Ufologie: Trump will sich „gründlich um UFOs kümmern“ (12.Oktober 2020)

Symbolbild: US-Präsident Donald Trump. Copyright: Gemeinfrei

Symbolbild: US-Präsident Donald Trump.

Washington (USA) – Wiederholt hat sich US-Präsident Donald Trump über UFOs geäußert – skeptisch aber zugleich aufgeschlossen (…GreWi berichtet). In einem gestrigen Interview mit der Fox-News-Moderatorin Maria Bartiromo hat Trump nun mehrfach versichert, dass er sich um die Frage, ob es UFOs wirklich gibt, “gründlich kümmern” werde.

Am vergangenen Sonntag hatte die Journalistin den US-Präsidenten per Telefon in ihre Sendung „Sunday Morning Futures“ zugeschaltet und dabei Trump zum Abschluß des Gesprächs mit folgender Frage auf das UFO-Thema angesprochen:

„Kommen wir zuletzt noch zu einem eher mysteriösen Thema: Können Sie mir erklären, warum das Verteidigungsministerium eine UFO-Einsatztruppe eingerichtet hat? (Anm. GreWi: Wer den folgenden Sendungsmitschnitt genau verfolgt, wird sicherlich nicht ohne Schmunzeln den Versprecher der Moderatorin bemerken, wenn diese gegenüber Trump statt von einer UFO-Task-Force, also einer UFO-Einsatztruppe, sondern von einer „UFO-Tax-Force“, also einer UFO-Steuertruppe spricht…) Mr. President, gibt es also UFOs?“

Daraufhin beteuert Trump: „Nun, ich muss das selbst mal überprüfen. Ich habe das selbst erst vor wie Tagen gehört. Ich muss mich da also sehr gründlich darum kümmern.

Aber ich kann Ihnen soviel sagen: Wir haben jetzt ein Militär geschaffen – ein Militär, wie es noch keines vorher gab, wenn es um Fragen der Ausrüstung und Waffen gibt – Waffen, die wir so Gott bewahre, hoffentlich niemals einsetzten müssen. (…) Russland und China sind ganz eifersüchtig darauf, was wir hier in den USA errichtet haben.

Und was ihre andere Frage anbetrifft (Anm. GreWi: gemeint ist die UFO-Frage), so werde ich mich darum kümmern. Ich habe das selbst erst vor zwei Tagen gehört.“

Hintergrund
Tatsächlich bestätigte Mitte August das US-Verteidigungsministerium die  Gründung einer Einsatztruppe zur Untersuchung von Sichtungen „unidentifizierter Phänomene im Luftraum“ (Unidentified Aerial Phenomena = UAPs) durch Angehörige des US-Militärs, der sogenannten UAPTF (Unidentified Aerial Phenomena Task Force). Der Schritt sowie eine seither spürbare neue Offenheit im Umgang mit UFO-Sichtungen durch US-Piloten, war zweifelsohne eine direkte Folge der Enthüllung früherer geheimer UFO-Untersuchungsprojekte des Pentagon sowie der Veröffentlichung offiziell als solcher ausgewiesener UAP-Sichtungen und -Videoaufzeichnungen durch Navy-Kampfpiloten durch die „New York Times“ und die „To The Stars Academy“ (…GreWi berichtete). Einhergehend mit der Gründung gestand das US-Pentagon auch den Umstand ein, dass derart unidentifizierte Flugobjekte immer wieder in eigentlich vom US-Militär kontrollierte Luft- und Hoheitsräume ungehindert eindringen:


„Das Verteidigungsministerium hat die UAPTF eingerichtet, um das Verständnis über die Herkunft der unidentifizierten Phänomene im Luftraum (Unidentified Aerial Phenomena = UAP) zu verbessern und Erkenntnisse zu diesen zu gewinnen“, so Pentagon-Sprecherin Susan Gough gegenüber Grenzwissenschaft-Aktuell.de sowie in einer offiziellen Presseerklärung des US-Verteidigungsministeriums. „Die Aufgabe der Task Force besteht darin, UAPs zu orten, zu analysieren und zu katalogisieren, die möglicherweise eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstellen könnten.
Aus der offiziellen Pressemitteilung des Pentagon zur Gründung der Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF). Copyright: US Department of Defense

Aus der offiziellen Pressemitteilung des Pentagon zur Gründung der Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF).
Bild: US Department of Defense

Wie bereits vom US-Verteidigungsministerium zuvor ausgeführt, sind die Sicherheit unseres Personals und die Sicherheit unserer Operationen von größter Bedeutung. Das Verteidigungsministerium und die Militärabteilungen nehmen das Eindringen nicht autorisierter Flugzeuge in unsere Trainingsbereiche oder den ausgewiesenen Luftraum sehr ernst und prüfen jeden Bericht. Dies schließt Untersuchungen solchen Eindringens ein, die anfänglich als UAP gemeldet werden, wenn der Beobachter nicht sofort identifizieren kann, was er oder sie beobachtet.“

Auch wenn die dem US-Verteidigungsministerium unterstellte „Unidentified Aerial Phenomena Task Force“ (UAPFT) bereits Mitte August – und nicht erst vor „zwei Tagen“ – ins Leben gerufen wurde, darf man gerade vor der aktuellen Wahlkampflage, in der der Trump in allen Umfragen deutlich hinter seinen Kontrahenten Joe Biden zurückgefallen ist, sicherlich gespannt sein, ob und was vom Donald Trump in Richtung UFOs bzw. UAPs zu hören sein wird…

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/trump-will-sich-gruendlich-um-ufos-kuemmern20201012

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s