Botschaft von Konfuzius: „Es lebe die Klarheit!“ (durch Barbara Bessen) – August 2019

„Es lebe die Klarheit!“

Ich verbeuge mich vor denen, die ein menschliches Kleid anzogen, um hier zu wirken, zu lernen, zu lieben und liebend zu dienen. Ich bin Konfuzius, einer von denen, die ihr die Aufgestiegenen nennt. Ich habe meinen irdischen Zyklus bereits abgeschlossen, diene mit vielen auf diesem Planeten, nur in einer anderen Schwingungsebene. Mein Sein hat Zugang zu vielen Wesen, die meinen, hier ein Mensch zu sein. Man könnte auch hinzufügen „nur Menschzusein“. Euer Licht scheint getrübt, scheint unsichtbar und nur im Verborgenen zu leuchten. Doch es wirkt immer mehr, das ist offensichtlich. Es dämmert euch sanft und leise, manchmal auch vehement, wer ihr wirklich sein könntet. Ihr nehmt euch auf anderen Ebenen auch wahr, ob mit dem inneren Auge, in Meditationen oder im fühlenden Bereich eures Seins. Das ist gut so. Es ist verbunden mit dem Wandel dieses Planeten und anderen dieses Sonnensystems. Auch dieses darf man gern immer wieder sagen, weil die irdischen Dinge, die äußeren Geschehnisse euch intensiv auf Trab halten. Es sind wieder und wieder Reaktionen erforderlich, manchmal nur vermeintlich, auf die aus den äußeren Bereichen zu euch eindringenden Informationen, die euch damit in Aktion halten. Die Stille, das Kontemplieren, das ganz in sich sein oder aktiv aus dem inneren Reichen zu agieren wird schwieriger. Böse Zungen behaupten, das gehöre dazu und sei so gewollt.

Selbst wenn wir dies außen vorlassen, ist es offensichtlich, dass die Erde sich häutet, vieles preis gibt, offenbart und anleuchtet, was diesen Planeten, dieses Leben hier, die so genannte Realität ausmacht. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit. Denn es gibt so viele Realitäten, die das Leben hier darstellen. Es gibt nich tnur eine. Es gibt deine, die du dir erschaffst, täglich,sekündlich immer wieder aufs Neue. Die Frage ist lediglich, wie du dich und auf was ausrichtest. Was ist für dich Wahrheit, was ist für dich Realität?Wenn du darüber tiefer sinnierst,kommt möglicherweise plötzlich eine Welle der Ohnmacht. Denn du erkennst, es gibt keine eine Wahrheit, es gibt keine einzige Realität. Es gibt nur die Wahl. Das zu erkennen, erschüttert viele Menschen. Dann ist ja vieles, so erkennen sie, das ich erlernte, nicht wahr. Verstehe, möchte ich allen Menschen zurufen, es ist nur eine Möglichkeit von vielen, die du wählst. Es ist so wichtig, diesen Schritt der Erkenntnis jetzt anzunehmen und ihn zu gehen. Wo immer du lebst, was du lebst, mit wem du lebst, wie du es lebst ist deine Entscheidung. Spiele gern im Kopf einmal durch, was wäre wenn. Was wäre,wenn du einen anderen Beruf gelernt hättest, wenn du nicht geheiratet hättest oder in keiner oder einer anderen Partnerschaft leben würdest? Was wäre, wenn du keine Kinder oder gar viele Kinder hättest? Ja, ja, dann wäre dein Leben anders. Ganz anders. Was wäre,wenn du nach Afrika auswandern oder dein Leben neu gestalten würdest,in der Natur auf einem abgelegenen kleinen Hof, einem Häuschen, in einer kleinen Hütte? Du siehst, die Wahl ist immer wieder da, jeden Tag. Das, was man hier als Sicherheitsnetz so oft als wunderbar propagiert, ist auch ein Netz des Gefangenseins. Sicherheit ist immer mit Angst verbunden. Man sichert sich ab, weil man dieses oder jenes nicht erleben möchte. Wenn du dieses Gespinst näher beleuchtest, erkennst du, dass dir letztlich, beim genauen Hinschauen und Hinfühlen, nichts passieren kann. Deinen Körper wirst du irgendwann abgeben oder neu konstruieren, wie wir Aufgestiegenen es tun können, wenn wir wollen. Er ist geformte Materie durch deinen Geist, der ist sehr kreativ und das ist immer mehr offensichtlich. Dein Geist tritt stärker in dein Leben, um dir den Mechanismus dieser Realitätenerschaffung noch näher zu bringen. Wer sich schützen will, hat Angst. Wer Angst hat, ist sich seines wahren Seins, seiner Kraft und Macht nicht bewusst. Vor was möchtest du dich schützen? Vor Gewalt, vor Armut, vor Krieg, vor Strahlen? Wenn du erkannt hast, und dies mag sehr visionär klingen, wenn du wirklich weißt, wer du bist, kann dir nichts von dem Erwähnten passieren. Und wenn es ansatzweise in dein Leben marschiert, weißt du stets, was zu tun ist. Wir beschreiben dies erneut in den Botschaften, weil es jetzt der nächste Schritt in deiner Entwicklung und das der erwachenden Menschen ist. Erkenne, wer du bist. Nimm dein Leben in die Hand, forme es, mach es so, wie du meinst, wie es passend ist. Sei aus dem Herzen agierend, damit verletzt man niemand anderen. Weil das Herz, auch das Höhere Selbst genannt, immer weiß, welcher Schritt ins Harmonische–oft äußerlich sich anders darstellend –der Richtige ist. Man nennt es auch Synchronizität. Wir geistigen Helfer treffen einen Menschen zum passenden Zeitpunkt, wenn es für ihn eine Erweiterung seines Bewusstseins ist. Und vergiss nicht, niemand lebt für sich allein. Du kannst abgelegen und allein in einer Berghütte wohnen, dort ist dein Feld sicher weit und wenig beeinflusst, aber dennoch bist du mit dem Netz der Schöpfung und allen anderen Wesen in Verbindung. Doch du hast die Chance, je intensiver du dein Herz mit einbeziehst bei allem was du tust, alles passend schwingend für alle auszuagieren. Denke gern darüber nach. Erweitere es auf dein Leben, deine Menschen und Situationen um dich herum. Erkenne diese wunderbare Schöpfung. Und verstehe auch, dass letztlich alles, auch das dunkel anmutende,ein Teil der Schöpfung ist. Es ist dunkel und böse in deinen Augen, aber es ist ein Teil des Einen, es ist nur im Moment auf einem anderen Pfad der Erfahrung, kehrt aber irgendwann in den Schoss der Schöpfung mit einem Rucksack voller Erlebnisse zurück, um das dunkle Kleid abzulegen. So spricht man auch über Luzifer. Er repräsentiert den Fall in die tiefe Materie. Da alle Menschen hier auf der Erde in diesem Bereich der Dualität Erfahrungen sammeln, ist in jedem auch der Schattenanteil, die Schöpfung Luzifers vorhanden. Die Kunst in dieser Zeit ist es, diesen Anteil in sich zu erkennen und ihn willkommen zu heißen und nicht abzulehnen. Wer erkennt und Ja sagt, hat diesen Teil seines Seins ins Licht gebracht und als Teil der eigenen Wahrheit erkannt. Und was erkannt ist, wird umarmt und mit diesem Licht der Liebe transformiert. Und dennoch ist es, solange die Erde sich in dieser Schwingung bewegt, das Dunkle –auch in dir, meist in Form der Resonanz zu anderem –aktiv. Du musst es nur im Blick haben und mit deinem Herzen, deinem Höheren Selbst,stets beleuchten und ihm die Widersacherkraft damit nehmen. So habt ihr hier auf der Erde zurzeit viel zu tun. Die Hauptaufgabe ist, sich selbst so zu sehen und zu transformieren. Das ändert das Feld, von dem sich alle nähren. Das ist der Weg in die höherschwingende Ebene. Und somit kommst du der Klarheit und damit der Göttlichen Wahrheit ein Stückchen näher, wenn du den Bereich der Liebe erklimmen willst. Liebe ist Göttliche Energie, Liebe ist der direkte Weg oder die Energie für den Weg nach hause. Mit dieser Kraft der Liebe im Sinne von der Urkraft von allem was ist, das wenig mit den oft hier erlebten Emotionen zu tun hat, ist man auf dem Turboweg des Erwachens,wie der liebe Kollege Saint Germain es gern beschreibt. Der Weg Nachhause ist gepflastert mit der Erkenntnis der Wahrheit, dass letztlich alles Liebe ist. Ich wünsch dir viel Klarheit auf deinem Weg. Unsere Begleitung ist dir gewiss. Geehrt ist der Mensch, der versteht, wer er wirklich ist und es umsetzt. Forme deine Realität nach deiner inneren Wahrheit, dann bist du getragen, dir kann nichts geschehen,was du nicht willst. Und sage nicht, du seiest äußeren Umständen ausgeliefert. Dann verstehst du nicht, was ich dir vermitteln will. Noch einmal: Du bist der Schöpfer deiner Realität. Beginne wie ein Schöpfer aus deiner eigenen inneren Klarheit zu handeln.

Ich bin Konfuzius

Empfangen von Barbara Bessen im Juli 2019. http://www.barbara-bessen.com

Quelle: https://www.barbara-bessen.com/botschaften-channelings/

 

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Lady Quan Yin – Meister Saint Germain und die Engel der Fülle wirken tief in unserem Bewusstsein und bringen alle Energien zum Fließen – damit sich göttliche Fülle – Wohlstand und Reichtum manifestieren können…

Aktueller Termin: Donnerstag 08.August 2019 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

81 Antworten zu Botschaft von Konfuzius: „Es lebe die Klarheit!“ (durch Barbara Bessen) – August 2019

  1. muniji schreibt:

    Zit. Konfuzius: „Erkenne diese wunderbare Schöpfung. Und verstehe auch, dass letztlich alles, auch das dunkel anmutende,ein Teil der Schöpfung ist. Es ist dunkel und böse in deinen Augen, aber es ist ein Teil des Einen, es ist nur im Moment auf einem anderen Pfad der Erfahrung,…“

    Interessant hierzu auch Volker Mann’s ‚Präsenz-Medizin‘, Zit.: „An Ihnen ist absolut nichts Positives!“ 😀 … und nur ein paar weitere, wenige Zeilen, kuckst Du hier:

    https://www.praesenzmedizin.de/an-ihnen-ist-absolut-nichts-positives/

    Oder auch: ‚Duales Bewusstsein…uncovered.‘ 😀 😀 😀

    • Dakma schreibt:

      nun…. das ist ja nur „die HALBE MIETE „, mu 😉 ….. wir wollen doch (NUN ENDLICH) VOLLSTÄNDIG SEIN 😉 :

      Zitat Volker :

      „Das Angenehme ist, wenn Ihnen die Tatsache klar ist, dass an Ihnen NICHTS POSITIV ist, dass dann auch gleichzeitig klar ist, dass an Ihnen auch NICHTS NEGATIV ist.“

      😀 ❤

      • muniji schreibt:

        Das sind ‚wir‘ ja… etwas ‚Anderes‘ über uns zu glauben, ist schließlich die Illusion. ❤

      • Dakma schreibt:

        BINGO! GESCHAFFT!

        heute ist ist 8/8 …. das LÖWENTOR…. Löwen rechts und links hatte ich schon IMBLICK dreimal in den letzten Tagen….

        und JETZT habe ich auch zwei….. über und unter mir….. rechts bei den Bildchen 😉

        lach…. DANKE , mu…..

        fürs MITSPIELEN…..

        HINEIN IN DIE VOLLKOMMEMHEIT….

        Dakma 😀 ❤

        PS…. Wahnsinn…. gerade springt mein Besuchshaustiger auch noch neben mich auf die Bank…. laut mauzend…. WOW!

      • Dakma schreibt:

        -TOR

      • Dakma schreibt:

        OHHH…. das „Tor“ hat den „Löwen“ überholt…. OHHH ??? HMM? 😀 ❤

    • Dakma schreibt:

      LÖWEN-

    • Dakma schreibt:

      oh…. ich glaube…. ICHVERSTEHE….. lach….

    • D....a....k....m....a schreibt:

      „konfus“ und „Konfuzius“ haben aber wahrscheinlich Garnichts miteinander zu tun ,oder 😉 ?

  2. tula schreibt:

    Samadhi erfahren

    Jeder kann durch regelmäßige Übung der Meditation, wenn er reines Herzens ist, die Höchste Wahrheit, Brahman, das Absolute erfahren. Abstrakte Überlegungen und Studium von Büchern vermögen dies nicht; es bedarf der unmittelbaren Erfahrung, die die Quelle der höheren intuitiven Erkenntnis oder der göttlichen Weisheit ist. Diese Erfahrung, bei der das Spiel der Sinne, Gefühl, Bewußtsein und Verstand ausgeschaltet sind und in vollkommener Ruhe verharren, ist überbewusst und transzendental. Es handelt sich nicht um die eingebildete Erfahrung eines visionären Träumers, sondern um eine sichere, lebendige Wahrheit, um eine Wirklichkeit, wie die Frucht in deiner Hand. Das dritte Auge, das Auge der Weisheit, ist geöffnet.

    Die außergewöhnliche Erfahrung entstammt der Erkenntnis, die das geistige Auge, das Auge der Intuition vermittelt. Es öffnet sich, wenn Sinne, Gedanken und Intellekt zu arbeiten aufhören, wenn alle Gefühle von Wunsch, Zorn, Gier, Stolz, Selbstsucht und Hass vollkommen ausgetilgt sind.

    In dieser Erfahrung gibt es weder Leere noch Dunkelheit, weder Ton, Berührung noch Gestalt. Es ist eine wunderbare Erfahrung der Einheit, des [Einssein]]s, in dem weder Zeit noch Kausalität bestehen. Der Schüler wird allwissend, allmächtig, ein »Alleserkennender« (Sarvavid). Das ganze Mysterium der Schöpfung wird ihm offenbar. Er erlangt Unsterblichkeit, höchste Erkenntnis und ewige Glückseligkeit.

    Es gibt nicht mehr Subjekt noch Objekt, nicht mehr Meditation noch samadhi, nicht mehr Dualismus (Dvaita) noch Monismus (Advaita), nicht mehr Unterscheidung noch Konzentration, nicht mehr Meditation noch Meditierenden, nicht mehr Gewinn noch Verlust, nicht mehr Vergnügen noch Schmerz, nicht mehr Tag noch Nacht.

    Quelle: yoga

  3. tula schreibt:

    566. Wenn der Topf zerbricht, wird der Raum im Topf zum unbegrenzten Raum. Ebenso wird der Kenner von Brahman (brahmavid) zum Brahman selbst, wenn die Begrenzungen (upadhi) wegfallen/zerstört werden.

    Sanskrit Text:

    ghaṭe naṣṭe yathā vyoma vyomaiva bhavati sphuṭam |
    tathaivopādhi-vilaye brahmaiva brahma-vit svayam || 566 ||

    घटे नष्टे यथा व्योम व्योमैव भवति स्फुटम् |
    तथैवोपाधिविलये ब्रह्मैव ब्रह्मवित्स्वयम् || ५६६ ||

    |

    Swami Sivananda: Samadhi schenkt Moksha
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 7. August 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Samadhi bringt Kaivalya, absolute Unabhängigkeit. Samadhi schenkt Moksha. Das ist der Gipfel und Höhepunkt von Yoga. Mit der Herabkunft von Selbsterkenntnis verschwindet die Unwissenheit. Mit dem Verschwinden der Grundursache, der Unwissenheit, verschwindet auch das Ichdenken, usw.
    Der Yogi hat nun gleichzeitiges unmittelbares Wissen. Vergangenheit und Zukunft vermengen sich mit der Gegenwart. Alles ist ‘jetzt’. Alles ist ‘hier’. Zeit und Raum wurden überschritten.

    Nur durch Samadhi kann das Unerkannte erkannt, das Ungesehene gesehen und das Unerreichbare erreicht werden. Die Summe allen Wissens über die drei Welten und alle weltlichen Wissenschaften ist nichts, nichts als eine bloße Hülle im Vergleich zum unendlichen Wissen eines Weisen, der den höchsten Samadhi Zustand erreicht hat.

    Ein Mensch, der aus Samadhi zurückkommt, kann auf dieselbe normale Weise leben und sich bewegen wie vorher, und es mag vielleicht keine auffällig erkennbare Veränderung in seinem Leben und Verhalten für den Zufallsbeobachter geben. Dennoch liegt eine grundlegende Bewusstseinsveränderung in ihm vor. Es ist nicht nur eine einfache Veränderung. Es kommt zu einer eindeutigen Umwandlung der Persönlichkeit.

    Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

    Swami Sivanandas
    Inspiration und Weisheit
    Für Menschen von Heute

  4. tula schreibt:

    Am 06.08.2019 veröffentlicht

    Sadhguru und Sir Ken Robinson diskutieren über die Bildung, die über das einfache Formen von Kindern zu Zahnrädern für die Wirtschaftsmaschine der modernen Gesellschaft hinausgeht. Sadhguru beschreibt auch die drei Arten von Schulen, die innerhalb von Isha aufgebaut wurden.

    • dakma schreibt:

      nochmal … EMPFEHLUNG!!!….. wunder bar ALLTAGSTAUGLICHE ÜBUNGEN…..

      SPIRITUALITÄT…. ÖFFNUNG ZWISCHEN HIMMEL UND ERDE in jedem JETZT…. im Cafe…. woauchimmer….. GOTTFINDEN…. den NULLPUNKT FINDEN…. mitten im LEBEN..

      Video bis 19.00 Uhr heute freigeschaltet….

      • tula schreibt:

        nein die mach ich nicht, ich möchte nämlich nicht ein Mensch werden, der nicht mehr zu reden aufhören kann und ich möchte auch kein Mensch werden der wie du, uns die Wörter als BÄM in die Optik schleudert und ich möchte auch nicht ein Mensch werden der keine Sätze mehr sprechen kann, also nach jedem Wort lauter Pünktchen machen muss um das nächste BÄM Wort rauszuschleudern und ich will auch nicht die Mensch verwirren, ergo nicht selbst verwirrt sein. 😀

        P.S.: Liebe Ludmilla lieber Roland, ich weiß ich weiß ihr lieeeeebt es euren Verstand durch Wort brillieren zu lassen, das gibt euch so glaube ich ein gutes Gefühl, aber vielleicht solltet ihr statt stundenstundenstundenlanges reden diskutieren abwägen hin und her sich gegenseitig wiederum stundenlang bestätigen etc…….mal ganz Zum Anfang gehen, geistig sozusagen zum Ursprung des großen Ganzen wandern, mh?

      • dakma schreibt:

        Es ist vollkommen okay , TULA „wenn du anders bist und anders sein möchtest“….

        VOLLKOMMEN IN ORDNUNG : DU DARFST SO SEIN WIE DU BIST!

        und:

        Roland und Ludmilla sind „Im Ursprung angekommen“….. wahrhaftig MITTEN IM LEBEN….

        DAKMA

      • tula schreibt:

        dakma, beruhigst du mit diesen Sätzen grad dein inneres Kind oder deinen Gemütszustand, ich kann mir nämlich nicht vorstellen das du diese Sätze an mich richtest, ich bin weder unruhig noch aufgebracht noch sonstwas, ich denke das ist doch unübersehbar, auch von Dir unübersehbar also diese Beruhigung die du da versucht kann nur dir selbst gelten.

      • tula schreibt:

        Roland und Ludmilla sind „Im Ursprung angekommen“….. wahrhaftig MITTEN IM LEBEN….

        DAKMA

        ……..aha, dir steht so eine Beurteilung zu? du bist zu so einer Beurteilung fähig? Wirklich? Warum dass?

      • dakma schreibt:

        weder – noch ,Tula….. ich wollte weder dich noch mich „beruhigen“….

      • dakma schreibt:

        lach…. und „sowohl als auch“….. würde auch stimmen….. je nach Blickwinkel….

        Oh mein Gott….. AUCH DAS ist eine Wahrnehmungsmöglichkeit…..AUCH DAS IST EINE WAHRHEIT…..

      • dakma schreibt:

        und zu deiner 2. frage : …
        „ES IST MEINE WAHRNEHMUNG!“ mit MEINEM Verstand und MEINEM GEFÜHL im JETZT!

        mehr nicht…..

      • dakma schreibt:

        und : MEINE WAHRNEHMUNG VON DIR….. ist ganz und garnicht ,daß du entspannt und locker bist…..

        ich kann mich jedoch täuschen…..

        und JETZT schau ich mir das Video weiter an…..

        tschüß!

      • tula schreibt:

        Eihja genau, du hast ja deine Beruhigung geschrien, o.k. diese BÄM-WÖRTER die kommen natürlich aus deinem Unterbewusstsein, da du sie ja nicht erklären kannst, da sie durch dein Gefühl geschrieben werden, du bist ihnen ausgeliefert, sowie Tiere ihren Instinkten ausgeliefert sind, so kommen diese Wörter aus deinem Unterbewusstsein hervor, weil dein Unterbewusstsein endlich auch mal wahrgenommen werden will, gehört werden will aber Pech gehabt, dein Ego hat sich hat sich diese Schreibe bereits zu Nutzen gemacht und nützt sie nun für sich selbst.

      • rosaroter Panter schreibt:

        jeder Glaube/Behauptung erleuchtet, angekommen zu sein, ist reine leuchterei im Traum der Erleuchtung, bis die Birne endlich durchbrennt woahahaha

      • tula schreibt:

        Roland und Ludmilla sind „Im Ursprung angekommen“….. wahrhaftig MITTEN IM LEBEN….

        DAKMA

        und zu deiner 2. frage : …
        „ES IST MEINE WAHRNEHMUNG!“ mit MEINEM Verstand und MEINEM GEFÜHL im JETZT!

        mehr nicht…..

        ——————–

        na dakma, der obige Satz hört sich aber nicht grad, nach grad vielleicht mal einen Gefühl an, ich mein merkst Du das jetzt echt selber nicht, willst du mir da jetzt echt ne Wuchtl reindrücken, eine Lüge, so ganz öffentlich hier, hier wo die ganze Welt sich lesen kann. ???

      • tula schreibt:

        und : MEINE WAHRNEHMUNG VON DIR….. ist ganz und garnicht ,daß du entspannt und locker bist…..

        ich kann mich jedoch täuschen…..

        ———————-

        natürlich täuscht du Dich, dakma ich hab glaub ich so gut wie noch nie eine klare Wahrnehmung von Dir gelesen, ich denke das für dich das gleiche gilt, was ich gerade muniji geschrieben habe, ergo du kannst nie eine ungetäuschte, eine ungetrübte eine unverzerrte Wahrnehmung haben, eine klare und reine Wahrnehmung hat einfach noch keine Möglichkeit bei euch.

      • dakma schreibt:

        du ha(tte)st DIE WAHL ,Tula….und HAST GEWÄHLT….

        aber/und…. wie du schon sagtest….. es gibt ja noch viele Möglichkeiten….. immer wieder..

      • tula schreibt:

        jeder Glaube/Behauptung erleuchtet, angekommen zu sein, ist reine leuchterei im Traum der Erleuchtung, bis die Birne endlich durchbrennt woahahaha

        ————————
        aha und das sagst du jetzt aus Erfahrung oder ?

      • tula schreibt:

        du ha(tte)st DIE WAHL ,Tula….und HAST GEWÄHLT….

        aber/und…. wie du schon sagtest….. es gibt ja noch viele Möglichkeiten….. immer wieder..

        ——————————

        dakma,
        verwirrt???????? oder willst du verwirren????????? mit Sicherheit Beides! 🙂

      • dakma schreibt:

        na denn…. LACH…. was für eine Kommentarabfolge…..unter „Konfuzius“ und „Es lebe die Klarheit“….

        GOTTSEIDANK….

        daß ES GOTT AUCH NOCH GIBT…..

        und zu wissen

        ER/SIE IST MITTEN UNTER IHNEN!

        ER/SIE IST MITTEN UNTER UNS….. hascherln…!

        GOTTSEIDANK!

        😀 ❤

      • tula schreibt:

        Dakma, …………………..

      • dakma schreibt:

      • tula schreibt:

        😀 ein paar Punkte und du bist glücklich, ja Mary hatte eben recht, du willst das ich die Klappe halte und du somit in meinen freien Raum (…………………) das ganze rosa Zeug hineininterpretieren kannst, deine ganzen rosa tapezierten Wände da darüberstülpen kannst und schon gibt’s ein Herzchen, tja was soll ich da sagen, dakma du wirst auch diese Früchte ernten, wie auch alle anderen Menschen, lass dich überraschen. 😉

      • dakma schreibt:

        DEIN FREIER RAUM (TULA)……………… soll unangetastet sein ,solange du ihn SO! brauchst….

        MEIN FREIER RAUM (DAKMA) ……………….. soll unangetastet sein , solange ich ihn SO! brauche….

        DAS HERZ ❤ postete ich als Symbol für "DAS WAS UNS BEIDE VEREINT"…. jenseits unserer individuellen Wahrnehmungen/ Täuschungen/Ent-täuschungen

        so war meine ABSICHT….

        schreibe gerne weiter….. in deinem Ausdruck ❤
        und ich tue es auch…..in meinem Ausdruck ❤

        😀 ❤ 😀 ❤

    • tula schreibt:

      Wieso müssen deine Wörter, dakma, immer so laut und superwichtig rüberkommen, bäm….bäm….bäm….bäm.

      Willst du jemanden damit erschlagen?

  5. muniji schreibt:

    Zit.: „Denn es gibt so viele Realitäten, die das Leben hier darstellen. Es gibt nicht nur eine. Es gibt deine, die du dir erschaffst, täglich, sekündlich immer wieder aufs Neue. Die Frage ist lediglich, wie du dich und auf was ausrichtest.

    Was ist für dich Wahrheit, was ist für dich Realität? Wenn du darüber tiefer sinnierst, kommt möglicherweise plötzlich eine Welle der Ohnmacht. Denn du erkennst, es gibt keine eine Wahrheit, es gibt keine einzige Realität.

    Es gibt nur die Wahl. Das zu erkennen, erschüttert viele Menschen.

    Verstehe, möchte ich allen Menschen zurufen, es ist nur eine Möglichkeit von vielen, die du wählst. Es ist so wichtig, diesen Schritt der Erkenntnis jetzt anzunehmen und ihn zu gehen.“

    „Wo immer du lebst, was du lebst, mit wem du lebst, wie du es lebst ist deine Entscheidung.“

    „Erkenne wer du bist…“

    * * *

    Das zu erkennen, erschüttert viele Menschen… hm, (*schmunzel**). Mich erinnert das an jene bei uns, die nach einem ‚langen Leben in geregelter Arbeitsstellung’… sich, sobald sie ‚in Rente gehen‘, plötzlich ’so verloren‘ vorkommen.

    Zwar haben sie jetzt eigentlich die Freiheit, ihren Tag vom Aufwachen bis zum Schlafengehen so zu gestalten, wie sie das möchten… doch kommen sie damit überhaupt nicht zurecht.

    Weil n u n nämlich niemand mehr da ist, der ihnen ’sagt‘, wie und was sie… wann(!)… zu denken, zu fühlen und zu tun haben… niemand mehr, der ihnen sagt, ‚wo es lang geht‘. 😉

    Genauso, wie man das auch von langjährigen Gefängnisinsassen kennt, die nach z.B. 20 oder mehr Jahren sich nach ihrer Ent-lassung nicht nur total unsicher fühlen… sondern sich nicht selten sogar wieder zurücksehnen nach dem Leben im Gefängnis.

    Das ihnen inzwischen so vertraut geworden war… mit all den gewohnten Abläufen und den Anderen, mit denen man dieses ‚Schicksal‘ teilte, einschließlich den Aufsehern(!)

    Weil es ihnen ein ‚Gefühl der Sicherheit‘ gab… 😉

    • muniji schreibt:

      Das eigentlich ‚Erschütternde‘ an der Tatsache unserer immer(!) gegebenen Freiheit der Wahl… ist ihre Absolutheit, denn es gibt sie nicht ’scheibchenweise‘.

      Immerhin lässt sie uns erkennen und begreifen, dass wahrhaftig WIR ALLEIN immer die einzig VOLL Ver-antwort-lichen unseres eigenen Erlebens waren und sind.

      Und ’niemand sonst’… niemand ‚Anderes‘, dem wir die Verantwortung dafür ‚in die Schuhe schieben‘ oder welchen wir gar dafür ‚be-schuldigen‘ könnten.

      Alle dualen 3D-Illusionen brechen mit diesem einen, tiefen, innerlichen ERKENNEN… im Nu wie ein Kartenhaus in sich zusammen, alle auf einmal. 😀

      Weil sie im Angesicht dessen… schlicht nicht mehr aufrecht zu erhalten sind.

      Im eigenen Bewusstsein… ❤

    • yamahela/Armin schreibt:

      Die Sicherheit umgibt uns permanent.; unsere Sozialversicherungen sind „sicher“ („die Rente ist sicher.“.), wenigstens so weit, wie wir schauen können – von Geldentwertung durch diverse Abschläge und Teuerung der allgemeinen Lebensahaltungskosten hat ja keiner etwas gesagt.; gell..Herr Blüm?!!.

      Wir sind schon Sklaven-in gewisser Weise, und nur wenige können sich dem entziehen.; das ist eine ganz hohe Nummer.. Freiheit zu haben, bedeutet aber auch: zu kämpfen, sich dafür einsetzen und sei es auch nur, durch Widersprüche an die Behörden oder andere Quasi-öffentliche Institutionen,. Die unangenehme Nummer bleibt uns nicht immer erspart.

      • muniji schreibt:

        Ja, Armin… und dabei sind es gleichzeitig doch auch wieder nur wir selbst, wir alle zusammen(!), die dieses ‚Spiel‘ miteinander aufführen.

        Denn was wären ‚Finanzämter und Behörden‘ ohne jene, die darin ’sitzen‘ PLUS(!) jene… die sich deren ‚Anordnungen‘ auch unterwürfig unterordnen?

        Sie wären nichts weiter als Häuser aus Stein (etc.)… mit Computern, Tischen, Stühlen, Schränken und unzähligen ‚Papieren‘ darin… mehr nicht.

        Vom Mond aus betrachtet nicht einmal erkennbar… 😀 😀 😀

      • muniji schreibt:

        Die Frage lautet also letztlich: „Wer ‚zwingt‘ uns eigentlich dazu?“ und die simple Antwort lautet immer: NIEMAND. Wir tun das alles frei-willig, ohne echte ‚Not‘.

        Ist das nicht bemerkens-wert? Manche ‚ETs‘ sind übrigens jetzt auch ’nur hier, um sich diese seltsamen Menschen-Wesen einfach mal anzuschauen’… weil sie selber so etwas überhaupt nicht kennen.‘ (**LACH**)

        😀 😀 😀

      • tula schreibt:

        ja muniji, diese ET´s sind ungefähr auf unserem geistigen Niveau , nur technisch weiter fortgeschritten.

      • muniji schreibt:

        Von solchen spreche ich hier nicht. Es gibt so(!) Viele auf ihren nochmal ganz anderen ‚Evolutionsreisen und -wegen‘, als der unseren… so viele. 😀

      • tula schreibt:

        ich hab nicht von Vielen geredet sondern von denen von denen du geschrieben hast.

        Ich hab ja auf dein Kommentar geantwortet und nicht auf eins das ich gar nicht kennen, da es nur in deinem Kopf existiert.

      • muniji schreibt:

        Lies meine Kommentare genau… oder antworte am besten gar nicht darauf, bevor Du mir (wie auch Anderen) irgend einen Unsinn unterstellst… ‚t‘.

        Den du damit doch nur selber ‚verzapfst‘, wie jeder leicht sehen kann. Seltsam eigentlich für jemanden, der sich für so ‚wach‘ ausgibt und hält, wie du.

        Zum ‚Aufwachen‘ gehört auch genaue Achtsamkeit in jedem Moment. Ich dachte, du wüsstest das… zumindest nahm ich das bisher an. 😉

      • tula schreibt:

        lies meine Kommentare genauer………….genau dieser Satz ist mir auch als mögliche Antwort auf dein Kommentar eingefallen, hab aber dann das andere geschrieben, aber …lies meine Kommentare genauer etc. hätte ich eben genau sogut schreiben können.

      • muniji schreibt:

        Ich sagte, ‚von solchen spreche ich hier nicht‘. (Von ‚ETs, die uns lediglich technologisch voraus sind‘, wie d u es benannt hast.)

        Was ist daran nicht zu verstehen? Einfacher und klarer geht’s doch gar nicht mehr.

        Konfuzius oben: „Es lebe die Klarheit!“ Wünschenswert ist das allemal… 😉

      • rosaroter Panter schreibt:

        ja ja, so klar wie Schlammbrühe

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ja Muniji., deshalb gibt es ja auch Menschen die sich offiziell einstellen lassen-bei einer Firma beispielsweise – und sich die Hälfte des Lohnes dann „unter der Hand“ auszahlen lassen..; oder gleich – dazu übergehen, in bemerkenswerten Maßstab „schwarz“ zu arbeiten.; für sie gilt: der(fiskale) Staat existiert nur zu 50%. ! Also sind sie spirituell auch schon sehr weit.. Und es gibt ja auch welche, die darauf angewiesen sind -..sofern sie nicht permanent betteln(sich erniedrigen lassen) wollen – bei den Ämtern.

        Jeder muss halt umsetzen wie er meint, es umsetzen zu müssen., dafür sicnd wir ja Götter!!

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ja – Tula., wir sollten uns auch (Geistes)technisch weiter fortgeschritten zeigen-nicht nur die Außerirdischen..; damit sie etwas zum Gucken haben. Schliesslich leben wir ja im Quantenäther des Universums.. Und Umsetzungstechnisch natürlich auch..

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Muniji, du hast von et’s geschrieben, die hier her zum gaffen kommen.
        Und ich hab dich dann über diese et’s aufgeklärt und du reißt wieder mal eine munijihatrecht Diskussion vom Zaun.

      • muniji schreibt:

        ‚t’…

        Ich sprach erstens nicht von ‚Gaffern‘, und zweitens brauche ich gewiss von dir keine ‚Belehrungen‘ darüber, von welchen i c h hier rede.

        Selten ist mir jemand begegnet, der von solch‘ anmaßender Art ist, wie du sie hier an den Tag legst. Oder wie du wahrscheinlich sagen würdest:

        Dessen ‚Ego‘ sich in so hohem Maße einbildet, über das Bewusstsein aller ‚Anderen‘ hinweg… über alles(!) in jeder Hinsicht ‚besser‘ Bescheid zu wissen.

        Ins 5D-Bewusstsein wirst du es nicht mitnehmen können, das kann i c h dir sagen, da ich dies aus 1. Hand… weil aus eigener Erfahrung(!)… weiß.

        Viel Glück auf deinem Weg, ‚t‘. 🙂

      • tula schreibt:

        ach muniji, du bist naja irgendwie eben ein Gefangener in deinem eigenen Haus, solche Egosätze die du mir zuschreibst haben eindeutig deine Energie und nicht meine, du kannst meine Energie gar nicht wahrnehmen, du projizierst immer nur dein Spiegelbild in mich rein, da du in deinem eigenen Haus gefangen bist und nicht über die Türschwelle sehen kannst, schade!

      • muniji schreibt:

        „…, du kannst meine Energie gar nicht wahrnehmen, du projizierst immer nur dein Spiegelbild in mich rein, …“

        Entspräche deine Argumentation der Wirklichkeit, träfe dies nicht nur auch(!) auf Dich, sondern z.B. auch auf jeden ‚Lehrer, Guru, Meister, Aufgestiegenen, etc.‘ zu.

        Da dann jeder von ihnen beständig nur sein eigenes Spiegelbild in ‚Andere‘ hinein projizieren würde. Was aber leicht erkennbar nicht in jedem Falle so ist. 😉

        Und warum..?

        Weil es sehr wohl möglich ist (und auch völlig natürlich), Arten des Selbst-Ausdrucks identifizieren zu können, die man selber zwar aus eigenem Erleben mit sich selber kennt… inzwischen aber bereits völlig hinter sich gelassen hat.

        Ohne sie aus eigenem Erleben zu kennen, könnten sie schließlich doch auch gar nicht erst von uns… bewusst wieder-erkannt und identifiziert werden.

        Die ‚Spiegel-Theorie‘ hat ihre Tücken, vor allem, wenn sie noch unerkannt zu ‚Ego‘-Zwecken mißbraucht wird… im Glauben den ‚vollen Durchblick‘ zu haben.

        Im Versuch, so nur von sich selbst ‚abzulenken‘ – und im ‚Großen und Ganzen‘ sogar von seinem eigenen… WAHREN SELBST. 😉

        Dem EINEN… 🙂

      • tula schreibt:

        lies doch nochmal mein Kommentar muniji! und muniji hör endlich auf dich selber zu schlagen!

      • yamahela/Armin schreibt:

        Wow – hier ist wieder was los..; mit Karacho an die Wand.

        Aber Liebe.. geht manchmal auch Umwege..

      • muniji schreibt:

        Sorry… ‚t‘,

        ich werde meine bis jetzt gewonnene Klarheit in diesen Dingen nicht um deiner bloßen ‚Spiegel-Spielchen‘ willen wieder sinnlos in Frage stellen.

        Nicht deinen… und auch nicht jenen Anderer. Das kannst du doch sicher so akzeptieren, nicht wahr? Ich weiß, dass du es kannst… wenn nicht, auch gut.

        Du bist darin genauso frei wie ich. 😀

      • tula schreibt:

        so muniji, lies nochmal mein Kommentar und nocheinmal (gähn) hör endlich auf dich selber zu schlagen.

      • Stefan schreibt:

        Interessant was hier los ist.

        @tula

        Merkst du wirklich nicht, dass du EGO zentriert bist, oder willst du es gar nicht,,, womöglich machst du das absichtlich – wie dem auch sei, deine Entscheidung, deine Realität, dein Leben, deine Konsequenzen, zu dir gerade stehen wirst ohne hin,,, früher oder später,,,

        Muss muniji wirklich zustimmen, sowas von seltsam,,,
        Ein Herzzentrierter wacher Mensch würde sich niemals so wie du dich hier verhältst,,, verhalten, ihm würde nicht mal in den Sinn kommen,,, falls doch, dann wäre ein Alptraum für ihn…

        Trotzdem, viel spass mit deinen Spielchen!

        Grüsse

        Ah noch was,,, fast vergessen; Du, Mary und Rosa = tula , nicht wahr? 😂😂😂

      • Stefan schreibt:

        Ahh noch was: bemühe dich nicht um eine Antwort, es gab keine fragen!

      • rosaroter Panter schreibt:

        so so und was ist denn nun der Unterschied zwischen einen herzzentrierten wachen Menschen, Tula, Rosa, Mary, Stefan, Muniji und der ganzen Welt

      • alfred schreibt:

        hahaaa,….und wer will das jetzt wieder wissen,…?

      • rosaroter Panter schreibt:

        woahahaha, neunmalklug, woahahaha woahahaha

      • shit schreibt:

        woahahaha, neunmal?????, woahahaha woahahaha 😉

      • alfred schreibt:

        alfreeeed, was machst du,…!!? (hahahahaahahhaaaaa )

  6. yamahela/Armin schreibt:

    Zitat: „Beginne wie ein Schöpfer, aus deiner eigenen Klarheit zu handeln“.

    Die eigene Klarheit ist(gebärdet sich) oftmals erschreckend für Andere – wenn sie nach aussen hin gelebt(durchgesetzt) wird. Die eigene Klarheit ist auch unbequem für Andere-aber sie muss es nicht..

    • dakma schreibt:

      Meine Erfahrung ist….
      es kommt darauf an ,ob die „KLARHEIT“ aus dem eigenen WAHREN SELBST kommt und WIRKLICH GEKLÄRT IST….

      und…..aus der Energie der Unmittelbarkeit des JETZT sich ausdrückt…..

      in der Begegnung….

      was auf einem blog fast nicht möglich ist….. da komm ich dir immer näher ,yama…. dazu braucht es das „reale Leben“…

      vielleicht…. es sei denn…. ALLE sind schon dauerhaft erwacht….. aber das weiß ich nicht
      ….. dann interessiert wahrscheinlich ein internet-blog garnicht mehr….

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ja -natürlich wenn ich in einer halbwegs funktionierender Partnerschaft- beispielsweise mit einer Frau(oder so wie früher-in einer Kommune) leben würde, so würde ich mit hoher(!) Wahrscheinlichkeit auch nicht die Zeit dafür aufbringen(wollen/können) in der virtuellen Welt zu stöbern, und versuchen, mich dort auszudrücken. So gesehen(..) hast du recht.; aber Krücken haben ja auch Vorteile – sie helfen dem Krüppel, aufzustehen..

        Das Krüppelige in uns ist ein fester Bestandteil..

      • dakma schreibt:

        lach…. ja…. gut gesagt…..

      • yamahela/Armin schreibt:

        Der Krüppel weis nicht, wie ihm geschieht, und kann doch seine Prothese wieder abnehmen..

      • dakma schreibt:

        und sich wieder…. VONZUHAUSE NACHZUHAUSE TRAGENLASSEN…..
        als GESCHÖPF im Tragetuch der EINHEIT MITSICHSELBST INSICHSELBST NURSELBST

        EINS

      • yamahela/Armin schreibt:

        Sich tragen lassen-ja.

      • Dakma schreibt:

        😀 ❤

  7. yamahela/Armin schreibt:

    Zitat: „Die Stille, das Kontemplieren, das ganz in sich sein wird immer schwieriger – und es ist so gewollt..“

    Ja – das merke ich auch schon seit langem; das muss wohl „die Antwort“ sein – auf die Sucherei in der Vergangenheit. Das Leben beinhaltet auch Ruhephasen; aber ist so beständig, wie Gott es will..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s