Jason Mason: Kommt es 2021 zur Enthüllung der Realität des rätselhaften UFO-Phänomens? Teil 2 (28.April 2021)

Diese Aussagen zur UFO-Offenlegung betreffen vor allem Sichtungen von unbekannten Flugobjekten, die in der Erdatmosphäre zu unerklärlichen Manövern fähig sind, die mit unserer konventionellen Physik eigentlich nicht zu erklären sind, weil wir offiziell keine Technologie besitzen, die zu so etwas fähig ist. Wobei die unbekannten Flugobjekte manchmal mit extrem hohen Geschwindigkeiten operieren und die Schallmauer durchbrechen, ohne dass ein Überschall-Knall wahrzunehmen ist.

Das Technologie-Portal The Drive berichtete dazu, dass weitere Informationen freigegeben wurden, wonach eine Flotte von US-Navy-Zerstörern im Jahr 2019 vor der Küste von Kalifornien eine Begegnung mit einem ganzen Schwarm von nicht identifizierten Drohnen hatte. Der ehemalige Pentagon-Mitarbeiter Luis Elizondo bestätigt ebenfalls, dass es großen Widerstand bei den Diensten gibt, die ihre Bürokratie dazu einsetzen sich der Anweisung des Kongress‘ zur Offenlegung von UFO-Informationen zu widersetzen, weil es sich um ein langjähriges Tabu-Thema handelt!

In Wahrheit wird dieses Thema seit Jahrzehnten heruntergespielt und tabuisiert, weil viele Beamte und Wissenschaftler Angst haben ihre Karriere zu riskieren, wenn sie sich offen zu diesem Thema äußern, ohne vorher direkte Anweisungen dazu zu erhalten. Es handelt sich demnach um eine Art von passivem Widerstand, Informationen über das Phänomen zu enthüllen, weil dadurch einfach nichts dazu beigetragen wird, Ressourcen oder Personal einzuteilen, um diese Aktivitäten zu erforschen, und dieses Vorgehen hat außerdem noch tiefer greifende Gründe, wie die bereits erwähnten psychologischen, philosophischen und religiösen Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft, die derartige Enthüllungen nach sich ziehen werden. Aus diesem Grund existiert offiziell keine Kooperation zwischen den verschiedenen amerikanischen Behörden, um derart sensitive Informationen zu veröffentlichen, obwohl die Weltöffentlichkeit laut vielen Eingeweihten dennoch ein Recht darauf hat, endlich zu erfahren, was hier seit Jahrzehnten geheim gehalten wird.

Auch in Europa laufen derartige Bemühungen zur Offenlegung und die Luxemburg Times schreibt, dass die Bürger von Luxemburg eine Petition eingereicht haben, damit die Regierung des Landes ihre Akten über unerklärliche Flugobjekte veröffentlicht, von denen einige glauben, dass sie Beweise dafür bergen, dass intelligentes Leben auf anderen Planeten existiert und fortschrittliche Zivilisationen uns hier auf der Erde besuchen. In vielen Ländern der Welt gibt es seit einigen Jahren Bestrebungen, die jeweiligen Regierungen dazu zu bewegen, ihre geheimen Informationen über das Phänomen zu enthüllen.

Die Petition aus Luxemburg fordert die vollständige Transparenz über mögliche Besuche von Außerirdischen, weil die US-Regierung ebenfalls damit begonnen hat, einige ihrer ehemals geheimen Dokumente und Informationen über UFOs zu veröffentlichen. So hat zum Beispiel die CIA eine Menge Daten veröffentlicht, die mehr als 2.700 Seiten umfassen und Berichte über UFO-Vorfälle enthalten, die nicht nur in den USA oder Europa, sondern auch in der ehemaligen Sowjetunion beobachtet und studiert worden sind. Die neuen Informationen des Portals The Drive besagen unter anderem, dass im Sommer 2019 einige US-Navy-Zerstörer von unbekannten Drohnen umschwärmt wurden, und zwar mehrere Nächte hintereinander, woraufhin eine Untersuchung dieser Vorfälle eingeleitet wurde.

Augenzeugen bezeichneten die Vorfälle als bizarr, weil ganze Gruppen von UFOs, die man offiziell als Drohnen, UAVs oder UAPs bezeichnet hat, von militärischem Personal gesichtet und aufgenommen worden sind. In einigen Fällen haben bis zu sechs Flugobjekte die Marineschiffe gleichzeitig umkreist, wobei sie laut den Aussagen von Zeugen nachts nicht sehr gut zu sehen waren und über den Kriegsschiffen und militärischen Einrichtungen auf dem kalifornischen Festland in der Nähe von Los Angeles erstaunliche Flugmanöver demonstriert haben. Beteiligt waren 2019 die USS Kidd, die USS Rafael Peralta, die USS Russell, die USS John Finn und die USS Paul Hamilton, und die Vorfälle begannen am 14. Juli 2019 um 22.00 Uhr nachts. Zwei nicht identifizierte dreieckige oder pyramidenförmige Drohnen erschienen über der USS Kidd und wurden von einen Geheimdienst-Team aus Fotografen mit Kameras dokumentiert, die ganze Begegnung dauerte mehr als 90 Minuten lang, und das übersteigt die normale Flugleistung von konventionellen kommerziellen Drohnen. In der folgenden Nacht des 15. Juni 2019 erschienen ebenfalls wieder derartige nicht identifizierte Drohnen über den Zerstörern. Doch diesmal wurden sie zuerst von der Besatzung der USS Rafael Peralta gesichtet und anschließend um ca. 21.00 Uhr von der USS Kidd, wobei auch dieses Mal die Infrarot-Technologie FLIR eingesetzt worden ist, um die fünf bis sechs Objekte nachts zu filmen.

Die Objekte bewegten sich laut den Aufzeichnungen immer wieder hoch und runter, vorwärts und rückwärts sowie links und rechts über die US-Navy-Zerstörer hinweg, wobei diese zweite Sichtung diesmal ganze drei Stunden lang dauerte und die unbekannten Flugobjekte auch dieses Mal nicht von ausgebildeten militärischen Experten identifiziert werden konnten. In den folgenden zwei Nächten bis zum 17. Juli wiederholten sich diese Vorfälle erneut. Dann kam es am 25. Juni zu weiteren Beobachtungen – und zwar zwischen 1 und 2 Uhr morgens. Und dann wieder am 30. Juli zwischen 2 und 4 Uhr morgens, wobei auch die anschließend eingeleitete Untersuchung den Ursprung dieser Flugobjekte nicht ermitteln konnte. Das führte einmal mehr zu schwierigen Fragen nach der Quelle und der Herkunft dieser Objekte, denn man kann nicht beantworten, wer dafür verantwortlich ist, dass diese Objekte ausgerechnet über US-Navy-Zerstörern ihre sonderbaren Manöver ausführen, zu denen gewöhnliche kommerzielle Drohnen nicht fähig sind. Außerdem traten die Objekte wie geschildert in ganzen Schwärmen auf.

Die Ermittlungen haben jedenfalls nach offiziellen Angaben bestätigt, dass es sich nicht um Tests von geheimen militärischen Drohnen handelte und diese Objekte daher nicht vom amerikanischen Militär gesteuert worden sind. Aus diesem Grund besteht ein großes Sicherheitsrisiko, denn wenn diese Objekte von anderen irdischen Nationen stammen sollten, ist unbekannt, von wo aus sie gestartet wurden. Auf jeden Fall wurden eine Menge militärischer Daten bei diesen Vorfällen gesammelt. Doch selbst die modernsten Überwachungssysteme und Sensoren auf diesen Kriegsschiffen waren offenbar nicht in der Lage, die Herkunft der nicht identifizierten Objekte zu klären. Darum kann man möglicherweise gar nicht von Drohnen sprechen, weil diese Flugobjekte einige sehr ungewöhnliche Charakteristiken aufgewiesen haben.

Die nächste Meldung stammt vom Washington Examiner und betrifft die Aussagen eines ehemaligen Geheimdienstleiters über dieses schwierige Thema. Es handelt sich um John Ratcliffe, der unter Präsident Donald Trump als Leiter der National Intelligence tätig war und von Fox News befragt wurde, was er als Experte über diese nicht identifizierten Flugobjekte weiß. Dieser Experte gab bekannt, dass sich weit mehr solcher Sichtungen und Begegnungen mit unbekannten Flugobjekten ereignet haben, als jemals öffentlich wurden. Einige dieser Fälle wurden sogar als streng geheim eingestuft! Solche Begegnungen wurden von militärischem Personal und Überwachungssatelliten überall auf der Welt festgehalten. Die in den letzten Jahren freigegebenen Berichte über diese nicht identifizierten Luftphänomene, von denen die Weltöffentlichkeit erfahren hat, sind laut John Ratcliffe nur ein kleiner Teil eines viel größeren Rätsels.

Die Experten haben versucht, plausible Erklärungsmodelle für diese Begegnungen zu finden, aber in vielen Fällen ist so etwas nicht möglich. Deshalb ist die Regierung nun offener für exotischere Erklärungen, denn einige der Objekte sind, wie gesagt, zu unglaublichen Beschleunigungen innerhalb der Atmosphäre fähig und vollführen Flugmanöver, die mit herkömmlicher moderner militärischer Technologie nicht erklärbar und eigentlich nach unserem gegenwärtigen Wissensstand sogar unmöglich sind. John Ratcliffe sagte, dass es richtig ist, so viele Informationen wie möglich über diese Phänomene zu veröffentlichen, und er unternahm in seiner vormaligen Funktion auch die notwendigen Schritte, um diese Offenlegung zu beschleunigen. Doch er und seine Mitarbeiter waren nicht in der Lage, diese sensitiven Informationen schnell genug in ein Format zu fassen, das offiziell freigegeben werden konnte, um darüber zu diskutieren. Mit solchen Aussagen ist John Ratcliffe nicht alleine, denn auch der ehemalige Leiter der CIA, John Brennan, hat vor kurzer Zeit erklärt, dass diese mysteriösen Aktivitäten und Sichtungen möglicherweise auf eine „andere Lebensform“ zurückgeführt werden können!

Nachdem diese Berichte über Begegnungen mit UAPs bzw. UFOs öffentlich diskutiert wurden, meldete sich wieder Senator Marco Rubio zu Wort. Er führte ein Interview mit Fox Business und erklärte, dass noch nicht feststeht, dass Dienste wie die CIA oder das FBI bis Juni 2021 mit ihren Schlussfolgerungen über nicht identifizierte Flugobjekte herausrücken werden. Hinter verschlossenen Türen haben demnach in den letzten Jahren viele Treffen stattgefunden, in denen hochrangige Persönlichkeiten über Begegnungen des US-Militärs mit unbekannten Flugobjekten diskutiert haben, die mit modernster Technologie heutzutage viel besser beobachtet und analysiert werden können als noch in den 1950er und 1960er Jahren.

Senator Rubio bezog sich auf die Aussagen von John Ratcliffe, dass nur wenige dieser Vorfälle jemals an die Öffentlichkeit gedrungen sind, weil der Rest davon immer noch als geheim eingestuft ist. Gegenüber Fox Business gab Senator Marco Rubio noch einige weitere Informationen bekannt, er bestätigte, dass es unbekannte Flugobjekte gibt, die über militärischen Installationen der USA oder bei militärischen Übungen auftauchen und nicht identifiziert werden können. Somit kann man nicht beweisen, dass sie von einer anderen irdischen Nation oder aus militärischen US-Geheimprojekten stammen, weil es sich laut seinen Aussagen definitiv um keine amerikanischen Flugobjekte handelt, sondern um Technologien, die zuvor noch nicht beobachtet worden sind. Das Problem bei dieser Sache ist, dass diese unbekannten Objekte eine Menge an Nervosität hervorrufen, weil die Leute in Militär und Regierung beginnen über UFOs und Außerirdische zu sprechen. Die Regierung will offiziell aber noch nicht so weit gehen, das zu bestätigen und daher zuerst alle möglichen anderen Erklärungen für diese Phänomene überprüfen. Aus diesem Grund will man unbedingt herausfinden, wer diese Objekte steuert.

Letztlich kann nicht bestätigt werden, dass diese Objekte möglicherweise aus Russland oder China stammen, sondern diese Regierungsmitarbeiter geben hier im Grunde bekannt, dass die Wahrheit über UFOs und Außerirdische vermutlich hinter verschlossenen Türen nervös diskutiert wird und einige Kreise für eine Offenlegung und andere Kreise für die Fortsetzung der Geheimhaltung kämpfen – denn offenbar liegen heute genug Daten vor, um Rückschlüsse über die Herkunft dieser Phänomene und Technologien zuzulassen. Diese Informationen sind so sensitiv, dass sie unter Verschluss gehalten werden müssen. Haben Ufologen also Recht, wenn sie behaupten, dass die Regierungen der Welt auf harten Beweisen für außerirdische Besucher sitzen, und dass Militär und Geheimdienste nicht wollen, dass die Öffentlichkeit endlich Beweise dafür präsentiert bekommt? Unklar ist weiterhin, ob diese Objekte – obwohl sie kein kriegerisches oder feindliches Verhalten zeigen – eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der mächtigsten Nationen unseres Planeten darstellen.

Wenn Sie schon jetzt mehr über diese geheimen Vorgänge erfahren wollen, lesen Sie die Bücher der MiB-Reihe, in denen die größten Geheimnisse hinter dem UFO-Phänomen präsentiert werden und in denen viele militärische Whistleblower zu Wort kommen, die über die verborgene Vergangenheit der Menschheit und unseres Sonnensystems berichten. Einige Insider sprechen davon, dass die moderne Menschheit durch genetische Manipulation von fortschrittlichen außerirdischen Wesen erschaffen worden ist oder von außerirdischen Kolonisten abstammt, die seit der Antike den Planeten Erde beobachten und für die Errichtung verlorener Hochzivilisationen verantwortlich gewesen sind. Um diese Vorgänge zu verbergen haben einflussreiche Gruppierungen schließlich die Geschichte umgeschrieben und unbeweisbare naturwissenschaftliche Theorien ersonnen, um die größten Geheimnisse der Welt zu schützen. Viele Artefakte, Fakten und wissenschaftliche Daten, die diese Vorgänge enthüllen, werden mit voller Absicht zurückgehalten oder gar vertuscht. Die wichtigsten dieser kontroversen Informationen und Aussagen von Experten können Sie jetzt im Buch MiB Band 2 nachlesen.

Dieser Artikel darf gerne geteilt werden!

Quelle und mehr: http://jason-mason.com/2021/04/26/kommt-es-2021-zur-enthuellung-der-realitaet-des-raetselhaften-ufo-phaenomens-teil-2/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s