Ufologie: Auch die NASA will sich dem UFO-Thema zuwenden + mehr…. (20.August 2022)

NASA: “Das UFO-Thema ist uns wichtig und hat hohe Priorität”

Powerpoint-Seite zu den Schlüsselpunkten und Zielen der UAP-Studie der NASA aus der SMD-Community Townhall-Sitzung „Explore Science“ der NASA vom 17. August 2022. Copyright: NASA

Powerpoint-Seite zu den Schlüsselpunkten und Zielen der UAP-Studie der NASA aus der SMD-Community Townhall-Sitzung „Explore Science“ der NASA vom 17. August 2022.
Bild: NASA

New York (USA) – Nachdem die NASA im vergangenen Juni überraschend eine eigene und unabhängige UFO-Studie bekannt gegeben hatte, hat die US-Raumfahrtbehörde nun weitere Details zu dieser Studie bekannt gegeben und erklärt, dass man der Untersuchung von unidentifizierten Flugobjekten (UFOs) bzw. unidentifizierten Phänomenen im Luftraum (UAP) sogar hohe Priorität einräumt.

Bereits im Juni 2022 erklärte die NASA, noch in diesem Herbst eine eigene und unabhängige Untersuchung von UFOs bzw. UAP durchführen zu wollen. Unter der Leitung des renommierten Princeton-Astrophysikers Prof. David Spergel soll die auf neun Monate ausgelegte und mit 100.000 US-Dollar finanzierte Studie zunächst die Ausgangssituation bewerten und erarbeiten, wie neue Daten am besten gesammelt und Beobachtungen von UAPs verbessert werden können (…GreWi berichtete).

Wie der für die Studie bei der NASA verantwortliche stellvertretende Administrator für Forschung beim Science Mission Directorate der NASA, Daniel Evans am Mittwoch (17.8.22) auf einem Townhall Meeting des Science Mission Directorate (SMD) in New York darüber hinaus erklärte, arbeite die NASA „derzeit mit allen Kräften daran, den gesteckten Zeitplan einzuhalten“. Darüber hinaus erklärte Evans: „Das Thema ist uns wirklich wichtig und genießt eine hohe Priorität…“

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/nasa-das-ufo-thema-ist-uns-wichtig-und-hat-hohe-prioritaet20220818/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

EXKLUSIV: UFO-Historiker veröffentlicht „Englands bestes UFO-Foto“

Ein Original-Abzug des besten Fotos der Fotoreihe des Calvine-Vorfalls im August 1990. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.)
Bild: Sheffield Hallam University/Craig Lindsay (used with permission)

Sheffield (Großbritannien) – Die sogenannte Calvine-UFO-Sichtung gilt als eines der am besten gehüteten UFO-Geheimnisse des britischen Verteidigungsministeriums – wurde die weitere Sperrung der dazugehörige Akte des britischen UFO-Büros und damit auch die dazugehörenden Fotos doch erst kürzlich bis 2076 bestätigt. Gänzlich unerwartet hat der britische Historiker Dr. David Clarke soeben das Calvine-Foto und weitere Details des Vorfalls in einem Artikel veröffentlicht. Lesen Sie die deutschsprachige Übersetzung exklusiv bei Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi).

– Bei dem folgenden Text handelt es sich um eine Übersetzung eines Artikels von Dr. David Clarke, der am 12. August 2022 unter dem Originaltitel The Calvine UFO photograph – revealed“ auf Clarkes Webseite www. drdavidclarke.co.uk erstmals erschien. Die „Hintergründe“ sind Zitat-Auszüge aus Clarkes aktuellem Artikel für die „Daily Mail“. Die Übersetzung durch Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) wurde mit Genehmigung von Dr. David Clarke erstellt. Bei den Aussagen und Schlussfolgerungen handelt es sich um Ansichten und Meinungen des Autors, die nicht mit denen von GreWi übereinstimmen müssen.

Nachdem ich 30 Jahre lang in der Welt der UFOlogie eingetaucht bin, wurde ich angesichts Hunderter wenig überzeugender UFO-Fotos und -Filme zum Zyniker. Bei den meisten dieser Aufnahmen handelt es sich um unscharfe, grobkörnige und unfokussierte Schnappschüsse von Dingen, bei denen es sich gut und gerne auch um Frisbees, Straßenlaternen und Möwen handeln könnte.

Als mir aber der ehemalige RAF-Offizier Craig Lindsay den einzigen, heute noch vorhandenen Abzug eines der Calvine-Fotos zeigte, die er mehr als drei Jahrzehnte persönlich aufbewahrt hatte, wusste ich, dass ich hier etwas Außergewöhnliches vor mir hatte.

Lesen Sie auch Clarkes Hintergrund-Artikel: Case Files: Calvine UFO photographs und den ausführlichen Artikel auf UAP Media UK

Meine Suche nach der Wahrheit hinter diesem Foto begann 2009 als ich die Veröffentlichung von Tausenden einst geheimer UFO-Akten des MoD über die National Archives kuratierte.

Eine dieser Akten beinhaltete eine sehr schlechte Schwarz-weiß-Kopie, die aussah wie die Zeichnung eines UFO neben einem Harrier-Jet, die aber von Foto-Experten der Royal Air Force (RAF) aus den 1990-er Jahren stammte (s. Abb. l.).

Es gab dazu auf ein Briefing, das für den Verteidigungsminister der damaligen Regierung unter Margaret Thatcher für den Fall vorbereitet worden war, dass man Fragen der Presse beantworten müsste, sollte die Geschichte an die Öffentlichkeit gelangen.

Allerdings kam es nie so weit und die Akte selbst offenbarte keine weiteren Informationen über das Foto noch über den Mann, der es aufgenommen hatte.

Als investigativer Journalist war für mich ein Rätsel, das viel zu spannend war, um es zu ignorieren. Damals konnte ich aber noch nicht ahnen, dass die Sache schon sehr schnell zu einer der längsten und ebenso frustrierendsten Untersuchungen werden sollte, die ich jemals angestellt hatte.

Hintergrund
Am 4. August 1990 arbeiteten zwei Männer als Köche in einem Hotel in Pitlochry, einem malerischen Städtchen in den Highlands von Perthshire, gerade außerhalb des Cairngorms National Park in Schottland.

Nach einem langen Arbeitstag in der Küche fuhren die beiden Männer gegen 21 Uhr entlang der A9 in Richtung des knapp 13 Meilen entfernt gelegenen Calvine, um hier einen Spaziergang durch die Hügel zu machen.

Der Umschlag, in dem der „Daily Record“ die Calvine-Fotos 1990 an die Royal Air Force schickte. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.) Copyright David Clarke 2022

Der Umschlag, in dem der „Daily Record“ die Calvine-Fotos 1990 an die Royal Air Force schickte. (Klicken Sie auf die Bildmitte, um zu einer vergrößerten Darstellung zu gelangen.)
Copyright David Clarke 2022

Sie waren noch nicht weit gekommen, als sie ein großes, diamantförmiges und geschätzte 30 Meter langes Objekt sahen, das still am Himmel entlang flog. Erschrocken versteckten sie sich zunächst im Gebüsch und schauten nach oben.

Einige Minuten später hörten sie ohrenbetäubende Schreien eines Kampfjets, der Richtung Norden flog: 1990 waren auf der Royal Air Force Basis Leuchars in Fife zwei Tornado-Geschwader stationiert, die 24-Stunden lang für den Fall eines russischen Eindringens in den Luftraum in Bereitschaft standen.

Der Kampfjet kam zurück und umkreise das “Ding”, bevor er seinen ursprünglichen Kurs fortsetzte – ganz so, als habe der auch Pilot das Objekt gesehen und sei zurückgekommen, um es sich näher anzusehen.

Schlussendlich zückten die beiden Männer ihre Kamera und machten aus ihrem Versteck heraus insgesamt sechs Fotos. Kurz darauf schoss das Objekt vertikal nach oben in den Himmel davon.

Davon überzeugt, dass sie gerade ein UFO gesehen hatten, brachten die beiden Ihre Fotos zur Zeitung „Daily Record“, einer von Schottlands führenden Tageszeitungen. Allerdings wurde die Geschichte nie gedruckt und die Zeitung reichte die Aufnahmen an das Ministry of Defense (MoD), das britische Verteidigungsministerium, weiter.

Daraufhin verschwanden die Fotos einfach – gemeinsam mit den beiden jungen Köchen.

Im Sommer 2021 veröffentlichte ich dann die Ergebnisse meiner Untersuchungen in meinem Update zum Calivine Case file“

Aber selbst heute, ein Jahr später und mit einem der Originale der verschollenen Fotos vor mir, bleiben viele Fragen weiterhin unbeantwortet. Wo auch immer ich nach Antworten gesucht habe, stieß ich immer wieder auch MoD-Insider, die meine Nachforschungen blockierten. So weigerten sich sowohl das MoD als auch die National Archives die Zensurbalken über den Namen des Fotografen in der Calvine-Akte zu entfernen und behaupteten, dies würde den Persönlichkeitsrechten und dem Datenschutz wiedersprechen (…GreWi berichtete)

Tatsächlich hatte dieser Mann aber schon damals, 1990, seine Negative und persönliche Daten einer von Schottlands meistverkauften Klatsch-Zeitungen übergeben – er war damals also nicht gerade öffentlichkeitsscheu.

Umso erstaunlicher war für mich, dass sich beim „The Daily Record“ niemand mehr an diese Geschichte erinnern wollte oder erklären könnte, was aus den Negativen geworden ist, die bis heute verschollen sind.

Auch das Klinkenputzen an den Türen in Pitlochry, dem Calvine nächstgelegenen touristischen Städtchen und dem Tor in die schottischen Highlands, brachte keine Ergebnisse. Anfragen an die Hotels, von denen ich wusste, dass die beiden damals noch jungen Zeugen hier als Köche gearbeitet hatten, führten mich ebenfalls nicht weiter. Niemand erinnerte sich an die Geschichte oder hatte auch nur Gerüchte darüber gehört…

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/exklusiv-ufo-historiker-englands-bestes-ufo-foto20220812/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s