Spiritualität & Erwachen: Dein Herzenswunsch – Du kannst nicht scheitern (17.Oktober 2021)

Herzenswunsch

Bild: pixabay.com

Gibt es etwas, das Du Dir schon immer gewünscht hast? Ist da etwas, das Dir immer in den Sinn kommt, wenn Dich jemand nach Deinem allergrößten Herzenswunsch fragt? Etwas, das seit jeher Deine Antwort auf diese Frage ist? Wie lautet Dein allergrößter Wunsch?

Von Varia Antares

Aktuell erleben viele von uns, dass wirtschaftliche Existenzen, die wir uns im Lauf der Jahre durch Mut, Fleiß und Selbstvertrauen aufgebaut haben, zusammenbrechen. Das Resultat jahrzehntelanger Arbeit wird binnen eines Augenblicks dem Erdboden gleichgemacht. Die wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns haben viele von uns – insbesondere Gastronomen und Künstler – umgehauen. Viele von uns hatten ein Herzensprojekt, etwas, an dem wir unser Leben lang gearbeitet haben, um es aufzubauen. Liebe, Herzblut, Geduld und nächtelange Überstunden haben wir in diese Projekte oder Unternehmen gesteckt. Und dann dürfen wir einfach nicht mehr arbeiten oder verlieren unsere Kundschaft.

Nicht nur Freiberufler sind betroffen. Vielleicht hast Du Dein ganzes Leben in ein- und derselben Firma gearbeitet, Deine Energie und Deine Kreativität investiert, um eine gute Mitarbeiterin zu sein und Großes zu bewirken. Auf einmal heißt es „Impfung oder Kündigung“, und Du lässt schweren Herzens den Arbeitsplatz, der Dein Leben war, los und fällst ins Bodenlose. Arbeitslos, am Boden und mit der Frage, wie es wohl weitergehen soll, bleibst Du zurück. Oder eine Krankheit ereilt Dich, und Du kannst Deinen gelernten Beruf nicht mehr ausüben.

Was wie Schicksalsschläge anmutet,
braucht Dich nicht umzuhauen

Im Leben kann nichts geschehen, was nicht im Einklang mit Gottes Plan wäre. Die natürliche Ordnung sieht vor, dass die Dinge einen bestmöglichen Verlauf nehmen, auch dann, wenn wir augenscheinlich scheitern oder etwas verlieren. Das, was Du Dir im Außen aufgebaut hast, ist nur das Spiegelbild dessen, was Du im Inneren bist. Bricht Dein Unternehmen zusammen, so wirst Du ein neues Projekt aus der Taufe heben, sofern Du im Inneren Deine Leidenschaft für Dein Herzensprojekt bewahrst. Vielleicht wird die äußere Form oder die Art der Arbeit anders als zuvor sein. Vielleicht ist es ein Richtungswechsel oder ein Upgrade zu dem, was Du bisher gemacht hast.

Wichtig zu wissen ist, dass Du nichts wirklich verlieren kannst. Etwas, das Du einmal geschafft hast, kannst Du auch noch mal schaffen. Ein Verlust oder ein Zusammenbruch kann ein liebevoller Hinweis des Lebens sein, dass etwas angepasst oder reformiert werden darf. Es kann eine Chance auf einen Neuanfang oder den nächsten mutigen Schritt im Leben sein. Falls Du lange eine Entscheidung vor Dir hergeschoben hast, anstatt sie zu treffen, kann es auch sein, dass Dir das Leben eine Entscheidungshilfe schenkt. Was Du aus den jeweiligen Situationen machst und welche Gelegenheiten Du ergreifen möchtest, liegt immer bei Dir. Du darfst selbst entscheiden, und Du bist immer liebevoll begleitet und beschützt.

Herzenswunsch – Wir können nicht scheitern

Viele Menschen haben große Angst davor, im Leben zu scheitern oder ihren Seelenplan nicht erfüllen zu können. Kennst Du dieses Gefühl auch? Neigst Du auch dazu, Dich selbst durch solche Sorgen unter Druck zu setzen? Gott ist weise. Ich glaube, dass er nicht nur einen Seelenplan für uns geschrieben hat, den wir eins zu eins erfüllen müssen. Vielmehr bin ich der Ansicht, dass unsere Seelenpläne komplex sind und Wenn-dann-Schleifen beinhalten, sodass für alle Eventualitäten vorgesorgt ist und wir jederzeit erneut die Chance haben, zurück auf den richtigen Weg zu kommen.

Ob wir auf einem gepflasterten Weg gehen oder wie ein Draufgänger durchs Unterholz preschen – wenn wir wollen, können wir unser Ziel erreichen. Und wenn wir es nicht gleich schaffen, bekommen wir die Chance, erneut zu inkarnieren, falls es unserem Willen entspricht. Wir sind zu nichts gezwungen. Und wenn unsere Kraft nicht genügen sollte, etwas zu schaffen, dann wird Gott sicherstellen, dass dennoch alles so kommt, wie es soll. Wir dürfen unsere Rolle dabei spielen, aber wir brauchen es nicht zwingend zu tun.

Alles ist gut

Diesen Satz fühle ich, wenn ich zu Gott bete. Es gibt niemals Anlass zur Sorge. Aus einer höheren Perspektive ist stets alles gut. Es ist auch immer alles im Gleichgewicht, auch wenn ein Gleichgewicht sich mitunter wie ein Ungleichgewicht anfühlen kann. Sind wir beispielsweise in einem Lebensbereich zu aktiv, so bewirkt das natürliche Gleichgewicht, dass wir dann keine Energie mehr für andere Lebensbereiche haben.

Ein Workaholic wird zum Beispiel nach der Arbeit müde ins Bettchen sinken, anstatt noch auf Familienfeiern zu gehen oder eine abendliche Runde joggen zu gehen. Fürs Wohlbefinden macht es Sinn, nicht nur das große Gleichgewicht, das immer besteht, im Blick zu behalten, sondern in jedem Teilbereich des Lebens eine gesunde Balance anzustreben. Aber all dies ist freiwillig, und wir dürfen den Druck und den Zwang, dies unbedingt schaffen zu müssen, loslassen. Wir können es freiwillig machen – aus Liebe zu uns selbst.

Wie lange hast Du Deinen Herzenswunsch schon?

Zurück zu Deinem Herzenswunsch. Vielleicht hast Du bereits mit dem Aufbau Deines Seelenprojektes begonnen und es kürzlich wieder verloren. Oder Du hast Dich bisher noch nicht getraut, damit zu beginnen. Blicke bitte in Deiner Erinnerung zurück. Wie lange fühlst Du schon diesen einen, starken Wunsch in Dir? (Es können auch mehrere kleine sein, die sich evtl. mit einem ungefähren Schlagwort zusammenfassen lassen.)

Wie alt warst Du, als eine bestimmte Idee oder auch nur der leise Hauch von Inspiration in Dir flüsterte? Ist es etwas Konkretes oder eine erste Ahnung von etwas? Und nun die viel spannendere Frage: Was hast Du bereits getan, um diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen? Hast Du vielleicht ein Ideen-Poster mit kleinen Etappenzielen gebastelt und an Deine Wand gehängt?

Hast Du bereits Kontakte zu Gleichgesinnten geknüpft oder sogar schon etwas äußerlich Sichtbares realisiert? Gibt es bestimmte Gelegenheiten, in denen Du immer wieder das Verlangen fühlst, erste Schritte für die Realisierung Deiner Idee zu gehen? Wenn ja, was hindert Dich daran, genau heute einen solchen Schritt zu gehen?

Egal, ob Du schon mal etwas aufgebaut und es wieder verloren hast oder ob Du noch gar nicht begonnen hast – wie wäre es, Dich heute für Dein Herzensprojekt einzusetzen? Wie würde es sich anfühlen, das jetzt einfach zu tun? Du könntest Dir ab heute jeden Tag zwanzig bis dreißig Minuten Zeit nehmen, um etwas für den größten Wunsch Deiner Seele zu unternehmen.

Es kann etwas Kleines oder Großes seinals Herzenswunsch; das ist ganz egal. Es geht in erster Linie darum, dass Du beginnst, zu spüren, wie es sich anfühlt. Wenn Du täglich ein paar Minuten oder – sobald die Idee konkreter wird und Gestalt annimmt – Stunden dafür aufbringst, vermögen Wunder zu geschehen. Jemand, der mit Herz und Seele schreibt, wird früher oder später Publikationen oder Literaturpreise gewinnen. Eine begnadete Sängerin wird irgendwann die ersten echten Fans haben, und jemand, der gut Dinge reparieren kann, wird immer mehr Chancen bekommen, das zu tun, und vielleicht irgendwann eine eigene Werkstatt gründen. Das sind nur Beispiele. Dein Projekt kann auch etwas völlig anderes sein. Du bist auch nicht auf ein einziges Projekt beschränkt. Ein Seelenplan kann mehrere Projekte und Stationen im Leben beinhalten.

Herzenswunsch – Was, wenn es möglich wäre?

Vielleicht hast Du gerade Deine eigene Firma geschlossen und Insolvenz angemeldet. Nun überlegst Du, alles, was Dir bislang etwas bedeutet hat, ad acta zu legen. Du würdest am liebsten Dein Visions-Poster von der Wand reißen, alles, woran Du je geglaubt hast, anzweifeln und Dich in Dein vermeintliches Schicksal fügen. Du könntest jetzt einen x-beliebigen Brotjob annehmen und Dir an freien Tagen und Wochenenden erneut Deine eigene Existenz bzw. Dein Herzensprojekt aufbauen. Jene Schwachpunkte, die zuvor zum Fall Deines Projektes geführt haben, hast Du dieses Mal auf dem Schirm. Du hast aus ihnen etwas gelernt, das jetzt in weiser Voraussicht in Deinen neuen Plan einfließen darf. Aber warum mit müdem Blick um einen Brotjob bewerben, der Dir keine Freude macht?

Es gibt verschiedene Kriterien, nach denen wir uns eine Stelle aussuchen, um die wir uns bewerben. Ein Kriterium könnte die Tätigkeit an sich sein. Idealerweise ist sie interessant, bietet Entwicklung und Freiraum für eigene Ideen und ist hilfreich für die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten. Die Arbeitsbedingungen sollten gesund sein, und Du solltest im Einklang mit Deinem Gewissen arbeiten dürfen. Das Ideal ist etwas, das nicht direkt da ist, aber es ist etwas, das Du selbst, so gut es geht, anpeilen oder mitgestalten kannst.

Anstatt beispielsweise resigniert eine Bewerbung für einen verhassten Job zu schreiben, weil Du den Glauben an Dich und Deine Vision verloren hast, möchte ich Dich ermutigen, nach einem Job zu suchen, der Dir zumindest ansatzweise zusagt. Auch ein Brotjob sollte einen Sinn oder etwas Wünschenswertes für Dich beinhalten. Falls auf den ersten Blick nichts dergleichen erkennbar ist, könntest Du zumindest probieren, durch Deine innere Haltung das Beste daraus zu machen, indem Du beispielsweise Geduld oder Resilienz lernst.

Eine Pflanze blüht da, wo sie ist

Vielleicht leidest Du innerlich, weil Du glaubst, Dich nicht entfalten zu können. Denkst Du, Du müsstest erst dahin oder dorthin wechseln, um endlich Du selbst sein und im Einklang mit Deinem Gewissen arbeiten zu dürfen? Warum machst Du es nicht einfach wie die Blumen? Die blühen da, wo sie gerade wachsen, und zwar unabhängig davon, ob jemand ihnen Blätter abreißt, ob die Sonne lacht, ob die Bedingungen ideal oder widrig sind. Sie blühen einfach in vollstem Vertrauen ins Leben und machen in jeder Sekunde das Beste aus ihrer Existenz.

Ob wir uns wohlfühlen und Erfüllung erleben, hängt zum Teil davon ab, was wir tun und wie viel Mitgestaltungsraum wir haben. Aber noch viel, viel wichtiger ist unsere innere Einstellung. Du darfst und kannst jederzeit Du selbst sein. Wer sollte Dich daran hindern? Du bist der einzige Mensch, der Dich daran hindern könnte. Oft machen wir uns künstlich klein, verstecken unser Licht und wagen es nicht, unsere Ideen auszusprechen. Wir wollen um jeden Preis gefallen, beim Chef beliebt sein, funktionieren und nicht durch waghalsige innovative Ideen auffallen. Aber ist es das wirklich wert?

Wann immer wir uns verbieten, wir selbst zu sein, tun wir uns selbst weh, weil wir einen Teil unserer Selbst, den göttlichen Funken nämlich, aus unserem Leben aussperren. Dann ist es kein Wunder, dass keine Erfüllung oder Zufriedenheit spürbar ist. Wie wäre es, wenn Du als ersten Schritt heute damit beginnst, immer und überall Du selbst zu sein? Du brauchst nicht lauthals Deine Meinung hinauszuschreien oder bei Teamsitzungen mit neuen Ideen alles über Bord zu werfen. Aber höre auf, Dich selbst zu verleugnen.

Wenn Du Einfälle hast, wie Du in Deinem Brotjob – oder sogar in Deinem Traumjob – noch mehr Kreativität einbringen und Dinge besser machen kannst, dann darfst Du schauen, ob und wie sich diese auf unaufdringliche Weise realisieren lassen. Es gibt immer einen Gestaltungsspielraum, und wenn dieser noch so klein ist. Du kannst es wenigstens versuchen…

Quelle und weiter: https://www.sein.de/dein-herzensprojekt-du-kannst-nicht-scheitern/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Spiritualität & Erwachen: Dein Herzenswunsch – Du kannst nicht scheitern (17.Oktober 2021)

  1. yamahela/Armin schreibt:

    Den Job zu verlieren – oder gar Insolvenz anmelden zu müssen, hat immerhin den Vorteil, dass man(nicht gendergerecht) hernach viel weinger (Einkommens-)Steuern an den Staat zu entrichten hat..damit hat „Er“ sich ja selbst geschadet. Und – von so geannter „Schwarzarbeit“ wurde hier ja noch gar nicht gesprochen..; ja- gibt es eigentlich..Schwarzarbeit.?! oder ist alles Arbeit..?! oder Vergnügen- je nachdem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s