Geo- & Exopolitics: Plant der Tiefe Staat noch im Herbst diesen Jahres einen False-Flag-Alien-Angriff zu simulieren? (24.Juni 2020)

Geo & Exopolitics LOGO ok ok

Plant der Tiefe Staat noch im Herbst diesen Jahres einen False-Flag-Alien-Angriff zu simulieren – als finale Karte?

Der Tiefe Staat entwickelt seit mehr als siebzig Jahren Alien-Technologie – natürlich nicht zu friedlichen Zwecken. Bisher wird diese Technologie vor den Augen der Weltöffentlichkeit geheim gehalten – und das hat garantiert einen bestimmten Grund. Als US Präsident Donald Trump vor wenigen Wochen die Gründung der Space Force bekannt gab, tat er dies möglicherweise nicht ganz ohne Grund.

Wie wir mittlerweile alle wissen, steckt das Jahr 2020 voller Dynamit. Die Corona Pandemie war möglicherweise nur der Testlauf für eine viel größeres geplantes False-Flag-Ereignis um den 11. September im Herbst diesen Jahres. Plant der Tiefe Staat vielleicht in einem allerletzten Akt der Verzweiflung einen Angriff durch Außerirdische vorzutäuschen?

Werfen wir an dieser Stelle einmal einen Blick auf die streng geheime Waffenkammer des Tiefen Staats, um zu prüfen, ob ein derartiges Szenario technologisch gesehen überhaupt möglich ist. Der kürzlich pensionierte Director of Advanced Systems bei den Lockheed Skunkworks hat öffentlich erklärt, dass es sogar eine Untertreibung sei, diese Technologie als revolutionär zu bezeichnen. Von Frank Schwede

Es wurde in der Vergangenheit bereits viel darüber geschrieben, dass der Tiefe Staat eines schönen Tages mithilfe sogenannter Blue Beam-Technologie eine Alien-Invasion inszenieren würde. Wie das aussehen könnte, das zeigt gleich eine ganze Reihe von Hollywood-Klassikern. Und wie wir bereits wissen, greift Hollywood der Wirklichkeit immer vor – man sollte in diesem Fall vielleicht besser sagen, der geplanten Wirklichkeit (mehr über die Alien-Agenda im Buch “Der Hollywood-Code“)

Das heißt, dass aktuell die Wahrscheinlich sehr gros ist, dass ein solches Ereignis der Menschheit kurz bevorstehen könnte, vielleicht sogar noch in diesem Herbst. Sicher ist, dass der Tiefe Staat ein weiteres Ereignis braucht, um seine Macht zu erhalten. Da Corona so gut wie tot ist, muss eine neue Falsche Flagge her und möglicherweise könnte es da um einen vorgetäuschten Angriff aus dem Weltraum handeln.

Ich denke, dass die Bekanntgabe der Space Force durch US Präsident Donald Trump ein erster versteckter Hinweis auf ein solches Ereignis sein könnte, da ich vermute, dass Trump von diesen Plänen bereits etwas weiß, dass Trump den Tiefen Staat aber bewusst in diese Falle treten lässt.

Was wir bisher wissen, ist, dass der Tiefe Staat Milliarden, wenn nicht sogar Billionen an US Dollar in den vergangenen siebzig Jahren investiert hat, um Hochtechnologie, sogenannte Alien-Technologie zu produzieren. Bisher ist der Öffentlichkeit nichts davon bekannt gegeben worden. Das muss einen Grund haben.

Und es muss auch einen Grund dafür geben, weshalb das Thema Außerirdische und UFOs zu einer Verschwörung erklärt wurde, weshalb Hollywood-Produzenten Aliens bislang immer zu Bedrohung für die Erde erklärt haben. Und noch etwas ist in diesem Zusammenhang auffällig: nahezu alle Kinoklassiker wurden in der Vergangenheit in die Realität umgesetzt.

Hollywood war immer schon eine Ausblick auf unsere Zukunft

Mad Max erleben wir gegenwärtig in vielen US Metropolen, insbesondere in Seattle, zahlreiche US Nachrichtensender schneiden so Szenen brennender Städte aus Kinostreifen in ihren Dokumentationen zwischen, um bewusst Film und Wirklichkeit der Täuschung halber zu konterkarieren. Hollywood hat uns nahezu alle falsche Flagge-Angriffe des Tiefen Staats als Art Vorschau gezeigt.

Ich denke, dass, insbesondere in den USA, ein Angriff durch Außerirdische simuliert werden wird – allerdings nicht durch Blue Beam, wie von vielen Seiten immer wieder vermutet wird, sondern mit realer UFO-Technologie, die bereits vorhanden ist, die bisher aber nur im Rahmen von Geheimoperationen eingesetzt wurde.

Ich gehe sehr stark von der Vermutung aus, dass dies noch in diesem Herbst geschehen könnte, denn sicher ist, dass der Tiefe Staat versuchen wird, einen allerletzten Trumpf aus dem Ärmel zu ziehen. Aber schauen wir uns doch mal an, was in den letzten siebzig Jahren an Geheimtechnologie allein in den USA produziert wurde und auf welche Weise die Technologie zustande gekommen ist. .

Die kurz nach dem Roswell-Ereignis eingeleitete UFO Verschwörung hatte zum Zweck, revolutionäre Antriebs- und Waffentechnologie zu schützen, die teilweise aus rückentwickelter Alien-Technologie entstanden ist. Das geht unter anderem auch aus Aussagen von Ben Rich hervor, der von 1975 bis 1991 zweiter Direktor der Lockheed Skunkworks war.

Kritiker nannten Rich seinerzeit Vater der Heimlichkeiten, nachdem er maßgeblich an der Entwicklung der 2008 offiziell außer Dienst gestellten Lockheed F-117 Night Hawk  beteiligt war, dessen Existenz vom US Verteidigungsministerium erst im November 1988 bestätigt wurde, nachdem bei einem Luftangriff auf Ziele in Jugoslawien während der  NATO-Operation Allied Force eine Maschine dieses Typs von einer S-125-Luftabwehrrakete abgeschossen wurde.

Kurz vor seinem Tod, am 5. Januar 1995, sagte Rich noch, dass die Menschheit seit Jahrzehnten in einem Gefängnis aus Lügen gehalten wird, In Bezug auf UFO-Technologie erklärte Rich in einem Interview wörtlich:

„Wir haben bereits die Mittel, um zwischen den Sternen zu reisen, aber diese Technologie sind schwarze Projekte und es würde eine Tat Gottes erfordern, um sie jemals zum Wohle der Menschheit herauszubringen. Alles, was sie sich vorstellen können, wissen wir bereits.“

Mittlerweile gibt es eine Menge Beweise, dass Regierungen, dazu zählen insbesondere Länder wie die USA, Russland und China, die die Technologie havarierter UFOs rückentwickelt haben, um sie für den Bau neuer Kampfflugzeug-Generationen zu verwenden. Mittlerweile ist es kein Geheimnis mehr, dass rückentwickelte Alien-Technologie unter anderem bei der Lockheed F-117, der Lockheed F-22 und natürlich auch bei der Northrop B-2 zum Einsatz kommt.

Alien-Technologie oder ein Genie-Streich der Wissenschaft?

Dr. David Clarke, investigativer Journalist und Dozent an der Sheffield Hallam University, bekam Dokumente in die Hände, die beweisen, dass die britische Royal Air Force in der Vergangenheit ein überaus großes Interesse an unbekannten Flugobjekten hatte, um auf diese Weise an neue,  vor allem aber an innovative Waffensysteme zu gelangen. Der Daily Mail berichtete Clark wörtlich:

„Obwohl sie teilweise zensiert wurden, geht aus den Dokumenten eindeutig hervor, dass das britische Militär daran interessiert war, UFO-Technologie zu erfassen, oder, was sie hinter vorgehaltener Hand als neuartige Waffentechnologie bezeichnen…

Diese Akten zeigen, dass sie diese Technologie unbedingt haben wollten, bevor die Russen und Chinesen sie in die Hände bekamen… Obwohl dies 1997 war, wurde Russland immer noch als unbesiegbarer Feind mit einem Waffenprogramm angesehen, das als ernsthafte Bedrohungen für den Westen angesehen wurde.“

Doch ist meiner Meinung davon auszugehen, dass es sich bei einem Großteil dieser Technologie nicht um Alien-Technologie handelt, sondern dass sie bereits schon in den späten 1930er und frühen 1940er Jahren auf deutschem Boden entwickelten wurde.

Es ist unter anderem einem früheren CIA-Agenten zu verdanken, dass ein Großteil von Geheimakten an die Öffentlichkeit gelangte, die belegen können, dass bereits schon in den frühen Zwanzigerjahren in Deutschland die ersten Flugscheiben entstanden sind. Gegenüber den UFO-Forschern Richard Dolan und Linda Moulton Howe sagte der Agent, der sich als Stein-Kewper vorstellte, wörtlich:

„Die ersten beiden Flugmaschinen, die wir in der Area 51 erblickten, sahen nahezu identisch aus. Sie waren kleiner und bei Weitem nicht so groß wie eine andere weiter hinten. Colonel Jim erwähnte, dass es sich dabei um Vril-Flugscheiben handele. Wir fragten ihn, was Vril sei. Der Colonel antwortete, das sei eine ausländische Untertasse, die in den Zwanziger- und Dreißigerjahren in Deutschland gebaut worden sei.“

Ähnliche Informationen gehen auch in einem freigegebenen CIA-Dokumenten hervor, das im elektronischen Lesesaal über die Homepage der CIA eingesehen werden kann. Hier heißt es unter anderem:

„Eine deutsche Zeitung veröffentlichte kürzlich ein Interview mit George Klein, dem berühmten deutschen Ingenieur und Flugzeugexperte, in dem er den experimentellen Bau fliegender Untertassen beschrieb, den er von 1941 bis 1945 durchgeführt hat.“

Laut Informationen des Buchautors und Forschers Peter Moon schaltete die Vril-Gesellschaft  in den Zwanzigerjahren sogar Anzeigen in Tageszeitungen, um die nötigen finanziellen Mittel für ihr Flugscheiben-Projekt zusammenzubekommen. In seinem Werk The Black Sun: Montauk´s Nazi-Tibetan Connection schreibt Moon:

 

„Die Vril-Gesellschaft erhielt die benötigten Mittel nicht, obwohl deutsche Zeitungen Werbung machten, um Geld für das Vril-Luftschiff zu sammeln. Die Anzeigen verdeutlichen unmissverständlich, dass sie versuchte, uralte atlantische Technologie nutzbar zu machen, was für die Deutschen der Zwanzigerjahre kein fremdartiges, abwegiges Konzept war.“

Moon schreibt weiter, dass die ersten Modelle Fliegender Untertassen scheiterten, allerdings soll die intensive Zusammenarbeit zwischen Winfried Schumann und der Vril-Dame Maria Orsic im Jahre 1934 schließlich doch noch zum Bau einer funktionstüchtigen Flugscheiben geführt haben. Moon:

„Zwei besondere Abteilungen wurden gegründet, um sich auf die Entwicklung dieser neuen Flugtechnologie der Vril-Gesellschaft zu konzentrieren: U13 und SS-E-4. Letztere stand unter der Aufsicht Heinrich Himmlers und war als Entwicklungsgruppe vier der Schwarzen Sonne bekannt. Das hauptsächliche Augenmerk der SS-E ruhte auf die Arbeit Victor Schaubergers.“

Woher das Wissen über den Bau von Flugscheiben kam, ist bis heute strittig – dazu existieren unterschiedlicher Theorien. Es heißt, dass Maria Orsic das Wissen von Wesen des Sternensystems Aldebaran gechannelt bekam. Orsic soll seitenweise übermittelte Texte in zwei Fremdsprachen verfasst haben, von denen sie offenbar nicht eine kannte.

Ein weiteres Medium soll ihr dabei geholfen haben, die Texte zu übersetzen, um den Inhalten der übermittelten Schriften zu verstehen. Maria Orsic gab später nach eigenem Bekunden an, dass sie auch geistige Bilder einer Fliegenden Untertasse empfangen habe und dass die Texte die nötigen Informationen enthielten, die man zum Bau dieser Fluggeräte benötigt. Bei der übermittelten Sprache soll es sich, wie sich später herausgestellt hat, um altes Sumerisch gehandelt haben.

In einer anderen Version wird behauptet, dass die Nazis ein im Jahre 1936 über dem Schwarzwald abgestürztes UFO erbeuteten und die Technologie rückentwickelten, woraus schließlich die Reichsflugscheibe entstanden sein soll.

Tarnen & täuschen: Der Tiefe Staat als Verschwörungstheoretiker

Es ist schwierig in der Fülle von unterschiedlichen Informationen und Berichten die Wahrheit zu finden, weil die Informationen clever und überzeugend verfasst wurden – sodass sie auf den ersten Blick glaubwürdig erscheinen, was mich vermuten lässt, dass die meisten dieser Informationen Teil der clever inszenierten UFO Verschwörung sind und somit vom Tiefen Staat selbst stammen.

Beim genaueren Hinsehen fällt nämlich auf, dass viele Ungereimtheit gibt, etwa unterschiedliche Zeit- und Ortsangaben oder es werden Zeugen genannt, die nie  existiert haben. Das sind aber in der Regel die gängigen Geheimdienst-Praktiken im Rahmen von Verschwörungen, wie wir sie zu diesem Thema schon seit mehr als siebzig Jahre erleben und auch aktuell bei der Corona-Pandemie erleben.

Wenn nämlich vorab veröffentlichte Zeugenaussagen und Informationen von denselben Leuten, die sie gestreut haben, wieder angezweifelt werden, weil behauptet wird, dass sie nicht stimmen, verliert die Bevölkerung natürlich sehr schnell das Interesse  – und genau das ist bei einer Verschwörung so gewollt.

Der UFO Crash von Roswell ist ein sehr prädestinierendes Beispiel, doch soll er seinerzeit nicht der einzige dieser Art gewesen sein. Der UFO-Forscher und Buchautor Leonard Stringfield will nämlich herausgefunden haben, dass bereits 1941 über Cape Girardeau im US Bundesstaat Missouri ein scheinbar identisches Schiff mit seltsamen Kreaturen an Bord abgestürzt ist.

Stringfield hat sich sehr ausführlich mit dem Fall beschäftigt. Er hat Zeitzeugen interviewt, unter anderem Angehörigen von Mitgliedern des Bergungspersonals. In seinem Buch UFO Crash Retrievals – Status Report VII: Serach for Proof in a Hall of Mirrors schreibt Stringfield:

„Polizisten, Zivilisten und Militärs waren bereits vor Ort und durchsuchten die Trümmer, sagte Frau Mann. Auf einer Seite lagen drei Körper, keine Menschen, erzählt sie. Es war schwer zu sagen, ob sie Anzüge anhatten oder ob es ihre Haut war, aber sie waren von Kopf bis Fuß mit etwas bedeckt, das wie zerknitterte Aluminiumfolie aussah, sagte Frau Mann.

Man konnte keine Haare an ihren Körpern sehen und sie hatten keine Ohren. Sie waren klein wie ein Kind, ungefähr 4 Fuß groß, hatten aber größere Köpfe und längere Arme. Ihre Gesichter hatten große, ovale Augen, keine Nase, nur Löcher und keine Lippen, nur schlitze für den Mund, sagte Frau Mann.

Huffmann wurde von einem der Militäroffiziere am Tatort angewiesen, aus Sicherheitsgründen niemandem zu erzählen, was er gesehen hatte, sagte Frau Mann zu Stringfield. Huffmann erzählte seiner Frau Floy und ihren beiden Söhnen, was er gesehen hatte, als er von der Absturzstelle nach Hause kam. Aber er sprach nie wieder darüber, sagte Frau Mann.“

Leonard Stringfield war kein gewöhnlicher UFOloge. Sein Interesse galt vor allem abgestürzten UFOs und deren Geschichte dahinter. Von 1978 an war Stringfield unter anderem UFO-Forschungsberater des Premierministers von Grenada, Sir Eric Gairy.

WikiLeaks hat mehr als eine halbe Million Dokumente des US Außenministeriums veröffentlicht, in denen die Interaktion der Vereinigten Staaten mit anderen Ländern beschrieben wird, einschließlich der Bemühungen Eric Gairys, ein Komitee der Vereinten Nationen zur Erforschung und Untersuchung globaler UFO-Berichte zu gründen.

Stringfield gehört auch nach seinem Tod im Jahre 1994 noch immer zu den glaubwürdigsten UFO-Forschern. Allerdings war Stringfield nicht der einzige, der gewusst hat, dass außerirdische Schiffe abgestürzt sind, dass diese rückentwickelt wurden und dass man versucht hat, die fremde Technologie zu verstehen, um sie später einmal für eigen Projekte zu verwenden.

Auch Apollo-Legende Edgar Mitchel hat in zahlreichen Interviews von derartigen Ereignissen gesprochen und gesagt: „Ja, es sind Schiffe abgestürzt und Leichen wurden geborgen.“

Das Thema UFOs und außerirdische Technologie gehört noch heute zu den am strengsten kontrollierten Themenbereichen auf der ganzen Welt, weil es hier um weit mehr als nur um einen Mythos geht, hier geht es um den militärischen Fortschritt, weil außerirdische Technologie im Wesentlich nur für die Schaffung hochmoderner Rüstungstechnologie verwendet wird, die einmal zu ganz bestimmten Zwecken eingesetzt werden soll.

Vor allem aber geht es hier nicht nur darum, die Technik der havarierten Schiffe zu verstehen, sondern auch darum, die Leichen zu verstehen, bei denen es sich größtenteils schon um Künstliche Intelligenz handelt in Form von Biorobotern.

 

Hier finden wir auch die Erklärung, warum die Wissenschaft in den letzten dreißig Jahren so enorme Fortschritte auf dem Gebiet der Schaffung Künstlicher Intelligenz machen konnte – Fortschritte, von denen wir nicht einmal ansatzweise etwas gehört haben, denn die wird genauso verschwiegen, wie die UFO-Technologie selbst.

Das könnte auch einer von vielen Gründe, weshalb sich die US Regierung, wenn es um diese Themen geht, immer auf die nationale Sicherheit beruft. Allein deshalb kann meiner Meinung nie zu einer vollständigen Offenlegung kommen. Sämtliche Versuche dieser Art wurden in jüngster Zeit vom Tiefen Staat genauestens kontrolliert, dass es hier ja zu keinem Fehler kommt.

Aber im Grunde genommen wissen wir noch nicht einmal mit hundertprozentiger Sicherheit, ob überhaupt jemals ein außerirdisches Schiff auf der Erde abgestürzt bist. Die, die es wissen müssten, nämlich die Regierungen selbst, schweigen bis heute eisern dazu oder erzählen vielleicht bewusst eine schräge Legende, die die tatsächliche Wahrheit für ad absurdum erklären soll.

Es existieren zwar mehr als ein halbes Dutzend Aussagen ehemaliger hochrangiger Politiker, die bezeugen sollen, dass es zu Abstürzen außerirdischer Schiffe kam und das das Regierungschefs verschiedener Länder von außerirdischen Völkern kontaktiert wurden – nur wie glaubwürdig diese Aussagen tatsächlich sind, ist die andere Sache. Der ehemalige kanadische Verteidigungsminister Paul Hellyer etwa sagt:

„Vor Jahrzehnten warnten uns Besucher von anderen Planeten, wohin wir uns bewegen und boten an, uns zu helfen. Stattdessen haben wir oder zumindest einige von uns ihre Besuche als Bedrohung interpretiert und beschlossen, zuerst zu schießen und erst dann Fragen zu stellen…“

Möglicherweise liegen die Pläne eines geplanten Alien-Angriffs schon länger in der Schublade. Die Aussage Hellyers zeigt auf geradezu deutlich Weise, dass  es einen Grund dafür geben muss, weshalb Regierungen, insbesondere die Regierung der Vereinigten Staaten, in den letzten siebzig Jahren UFOs und Außerirdische immer als eine Bedrohung für die Erde und für die Menschheit gesehen haben.

Wird es um den 11. September 2020 zu einer Alien-Invasion kommen?

Wir müssen uns in diesem Zusammenhang immer der Tatsache bewusst sein, dass die Machthaber noch immer an ihrem Plan festhalten, eine Neue Weltordnung in Form einer sogenannten Weltregierung aufzubauen, diesen Plan werden sie so leicht nicht aufgeben. Die Farbenrevolution der letzten Jahre, und aktuell in den USA, spricht eine eindeutige Sprache  – sie sollten jedem eine Warnung sein.

Sie haben es mit Corona versucht und mussten feststellen, dass sie mit ihrem Vorhaben gescheitert sind. Die Angst, die man durch die Medien versucht hat nach außen aufzubauen, wollte nicht zünden. Die vielen manipulierten Zahlen, die man durch sogenannte Experten in Umlauf gebracht hat, wollte am Ende niemand mehr glauben.

Nun werden sie einsehen müssen, dass sich Corona ganz einfach zu einem Rohrkrepierer entwickelt hat. Vielleicht aber war Corona nur Art warm up für das richtig große Ereignis.

Verdächtig sind in diesem Zusammenhang die Aussagen zweier unterschiedlicher Politiker. US-Außenminister Mike Pompeo erklärte in diesem Zusammenhang dass es sich bei der Corona-Pandemie lediglich um eine großangelegte Militärübung  handelt, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sprach in diesem Zusammenhang ebenfalls davon, als er erklärte, dass wir gerade den Ernstfall proben. Das heißt, dass da noch etwas anderes, möglicherweise etwas viel größeres für die Zukunft geplant ist.

Etwas, dass die Menschen in noch größere Angst und Schrecken versetzten soll, weil es sich auch in diesem Fall wieder um einen Angriff von einem zunächst unsichtbaren Feind handeln wird, wie im Fall von Corona, weil ja auch ein Virus ein für das Auge unsichtbarer Feind ist.

So denke ich, dass es sich im Rahmen der kommenden, geplanten Aktion auch wieder um einen unsichtbaren und schwer besiegbaren Feind handeln wird. Die seit Jahrzehnten im Einsatz befindliche Alien-Technologie der Schwarzen Projekte könnte diese Waffe sein, die in diesem Fall gegen die Bevölkerung eingesetzt wird.

Ich habe bereits in einem früheren Beitrag über die zahlreichen Menschenversuche in Brasilien berichtet, wo Laser- und Mikrowellenwaffentechnologie durch UFOs an die brasilianische Bevölkerung getestet wurde. Ich habe in meinem Beitrag auch davon gesprochen, dass es sich hierbei tatsächlich um irdische Technologie gehandelt hat, nicht um eine vermeintliche Alien-Invasion (Waren die mysteriösen Energiewaffen-Angriffe auf die brasilianische Bevölkerung vor mehr als 40 Jahren eine militärische Geheimoperation? (Video)).

Wir alle müssen uns der Tatsache bewusst sein, dass diese Technologie nicht entwickelt wurde, um sie in irgendwelchen Hangars verrotten zu lassen. Bei dieser Technologie handelt es sich um moderne, fortschrittliche Kriegswaffen, die der Öffentlichkeit bis heute nicht bekannt sind und wie wir bald sehen werden, aus einem einzigen guten Grund.

Für den Tiefen Staat war sicherlich von Anbeginn klar, dass diese Art von Waffentechnologie vielleicht einmal die letzte Trumpfkarte sein wird, die ausgespielt werden muss, um die geplante Neue Weltordnung ausrufen zu können. Es wird bei diesem geplanten simulierten Alien-Angriff  das internationale Kriegsrecht ausgerufen werden, es wird erneut zu Ausgangssperren kommen – und zwar weltweit und es ist diesmal geplant, die gesamte Weltordnung in einem Stück zusammenbrechen zu lassen.

Corona war in diesem Fall tatsächlich nur eine Übung, ein Warmlaufen, um sehen zu können, wie die Bevölkerung auf Ausnahmesituationen reagiert. Nur wird es sich in diesem Fall natürlich nicht um einen tatsächlichen Alien-Angriff handeln, sondern, wie wir es vom Tiefen Staat gewohnt sind, um eine Falsche Flagge.  In diesem Fall aber wird es gezielter Völkermord sein.

In einem am 18. Oktober 2016 durchgesickerten Papier, das angeblich von einer großen demokratischen Beratungsfirma, der Benenson Strategy Group, veröffentlicht wurde, wurde die Möglichkeit einer inszenierten Alien-Invasion erörtert, bei der Trump-Anhänger zu Hause bleiben und der Clinton-Kampagne helfen, die Wahlen 2016 zu gewinnen.

Das Ereignis könnte für den 11. September 2020 geplant sein – die US-Wahlen finden am 03. November statt – , für den Tiefen Staat ist es immerhin ein magisches Datum, wie wir alle wissen. Seien Sie also gewappnet und wundern sie sich nicht, wenn vermeintliche Alien-Schiffe über Ihre Köpfe schwirren, die aus Laserkanonen auf alles feuern, was kreucht und fleucht.

Das Papier überprüfte einige der fortschrittlichen holographischen Technologien, die bei der Inszenierung eines solchen Ereignisses mit falscher Flagge verwendet werden könnten. Obwohl die Echtheit des Papiers umstritten bleibt, zeigte es dennoch, wie die Alien-Invasionskarte für Wahlzwecke verwendet werden kann.

Könnte die Alien-Invasionskarte vor der US-Präsidentschaftswahl am 3. November gespielt werden?

Bleiben sie aufmerksam!

Quellen: PublicDomain/Frank Schwede für PRAVDA TV am 23.06.2020

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s