren können und endlich an dieses verborgene Wissen herangeführt werden können……..Peace – Love & Unity….die EK-Redaktion]

https://i1.wp.com/jason-mason.com/wp-content/uploads/2019/09/UfO-Offenlegung-2-1024x679.jpg

Der ehemalige Apollo-Astronaut Buzz Aldrin hat nun einen Artikel für die Washington Post veröffentlicht, in dem er die Vereinigten Staaten zur Kolonisierung des Mars auffordert, und behauptet, dass die Migration der Menschheit zum Mars eine nationale Priorität der USA sei. Aldrin begrüßt die Entscheidung der Trump-Administration weitere Missionen zum Mond und zum Mars zu planen, doch diese Operationen sollen nur der erste Schritt zur Besiedlung des Mars sein. Laut Aldrins Buch „Mission to Mars“ könnte es bereits im Jahr 2035 so weit sein, dass die ersten Marsbasen entstehen. Heute haben viele Nationen vor, auf den Mond zu reisen, so auch China, Russland, Indien, Europa und der Mittlere Osten. Buzz Aldrin meint, das sei gut so, und dass die USA dabei eine führende Rolle spielen sollte, um jeden Aspekt des Mondes zu erforschen. Danach wird die Priorität auf den Mars verlagert, der darauf wartet, von uns entdeckt zu werden – möglicherweise auch von weiteren Rovern und Robotern. Dennoch soll nun der Zeitpunkt gekommen sein, an dem „ die Augen der Vereinigten Staaten sich in unserer Zeit auf die Öffnung der Tür fokussieren sollten, in der die große Migration der Menschheit zum Mars beginnen soll“ . Pläne für diese ungewöhnliche Migration sollen schon bald auf dem Tisch liegen und das wäre dann der nächste Schritt in die Zukunft der Menschheit, denn unsere Zivilisation ist gerade dabei, den Planeten Erde zu zerstören. Deshalb könnte diese Migration möglicherweise die Rettung der Menschheit bedeuten. Bereits jetzt liegen die neuen Pläne für permanente Mondbasen auf dem Tisch und weitere Vorbereitungen für die Besiedlung des Mars werden ebenfalls bereits getroffen. Diese Pläne werden vermutlich in den kommenden Jahrzehnten umgesetzt werden, um laut Buzz Aldrin das ultimative Überleben unserer Spezies“ zu ermöglichen.

Ein weiterer Artikel der Washington Post berichtet von den unidentifizierten Flugobjekten, die von US-Navy-Piloten beobachtet wurden. Den Piloten stehen nun neue Möglichkeiten zur Verfügung, ihre mysteriösen Sichtungen endlich in offiziellen Berichten zu melden, obwohl sie weiterhin als geheim eingestuft werden. Joe Gradisher, ein Sprecher für das Büro des Deputy Chief of Naval Operations for Information Warfare, erklärte, dass die US-Navy die dadurch gesammelten Informationen aus bestimmten Gründen weiterhin geheim halten muss, da diese Berichte Informationen über militärische Operationen der USA enthalten. Im Jahr 2007 erschuf das amerikanische Department of Defense (DoD) das sogenannte Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP), um damit UFOs bzw. Phänomene zu studieren, die nicht erklärt werden können. Meist handelt es sich um Phänomene, die vermutlich aus dem Weltraum stammen, in unseren Luftraum eintreten und nicht mit konventionellen unidentifizierten Hochgeschwindigkeits-Flugzeugen verwechselt werden können. Viele renommierte amerikanische Zeitungen berichten mittlerweile von den Ermittlungen des Pentagon in dieser Angelegenheit, denn vor 2018 hat die US-Navy einige Videos von Begegnungen ihrer Kampfpiloten mit UFOs veröffentlicht. Verschiedene Piloten versuchten die unbekannten Flugobjekte zu verfolgen, doch das war völlig sinnlos, denn sie vollführten völlig unkonventionelle Flugmanöver und sausten dann mit einer unglaublichen Geschwindigkeit davon. An diesen Objekten gab es keine Anzeichen von Flügeln oder Rotoren.

Diese offene Berichterstattung hatte Folgen. Der nächste Vorstoß wurde möglich, nachdem einige wütende Piloten verlangt haben, dass man ihre Begegnungen mit UFOs bzw. anormalen Luftfahrt-Bedrohungen genauer untersuchen sollte. Das Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP), das offiziell für solche Untersuchungen verantwortlich war, veröffentlichte daraufhin bestimmte Videos von Kampfpiloten, die unbekannte Flugobjekte bzw. anormale Luftfahrzeuge aufgezeichnet und verfolgt haben. Diese Sichtungen sind nichts Neues, denn bereits im Laufe des Zweiten Weltkriegs und noch früher kam es zu Begegnungen von Piloten mit unerklärlichen Flugobjekten, Feuerbällen oder Foo Fighters über Deutschland. Bereits damals wurden intensive Untersuchungen dieser Phänomene gestartet, doch bis zuletzt gab es rigorose Verschleierungsmaßnahmen durch Regierungen und Massenmedien, das UFO-Thema herunterzuspielen oder als lächerlich oder unglaubwürdig darzustellen. Deshalb erklärte auch die To The Stars Academy und ihr Sprecher Luis Elizondo, dass es eine gute Sache sei, dass die US-Navy sich dazu entschieden hat, sich offiziell mit diesem kontroversen Thema auseinanderzusetzen und die Angelegenheit ernst zu nehmen. Obwohl es sich bei den unbekannten Flugobjekten auch um geheime Aufklärungsdrohnen verschiedener irdischer Nationen handeln könnte, sind die vielen unbekannten Objekte, die im Laufe der letzten Jahrzehnte von Piloten gesehen wurden, möglicherweise eher auf die Aktivitäten von außerirdischen Zivilisationen zurückzuführen, die den Planeten Erde schon seit langer Zeit besuchen und überwachen.

Aufgrund der derzeit stattfindenden sanften Offenlegung durch die US-Navy verlangen auch zahlreiche Politiker und Senatoren, nun mehr über die UFO-Sichtungen unterrichtet zu werden, und tatsächlich wurden bereits mindestens drei US-Senatoren vom Pentagon über die Aktivitäten von UFOs unterrichtet. Einer von ihnen war Senator Mark Warner vom Senate Intelligence Committee, der Informationen darüber an die Webseite politico.com weitergegeben hat. Er sagte: „Wenn Marinepiloten in der Luft auf unerklärliche Interferenzen stoßen ist das ein Sicherheitsproblem, darum müssen wir der ganzen Sache auf den Grund gehen.“ Aus den Berichten der Piloten geht nämlich hervor, dass diese hoch entwickelten unbekannten Flugobjekte den physischen Gesetzen der Aerodynamik trotzen, wenn sie in den geschützten militärischen Luftraum der USA eintreten, so wie es bei Begegnungen von Piloten der USS Nimitz und der USS Theodore Roosevelt in den Jahren 2004, 2015 und 2016 geschehen war.

 

Diese Erklärung erfolgte wenige Tage, nachdem Präsident Donald Trump über diese Vorgänge unterrichtet wurde und den Medien erklärt hat, dass viele Menschen behaupten, UFOs gesehen zu haben, er jedoch nicht unbedingt an diese glauben würde. Dennoch treten nun viele aktive und ehemalige Beamte hervor, die über direktes Wissen darüber verfügen und berichten dem amerikanischen Kongress darüber. Weitere Anfragen über dieses kontroverse Thema kommen jeden Tag herein. Viele dieser Insider sind jedoch nicht autorisiert, öffentlich über diese Unterrichtungen von Politikern zu berichten. Die gesammelten Daten zeigen, dass die unbekannten Flugobjekte sowohl im erdnahen Weltraum, in geschütztem Luftraum und auch unter der Meeresoberfläche sowie in der Tiefsee aktiv sind!

Mitte September 2019 kam es dann dazu, dass die US-Navy weitere Daten veröffentlichte, die Begegnungen mit unbekannten „Phänomenen“ belegen. Es handelt sich in erster Linie, um die bereits im Jahr 2017 veröffentlichten Infrarot-Videos der Vorfalle „FLIR1“, „Gimbal“ und „GoFast“, bei denen es sich tatsächlich um unidentifizierte Luft-Phänomene bzw. UAPs gehandelt hat. Die Navy gab nun wie von Tom DeLonge angekündigt weitere Details zu diesen Begegnungen bekannt. Ursprünglich wurden diese Videos von der New York Times und der To The Stars Academy im Dezember 2017 und im März 2018 veröffentlicht. Obwohl es viele Spekulationen gab, um was es sich bei diesen Objekten handelte, gab die Navy bekannt, dass in allen drei Videos realeunidentifizierte Phänomene“ zu sehen sind.

Senator Harry Reid und Senator John McCain sowie andere Politiker sind sich einig, dass man sich diesen Dingen nicht einfach verschließen und so tun kann, als würden sie nicht existieren, denn es gibt amerikanische Militärinstallationen, wo „hunderte von Leuten diese Dinge gesehen haben, weil es ein weltweites Phänomen ist“. Die Studien des Advanced Aerospace Threat Identification Program (AATIP) betreffen aber nicht nur UFOs, sondern ein breites Spektrum an Themen wie die Unsichtbarkeit dieser Objekte, ihre fortschrittlichen Antriebssysteme, die UFO-Materialien, den Warp-Antrieb, Dunkle Energie und die Manipulation von Extra-Dimensionen, mit denen diese Technologien offenbar funktionieren, denn laut den ermittelten Daten des Militärs benutzen UFOs solche Technologien, um zu operieren. Dennoch gibt es noch größere UFO-Geheimnisse der US-Regierung, zu denen nicht einmal das AATIP Zugang erlangt hatte. Diese Geheimnisse sind jedoch so brisant, dass sie selbst beim Militär streng kontrolliert werden und nur sehr wenige Menschen mit einer hohen Sicherheitsfreigabe Informationen erhalten, die den restlichen 99 Prozent vorenthalten werden. Viele dieser hochrangigen Militärs wissen deshalb weit mehr als der jeweilige amtierende Präsident der Vereinigten Staaten!

Ein sehr bemerkenswertes Ereignis fand im Jahr 1999 statt, als Commander Graham E. Bethune, ein ehemaliger US-Navy-Pilot, bekannt gab, dass er am 10. Februar 1951 ein UFO im Nordatlantik sah, das aus dem Ozean aufstieg. Dieses Ereignis war mindestens so wichtig wie Roswell, wurde damals jedoch nicht öffentlich bekannt. Außerdem veröffentlichte Graham E. Bethune einige der besten und schärfsten UFO-Fotos, die jemals öffentlich bekannt wurden! Diese Bilder stammen aus Nashville, Tennessee, und wurden von einem professionellen Fotografen am 27. September 1989 gemacht. In dieser Nacht sah er hinter ein paar Bäumen zufällig ein seltsames Licht, er stoppte sein Auto und schnappte sich zwei Kameras, die er dabei hatte – eine Canon AE-1 und eine Canon T-90. Danach näherte er sich dem Licht, das vor ihm über einem Hügel aufstieg. Er bemerkte, dass es sich um ein Objekt handelte, von dem sonderbare Lichtstrahlen ausgingen.

Das Schiff war zwischen fünf und zehn Minuten sichtbar und er näherte sich noch weiter, bis er es gut im Bild hatte. Anschließend konnte er mehrere hervorragende Aufnahmen machen. Außer diesem Fotografen waren auch noch andere Zeugen mit Kameras aufgetaucht, doch sie hatten keine so gute Vergrößerung wie der anonym gebliebene Fotograf mit den zwei Canon-Kameras, der völlig detaillierte Bilder des UFOs erhalten konnte. Dieser Mann erlitt kurz darauf einen Herzanfall und wurde in einen Autounfall verwickelt, darum wollte er nicht, dass sein Name bekannt wird. Er wendete sich schließlich an Commander Graham Bethune, der ein langjähriger und guter Freund von ihm war. Man ließ den Kodak-ASA-400-Film entwickeln und konnte feststellen, dass das fotografierte Objekt einen Durchmesser von ungefähr 30 Metern aufwies. Außerdem besaß das unbekannte Flugobjekt etwa 32 Lichter, die rot, weiß und blau leuchten konnten, solche Lichter werden nicht bei konventionellen Flugzeugen in dieser Konfiguration eingesetzt. Manchmal leuchteten alle rot, dann wieder weiß und dann waren sie wieder gemischt-farbig. Unter dem Zentrum des Schiffs befand sich so etwas wie ein Kristall oder ein größeres Licht, das wie ein Kristall blau erstrahlte. Das ganze Schiff schien außerdem zu rotieren.

Der Navy-Pilot Graham Bethune gab sein persönliches Ehrenwort, dass es sich hier um völlig authentische Aufnahmen von einem unbekannten fliegenden Objekt handelt, da er den Fotografen bereits seit 24 Jahren persönlich kannte und er auch mit ihm zusammengearbeitet hat.

Die russische Marine hat ebenfalls ehemals geheime Dokumente über UFO-Sichtungen freigegeben, bei denen es zu Begegnungen mit unbekannten Flugobjekten kam, die auf der technologischen Ebene allem überlegen waren, was die Menschheit jemals gebaut hat. Dieser Bericht erschien in der Svobodnaya-Pressa-Webseite und auf Russia Today. Die Aufzeichnungen stammen noch aus der Zeit der Sowjetunion und wurden von einer speziellen Gruppe der russischen Marine gesammelt, und stammten ursprünglich von U-Booten und Militärschiffen. Zuständig dafür waren Admiral Nikolay Smirnov und der berühmte russische UFO-Forscher Vladimir Azhazha. Dieser erklärte, dass rund 50 Prozent aller UFO-Begegnungen im Ozean oder auf hoher See stattfinden. In einem Fall war ein russisches Atom-U-Boot auf einer Mission im Pazifischen Ozean unterwegs, als plötzlich sechs unbekannte Objekte aufgespürt wurden, die dem U-Boot folgten. Da man sie nicht abschütteln konnte, befahl der Kapitän, aufzutauchen. Die Objekte folgten, erhoben sich schließlich über die Wasseroberfläche und flogen einfach davon. Diese UFOs der Meere zeigen sich oft bei NATO-Flotten nahe den Bahamas, den Bermudas oder bei Puerto Rico, und man findet sie am häufigsten in der Tiefsee bzw. an den tiefsten Stellen des Atlantischen Ozeans vor, aber auch in der Karibik. Aus diesem Grund ist anzunehmen, dass sie von Basen auf dem Meeresgrund aus operieren, denn diese Tiefen sind selbst heute noch völlig unerforscht. Die Geschwindigkeit, mit der sich diese Objekte unter Wasser bewegen, ist weit höher als die der heute schnellsten U-Boote.

Bestimmte UFO-Experten denken, dass außerirdische Technologie große Risiken für die Erde bergen, und diese Technologie könnte so fortschrittlich sein, dass wir möglicherweise nicht dazu in der Lage sind, sie jemals zu verstehen. Diese These vertritt der bekannte britische UFO-Forscher Nick Pope, der nun einen neuen Dokumentarfilm mit dem Titel „Indistinguishable From Magic(von Magie nicht zu unterscheiden) veröffentlicht hat. Diese Dokumentation erscheint zur richtigen Zeit, denn das Interesse an unbekannten Flugobjekten hat gerade einen neuen Höhepunkt erreicht. Pope gibt uns einen Ausblick auf die Frage, wie ein kontrollierter Erstkontakt mit außerirdischen Zivilisationen aussehen könnte.

Nick Pope erklärte gegenüber dem Magazin Metro: „Die Möglichkeit eines offenen Erstkontakts erscheint jetzt nicht länger wie Science-Fiction. Obwohl einige Zyniker immer noch denken, dass das alles ein Witz ist, können Regierungsarbeiter, die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, nicht darüber lachen. Was in den letzten Monaten geschehen ist, und was auch der US-Kongress und sogar die Mainstream-Medien gelernt haben, ist etwas, das wir schon lange gewusst haben – nämlich dass die wahre Natur des UFO-Phänomens ein kritisches Problem für die Verteidigung und die Nationale Sicherheit darstellt.“

Abgesehen von der Frage, ob es sich hier tatsächlich um außerirdische Besucher handelt, ist vor allem die Technologie der unbekannten Flugobjekte von Bedeutung, ihre Waffensysteme, ihre Antriebe für interstellare Reisen und ihre Energiequellen, um das zu bewerkstelligen. Der Titel des Dokumentarfilm von Nike Pope wurde von einer Aussage des weltberühmten Science-Fiction-Autors Arthur C. Clarke inspiriert, der einmal erklärt hatte, dass fortschrittliche Technologie auf einer bestimmten Ebene von uns nicht mehr von Magie unterschieden werden kann. Falls es also zu einem Erstkontakt kommen sollte, wäre die Technologie der außerirdischen Besucher vermutlich auf einem wesentlich höheren Stand als unsere eigene, die sich ja erst im Laufe der letzten 100 Jahre rasant hoch entwickelt hat. Draußen im Universum könnten Zivilisationen existieren, die uns Millionen oder gar Milliarden Jahren voraus sind, ihre Macht wäre somit fast gottgleich und nicht von Magie zu unterscheiden. Sie könnte dem gleichen, was wir aus unseren religiösen Schriften kennen, in denen von raumfahrenden Göttern die Rede ist, die vom Himmel gekommen waren. Deshalb ist die Stufe der Technologie von UFOs möglicherweise so hoch, dass sie jenseits unserer Vorstellungskraft liegen könnte!

https://i0.wp.com/jason-mason.com/wp-content/uploads/2019/09/Men-in-Black-3-Cover.jpg

Wenn Sie alles über dieses spannende Thema erfahren wollen, lesen Sie meine beiden Bücher „Mein Vater war ein MiB – Band 1 und 2“. In wenigen Wochen erscheint dann mein neues Buch „MiB – Band 3“, in dem ich ausführlich auf die Entstehung des modernen UFO-Phänomens eingehe und die neuesten und brisantesten Informationen über dieses heikle Thema veröffentliche, die stark mit der verborgenen Geschichte unseres Planeten und der Menschheit zu tun haben.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Quelle und mehr: http://jason-mason.com/2019/09/30/die-grosse-ufo-offenlegung-teil-2-gibt-es-jetzt-beweise-fuer-intelligentes-ausserirdisches-leben/

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 04.Oktober 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 04.Oktober 2019

Glaube und Vertrauen wirken darin zusammen, euch in der Hingabe und dem Fluss und im Annehmen und Bewilligen zu halten. Dies ist das Modell, das göttliche Überschneidungen und Schnittpunkte unterstützt und die Vorwärtsbewegung stärkt.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 04.10.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 06.Oktober 2019

 

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Uncategorized | 35 Kommentare

Erstkontakt-INFOs: Seltsame Lichtkugeln über dem Meer + Globale Erstkontakt-Initiative (04.Oktober 2019)

Erstkontakt INFOS

Gäste einer Fähre beobachten seltsame Lichtkugeln über dem Meer, die an die berühmten Greifswald-Lichter erinnern

Diesen Tag wird William Guy sicher nicht so schnell vergessen. Es war der 18. September 2019 als sich Guy mit 25 weiteren Fahrgästen zur Überfahrt auf einer Fähre von Ocracoke nach Swan Quarters im US Bundesstaat North Carolina befand. Die Fahrt verlief zwar ohne Komplikationen, doch da war etwas am Himmel, das William Guy und den anderen Gästen an Bord bis heute Kopfzerbrechen bereitet.

Da waren etwa 14 Lichtkugeln weit draußen über dem offenen Meer zu sehen, die sich deutlich vor dem Abendrot abzeichneten, hell leuchtend. Niemand weiß bis heute wo sie herkamen, was sie wollten, geschweige wer für das Lichtspektakel verantwortlich ist. Von Frank Schwede.

Über eins waren sich alle an Bord einige: Leuchtmunition war das keine. Dafür waren die Kugeln zu lange am Himmel sichtbar und sie bewegten sich auf eigenartige Weise, was bei militärischer Leuchtmunition eher nicht der Fall ist. Und North Carolina ist nicht der einzige Ort, wo derartige Phänomene in der Vergangenheit aufgetaucht sind.

Der Vorfall erinnert mich an die berühmten Greifswald-Lichter vom 24. August 1990. Über hundert Menschen beobachteten an diesem lauen August-Sommerabend, ein ähnlich faszinierendes Schauspiel, das sich weit draußen über der Ostsee abgespielt hat und an dem sogar gleich zwei Lichtergruppen beteiligt waren.

Auch in diesem Fall war die erste Vermutung, dass es sich um Leuchtmunition der ehemaligen NVA handelt. Doch auch hier schied Munition aus, obwohl zahlreiche UFO-Forscher bis heute das Gegenteil behaupten und fest davon überzeugt sind, dass das Militär für das Phänomen verantwortlich ist.

Ich habe den Fall in meinen Buch Ufos – Sichtungen seit 1945 eingehend untersucht und auch mit dem Astrophysiker Illobrand von Ludwiger von der MUFON-CES gesprochen, der mir seine Untersuchungsergebnis dazu erläutert hat.

Illobrand von Ludwiger: „Leuchtmunition schied wegen besonderer Eigenschaften aus!“

Die Analyse von MUFON-CES ergab, dass die Lichtergruppe über einer kleinen Insel rund 5 bis 8 Kilometer vor Peenemünde in etwa 5000 Meter Höhe verharrte.

Für Illobrand von Ludwiger schied Leuchtmunition aufgrund verschiedener besonderer Eigenschaften aus: unter anderem aufgrund der Dauer der Erscheinung und der spontanen und synchronen Bewegungen der Lichtbälle. Wörtliche sagt Ludwiger dazu:

„Die Greifswald-Lichter unterscheiden sich nicht nur durch ihre Größe und ihrer absolut runden Form von Leuchtmunition, sondern durch einen Effekt, den die Kritiker verschweigen, und der den Wissenschaftlern der MUFON-CES und denen von MPI für Astronomie in Lindau im Harz Kopfzerbrechen machte: In der zweiten Gruppe der acht Kugeln flogen wiederholt kleine Objekte ein, verharrten dort, flogen wieder heraus und kamen z.T. auch wieder zurück.

Um Leuchtmunition kann es sich dabei nicht gehandelt haben, denn diese würde nicht abbremsen, sondern durch die Lichtergruppe hindurch fliegen.“

Nach Angaben von Ludwigers werden diese Kugeln häufig in Russland in einem Gebiet um Tiflis und in der Nähe von Pern beobachtet. Hier hat es in der Vergangenheit auch schon zahlreiche Expeditionen gegeben, um dem Geheimnis endlich auf die Spur zu kommen, doch bisher ohne greifbare Ergebnisse.

 

Die Suche nach der Wahrheit wird auch in diesem Fall weitergehen, so wie in Greifswald. Bis heute konnte der Fall nicht geklärt werden, auch wenn immer wieder neue Zeugen auf den Plan getreten sind und behauptet haben, die Antwort zu kennen.

Nicht immer sind die plausibelsten Erklärungen auch die richtigen. William Guy und die anderen Gäste an Bord der Fähre hoffen, dass das Rätsel vielleicht bald gelöst wird, deshalb hat er auch den kleinen Film veröffentlicht, in der Hoffnung Menschen zu finden, die wissen, was da draußen wirklich passiert ist.

Bleiben Sie aufmerksam!

Video:

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede am 04.10.2019

 

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Globale CE-5 Initiative zum Erstkontakt mit außerirdischen Intelligenzen am 05.Oktober 2019

Am Samstag den 05.Oktober 2019 ist es wieder soweit: Globale CE-5 Initiative (globale Kontakt-Erfahrungs-Initiative zur Kontaktaufnahme mit Außerirdischen Intelligenzen) von Dr.Steven Greer…

Zwischen 9 und 12 Uhr abends (in Deiner Zeitzone)

Weltweit kommen tausende Menschen zusammen und richten ihre Aufmerksamkeit auf eine positive und liebevolle Kontakterfahrung mit außerirdischen Lebensformen…

Und so funktioniert es:

Stellt Euch am Samstag einfach zwischen 9 und 12 Uhr abends vor – als Einzelner oder in der Gruppe – wie ein Licht von der Erde in den Kosmos hinausstrahlt und legt Eure liebevollen und friedlichen Absichten hinein – so einfach.…

Global CE-5 – Saturday October 5th, 2019

Join others world wide who want to unite in consciousness to reach out to the stars in Universal Peace.

Thousands around the globe have already formed contact groups.

Now is the time to magnify global coherence by all of us coming together in higher consciousness in a way that can move the world and humanity onto the path of Universal Peace…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity………die EK-REdaktion

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Hilarion: Monatsbotschaft – Oktober 2019 (durch Marlene Swetlishoff)

Hilarion

Ihr Lieben: Ich komme auf den Schwingen der LIEBE! Das kosmische Christus-LICHT durchdringt die Atmosphäre rund um den Planeten. Es gab eine Ausrichtung von Gleichgesinnten und deren Energien, die durch die Absicht initiiert wurden, einen Neuanfang für die Völker auf der Erde und all ihre Lebensströme zu starten. In Übereinstimmung mit den galaktischen Reichen wurde dieser neue Weg in einer heiligen Zeremonie voran-getrieben, und das war entscheidend für die Rückführung in den ursprünglichen göttlichen Plan für die Erde, deren Bevölkerung und alle ihre ‚Königreiche‘, die die Freude des Lebens auf diesem Planeten miteinander teilen. Gut gemacht! Wir sind eins in dieser Aktivität!

In den kommenden Wochen und Monaten wird es weitere solcher Zeremonien geben, um sich nach dieser neuen Mustervorlage zu ‚zementieren‘ und zu verankern. Viele Menschen auf der ganzen Welt werden an Zeremonien, Meditationen und Ritualen teilnehmen und persönlich mit ihnen in ‚Resonanz‘ treten und damit einen heiligen Raum aufrechterhalten, um alles, was sie tun, in einer geheiligten Lebensweise zu verankern. Feiert diesen Moment der Erdgeschichte, denn das ist ein historisches Ereignis! Die Bewohner der Erde haben gesprochen und daran mitgewirkt, ihre Entscheidung für einen Neuanfang und für eine neue und erleuchtete Lebensweise deutlich zu machen!

Wir aus den Reichen der Aufgestiegenen Meister sind mit dieser Zusammenarbeit zwischen den Menschen der Erde und der galaktischen Gemeinschaft sehr zufrieden. Es obliegt nun den beharrlichen und verstärkten Aktivitäten der LICHT-Arbeiter dieser Welt, sich weiterhin fest in den mächtigen und besonderen Energien dieses 28.Septembers zu verankern, die in fokussiertem, erleuchtetem, heiligem und liebevollem Bemühen um alles Leben auf der Erde eingeleitet wurden. Möge dies so bleiben und diese Bewegung in den kommenden Monaten exponentiell weiterwachsen! Große Freude herrscht auf den höheren Existenz-Ebenen, und alle Herzen sind erfüllt von Hoffnung!

Alle Menschen aus allen Lebensbereichen sollten an diesen Bemühungen teilnehmen, an jener herbeigewünschten Zukunft mitzuarbeiten, denn in den ätherischen Reichen wird das als Votum für den Übergang zu dieser neuen Art harmonischen Zusammenlebens in der neuen Erden-Realität betrachtet. Eine Realität, in der Jeder die Verantwortung übernimmt, selbstdiszipliniert und offen für ko-kreative Bemühungen zusammen mit Anderen für das höchste und größte Wohl Aller da zu sein. Es ist schön, zu beobachten, dass immer mehr Menschen ihre notorischen „Werkzeuge der Ablenkung“ ablegen, um stattdessen ihre persönliche Aufmerksamkeit und Absicht darauf auszurichten, an dieser besonderen Zeit kosmischer Gelegenheiten aus den Reichen des Göttlichen auch selbst beteiligt zu sein.

Wir bitten euch um Geduld, während euer physischer Körper immer mehr vom höheren LICHT akzeptiert, denn es belebt Dinge in eurem Körper, die noch Schwachstellen aufweisen. Der große Zustrom unendlichen LICHTS, der sich jetzt vollzieht, wird es einfacher machen, zu heilen, und sobald diese Heilung beginnt, wird sie sich auch sehr rasch in eurer menschlichen Erfahrung manifestieren. Dies ist ein Transformationsprozess – und ihr werdet die Erneuerung von Gesundheit und Vitalität, Stärke, Klarheit und Energie in eurem menschlichen Körpersystem sehen und erleben können. Vertraut den Energien, die jetzt hereinströmen; sie bewirken die von euch beabsichtigten riesigen Bewusstseins-Sprünge und Wunder. Alles ist gut. Alles ist perfekt!

Bis nächsten Monat!

ICH BIN Hilarion

 

Hilarion durch Marlene Swetlishoff,  http://www.therainbowscribe.com.

Video https://youtu.be/WplXlLnnfPI http://www.TheRainbowScribe.com

Übersetzung: Martin Gadow– http://paoweb.org

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/1019/Hilarion_1.Oktober_2019.pdf

 

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL: Eine „Berührung“ von Buddha

Avatar-Darshan: „Stille“ – 08.Oktober 2019 (21Uhr)

„Stille – innerlich zur Ruhe kommen“

Buddha wirkt in allumfassender Liebe und reinem Mitgefühl tief in unserer Seele und bringt Ruhe in all unser körperliches Sein…. :))

Hier findest Du weitere Infos…

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Bewusstsein & Gesundheit: Sucht, Sehnsucht, Suche (04.Oktober 2019)

Wir alle haben mit der Geburt oder im Laufe der Kindheit unsere innere Heimat der Liebe und Einheit verloren – der eine mehr, der andere weniger, je nach Lebensumgebung und Intensität der Erfahrungen. Dieser Verlust geht mit einem unglaublichen Schmerz einher und treibt uns auf unserer Lebensreise in die verschiedensten Zustände von Bedürftigkeit, Sehnsüchten und Suchen. Doch in einer verstandesbeherrschten Welt mit all ihrem Wahnsinn hat uns das Leben auch mit einem Rückfahrtticket ausgestattet, das jeder von uns in die Wiege gelegt bekommen hat: unserer Fähigkeit zu fühlen.

von Jörg Engelsing

Kennen Sie jemanden, der so richtig rundherum zufrieden ist mit seinem Leben, in dem nichts mehr fehlt? Ich nicht. Jeder Zustand der Zufriedenheit und des Glücks vergeht irgendwann wieder und der ruhelose Verstand sucht sich ein neues Ziel, das er verfolgen kann und das nun aber endlich das ultimative Glück bringen soll. Wir alle sind letztlich Suchende – nach der perfekten Beziehung, nach Erfüllung im Beruf, nach finanzieller Unabhängigkeit, Freiheit, Sicherheit, Sex, Zuwendung, Nähe und und und…

Nur: Warum suchen wir eigentlich? Suchen heißt, dass uns etwas fehlt. In der Sehnsucht, im Sehnen, steckt auch der Schmerz, der damit einhergeht: Ich sehne mich nach etwas, weil ich es nicht habe – und das tut weh. In der Suche wie in der Sehnsucht verbirgt sich also eine Bedürftigkeit, ein schmerzhaftes Haben-Wollen, denn ich will ja unbedingt das Ziel meiner Sehnsucht erreichen. Extrem zeigt sich das in der Sucht, in der es für den Süchtigen keinen Spielraum mehr gibt: Ich brauche etwas so sehr, dass ich bereit bin, Gesundheit, finanzielle Sicherheit, Beziehungen und sogar das eigene Leben dafür einzusetzen – und auch, wenn ich all das verlieren sollte, kann ich nicht anders, als alles zu riskieren und dem Ziel meiner Sucht hinterherzuhecheln.

Verlustschmerz

Wir können jetzt für all das verschiedene Erklärungen finden: Unsere Vorfahren, die uns bestimmte Verhaltensweisen durch die Gene mitgegeben haben (eigene Prädisposition, wenn der Vater beispielsweise auch Alkoholiker war), gesellschaftliche Prägungen (Zigarettenrauchen war lange Zeit cool und rauchende, selbstbewusste und glückliche Menschen blickten von jeder Plakatwand – so wollten wir auch sein) oder Mangel-Konditionierungen aus der Kindheit (zu wenig Liebe von den Eltern als Kind bekommen und entsprechender Nachholbedarf, der sich dann auf bestimmte Ziele und Ersatzbefriedigungen fokussiert).

All das ist nicht falsch, doch es greift zu kurz, denn all das sind nur Projektionsflächen einer grundsätzlichen menschlichen Problematik: Wir fühlen uns als Einzelwesen, die von anderen Menschen, ja, vom Leben an sich getrennt sind. Es gibt mich und die anderen. Ich und Du. Und wenn die anderen – und das damit einhergehende angenehme Gefühl von Verbindung, Geborgenheit und Freude – für mich nicht verfügbar sind, dann kann ich das vielleicht eine Weile aushalten, aber irgendwann fühle ich mich sehr, sehr einsam. Und einsam sein ist genau das, was ich nun überhaupt nicht will. Und darum mache ich alles, aber absolut alles, um die Einsamkeit zu vermeiden.

Heraus kommt dabei unsere Welt der Zerstreuungen und Unterhaltungsangebote – alles Ablenkungen vom Fühlen des jetzigen Momentes, der in seiner Tiefe dieses schmerzliche Gefühl der Getrenntheit und Einsamkeit ausstrahlt. Denn Einsamkeit, wenn wir es schaffen, uns ihr wirklich hinzugeben – und das finde ich äußerst schwer – ist ein tiefer, uns fast zerfetzender und überwältigender Schmerz. Es ist der Schmerz des Verlustes von Verbindung, ja, von der Einheit mit allem, von unserem inneren „Zuhause“, das wir eben ganz konkret als Geborgenheit, Getragensein, Freude und Liebe wahrnehmen. Einheit und damit die gerade aufgezählten angenehmen Lebensformen sind dagegen Zustände, in denen es nichts mehr braucht. Und in denen dadurch alles Suchen ein Ende hat. Einsamkeit ist in meinen Worten das Gefühl, von Gott verlassen zu sein. (An dem Wort Gott hängt bei mir keine negative Konditionierung aus der Kindheit. Es ist einfach griffig, daher benutze ich es gerne.)

Die verlorene Einheit wiederfinden

Das Problem dabei: Trennung und Einsamkeit sind nun einmal die Grundausstattung des menschlichen Spiels. Wir alle waren im Erleben mal eins mit allem und sind aus diesem Zustand entweder durch eine einmalige brutale Traumatisierung oder Stück für Stück langsam und schleichend herausgefallen. (Natürlich gibt es da unzählige Mischformen.) Und diesen Schmerz, dessen Wiederfühlen eine enorme Überforderung darstellt und daher nur peu à peu geschehen kann, scheuen wir alle wie der Teufel das Weihwasser. Einige wenige Menschen haben das Glück, dass sich die natürliche Einheitswahrnehmung, die ja nur überlagert ist, ohne große Anstrengung und plötzlich bei einem Satsang oder Ähnlichem wieder einstellt. Für die meisten ist der Weg zurück eine lange, mühevolle und oft qualvolle Suche, denn da wir den Schmerz ja nicht wieder erleben wollen, hat unser System jede Menge Widerstände und Blockaden dagegen installiert. Und an jedem Schmerz hängt auch ein Stückchen Angst vor dem Wiedererleben – ein weiteres Hemmnis, denn wer steht schon auf Angst.

Das Zentrum unseres Abwehrsystems, das uns daran hindert, die verlorene Einheit wiederzufinden, ist der Verstand. Viele sehen in ihm etwas, das es zu bekämpfen und auszulöschen gilt, aber ich versuche, in allem das Gute und die Richtigkeit zu sehen, denn irgendwann einmal habe ich begriffen, dass letztendlich alles hier aus Liebe besteht – und aus der Liebe heraus kann nichts grundsätzlich Falsches entstehen. Philosophien, die dunkle Mächte und etwas grundlegend Böses als real ansehen, sind aus meinem Blickwinkel Versuche, die eigene verdrängte Angst nach außen zu projizieren und ihr ein Gesicht zu geben. Daran ist auch nichts falsch, denn auch dann muss sich das Ego irgendwann mit dieser Angst auseinandersetzen und sie konfrontieren. Doch für mich ist es ein Ausweichmechanismus, der Menschen davor schützt zu erkennen, dass das sogenannte Böse nur eigene verdrängte Aspekte ihrer selbst sind, die sie noch nicht fähig sind zu fühlen.

Abtrennung als Überlebenshilfe

Aus meinem Verständnis heraus sind wir einfach irgendwann aus dieser Einheitswahrnehmung herausgefallen, was immensen Schmerz und unglaubliche Ängste zur Folge hatte. Ich bin während einer Meditation mal an diesen Punkt gekommen – und zwar nur an den Rand davon, mehr wäre nicht aushaltbar für mich gewesen. Wenn wir uns mal vorstellen, dass es uns unglaublich gut geht, wir total glücklich sind und in Liebe – alles ist warm, entspannt und schön –, und von einem Augenblick auf den anderen werden wir in einen Raum geworfen von totaler Kälte, Dunkelheit, Orientierungslosigkeit, völligem Alleinsein – abgeschnitten von jeglichen Kontakt zu dem, was vorher unser Leben ausgemacht hat. Es ist ein Gefühl von unfassbarer Überforderung.

Alle Koordinaten, die vorher unser Leben bestimmt haben, sind auf einmal ausgelöscht. Das sind nur magere Worte dafür, was ein Kleinkind in diesem Moment erlebt. Es weiß nicht, was passiert ist, es hat keine Ahnung, warum es passiert ist, und es weiß schon gar nicht, wie es in den vorherigen Zustand – seine natürliche Heimat, die wir ja alle suchen – zurückfinden soll. Da ist nur unfassbare Panik, die jede Zelle zu zerfetzen scheint, und Schmerz, der mit Worten nicht zu beschreiben ist. (In diesem Moment konnte ich jeden Ausweichmechanismus, jeden Menschen, egal, wie brutal er handelt, verstehen. Alles ist nur ein völlig unbewusstes Weglaufen vor diesem Horror, den wir verdrängt haben und noch in uns tragen.)

Damit das kleine Wesen überleben kann, benötigt es eine Abtrennung von diesem Wahnsinn und ein zumindest minimales Gehaltenwerden in dem Raum, in dem es sich jetzt befindet. Sonst stirbt es. Da kein anderer „hier“ geschrien hat, als es darum ging, für das kleine Wesen das Weiterleben zu ermöglichen, hat sich eben der Verstand erbarmt, der für diesen Job überhaupt nicht „konzipiert“ worden ist (das alles sind nur meine bildhaften Beschreibungen, mit denen ich versuche, die Erfahrung eines gerade erfolgten Abtrennungs- Zustandes zu beschreiben – aber es ist natürlich nicht die Wahrheit an sich). Ich erinnere mich, dass in meinen Meditationen jahrelang immer irgendwelche undefinierbaren Laute und Wortfetzen auftauchten, die mich stundenlang begleiteten und entsprechend auch nervten. Bis ich nach vielen Jahren erkannte, dass sie so etwas wie Haltegriffe waren, die der Verstand während eines brutalen sexuellen Missbrauchs installiert hatte, um sich festzuhalten und einigermaßen zu zentrieren, um nicht in alle Richtungen zu zersplittern, sodass nur noch Wahnsinn übrig geblieben wäre. Wie die erste Abtrennung von der Einheit im Mutterleib war (ich bin bei meiner Geburt gestorben und wiederbelebt worden), mag ich mir gar nicht vorstellen.

Überforderter Verstand

Der Verstand muss uns nun also – mehr schlecht als recht – mit seinen beschränkten Möglichkeiten durchs Leben lotsen. Wie macht er das? So gut es eben geht, aber niemals ausreichend, um uns zu einem wirklich glücklichen Leben zu verhelfen. Denn er ist im Grunde ein Buchhaltungsprogramm, das nun den Auftrag hat, als Geschäftsführer zu fungieren. Das kann nicht gut gehen, denn er muss sich mit extrem starken Energien auseinandersetzen, die er versucht unter Kontrolle zu halten. Diese Energien sind die Gefühle. Vor allem Gefühle wie Angst, Schmerz, Verzweiflung, Hilflosigkeit, Ohnmacht – letztendlich setzen sich nach meiner Erfahrung all diese schwer zu ertragenden Gefühle (es gibt da Intensitäten von schwach bis Atombombenexplosion) aus Angst und Schmerz zusammen.

Das wichtigste Werkzeug des Verstandes, damit der Mensch nicht von den eben erwähnten Gefühlen überflutet und damit unfähig wird, sein Leben auf die Reihe zu bekommen, ist die ständige Produktion von Gedanken. Die unzähligen Gedanken, die wir während eines Tages denken, sind einfach ein Schutzschirm, den der Verstand eingesetzt hat, um uns vor der unglaublichen Intensität unserer diversen Angst- und Schmerzgefühle abzutrennen. Das ist die Abtrennung, die wir als Menschen wieder auflösen müssen, um zu dem ursprünglichen Einheitsgefühl zurückzukommen. Denn aus der Einheit rausgefallen sind wir ja nicht wirklich – das geht gar nicht –, wir sind nur immer noch Teil eines Notprogramms aus unserer Kindheit, das uns helfen soll zu überleben…

Quelle und weiter: https://www.sein.de/sucht-sehnsucht-suche/

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Space & Science: Bausteine des Lebens – Cassini findet Grundlagen von Aminosäuren in Eisfontänen auf Saturnmond Enceladus + mehr… (03.Oktober 2019)

Bausteine des Lebens: Cassini findet Grundlagen von Aminosäuren in Eisfontänen auf Saturnmond Enceladus

Cassini-Aufnahme des Saturnmondes Enceladus von 2007. Im Gegenlicht werden die Eisfontänen am Südpol des Mondes sichtbar. Copyright: NASA/JPL/Space Science Institute

Pasadena (USA) – Anhand der Daten der Saturn-Sonde “Cassini” haben NASA-Wissenschaftler in den von einem verborgenen Ozean gespeisten Eisfontänen des Saturnmondes Enceladus neue Arten organischer Verbindungen identifiziert. Auf der Erde bilden diese Verbindungen die Grundlagen von Aminosäuren – den Bausteinen des Lebens.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass am Grunde des unter einer kilometerdicken Eiskruste verborgenen Ozeans hydrothermale, heiße Quellen Material aus dem noch tieferen Innern des Mondes in den Ozean eingeben, wo sie sich mit dem Wasser vermischen, dass dann durch Spalten und Risse geysirartig an die Oberfläche und kilometerhoch ins All gepresst wird.

Wie das Team um Nozair Khawaja von der Freien Universität Berlin aktuell im Fachjournal „Monthly Notices of the Royal Astronomical Society“ (DOI: 10.1093/mnras/stz2280) berichtet, fanden sich die Stickstoff- und Sauerstoffhaltigen Moleküle auf den Eispartikeln der Enceladus-Fontänen. Auf der Erde sind ähnliche Verbindungen Teil der chemischen Reaktionen, die Aminosäuren und damit die sogenannten Bausteine des Lebens, produzieren. Hydrothermale Schlote an den irdischen Ozeangründen wiederum liefern die für diese Reaktionen notwendige Energie.

Grafische Darstellung des Weges der organischen Verbindungen an die Oberfläche des Saturnmondes Enceladus (Illu.). Copyright: NASA/JPL-Caltech

Ähnliches, darauf deuten mehrere frühere Studien hin, dürfte sich auch am Grunde des Enceladus-Ozeans zutragen. Auch hier existieren also die Voraussetzungen zur Entstehung von Aminosäuren: “Wenn die Bedingungen stimmen, so könnten die nun detektierten Moleküle aus den Tiefen des Enceladus-Ozeans stammen und durch die gleichen Reaktionen entstanden sein, wie wir sie von der Erde kennen“, erläutert Khawaja und führt weiter aus: „Derzeit wissen wir noch nicht, ob das Leben jenseits der Erde auch auf Aminosäuren angewiesen ist. Der Nachweis diese Moleküle (in den Enceladus-Fontänen) ist aber ein wichtiges Teilchen bei der Beantwortung dieser Frage….“

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/cassini-findet-zutaten-des-lebens-in-eisfontaenen-auf-saturnmond-enceladus20191002/

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Forscher wollen den Mars gezielt mit irdischen Mikroben “infizieren”

Blick auf die Marsoberfläche. Copyright: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Davie (USA) – Ging es bei der Ausstattung bisheriger Missionen zum Mars unter anderem auch darum, die technische Ausrüstung so keimfrei wie nur irgend möglich zum Mars zu bringen, um so eine Kontamination möglichen Marslebens zu verhindern, schlagen US-Forscher nun vor, den Mars ganz gezielt mit ausgewählten irdischen Mikroben regelrecht zu infizieren. Dies sei der erste Schritt einer Erschaffung einer für uns Menschen lebensfreundlichen Marsoberfläche.

Wie das Team um Professor Jose Lopez von der Nova Southeastern University aktuell im Fachjournal “FEMS Microbiology Ecology” (DOI: 10.1093/femsec/fiz127) erläutert, sollten die ersten irdischen Kolonialisten keine Menschen, sondern Mikroorganismen sein – Bakterien, Viren und Pilze, die schon auf der Erde die Grundlage unzähliger Lebensprozesse bilden. Hierbei handele es sich um einen „rationalen und systematischen Ansatz einer zukünftigen Kolonialisierung des Mars und anderer Planeten“ durch den Menschen, der sich von den bisherigen romantischen Vorstellungen einer Marsbesiedlung a la Hollywood des Planeten unterscheide, so die Forscher und Forscherinnen….

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/forscher-wollen-den-mars-gezielt-mit-irdischen-mikroben-infizieren20191002/

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Bewusstsein & Gesundheit: Russischer Arzt behauptet, Ihr Immunsystem könne sich in nur 15 Sekunden erholen! Hier liest Du wie! (03.Oktober 2019)

Wenn du häufig an Erkältungen und Grippe leidest, musst du dein Immunsystem sofort stärken um weitere Komplikationen und gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Laut dem bekannten russischen Arzt Dr. Sergei Bubnovkiy, wird das Immunsystem deutlich verbessert, wenn du deine Füsse in eiskaltes Wasser einweichst, für 10-15 Sekunden jeden Tag.

Er behauptet auch, dass diese Methode auch Erkältungen und die Grippe verhindern wird! Das heißt, du solltest ein Becken mit kaltem Wasser füllen und soviel Eis hinzufügen, wie du es zu Hause hast, aber je mehr, desto besser.

Dann gib deine Füße ins Wasser und halte sie für 10-15 Sekunden untergetaucht. Wiederholen es jede Nacht bevor du schlafen gehst. Wenn dein Immunsystem sehr schwach ist, wiederhole es alle 4 Stunden.

Eine kürzlich durchgeführte Studie, an der University of Virginia, fand heraus, dass eisiges Wasser tatsächlich die Produktion von Noradrenalin stimuliert, welches ein wichtiges Hormon für die Stärkung des Immunsystems ist.

Darüber hinaus bietet das eisige Wasser zahlreiche andere gesundheitliche Vorteile, darunter:

-Linderung von Muskelkater
Das Einweichen der Füße in eisigem Wasser lindert den Schmerz in den Muskeln.

-Bekämpft Depression
Die kalten Rezeptoren beeinflussen die Haut, so dass das eisige Wasser die Depressionssymptome behandelt und die Stimmung verbessern wird.

-Gesündere Haut
Die Kaltwasser-Therapie versorgt die Haut, verhindert die Gerinnung und strafft die Poren.

-Glänzendes Haar
Das kalte Wasser schließt die Follikel und macht die Haare glänzend und glatt. Deshalb solltest du diesen Trick auf jeden Fall zum Alltag machen um seine zahlreichen Vorteile zu genießen! (Trinkwasser: Leitungswasser oder Mineralwasser? (Video))

Kaltes Wasser hat einen positiven Effekt auf die Gesundheit

Populär wurde die Kaltwassertherapie zur Stärkung des Immunsystems durch den Priester Sebastian Kneipp. Er hatte sich eine Lungenerkrankung eingefangen und diese — nach eigenen Angaben — mit einer Wasserkur selbst geheilt.

Was mit vereinzelten Behandlungen in Kneipps Umfeld begann, endete mit mehr als 600 Kneippvereinen, Tausenden von Mitgliedern und Anhängern, Büchern in Millionenauflage und einem Eintrag im bundesweiten Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Unesco.

Mittlerweile konnten Wissenschaftler der Uniklinik Jena nachweisen, dass kaltes Wasser einen positiven Effekt auf die Lungenfunktion, die Immunabwehr und sogar auf das Befinden von Menschen mit chronischer Bronchitis hat. Die Probanden der Studie wurden dreimal wöchentlich einem kalten Oberguss unterzogen — das bedeutet, der gesamte Oberkörper wird unter fließendem, kalten Wasser abgespült.

Zusätzlich wurde der Oberkörper der Studienteilnehmer zweimal pro Woche kalt abgewaschen. Die lungenkranken Probanden fühlten sich anschließend nicht nur besser, sondern wiesen auch deutlich weniger zusätzliche Atemwegsinfektionen auf. Physiologische Untersuchungen, wie etwa die Kontrolle verschiedener Marker des Immunsystems, konnten den Effekt anschließend bestätigen.

Mindestens dreimal pro Woche kalt duschen

Experten vermuten, dass die Kneipp-Güsse vor allem durch die durchblutungssteigernde Wirkung einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Durch das kalte Wasser ziehen sich die Blutgefäße zunächst zusammen und erweitern sich anschließend stark. Dadurch strömt deutlich mehr Blut durch die Gefäße, was den Kreislauf stabilisiert, den Stoffwechsel aktiviert und das Immunsystem anregt.

Damit die kalten Güsse wirken, müssen sie allerdings regelmäßig durchgestanden werden. Mindestens dreimal pro Woche solltet ihr also die Zähne zusammenbeißen, um von den positiven Auswirkungen zu profitieren. Und auch wenn es zur Abhärtung genügt, nur einzelne Körperstellen kalt abzuduschen, fürchte ich, dass damit nicht der kleine Zeh gemeint ist.

Zum Herantasten sind Wechselduschen ein guter Anfang. Da darf man sich immerhin zuerst mit einer heißen Dusche aufwärmen, bevor es los geht.

Nicht nötig hingegen ist es Experten zufolge, den gesamten Körper eiskaltem Wasser auszusetzen. Wie beispielsweise beim Eisbaden.

Quellen: PublicDomain/naturaltipsmagazine.com/businessinsider.de am 03.10.2019

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Enthüllungen Aktuell: Gravitations Telefon seit 2012 einsatzbereit – ohne Elektrosmog! (03.Oktober 2019)

Enthüllungen Aktuell LOGO

Gravitations Telefon seit 2012 einsatzbereit – Ohne Elektrosmog!

Das Gravitationshandy ist schon längst da – sicher und unschädlich, aber ungenutzt. Wir brauchen kein 5G, 4G oder tausende Funktürme, um uns 24h am tag zu bestrahlen und unsere Kinder zu schädigen. Es ist alles schon da.

Genauso wie es im Gesundheitsbereich das Geno62-SONIC gibt, um den Körper von innen über das Selbstheilungssystem zu regenerieren gibt es das Gravitationshandy zum Telefonieren.

Diese Gravitationstechnologie gibt es schon ca. 20 Jahre, leider wieder mal im Schubkasten einiger Konzerne verschwunden. Warum wohl?!
Wer mit dem Gravitationshandy telefoniert, benötigt keine Sendemasten zu hunderten in den Städten. Es funktioniert von jeder Stelle der Erde aus und darüber hinaus auch noch abhörsicher. Man benötigt nur die Tel.-Nr. der Gegenstelle und die Handys tauschen einen Code aus. Dann kann telefoniert werden – sicher und ohne jeglichen Sendemast, denn das Gravitationsfeld ist überall! Zukunftsmusik? – Nein, ganz sicher nicht, denn bereits vor über 10 Jahren wurde ein Testtelefonat geführt zwischen Deutschland und Australien, vor 7 Jahren zwischen Deutschland und St Petersburg, erfolgreich! Noch nichts gehört davon in den Medien? 😉

Also – an Stelle von schädlicher Strahlung wie 4G, 5G, WLAN, Terrafunk uam. sollten wir auf sinnvolle Technologien setzen. Es ist alles schon da, wir müssen es eben nur nutzen – genauso wie das Geno62-SONIC
Abonnieren Sie doch unseren Kanal. Mehr Informationen, Erfahrungen, kompetente Beratung, auf unserer Seite http://www.geno62.info/

Quelle und mehr: https://revealthetruth.net/2019/10/02/gravitations-telefon-seit-2012-einsatzbereit-ohne-elektrosmog/

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 02.Oktober 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 02.Oktober 2019

Der Schlüssel dazu, im Vertrauen verankert zu bleiben, liegt im Befolgen der Anleitung eures Herzens sowie der Führung eures inneren Weisen. Die Kombination beider bewahrt euch davor, reaktive Entscheidungen zu treffen, die auf Angst und Zweifel basieren, und hält lange genug den Raum dafür, dass eure höchsten Ergebnisse Form annehmen können.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 02.10.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 06.Oktober 2019

 

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Veröffentlicht unter Uncategorized | 9 Kommentare