Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 30.Oktober 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 30.Oktober 2019

Was, wenn der Gedanke, dass ihr blockiert seid, selbst die Blockade ist? Wir verstehen, dass ihr gewissenhaft sein wollt, aber zu glauben, dass ihr blockiert seid, demonstriert ein Urteilen und einen Widerstand gegen die Vollkommenheit eures Jetzt-Moments. Und es bedeutet einen Mangel an Glauben und Vertrauen in euch selbst wie auch in das Universum.

Ihr Lieben, euer Fokus auf etwas ist euer Segen für dessen Fortsetzung. Eure Energie ist viel besser investiert, wenn ihr auf das schaut, was GUT für euch arbeitet, und auf die Schönheit und Weisheit sowohl eurer selbst als auch der Entfaltung vertraut. Ihr könnt beruhigt sein in dem Wissen, dass, wenn es etwas gibt, dem ihr euch zuwenden müsst, es in euer Bewusstsein kommen wird – mit der vollen energetischen Unterstützung des Universums für seine Heilung und Erlösung.

Darin liegt die Schönheit der Arbeit mit dem Modell Hingabe-Glauben-Fluss-Vertrauen, das die Göttliche Kombination ist. Es ist ein so effizientes und unterstützendes System, es erspart euch, alles zu hinterfragen, und das ermöglicht euch, euch tiefer in eure Akzeptanz, eure Präsenz und euer Sein zu begeben.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 30.10.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 03.November 2019

 

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 30.Oktober 2019

  1. muniji schreibt:

    „Was, wenn der Gedanke, dass ihr blockiert seid, selbst die Blockade ist?“

    Was, wenn es nur dieser eine Gedanke selbst… ist?

    Was, wenn… ? 😉

    🙂 🙂 🙂

    • rosaroter Panter schreibt:

      was wenn „ihr“ nur ein Gedanke
      was wenn…..

      • muniji schreibt:

        ‚Alles‘ wird aus dem Gedanken ‚geboren‘, beruht darauf und wird von ihm gestützt. Doch (der) Gedanke kann sich nicht selber denken, er muss gedacht werden.

        Wäre da also ’nichts und niemand‘, wüsste auch niemand von ihm, würde nie gedacht, gefühlt und erfahren werden… denn, von was oder ‚wem‘?

        Und auch dieses ‚Gespräch‘ würde nie stattfinden… 😉

      • rosaroter Panter schreibt:

        tja unvorstellbar nicht wahr und nicht wünschenswert von „ich bin“

      • muniji schreibt:

        @ r.p.

        Wer den Ausdruck ICH BIN mit der Vorstellung eines sich als ‚getrennt sehenden Egos‘ verwechselt und damit gleichsetzt… hat noch nicht die geringste Ahnung davon.

        Und sitzt nur einem weiteren Gedanken-Dogma auf… wie viele andere auch. 😉

      • rosaroter Panter schreibt:

        wie schon gesagt, für reines oder Ego „ich bin“ unvorstellbar

      • muniji schreibt:

        *smile*… für dich aber schon, oder? 😀 😀 😀

      • rosaroter Panter schreibt:

        für mich natürlich nicht

      • muniji schreibt:

        Für dich also natürlich nicht unvorstellbar… oder wie ‚rum jetzt? 🙂

      • rosaroter Panter schreibt:

        tja jede Vorstellung ist eben nur eine Vorstellung, ein wunderbares und passendes Wort

    • dakma schreibt:

      lach…lieber mu…. ich dachte SOFORT AN DICH…. bei diesem Gedanken 😉

      herzlicher Gruß
      Dakma
      😀 ❤

      • Dakma schreibt:

        aber/und…. dieser Gedanke:
        „Ihr könnt beruhigt sein in dem Wissen, dass, wenn es etwas gibt, dem ihr euch zuwenden müsst, es in euer Bewusstsein kommen wird –

        …..war mir GLEICH-ZEITIG Trost und Bekräftigung, weil sich mir gerade wieder etwas zeigt , dem ich mich zuwenden….. muß….soll….darf….

        aber/und

        in der zunehmenden Gewissheit

        „mit der vollen energetischen Unterstützung des Universums für seine Heilung und Erlösung.“

        ist es jedes mal ein stückerl LEICHTER ….. hinzu mehr und mehr

        TRANSFORMATION IN FREUDE….

        und mit einem Satz ,der in einem Text bei emmy und elke mich berührte:

        „ALLES ,was sich transformieren lässt…. ist (besser „war“) ILLUSION“

        Dakma

      • Dakma schreibt:

        oh….. 1.11. um 11.11 Uhr ….. I LOVE IT ! ❤

      • muniji schreibt:

        Liebe Dakma 🙂

        In dieser einen ‚Frage‘ ist alles enthalten, was es zu wissen gibt. Die eine Wahrheit, die sie in sich trägt, bringt Dich sofort ‚auf die andere Seite’…

        Nur wer die richtigen Antworten kennt, kann auch die richtigen Fragen stellen. Gabriel tut genau das hier… in einfachster und liebevollster Weise.

        Im Wissen, dass wir alle die Antwort auf sie kennen. 😀

      • Dakma schreibt:

        ja…. ich kann sie sehen….. manchmal erleben…. die Schwelle…..mal davor, mal DRÜBER…

        😀 ❤

      • Dakma schreibt:

        diese Zitat aus dem Channeling „die Zukunft“ von yeshua durch Pamela :

        „ch möchte euch nun bitten, euch diese Angst, diese geballte Kombination aus Bangen und negativen Gedanken, die ihr schon lange mit euch herumtragt, als eine Art dunklen Bereich vorzustellen, der um euch herum hängt. Und ihr könnt vielleicht sehen, dass er an einigen Stellen dort um euch oder in eurem Körper stärker ist als an anderen Stellen. Ihr könnt ihn auch als einen schlierigen Dunst oder grauen Nebel sehen. Beobachtet ihn einfach nur. Habt keine Angst vor diesem Feld, denn ihr seid es nicht, ihr nehmt es wahr. Dann bittet die Angst, sich zu euch zeigen. Sagt ihr: „Ich möchte dich sehen. Ich möchte begreifen, wer du bist.“ Fühlt sie, diese Ladung aus der Vergangenheit, und schlüpft mit eurem Bewusstsein einfach dort hinein. Ihr braucht nicht zu diesem Feld zu werden, sondern es nur von innen her zu fühlen, so dass ihr begreift, was euch so sehr beschäftigt. Es kann Angst sein, was ihr fühlt, aber es kann auch eine Schwere sein, eine depressive Mutlosigkeit. Auch so kann sich Angst manifestieren: wenn ihr euch wie verschlossen fühlt, wenn ihr mit eurer Leidenschaft, mit dem Feuer, das in euch lebt, nicht gut in Kontakt kommen könnt.
        Lasst nun alles sich zeigen, was euch aus der Vergangenheit zurückhält, und erinnert euch dann wieder an das Feuer, das in der Mitte dieses Kreises für uns brennt. Spürt die Kraft des Feuers und seine heilende, reinigende Wirkung.
        Und jetzt stellt euch einmal vor, dass jemand hinter euch steht, der euch sehr liebt. Es kann ein Führer oder Lehrer sein, den ihr in diesen Tagen gesehen habt, oder ihr könnt mich sehen. Oder jemand anderes, mit dem ihr euch stark verbunden fühlt und der für euch Lichtkraft ausstrahlt. Diese kraftvolle und weise Gestalt, voller Mitgefühl für euren Weg und dafür, wer ihr seid, steht hinter euch und hilft euch jetzt, das dunkle Gewand der Vergangenheit, den Dunst, die Schwere, dem Feuer zu übergeben. Lasst gehen, was sich lösen will. Vertraut es dem Feuer an, der Wärme des Lebens. Lasst es von euch abgleiten und seht, wie das Feuer es mühelos in sich aufnimmt.
        Es ist Zeit loszulassen.
        Es ist Zeit frei zu werden.
        Es ist Zeit, ihr Selbst zu werden.
        Und Zeit, einen Schritt vorwärts zu machen.“

        …… zeigt mir erneut die ENERGIE an dieser Schwelle….. das LICHT…. das ICHBIN….
        geht in den Schmerz hinein….. in die Illusion hinein…… NIMMT IHN/SIE WAHR und AN….
        …. sagt „ja“…. und ERLEUCHTET ihn/sie….. von innen her….bis er/sie….. sich als reine Energie zeigt…. und sich integriert…

        ICHBIN

        den ganzen Raum überlassend…

        DURCHWÄRMT/DURCHLEUCHTET/DURCHLICHTET

        aus der scheinbaren Trennung ERLÖST

        Dakma

      • Dakma schreibt:

        oh…. DAS! ist wohl ein SCHLÜSSELSATZ DAHERAUS:

        „Habt keine Angst vor diesem Feld, denn ihr seid es nicht, ihr nehmt es wahr. “

        sehr gut….. es ist nicht was ICHBIN…. es ist nur eine alte Wahrnehmung…. FAST HÄTTE ich geschrieben WAHN-WAHR-NEHMUNG..

        okay…. .D ❤

      • Dakma schreibt:

        und diese Worte…. aus dem gleichen Channeling RUNDEN ES AB :

        „Und zum Schluss fühlt die Realität eures künftigen Selbstes, verbunden mit euren Mitmenschen, verbunden mit Himmel und Erde. Fühlt diese Anwesenheit jetzt um euch herum. Fühlt, wie viel Raum es für euch gibt, wie viele Möglichkeiten es gibt, ein erfülltes und inspiriertes Leben zu führen. Es ist alles für euch da.“

        JA…. ein großer Schlüssel … ES ZU FÜHLEN als ob ES SCHON KOMPLETT DA WÄRE
        …. und DAS! bestätigt auch meine ERFAHRUNG…. ES VERWIRKLICHT SICH…. im so fühlen als ob….. im Vorwegnehmen….. ES aus der Zukunft ins JETZT HINEINERLEBEN….

        DAS! gelingt WIRKLICH SO!!!!

        DAS! kann ich SEHEN und BESTÄTIGEN….

        DAS! ist SELBSTERMÄCHTIGUNG

        ❤ ❤ ❤

  2. Dakma schreibt:

    heute:

  3. tulacelinastonebridge schreibt:

    Veröffentlicht von The New Divine Humanity (Die Neue Göttliche Menschheit)
    .

    ,magicWie auch immer Sie sich im Comic-Stil verkleiden, oder dekorieren, um Geister oder Geister abzuwehren, alles im Spaß, lassen Sie uns auch unseren Geist und das ewige Licht begrüßen, das alle Seelen überall beflügelt. Hier auf der Erde, in anderen Welten, anderen Dimensionen, der mittleren Erde, anderen Planeten und den Aspekten von Wesen, die durch das Überqueren eine neue Frequenz angenommen haben. Alle sind in unseren Herzen willkommen, wie wir allein, unser eigenes Licht.

    Alles durch Liebe, Verwandlungen und alle Dunkelheit, enthält Licht.

    In den kleinen Ecken des Unterbewusstseins werden Ängste gehalten, die, wenn sie ans Licht gebracht werden, abnehmen oder ganz verschwinden. Lasst uns die Mutigen sein, die die Liebe als willkommenen Balsam für alles, was dunkel, verborgen und tabu erscheint, halten. Auch hierin ist das Licht.

    Wenn wir dieses Bewusstsein für ALLES LICHT tragen, sehen wir dann, dass sich alles verändert hat, was einst schrecklich war, als das gesehen wird, was es wirklich in den höheren Dimensionen ist. Die Angst vor der Trennung. Die Angst vor der Angst. Die Aspekte von sich selbst, die die LIEBE noch nicht kennen.

    Diese Liebe ist die verwandelnde Gnade, in die wir jetzt tiefer ERKENNUNG einleiten. Dies ist dein Erwachen aus dem langen Schlaf, der dein Bewusstsein im Schlaf zurückgelassen hat.

    So steht nun auf, ihr alle, die ihr den Mantel des Erwachten wollt, und seid der glorreiche Stern und es ist Licht, dass ihr auf Erden seid, um zu meistern und zu sein.

    Darin gießen wir Liebe und Gnade auf dich. Verliebt.

  4. tulacelinastonebridge schreibt:

    Swami Sivananda: Vairagya – ein Geisteszustand
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 31. Oktober 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Vairagya bedeutet nicht, soziale Pflichten und Verantwortungen im Leben aufzugeben. Es bedeutet nicht Loslösen von der Welt. Es bedeutet nicht, in der Einsamkeit einer Höh­le im Himalaya zu leben. Es bedeutet nicht, von Blättern im Wald zu leben. Es bedeutet nicht, sein Haar verfilzt zu tragen und ein Kamandulu (eine Essenschale) aus einem Kürbis oder einer Kokosnuss zu haben. Es bedeutet nicht, den Kopf kahl zu rasieren und keine Kleider mehr zu tragen.

    Vairagya ist ein geistiges Loslösen von allen Verbindungen zur Welt.

    Du kannst ganz normal in der Welt leben und alle Aufgaben deines Lebensstandes und -al­ters erfüllen, ohne daran zu hängen. Du kannst Familie haben. Du kannst mit Familie und Kindern leben. Gleichzeitig aber kannst du vollkommene innere Losgelöstheit von allem haben. Du kannst dein spirituelles Sadhana machen. Der Mensch, der vollkommene geistige Anhaftungslosigkeit besitzt, während er in der Welt lebt und seinen Pflichten nachkommt, ist ein wirklicher Held. Er ist sehr viel stärker als ein Sadhu, der in einer Höhle im Himalaya lebt, denn er begegnet ständig allen möglichen Außenreizen.

    Wohin der Mensch auch geht, er nimmt seinen unsteten und ruhelosen Geist, seine Samskaras und seine Vasanas mit sich. Auch wenn er in der Einsamkeit des Himalayas lebt, bleibt er derselbe Mensch wie bisher, wenn er sich damit beschäftigt, Luftschlösser zu bauen und an Dinge in der Welt zu denken. In diesem Fall wird für ihn auch die Höhle zu einer großen Stadt. Wenn der Geist still bleibt und der Mensch frei ist von Anhaftungen, kann er ein perfekter Vairagi sein, auch wenn er in einem Palast im lautesten Teil einer Stadt wie Kalkutta lebt. Dann verwandelt er durch seine innere Einstellung den Palast in einen stillen Wald. Vairagya ist ein rein geistiger Zustand.

    Manche Aspiranten sagen als Zeichen ihres Nicht-Anhaftens: „Ich habe das Hemd weggegeben“; „Ich habe den Pullover weggegeben“; „Ich habe die Schuhe weggegeben“; „Ich lebe nur von Brot und Dhal“. Ihr ganzes Sadhana besteht in ‘Aufgeben’ – dieses und jenes aufgeben. Wahres spiri­tuelles Leben beinhaltet kein Aufgeben oder Wegnehmen. Das Einzige ist, dem Geist nicht nachzugeben. Wenn du morgens sehr hungrig bist, iss ein wenig. Aber gib dem Geist nicht nach. Er zieht dich nach unten. Sei immer wachsam. Sei immer vorsichtig. Schalte deinen gesunden Menschenverstand ein.

    Manche Sannyasins üben Vairagya um Pratishtha, Ruhm und Ehre, zu erwerben. Manche Sannyasins, die für das Wohl der Allgemeinheit tätig sind, fassen Vorsätze wie: „Wir reisen nicht in Zügen. Wir gehen nur zu Fuß. Wir essen keine Milch und kein Obst, usw. Wir benutzen keinen Kugelschreiber und keine Uhr.“ Das sind keine nützlichen Vorsätze. Das ist nicht das wahre Wesen von Vairagya. Das ist ein weiterer Fehler.

    Anhaftung an Vairagya ist genauso schädlich wie Anhaftung selbst. Diese Sannyasins möchten eigentlich dienen. Wenn sie mit Autos oder Zügen fahren und den Körper stark und gesund erhalten, können sie in kürzerer Zeit mehr dienen. Wer viel schreibt, kann mehr schreiben, wenn er einen Kugelschreiber oder eine Schreibmaschine verwendet. Dummheit nimmt verschiedene Formen an. Das ist eine davon. Sie verlässt nicht einmal gebildete Menschen und gelehrte Sannyasins.

    Habe sehr starkes (Tivra) Vairagya im Inneren und gehe gleichzeitig außen den Mittelweg. Das ist Weisheit.

    Vairagya ist ein Mittel, um die Weisheit des Selbst zu erlangen. Es ist nicht das Ziel an sich. Ein Jivanmukta, ein verwirklichter Heiliger, hat weder Raga noch Vairagya. Wenn man ihm nur ein Stück trockenes Brot gibt, ist er zufrieden. Er murrt nicht. Wenn man ihm die köstlichsten Süßigkeiten oder Früchte gibt, wird er sie nicht ablehnen, aber er wird wegen guter Speisen auch nicht jubeln. Er hat Gleichmut des Geistes. Er steht über Zu- und Abneigungen. Er findet alle Freude in seinem Selbst, nicht aber in äußeren Dingen.

    Aus dem Buch:

    Swami Sivanandas
    Inspiration und Weisheit
    Für Menschen von Heute

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    Sadhguru erklärt, dass Erfolg entsteht, wenn ein Individuum sein volles Potenzial entfaltet, was nur möglich ist, wenn die Dimension des inneren Wohlbefindens untersucht wird. Sadhguru betrachtet, wie jeder Aspekt der indischen Kultur gestaltet wurde, und es wurden mächtige Technologien entwickelt, um einen Menschen zur ultimativen Möglichkeit zu entwickeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s