Wellness & Wohlbefinden: Gesundbrunnen – Kokosöl für die Haut und gegen Hautbeschwerden (29.Mai 2020)

Kokosöl ist eine der wenigen natürlichen Substanzen, die erfahrungsgemäß und bewiesenermaßen sowohl bei kosmetischen Problemen und leichten körperlichen Beschwerden als auch bei schweren Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden können.

Wie den entsprechenden Studien zu entnehmen ist, wurde die Wirkung von Kokosöl bereits mehrfach bestätigt. Es handelt sich also nicht um irgendwelche Marketing-Versprechen, sondern um eine wissenschaftlich untermauerte Fakten.

Aufgrund der idealen Kombination der Inhaltsstoffe eignet sich Kokosöl sehr gut als Mittel für Hauterkrankungen aller Art sowie für kosmetische Beeinträchtigungen des größten Organs des Menschen. Viele Hauterkrankungen werden durch kleine bzw. größere Entzündungsherde ausgelöst, zum Beispiel bei Akne, aber auch Schübe von Neurodermitis und andere Erkrankungen.

In diesem Fall ist es wichtig, die Haut durch den Einsatz eines entzündungshemmenden Mittels zu beruhigen und Entzündungsherde schnell abklingen zu lassen. Nur so kann die Hautkrankheit gestoppt werden und sich anschließend zurückbilden.

Genau dafür eignet sich Kokosöl in idealer Weise. Die Kombination der Inhaltsstoffe sorgt dafür, dass das hochwertige Öl eine antimikrobielle Wirkung besitzt. Das bedeutet: Kokosöl ist durch die Laurinsäure in der Lage, Bakterien, Viren und andere Keime zu vernichten. Durch seine natürliche Zusammensetzung kann es auf jede beliebige Hautpartie aufgetragen werden, auch an den empfindlichsten Stellen des Körpers.

Es besteht keine Gefahr der Unter- oder Überdosierung, jeder kann also eine beliebige Menge von Kokosöl verwenden, um seine Haut damit zu pflegen und sämtlichen Mangelerscheinungen vorzubeugen. Hier einige Beispiele, wie Kokosöl speziell für die Haut eingesetzt wird:

Tipp: Ein weiteres tolles Naturheilmittel gegen Hautbeschwerden ist der entzündungshemmende Manuka Honig aus Neuseeland.

Kokosöl gegen Falten und für das Gesicht: Natürliche und wertvolle Kosmetik

Im Gesicht sind fast alle Menschen besonders empfindlich. Kein Wunder: Hautveränderungen fallen den Mitmenschen hier sofort auf, und auch im Spiegel betrachten sich die meisten Menschen täglich, wodurch sie solche Veränderungen stets für einen Makel halten. Auch Falten gelten als ein solcher Makel, sie treten bei den meisten Menschen bereits ab einem Alter von 30 – 35 Jahren auf.

Ein wirksames Mittel gegen Hautveränderungen aller Art und auch gegen Falten ist Kokosnussöl. Mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen hält es die Haut weich, versorgt sie mit viel frischer Feuchtigkeit. Weiterhin bildet Kokosöl eine Art Barriere zwischen der Haut und der schädlichen Außenwelt (Kälte, zu viel Sonne, Autoabgase, Heizungsluft, etc.). So können äußere Faktoren der Haut kaum etwas anhaben.

Zahlreiche Hersteller haben mittlerweile erkannt, wie wertvoll die Inhaltsstoffe des Kokosöls sind und bieten dieses daher in Form von Kosmetika ein. Da Kokosöl gesund ist und keinerlei schädliche Wirkungen besitzt, kann es grundsätzlich in jeglicher Form von Kosmetika zum Einsatz kommen – egal, ob diese für das Gesicht oder für den Rest des Körpers, auch für ganz empfindliche Hautpartien, bestimmt ist.

Doch es muss nicht unbedingt die Kosmetik des großen, weltbekannten Herstellers sein. Mithilfe von Kokosöl kann Kosmetik auch ganz einfach selbst gemacht werden. Darüber hinaus lässt sich das wertvolle Öl selbstverständlich auch in purer Form verwenden.

Kokosöl als Lippenpflege: Deutlich besser als Labello & Co

Wer kennt das nicht, die Lippen spannen, sind spröde und extrem trocken. Der Griff nach einem handelsüblichen Fettstift ist üblich aber kontraproduktiv. Die meisten von ihnen, auch die von Labello, halten nicht das was sie versprechen. In der ersten Zeit nach dem Auftragen fühlen sich die Lippen zwar feucht und gepflegt an, aber nach einiger Zeit kommt das trockene Gefühl wieder, und man muss erneut nachcremen.

Man hat das Gefühl die Trockenheit verstärkt sich immer mehr. Die chemischen Zusätze, die sich in den meisten Lippenpflegestiften befinden, verhindern die natürliche Fähigkeit der Lippen, den Feuchtigkeitshaushalt selbst zu regulieren.

Bei einem Lippenbalsam aus Kokosöl ist die Wirkung komplett gegensätzlich. Durch die hautpflegenden Eigenschaften wird der natürliche Aufbau der Lippenhaut nicht unterdrückt, sondern nur unterstützt. Das Öl kann pur aufgetragen werden oder man verwendet es als Basis für eine Lippencreme, die leicht selbst herzustellen ist.

Diese bietet Schutz vor freien Radikalen und kann durch die antivirale Wirkung auch der Bildung von Herpesbläschen entgegen wirken. Außerdem sorgen zusätzlich enthaltene Vitamine und viel Feuchtigkeit dafür, dass kleine Risse und raue Stellen an den Lippen sehr schnell abheilen können, oder gar nicht erst entstehen. Auch einen gewissen Schutz vor UV-Strahlen wird dem Kokosöl nachgesagt. Eine Lippenpflege ohne Chemie und Zusatzstoffe ist auch dann unbedenklich, wenn man sie häufig verwendet.

Kokosöl gegen Akne und Pickel

Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung ist Kokosnussöl ein sehr gutes Mittel gegen entzündliche Hauterkrankungen wie Akne und Pickel. Regelmäßig aufgetragen, lässt das Kokosöl die Entzündungen schnell abklingen und schon nach kurzer Zeit ganz verschwinden. Die Haut wird gereinigt, mit Feuchtigkeit versorgt und so beeinflusst, dass es in Zukunft entzündliche Erkrankungen viel schwerer haben, sich einzunisten.

Tipp: Ein weiteres tolles Naturheilmittel gegen Akne ist CBD Öl.

Kokosöl gegen Neurodermitis und Schuppenflechte

Neurodermitis ist eine angeborene, chronische Erkrankung der Haut, gegen die bis heute noch kein Gegenmittel gefunden wurde. Durch ständige Entzündungen in den einzelnen Hautschichten ergibt sich ein starker Juckreiz, durch den der Betroffene seine Haut ständig aufkratzt, wodurch wiederum neue Entzündungen entstehen. Ein Teufelskreis.

Hochwertiges Kokosnussöl hilft hier, die Entzündungsherde zu beruhigen und somit auch den Juckreiz für den Betroffenen zu lindern. Somit kann die Neurodermitis schnell abklingen und zukünftigen Ausbrüchen wird vorgebeugt.

Schuppenflechte ist, ähnlich wie Neurodermitis, eine Erkrankung, die in den meisten Fällen angeboren ist und lediglich kosmetisch behandelt werden kann. Dabei kann Schuppenflechte für die Betroffenen sehr lästig sein. Die Haut juckt und schuppt sich immerzu, so dass der Betroffene nicht nur körperliche Schmerzen verspürt, sondern auch seelisch – insbesondere durch das veränderte Aussehen der Haut und des Haares – betroffen ist.

Auch bei Schuppenflechte wurden durch die Gabe von Kokosöl bereits sehr gute Erfolge erzielt. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt, so dass sie sich zukünftig weniger schuppt. Damit kann die Schuppenflechte schnell abklingen.

Kokosöl gegen Cellulite

Sie ist für fast alle Frauen ein Albtraum: Cellulite, im Volksmund auch Orangenhaut genannt. Man bezeichnet damit dellenförmige Hautveränderungen, die aus Ablagerungen in den unteren Hautschichten und unter der Haut entstehen.

Die Haut wird dadurch uneben und sieht nicht mehr wirklich schön aus. Auch hier ist Kokosöl gesund und kann als Gegenmittel zum Einsatz kommen. Es zieht tief in die Haut ein und strafft sämtliche Hautschichten, so dass die typischen Dellen der Cellulite viel weniger nach außen hin sichtbar werden.

Kokosöl gegen Schwangerschaftsstreifen

Für Schwangerschaftsstreifen gilt ähnliches wie für Cellulite: sie betreffen ausschließlich Frauen und sind ein optischer Makel, unter dem viele zu leiden haben. Durch den Einsatz von Kokosöl können sich Schwangerschaftsstreifen sehr viel schneller als normal zurückbilden, wie die Erfahrungen zeigen.

Kokosöl gegen Altersflecken

Altersflecken treten je nach Veranlagung und körperlicher Konstitution bei vielen Menschen ab einem Alter von etwa 50 Jahren auf. Es handelt sich um eigentlich harmlose Pigmentablagerungen in der Haut, die viele Menschen jedoch als optisch störend empfinden.

Die Anwendung von Kokosöl kann dem Auftreten von Altersflecken vorbeugen und sorgt außerdem dafür, dass bereits vorhandene Altersflecken deutlich blasser werden und somit weniger auffallen.

Kokosöl gegen Sonnenbrand

Durch die dünner gewordene Ozonschicht nimmt die Aggressivität der Sonne auch bei uns in Mitteleuropa ständig zu. Schädliche UV-Strahlung dringt somit immer stärker durch und belastet unsere Haut. Dies macht sich beispielsweise in Form von Sonnenbrand bemerkbar. Und Sonnenbrand ist längst nicht so harmlos, wie viele Menschen denken, denn er kann zu dem gefürchteten Hautkrebs führen.

Es ist daher wichtig, einerseits dem Auftreten von Sonnenbränden wirksam vorzubeugen, andererseits bereits vorhandene Sonnenbrände so gut wie möglich zu behandeln. Dies gelingt beispielsweise durch die Anwendung von Kokosöl. Dieses beruhigt die Haut, spendet Feuchtigkeit und lässt die Reizung schnell abklingen. Auch zum vorbeugenden Einsatz gegen Sonnenbrand bietet sich Kokosöl an, allerdings sollte auch hier die empfohlene Verweildauer im Sonnenlicht nicht überschritten werden.

Kokosöl für ein besseres Hautbild

Viele Menschen sind mit ihrem Hautbild unzufrieden. Sie beklagen immer wieder Hautuntereinheiten, Flecken, Pickel, Falten und so weiter. Wer regelmäßig Kokosöl für die Haut benutzt und zum Beispiel die Haut nach dem Duschen oder Baden damit einreibt, wird bereits mittelfristig eine deutliche Verbesserung des eigenen Hautbildes feststellen.

Kokosöl gegen trockene Haut

Wer immer wieder unter trockener oder rissiger Haut zu leiden hat, hilft sich in der Regel mit Feuchtigkeitscremes aus dem Supermarkt oder der Apotheke. Diese Produkte sind jedoch teuer und weisen zum Teil bedenkliche Zusatzstoffe auf. Viel einfacher lässt sich gegen trockene Haut durch den Einsatz von Kokosöl vorgehen. Es spendet der Haut langfristig Feuchtigkeit und beugt dem gefürchteten Spannungsgefühl vor.

Fazit: Kokosöl und eine gesunde Haut gehen Hand in Hand

Es gibt kaum einen anderen natürlichen Stoff, der so viele Hautprobleme lösen kann, wie das Kokosöl. Oder, mit anderen Worten gesagt: Kokosöl ist gut für die Haut in allen Belangen! Es kann sowohl bei optischen Problemen als auch bei echten Krankheiten zum Einsatz kommen.

Erfahrungen haben gezeigt, das Kokosöl gegen trockene Haut eingesetzt werden kann, aber auch bei fettiger und unreiner Haut sowie zur Hautpflege allgemein. Kokosöl für die Haut – ein echter Gesundbrunnen!

Quellen: PublicDomain/kokosoel.info am 28.05.2020

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s