Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 24.Januar 2020

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 24.Januar 2020

Nun da ihr ins Jahr 2020 eingetreten seid, habt ihr viele Energien hinter euch gelassen und seid bereit, neu zu erschaffen. Es ist in vielerlei Hinsicht wie eine leere Leinwand.

Was dies bedeutet, ist, dass ihr vollends dabei unterstützt werdet, euch selbst zum Ausdruck zu bringen wie nie zuvor. Das Einzige, was euch wirklich im Weg stehen kann, ist, wenn ihr euch entscheidet, alte einschränkende Überzeugungen mitzunehmen und zu versuchen, sie auf das Neue anzuwenden.

Dies ist eine ausgezeichnete Zeit, um euch eurer Gedanken bewusst zu werden und alle Möglichkeiten zu untersuchen, die ihr für eingeschränkt, kraft- und machtlos haltet oder von denen ihr glaubt, dass die Dinge für euch schwierig sein werden, und sie als das zu sehen, was sie sind – Überbleibsel aus alten Gedankenschleifen und Erfahrungen, die einfach nicht mehr zutreffen.

Dies sind die Energien dafür, euer Netz weiter auszuwerfen, im Reich der Möglichkeiten zu spielen, die eben jenseits dessen existieren, was ihr sehen könnt, und offen zu sein für Magie und Wunder, denn von genau dort aus werdet ihr euch selbst in eurem größten Selbst-Ausdruck auszudrücken und euch von dort aus weiter ausdehnen. Die einzigen Grenzen sind die, die ihr euch selbst auferlegt, ihr Lieben.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 24.01.2020, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 26.Januar 2020 (21 Uhr)

 

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 24.Januar 2020

  1. tula schreibt:

    Die Nahtoderfahrung von Frau Manuela Fazzi (erkannte die Gefühle der anderen Menschen als ihre eigenen Gefühle, Einheitsbewusstsein)

    Frau Manuela Fazzi erlebte bei einer Operation im Alter von 19 Jahren eine Nahtoderfahrung. Sie erzählt in diesem Interview von ihrem eindrücklichen Erlebnis mit einer Lebensrückschau – und wie sie in der Folge ihre Gesundheit wieder erlangen konnte.

    • tula schreibt:

      auf yoga-vidya gibt’s da noch mehr.

      Die Nahtoderfahrung von Frau Anke Evertz (sah viele Ebenen im Jenseits, war mit allem verbunden, alle Fragen wurden beantwortet)

      Im September 2009 erlebte Frau Anke Evertz eine Nahtoderfahrung. Beim Anzünden eines Kamins geriet ihre Kleidung in Brand und lies sich nicht löschen. Innerhalb von Sekunden stand ihr gesamte Kleidung in Flammen
      In diesem Moment stieg sie aus ihrem Körper aus und wurde zum Beobachter der Szenerie. Sie sah wie ihr Sohn ins Zimmer stürzte, wie der Notarzt kam, sie in ein künstliches Koma gelegt und mit dem Hubschrauber und das Krankenhaus geflogen wurde.

  2. tulacelinastonebridge schreibt:

    und Buddha hatte doch recht, 🙂

    https://www.planet-wissen.de/kultur/religion/buddhismus/pwiekernaussagendesbuddhismus100.html

    Die Vier Edlen Wahrheiten

    Buddha hat die Essenz seiner Lehre im Grunde in den „Vier Edlen Wahrheiten“ zusammengefasst. Sie sollen helfen, das Leben zu durchschauen und zu bewältigen.

    1. Was ist das Leiden?
    Es gibt drei Arten von Leiden: Leid des Leidens, Leid der Veränderung, Leid der Bedingtheit. Das Leben selbst ist Leiden: Geburt, Arbeit, Trennung, Alter, Krankheit, Tod.

    2. Wie entsteht das Leiden?
    Durch Unwissenheit, Lebensdurst, Haften an Dingen, Gier, Hass und Verblendung.

    3. Wie kann das Leiden überwunden werden?
    Durch Aufgeben des Begehrens. Nur so wird neues Karma, die Folge von guten wie bösen Taten, vermieden.

    4. Auf welchem Weg soll dies erreicht werden?
    Auf dem Weg der vernünftigen Mitte – weder Genusssucht noch Selbstzüchtigung. Der berühmte achtfache Pfad zum Nirwana besteht in: rechte Erkenntnis und Gesinnung, rechte Rede, rechtes Handeln und Leben, rechte Anstrengung, Achtsamkeit und Sammlung.

    Was ist die Ursache für Leiden?

    Unsere Unwissenheit und das Nichtverstehen ist die Ursache allen Leidens. Aber was verstehen wir nicht? Unser ungeübter Geist ist unfähig wahrzunehmen, dass Seher, Gesehenes und Sehen sich gegenseitig bedingen. Sie existieren nicht unabhängig voneinander und auch nicht alleine aus sich heraus. Buddhas Erklärungen decken sich übrigens mit den Erkenntnissen der Relativitätstheorie und Quantentheorie, nach denen die Eigenschaften der Materie abhängig vom Beobachter ist. Es ist das Dilemma der Subjektivität der Erkenntnis.
    Durch diese Unwissenheit entsteht die Erfahrung von Dualität. Wir teilen die Welt in „Ich“-Innenwelt und „Du“-Außenwelt. Obwohl die Dinge sich ständig verändern, halten wir an unserer Vorstellung fest, dass sie wirklich, beständig und von uns getrennt sind.

    Was bedeutet Leere?

    Sucht man nach etwas Zeitlosem und Beständigem, so findet man nichts. Alle Objekte sind leer von Eigenexistenz. Die Objekte sind aber auch nicht Nichts. Das trifft auch auf uns Menschen zu. Wir sind definitiv vorhanden, haben Gefühle und Gedanken. All das existiert. Doch was ist das „Ich“? Sucht man danach, so lässt sich nichts festmachen, was man als Ich bezeichnen kann. Das Ich ist leer von Eigenexistenz. Es ist weder beständig noch fest, so wie alles, was uns umgibt.

    Unser Geist ist in seiner wahren Natur offen wie der Raum, eine Art zeitloser Behälter, der alles erscheinen lässt, umfasst und miteinander verbindet. Daher kann der Geist auch nicht sterben, wie der Körper. Der Geist bleibt jenseits von Tod und Zerfall. Ziel aller buddhistischen Bestrebungen ist die Erleuchtung. In diesem Zustand lösen sich unsere begrenzten Vorstellungen und Begriffswelten auf. Wir denken nicht mehr in Entweder-oder-Kategorien, sondern sind mit allem verbunden und verweilen bewusst im Hier und Jetzt.

    Was bedeutet Karma?

    Karma bedeutet Handlung, wobei der Buddhismus drei Handlungen unterscheidet: die des Körper, die der Rede und die des Geistes. Alle Formen des menschlichen Handelns erzeugen Prägungen, die wiederum die Basis zukünftigen Handelns und Erfahrens sind. Der Begriff des Karma ist eng mit dem Konzept der Wiedergeburt verknüpft. Unsere Taten können gutes oder schlechtes Karma hervorrufen oder karmisch gesehen neutral sein. Entscheidend dafür ist die Motivation mit der eine Handlung ausgeführt wird.

    Anderen helfen bringt gutes Karma

    Gutes Karma führt zu einer „Belohnung“ entweder im aktuellen Leben oder zu einer Wiedergeburt in angenehmen menschlichen Verhältnissen, beziehungsweise in der Göttersphäre. Schlechtes Karma führt dagegen zu einer Wiedergeburt unter negativen Umständen, zum Beispiel auch als Tier oder Dämon. Gute Taten füllen zwar den Geist mit guten Eindrücken auf und deshalb sollte man möglichst viele gute Taten ausführen. Solange wir aber mit unserem Ego die Welt dualistisch sehen, bleibt die Wirkung jeder Handlung begrenzt.

    Befreiend und erleuchtend wirken kann eine Tat erst in Verbindung mit der Einsicht in die Leerheit. Leerheit bedeutet, das alles letztlich Teil derselben Ganzheit ist. Diese höchste Weisheit entfaltet sich erst allmählich, doch es gibt bestimmte Handlungen, die dem Menschen nützen diese Weisheit fest im Leben zu verankern. Die sogenannten sechs Paramitas lauten:

    1. Großzügigkeit
    2. Sinnvolles Verhalten
    3. Geduld
    4. Begeisterte Tat
    5. Meditation
    6. Weisheit

    Was bedeutet Reinkarnation?

    Wiedergeburt bedeutet, dass die menschliche Seele nach dem Tod auf dieser Erde oder anderen Existenzbereichen als empfindendes Wesen wiedergeboren wird. Die Buddhisten glauben an ein Geist-Kontinuum, das viele Leben durchläuft. Deshalb wirkt Karma auch nicht nur im jetzigen Leben, sondern auch ins nächste hinein. Umgekehrt sind wir im jetzigen Leben Bedingungen ausgesetzt, die durch unser Karma in vorherigen Leben erzeugt wurden.

    Was ist Samsara?

    Nach buddhistischer Vorstellung befinden sich alle Lebewesen in einem Kreislauf von Existenzen, dem Samsara. Ursache dafür ist das Karma. Gute wie schlechte Handlungen, die wir auf Grund des vollkommen unreinen Zustands unseres Geistes ausführen, erzeugen dabei die Folge der Wiedergeburten. Wenn kein Karma mehr erzeugt wird, hinterlassen unsere Handlungen auch keine Spur mehr in der Welt. Im Buddhismus wird dies als Eingang ins Nirvana bezeichnet.

    Autorin: Bettina Wiegand
    ……………

  3. tula schreibt:

    Selbsterforschung

    „Verfolge unerbittlich die Ergründung „Wer bin ich?“ Spüre die Wurzel deiner Persönlichkeit auf! Finde heraus, von wo der Ich-Gedanke entspringt! Wende den Geist nach innen!

    Mit der Praxis werden sich die Gedankenströme beruhigen und du fühlst eine untrügliche Intuition. Überlasse dich dieser Intuition. Lass dein Denken ein Ende nehmen und sie wird dich ans Ziel bringen.“

    Atma Vichara – Selbstergründung

    https://www.findyournose.com/

  4. tula schreibt:

    http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2020/01/das-leben-ist-ein-tanz-in-der-gegenwart.html

    so als kleiner Anstupser, für alle die glauben, alles ist Schicksal. 😉

  5. tula schreibt:

    https://www.ldsr-mediatreff.tv/watch.php?vid=524a15694

    MUTTER ERDE SPEZIAL

    Titel: Das Leben wartet auf Dich! Teil 2

    Das Mutter Erde Spezial gibt tiefe Einblicke in das gesprochenen Wort von Mutter Erde.

    Diese Sendung ermöglicht dem wachen Geist, die oftmals dahinter liegenden Botschaften besser zu verstehen, so dass Du sie im Leben besser anzuwenden weißt und den tieferen Sinn der kraftvollen Worte von Mutter Erde erkennen kannst .

  6. Dakma schreibt:

    Wir fliegen… höher und höher…. lasst uns die Füße gut auf dem Boden halten…. immer wieder erden…. immer wieder „ja“…. dann geht’s leicht :

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s