Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 13.August 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 13.August 2019

Ihr Lieben, die Angst davor, eure Emotionen zu spüren, ist viel schlimmer als das eigentliche Fühlen der Emotion. Ihr seid mehr als bereit, in liebevoller Unterstützung für die Anteile von euch da zu sein, die verletzt wurden oder eure Aufmerksamkeit suchen. Und das Schöne ist, wenn ihr euch dem erst einmal verpflichtet habt, werden sie sich sehr schnell auflösen.

Indem ihr bereit seid, jeden Selbst-Aspekt anzuerkennen, anzunehmen und zu lieben, der sich ausgeschlossen oder vernachlässigt fühlt, heilt ihr ganz von selbst alle Wunden des Verlassen-Seins. Ihr wechselt von der Trennung in die Einbeziehung, von der Verleugnung in die Annahme, von der Vernachlässigung zur Ehre, von der Angst zur Sicherheit, vom Schmerz zum Wohlbefinden.

Ihr könnt euch endlich ruhig in dem Wissen niederlassen, dass alle eure Bedürfnisse von eurem eigenen liebenden inneren Weisen erfüllt werden können, wie und wann auch immer sie auftauchen, was euch die Zuversicht und die Sicherheit gibt, die Wahrheit eurer eigenen angeborenen Ganzheit anzunehmen, die es euch erlaubt, als souveränes und vollmächtiges Wesen voranzuschreiten.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 13.08.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

 

Auch das könnte interessant für Dich sein:

AKTUELL: Zwillingsflamme–Energieübertragung – 15.August 2019 – 21Uhr

Bei dieser Fernenergieübertragung wirst Du und all Deine Körper wunderbar auf die Schwingung Deiner Zwillingsseele eingestimmt…

HIER kannst Du Dich anmelden….

 

 

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

46 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 13.August 2019

  1. Tom schreibt:

    Ja das EK- Team lebt das aus.
    Ich möchte jetzt diese Gelegenheit nutzen um DANKE zu sagen!

  2. Dakma schreibt:

    Nein…. Mary…. ich „glaube es nicht ,daß ich es kann“…. ICH WEISS ES !
    Danke für deine (indirekte) Unterstützung!

    • Mary Pieper schreibt:

      Trotz hat schon so manchen Hals brechen lassen. Woher sollte jemand erfahren können was Scheitern bedeutet, wenn er es nicht ausprobiert hat, jedoch immer und immer wieder vor die Wand zu brettern zeugt von Dummheit. Vielleicht bin ich ja dumm, mit meinen ständigen Versuchen, dich auf etwas hinzuweisen. Da bin ich offensichtlich in guter Gesellschaft mit Tula.
      Noch eins: unterlasse es künftig mir die Worte im Munde umzudrehen – du weißt nicht, was du tust und das meine ich sehr ernst!!! Übernimm endlich die Verantwortung für dein Tun und stelle deine Überschüttung der Welt mit deiner Dummheit ein. Obwohl, nach all den vielen Schriftwechseln mit dir muss ich inzwischen davon ausgehen, dass du eine Strategie verfolgst und du keinerlei ehrliches Interesse daran hast dich weiter zu entwickeln. Demnach ziehe ich ins Kalkül, dass du vorsätzlich handelst.

    • yamahela/Armin schreibt:

      Mary.: hast du dich nicht selbst kürzlich darüber gewundert, weil sich offensichtlich einige hier bei Tula „abarbeiten“ müssen.?! Ja – gerade tust du dasselbe bei der Dakma.; manchmal wäre es besser, in die Natur zu gehen..oder gar den Garten umzugraben.

      • Mary Pieper schreibt:

        Ja, es scheint so yamahela. Schrieb ich doch über meine Dummheit – nicht gelesen?
        Vielleicht sollte ich deutlicher formulieren, dass ich den „Geist“ adressierte, der mit dakma seine Possen treibt. Die dakma ist doch einfach nur Spielball.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ach so., du schriebst über deine eigene Dummheit – da habe ich es offenbar nicht richtig gelesen.. t‘ schuldigung.! Wird hoffentlich so schnell nicht wieder vorkommen.

        in diesem Sinne..; in der Krankheit liegt die Wurzel der Heilung.

  3. yamahela/Armin schreibt:

    Die Souveränität ist ein in sich geschlossener Kreislauf – und kann die Liebe mit einbeziehen.

    Die Souveränität ist ein Beitritt – im Selbstgewand.; durch Logik und Merkfähigkeit gestrickt. Die Suveränität ist nichts, was wir uns anlernen können – in der Schule. Die Schule kümmert sich um selbstlose Wesen-die selbst nicht viel zu sagen haben. Die Schule kreiert Fortschrittsgläubige Homoniden, deren Horizont gerade so zum nächsten Kassenautomaten reicht.

    Souveränität lässt sich mit nichts vergleichen..

  4. Ein Fragesteller fragt sich, was ist der Unterschied zwischen dem Weg des Buddha und des Shiva? Sadhguru antwortet, es geht nicht um einen Unterschied, sondern darum, welchen Aspekt von Shiva Buddha erforscht hat. Er beschreibt die Art und Weise, wie die Wirbelsäule des von Shiva angebotenen spirituellen Prozesses durch die Arbeit von Agastya Muni, Buddha und anderen verbreitet wurde.

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    Swami Sivananda: Indirekter Satsang

    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 15. August 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Wenn du nicht den Satsang lebender Weiser haben kannst, kannst du auf das Stu­dium von Büchern zurückgreifen, die von großen Seelen geschrieben wurden. Bücher, die verwirklichte Menschen geschrieben haben, sind indirekter Satsang. Wenn du sie liest, bist du in der heiligen Gesellschaft der Autoren. Wenn du im Vivekachudamani liest, hast du für diese Zeit tatsächlich den Satsang von Shankaracharya. Wenn du das Yoga Vasishtha liest, hast du tatsächlich den Satsang des Weisen Vasishtha.

    Am Abend können sich vier, fünf Menschen in einem Tempel oder einem ruhigen Raum zusammenfinden und ein, zwei Stunden lang entweder aus der Bhagavad Gita, den Upanishaden, dem Ramayana, dem Yogavasishtha oder dem Bhagavatam lesen. Langsam reinigt sich der Geist. Du fin­dest Geschmack am spirituellen Weg.

    Suche ständigen Satsang. Dann wirst du allmählich den unschätzbaren Nutzen von Satsang erfahren. Das Leben ist kurz. Die Zeit rast. Der Tod wartet jeden Moment dar­auf, dich zu verschlingen. Dieses ‘Morgen’ wird nie kommen. Es ist sehr schwierig, diese menschliche Geburt bzw. eine Geburt in gesicherten menschenwürdigen Verhältnissen, zu erlangen. Verwende sie nutzbringend zur Verwirklichung des Selbst durch Satsang. Verwirkliche durch Satsang den Sat Chid Ananda Atman. Dann kannst du frei sein.

  6. Das Verlangen nach Gegenliebe
    ist nicht das Verlangen der Liebe,
    sondern der Eitelkeit.

    (Friedrich Wilhelm Nietzsche)

  7. franz schreibt:

    Hallo Tula,
    Bist „Du“ wirklich noch so „geblendet“ 🙂 ,dass „Jemand“ auf „etwas“ draufhängen könnte,…
    „Du“ erkennst „im Anderen nur deine scheinbare Verwirrung“
    Würde “ wirklich Das Aha“ des bemerkens „wahrgenommen“,.. wird Der Scheinbaren „shitjob“ hier nicht so zur schau gestellet.
    IWFY

  8. Sadhguru betrachtet, wie menschliche Beziehungen nicht absolut sind, sondern immer variabel und brauchen viel Aufmerksamkeit. Er erklärt, dass das Bedürfnis nach einer Beziehung entsteht, denn obwohl jeder Einzelne ein vollständiges Leben ist, sind die Menschen in der Illusion, dass sie ein halbes Leben sind, das nicht ohne ein anderes sein kann.

  9. Swami Sivananda: Vorhandensein von Satsang

    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 14. August 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Aspiranten klagen heutzutage, dass es keine guten Mahatmas gibt. Das ist eine lahme Ent­schuldigung. Die Gesellschaft von Sadhus oder Weisen ist eine Sache von Angebot und Nachfrage. Wenn eine echte Nachfrage besteht und du dich wirklich interessierst, wird das Angebot auch da sein. Das ist ein unabänderliches Naturgesetz. Wenn du tatsächlich dürstest, wirst du deinen Meister, deine Meisterin finden. Du lebst lustig dahin. Dein Geist ist voll Leidenschaft und unheiligen Vasanas. Du kümmerst dich nicht oder nur wenig um höheres göttliches Leben. Du verschwendest deine Zeit in müßigem Geschwätz und unnützem nichtssagendem Gerede. Du bist zum Sklaven von Wünschen, Habgier, Ruhm und Ehre geworden. Und doch klagst du: „Ich habe keine Möglichkeit zu einem Satsang“. Suche zuerst die Schuld bei dir. Gestehe dir dein mangelndes Interesse ein. Bereue deine Fehler aufrichtig. Faste. Bete. Gehe in dich. Mache aus dir zuerst einen würdigen Adhikari, Schüler. Die hohen Seelen warten darauf, die richtigen Aspiranten zu bekommen. Mahatmas, große Seelen, gibt es genug. Wahre Suchende gibt es wenige. Wenn du den Vorwurf erhebst: „Es gibt keine guten Mahatmas“, werden die Mahatmas auch einen ernsten Vorwurf erheben: „Es gibt keine wahrhaft nach der Wahrheit Suchenden.“

    Du kannst im Normalfall einen wirklich wertvollen spirituellen Lehrer gar nicht erkennen, wenn du ihm begegnest, denn große Seelen verbergen im Allgemeinen ihre Größe. Ein Aspirant, der sich durch sein intensives Bemühen im gegenwärtigen oder in früheren Leben große Ver­dienste erworben hat, kann die Größe eines Mahatmas erkennen und seine Gnade erlangen. Die Faulen und Trägen haben keine Chance, die Gnade und Führung einer großen Seele zu erlangen.

    • yamahela/Armin schreibt:

      Im Nornalfall kannst du einen wirklich wertvollen spirituellen Lehrer gar nicht erkennen..

      • ich schon, ihr nicht.……das ist der kleine feine Unterschied, zwischen Ernsthaftigkeit und nur mal die Zeit vertreiben mit dem Spirituellen.

      • Dakma schreibt:

        Viele Lehrer und Gurus geraten in die Egofalle…..was einst wahre Erkenntnis war…. wird in der Bewunderung von followern schnell Mittel zum Zweck….. und die menschlichen Abgründe bilden sich unentdeckt ab….. weil Lehrer und Schüler sich gegenseitig nähren in unentdeckten Rollen von Macht und Ohnmacht…. Wissender und Unwissender.

        und DENNOCH …..auch diese Zeit hat ihren Wert….. es FLIESSEN VIELLEICHT wichtige Informationen….. und es ist von den Seelen genau SO orchestriert..

        BIS

        …… meist zuerst oder auch nur….. bei dem Schüler ….. die zwischenmenschliche Dynamik….. ANSLICHTTRITT…..

        und ER SICH BEFREIT…..

        …. aus Ohnmacht, Übergriffigkeit und Bevormundung…..

        ein großer BEFREIUNGSSCHRITT…..

        und ,wenn dann HIERFÜR im Rückblick auch noch DANKBARKKEIT und damit Vergebung auftauchen…..

        DIE EIGENSCHÖPFUNG DARIN

        erkannt wird….

        hat der ,der sich LEHRER NANNTE….. tatsächlich dem Schüler

        GROSSARTIG GEDIENT!

        Dakma

      • wieso löscht du immer alle Lichter aus, dakma? wieso konzentrierst du dich immer auf den Schatten, wieso hälts du das spirituelle Niveau immer unter Wasser?

        zwing dich doch in das Funkeln der Sterne zu schauen auch wenn du die Schönheit nicht erträgst, glaubst nicht zu ertragen, schau sie an, dakma, schau das Funkeln der Sterne an, schau nicht weg, zwing dich hinzuschauen und lass es dabei, kommentiert das Funkeln der Sterne mit „aber“ in deinen Kopf nicht schon wieder.

        nochmal……..

      • Dakma schreibt:

        lach…. liebe Tula….. Suppi…. ja lass uns gemeinsam zum Licht hinschauen….

        lach…. ICH FREUE MICH SEHR !!!!! 😉 🙂 😀 ❤

        namaste/namasme

      • Dakma schreibt:

        Dakma und Tula…. gehen nun Sterne schauen…..

      • dakma schreibt:

        Zitat:
        „Du befindest dich in einer Säule mit herrlich leuchtendem irisierenden Licht, die sich von deiner großen zentralen Sonne durch deine Sonne, durch dich, durch Gaia erstreckt. Erweitere nun das Lichtportal zu einer unendlichen Lichtlinie, zertrenne mit diesem Lichtstrahl noch mehr Zeit-Raum-Konstruktionen und erleuchte die Dunkelheit und durchtränke sie mit Licht. Das ist es, was du bist. Du bist LICHT.“

      • dakma, wieso musst du dich schon wieder auf wem draufhängen, in dem Fall eben mich.

        Schau DU hin, sowas kann man nur alleine machen!

      • dakma schreibt:

        lach ,Tula…. du bist wirklich ein Unikat…. 😉 ….

      • du leider nicht aber das scheint dir auch überhaupt nix auszumachen, im Rudel läuft sich´s ja so schön, da braucht man nicht aufwachen um vorwärtsgeschoben zu werden. 😦

      • Dakma schreibt:

        ALLEIN(S) Sternegucker 😉 :

      • yamahela/Armin schreibt:

        Zuviel lesen macht blöde..; besonders hier.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Auf manchen -der im Netzwerk wordpress.com angepreisten Seiten „mit spirituellem Inhalt“,(emmyblog.wordpress.com) werden kritische Kommentare einfach weggeclickt – beziehungesweise blockiert.

        Ja.; das ist Anspruch und Wirklichkeit – von Seiten der Blogverfasser, die sich an der Spiritualität versuchen. Aber alles.. spricht von Einheit.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja die alte Leier!

      • Tom schreibt:

        Ja, genau Armin, da bin ich Deiner Meinung.
        Interessant ist, die Herangehensweise der versuche – was leider (noch) nicht erkannt werden.

      • dakma schreibt:

        DAZU……. gäbe und gibt es viele „Wahrnehmungsmöglichkeiten“…. da ich auf einem anderen blog damit selbst Erfahrungen machte….

        kann ich DEN SELBSTERFAHRUNGSWEG BESTENS EMPFEHLEN…. es als EIGENSCHÖPFUNG IM ERLEBEN Zu SEHEN…..

        und ZU DURCHFORSCHEN….

        bringt…. meiner Erfahrung nach….

        den größten Gewinn…

        spirituell …. ERDEND…. den eigenen Diamanten HERAUSSCHLEIFEND

        aber/und…. NUR meine Sicht

        Dakma

      • Mary Pieper schreibt:

        Dakma 17.8. 2019 7.57Uhr
        und du glaubst, du könntest eine Empfehlung aussprechen? Lass es lieber. Es gibt schon genug Verirrte.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        mhh….. bezieht ihr euch auch alle auf das Kommentar vom Yamahela? ich erkenne euren Zusammenhang da nicht.

        yamahela/Armin schreibt:

        August 17, 2019 um 5:37 am

      • yamahela/Armin schreibt:

        ..die sich in der Spiritualität versuchen., da lobe ich mir doch das EK-Team(..) die haben das offenbar nicht nötig-weil sie-tatsächlich.. „spirituell“ sind!

        Spiritualität ist nur ein Begriff – der wenig Wert besitzt, wenn man/frau ihn nicht anwendet.

        Im Fadenkreuz der Einheit..gibt es kein Entrinnen mehr.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Dakma.! ..es geht nicht um die sog. „Wahrnehmungsversuche“, es geht um die Wahrheit(die Übertragung der göttlichen..).!

        Wie(!) meinte der junge Bob Dylan einmal – zu seinen Kumpels, die mit ihm in der Garage üben wollten.: „ich übe nicht – ich mache Musik“.!!

        Üben wir noch, oder praktizieren wir schon.?!!

        in diesem Sinne..

      • Dakma schreibt:

        ALLES ,was durch uns AUSDRUCK FINDET…. yama…. ist „subjektiive Wahrheit/Wahrnehmung“…..

        …. und solange dafür keine Bewußtheit DA IST…. bringt es unnötige Kräfteverluste ALLES im eigenen Raum zu erlauben…..

        wenn DIES subjektiv auf einem blog SO! WAHRGENOMMEN! WIRD!

        die ERSTKONTAKT-Seite hier…. hat GENAUSO …. in diesem Weiterentwicklungsspiel … ihren besonderen Platz….

        GENAUSO! wie andere ,die ihre Blogs „schützen“ und SO“ dadurch andere Entwicklungschancen anbieten….

        ALLES darf sein…. hat seine/ihre Berechtigung…

        auch ein klares „NEIN SO NICHT“!

        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        …. und solange dafür keine Bewußtheit DA IST…. bringt es unnötige Kräfteverluste ALLES im eigenen Raum zu erlauben…..

        na dakma, traust du dich das auch zur Emmy persönlich auf ihren Blog zu sagen oder setzt du dort nur Herzchen rein?

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        GENAUSO! wie andere ,die ihre Blogs „schützen“ und SO“ dadurch andere Entwicklungschancen anbieten….

        aber natürlich ist es gut, wenn im Kindergarten, die Tür und die Fenster verriegelt sind aber dann sollte man auch wissen das man sich im Kindergarten befindet oder eben einen Kindergarten leitet und nicht so tun als ob man selbst bereits Lehrer an einer Hochschule ist.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Die Blogs sind ja – gewissermaßen.. „Copyright“ , schon klar.; und damit: unantastbar und unwiederlegbar.,.unangreifbar und „nahbar“ – bei den Anhängern, den Jüngern und Followern. Licht ins Dunkel zu bringen, ist hier unerwünscht.; ähnlich wie bei einer Diktatur-oder bei einer Sekte.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Jed’wede Diktatur ist zum Scheitern verurteilt-über einn längeren Zeitraum hinweg., da mag sie sich nennen wie sie will..Beispiele gibt es genug.

      • tula schreibt:

        ja eine Diktatur löst die andere ab.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Unterdrückung hat viele Gesichter, natürlich auch übers internet möglich.

      • tula schreibt:

        Unterdrückung???? Du meinst der Mensch kann sich bereits selber meistern, wo siehst du sowas? deshalb die Diktaturen, da der Mensch noch nicht soweit ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s