Jason Mason: Befinden sich Außerirdische bereits auf der Erde und kommt es bald zur prophezeiten Rückkehr von göttlichen Wesen? (13.Januar 2022)

Die Berichterstattung über die Erforschung des UFO-Phänomens und die Freigabe von Regierungsdokumenten und neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen in Bezug auf die Existenz von außerirdischem Leben lassen Experten bereits vermuten, dass Außerirdische bereits auf unserem Planeten leben! Das kann man zum Beispiel an den zahlreichen glaubwürdigen und dokumentierten UFO-Begegnungen der letzten Jahre erkennen. Einige Quellen behaupten sogar, dass wir es mit einem multidimensionalen Phänomen zu tun haben und diese Besucher oder uns nicht bekannten Bewohner der Erde aus Parallelwelten oder anderen Dimensionen stammen und auch hier Basen betreiben und auf der Erde stationiert sind.

Diese Schlussfolgerung ziehen Militärs aufgrund der Tatsache, dass potenziell außerirdische Schiffe dabei beobachtet werden, wie sie in die Weltmeere abtauchen und von dort auftauchen. Das legt nahe, dass Aliens Basen im Meer oder auf dem Grund der Weltmeere besitzen, von denen aus sie operieren. US-Navy-Piloten wie David Fravor haben ausgesagt, dass sie von der Luft aus riesige unbekannte Objekte direkt unter der Meeresoberfläche beobachtet haben, die kleinere Objekte in Form der bekannten Tic-Tac-UFOs ausgestoßen haben, die dann in den Weltraum aufgestiegen sind. Manchmal sind auch große dreieckige Flugobjekte dokumentiert worden, die aus dem Meer aufgestiegen sind.

Das bedeutet, dass solche unbekannten Flugobjekte auch unter Wasser aktiv sind. Besatzungen von militärischen U-Booten haben sehr oft über ihr Wissen über unerklärliche Unterwasserobjekte und damit zusammenhängende Phänomene berichtet. Man nennt diese Objekte deshalb auch USOs oder USPs (Unidentified Submersible Phenomena) oder Transmedium-Schiffe, die sich sowohl unter Wasser als auch in der Atmosphäre mit außergewöhnlich hohen Geschwindigkeiten bewegen können – und das ohne erkennbare konventionelle Antriebe. Das weist auf die Existenz wirklich sehr fortschrittlicher unbekannter Technologie auf unserem Planeten hin. Die unbekannten Objekte erreichen sowohl unter Wasser als auch in der Luft für menschliche Technologien unerreichbare Geschwindigkeiten, und dass obwohl ihre Form nicht aerodynamisch ist. Trotzdem scheinen sie keine Probleme mit dem Wasser- oder dem Luftwiderstand zu haben.

Die Supermächte dieser Welt sind sehr über diese Tatsachen besorgt und nehmen an, dass eine signifikante Anzahl von Außerirdischen aus den Ozeanen heraus auf unserem Planeten operiert. Die große Frage für Militärs lautet, was sie hier tun und worin ihr Ziel besteht? Die unbekannten Flugobjekte werden oft in Gruppen und Formationen gesehen und scheinen dabei Manöver und Missionen auszuführen. Obwohl ihre Technologie der unseren weit überlegen ist, legen diese unbekannten Flugobjekte kein feindseliges Verhalten an den Tag, aber sie nehmen derzeit auch keinen offenen Kontakt auf oder zeigen ein offen wohlwollendes Verhalten uns gegenüber. Beobachter sind sich darin einig, dass die fremde Technologie, die wir hier sehen, unsere Welt revolutionieren und eine lange Liste von irdischen Energie- und Antriebs-Problemen lösen könnte, falls die Außerirdischen dazu bereit wären, ihre Technologie mit uns zu teilen.

Weil das Szenario eines Erstkontakts in absehbarer Zukunft immer wahrscheinlicher wird, hat die NASA kürzlich erklärt, Priester zu bezahlen, damit sie herausfinden, wie man im Falle einer Kontaktaufnahme mit Aliens vorgehen soll. Aus diesem Grund wurden christliche Priester, ein orthodoxer Rabbiner und ein muslimischer Imam in ein spezielles NASA-Programm aufgenommen. Sie sollten herausfinden, ob es sich bei den Insassen der unbekannten Schiffe möglicherweise um Engel handelt, die bereits in den heiligen Schriften erwähnt werden, als sie vom Himmel auf die Erde gekommen sind. Möglicherweise erkannten sie in diesen Beschreibungen auch engelhafte Außerirdische, die seit tausenden von Jahren in friedlicher Mission unseren Planeten besuchen. Die Verantwortlichen der NASA wollten wissen, wie die großen Weltreligionen reagieren würden, wenn Beweise für die Existenz von außerirdischem Leben auftauchen werden. Aus diesem Grund wurde das neue Programm erschaffen.

Insgesamt 24 Theologen haben ein Jahr lang an der Universität Princeton an diesem Programm namens The Societal Implications of Astrobiology teilgenommen, das zwischen 2016-2017 stattgefunden hat. Die ausgewählten Vertreter der Weltreligionen sollten erforschen, wie die Bestätigung der Existenz von Aliens ihre Doktrin in Bezug auf die Wahrnehmung von Gott verändern würde und wie die Einstellung zur biblischen Schöpfungsgeschichte neu zu bewerten wäre, weil die Möglichkeit besteht, dass außerirdische Intelligenzen etwas mit der Erschaffung der Menschheit zu tun haben, so wie es in der Schöpfungsgeschichte beschrieben wird.

Die evangelischen Priester, der Imam und der Rabbi erklärten der Zeitschrift „The Times“ gegenüber, dass die Doktrin der Christen, Moslems und Juden kein Problem mit der Entdeckung von außerirdischem Leben hätte, auch wenn damit nicht ausdrücklich die Insassen von UFOs gemeint sind. Die NASA meint hier eher die Entdeckung von außerirdischem Leben auf weit entfernten Planeten, das könnte zum Beispiel mit dem neuen James-Webb-Weltraumteleskop vollbracht werden, das vor wenigen Tagen in Betrieb genommen worden ist. Mit seiner Hilfe könnten wir sehr bald den definitiven Beweis für außerirdisches Leben finden. Aber diese theologische Arbeit betrifft auch Beschreibungen von möglichen Alien-Kontakten in der Bibel.

Dr. Andrew Davison vom Center for Theological Inquirey der Universität von Cambridge hat an diesem Programm teilgenommen und veröffentlicht im Laufe des Jahres 2022 sein Buch mit dem Titel „Astrobiology and Christian Doctrine“, in dem die Erkenntnisse der Theologen des NASA-Programms genauer beschrieben werden. Der Priester Dr. Davison erklärt, dass sein Werk die Verbindung zwischen Astrobiologie und christlicher Theologie darlegt, weil es möglicherweise viele Inkarnationen von Jesus Christus auf anderen bewohnten Welten gegeben haben könnte. Eine große Anzahl von Gläubigen (und Atheisten) würden vermutlich religiöse Anleitung benötigen, wenn es zur Entdeckung von intelligenten Aliens kommen wird. Laut den Beschreibungen von Dr. Davison lautete die „am meisten signifikante Frage“ aller Theologen in diesem NASA-Programm, wie die Religionen reagieren würden, wenn bekannt wird, dass „es viele Inkarnationen von Christus“ im ganzen Universum gegeben hat!

Diese Frage ist ein zentrales Thema im Bereich der sogenannten „Christologie“ und betrifft die Fragestellung, ob Jesus Christus sowohl menschlicher als auch göttlicher Natur ist. Dr. Davison schreibt: „Die wichtigste Frage ist wahrscheinlich, ob man theologisch auf die Aussicht auf fremdes Leben anderswo antworten würde, wenn man bedenkt, dass es viele Inkarnationen gegeben hat, oder ob nur die Theologen über Jesus sprechen. Ich habe auch über die Schöpfungslehre nachgedacht, insbesondere darüber, wie sie mit Themen dieser Vielfalt umgeht.“ Das alles sind sehr vage theologische Beschreibungen, doch Ufologen nehmen in dieser Angelegenheit kein Blatt vor den Mund.

Der bekannte Ufologe Dr. Barry Downing veröffentlichte im Jahr 1968 sein Buch „The Bible and Flying Saucers“ und schrieb schon damals, dass Jesus vermutlich ein Außerirdischer gewesen ist, und Außerirdische unsere Geschichte und Religionen schon seit Jahrtausenden beeinflussen. Dr. Downing schreibt, dass Jesus zur Erde bzw. nach Jerusalem gesandt wurde, um die Welt von Sünde und Verdorbenheit zu befreien. Um diese Behauptung zu untermalen, zitierte Dr. Downing einige Bibelstellen, so zum Beispiel einige Verse von Johannes 8.

Lutherbibel Johannes 8: 21-23: Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Ich gehe hinweg, und ihr werdet mich suchen und in eurer Sünde sterben. Wo ich hin gehe, da könnt ihr nicht hinkommen. Da sprachen die Juden: Will er sich denn selbst töten, dass er spricht: „Wohin ich gehe, da könnt ihr nicht hin kommen“? Und er sprach zu ihnen: Ihr seid von untenher, ich bin von obenher; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt.

Aus diesem Grund glaubte Dr. Downing auch, dass Jesus nach der Kreuzigung die Erde in einem Raumschiff verlassen hat und in seine Heimatwelt oder in eine höhere Dimension zurückgekehrt ist. Demnach stammen auch die biblischen Engel von dort und sind eigentlich Außerirdische. Das könnte Sinn ergeben, denn Dr. Downing schlägt in seinem Buch vor, dass man moderne UFO-Beweise untersuchen sollte, um Belege zu finden, dass die biblischen Engel und moderne Aliens dieselbe Realität darstellen, hinter der eine höhere extraterrestrische Präsenz steht.

Ein anderer UFO-Experte heißt Richard Lawrence und ist ein Autor und Mitglied der Aetherius Society in England. Auch er erklärt, dass die Geschichten in der Bibel um Jesus Christus mit Außerirdischen zu tun haben, und Außerirdische daher im Kern des christlichen Glaubens stehen würden! Der Stern von Bethlehem könnte demzufolge faktisch ein Raumschiff gewesen sein und Christus selbst aus dem Weltraum gestammt haben. Richard Lawrence sagte über den biblischen Jesus: „Ich würde ihn nicht einen Außerirdischen nennen, ich würde ihn eine große kosmische Intelligenz nennen. Aber ja, außerirdisch wenn sie wollen. … Ich glaube er kam vom Planeten Venus.“

Die Aussage, dass Jesus in einem Raumschiff von der Venus zur Erde kam, ist nicht neu, sondern viele UFO-Kontaktler der 1950er und 1960er Jahre haben dasselbe gesagt. Richard Lawrence ist der Meinung, dass auch Buddha, Gandhi und andere spirituelle Lehrmeister zur Erde gesandt wurden, um der Menschheit im Laufe der Geschichte zu helfen. Zum Stern von Bethlehem sagte er noch, dass es sich um keinen echten Stern am Himmel gehandelt haben kann, weil er sich bewegt hat und die drei Weisen zu dem spezifischen Ort geführt hat, an dem Jesus erschien.

Immer wieder beschreiben Menschen, die Entführungen durch Außerirdische erlebt haben, dass die Aliens ihnen Botschaften von Jesus Christus übermittelt haben. Einer dieser Fälle betrifft die Erfahrungen des Engländers Nigel Harshaw aus Suffolk, der in den USA im Jahr 2017 eine solche Entführung erlebte. Er wurde damals laut eigenen Aussagen als Atheist plötzlich an einen anderen Ort versetzt, befand sich danach im Inneren eines außerirdischen Raumschiffs und verbrachte rund neun Stunden an Bord des UFOs. Dabei konnte er mit den Insassen kommunizieren. Die menschenähnlichen Insassen des UFOs erklärten ihm, dass es gute Nachrichten gibt: „Gott liebt euch und Er will, dass ihr Ihn kennt und liebt. Er bietet euch Frieden und Freude und ein erfülltes Leben.“

„Sie erzählten mir, dass Jesus Christus vor 400.000 Jahren ihren Planeten besuchte und erklärt hat, dass er der Sohn Gottes sei“, berichtete Nigel Harshaw. Er fügte hinzu, dass eines der Wesen ihm ein Objekt präsentierte, das es als eine außerirdische Bibel beschrieb: „Das Letzte, was sie mir sagten, bevor ich nach Hause kam, war, dass Jesus zurückkommt.“ Er konnte diese Alien-Bibel mit sich nach Hause nehmen und zwei Tage später, am 30. Jänner, erhielt er plötzlich Besuch von zwei US-Air-Force Beamten, die das Bibel-ähnliche Objekt kommentarlos beschlagnahmten und keine Fragen stellten: „Sie machten mir klar, warum sie hier waren, sobald sie das Objekt hatten, verließen sie einfach das Haus.“ Es wäre sicherlich interessant zu erfahren, was in dieser außerirdischen Bibel über die angekündigte Rückkehr von Jesus Christus geschrieben steht.

Andere UFO-Forscher halten sogar dieses Szenario für möglich: Die religiöse jungfräuliche Geburt könnte in Wirklichkeit eine außerirdische Intervention gewesen sein, und der Sohn Gottes ist tatsächlich der Sohn eines menschenähnlichen Außerirdischen und somit ein außerirdischer Mensch-Alien-Hybrid. Es wird vermutet, dass seine Mutter Maria einen Traum von Besuchen von Engeln hatte, es sich dabei jedoch um reale Besuche von Außerirdischen handelte. Die Außerirdischen befruchteten sie möglicherweise künstlich mit gentechnisch verändertem oder außerirdischem Sperma. Dieser betreffende Außerirdische war der Engel Gabriel und vielleicht ein Mitglied einer außerirdischen Rasse von Engeln. Jesus soll dadurch übermenschliche Fähigkeiten geerbt haben und Maria gebar Jesus, als sie noch Jungfrau war, und deshalb war Jesus vielleicht wirklich ein Hybrid-Mensch mit außergewöhnlichen Kräften.

Ein anderer möglicher außerirdischer Einfluss, der die Geburt Jesu umgibt, ist der Stern von Bethlehem, der wie gesagt den Ort seiner Geburt anzeigte. Es wird von Ufologen vermutet, dass dieser mysteriöse Stern eigentlich ein UFO war, das die Weisen motiviert hat, dem Objekt mittels außerirdischer telepathischer Kommunikation zu folgen. Wenn die Übersetzung dieser biblischen Geschehnisse mittels antiker griechischer Quellen durchgeführt wird, kann man die Worte „weise Männer“ eher als „Astrologen“ oder „Astronomen“ übersetzen.

Der letzte Beweis, dass Jesus kein gewöhnlicher Mensch war, ist die physische Auferstehung vom Tode nach der Kreuzigung, die in allen vier Evangelien erwähnt wird. Sein Körper war dabei in feines Leinen gehüllt. Dieses Tuch trägt heute noch einen wundersamen Abdruck des Leibes Christi auf sich, der von zahlreichen Forschern untersucht und für authentisch befunden wurde – es handelt sich hierbei um das berühmte Grabtuch von Turin. Die Ereignisse des ersten Ostermorgens hören sich für viele Gläubige immer noch wie ein mystisches, übernatürliches Rätsel an. Der jüdische Rat, der Sanhedrin, zitterte, als er die Nachricht von dem leeren Grab Jesu erfuhr. Er hörte Berichte davon, wie in den frühen Morgenstunden dieses Tages ein Wesen in schneeweißen Tüchern mit einem strahlend hellen Licht auf seinem Kopf von den niedrigen Wolken herabgestiegen war und die Römer, die das Grab Jesu bewachten, in eine Betäubung versetzte.

Diese seltsame Gestalt, von den jüdischen Priestern als himmlisches Wesen wahrgenommen, bezeichnete sich als ein Engel und fuhr fort, den kolossalen Stein, der den Eingang des Grabes Jesu blockierte mit übermenschlicher Macht wegzubewegen. Maria Magdalena als Augenzeugin enthüllte, dass sich am Eingang des Grabes nicht einer, sondern zwei überirdisch aussehende Männer in weißen Kleidern befanden. Es steht geschrieben, dass eine der himmlischen Gestalten sagte: „Fürchtet euch nicht, sucht Jesus von Nazareth, der gekreuzigt wurde. Er ist nicht hier, er ist aufgestiegen…“ Dieser rätselhafte Mann in Weiß verschwand später so geheimnisvoll in den Himmel, wie er erschienen war. Könnte diese Beschreibung eine Abreise von Engeln in ein außerirdisches Mutterschiff gewesen sein, das sich in der Erdumlaufbahn befand und wurde der Körper von Jesus dort reanimiert? Könnte dieses gelandete Schiff identisch mit dem Stern von Bethlehem gewesen sein, der die Geburt Jesu vorausgesagt hat?

Zwei apokryphe Bücher (Apokryphon des Jakobus und Epistula Apostolorum – Brief der Apostel), die von der Kirche seit Jahrhunderten unterdrückt werden, enthalten aufschlussreiche Berichte über die Himmelfahrt, die nicht in das Neue Testament aufgenommen worden sind und erst wieder im 20. Jahrhundert für den Westen zugänglich wurden. Es steht dort geschrieben, dass der auferstandene Jesus ein letztes Mal zu seinen Anhängern sprach, als ein Donnern und strahlendes Licht ihn unterbrachen. Die Donner grollten auf dem ganzen Berg und ein Wagen fuhr durch die Wolken hernieder. Dieser Wagen war als Merkaba bekannt, als ein himmlisches Fahrzeug von Engeln. Die apokryphen Texte beschreiben weiter, wie Jesus in die Merkaba eintrat und dort von den Engeln, die in weiße Kleidung gekleidet waren, begrüßt wurde. Die Apostel sahen danach verwundert zu, wie Jesus immer höher in die Himmel stieg, bis er und die Engel in der Merkaba verschwunden waren. Könnte diese Beschreibung seine Rückkehr zum Mutterschiff und zum Vater seiner Abstammung im Himmel gewesen sein?

Mehr über diese biblischen Mysterien beschreibe ich sehr detailliert in meinen Büchern der MiB-Reihe. Einige unabhängige Forscher wie Tom Horn, Steve Quayle und Thimoty Alberino haben Insider in Rom dazu befragt und konnten für ihre Dokumentationen brisante Informationen erhalten, nämlich dass der Vatikan tatsächlich mit der Rückkehr eines außerirdischen Erlösers rechnet! Auch auf dieses Thema gehe ich genauer in meinen Büchern ein. Das Ganze hängt auch mit Beweisen dafür zusammen, dass die letzte Welt vor der biblischen Sintflut von menschlichen Riesen bewohnt worden ist, die in der Zeit vor Noah über die Welt herrschten. Die Insider behaupten, dass der Vatikan in Rom auf den Knochen dieser Riesen erbaut worden ist, und dass der Heilige Stuhl in Rom Artefakte und historische Aufzeichnungen aus der Welt vor der Sintflut besitzt! Die meisten Christen haben keine Ahnung von diesen Dingen, die sich unter dem Vatikan oder in dessen geheimen Archiven befinden.

Timothy Alberino: „Versteckt in den Tresoren und Archiven – und das ist in der Tat nicht nur eine Art von Verschwörungstheorie, es ist die Wahrheit – hat der Vatikan Zugang zu versteckten Artefakten, vor allem zu Artefakten in Bezug auf die Realität der Welt vor der Flut von Noah, die man beschlagnahmt und versteckt oder vertuscht hat.“ Auf die verborgene Geschichte dieser verlorenen Welt der Riesen und ihrer Artefakte und Schriften über die tatsächliche, von der Schulwissenschaft bestrittene, historische Geschichte unserer Welt gehe ich in meinen Büchern detaillierter ein.

Mit dem Inhalt von MiB Band 5 nähern wir uns der Offenlegung der größten Mysterien unserer Zeit und der Inhalt umfasst viele weitere Themen wie: Die Erforschung der Tunnelsysteme der rumänischen Bucegi-Berge, die Geheimnisse deutscher Wissenschaftler des frühen amerikanischen Weltraumprogramms, biblische Prophezeiungen der Endzeit, das Eintreffen von schweren globalen Erdveränderungen, paranormale Erscheinungen auf der Skinwalker-Ranch, die Rückkehr der Anunnaki und neue Informationen über Planet X, verbotenes Wissen aus den verschlossenen Archiven des Vatikans, unterdrückte neue Forschungsergebnisse zu den Nazca-Mumien aus Peru, das Alien-Hybridenprogramm, Basen außerirdischer und interdimensionaler Zivilisationen auf dem Grund der Ozeane und dem Mond, der Great Reset und die Agenda des Transhumanismus der geplanten Neuen Weltordnung.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Quelle und mehr; https://jason-mason.com/2022/01/08/befinden-sich-ausserirdische-bereits-auf-der-erde-und-kommt-es-bald-zur-prophezeiten-rueckkehr-von-goettlichen-wesen/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Jason Mason: Befinden sich Außerirdische bereits auf der Erde und kommt es bald zur prophezeiten Rückkehr von göttlichen Wesen? (13.Januar 2022)

  1. a.w. schreibt:

    Das sind ganz normale Raumfahrer. Keine Engel und Götter nur Hochentwickelte Technologische Zivilisation mit Stützpunkten auf der Erde schon Jahrtausende .Laut meinen Informationen bauen sie Irgendwas in der Erde ab was sie brachen (in Alaska) laut CIA Dokumente und alle Sichtungen sind eine Ablenkung für uns das sie ungestört Arbeiten können….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s