Space & Science: Hyper-SETI – – KI-gestützte Ausweitung der Suche nach außerirdischer Intelligenz (16.November 2019)

Symbolbild: Rechteckige Ruinen in der Mars-Region Arabia Terra – oder nur eine Laune der Natur? Diese Frage stellt HYPER-SETI und soll nach „Anomalien“ in sonst bekannten Umgebungen auf der Erde, anderen Planeten und im All suchen. Die Originalaufnahme und weitere Bildinformationen der NASA finden Sie HIER. Copyright: NASA

 

Würzburg (Deutschland) – Die klassische Suche nach außerirdischer Intelligenz (Search for ExtraTerrestrial Intelligence, SETI) beschränkt sich derzeit – und bislang offiziell immer noch erfolglos – meist auf die teleskopgestützte Suche nach künstlichen Radio- oder Lasersignalen aus dem All. In Deutschland beteiligt sich u.a. das „Forschungszentrum für Extraterrestrik“ an der Universität Würzburg an SETI. Dessen Leiter, Prof. Dr.-Ing. Hakan Kayal, hat nun auf einer internationalen Astronautikkonferenz einen neuen SETI-Ansatz vorgestellt. Dieser soll die klassische SETI ergänzen und unter anderem mit Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) nach Anomalien sowohl in der Erdatmosphäre, auf den Oberflächen von Monden und Planeten, wie auch im fernen All suchen.

Wie Professor Kayal aktuell auf dem “70th International Astronautical Congress” (IAC-19,A4,1,13,x48686) in Washington D.C. und in einem begleitenden Fachartikel erläutert, basiert die Überlegung auf der Vermutung, dass die klassische SETI deshalb bislang erfolglos blieb, weil technologisch fortgeschrittenen Zivilisationen gar nicht mehr jene Technologien nutzen, nach denen die klassische SETI in Form von Radio- und Lasersignalen sucht: „Unsere eigenen Kommunikationstechnologien sind schlichtweg für eine effektive interstellare Kommunikation ungeeignet. Selbst wenn es andere Zivilisationen gibt, die ähnliche Technologien zur Kommunikation nutzen wie wir, so sind die Chancen dafür, diese zu finden oder gar auf diese Weise mit diesen Anderen zu kommunizieren, sehr gering – zumindest über große Distanzen hinweg.“

Der von Kayal als „HYPER-SETI“ bezeichnete neue Ansatz stellt zunächst die Frage, welche Art von Technologie für eine effektive interstellare Kommunikation notwendig wäre und wie wir diese Technologie(n) oder deren Nebeneffekte möglicherweise orten und als solche erkennen könnten. „Obwohl wir natürlich nicht über eine solche Technologie verfügen und bislang auch nicht deren Physik verstehen, können wir aber damit beginnen, zumindest mögliche Eigenschaften zu beschreiben und zu überlegen, ob und wie wir Spuren derartiger Kommunikation zwischen anderen Zivilisationen beobachten könnten – selbst, wenn wir nicht in der Lage sind, uns direkt in diese Kommunikation einzubringen und auch selbst nicht das Ziel dieser Kommunikation sind…“

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/hyper-seti-ki-gestuetzte-ausweitung-der-suche-nach-ausserirdischer-intelligenz20191115/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s