Ufologie: US-Dokumentarfilmer veröffentlicht weiteres UFO-Video der Navy + mehr… (15.Mai 2021)

US-Dokumentarfilmer veröffentlicht weiteres UFO-Video der Navy

Standbild aus dem Video der USS Omaha. Quelle/Copyright: Jeremy Corbell / US Navy

Standbild aus dem Video der USS Omaha.
Quelle/Bild: Jeremy Corbell / US Navy

Washington (USA) – Bereits vor einem Monat hat der US-Dokumentarfilmer Jeremy Corbell Fotos und ein Video veröffentlicht, die bislang unbekannte Flugobjekte in der Nähe von Flugzeugen und über Schiffen der US-Navy zeigen sollen und kurz darauf tatsächlich vom US-Pentagon als authentische Aufnahmen der US-Navy bestätigt wurden. Jetzt hat Corbell ein weiteres Video veröffentlicht, das zu Aufnahmen passt, die er bislang nur als Standbilder veröffentlicht hatte.

Hintergrund
Zuvor hatte das von Corbell veröffentlichte Video angeblich dreieckiger Flugkörper, die sich in einer Nachtsicht- bzw. Infrarotaufnahme über dem Navy-Schiff „USS Russel“ bewegen für Kontroversen gesorgt, weil die Aufnahmen selbst zwar vom Pentagon als echte Navy-Aufnahmen bestätigt wurden (…GreWi berichtete), das US-Verteidigungsministerium sich aber nicht weiter darüber auslassen wollte, was genau man auf den Aufnahmen sehe.

Zudem erwies sich die angebliche Dreiecksform der Objekte über der Russel als bekannter optischer Effekt der Wechselwirkung eines dreieckigen Blendenverschlusses mit der Unschärfe der Aufnahmen selbst. Kurz: Selbst wenn die Aufnahmen tatsächlich unidentifizierte Flugobjekte über der USS Russel zeigen (was anhand des Blinkverhaltens ebenfalls in Zweifel gezogen wird), so waren diese sehr wahrscheinlich nicht dreieckig. Nicht nur Grenzwissenschaft-Aktuell.de (GreWi) hat schon mit Veröffentlichung dieser Aufnahmen auf diese kritischen Punkte hingewiesen und angemerkt, dass der Kontext, in dem das Pentagon diese Aufnahmen diskutiert, bislang noch völlig unbekannt und unklar ist: Selbst wenn diese Aufnahmen von der UFO-Forschungseinheit des Pentagon, der sog. „UAP Task Force” (UAPTF;…GreWi berichtete), genutzt und gezeigt wurden, ist noch lange nicht klar, ob sie auch tatsächliche „unidentifizierte Phänomene im Luftraum“ (uidentified aerial phenomena = neue Sprachregelung des US-Pentagon für „unidentified flying object = unidentifiziertes Flugobjekt, UFO) zeigen. Es könnte sich auch lediglich um Anschauungsmaterial der UAPTF zu bekannten Objekten, die leicht mit UAPs bzw. UFOs verwechselt werden können, handeln…

Bei den nun von Corbell veröffentlichten Filmaufnahmen handelt es sich um die zu den bislang lediglich in Form dreier Standbilder gehörenden Bewegtaufnahmen eines offenbar kugelförmigen Objekts, dass knapp über die Meeresoberfläche zu fliegen und am Ende in diese einzutauchen scheint (Corbell beschreibt das Objekt deshalb auch als „Advanced Transmedium Vehicle“, also als fortschrittliches Fahr- bzw. Flugzeug, das sich sowohl in der Luft als auch im Wasser fortbewegen könne. Ob es sich bei „Advanced Transmedium Vehicles“ um eine offizielle Bezeichnung der Navy und des Pentagon oder aber um eine Wortschöpfung Corbells handelt (der die vermeintlich dreieckigen Objekte vorschnell als „pyramidenförmig“ beschrieb), ist bislang unklar.

Hier die von Corbell veröffentlichten Aufnahmen:
https://www.youtube.com/embed/bTGRK9a-oHQ

Wie Corbell selbst zu den auf seinem Youtube-Kanal veröffentlichten Filmaufnahmen beschreibt, wurde der Film vom „Combat Information Center“ (CIC) der USS Omaha am 15. Juli 2019 vor der Küste von San Diego aufgenommen. Nachdem das Objekt ins Wasser eintauchte, seien trotz eingeleiteter Suchmaßnahmen weder das Objekt selbst noch Wrackteile gefunden worden…

Quelle ud weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/us-dokumentarfilmer-veroeffentlicht-weiteres-ufo-video-der-navy20210515/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Noch vor Roswell – Erster UFO-Absturz schon 1945?

Symbolbild: Wüstenlandschaft in New Mexico. Copyright: Pexels (via Pixabay.com) / Pixabay License

Symbolbild: Wüstenlandschaft in New Mexico.
Bild: Pexels (via Pixabay.com) / Pixabay License

San Francisco (USA) – Zunächst für Anfang Mai angekündigt, dann auf den 1. Juni 2021 verschoben, beschreiben die UFO-Forscher Jaques F. Vallée und Paola Leopizzi Harris mit ihrem neuen Buch „Trinity“ das angeblich „bestgehütete Geheimnis“ (Untertitel: „The Best-Kept Secret“). Ganz so neu und sensationell, wie sie zunächst klingt, ist die Story selbst und zahlreiche Details allerdings nicht.

In Ihrer Ankündigung zum Buch auf der eigens veröffentlichten Webseite „TrinitySecret.com“ kündigen der UFO-Pionier Vallée und die Disclosure-Aktivitistin Harris „bahnbrechende Forschungsergebnisse und die frühesten Beweise“ dafür an, dass „die US-Regierung abgestürzte UFOs geborgen“ hat. Weiter heißt es, dass die Forschungsergebnisse der beiden Autoren “Beweise für einen UFO-Absturz in New Mexico 1945 zutage gefördert” hätten – „zwei Jahre also vor dem Absturzereignis von Roswell und der berühmten Sichtung des Piloten Kenneth Arnold 1947.“Umschlag: Trinity - The Best-kept Secret. Copyright/Quelle: trinitysecret.com

Umschlag: Trinity – The Best-kept Secret. Bild/Quelle: trinitysecret.com

Laut der Presseerklärung von Harris und Vallée wollen die beiden “historische Beobachtungen dreier Zeit- und Augenzeugen rekonstruiert” haben, von denen zwei heute noch leben und die dem Forscherduo “die Umstände des Absturzes mitsamt der detaillierten Bergung des nahezu intakten Flugobjekts und seiner Insassen durch die US-Armee“ ausführlich berichtet haben.

„Die Autoren haben ihre langjährige Erfahrung in der Feldforschung auf der ganzen Welt kombiniert und die schrittweisen Bemühungen des Militärs dokumentiert, das mehrere Tonnen schwere Avocado-förmige Fahrzeug aus dem Gelände zu entfernen, auf dem es während eines Sturms abgestürzt ist“, so die Pressemeldung weiter. „Überraschenderweise enthält die Fachliteratur nur einige vorübergehende Erwähnungen zu dem Fall, und nur eine (ausländische) Fernsehdokumentation hat ihn erwähnt, aber die Korrelation zwischen dem Absturz des außergewöhnlichen Objekts und der Explosion der ersten Atombombe in White Sands, weniger als 20 Meilen entfernt, wurde bislang übersehen.“

In ihrem Buch schlagen Harris und Vallée nun vor, dass „die Korrelation aus physikalischen, geografischen und biologischen Gründen von Bedeutung sei – ganz abgesehen von den offensichtlichen strategisch-militärischen Implikationen.“

Demnach konnten „die Zeugen nicht nur den tatsächlichen Absturz des Objekts auf ihrem Grundstück beobachten, sondern auch jeden Schritt der militärischen Bemühungen, es anzuheben und zu entfernen.“ Aus Angst vor Vergeltungsmaßnahmen sollen die Zeugen fast 60 Jahre lang über das, was sie während der neun Tage vor Ort gesehen und getan hatten, geschwiegen haben. „Im Kontext der Geschichte der chemischen und physikalischen Analyse gefundener UFO-Trümmer – ein Bereich, in dem Harris und Vallée seit Langem zusammenarbeiten – werfen die von den Zeugen beobachteten Geräte eine Reihe sehr wichtiger wissenschaftlicher Fragen auf“, so der Pressetext weiter.UFO-Forscher und Autor Jaques Vallée. Copyright/Quelle: trinitysecret.com

UFO-Forscher und Autor Jaques Vallée. Bild/Quelle: trinitysecret.comUFO-Forscherin und Autorin Paola Harris. Copyright/Quelle: trinitysecret.com

UFO-Forscherin und Autorin Paola Harris. Bild/Quelle: trinitysecret.com

Soweit die Ankündigung der beiden UFO-Forschenden selbst, die erwartungsgemäß schon vorab hohe Wellen schlägt – nicht zuletzt, weil das Erscheinungsdatum des Buches kurzfristig von Anfang Mai auf den 1. Juni ohne Angaben von Gründen verschoben wurde.

Was zunächst sensationell klingt, erweist sich bei eingehender Recherche jedoch als ein Vorfall, über den bereits seit einigen Jahren erstaunlich viele Facetten und Details bekannt sind und auch schon in der Community von UFO-Forschern, -Enthusiasten aber auch -Skeptikern kontrovers rezipiert und diskutiert wurde. Tatsächlich wird der Absturz von nahe San Antonio 1945 schon sehr lange als Vorgänger oder sogar Alternativereignis zu Roswell diskutiert (und das nicht nur, wie es der Ankündigungstext behauptet), in wenigen kaum beachteten Beispielen und im US-Ausland. Auch Paola Harris selbst hat darüber schon vergleichsweise ausführlich berichtet…

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/noch-vor-roswell-erster-ufo-absturz-schon-1945-20210513/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s