Engel-Botschaft: „Sich jenseits des Kostüms aufeinander beziehen…“ (durch Ann Albers) – 31.Oktober 2020


„Sich jenseits des Kostüms aufeinander beziehen – jenseits der Form sind wir soviel mehr“

Meine lieben Freunde, wir lieben euch so sehr.

Heute feiern viele von euch Halloween – ein Feiertag, an dem ihr aus Dunkelheit Licht macht, euch in Kostüme kleidet, Saures und Süßes teilt und im Allgemeinen Spaß an Dingen habt, die sonst als sehr beängstigend betrachtet werden könnten. Könnt ihr euch vorstellen, dass ihr alle Seelen in Kostümen seid, dass alle Dunkelheit tatsächlich irgendwann als die Illusion gesehen werden wird, die sie ist, und dass ihr euch selbst allein durch euren freien Willen entweder Saures oder Süßes gegeben habt!

Ihr seid Göttliche Liebe in einem Kostüm, eingehüllt in einen Körper, bekleidet mit der Maske eurer Persönlichkeit und spielt eine besondere Rolle. Eure politischen Kandidaten sind Göttliche Liebe in einem Kostüm, eingehüllt in einen Körper, bekleidet mit der Maske ihrer Persönlichkeit und spielen eine einzigartige Rolle. Diejenigen, die ihr liebt, und diejenigen, die ihr nicht ausstehen könnt, sind Göttliche Liebe in einem Kostüm, eingehüllt in einen Körper, bekleidet mit der Maske eurer Persönlichkeit und spielen ebenfalls eine Rolle.

Leider haben die meisten auf der Erde vergessen, sich mit dem Licht im Inneren zu identifizieren. Stattdessen bezieht ihr euch auf euch selbst und aufeinander als das Kostüm des Körpers, die Maske der Persönlichkeit und die Rollen, die ihr füreinander spielt.

Eure Herausforderung besteht darin, euch daran zu erinnern, dass, ganz gleich, wie ihr ausseht, ganz gleich, welche Charaktere ihr spielt, ganz gleich, wie unterschiedlich eure Persönlichkeiten sind, ihr alle in der Einen Liebe vereint seid, die jedem Einzelnen von euch auf eurem Planeten Erde Leben einhaucht.

Wenn ihr einer Seele telepathisch zuflüstert „Ich erinnere mich daran, wer du unter dem Kostüm, der Maske und der Rolle bist“, dann helft ihr dem Menschen, sich ebenfalls zu erinnern. Wenn ihr einen Menschen behandelt, als wäre er das Kostüm, die Maske oder die Rolle, helft ihr ihm, sich stärker mit dieser Fassade zu identifizieren.

Was wäre, wenn ihr an Halloween, anstatt zu sagen „Hi Robert! Hallo Susanne! Hallo lieber Freund, liebes Familienmitglied! Hallo, mein liebstes Kind“, an die Verkleidung glaubtet und reagiertet, als wären eure Lieben ihr Kostüm, ihre Maske und die Rollen, die sie spielen? Was wäre, wenn ihr, anstatt eure Freunde mit Liebe und Humor zu begrüßen, anfangen würdet, gegen die Piraten zu kämpfen, die Skelette vor Entsetzen anzuschreien, die Superhelden um Hilfe zu bitten, mit den Bardamen zu flirten und euch vor den Prinzessinnen zu verbeugen? Und wenn dann treffenderweise eure kostümierten Freunde ihre Rollen ernsthafter verkörpern würden!

Ihr auf der Erde habt ebenfalls die Macht, entweder das Licht in jeder Seele zu bezeugen oder aber sie dazu zu veranlassen, sich stärker mit ihrem Körper, ihrer Persönlichkeit oder ihrer Rolle zu identifizieren. Es ist eure Wahl. Wenn ihr die Piraten und Schurken bekämpft, dann werden sie piraten- oder schurkenähnlicher werden! Wenn ihr sie stattdessen behandelt, als wären sie eine Seele unter einer Maske, werden sie sich freundlicher verhalten. Wenn ihr eure Superhelden um Hilfe bittet, weil ihr glaubt, dass sie mehr Stärke, Einfluss und Macht haben als ihr, werden sie euch wahrscheinlich helfen, aber ihr könntet bei dieser Interaktion eure eigene angeborene Macht einfach vergessen.

Wenn ihr jemanden so behandelt wie das Körperkostüm, das er trägt, wird er demselben entsprechend reagieren. Wenn ihr jemanden wie die Persönlichkeit behandelt, die er oder sie an den Tag legt, wird er in entsprechend gleicher Weise reagieren. Wenn ihr jemanden als die Rolle behandelt, die er spielt, wird er sich euch wahrscheinlich den ‚Gefallen‘ tun, diese Rolle zu spielen.

Wenn ihr stattdessen umhergeht und das Licht des Göttlichen in jeder einzelnen Seele um euch herum bezeugt, unabhängig von Körper, Persönlichkeit oder Rolle, wird eure Lebenserfahrung so viel süßer sein! Ihr werdet das liebevolle Wesen derer hervorlocken, die sich wünschen, dass es gesehen werde. Ihr werdet auf ganz natürliche Weise diejenigen von euch zurückweisen, die sich mit den dunkleren Rollen identifizieren und die nicht bereit sind, als das Licht „gesehen“ zu werden, das sie wirklich sind.

Süßes oder Saures, ihr Lieben? Wollt ihr euch selbst täuschen und glauben, dass die Menschen um euch herum das Kostüm ihres Körpers, die Maske ihrer Persönlichkeit oder die Rolle sind, die sie spielen? Oder wollt ihr euch selbst mit einer größeren Wahrheit beschenken – dass sich hinter diesen Fassaden Eine Liebe befindet, die sich selbst in vielen Formen, vielen Persönlichkeiten und vielen Rollen erlebt?

Macht euch dieses Geschenk. Erinnert euch daran, dass in jeder Seele, in jedem Menschen, unter jeder Fassade einen Licht-Funke ist. Erlaubt euch die Vorstellung, mit euren Gebeten und eurer Liebe die Flammen dieses Lichts zu entfachen. Begegnet allen, als wüsstet ihr die Wahrheit! Ihr wisst, wer unter dem Kostüm, unter der Maske und unter der Rolle lebt.

Was wäre, wenn ihr jeden Tag, anstatt zu sagen „Hallo, Robert! Hallo, Susanne! Hallo, lieber Freund, lieber Familienangehöriger“, sagen würdet: „Hallo, Gott, als Robert verkleidet! Hallo, Gott, verkleidet als Susanne! Hallo, Gott, verkleidet als mein Freund oder Familienangehöriger!“ „Ich weiß, wer ihr wirklich seid, und wisst ihr was! Ich bin auch Göttliche Liebe! Ich trage das Kostüm dieses Körpers, die Maske dieser Persönlichkeit und spiele auch eine Rolle. Wie wunderbar sind wir doch in unseren verschiedenen Kostümen. Wie erstaunlich, dass wir in diesen Rollen miteinander interagieren können. Ich liebe euch. Ich liebe mich. Ich weiß, wer wir wirklich sind.

Steht jeden Morgen auf, ihr Lieben, und seht in den Spiegel. Grüßt das Göttliche in euren eigenen Augen mit Ehrfurcht. „Guten Morgen, lieber Gott im Kostüm dieses Körpers. Guten Morgen! Hilf mir, mich daran zu erinnern, dass ich so viel mehr bin als mein Körper, meine Persönlichkeit oder meine Rolle, und hilf mir, dich auch unter allen anderen zu sehen. Dann geht durch euren Tag, tut euer Bestes und stellt euch vor, ihr seid das liebende Göttliche, das mit dem liebenden Göttlichen in allen anderen zusammenwirkt. Einige werden sich erinnern. Einige werden vergessen. Aber nichtsdestotrotz werdet ihr euch damit eine liebevolle Erfahrung des Umgangs mit dem Einen gönnen, der und das unter allen Kostümen, Masken und Rollen lebt.

Gott Segne Euch! Wir lieben euch so sehr.

Die Engel

* Ann Abers verwendet in den verschiedenen Verteilern oft unterschiedliche Titel

Originaltext: Ann Albers, http://www.visionsofheaven.com
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/ann-albers/die-engel–jenseits-des-kostuems-aufeinander-beziehen

. . .

Das könnte Dich auch interessieren:

HEUTE: Zwillingsflamme–Energieübertragung – 01.November 2020 

mit Lady Nada, Mutter Maria und Shakti

Bei dieser Fernenergieübertragung wirst Du und all Deine Körper wunderbar auf die Schwingung Deiner Zwillingsseele eingestimmt…

HIER kannst Du Dich anmelden….

. . .

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Engel-Botschaft: „Sich jenseits des Kostüms aufeinander beziehen…“ (durch Ann Albers) – 31.Oktober 2020

  1. Dakma schreibt:

    WOW….was für ein wunder-voller Text….eine tiefe Weisheit…..die auch Karnevalstreiben und Coronatreiben…..in der tiefen Durchleuchtung offenbart..

    DANKE! ❤

  2. Armin schreibt:

    Das Eine ist ein unvollendetes Es – in wiederkehrenden Positionen aufgehend..sich zum Frieden bekennend und Liebe auszustrahlen.; wie selbst doch Gott ein Kind einst ward..und Gott ist ein ewiger Reigen..

  3. Vicky schreibt:

    Puh…dieser Inhalt ist nicht einfach verdaulich für mich. Es setzt voraus, dass ich jeden Menschen lieben kann…wie er ist und egal was er sagt/tut. Meist respektiere ich dessen Art, aber lieben? In mir ist ein Widerstand Menschen zu lieben, die mir unsympatisch sind..erstmal akzeptiere ich den Umstand dass es so ist, weil es dafür sicher einen Grund gibt und ich vertraue meiner Intuition und wie ich geführt werde. Vielleicht ist es ja ein blödes Muster auf den ersten Eindruck innerlich zu reagieren. Da muss ich mal genauer hinsehen. Danke für den Hinweis 💟. Und passend dazu ein paar gut gewählte Worte von Norbert Giesow

  4. Armin schreibt:

    Die Masken der (Dualismen-)Realität fallen – wenn die Liebenden sich erheben..

    Im Fernweh sind wir vereint – in der Dualität entwurzelt..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s