Jason Mason: Das Atacama-Alien und die Geheimhaltung im Namen der Nationalen Sicherheit (09.Juni 2022)

Jason Mason

Das Magazin Vice.com (Motherboard) veröffentlichte vor einiger Zeit ein interessantes Interview mit dem amerikanischen Forscher Dr. Garry Nolan, einem Professor der Pathologie an der Universität von Stanford. Dr. Nolan war dafür verantwortlich, eine Reihe exotischer Materialien zu analysieren, die angeblich von UAPs (Unidentified Aerial Phenomena) bzw. UFOs stammen. Dr. Nolan ist nicht irgendjemand, sondern einer der führenden 25 Erfinder und Wissenschaftler in Stanford, der sich dem schwierigen Thema der UFO-Forschung angenommen hat und auch Facharbeiten darüber veröffentlicht. Ich möchte hier ein paar spannende Punkte dieses langen Interviews wiedergeben.

Motherboard: „Wie lange sind Sie schon an UAPs interessiert?“

Dr. Garry Nolan: „Ich war schon immer ein begeisterter Leser von Science-Fiction, also war es natürlich, dass ich mir irgendwann ein paar Videos anschauen würde, als YouTube-Videos über UFOs die Runde machten. Ich bemerkte, dass Steven Greer behauptet hatte, dass ein kleines Skelett (Atacama Humanoid) ein Alien sein könnte. Ich erinnere mich, dass ich dachte, ich kann das beweisen oder widerlegen. Und so wandte ich mich an ihn. Ich zeigte schließlich, dass es kein Alien ist, sondern ein Mensch. Wir erklären eine ganze Menge, warum es so aussieht, wie es aussieht. Es hatte eine Reihe von Mutationen in Skelett-Genen, die möglicherweise die Biologie erklären könnte. Die UFO-Community mochte es nicht, dass ich das sagte. Aber wissen Sie, die Wahrheit liegt in der Wissenschaft. Ich hatte also kein Problem damit, die Fakten zu nennen. Wir veröffentlichten ein Fachpapier und es endete damit, dass es weltweit bekannt wurde. Es war auf der Titelseite von fast jeder großen Zeitung. Was ist ansprechender als sie Schlagzeile Stanford Professor sequenziert außerirdisches Baby?

Zur Information: Das mumifizierte Skelett des Atacama-Humanoiden ist ein ca. 15 cm langer menschenähnlicher Fötus, der im Jahr 2003 in der chilenischen Atacama-Wüste gefunden worden ist. Im Jahr 2018 wurde wie gesagt eine DNA-Analyse durchgeführt und die beteiligten Forscher behaupteten, es handle sich um kein Alien, sondern um einen menschlichen Fötus mit verschiedenen Mutationen in Verbindung mit Zwergwuchs und Skoliose. Dr. Nolan erwähnt in diesem Interview nicht, dass diese Resultate später angefochten wurden und seitdem umstritten sind, wobei er ja in seinen Aussagen bereits erwähnt, dass seine Schlussfolgerungen möglicherweise die Mutationen in den Genen des Atacama-Humanoiden erklären könnten, aber so muss es nicht unbedingt sein.

Die Stanford-Forscher identifizierten damals insgesamt gleich 64 sehr ungewöhnliche Mutationen in 7 Genen des Skelettsystems! Selbst sie mussten zugeben, dass noch niemals zuvor irgendwo derart viele ungewöhnliche Mutationen zur selben Zeit aufgetreten sind. Dr. Steven Greer wehrte sich gegen die Behauptungen der Forscher und lieferte in einem Interview seine Gegenbeweise. Der Radiologe Dr. Ralph Lachman meinte zum Beispiel, dass Mutationen und Zwergwuchs nicht all die vielen Abweichungen beim Atacama-Humanoiden erklären können, denn insgesamt gibt es eine Abweichung von fast 10% zum normalen menschlichen Genom! Der UFO-Forscher Dr. Steven Greer ist deshalb davon überzeugt, dass es sich bei dem Skelett um einen menschenähnlichen Außerirdischen handeln könnte, denn so viele verschiedene Mutationen konnte man wie gesagt noch niemals zuvor bei irgendeinem Menschen feststellen.

Ein weiteres Problem ist das Alter der Knochen. Die Stanford-Wissenschaftler haben festgestellt, dass dieses Skelett gar kein Fötus sein kann, der bei einer Frühgeburt gestorben war, weil die Struktur der Knochen und ihre Härte beweisen, dass der Atacama-Humanoid zum Zeitpunkt seines Todes mindestens 6 bis 8 Jahre alt gewesen ist. Ein Beweis dafür sind die bereits zusammengewachsenen und ausgehärteten Schädelnähte, das gibt es bei keinem Fötus. Auch die Forscher der Stanford-Universität haben bestätigt, dass kein Mensch bekannt ist, der nur 15 cm groß ist und durch Zwergwuchs mehr als sechs Jahre lang gelebt hat.

Es gibt Augenzeugenberichte aus der Atacama-Wüste, wonach die örtlichen Bewohner in dieser Gegend mehrmals UFOs und sehr kleine lebende Kreaturen gesichtet haben, deren Beschreibung genau mit dem Atacama-Humanoiden übereinstimmen. Dr. Steven Greer steht mit vielen hochrangigen Militärs und UFO-Whistleblowern in Kontakt. Deren Meinung nach arbeiten Geheimdienste eng mit den wissenschaftlichen Institutionen zusammen und kontrollieren sie! Einer der Whistleblower berichtete ihm von einem geheimen Dokument, das er einsehen konnte, das von der NSA stammen soll. In diesem Dokument wurden Forschungsergebnisse zum menschlichen Genom wiedergegeben. Durch epigenetische Erweiterungen sind demnach in den letzten Jahrtausenden insgesamt 64 „genetische Erweiterungen“ im menschlichen Erbgut aufgetaucht, die nur durch künstliche Manipulation entstanden sein können. Dr. Greer glaubt, erst dadurch kam es zur Entstehung des modernen Menschen! Andere Forscher behaupten ebenfalls, dass der moderne Mensch das Produkt eines außerirdischen Eingriffs ist, und dass sich mysteriöse nicht-biologische Informationen im menschlichen Erbgut befinden.

Kommen wir wieder zurück zum Interview mit Dr. Nolan: Obwohl er der These, dass der Atacama-Humanoid ein Alien ist, immer noch skeptisch gegenübersteht, hegt er weniger Skepsis, wenn es um Belege für unbekannte Flugobjekte geht, denn solche UFOs lassen bei Sichtungen auch Material zurück, das untersucht werden kann. Dr. Nolan erklärt, dass der Geheimdienst CIA an ihn herangetreten sei und ihn darum gebeten hat, Daten von Piloten auszuwerten, die einem UFO nahegekommen sind. Dr. Garry Nolan konnte Folgendes feststellen: „Sie mussten nicht einmal ein Mediziner sein, um zu sehen, dass es ein Problem gibt. Einige ihrer Gehirne waren schrecklich, schrecklich beschädigt. Und das ist es, was mich irgendwie dazu gebracht hat, mich zu engagieren.“

Diese Piloten waren den Feldern zu nahe gekommen, die diese unbekannten Flugobjekte erzeugen, und das machte sie offenbar krank. Die Analysen haben ergeben, dass die Gehirne der Piloten durch diesen Kontakt nicht direkt beschädigt worden sind, sondern es fand bei ihnen daraufhin eine Überlastung der Neuronen-Verbindung im Kopf statt, in Zonen, die höheren neurologischen Funktionen steuern. Es gibt auch Menschen, bei denen so etwas angeboren ist, und diese Personen bezeichnet Dr. Nolan als hoch-funktionale Menschen, die in Sekundenbruchteilen Entscheidungen treffen können, das sind zum Beispiel Piloten oder Geheimdienstoffiziere. Bei den meisten Betroffenen, deren Befunde Dr. Nolan studiert hat, war dieses Niveau um das Fünf bis Zehnfache überschritten, und das sorgte für abweichende neuronale Funktionen.

Motherboard: „Wie wirkt sich der Einfluss elektromagnetischer Frequenzen auf Ihre Hypothesen darüber aus, was hier genau passiert ist?“

Dr. Nolan: „Bei einem der Patienten geschah es auf der Skinwalker-Ranch. Wenn man bedenkt, wie tief der Schaden in ihr Gehirn ging, können wir tatsächlich die Menge an Energie schätzen, die in der elektromagnetischen Welle benötigt wird, die jemand auf sie richtete.“

Motherboard: „Gibt es irgendetwas, das vom Menschen gemacht wurde, das diesen Einfluss auf das Gehirn haben könnte?“

Dr. Nolan: „Das Einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass Sie neben einem elektrischen Transformator stehen, der so viel Energie abgibt, dass man im Grunde innerhalb des Körpers verbrennt.“

Motherboard: „Sie haben auch unbelebte Materialien wie angebliche UAP-Fragmente analysiert.“

Dr. Nolan: „Sie haben vermutlich von Jacques Vallee, Kit Green, Eric David und Colm Kelleher gehört. Alle Straßen führen zu ihnen, wenn es um UAPs geht. Ich wurde praktisch ein Freund dieser ganzen Gruppe, sie nennen es ’Das Unsichtbare College’. Als sie herausfanden, welche Instrumente ich entwickelt habe, die mit Massenspektometrie funktionieren, fragten sie mich, ob ich UAP-Material damit analysieren kann, um ihnen etwas darüber zu sagen. Das führte zur Entwicklung einer Methode, wie man diese Dinge analysiert.“

„Meistens gibt es nichts Ungewöhnliches an ihnen, außer dass überall, wo man in das Metall schaut, die Zusammensetzung anders ist, was seltsam erscheint. Es ist das, was wir ‚inhomogen’ nennen. Das ist eine ausgefallene Art, um unvollständig gemischt zu sagen. Das Gemeinsame an all den Materialien, die ich mir bisher angesehen habe – und es gibt ungefähr ein Dutzend – ist, dass fast keines von ihnen einheitlich ist. Sie sind alle diese Sammelsurium-Mischungen. Jeder Einzelfall besteht aus einem ähnlichen Satz von Elementen, aber sie werden inhomogen sein. Das bedeutet, dass, wenn Sie ein Metall finden, bei dem die Isotopenverhältnisse weit über das hinausgehen, was normalerweise in der Natur zu finden ist, dieses Material wahrscheinlich entwickelt wurde – das Material ist einem Prozess nachgeschaltet, der dazu geführt hat, dass sie verändert wurden. Jemand hat es getan. Die Fragen sind, wer, und warum?“

„Schauen wir uns nun an, was diese Materialien angeblich sind. In fast allen Fällen sind es die Reste eines Prozesses, den diese Objekte (UAPs) ausspucken. Schauen Sie sich also die Fälle an, in denen geschmolzenes Metall von diesen Objekten abfällt. Warum sollten 14 Kilo eines geschmolzenen Metalls von einem Flugobjekt fallen?“

„Eine Hypothese wäre, dass das Material, das es entlädt, Teil des Mechanismus ist, den das Objekt zum Bewegen verwendet, und wenn die Dinge aus dem Gleichgewicht geraten, muss das Objekt es entladen. Es lässt dieses Zeug einfach auf den Boden fallen, irgendwie wie ein Auspuff. Das wirft die Frage auf: Wofür verwenden sie es? Wenn es veränderte Isotopenverhältnisse gibt, verwenden sie dann die veränderten Isotopenverhältnisse? Sind die veränderten Verhältnisse das Ergebnis des Antriebsmechanismus? Wieder reine Spekulation: Wenn die Verhältnisse so weit aus dem Gleichgewicht geraten, müssen sie sich dann entladen, weil es im Antrieb nicht mehr sinnvoll ist? Klügere Menschen als ich werden bessere Erklärungen finden – aber das ist der Spaß der Wissenschaft. Die Daten sind da, die Erklärung ist es nicht.“

Dr. Nolan erzählte weiter, dass er etwa 10 bis 12 geborgene Metallfragmente aus angeblichen UFO-Abstürzen im Auftrag der US-Regierung analysiert hat, und er sagt aus, dass einige der Proben nicht nach den bekannten Regeln der von Menschen geschaffenen Materialien spielen – was zu der Schlussfolgerung führt, dass es sich um Technologie-Fragmente handeln könnte, die wir noch nicht verstehen.

Aus einem älteren Artikel von Vice.com aus dem Jahr 2019 können wir weiterführende Informationen erfahren. So stammen die von Dr. Nolan untersuchten UFO-Metalle vermutlich vom Milliardär und ehemaligen Besitzer der Skinwalker Ranch, Robert Bigelow, dessen offenkundiges Interesse am UFO-Phänomen bereits bekannt ist. Andere Stücke von Metall, die ebenfalls von unbekannten Flugobjekten stammen sollen, wurden von der UFO-Forscherin Linda Moulton Howe zur Analyse zur Verfügung gestellt. Die exotische Zusammensetzung dieser Metalle hat den Analysen zufolge etwas mit der Reduzierung der Masse, Quantenkommunikation und aktiver optischer Tarnung zu tun. Das Metall von Moulton Howe wurde ihr im Jahr 1996 von einem anonymen US-Army-Sergeant zugesandt, dieser Soldat berichtete ihr, dass dessen Großvater das Metallstück im Jahr 1947 von einer fliegenden Untertasse abgebrochen hat, die nahe dem White-Sands-Testgelände in New Mexico abgestürzt sein soll. Linda Moulton Howe konnte aus dieser Quelle erfahren, dass damals zwei tote und ein lebendiges Alien aus dem Wrack geborgen werden konnten. Weiter wurde bekannt gegeben, dass man dieses merkwürdige Metall mit starken Magnetfeldern bestrahlt hat, damit es schwerelos wird und zu schweben beginnt! Man benötigt dazu verschiedene Frequenzen im Terahertz-Bereich, damit diese Fragmente schwerelos werden.

Andere Informationen stammen vom Wissenschaftler Ravi Kopparapu, der im Goddard Space Flight Center für die NASA aktiv ist. Auch er stellt sich die Frage, wie Forscher herausfinden können, was UFOs sind. Ein pensionierter US-Navy Offizier gab dazu bekannt, dass es sich um eine Technologie handelt, die dem aktuellen Arsenal der US-Streitkräfte um mindestens 100 bis 1.000 Jahre voraus ist! Dazu kommt, dass es sich großteils um eine unsichtbare Bedrohung handelt, weil immer noch nicht ganz klar ist, was Kampfpiloten beobachten. Ravi Kopparapu sagt, dass eine wissenschaftliche Annäherung an das UFO-Thema schließlich nach einem langen Weg dazu führen könnte, dass dieses Tabu der Mainstream-Wissenschaft endlich aufgelöst wird: „Letztlich ist das Verstehen von UAPs ein Wissenschaftsproblem. Wir sollten es auf diese Weise betrachten.“ Ähnlich wie bei der wissenschaftlichen Suche nach Leben im All sollten internationale Wissenschaftler verschiedener Disziplinen diese UAP-Sichtungen erforschen, und dabei wäre es wichtig, dass sich die ganze wissenschaftliche Gemeinschaft auf das Studium des UFO-Phänomens konzentriert, erklärt Ravi Kopparapu.

US-Regierungssprecher sehen diese Dinge etwas anders und sprechen davon, dass die gegenwärtigen Geheimhaltungsprotokolle eine Frage der Nationalen Sicherheit darstellen, weil kritische Informationen über UFOs nicht zeitnah in der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden. Dieses Vorgehen schädigt das öffentliche Vertrauen in die Regierungen und nährt Verschwörungstheorien. Das betrifft zum Beispiel den im letzten Jahr veröffentlichten UAP-Bericht des Pentagon, bei dem im veröffentlichten Teil praktisch alle wichtigen Informationen fehlten, weil die Geheimhaltungs-Richtlinien eingehalten worden sind. Das ist auch ein Problem für die Demokratie, weil diese Ermittlungen mit Steuergeldern finanziert werden, ohne dass der Steuerzahler eine Möglichkeit hat, die zurückgehaltenen Informationen wegen bürokratischen Entscheidungen zu erfahren.

Die Begründung dafür, dass keine schärferen militärischen Videoaufnahmen und Fotografien von UAPs/UFOs veröffentlicht werden, lautet, dass ein begründeter Verdacht besteht, dass diese Videos der Nationalen Sicherheit schaden würden. Weiter wurde von offizieller Stelle erklärt, dass Regierungen der ganzen Welt Details über die Existenz von Außerirdischen verbergen, weil man sich vor einer öffentlichen Panik fürchtet. Doch genau das wurde durch Befragungen widerlegt, weil neue Studien zeigen, dass die Öffentlichkeit endlich die Wahrheit über UFOs und außerirdische Intelligenzen erfahren möchte. Detailliertere Informationen über diese Forschungen und alternative wissenschaftliche Modelle über die wahre Entstehung unseres Planeten und der Herkunft der Menschheit finden Sie in meinen Büchern der MiB-Reihe. Mit dem Inhalt von MiB Band 5 nähern wir uns der Auflösung der wichtigsten Fragen der Welt.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Quelle und mehr: https://jason-mason.com/2022/06/04/das-atacama-alien-und-die-geheimhaltung-im-namen-der-nationalen-sicherheit/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s