Botschaft von Jeshua: „Eure weibliche Energie umarmen“ (durch Pamela Kribbe) – 30.Juli 2021

Jeshua

„Eure weibliche Energie umarmen“

Liebe Freunde, ich bin Jeshua. Ich bin bei euch als euer Bruder und Freund.

Diese Zeiten, in denen ihr lebt, sind herausfordernd. Bitte realisiert, dass ihr wie ich seid. Euer Geist ist nicht durch Zeit oder Raum gebunden und auch nicht durch einen materiellen Körper – ihr seid frei. Doch ihr habt gewählt, gerade jetzt hier auf der Erde zu sein. Und ich ehre euch und bewundere euren Mut. Habt Vertrauen in euch selbst, in die Kräfte, die in euch sind, in die Weisheit, die in euch ist. Ich bin hier, um euch daran zu erinnern. Ich bin nicht hier, um euch zu belehren, denn ich sehe in euch die Weisheit, die bereits in euch ist und darauf wartet, von euch entdeckt und anerkannt zu werden. Sie ist genau dort in eurem Herzen.

Dies ist eine herausfordernde Zeit, doch in eben solchen Krisenzeiten wird auch das höchste Potenzial in euch geweckt. Ich bitte euch, euch selbst zu vertrauen und zu fühlen, dass wer ihr wirklich seid, in diesem Leben auf der Erde zum Ausdruck kommen möchte. Wer also seid ihr wirklich? Darüber möchte ich jetzt sprechen.

Heute werde ich speziell über die weibliche Energie sprechen, die ein intimer Teil von euch ist, ganz gleich, ob ihr weiblich oder männlich seid. Die weibliche Energie ist ein grundlegender Teil oder Aspekt der Schöpfung. Die weibliche Energie bringt Leben hervor, und zwar nicht nur Leben in dem biologischen Sinne, dass sie Nachkommen hervorbringt. In einem grundlegenderen Sinn ist die weibliche Energie der fließende, dynamische Teil der Schöpfung, der über Grenzen hinausgeht. Denkt einmal an den Ozean, denkt an das Element Wasser. Das Element Wasser ist in eurem Körper reich vorhanden, doch energetisch repräsentiert es auch eure Gefühle und Emotionen. Und auf einer höheren Ebene repräsentiert es eure Intuition, eure Fähigkeit, euch auf etwas einzustimmen, das größer ist als ihr selbst, etwas, das über eure Persönlichkeit hinausgeht, und befähigt euch zu einem tiefen Verständnis dafür, was andere Menschen durchleben.

Eure Intuition ermöglicht euch ein Wissen, das nicht mental ist. Intuition kommt nicht aus dem Verstand und auch nicht aus den Wahrnehmungen der fünf Sinne. Eure Intuition ist das Tor zu eurem inneren Wissen, das euch auf eine Weise mit der Welt außerhalb von euch und den Lebewesen in ihr verbindet, die eindeutig weiblich ist. Es sind euer Einfühlungsvermögen, euer Mitgefühl und eure Intuition, die es euch ermöglichen zu fühlen, wie es ist, ein anderes Wesen zu sein.

Die weibliche Energie in ihrer höchsten Form ermöglicht uns, uns miteinander zu verbinden und einander zutiefst zu verstehen, denn das höhere Weibliche in euch ist in der Lage, aus euren Grenzen als Persönlichkeit hinauszutreten und zu wissen, wie es ist, jemand anderes zu sein, ein anderer Mensch oder ein anderes Lebewesen zu sein. Indem sie die Grenzen des Egos oder der Persönlichkeit überschreitet, erschafft die weibliche Energie eine Brücke zum Erleben und Fühlen des Einsseins, das wahrlich ein Merkmal von Liebe ist: Liebe im höchsten Sinne, nicht aus einem persönlichen Bedürfnis oder einer Anhaftung heraus, sondern aus einem tiefen Verständnis und tiefer Verbundenheit.

Ich lade euch nun ein, euch mit eurer eigenen weiblichen Energie zu verbinden, und zwar unabhängig davon, ob ihr männlich oder weiblich seid. Geht mit eurer Aufmerksamkeit in euren Bauch hinab, atmet langsam und bewusst in euren Bauch und nehmt dort das Element Wasser wahr. Stellt euch vor, dass euer zweites Chakra, das Energiezentrum in eurem Bauch unterhalb eures Magens, wie eine Schale ist, die heiliges Wasser enthält. Geht mit eurer Aufmerksamkeit dorthin und fühlt es von innen her. Das Wasser ist ruhig und still, und indem ihr es mit eurer bewussten Aufmerksamkeit berührt, wird es von Licht durchdrungen. Spürt, wie dieses heilige Wasser sich mit allem verbindet, was lebt und atmet – seid euch all dessen bewusst, seid ein Teil davon. Und spürt, wie die weibliche Energie in euch euch mit Mutter Erde verbindet. Spürt ihre liebevolle Umarmung und dass ihr in eurer Mutter, der Erde, verwurzelt seid. Spürt ihre starke weibliche Berührung, fühlt, dass ihr Teil ihres Rhythmus und ihrer Zyklen seid. Gebt euch ihr hin, ihr seid sicher. Vertraut auf die weibliche Weisheit von Mutter Erde und eurem Körper.

Die weibliche Energie wurde im Laufe eurer Geschichte, der Geschichte der Menschheit verwundet und entmachtet. Als die männliche Energie das tägliche Leben zu dominieren begann, wurden Emotionen und Gefühle unterdrückt und wurde der Zugang zur intuitiven Weisheit schwieriger, wurde entmutigt oder geradezu abgelehnt. Diese Feindseligkeit gegenüber dem Weiblichen hat alte und lange Wurzeln in der Geschichte und entspringt letztlich einer Grundangst in der männlichen Psyche: der Grundangst, vom Weiblichen überwältigt zu werden. Aus dieser Angst entstand der Wunsch, das Weibliche zu kontrollieren und zu unterdrücken, um sicher zu sein. Und all dies geschah aus einem engen Verständnis davon, was Männlichkeit und Weiblichkeit seien. Beide Attribute sind so tief miteinander verbunden, dass, wenn man sie voneinander trennt und versucht, das Leben zu leben, indem man sich nur auf eines von ihnen, nur auf einen Aspekt der Schöpfung stützt, die Dinge auf sehr ernste Weise aus dem Gleichgewicht geraten. Und genau das ist faktisch geschehen.

Aber um zu verstehen, warum die männliche Energie die weibliche Energie so stark angriff und sie im Laufe der Geschichte einzusperren versuchte, ist es wichtig, die dem zugrunde liegende Angst des Männlichen zu verstehen, vom Weiblichen überwältigt zu werden und seine Freiheit zu verlieren.
Es gibt eine Form der weiblichen Energie, die auf dem Ego oder auf Angst basiert und die sich aus dieser Angst und Unsicherheit heraus danach sehnt, die männliche Energie zu kontrollieren oder zu besitzen. Das Weibliche trägt, wie ich bereits erwähnt habe, das Element der Grenzüberschreitung in sich – so wie ein Ozean. Es liegt der weiblichen Energie also ein Element des Selbstverlustes, des Loslassens oder Überschreitens des Selbst zugrunde. Auf der konkret biologischen Ebene kann man sich die Mutterschaft als ein Überschreiten der eigenen persönlichen Grenzen vorstellen, beginnend mit der Tatsache, dass eine Mutter ihr Kind in ihrem Körper, in ihrer Gebärmutter trägt. Die Mutter ist in dieser Situation allmächtig und gibt gleichzeitig alles von sich. Es besteht eine Art Einheit zwischen Mutter und Kind, die zunächst rein körperlich ist, doch auch nach der Geburt des Kindes bleibt diese organische Einssein oder symbiotische Einheit noch eine Zeit lang bestehen und ist für das Kind notwendig, damit es sich von klein auf geschützt und genährt fühlt.

Wenn das Kind heranwächst und -reift, muss es seinen individuellen Weg und seine eigene Identität finden. Es muss sich seelisch von der Mutter lösen. An diesem Punkt ist die Mutter gefordert, ihr Kind loszulassen und seine Integrität, seine Ganzheit in sich selbst zu erkennen. Dieser Akt des Loslassens des Kindes, des Loslösens von der Einheit, die begann, als das Kind im Mutterleib war, kann nur von einer Frau vollzogen werden, die sowohl mit ihrer männlichen als auch mit ihrer weiblichen Energie in Kontakt ist. Eine Frau ist niemals nur Mutter, sie hat sowohl die weibliche als auch die männliche Energie zur Verfügung und braucht sie beide. Wenn eine Frau jedoch nicht in Kontakt mit ihrem männlichen Part, ihrer höheren männlichen Energie, ist, wird sie sich an das Kind klammern und es nicht freilassen, es nicht loslassen, damit es seinen eigenen Weg gehen kann.

Die weibliche Energie, die ohne Kontakt mit der männlichen Energie ist, die sie auf natürliche Weise ergänzt und ausgleicht, wird niedrig in ihrer Schwingung, wird angstbasiert, hat Angst, sich selbst zu verlieren, und eine solche weibliche Energie wird kontrollierend, manipulierend, dominierend. Es ist diese Art von weiblicher Energie, die Männer fürchten und die ihr Bild von Frauen negativ werden lässt. Sie wird für sie zu einer feindlichen Kraft, die sich ihre Energie aneignen will, viel von ihnen verlangt und sie kontrollieren und zwingen will, ihre Freiheit und ihren Sinn für Abenteuer und Innovation aufzugeben. Die weibliche Energie ist dann sehr mächtig und zugleich völlig entmachtet.

Wenn Frauen keinen Kontakt zu ihrer männlichen Energie haben, bedeutet das, dass ihnen ein Grundgefühl von Unabhängigkeit, Selbst-Bewusstsein und das Bauchgefühl fehlt, durch dass sie in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen und ihr Leben selbst zu gestalten, und dass sie ihr Grundgefühl für sich selbst verlieren. Wenn daher tief in ihrem Inneren dieser Selbstverlust stattfindet, entsteht eine Leere, die sie mit einer von außen kommenden männlichen Energie zu füllen versuchen: mit der Energie ihrer Väter, Ehemänner oder Söhne. Was diese angst- oder egobasierte weibliche Energie im Kern kennzeichnet, ist die Unfähigkeit, aus sich selbst heraus ganz zu sein.
Gleichzeitig erzeugt dieses Gefühl der Entmachtung oder Schwäche eine tiefe Wut in der weiblichen Psyche und sie gibt den Männern für viele Dinge die Schuld.

Es steht außer Frage, dass die männliche Energie, wenn sie von der weiblichen getrennt ist und daher auf egobasierte Weise handelt, den Frauen und der weiblichen Energie in der Welt enormen Schaden zugefügt hat. Wenn sich die weibliche Energie jedoch in einem Zustand des Schuldzuweisens oder der Wut befindet, wird auch sie destruktiv und verliert den Kontakt zur Seele. Jeder Mensch kann nur dann seine Seele wahrnehmen und mit ihr in Verbindung stehen, wenn er mit dem Weiblichen und mit dem Männlichen in sich selbst in Kontakt ist. Beide sind notwendig, um im Gleichgewicht zu sein und um Schöpfer zu sein, um sowohl Grenzen zu haben, als auch fähig zu sein, sie zu überschreiten.

In der heutigen Welt herrscht ein großer Bedarf an der Wiedererweckung und Wiederbelebung der weiblichen Energie bei Männern wie auch bei Frauen. Frauen müssen mit ihrer eigenen männlichen Energie Frieden schließen und die emotionale Abhängigkeit von ihrem männlichen Partner oder Gefühle von Schuld, Feindseligkeit und Widerstand gegenüber dem Männlichen loslassen. Sie müssen aus ihrem Inneren heraus verstehen, wie das niedere Weibliche und das niedere Männliche sich gegenseitig herunterziehen. Beide versuchen, auf ihre jeweils eigene Weise zu kontrollieren und zu dominieren. Frauen müssen ihren eigenen männlichen Teil als den Teil sehen, der sie unterstützt, der sie beschützt und der es ihrer weiblichen Energie des Herzens – der höheren weiblichen Energie des Lebens, der Liebe, der Freude und des Mitgefühls – erlaubt, frei zu erstrahlen.

Wenn Frauen lernen, für sich selbst einzustehen, klare Grenzen zu ziehen, sich ihrer selbst bewusst zu sein und sich um ihre eigenen Bedürfnisse zu kümmern, nähren sie ihre eigene weibliche Energie. Je stärker euer Selbstbewusstsein ist, desto heller wird euer weibliches Licht leuchten. Wenn ihr in eurem Leben einen männlichen Partner sucht, ist er nicht dazu da, ein Loch in euch zu füllen, euch auf einer energetischen Ebene zu vervollständigen. Nein, ihr seid ganz ihr selbst, und er ist rein als ein Gefährte da, als ein Seelenverwandter. Wenn ihr beide in eurem eigenen Herzen zu Hause seid, könnt ihr das Zusammenspiel zwischen den weiblichen und männlichen Energien und die Freuden, die es euch beiden bereitet, genießen und die Freude darin empfinden.
Freude ist in ihrer Essenz eine Energie der Fülle, die niemals aus dem Füllen eines Mangels entsteht. Freude ist eine unabhängige, zutiefst schöpferische Energie. Die Freude, die ihr alle in eurem Liebesleben sucht, ist die Freude, einer anderen Seele aus einem Raum der Freiheit heraus zu begegnen, in dem es keine Ansprüche oder Schuldzuweisungen gibt. Ihr strebt danach, eure eigene Geschichte des Kampfes zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen zu transzendieren. Ihr wollt euch selbst heilen, und das ist ein edles Ziel.

Damit Männer sich mit ihrer eigenen weiblichen Energie verbinden können, müssen sie die negativen Bilder vom Weiblichen loslassen: vom Weiblichen als kontrollierend, dominierend, manipulierend. Und am wichtigsten ist, dass Männer sich mit ihren eigenen Gefühlen und Emotionen wohlfühlen. In Männern ist eine Angst vor tiefem Fühlen entstanden. Es wird immer noch geglaubt, dass Emotionen einen Mann schwach machen. Viele Jahrhunderte lang wurde Männern beigebracht, stark und zäh zu sein und keinen Kontakt zu ihren Gefühlen zu haben. Gefühle sind jedoch sehr wichtig, sie sind ein Tor zur Seele und zu eurer Intuition. Emotionen selbst können wild und scheinbar irrational sein, dennoch sind sie Energien, und nur wenn ihr euch tief auf sie einlasst, wenn ihr sie bewusst erlebt, werdet ihr euch bewusst, wo ihr wirklich seid. Ihr könnt mit eurem Verstand viele Vorstellungen darüber entwickeln, wie ihr euch fühlt, was ihr denkt, welche Meinungen ihr habt; aber erst wenn ihr tief in den emotionalen Teil von euch eintaucht, bekommt ihr wirklich ein Gefühl dafür, wo ihr seid.

Wenn Männer sich erlauben, zu fühlen, was in ihnen vorgeht, werden sie auf die Angst, die Traurigkeit und die Wut stoßen, die sie von klein auf unterdrücken mussten. Indem sie sich erlauben, in das Wasser, in den See ihrer Emotionen einzutauchen, werden sie ihr inneres Kind wiederfinden: den Jungen, der die Last der Unterdrückung mit all ihren Emotionen trägt. Wenn sie ihn finden und wertschätzen, werden sie die Kraft des Weiblichen in sich erwecken. Sie werden wieder in Kontakt mit ihrem Bauchgefühl, mit ihren Emotionen und mit ihrer Intuition kommen. Wenn mit Emotionen bewusst umgegangen wird, steigt der Fluss des Weiblichen zum Herzen auf. Und die Intuition, die dort wohnt, ermöglicht es euch, euch mit eurer Seele, eurer einzigartigen Weisheit, euren einzigartigen Gaben und Eigenschaften zu verbinden. Männer können dann beginnen, aus ihrem Herzen heraus zu leben und stolz sowohl auf ihre weiblichen als auch männlichen Qualitäten zu sein.

Ich möchte den heutigen Austausch damit beenden, dass ich euch bestärke, euch mit eurer eigenen höheren weiblichen Energie zu verbinden, der weiblichen Energie des Herzens, ob ihr nun ein Mann oder eine Frau seid. Ich lade euch ein, bewusst in euer Herz zu atmen und den Frieden in euch zu spüren, der immer da ist. Weil ihr mit dem Göttlichen verbunden seid, kann nichts diese Verbindung unterbrechen. Ihr seid jetzt zu Hause, und ihr seid nicht allein, ihr seid ein Teil der Schöpfung.
Ich bitte euch nun, euch vor eurem inneren Auge vorzustellen, dass ein Mädchen zu euch kommt. Ihr seht ein kleines Mädchen – ihr mögt sie in der Natur sehen, oder wo immer ihr wollt -, und sie ist sehr glücklich und unschuldig. Sie ist ein verspieltes, liebes Mädchen – ihr seht die Sonne in ihren Augen leuchten. Sie läuft mit nackten Füßen auf dem Erdboden und ist in Kontakt mit der Natur. Sie liebt die Bäume, die Blumen, die Tiere, und sie liebt euch.
Sie kommt zu euch und obwohl sie noch so jung ist, sind ihre Augen die eines Engels, eines Engels, der alt ist und alles weiß. Ihr staunt über diese Mischung aus Unschuld und Weisheit, aus Verspieltheit und Tiefe. Wie ihr so in ihre Augen schaut und die Sonne auf euch scheinen spürt, nehmt ihre Energie in euch auf. Spürt ihr Strahlen und Glühen, wenn sie euch anlächelt, und fühlt, wie ihre Energie in euer Herz dringt. Öffnet euer Herz – es ist sicher für euch, bei ihr zu sein.
Dann öffnet eure Arme und erlaubt dem Mädchen, bei euch zu sitzen. Umarmt sie, fühlt sie und spürt, dass ihr nicht einsam sein könnt, wenn sie in eurem Herzen ist. Sie ist ein Bote eurer Seele. Fragt sie, was ihr jetzt braucht, wie ihr euch selbst heilen könnt. Lasst sie es euch als eine Anregung, als Energie oder einfach nur als Gefühl anbieten.

Die höhere weibliche Energie – eure höhere weibliche Energie – möchte euch zu euch selbst nach Hause zurückbringen. Und wenn ihr dann zu euch selbst nach Hause zurückkehrt, fühlt euch dort sicher, geerdet, seid euch eures eigenen Lichts, eurer eigenen schöpferischen Kraft deutlich bewusst. Je mehr ihr euch eurer höheren weiblichen Energie bewusst werdet, desto mehr strahlt ihr euer Licht auf andere aus: euer geerdetes, ausgeglichenes, weibliches/männliches Licht. Ihr seid hier, um Veränderung zu bringen. Ihr seid die Veränderung. Was im Inneren geschieht, setzt sich immer in dem fort, was im Äußeren geschieht. Vertraut euch selbst: Ihr seid ein Engel.

Ich bin hier voller Freude; ich liebe es, mit und bei euch zu sein. Fühlt die Freude von uns allen, die wir in diesem Moment miteinander verbunden sind, und wisst, dass ihr nicht allein seid. Ihr seid immer von Führung, Unterstützung und Liebe umgeben.

Danke, dass ihr diese Zeit und diesen Raum mit mir teilt. Danke, dass ihr da seid.


Channeling: Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/pamela-kribbe/jeshua–eure-weibliche-energie-umarmen

. . .

Auch das könnte interessant für Dich sein:

Heil- und Aufstiegs-Satsang mit Jesus Christus

Heilende und wohltuende Schwingungen aus der Christusebene täglich empfangen und momentane Aufstiegsenergien harmonisch und sanft von zu Hause aus integrieren…

Weitere Infos und Anmeldung hier….

. . .

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Botschaft von Jeshua: „Eure weibliche Energie umarmen“ (durch Pamela Kribbe) – 30.Juli 2021

  1. yamahela schreibt:

    Die Schuldzuweisung war in den letzten Jahrzehnten wohl auch eine Domäne von Frauenrechtsbewegungen – der feministischen Bewegung allgemein., nicht umsonst ist eine Vorkämpferin(und überführte Steuerhinterzieherin)-wie beispielsweise Alice Schwarzer, lesbisch, und viele ihrer Mtstreiterinnen auch..; das ist kein Geheimnis Das ist sicher keine Zufall und hängt mit ihrer Rolle-auch „Bestimmung“ genannt – zusammen.;.so wie es überhaupt wenig Zufälle gibt.
    .
    Vor kurzem las ich in einem Kommentar-auf einer WordPressseite.;.dass der rechte Arm(geschlechtsneutall) tendenziel männlich – also „aggressiv“ sei..und das – das ist die Grundüberzeugung vieler Esoterikerinnen-offenbar bis heute. Was(!) sie nicht sehen:, der rechte Arm (..)hilft auch, aufzubauen-in Krisen/Überschwenmmungsgebieten beispielsweise..

    Heute jedoch geht es darum, diese beiden -unausgewogenen Pole(Potentiale) in Einklang zu bringen.

    • yamahela schreibt:

      In der Eso-oientierten „Achtsamkeit“ ist oft noch die Vorstellung verbreitet, vom „Energieraub“.; jedoch auch diese Vorstellung wird aufgelöst werden – wenn wir die wirkliche Achtsamkeit leben.,wenn wir selbstbewusst genug sind, um als Mann – ungeschminkt oder als Frau aufzutreten.; so einfach ist das. Eine Frau meinte einmal-in diesem Zusammenhang zu mir: “ wenn ich mit völlig bewusst bin – wer(oder was) ich bin., kann mir kein Jemand „die Energie rauben.“. auch nicht bei-oder über die sexuellen Aspekte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s