Ufologie: Navy bestätigt weitere UFO-Videos + mehr… (15.September 2022)

Navy bestätigt weitere UFO-Videos, die aber klassifiziert und von einer Freigabe ausgeschlossen bleiben

Andreas Müller

Symbolbild: Zensierte UFO-Aufnahmen (Illu.). Copyright/Quelle: grewi.de / US Gov.

Symbolbild: Zensierte UFO-Aufnahmen (Illu.).
Bild/Quelle: grewi.de / US Gov.

Washington (USA) – Seit das US-Verteidigungsministerium Ende April 2020 drei zuvor schon u. a. von der New York Times veröffentlichte UFO-Videos von Navy-Piloten offiziell authentifiziert und veröffentlicht hatte, ist der Informationsfreiheitsaktivist John Greenewald Jr. um die Freigabe weiterer UFO-Videos der US-Streitkräfte bemüht und nutzt dabei die drei veröffentlichten Videos als Präzedenzfall. Jetzt hat der Forscher erneut eine Antwort der Navy-Verantwortlichen auf sein Bemühen erhalten. In diesem bestätigt die US-Marine nun zwar die Existenz solcher Videos, unterstreicht aber zugleich erneut, dass alle bislang noch nicht veröffentlichten UFO-Videos weiterhin klassifiziert und damit von einer Freigabe und Veröffentlichung ausgeschlossen bleiben. Der Grund: Ein Risiko für die nationale Sicherheit.

UPDATE 14.9.2022, 15h: Unmittelbr nach Bekanntwerden der Begründung der Navy, dass es zwar weitere UFO-Videos gibt, diese aber nicht freigegeben werden können, weil sie die nationale Sicherheit gefährden könnten, überschlugen sich die Meinungen darüber, was diese Aussage tatsächlich bedeutet (…siehe GreWi-Kommentar am Ende der Meldung). Viele Beobachter lesen in den Aussagen der Navy auch einen Hnweis darauf, dass diese „UFOs“ in Wirklichkeit Geheimprojekte der USA seien. Hierzu hat John Greenewald nun ein Kommentarvideo veröffentlicht. Dieses finden Sie als Update am Ende dieser Meldung.

Hintergrund
Erstmals veröffentlicht wurden die mittlerweile weltweit bekannten Videos von Mitschnitten der Bordinstrumente (zunächst zwei, dann ein drittes) im Rahmen der Enthüllungen des einst geheimen UFO-Untersuchungsprogramms des US-Verteidigungsministeriums (Advanced Aerospace Threat Identification Program, AATIP) durch die „To The Stars Academy“ (TTSA) und die „New York Times“ im Dezember 2017 und im März 2018 (…GreWi berichtete 1, 2)

Erstmals als “authentisch” und “unidentifiziert eingestuft” bestätigt, wurden die Aufnahmen von Seiten der Navy dann 2019 und offiziell 2020 selbst veröffentlicht (…GreWi berichtete 1, 2)

Unmittelbar nach der offiziellen Veröffentlichung der Videos durch Navy und Pentagon 2020 begann auch Grennewald seine Anfragen unter Berufung auf das US-Informationsfreiheitsgesetzt (Freedom of Information Act, FOIA) nach der Veröffentlichung „sämtlicher weiterer UFO-Videos der Navy“ und anderer US-Streitkräfte. Der Grund: „Es erscheint unwahrscheinlich, dass es sich bei diesen drei mehr oder weniger geleakten und offiziell als UFO- bzw. UAP-Videos geführten Aufnahmen um die einzigen derartigen Videos im Bestand der Navy und des Pentagons handelt“, erläuterte Greenewald.

Schon im März 2020 erhielt der Forscher eine erste Antwort des Department of the Navy mit der Behauptung, es gäbe „keine weiteren vergleichbaren Aufnahmen“.

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/navy-bestaetigt-weitere-ufo-videos-die-aber-klassifiziert-und-von-einer-freigabe-ausgeschlossen-bleiben20220911/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Air-Force-Staatssekretär Frank Kendall: „UFOs stellen aus meiner Sicht keine Bedrohung dar.“

Der derzeitige Secretary of the Air Force, Frank Kendall. Copyright: US Gov.

Der derzeitige Secretary of the Air Force, Frank Kendall.
Copyright: US Gov.

Washington (USA) – Während die bisherigen Eingeständnisse und Bemühungen um Untersuchungen von UFO-Sichtungen durch US-Piloten hauptsächlich von der US-Marine, also der US Navy, vorangetrieben und koordiniert werden, hält sich die US-Luftwaffe immer noch bedeckt, was unidentiftizierte Flugobjekte (UFOs) und Phänomene im Luftraum (UAP) anbetrifft. Jetzt hat sich der zivile Leiter, der Staatssekretär des „Department of the Air Force“, Frank Kendall im US-Fernsehen in der Sache geäußert.

„Es gibt Videos von Militärpiloten, die Dinge zeigen, die wir nicht wirklich erklären können und es gibt mittlerweile offizielle Untersuchungen dazu“, so die Einleitung des Ko-Moderators Tony Dokoupil im Interview mit Kendall zum 75-jährigen Bestehen der Air Force in der „Mornigs“-Sendung der CBS. „Ich denke, es ist weniger die Sorge darüber, dass es sich dabei um kleine grüne Männchen handelt, sondern dass wir hier Technologien eine anderes Landes sehen, die wir so noch nicht kennen.“

Auf die Frage, ob UFOs auch aus seiner Sicht eine ernste Angelegenheit seien, antwortet Kendall wie folgt:

„Um ehrlich zu sein, nicht für mich. Für mich gibt es wirkliche, ernste Bedrohungen, dir mir jeden Tag aufs Neue Sorgen machen. Ich selbst habe keine direkte Verantwortung für die Untersuchungen dieser Phänomene. Ich habe aber die Berichte gelesen und weiß, worum es geht. Da gibt es Dinge, dir wir nicht erklären können. Das Wichtige, was wir jetzt und zunächst tun sollten, ist eine eher technische Untersuchung der Frage, was diese Dinge sind, um so zu versuchen, Antworten zu finden.“

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/air-force-staatssekretaer-frank-kendall-ufos-stellen-aus-meiner-sicht-keine-bedrohung-dar20220909/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s