Botschaft von Jeshua: „Das reine Seelenbewusstsein“ (durch Pamela Kribbe) – 09.Oktober 2020

Jeshua

„Das reine Seelenbewusstsein“

Liebe Menschen, ihr lieben Freunde,

ich bin Jeshua. Ich bin bei euch. Ihr seid nicht allein.

Ihr seid als Boten eines neuen Bewusstseins auf der Erde und befindet euch hier inmitten eines Geburtsprozesses. Als Träger des Neuen bringt ihr in das kollektive Energiefeld auf der Erde ein neues Bewusstsein ein. Doch um dies zu tun, müsst ihr das kollektive Bewusstsein zuerst so kennenlernen, wie es ist, und müsst in es eintauchen.
Es ist, als würdet ihr einen Sprung vom Himmel wagen und direkt in einen tiefen Ozean fallen: Nach dem Eintauchen lernt ihr zuerst die Energien unter Wasser kennen.
‚Unter Wasser‘ steht hier für das ‚Unterbewusstsein‘. Es ist nicht einfach, unter Wasser zu leben. In eurer Jugend erlebt ihr, dass ihr in dieser Sphäre auf der Erde, in diesem kollektiven Feld von Überzeugungen und Ängsten nicht richtig, nicht frei atmen könnt. Ihr habt im Grunde das Gefühl, zu ersticken, wenn ihr auch noch genügend atmen könnt, um zu überleben. Und das ist nicht einfach.

Die meisten von euch stellen, wenn sie in dieser Welt aufwachsen, früher oder später fest, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Ihr denkt dann vielleicht noch lange Zeit, dass mit euch selbst etwas nicht stimmt, doch irgendwann werden der Schmerz und die Beklemmungen so groß, dass ihr wirklich nach Lösungen zu suchen beginnt. Zuweilen trefft ihr dann auf Menschen, Bücher oder Situationen, die Licht in die Situation zu bringen beginnen: Ihr erkennt innerlich etwas wieder, etwas kommt euch vertraut vor, da ist etwas, das euch das Gefühl gibt, nach Hause zu kommen. Ihr könnt dieses Gefühl nicht erklären, denn es ist instinktiver Natur – nicht instinktiv von eurem irdischen Selbst, eurem Körper, eurer Persönlichkeit aus, sondern von eurer Seele aus.

Wenn ihr etwas erkennt, bei dem ihr euch wie zuhause fühlt – einen anderen Menschen, ein Buch, ein Film oder eine Musik -, wird also im Grunde durch das, wer oder was euch da begegnet, eure Seele geweckt und werdet ihr euch dann dort hinbewegen wollen. Es ist wie wenn ihr unter Wasser schwimmt und kaum noch Atem habt und dann plötzlich einen Lichtfleck auf der Wasseroberfläche aufleuchten seht. Ihr schwimmt dann langsam darauf zu – doch dies verursacht euch eine gewisse innere Spannung. Denn sobald ihr euch in eurem Leben von der Seele gerufen fühlt, werden Veränderungen eintreten. Um dem Licht entgegen zu schwimmen, den Kopf über Wasser zu bekommen und wieder atmen zu können, müsst ihr zuerst Abschied von vielen alten Gewissheiten und Illusionen nehmen. Der Weg nach oben, hin zur Luft, zum Atem und zum Licht ist daher nicht selbstverständlich. Obwohl ihr euch bedrückt und beengt fühlt und zu dem Licht wollt, gibt es zugleich auch vieles, das euch nach unten zieht, etwas, das euch weiter erdrückt, denn ihr seid Teil des kollektiven Bewusstseins geworden. Dort leben alle eure Lieben und Bekannten, dort lebt ihr mit den Gewohnheiten, die ihr geschaffen habt. Es verlangt daher viel von eurer irdischen Persönlichkeit, den Sprung zu wagen und nach oben zu schwimmen.

Die Seele ist dafür allzeit bereit. Sie möchte zu dem zurückkehren, was sie als „Zuhause“ erlebt, möchte zurückkehren zu ihrem natürlichen Seinszustand. Die irdische Persönlichkeit jedoch sträubt sich, denn sie hat Angst. Spürt diesem Konflikt in eurem Leben, in euch selbst nach. Ein Teil von euch ist bereit, das neue Bewusstsein, das, was eure Seele hierher bringen will, zu verkörpern und zu sein. Eure Seele ist jederzeit bereit dazu, das zu tun. Ihr habt jedoch auch eine irdische Persönlichkeit, die geformt wurde durch die Vergangenheit, eure Kindheit, euer Bedürfnis, gesehen zu werden – zuerst von euren Eltern, später von Gleichaltrigen, Autoritäten, Arbeitgebern. Es gibt in euch also eine Persönlichkeit, die mit eurer Seele auf gespanntem Fuß steht.

Ich bitte euch nun, mit diesem reinen Seelenbewusstsein in euch Verbindung aufzunehmen, mit dem Teil in euch, der die Wahrheit erkennt und nicht von Angst, einschränkenden Überzeugungen und negativen Prägungen beeinflusst ist, wie „Das geht nicht. Das kann man nicht machen. Nein, dafür bin ich zu klein, zu unbedeutend“.
Stellt euch den Teil von euch vor, der von alledem völlig unberührt und unabhängig ist: Dies ist euer kraftvollster Teil, der Teil, der am klarsten, am deutlichsten wahrnimmt.

Ich bitte euch nun um die Bereitschaft, euch mit ihm zu verbinden, einfach Ja zu ihm sagen und zu sehen, was dann geschieht. Wohin wird eure Aufmerksamkeit dann gezogen? Schaut einmal, ob ihr irgendwo in eurem Körper oder in eurem Energiefeld etwas wahrnehmt. Gibt es einen Punkt oder einen Bereich, an dem ihr den Kontakt mit eurer Seele fühlen könnt? Ihr könnt euch auch vorstellen, dass ein höherer Führer oder eine höhere Gestalt bei euch steht, die eure Seele repräsentiert. Behelft euch einmal selbst, indem ihr euch vorstellt, dass ein solcher Führer, Engel oder Lehrer, der eure Seele verkörpert, bei euch – hinter euch oder neben euch – steht, nicht also jemand, der außerhalb von euch ist. Seht euch an, was diese Person, diese Gestalt oder dieser Engel euch sagen oder geben will.

Dieser Führer, eure Seele, schaut weiter, als ihr es könnt; er oder sie sieht umfassender und blickt weiter als eure irdischen Augen und euer irdischer Verstand es können. Vertraut ihm oder ihr.
Dann fragt, was ihr nun am besten tun könnt. Bittet um einen allgemeinen Rat. Vertraut dem, was ihr bekommt. Es muss nur ein Wort, ein Gedanke oder ein Bild sein. Vertraut einfach eurer Seele: Sie nimmt Rücksicht auf euch, verlangt nicht zu viel von euch und will euch Freude bereiten. Sie möchte, dass ihr entspannter seid und mehr vertraut, dass ihr alle Schwere dieser Welt und eures Lebens loslassen könnt und euch mehr auf den Wellen einer neuen Energie bewegen könnt, die leichter und unbeschwerter ist, der Energie einer neuen Zeit.

Nun bitte ich euch, euch mit dem Teil von euch zu verbinden, der die meisten Schwierigkeiten hat, das Alte loszulassen, dem Teil, der sich gegen das Neue sträubt. Er scheint sehr widersprüchlich zu sein. Denn man möchte meinen, dass alles in euch gern mehr Glück, mehr Freiheit, mehr Erfolg oder Liebe erhalten möchte. Man würde erwarten, dass, wenn ihr euch auf den Meeresgrund gedrückt fühlt, alles in euch hinauf an die Oberfläche, hin zum Licht möchte, wo ihr atmen könnt. Doch das ist nicht der Fall. Ihr könnt es euch so vorstellen, dass Teile von euch, die so lange am Grund des Ozeans haben überleben müssen, Überlebensstrategien entwickelt haben, um dort sein zu können, die sich für den jeweiligen Teil sicher anfühlen.
Wenn ihr euch über die Wasseroberfläche erhebt – und schwimmt, Atem holt und die Sonne seht -, seid ihr sehr frei und kraftvoll. Aber für den verschlossenen Teil, den verängstigten Teil von euch fühlt es sich sehr ungeschützt und verwundbar an, beinah unmöglich zu ertragen. Er hat sich daran gewöhnt, eingesperrt und gefangen zu sein. Ihm wurde durch das kollektive Feld der Vorstellungen in dieser Welt viel Angst gemacht. Nehmt daher Rücksicht auf diesen ängstlichen Teil eurer selbst.

Nehmt nun also Verbindung mit ihm auf. So wie ihr soeben mit dem leichtesten und freiesten Teil in euch, mit eurer Seele, Kontakt aufgenommen habt, verbindet euch jetzt mit dem ängstlichsten und verschlossensten Teil von euch. Seht, ob ihr ihn irgendwo in eurem Körper fühlen könnt, den Teil von euch, der denkt: „Ich muss mich anpassen“, „Ich muss mich klein halten“, „Ich muss vorsichtig sein“, „Ich darf nichts, ich kann nichts.“
Ihr könnt euch auch vorstellen, dass ihr vor euch eine Schachtel stehen seht, eine quadratische Pappschachtel zum Beispiel oder ähnliches: In ihr befindet sich der beengte Teil von euch, der daran gewöhnt ist, in dieser Schachtel zu überleben. Stellt euch vor, dass ihr nun bei dieser Schachtel oder Kiste sitzt. Ihr seid innerlich ganz sanft, eine helle Gestalt. Und ihr legt nun eure Hände auf diese Schachtel und eure Hände strahlen Liebe, Sicherheit und Licht, warmes Licht aus. Ihr spürt, dass ihr das, was immer sich in dieser Schachtel befinden mag, willkommen heißt, dass ihr keine Angst vor eurer eigenen Furcht habt. Stellt euch vor, ihr sitzt als helle Gestalt neben dieser Schachtel, ihr legt eure Hände darauf und ihr sagt „Komm nur, zeige dich ruhig.“ Und die Schachtel öffnet sich und fällt auseinander oder es öffnet sich darin eine Tür und etwas oder jemand kommt heraus, etwas oder jemand, der gelitten hat, der einsam war, des Sauerstoffs und der Freiheit beraubt. Seht einmal, was es ist, was dort zum Vorschein kommt.

Ihr müsst es nicht exakt wahrnehmen, ihr könnt auch einfach eine Farbe sehen oder es fühlen. Schon Fühlen ist genug. Wenn ihr diese Energie fühlen, sehen oder erleben könnt, dann ist auch das genug. Ihr müsst nichts damit tun. Das Entscheidende ist, dass ihr bei eurem eigenen ängstlichen Teil anwesend seid, dass ihr ihm oder ihr erlaubt, da zu sein. Sagt ihm „Du bist ein Teil von mir, ich nehme dich an.“ Das ist alles, was von euch erforderlich ist, um den hellen und den dunklen Teil in euch zu integrieren. Ihr müsst nicht mit dem dunklen oder ängstlichen Teil kämpfen, ihr müsst ihn nicht verbessern, ändern oder auch nur heilen. Ihr müsst ihn nur annehmen. Stellt euch vor, ihr nehmt ihn in euren Schoß auf und legt euren Arm um ihn. Fühlt, wie dieser Teil von euch gelitten hat. Er möchte gesehen werden.

So kommt ihr zur Ruhe. Wenn diese Umarmung stattfindet, kommt ihr zur Ruhe, akzeptiert ihr euch selbst mehr, seid ihr wieder lieber für euch. Gleichzeitig transformiert ihr aber auch etwas für die gesamte Erde, denn in diesem verängstigten Teil von euch befindet sich das Alte, das kollektive Feld der Menschheit. Und indem ihr es in eure Arme, in eure liebenden Arme aufnehmt, befreit ihr ein Stück des kollektiven Feldes auf der Erde. Das hat eine Auswirkung auf das Ganze. Doch ihr müsst nicht genau wissen, wie.

Zu guter Letzt bitte ich euch, euch vorzustellen, dass ihr mit bloßen Füßen auf der Erde steht, wo auch immer. Fühlt, dass sich die Erde mit dem Neuen mitbewegt, dass sie das Neue unterstützen will und dabei hilft, das Bewusstsein zu verändern. Die Erde will mit euch in die neue Zeit tanzen. Fühlt euch von ihr unterstützt.


Channeling:  Pamela Kribbe
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/pamela-kribbe/jeshua–das-reine-seelenbewusstsein

. . .

Auch das könnte interessant für Dich sein:

Heil- und Aufstiegs-Satsang mit Jesus Christus

Heilende und wohltuende Schwingungen aus der Christusebene täglich empfangen und momentane Aufstiegsenergien harmonisch und sanft von zu Hause aus integrieren…

Weitere Infos und Anmeldung hier….

. . .

http://erst-kontakt.jimdo.com/

http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Botschaft von Jeshua: „Das reine Seelenbewusstsein“ (durch Pamela Kribbe) – 09.Oktober 2020

  1. Vicky schreibt:

    Stimmt, es hat auch mit weiblichen, männlichen Energien zu tun. Und warum nicht die Wahrheit aussprechen? Es liegt am Gegenüber selbst was er dann mit deinem Versuch der Hilfe macht, ob er sie annimmt oder ablehnt. Aber die Absicht legt den Grundstein. Z.B. Mich hat gestern eine fremde Frau zu Kaffee, Kuchen eingeladen, mit der ich nur kurz das erste Mal bei Telegram schrieb. Ich bat meine Hilfe beim Flyer austragen an, für eine gute Sache. Sie bedankte sich und lud mich einfach so zu sich nach Hause ein. Ich sagte überrascht und dankend zu. Sie wohnt in meinem Viertel unweit von mir, wie ich dann erfahren habe. Empfangen wurde ich mit offenen Armen und einem Herzenslachen mit freudigen Augen. Vor dem gedeckten Tisch bediente sich mich ganz selbstverständlich und erwähnte, es gäbe heute ausnahmsweise Kuchen denn sie habe Geburtstag! What? Und da lädt sie mich ein? Ihr Mann setzte sich dazu, ich sollte in die goldene Mitte und wir quasselten 1,5 std und hätten es noch länger ausgehalten. Sie umarmte mich beim Gehen und ich war glücklich. Glücklich über die Herzenswärme und den Mut dieser Frau, eine fremde Person spontan zu Ihrem Geburtstag nach Hause einzuladen, weil ich ihr sofort sympathisch gewesen sei beim Schreiben der paar Zeilen. Wow, DAS sind Engel für mich UND die jetzige Zeit, die solche Überraschungen möglich macht 💓😊💞💟. Ich war berührt und sprachlos.

    • Armin schreibt:

      Das sind Engel-sagst du., ich sage. das ist Fügung..!

      Ich selbst wurde auch erst kürzlich-ganz unerwartet(ich habe sonst ehr dürftige-soziale Kontakte-abseits des Internet) eingeladen-zum Abendessen, – zum Quatschen natürlich auch…und selbst übernachten kann ich dort.;.von einer ehemaligen Freundin-und ihrem neuem Freund..der Kontakt ist nie wirklich abgerissen; ob schon wir weit auseinander wohnten..irgendwie(..) haben wir uns was zu sagen..; das nenne ich auch Fügung

      Es gibt halt nur wenige Menschen, die etwa auf Augehöhe liegen – in der Entwicklung, beziehungsweise der Bespiegelung..Manchmal hat man den Eindruck, es tut sich gar nichts und plötzlich-unerwartet tut sich ein Tor auf..

      • Vicky schreibt:

        🙂 das ist schön! Ach, ich fand unseren kleinen privaten Dialog hier aber auch schön 🤗 und Jesus natürlich! in unserer Mitte-in dieser seiner Botschaft- 😉 wünsche dir und allen hier einen erfüllenden SONNtag ☀️🌻

  2. Vicky schreibt:

    Es heißt, die Seelen suchen sich ihre Aufgabe aus im jeweiligen Leben. Seh ich auch so. Mich trifft es aber seelisch, wenn gewisse Mitmenschen sich darauf ausruhen, sich zurück lehnen und wegschauen wenn ein schlimmes Ereignis sich vor ihnen aufzeigt, und sie gewollt unberührt kommentieren, das habe die Seele sich ja wohl so ausgesucht. Ja, es macht mich sogar sehr traurig. Vielmehr sollte sich dieser Mensch doch fragen WARUM taucht dieses Ereignis gerade hier, bei mir auf? Ist vielleicht eine Seele in Not?
    Ich würde jene gerne fragen: Wenn ein heftiger Unfall vor deinen Augen geschieht, fährst du weiter weil der Autofahrer vor dir es ja so wollte oder hilfst du intuitiv sofort und selbstverständlich aus Menschlichkeit und ohne groß zu denken? Wenn eine Oma hinter dir aufs Gesicht fällt, sagst du das wollte sie so und läufst weiter? Wenn du Zeuge eines Fehlverhaltens (auf Herzens-, gütiger, christlicher Ebene) wirst, von Menschen die sich selbst verloren haben und ihre Seele nicht hören oder verstehen können und dadurch schwache, kranke, behinderte Menschen oder Kinder oder Tiere missbrauchen oder misshandeln, würdest Du aktiv werden im Zeichen von Fürsorge, Liebe und Menschlichkeit oder es abtun als deren gewünschtes Elend und Schicksal?

    • Armin schreibt:

      Ähnlich ist es auch mit den organisierten Bettelhorden aus Rumänien – in den Fußgängerzonen-vorzugsweise Samstags! Manche von ihnen-wie ich aus gut unterrichteter Quelle weis, sind vorsätzlich(!) verkrüppelt worden-als Kind -von ihren eigenen Eltern oder Verwandten, um auf den Straßen(Deutschlands und Europas) Mitleid zu erheischen..; ist das.. Karma-wenn ich da vorrüberlaufe und es tunlichst ignoriere -oder nicht.?! Das ist-wie ich finde, eine spannende Frage..

      Aber natürlich haben wir uns unser Schicksal ausgesucht-um das Beste daraus zu machen..da stimme ich dir zu.

      • Vicky schreibt:

        Hinter jedem Schicksal verbirgt sich ein Lebewesen und manchmal braucht es nicht viel. Vielleicht möchte es verstanden werden un seinem Leid. Es genügt ein direkter Augenkontakt mit offenem Herzen. Und die/der andere spürt ganz genau wie du ihn siehst. Die Seele erblüht, und ist es nur für einen Moment. Es ist EIN Moment in dem Heilung möglich wird. Ich war in meinem Leben oft sehr dankbar, für so viele fremde Menschen, die mich GESEHEN haben und helfen wollten. Als Kind aber ebenso traumatisiert und verstört weil Nachbarn und Angehörige lieber wegsahen oder weghören wollten.
        Wenn ich spüre, ich möchte/muss helfen, dann tu ich es heute. Und wenn ich es nicht klar weiß, dann frage ich nach und erhalte die Antwort

      • Vicky schreibt:

        Und noch was dazu: dem Schicksal läuft niemand davon, keiner kann das hier. Aber das ist uns klar, und darum geht es doch nicht-vielmehr sehnen wir uns danach auf der Erde wieder Herzenswärme und mutige Menschen zu erleben die sich für eine andere Welt einsetzen, als die, die wir schon so lange kennen und nicht mehr wollen. DAS macht uns doch aus und bewirkt den Wandel. Und solche Menschen sind die Engel, die ebenfalls ihre Aufgabe haben – wenn sie denn auf ihre Seele und innere Stimme hören.

      • Armin schreibt:

        Ja – da sehe ich ganz ähnlich als wie du..,..Herzenswärme und mutige Menschen: darum geht es auch – um so eine andere Welt zu kreiren.; aber wegsehen darf auch nicht – also das Unterscheidungsvermögen-eher eine männliche Gestaltkraft.; das Weibliche ist eher Intuition..

        Es gibt gequälte Kreaturen auf dieser Erde..; und manchmal können wir sie aufrütteln..Manche allerdings lassen sich nicht afhalten – sie brauchen ihr bewegtes-weil leicht chaotisches Leben noch

  3. Armin schreibt:

    Wie bei einem Tauchsieder..der eintaucht – in das Wasser, und es schlussendlich verdampft – wenn er lange genug darin verweilt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s