Botschaft von Mutter Erde: „Die entgleiste männliche Energie in dieser Welt (durch Pamela Kribbe) – 15.Januar 2021

Liebe Menschen,

Ich bin die Stimme der Erde. Ich grüße euch alle.
Ich bin mit euch allen verbunden und ich bin durch euren Körper in euch anwesend. Fühlt meine Anwesenheit im Klopfen eures Herzens, im Rauschen eures Atems, in der Kraft und Spannung eurer Muskeln und in der Dichte eurer Knochen. Ihr seid ein körperliches Wesen, doch zugleich ist der Körper nicht, was er zu sein scheint. Er ist stark gebündelte Energie, die eine feste Form angenommen hat. Aber diese Form ist nicht so fest, wie es scheint. Ihr könnt euch eure Körperzellen am besten vorstellen als Schwingungen, als Töne oder sogar Klänge, die der festen Materie vorausgehen, die ihr seht, wenn ihr eure physischen Augen öffnet und eure Hände, eure Beine, eure Haut anschaut. Es gibt eine tiefere Ebene, eine energetische Schwingung, die sozusagen euren Körper zusammenhält. Aus ihr heraus wird der Materieleib manifestiert, der euer Körper ist.

Ich bitte euch jetzt, mit dieser tieferen Ebene, dieser energetischen Schwingung Kontakt aufzunehmen – euch zu entspannen, in euren Körper zu sinken: durch die feste, materielle Ebene hindurch bis hin zur energetischen, fließenderen Ebene, eine Ebene von tanzenden Schwingungen und Klängen und Tönen. Mit dieser Ebene nehmt Kontakt auf. Vielleicht hört oder seht ihr dabei etwas, nehmt ihr Farben oder Töne wahr. Fühlt dann, während ihr das tut, meine Gegenwart in euch. Meine Seele tanzt in den Schwingungen eures Körpers mit. Auf einer bestimmten, tieferen Ebene sind wir ein System, organisch verbunden.
In und mit mir geht nun enorm viel vor sich. In mir, mir als beseeltem Planeten, ist etwas in Bewegung gekommen. In allem, was ist, in allem, was geschaffen wurde, besteht ein natürliches Gleichgewicht zwischen männlicher und weiblicher Energie. Von Natur aus sind sie eins und verbunden und arbeiten auf natürliche Weise zusammen. So geschieht es auch in der Natur um euch herum, und auch in eurem eigenen Körper findet ein beständiges Zusammenspiel zwischen weiblichen und männlichen Energien statt: gebenden und empfangenden Energien, Tatkraft und Ruhe, Yin und Yang.

In der Welt, in der ihr lebt und aufgewachsen seid, hat sich der Schwerpunkt sehr auf eine bestimmte Art von männlicher Energie verlagert, die vom Herzen, vom natürlichen Gleichgewicht zwischen männlich und weiblich getrennt ist. Diese männliche Energie ist nicht geerdet, sie ist ‚enterdet‘, entartet. Sie manifestiert sich vor allem als eine zwingende mentale Energie, die energetisch gesehen aussieht wie eine Wolke um euren Kopf herum, mit hektischen oder nachdrücklichen, elektrischen Signalen und mentalen Strukturen darin, in deren Mitte kein Zentrum gibt. Wenn es irgendetwas gibt, das die treibende Kraft hinter dieser mentalen Wolke ist, dann eine tiefe Angst und der daraus resultierende Kontrollzwang: besitzen, herrschen und das Leben erobern wollen, aus Angst, die Kontrolle zu verlieren.

Ihr könnt auf globaler Ebene sehen, was diese ent-artete, entwurzelte männliche Energie bewirkt. In dieser Energie besteht eine Tendenz, die Natur und auch das Weibliche als etwas außerhalb von sich selbst zu sehen, das launenhaft und chaotisch ist und das beschränkt oder bezwungen werden muss. Diese entartete männliche Energie hat Angst vor Gefühlen, Angst vor Gefühlstiefe, vor Leidenschaft, Emotionalität und Begeisterung oder Passion. Sie möchte sich aus Angst, ihre Macht zu verlieren, gewissermaßen dem Leben entziehen. Macht ist im Wesentlichen eine tote Energie. Macht will das Leben stilllegen und es ihrem Willen beugen, damit keine Risiken aufkommen oder Gefahr besteht, sich selbst zu verlieren. Die Neigung dieser männlichen Energie zur Herrschaft durch das Mentale ist eine Neigung, die in die Sackgasse führt, sie ist eine sich selbst totlaufende Neigung. Sie erstickt das Lebendige in der Natur, aber auch in den Menschen selbst.

Dies geschieht nicht nur auf globaler Ebene und wird in der Zerstörung der Natur sichtbar oder in einer grausamen oder brutalen materialistischen, auf das Beherrschen ausgerichtete Wirtschaft und Industrie. Nein, diese ausgeartete männliche Energie ist in euch allen als in Individuen ebenso vorhanden. Und das ist der wirkliche Punkt, auf den sich die Aufmerksamkeit hier richtet: Wenn sich etwas ändern soll, dann muss sich das Bewusstsein auf der Erde verändern. Es beginnt mit der inneren Welt der Menschen, und dies wird sich dann schließlich in einer Veränderungen auf der äußeren Ebene übersetzen: in der Art und Weise, wie ihr miteinander und mit der Natur umgeht.

Was nun ist diese innere Veränderung, die notwendig ist, die Transformation, um die es tatsächlich geht? Ich sprach über das natürliche Gleichgewicht zwischen männlich und weiblich, das man im ursprünglichen Zustand der Dinge finden kann. Fühlt dieses Gleichgewicht jetzt einmal in euch selbst. Ob ihr nun Mann oder Frau seid: Beide Energien sind in euch und sie wollen zusammenarbeiten. Fühlt euch einmal als ein Kind der Erde. Geht aus eurem Kopf raus. Erkennt, wie viel ihr über euer Leben nachdenkt und grübelt und wie sehr ihr die Dinge mit eurem mentalen Geist bzw. Verstand lösen wollt. Viele eurer – sowohl körperlichen als auch geistigen – Beschwerden entstehen durch ein übermäßiges Denken. Ein Denken, das nicht vom Herzen oder vom Bauch getragen ist, sondern ein Denken, dem es an Erdung fehlt und das durch Angst und Kampf hervorgerufen wird und durch das Bedürfnis, zu ordnen, strukturieren, kontrollieren, beherrschen.

Erinnert euch an das Kind in euch, das noch spielte und noch nicht in der Pubertät war. Das noch nicht so sehr die Trennung zwischen männlich und weiblich erfahren hat, wie ihr es jetzt als Erwachsener tut. Geht zurück zu dem Kind in euch, das noch androgyn war, das freien Gebrauch von beiden Energien in sich machte und nicht so im Denken verfangen war. Fühlt es in eurem Bauch, dieses lebendige Kind, und fühlt auch, das, was in den Energien der Welt gefangen geraten ist: in den Erwartungen, den Forderungen, den Geboten und Verboten. Ladet das Kind ein. Bittet es, sich in eurem Bauch zu zeigen. „Wo bist du?“ Lasst die Energie des inneren Kindes in euch herauf wallen und lasst es durch euch hindurch strömen, hin zu eurem Herzen, euren Armen und euren Beinen. Lehnt euch zurück und fühlt, wie das Kind durch euch hindurch wandert und euch an eurem Wurzelchakra berührt, dem Zentrum auf der Höhe eures Steißbeins. Fühlt, wie es dort einen Ankerpunkt bildet und euch zu einer geerdeten männlichen und weiblichen Energie zurückbringen möchte.

Stellt euch vor, ihr nehmt Platz in eurem Wurzelchakra. Ihr seid das Kind. Ihr seid das Zentrum, die Verbindung zwischen Himmel und Erde. Ihr seid losgelöst von allen gesellschaftlichen Energien, die ihr absorbiert habt. Ihr seid frei. Und ihr habt Verbindung mit mir. Sinkt nun in dieses Bewusstsein hinein und stellt euch vor, dass sich zu eurer Linken eure weibliche Energie befindet und zu eurer Rechten eure männliche Energie. Sie sitzen dort als zwei Erwachsene und ihr seid das Kind in der Mitte. Ihr seid ein weises Kind, ein Kind der Einheit, ein Kind, das weiß. Schaut euch nun einmal die weibliche Energie links von euch an. Wie geht es ihr? Fühlt sie sich geerdet? Kann sie ihre Gefühle zeigen? Fühlt sie sich sicher? Legt sanft eure Hand auf ihren Rücken. Fühlt sie einfach und beruhigt sie. „Du bist willkommen. Du bist so sehr erwünscht. Willkommen auf der Erde.“

Wendet euch dann dem Aspekt eurer männlichen Energie zu, die neben euch zu eurer Rechten sitzt. Schaut ihn offen und spontan an. Wie geht es ihm? Sitzt er da wirklich direkt neben euch? Kann er sich entspannen? Öffnet eure Hand und streckt sie ihm entgegen. Ihr seid der Meister. Ihr seid die Urkraft. Ihr seid die Seele. Bittet ihn, sich ganz neben euch zu setzen und sich zu erden. Dies ist etwas, wonach die männliche Energie sich sehr sehnt und gegen das sie sich gleichzeitig wehrt, weil sie in dieser mentalen Wolke des Denkens verloren gegangen ist. Legt eure Hand auch auf seinen Rücken und fühlt, was er braucht.

Es ist von enormer Wichtigkeit, dass ihr eure eigene männliche Energie wieder in Besitz nehmt, dass ihr nicht mehr im kollektiven Feld von Angst und Kontrollzwang, sondern wieder in eurem ursprünglichen Feld, eurer ursprünglichen Schwingung mitschwingt. Oft braucht die männliche Energie in euch, egal ob ihr nun Mann oder Frau seid, Liebe und Sanftheit. Die männliche Energie hat sich in gewisser Weise vergessen, sie hat kein gutes Gespür mehr für ihre Rolle und Bedeutung. Eine geerdete, männliche Energie steht in einer direkten Verbindung mit dem Weiblichen. Der männliche Aspekt unterstützt sie und empfängt sie; er empfängt ihre Impulse und wandelt sie um in Tatkraft, in Manifestation. Es gibt der männlichen Energie Erfüllung, die Inspiration des Weiblichen zu empfangen und ihr über sich selbst Gestalt zu geben. In beider ursprünglichem Zustand besteht ein tiefer Kontakt zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen. Danach sehnt ihr euch alle. Manchmal projiziert ihr dieses Verlangen auf Beziehungen außerhalb von euch und denkt viel darüber nach, wie eine Beziehung sein könnte, sollte usw. Aber die tiefste Beziehung zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen und die damit verbundene Freude liegen in euch selbst. Der unterbrochene Kontakt zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen in dem einzelnen Menschen selbst ist eine Quelle großer Traurigkeit und Verwirrung, individuell wie auch weltweit.

Es ist von immenser Bedeutung, die Brücke zwischen den beiden Energien wieder aufzubauen und sie aus euren eigenen Wurzeln, eurem eigenen Kern wieder zu fühlen und zu nähren. Umarmt die beiden Energien in euch. Fühlt, wie ihr selbst als das Seelenkind, das androgyne Kind die beiden Energien an eurer Seite habt. Stellt die Einheit wieder her. Fühlt die wunderbare Zusammenwirkung, die beide Energien in euch haben können. Ihr seid eine entwickelte Seele. Ihr tragt Weisheit in euch und auch Verspieltheit und Kreativität. Seid Beispiel für eine neue männliche Energie, eine geerdete männliche Energie. Sowohl Frauen als auch Männer sind in dieser Zeit aufgerufen, die männliche Energie in sich selbst zu heilen. Die weibliche Energie ist dabei, aufzuleben und zu erwachen. Aber nur im Zusammenwirken mit dem Männlichen kann eine echte Wiedergeburt stattfinden.

Hört mich und fühlt mich. Ich bin in eurem Körper anwesend. Die Energien, die ihr sucht, sind in euch anwesend. Lasst das Kind in euch spielen, wieder frei sein, erlaubt ihm, beide Energien zu nutzen. Ich erschaffe zusammen mit euch eine neue Wirklichkeit, eine neue Erde.

Seid willkommen auf der neuen Erde.


Channeling: Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/pamela-kribbe/die-erde–die-entgleiste-maennliche-energie-in-dieser-welt

. . .

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 17.Januar 2021 (21 Uhr)

Energieübertragung zur Zellerneuerung und Verjüngung (mit Lady Rowena und Erzengel Jophiel)

Hier kannst Du Dich anmelden…

. . .

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Spiritualität & Erwachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Botschaft von Mutter Erde: „Die entgleiste männliche Energie in dieser Welt (durch Pamela Kribbe) – 15.Januar 2021

  1. Armin schreibt:

    Es gibt immer zwei Seiten – ein und erselben Meadaile. beide kann man nicht trennen; höchstens einschmelzen(scheiden)..und in die Urbestandteile zurückführen – nämlich die chemischen Elemente. oder Potentiale..

    Die Frauen schielten-in der Vergangenheit immer zu gerne auf die wirtschaftliche Potenz des Mannes(weinger auf die körperliche-sexuele), und die Männer liesen sich-umgekehrt nur zu gerne auf dieses unsägliche Spiel ein, indem sie immer noch mehr von sich selbst abverlangten und so „an Wert zulegten“ irgendwann wurde es dann Programm.. und für Viele auch akzeptabel und Norm. Die Medien förderten diese Bild natürlich auch-befeuerten es gar-mit gutem Grund, wie ich annehme

    Wenn sich manche Frauen aufreizend darstellten in den Medien – in der Gesellschaft teilweise auch.., so zielt(e) das – in der Regel in Richtung Mann, wo dadurch der (attraktive)Wert bemessen ward,um sich zu positionieren – für den Mann; oder besser.. für eine Position, die auch eine Position des Gebens und Nehmens sein könnte-also gleichberechtigt.; Soweit die Theorie..;. Aber da mussen wir uns ja alle an der Nase fassen..,..In einzelnen Gesprächen mit Männern hatte ich das in den letzen Jahren immer wieder festgestellt, dass sie eigentlich nicht so oft mit viel Überzeug ihre Arbeit verrichten; vielmehr sehnen sich manche eher nch mehr Akzeptanz oder Toleranz(Entspannung)-von Seiten der Partnerin. Doch die Entwicklung ist nicht mehr afzuhalten; nach mehr Einheitswillen – so denke ich mir.

    • Armin schreibt:

      Stell dir vor es ist ist Krieg-und keiner geht hin; keiner lässt sich mehr auf dieses Spiel ein..Sell dir vor, es ist Giftgas im Anzug und alle schweben auf Wolke Sieben..;..es ist Siebenbrückengehen-im Schlafanzug. aber nicht wandlerisch-nur weich und ohne Hintergedanken und ohne gesellschaftliche Konventionen.

  2. yamahela schreibt:

    Bisher – also min den letzten Jahrzehnten war es auch so, dass viele Frauen auch nicht immer so genau wussten – was sie denn eigentlich wollten: mal einen starken-weil männlichen(witrschaftlich potenten)
    Mann, dann wieder einen weichen(Weichei), der sich nahezu alles gefallen lässt, wenig widerspricht, rezeptiv ist, ja-sensibel. Doch.. die-mehrheitliche Praxis lehrt uns, dass zumeist(..) das wirtschaftliche Wohlergehen(das Umfeld).. in den Vordergrund gerückt ward; das zeigt sich gerade wieder-eindrücklich in Holland, wo aufgrund dieses Skandals mit rückwirkend zurückgefordertem Kindergeld von Seiten des Staates, auch viele Ehen zebrochen sein dürften daran.; von den finanzielen Folgen ganz zu schweigen..die wirtschaftliche Stärke(des Mannes-überwiegend) steht(und sthet wohl immer noch) in weiten Teilen der Gesellschaft einfach im Vordergrund. Aber Corona(Krise) mag die Karten auch wieder neu mischen..,…

  3. Vicky schreibt:

    Entgleiste Energien….ja, das trifft es wohl. Lockdown bis Anfang Mai. Lebensmittelläden die schließen. Was kommt da noch auf uns zu, liebe ERDE?? Haben wir das alles wirklich gewusst, dass dieser System-Zusammenbruch folgen wird? Vater Mutter Gott ich weiß, ich bin geschützt, geliebt, geführt – und viele, viele andere auch. Und ich DANKE allen Begleitern für ihre Unterstützung und Liebe! Wir riefen nach der neuen Erde so vehement, jetzt will sie sich auch zeigen können. Bereiten wir uns gut vor! 🙏

  4. dakma schreibt:

    danke von herzen….. es ist mir eine tiefe Bestätigung meines Forschens und meiner Erfahrungen……die Basis für neue geheilte Beziehungen miteinander….ist die Heilung von männlich/weiblich INUNS….. in jedem von uns allen…… 👩‍🦰👨‍🦱

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s