Botschaft von Mutter Maria: „Die Strömung der Seele“ (durch Pamela Kribbe) – 26.Mai 2021

Mutter Maria

„Die Strömung der Seele

Liebe Menschen,

ich grüße euch. Ich bin Maria. Wir sind uns hier auf unserer Seite sehr bewusst, wie schwer und dicht euch die Wirklichkeit auf der Erde manchmal erscheinen kann. Wir sind bei euch und kommen so nah wie möglich, um euch zu unterstützen.

Fühlt unsere Energie hier im Raum*. Fühlt, wie eine gewisse Leichtigkeit zu euch kommen will, und lasst euch auf sie ein. Ich komme mit sieben Kindern zu euch. Sieben Mädchen sind an meiner Seite, die eure Energie repräsentieren. In jedem von euch lebt ein Kind. Es ist eure ursprünglichste Form und trägt etwas von eurer tiefsten Inspiration in sich. Seht sie um mich herum stehen. Lachend, tanzend, fröhlich. Auch die Kinder von Pamela und Gerrit sind da, und gemeinsam bilden wir einen Kreis. Schaut das Kind an, das zu euch gehört. Lasst es nun zu euch kommen und lasst es neben euch oder auf eurem Schoß sitzen. Nehmt wahr, dass in diesem Kind etwas lebt, das unberührt ist von der Schwere der Erdenrealität. Es hat etwas Ursprüngliches, etwas Unbekümmertes, etwas Grenzenloses. Fühlt das klare, herzhafte Lachen des Kindes und heißt es willkommen.

Das Leben ist dazu bestimmt, gefeiert zu werden, Freude zu erleben. Ihr dürft hier sein und Freude erfahren, und es geht dabei oft um die einfachen Dinge. Sagt einmal Ja zu euch selbst, so wie ihr jetzt seid. Mit den Problemen, die ihr erlebt, körperlichen Beschwerden vielleicht, Stress oder Sorgen. Sagt einfach Ja zu euch selbst. Ihr seid gut, so wie ihr seid, ganz und gar. Blickt in die Augen des Kindes in euch und seht seine Schönheit, die Unverdorbenheit, die Hoffnung und das Leben. Das Kind in euch gibt es nicht auf. Es will leben.
Es sind oft eure eigenen Gedanken die euch blockieren können und die die Bewegung des Lebens aufhalten. Immer dann, wenn ihr in euren Gefühlen feststeckt, sind es eigentlich nicht eure Gefühle, die feststecken, sondern das Denken, das bestimmte Schlüsse zieht, eine bestimmte Interpretation hineinbringt, eine Gliederung in eure Erfahrungen bringt, woraus ihr schließt: „Ich stecke fest“. Das Leben ist ein Fließen, eine strömende Energie. Alles in euch will beständig fließen. Das heißt nicht, dass es sich immer schön und angenehm anfühlt, aber in eurer Seele ist immer eine Strömung – sowohl während der Höhen als auch der Tiefen, während der Dunkelheit als auch im Licht. Und dort, wo ihr dieser Strömung einen Widerstand entgegensetzt, blockiert ihr euch selbst und erschafft eine dem Anschein nach statische Situation, doch auch da steht das Leben nicht wirklich still.

Wenn ihr gegen euch selbst arbeitet, wenn ihr euch einredet, dass Dinge nicht gelingen, ihr also harte Urteile über eure eigene Situation fällt, ist, beginnt ihr im äußersten Fall, euch euretwegen schlecht zu fühlen und euch selbst niederzureden. Ihr gelangt dann in ein Energiefeld, das der Anfang von einer Depression ist und das euch matt und trostlos sowie neblig und unklar fühlen lässt. Dies geschieht, wenn ihr eure Energie unterbindet und sie nicht fließt. Es ist wie eine verschwommene Dämmerzone.
Schaut nun einmal in euch selbst, in eurem Innern, ob ihr erkennt, wo das mit euch geschieht. Bei dem einen ist dies stärker ausgeprägt als beim anderen. Welches sind die Momente in eurem Leben, in denen ihr euch mutlos fühlt, in denen ihr denkt, „es geht einfach nicht mehr, ich bekomme es nicht hin“? Geht dort mit eurer Aufmerksamkeit hin, atmet tief ein und spürt hin, wieviel es in euch gibt, das sich bewegen möchte, das leben will, das Freude erfahren will. Vertraut dem, was da strömen will.

Seht euch dann in euch selbst an, wo ihr urteilt, wo ihr bestimmte Schlüsse zieht, Urteile fällt, wo ihr blockiert seid, und nehmt wahr was dort anders ist. Hinter diesem Urteil steckt Schmerz. Lasst diesen Schmerz fühlbar werden. Fühlt den Kummer, die Angst dahinter, lasst sie ans Tageslicht kommen: „Ich habe Angst. Ich fühle mich allein.“ Traut euch, diesen Gefühlen in die Augen zu blicken, denn hierin liegt eure Rettung. In dem Moment, wo ihr sie heraufkommen lasst, verbindet ihr euch wieder mit dem Leben, mit dem, was in euch strömen möchte. In dem Moment, wo diese Emotionen in eurem Körper fühlbar werden, könnt ihr mit eurem inneren Licht Trost dorthin bringen.
Tut dies jetzt einmal. Stellt euch vor, dass ihr um euren eigenen Schmerz über euer Leben, über das, was nicht gelingt, über Gefühle der Unsicherheit, Ängste, Einsamkeit, dass ihr um all dies herum eine Hand des Lichts legt. Dass ihr es voller Erbarmen und Mitgefühl anschaut. Dass ihr Ja dazu sagt. „Dieser Teil gehört zu mir.“ Dass ihr es als einen Teil von euch selbst annehmt. Welch eine Erleichterung! Es darf da sein! Ihr könnt es euch ansehen, ohne zu urteilen. Dann können die Dinge wieder fließen. Denn gerade da, wo ihr euch gegen eure eigene Negativität wehrt, entstehen erst wirkliche Probleme, wenn ihr länger als nötig darin sitzen bleibt.
Gebt den Widerstand auf. Alles, was ist, hat einen Grund dafür, zu existieren, hat einen Ursprung und eine ganz bestimmte Gültigkeit.
Nehmt diesen Anteil an euch. Die Anteile, die ihr als am schwierigsten, die Emotionen, die ihr als beschwerlichsten empfindet. Stellt euch vor, dass sie eine Energie sind, die lebt, und lasst diese Energie dann das Kind in euch sehen, das in der Tiefe seines Wesens noch immer voller Freude ist, Lust auf das Leben hat, offen für das Leben ist.
Dieses Kind in euch ist Symbol des Lebens, eurer Kraft, eurer Vitalität, und das kann niemals zerbrechen, kaputt gehen, es ist unzerstörbar. Es ist Gott selbst, der durch euch hindurch strömt.

Lasst diese Energie euch von den Sorgen und allem reinigen, was euch bedrückt. Fühlt sie wie eine rauschende Fontäne um euch herum. Ihr dürft sein, wer ihr seid. Nehmt euch einen Moment, auf die Zeit, auf die letzten Monate um zurückzublicken, die hinter euch liegen. Fühlt, wie mutig ihr gewesen seid, dass ihr euch bestimmten Dingen gestellt habt. Schaut euch einmal an, was ihr erreicht habt. Es gibt immer etwas, das ihr gelernt oder erreicht habt. Wenn ihr das nicht seht, dann schaut ihr es euch nicht so richtig an. Versucht, euch eine konkrete Sache in den Sinn kommen zu lassen, wo ihr euch gut gemacht habt, über die ihr zufrieden seid. Lasst ganz von selbst in euch heraufkommen, was das ist, und schaut einmal, wo ihr stolz auf euch selbst seid. Findet etwas, mit dem ihr euch gut fühlt und schenkt euch dafür Anerkennung. Benennt es. Benennt die Eigenschaften, die ihr dort gezeigt habt. War es Mut, war es Durchhaltevermögen? War es Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit? Erkennt euch selbst dafür an. Traut euch, die negative Strömung, die da in euch ist, in eine positive umzukehren.

Ich sage hier „traut euch“, und es klingt vielleicht verrückt, denn auf einer gewissen Ebene wollt ihr doch nichts lieber, als positiv zu denken. Aber es gibt eine Ebene, auf der ihr auch am Negativen festhalten könnt, weil sie fast wie eine Sucht geworden ist. Negativität kann manchmal zu einer Art Zuflucht für euch werden, weil es scheint, als müsstet ihr dann nichts mehr tun. Wenn ihr immer zu euch selbst sagt: „Das gelingt mir nicht, ich kann das nicht“, dann sagt ihr eigentlich: „Ich muss nicht mehr leben, ich kann mich auf diesen Quadratmeter zurückziehen, den ich für mich gesichert habe, mehr braucht es für mich nicht“. Es kann also auch eine Festung, eine Ausflucht sein, euch selbst beständig negativ zu beurteilen.
Geht dem einmal innerlich nach, was für euch dabei herausspringt, wenn ihr euch selbst so kritisch begegnet. Warum tut ihr das? Gibt es darin etwas – und sei es etwas noch so Kleines -, das euch irgendwie ein gutes Gefühl gibt, euch eine gewisse Art von Sicherheit empfinden lässt, selbst wenn es auf eine sehr verdrehte Art und Weise sein mag? Es kann sich manchmal nach Sicherheit anfühlen, sich selbst klein zu halten. Ihr fürchtet euch dann davor, was passieren würde, wenn ihr wirklich am Leben teilnehmen würdet. Und mit „teilnehmen“ meinen wir, euch wirklich für die Erfahrungen zu öffnen, die auf euren Weg kommen. Dass ihr wagt, Neuland zu betreten, euch auf das Unbekannte einzulassen und wieder wirklich zu fühlen. Das ist Größe!

Sie hat nichts damit zu tun, was ihr in der Welt leistet und erreicht, sondern was ihr euch selbst zu fühlen gestattet, und wirklich darin einzutauchen. Das ist Größe. In die Tiefe von allem zu gehen, was das Leben an Emotionen, an Stimmungen zu bieten hat. Dort offen hineinzugehen, darum geht es. Und manchmal fühlt sich dies zu viel an für euch und verschließt ihr euch und umhüllt euch mit bestimmten Urteilen aus eurem Kopf, was euch alles nicht möglich sei und welche Wege für euch verschlossen seien. Seht ihr, was ihr da mit euch tut? Der Zustand, in den ihr euch dann begebt, ist im Grunde ein Zustand des Scheintods – euch nicht mehr bewegen zu müssen, eigentlich am liebsten nicht einmal mehr sein zu wollen. Doch dies ist nicht möglich, es widerspricht dem Leben selbst. Denn den Tod oder so etwas wie absoluten Stillstand, absolutes Nicht-Sein gibt es nicht. Alles, was ist, ist. Und weil es ist, bewegt es sich, bewegt es sich weiter auf seinem Weg, sammelt es neue Erfahrungen.
Ich bitte euch, euch dieser Strömung zu öffnen. Es ist eine Strömung der Liebe, eine Strömung der Freude, die bei euch sein möchte.

Nehmt das Kind an die Hand und vertraut ihm. Gerade in seiner Unschuld, seiner Offenheit und darin seiner Verletzlichkeit ist es der weiseste Teil in euch, denn es entscheidet sich immer für das Leben, immer wieder aufs Neue. Es hat nie genug davon! Lasst euch wieder von diesem inneren Kind inspirieren. Öffnet euch für das Leben.


*Workshop

Channeling: Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/pamela-kribbe/maria–die-stroemung-der-seele

. . .

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL: Das Innere Kind heilen“ (Energieübertragung)

mit Christus und der Delfin- und Walfamilie – 30.Mai 2021 (21 Uhr)

Gemeinsam mit Christus und den Delfinen und Walen das innere Kind heilen…

Hier kannst Du Dich anmelden…

. . .

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Antworten zu Botschaft von Mutter Maria: „Die Strömung der Seele“ (durch Pamela Kribbe) – 26.Mai 2021

  1. gabrielealt schreibt:

    ist euch denn schon einmal aufgefallen das von Jesus keiner zu NewAge wechselt, aber jede Menge von NewAge Jesus findet
    seltsam oder?

  2. gabrielealt schreibt:

    • yamahela schreibt:

      Der Subkommentar funktionierte auf Anhieb nicht..,..

      Der Antichrist ist keine Person.

      • gabrielealt schreibt:

        das ist ja jetzt mal lustig, weist du überhaupt was Antichrist bedeutet?

      • yamahela schreibt:

        Christus kommt wohl-etymologisch hergeleitet von Kristall., Lilie..Liebe.

        Das Antichristusbewusstsein ist wohl gemeint.; also allgemein gesprochen.

        Es ist immer so eine Sache – wenn man die Bibel wörtlich nimmt.

      • gabrielealt schreibt:

        Christus hat überhaupt nichts mit diesen Bewusstseinsquatsch zu tun und hättest du den Geist Gottes wäre dir sowas von klar, das jedes Wort in der Bibel zu dir spricht, doch ohne ihn ist es einfach ein nicht zu verstehendes Buch.

      • sophie1951 schreibt:

        Ich habe nur eine Frage Gabriele, hast du die Bibel schon mal auf hebräisch oder Latein gelesen? Vermutlich nicht, also kannst du nicht sagen, dass jedes Wort in der Bibel zu dir spricht, den die Bibel wurde mehrfach übersetzt. Von hebräisch ins Latein für die Kleriker und dann für unsere Sprache ins Deutsche, durch Luther. Die Kirchen wollte nicht, dass der Mensch auch die Bibel liest, na klar, dann konnten sie ja nicht mehr damit drohen, wenn gewisse Forderungen nicht erfüllt wurden.
        Viele „Begebenheiten“ konnten nicht so übersetzt werden wie im Original, es gab keine „passenden“ Worte. Ausserdem wurden die Übersetzungen von Mönchen gemacht, die zu manchen Dingen eine andere Einstellung, ein anderes Wissen, im besonderen zu Frauen, hatten und daher ist die Bibel so wie wir sie kennen nicht 1 zu 1 übersetzt.
        Und nur zu deiner Information, jeder liest aus der Bibel, das was er herauslesen will. Sie ist ein Buch, dass auf verschieden Arten interpretiert werden kann und meines Erachtens interpretiert jeder, der sich dafür interessiert sie eben auf die für ihn ansprechende Weise.
        Was für mich ok ist, solange es in und mit Liebe geschieht. Die Drohungen oder „furchtbaren“ Geschehnisse haben nichts mit Jesus zu tun, die wurden von den Klerikern dazu gefügt um die Macht über die Menschen zu erhalten. Sh. Ablasshandel, Beichte, Hölle usw. usf..davon steht nämlich nichts drinnen und DAS hätte und hat Jesus ganz sicher nicht gepredigt. Für ihn stand die Liebe an erster Stelle.
        Du kannst nur für DICH sprechen, aber niemals für jemand anderen, DAS müsste DIR eigentlich klar sein. Wenn Du meinst, dass Du die Bibel so gut kennst, dass nur eine Auslegung richtig ist, dann kennst du sei eigentlich nicht wirklich.

        LG Sophie

      • yamahela schreibt:

        Die Zeugen Jehovas hätten ein liebe Freude an dir-liebe Gabriele..auch sie drohen-unterschwellig gerne. Aber sie haben schöne Heftchen in ihrem Repertoire.. Die vielen Übersetzungen bezüglich der Bibelgeschichten ist eine weiteres Hindernis alles darin zu verstehen..beziehungsweise wahrzunehmen. Vielleicht sind ja die Schriftrollen der gläubigen Juden-die Thora, im Orginalzustand, wer weis. aber das darf ja keiner sehen-ähnlich der verschlüsselten Patente, welche eingelagert (gesichert)wurden beim Patentamt in München.

        Haben wir nicht genug zu tun mit den psychischen Folgen der so genannten „Pandemie“ klarzukommen.?!IIst das nicht Drohung-und Agenda genug.?!

      • gabrielealt schreibt:

        Sophie ja unter den Christen sind viele die der Hebräischen Sprache mächtig sind und viele die von hebräisch ins Deutschübersetzte prüfen, glaubst du wirklich das ein wahrhaftiger Christ alles vorgekaute schluckt, aber es ist nicht wichtig.
        Die Bibel ist für denjenigen der Jesus nicht hat, bei dem der heilige Geist nicht innewohnt nur ein Buch das von Menschen geschrieben, übersetzt und verfälscht wurde.
        Wenn die Bibel durch den heiligen Geist gelesen wird, spricht Gott zu dir, die Bibel ist lebendig, aber das kann nicht verstanden werden nur wenn es erlebt wird, gibt es keinen Zweifel mehr.
        Glaubst du ich tue dies hier aus Spass-Langeweile-Besserwisserei-um zu drohen-schlechte Laune abzulassen oder sonstiges, glaubst du wirklich das mir dies Befriedigung gibt und Spass macht „einer gegen alle“, sehr oft dachte ich schon, dann sollen sie ihren Weg mit dem Teufel gehen und am Ende wenn es zu spät ist erkennen sie ihre Blindheit doch genau dies flüstert der Widersacher und die Liebe Gottes gibt nicht auf.
        Es geht hier nicht um eine Religion, um die Kirche, um den Papst, um einen Prediger, um eine Sekte, um eine Bewegung
        Es geht um GOTT DEN SCHÖPFER, er möchte das du ihn anerkennst mit ihm dein Leben teilst, er will dir seine Liebe geben, dich segnen.
        Du kannst 1000mal sagen für mich gibt es keinen strafenden Gott sondern nur den Liebenden dies und das hat Jesus nicht gesagt……., es wird dir nichts helfen wenn du die Augen verschließt und dir einen Gott vorstellst, so wie du ihn haben möchtest.
        Und nun zum Thema Liebe, die du immer betonst, wenn du ein kleines Kind siehst das dazu neigt Benzin in ein Feuer zu giessen, sagst du dann „ach mein kleiner Spatz das darfst du aber nicht tun da verbrennst du dich und das tut sehr aua und setzt noch 3 Herzchen darunter“
        oder
        ist es ein anderer Ton den du dann hast?
        ist dies dann keine Liebe, ist dies dann eine Drohung?
        GOTT ist real er lebt, doch genau so real ist Satan
        Das Himmelreich ist real, doch die Hölle ist genau so real
        ob das nun gefällt oder nicht es ist so und wer hätte das Recht zu richten was Gott tun oder nicht tun darf.

      • yamahela schreibt:

        Die Entsprechung für „Widersacher“ aus der Bibel. sind in der „Matrix-Trilogie“ deine Feinde.., welche noch nicht vollständig von der Matrix entkoppelt sind., Aber natürlich ist das auch eher symbolisch zu verstehen -. wie vieles andere auch; jedoch immer mit einem Fingerzeig auf die Wahrheit. gerichtet..;..

  3. gabrielealt schreibt:

  4. gabrielealt schreibt:

  5. gabrielealt schreibt:

    • Dakma schreibt:

      ….ein entscheidender Schritt auf meinem Wege war der Moment , als die Frage aufkam : Wenn der Verrat von Jesus zur Bestimmung gehörte……. dann brauchte es doch einen „Verräter“ nicht wahr…..? Ein Kind Gottes mußte dies übernehmen , oder?……

      An dieser Stelle begann auf meinem Weg das Erkennen der Dualität…….esoterische und christliche Erkenntniswege tanzen seitdem miteinander INMIR……ihr EINSSEIN mehr und mehr erkennend….

      Und dennoch….gilt es natürlich….daß jeder/jede ihre/seine „Rolle“ JETZT beleuchtet…..soviel Vergebung wie möglich…. FÜR SICH SELBST UNSD ANDERE…..soviel MITGEFÜHL WIE MÖGLICH…..

      und

      JEDEN SEINEN EIGENEN WEG NACHHAUSE WÄHEN UND GEHENZULASSEN….der eine wird kürzer der andere länger sein…..

      ALLE(S) BLEIBT IN GOTTES HAND…

      EWIGLICH….

      GELIEBT

      🤍💖🤍

      • gabrielealt schreibt:

        „“““ Wenn der Verrat von Jesus zur Bestimmung gehörte……. dann brauchte es doch einen „Verräter“ nicht wahr…..? Ein Kind Gottes mußte dies übernehmen , oder?……““““
        Liebe Dakma, alle Menschen sind Gottes Geschöpfe, doch Gottes Kinder sind NUR die die sich für Gott entscheiden und an ihn vATER SOHN und HEILIGER GEIST glauben, nur diesen schenkt er seinen Geist und nimmt sie als seine Kinder an.
        „“Bestimmung““
        Für Gott gibt es keine Zeit er ist ausserhalb und deshalb weis er genau von Anfang bis Ende was-wer-wann-wie-wo etwas geschieht.
        Es gibt nur einen Weg,
        entweder ist Gott der Schöpfer
        oder
        du bist Gott und somit Schöpfer
        beides vereinen ist genau so absurd wie Kalt und Heiss

      • Dakma schreibt:

        für mich ist es halt anders……

      • sophie1951 schreibt:

        Zit.: Für Gott gibt es keine Zeit er ist ausserhalb und deshalb weis er genau von Anfang bis Ende was-wer-wann-wie-wo etwas geschieht.
        Nun liebe Gabriele, hat uns aber Gott den freien Willen mitgegeben, jedem Menschen, und daher liegen auch Entscheidungen mit einem gewissen +/- am Menschen selbst.

        Ich weiß du magst so etwas nicht annehmen, aber mein Vater ist im November mit 97 Jahren nach Hause gegangen. Er sagte immer es geht ihm gut, seine Cousine wurde 102 er wird den 100er auch machen. Und er war ein sehr kontaktfreudiger Mensch, er ging täglich, bis aufs WE in die Altentagesheimstätte um sich mit den Menschen zu unterhalten und die Leute haben ihn geliebt. Durch die Coronamassnahmen wurde er da sehr eingeschränkt.
        Er hatte im September Geburtstag und musste genau über seinen Geburtstag ins Krankenhaus, wo er nach ein paar Tagen wieder raus kam. Aber genau zu diesem Zeitpunkt wurden alle strengen „Coronaregeln“ gültig, also kein Treffen mehr mit seinen Leuten aus der Altentagesheimstätte usw.. Er hat zwar wieder seine täglichen Spaziergänge mit dem Rollator gemacht, aber man hat gemerkt, dass ihm der Kontakt mit den anderen Alten gefehlt hat.
        Ende Oktober kam er nochmal mit Rotlauf ins Krankenhaus, und ab diesem Zeitpunkt war er nicht mehr der den wir alle kannten. Nach ein paar Tagen meldete sich meine bereits 2016 verstorbene Mutter bei meiner Schwester und teilte ihr mit mein Vater hatte sich ursprünglich vorgenommen seinen 100 auf jeden Fall noch zu feiern, aber die Zeit jetzt ist für ihn so freud- und trostlos geworden, dass er sich nun überlegt schon vorher zu gehen und drei Tage später wurde ich vom KH verständigt, dass wir kommen sollen, mein Vater liegt im Sterben und an diesem Tag ist er dann auch zu den „Seinen“ zurück gekehrt.

        Darum nochmal, es ist nicht alles genau festgelegt, jeder von uns hat durchaus Möglichkeiten Entscheidungen zu ändern.

        Ich sehe es so, dass wir Menschen durchaus mit, wie gesagt +/-, Schöpfer unseres Lebens sind, das ist eben der freie Wille, den wir als riesiges Geschenk mitbekommen, wenn wir uns entschliessen hier zu inkarnieren.

        LG Sophie

      • yamahela schreibt:

        Es ist eine Entscheidung-ja zu sagen oder Nein., manchmal auch gar nichts, und die Bewegungen scheinbar sich selbst überlassen. Das Gottselbst gebietet eine Achtsamkeit – mehr nicht.

        Die Entscheidungen sind die Wetterkarte auf dem Weltenlauf.

      • gabrielealt schreibt:

        Liebe Sophie, naürlich haben wir einen freien Willen

      • yamahela schreibt:

        Es ist fast so, wie in dem Glaubenkrieg zwischen den Anhängern des Darwinismus(den Evolutionsanhängern), dem Kreationismus den Viele amerikanische Protestanten predigen.; den Bibeltreuen die die Bibel wörtlich nehmen. die Wahrheit liegt itrgendwo in der Mitte Aber es spielt im Grunde für unser praktisches Leben keine entscheidende Rolle-was wir glauben Das Leben entfaltet sich auch so.;.ein Regenwurm kriecht auch umher – ohne den Glauben..

  6. gabrielealt schreibt:

  7. gabrielealt schreibt:

    • yamahela schreibt:

      Aber; wurden wir in den letzten Monaten im Zuge der kolportierten-medialen „Coronakrise“ nicht schon genug ent-rückt.?! So jedenfalls mein Eindruck; und ja: der Visionär George Orwell hatte es vorausgesehen und auch explizit beschrieben in seinem Buch „1984“.; es ist natürlich in der Sprache seiner Zeit gehalten – jedoch mit verblüffenden Bezügen zu heute..zur aktuellen Situation also.;..wo der soziale (Beobachtungs-und Denuziations-) Druck so stark ausgeprägt ist-in weiten Teilen der Bevölkerung, dass es schon fast an ein totalitäres Regime(Dystopie) erinnert. ganz im Sinne der Visionäre..der alten und neuen Testamente.

      Was brauchen wir da noch eine Ent-rückung wenn wir all das überstanden/überlebt haben.?! da können wir doch feiern..;..

      • Dakma schreibt:

        Auf wundersame Weise……wird es klarer und klarer…..irgendwie..

        HABEN ALLE RECHT 😉

        je nach Blickwinkel …

        entrücken ,höherschwingen ,abheben…… geschieht scheinbar auf dem Weg……

        UND

        ist doch längst geschehen….

        WEIL WIR SIND WASWIRSIND…

        EWIGLICH

        ziemlich genial…. wenn auch anspruchsvoll für Onkel Verstand….aber DEN KRIEGEN WIR SCHON AUCH NOCH GEHEILGT 😀 ❤

        https://emmyxblog.wordpress.com/2021/06/16/ashian-abheben-uber-jennifer-crokaert-13-06-2021/

      • yamahela schreibt:

        Weil wir sind – was wir sind., das ist das. und das ist jenseits von Zeit-Raum Kontinium.

        Das ist auch jenseits von Religionen-die ja Legionen sind. wie Legionellen..oder Legionäre..; sucht euch was raus.!

      • Dakma schreibt:

        lach….:D….

        ich las gerade in meinem Kommentar….. WIE

        G E H E I L T
        in
        G E H E I L I G T

        enthalten ist….

        ✨🤗✨

  8. gabrielealt schreibt:

  9. gabrielealt schreibt:

    • yamahela schreibt:

      Engebung; „Befehl von oben.“,..aber das(..) ist ja auch Esoterik-oder irre ich mich da.?!!

      Es sind schon spannende Zeiten-auch ohne Corona.! …das unterste wird zuoberst gekehrt..;..auch nicht schlecht.;..man sieht ja, wie es derzeit der kath. Kirche ergeht..und das.. sind nur die obersten Sptitzen! von den stumpfen Stümfen ganz zu schweigen..oder den Stümpern.

      • yamahela schreibt:

        Oder so., jenseits von Religionen oder abgewaschenen Hemden.

        Der Glaube ist user ärgster Feind.; wenn wir uns davon befreien, tanzen wir den Tanz des Lebens.

      • sophie1951 schreibt:

        Ja Claudius sagte mir das mal: „wenn DU glaubst, dass es so ist, dann wird es für DICH so sein“ ❤
        Zit. Armin: Der Glaube ist user ärgster Feind……..
        Die Frage ist, lieber Armin, verstehst du unter Glaube Religion, Kirche udgl. dann ja oder verstehst du darunter etwas dass manchen noch nicht bewusst ist, dann nein, denn dann ist der Glaube auch manchmal eine Brücke zum Bewusstsein.

        Alles Liebe
        Sophie
        in Liebe und Vertrauen in unser Sein

      • yamahela schreibt:

        Ja; Glaube in ein Korsett gepresst-liebe Sophie..das meinte ich; aber Glaube als Brücke zum Bewusstsein-auch nicht schlecht.

        Aber.. wenn wir von Eingebung und „Weisungen von oben“ sprechen, dann widersprechen wir uns; während wir(also Gabriele) gleichzeitig die >ach so ominöse Esoterik> ablehnt/anprangert ja -.in Bausch und Bogen verurteilt.. Ja-wa’t denn nu.?! Wir müssen uns mal ent-scheiden, so glaube ich.., a-ha.; da ist es wieder..der ominöse Glaube! In einer perfekten Welt gäbe es das nicht – da würden wir wissen.

      • gabrielealt schreibt:

        Armin ich verurteile überhaupt niemanden, doch mir ist klar das jeder früher oder später sein Urteil erhält und zwar von dem den ihr auf biegen und brechen leugnet und genau das wird euch dann zum Verhängnis.
        Ihr bildet euch ein selbst die Quelle-Gott zu sein was für ein Größenwahn, hätte ich nicht selbst gesehen wer hinter diesen allen steckt, würde auch ich noch davon überzeugt sein, ihr könnt es nicht sehn weil euch der Satan mit seinen falschen Licht blendet und genau davor will ich euch WARNEN nicht mehr und nicht weniger.
        Macht euch doch mal Gedanken über euer Kartenhaus (Bewusstwerdung, Einssein, Aufstieg,hereinkommende Liebesenergien, Galaktische Förderation die irgendwelche Versprechungen machen die sich andauernd verzögern und das schon seit mind. 10 Jahren und die ganzen Erleuchteten wenn man sie privat kennt; mit Sicherheit keinen Kontakt haben wollte.
        Was habt ihr denn für Beweise außer die klugen Aussagen derer dies angeblich geschafft haben und ein paar Höhenflüge und Glücksgefühle die auch ein Mensch hat, der noch nie mit Spirit was zu tun hatte.
        ICH HABE DEN LEBENDIGEN GOTT, den ich durch seinen heiligen Geist 24 Stunden in mir habe, geführt beschützt getröstet gestärkt………..werde.
        Davon hätte ich die 10 Esojahre nicht mal träumen können.
        GOTT IST KEINE RELIGION, er ist der Schöpfer von allem und Erlöser in Jesus Christus

      • Dakma schreibt:

        Ich achte und ehre DICH ,GABRIELE ,AUS GANZEM HERZEN….. für dein Sein und Tun….du übernimmst…. FÜR MEINE SICHT…. einen sehr sehr wichtigen Part….etwas was auf vielen spirituellen Wegen tatsächlich mehr verschleiert wurde als geklärt.

        ICH DANKE DIR DAFÜR!

        FÜR MICH wird es eine weitere Transformation darüberhinaus geben……aber manchmal ist es wichtig erstmal KLARE TRENNUNGEN darzustellen…..und aus einem Einheitsbreigerede (was noch garnicht erfahren wurde und wird) sich herauszulösen….WAHRHAFTIG ZU WERDEN ÜBER DEN EIGENEN BEWUSSTSEINSZUSTAND..

        wie gesagt…. ich danke dir für deinen Mut….daß du diesen Part auf solch einem blog übernimmst….

        DU BIST WICHTIG!

        UND!

        es braucht FÜR MICH nur…. BLEIBE BITTE OFFEN…..wobei ich keine Bedenken habe…..

        denn du schreibst ja ,wie du 24 Stunden genährt und geführt bist….

        UND DAS! WÜNSCHE ICH UNS ALLEN!

        NAMASTE`

      • Dakma schreibt:

        wobei mir gerade auffällt…. es sind DEINE KOMMENTARE ;DIE AUS DIR SELBST geschrieben kommen…. die mir diese Sicht ermöglichen…… nicht deine videos ,die dir aber sicher geholfen haben diesen Schlüssel zu finden…

        das ist nun wieder…. EIN GROSSER SCHLÜSSEL…. FÜR MICH….zu erkennen….WELCHES LICHT DURCH UNS ALLE FLIESSEN KANN….UND WIRD!….wenn wir DEN HEILIGEN GEIST DURCH UNS FLIESSEN UND SPRECHEN LASSEN….

        unser eigener ganz individueller Platz immer mehr aus dem göttlichen Licht heraus ERSTRAHLT….

        bunteste Vielfalt ,die GLEICH-ZEITIG

        WEISS…

        ZUSAMMEN KOMMEN WIR AUS DER EINEN QUELLE ; DIE UNS ALLE NÄHRT UND DURCHSTRÖMT….

        HIMMEL AUF ERDEN…

        ES WERDE LICHT

        🤍🤍🤍✨✨✨💛💛💛💞💜💙🧡🖤🤎💚❤💞💛💛💛✨✨✨🤍🤍🤍

      • gabrielealt schreibt:

        den heiligen Geist liebe Dakma können nicht WIR durch uns fließen oder sprechen lassen, denn er „weht wo er will“, wenn er einzieht dann wird er den jenigen vollkommen reinigen, denn Gott teilt sich nicht das Haus mit dem Satan.
        Die Gefühle, Gedanken, Emotionen können noch so schön sein, doch wenn sie vom lügnerischen Licht kommen erzählen sie immer „Gott sind wir selbst-die Göttliche Quelle ist Alleins, ein Bewusstsein, sein eigener Schöpfer, Gott und Teufel sind nicht wahr und und und
        das wahre Licht zeigt dir durch den heiligen Geist die LEBENDIGE Wahrheit und keine lügnerischen Versprechungen
        Beide Seiten kämpfen um unsere Seelen,
        die Eine für die Ewige Gemeinschaft mit unseren Gott und Schöpfer
        die Andere für die ewige Gemeinschaft mit dem Lügner und Betrüger in der Hölle
        NUR wenn ein Glaube an Gott und seinen Sohn Jesus(wenn auch nur ganz gering), ist es ein Zeichen vom heiligen Geist, denn ohne ihn hat der Mensch nicht mal ein Fünkchen Glaube und ich weis von was ich spreche denn er zeigte mir was für einen Glauben ich ohne ihn hätte, ich war schokiert darüber

      • Dakma schreibt:

        einen schönen Abend für dich ……<3 ❤

      • Dakma schreibt:

        ❤ ❤

      • Dakma schreibt:

        Erkenne dein Licht…. Meditation zum Neumond…. wunderschön sanfte Schwingungen :

      • gabrielealt schreibt:

        Danke liebe Dakma, den wünsche ich dir auch

      • yamahela schreibt:

        Beweise habe ich-liebe Gabriele, ich lebe seit Jahren svhon ohne Krankenversicherung, zahle nichts nehr in die Renten ein und kann so also nicht mehr krank(und Rentner) werden. Den Zeitpunkt meines Todes bestimme ich selbst. und hereinkommende Energien kann man spüren-ich zumindest.; in den letzten Tagen wurde vermehrt bei mir an meinem Kehlkopfchakra(Ausdruck) „gearbeitet“ -sodaß ich manchmal sogar dabei husten musste-so einen trockenen Husten.; verstehst du.?!!

        Oder andesrum ausgedrückt; Beweise brauche ich nicht mehr!

        „Getestet“ oder geimpft bin ich auch nicht. ich bin sowieso schon genug getestet worden in meinem Leben.! Was man als solches bezeichnen könnte..;..je nach Auffassungsgabe! in diesem Sinne..;..

      • gabrielealt schreibt:

        ach Armin, was soll ich da noch sagen
        wer nicht mit Gott ist, ist gegen ihn
        und es gibt am Ende nur zwei die einen in Empfang nehmen
        GOTT oder satan
        HIMMEL oder hölle
        DAS HERRLICHSTE oder das schrecklichste

      • yamahela schreibt:

        Ich weis – Gabriele.; ich bin nur „in Gott“, wenn ich gestestet und geimpft bin-wie alle anderen – Schafe. Was soll man dazu noch beitragen.?! Da genieße ich doch lieber das schöne Wetter., in Gott – oder ohne ihn.

      • sophie1951 schreibt:

        Tja Gabriele, ich kanns nur noch mal sagen, wenn DU meinst, dass es so ist, dann wird es für DICH so sein.

        Ich weiß nicht „welchen“ Gott du fühlst, aber der Gott den ich fühle, akzeptiert mich so wie ich bin, weil ich ja ein Teil von ihm bin und ich weiß, dass ich, wenn ich diese Ebene mal verlasse, von allen meinen Lieben freudig und liebevoll empfangen werde.

        Ich weiß, dass ich mir verschiedene Aufgaben für dieses Leben vorgenommen habe und versuche dies soweit ich mich „erinnern“ kann, zu erfüllen.

        Liebe, liebe Gabriele, wahre Liebe, die ich tief in mir fühle zu allem, Mensch, Tier und Natur, zum Sein jedes Menschen, egal in welcher Weise er sich in diesem Leben zur Verfügung stellt, jeder hat ja auch seinen Lebensplan, die ist meines Gefühls nach göttlich, das IST Gott.

        Ich kenne durch die Schilderungen meiner Großeltern und Eltern nur das liebesvollste Willkommen, da ist nichts von Satan oder Teufel. Klar du siehst dir dein vergangenes Leben an, aber was auch immer und wo auch immer die Seele nicht nach ihrem Lebensplan gehandelt hat wird LIEBEVOLL wahrgenommen. KEINE STRAFE oder Drohung. Manche Aufgabe ist auch auf der anderen Ebene noch zu erfüllen.

        Aber wie gesagt, da ist nichts von Szenen wie du sie schilderst. Genau diese LIEBEVOLLE fehlt mir bei all deinen Schilderungen.

        Aber ich habe kein Problem damit, wenn diese Szenen für dich in Ordnung sind.

        Ah ja und noch etwas: mein Vater, meine Schwester und ich, wir hatten alle drei als Konfirmationsspruch:
        also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle die an ihn glauben nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
        Für mich, hat Jesus mit seinem Leben gezeigt, dass die Seele ewig ist und dass absolut kein Grund besteht, Angst vor dem Tod zu haben.

        Alles Liebe ❤
        Sophie
        in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

      • gabrielealt schreibt:

        genau liebe Sophie das ist der Kern „““also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle die an ihn glauben nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.“““““
        doch was ist das maßgebende darin
        auf dass ALLE DIE AN IHN GLAUBEN nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

      • yamahela schreibt:

        Der eingeborene Sochn sind auch eingeborene Töchter zugegen.; nur – in der damaligen Zeit konnte noch keine eingeborene Tochter akzeptiert werden.; heute hingegen ist es eher möglich-auch ohne Gendergewäsch/Genderneusprech…Es ist einfach so, dass Viele den Ruf verspürten..heute , damals – wie morgen.,um der Menschheit bereitwillig zu helfen -.über die Brücke zu gehen.der Brückenwärter hat die Schranke aufgetan..

      • gabrielealt schreibt:

        Armin an dem was du schreibst ist absolut zu sehen, du hast überhaupt keine Ahnung von Jesus was wer oder wie er ist.
        Die Schranke ist seit 2000 Jahren offen, doch wer will hindurch?
        Wer will anerkennen das Gott der alleinige Schöpfer von allem ist?
        Sehr viele wollen ihr eigener Gott sein und bilden sich in ihrer Verblendung ein, selbst der Schöpfer zu sein, doch diese werden garantiert nicht durch die Schranke hindurch kommen

      • yamahela/Armin schreibt:

        Es hat keine Zweck., du gehst deinen Weg.

      • muniji schreibt:

        Arkturianer 20.06., hier auf Erstkontakt:

        „Bleibt standhaft in dem Wissen, dass alle Uneinigkeit und Zwiespalt die Manifestation des Glaubens an zweierlei Mächte und an Trennung ist,…“. Zu ein-fach?

        💜

      • yamahela schreibt:

        Nicht zu einfach., deshalb braucht man/frau sich auch nicht mehr jedem Argument anzunehmen.

      • Dakma schreibt:

        ich find es nicht einfach…..muß ja meine Jahre der Suche rechtfertigen… 😉 ….ich find die videos von Gabriele irritierend….die Menschen DARIN sind sehr überzeugt und überzeugend….. in mir klingen die alten katholischen Verwirrungen wieder an….in neuem Gewand….tja… wer ist nun wirklich „der Antichrist“….. ?

        jedoch…. mittlerweile hat die Sehnsucht der allumfassenden bedingungslosen Liebe DAS RUDER INMIR ÜBERNOMMEN…..auf dem Weg jeglichen neuen Spaltungen „nicht mehr auf den Leim zu gehen“

        ES EIN FACH werden lassen(d)….. EINE QUELLE aus der alles kommt……das eine höherschwingend….das andere niederschwingend…..half und hilft ALLES mit….Erfahrungen zu gestalten….

        und nun …. WILL ICH WIEDER IN EIN-HEIT SCHÖPFEN

        ZU MEINEM HÖCHSTEN WOHLE

        UND

        ZUM HÖCHSTEN WOHLE ALLER

        was…. DASSELBE IST 😉 😀 ❤

        namaste

      • yamahela schreibt:

        Ja-der Antichrist., in Kanada haben sie jetzt gerade wieder Massengräber von Kinderleichen von indigenen Völkeren(der Ureinwohner)gefunden bei ehemaligen Umerziehungsheimen der christlichen Missionare.. das sagt schon alles.; über den >Antichristusgeist<.

        Sehr verstörend..was Glauben so anrichten kann – bis hin zum Massenmord. Aber sie meinten es ja alle gut..

      • Dakma schreibt:

        ja..das ist eine hilfreiche Wortschöpfung lieber Armin…“ Antichristusgeist“…..es ist eine Geisteshaltung ,die immer niedriger schwingt…… und nicht eine bestimmte Personengruppe…..

        und so kann sich jeder/jede immer wieder überprüfen…. „in welchem Geist er/sie SCHWINGT….

      • gabrielealt schreibt:

        wüsstet ihr nur wie unfassbar gut unser Gott ist, wenn ihr euch nur einmal wirklich auf ihn einlassen würdet, einsehen könntet das er wahrhaftig existiert, das er unser und allen alleiniger Schöpfer ist, das er in Jesus unsere Sünden quallvoll getragen hat, könntet ihr ihn nur einmal erleben, seine Güte und Liebe erfahren, ihr würdet mit einer unbeschreiblichen Freude ihm nur dafür das ER ist DANKEN
        DANKE DANKE DANKE Lieber Gott, das du bist

      • yamahela schreibt:

        Der Gott ist manchmal traurig oder erlebt Höhenflüge; nicht umsonst wird auch >GottselbstAntichristusgeist< ist eine Ausrichtung im Geiste; wie die Bewegung (in)der Einheit eine Ausrichtung darstelllt. Eine – die nicht so auf Gewinn aus ist..

  10. gabrielealt schreibt:

    • Dakma schreibt:

      ohne hineinzuschauen……. der menschliche Wille wird sich nun mehr und mehr dem göttlichen Willen IN IHM HINGEBEN…… weil dies SEIN WAHRER WILLE IST……wir kehren heim ….von unserem Erfahrungsausflug…..rein ego-mäßig „wollen zu wollen“….. kehren heim…mit reichen Erfahrungen in der scheinbaren Trennung…

      liebe grüße an dich , Gabriele

      Dakma

  11. gabrielealt schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s