Space & Science: Forscher entdecken Planetentrio außerhalb des Sonnensystems (31.Juli 2019)

Forscher entdecken Planetentrio außerhalb des Sonnensystems

https://i0.gmx.at/image/444/33895444,pd=2,f=lead-xxl/forscher-entdecken-planetentrio.jpg

Forscher haben eine spektakuläre Entdeckung gemacht: Außerhalb unseres Sonnensystems existieren drei bisher unbekannte Planeten. Einer von ihnen könnte möglicherweise bewohnbar sein.

Ein internationales Astronomenteam hat drei Planeten außerhalb unseres Sonnensystems nachgewiesen, wovon einer möglicherweise bewohnbar ist. Die Gruppe, darunter Göttinger Forscher, präsentiert die Exoplaneten im Journal „Astronomy & Astrophysics“. Das Planetentrio umkreist den Stern namens GJ 357 in der 31 Lichtjahre entfernten Konstellation Hydra, was vergleichsweise nah zu uns ist. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht in einem Jahr zurücklegt. Unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße, hat einen Durchmesser von ungefähr 100 000 Lichtjahren.

Die erste Beobachtung gelang im Februar mit Kameras des Transiting Exoplanet Survey Satellite (TESS) der US-Raumfahrtorganisation Nasa. Die Forscher entdeckten den Exoplaneten GJ 357 b, weil er in seiner Umlaufbahn den Stern teilweise bedeckt und sein Licht dadurch abschwächt. „Wir bezeichnen GJ 357 b als sogenannte heiße Erde“, erklärt Ko-Autor Stefan Dreizler vom Institut für Astrophysik der Universität Göttingen. Er habe eine berechnete Temperatur von rund 250 Grad Celsius…

Quelle und weiter: https://www.gmx.at/magazine/wissen/weltraum/forscher-entdecken-planetentrio-ausserhalb-sonnensystems-33895442

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Leben um nahen Stern? Astronomen entdecken drei Planeten nur 73 Lichtjahre entfernt

Diagramm des Systems um den 73 Lichtjahre entfernten Stern TOI-270 im Vergleich zur Erde (Illu.) Copyright: NASA's Goddard Space Flight Center/Scott Wiessinger

Cambridge (USA) – Mit Hilfe des Kepler-Nachfolgers, dem NASA-Weltraumteleskop “TESS”, haben Astronomen gleich drei Planeten entdeckt, die den nur 73 Lichtjahre entfernten Stern TOI-270 umkreisen. Auch wenn keiner der Planeten die Bedingungen für Leben, wie wir es von der Erde kennen, zu erfüllen scheinen, hat das vergleichsweise nahe System doch großes Potential für dortiges Leben.

Bei dem Stern handelt es sich um einen ungewöhnlich inaktiven, also ruhigen Roten Zwergstern. Umkreist wird er von mindestens drei Planeten, die nun mit dem TESS-Teleskop entdeckt wurden: Ein Felsplanet (TOI-270b), der gerade einmal etwas größer ist als unsere Erde, und zwei sog. Sub-Neptune bzw. Super-Erden (TOI-270c und TOI-270d) von der etwa zweifachen Größe unseres Planeten.

Während keiner der Planeten den Stern innerhalb dessen klassischer sog. habitablen Zone umkreist, innerhalb derer aufgrund milder Temperaturen Wasser in flüssiger Form und damit die Grundlage des uns bekannten Lebens, existieren kann, zeigen sich die Entdecker des Planetentrios von dem bislang bekannten System um TOI-270 und dessen Potential für lebensfreundliche Welten begeistert.

Orbitaldiagramm der Planeten der bislang bekannten Planeten um TOI-270. Die klassische “habitable Zone” ist in dunkelgrün, die „extremophile habitable Zone“ (innerhalb derer extrem widerstandsfähige Mikroben existieren könnten) in hellgrün eingezeichnet. (Illu.) © Günther et al., Nature Astronomy, 2019

Wie das Team um Maximilian Günther vom Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am Massachusetts Institute of Technology (MIT) aktuell im Fachjournal „Nature Astronomy“ (DOI: 10.1038/s41550-019-0845-5) berichtet, ist der innerste Felsplanet (TOI-270b) 1,25 mal so große wie unsere Erde und benötigt für eine Umrundung seines Sterns 3,4 Tage. Doch auch wenn der Stern selbst deutlich kleiner und kühler ist als unsere Sonne, ist die Distanz noch immer zu gering, als das Wasser auf seiner Oberfläche fließen könnte. Die beiden Sub-Neptune sind 2,42 und 2,13 mal so große wie die Erde und umkreisen den Stern in 5,7 und 11,4 Tagen. Auf diese Weise könnte zwar die äußere Atmosphäre des kleineren der beiden Planeten lebensfreundliche Temperaturen aufweisen, der Planet selbst ist jedoch wahrscheinlich in eine extrem dichte Atmosphäre, von einem Treibhauseffekt aufgeheizten Atmosphäre gehüllt und gleicht damit wohl eher unserer Venus. Zugleich vermuten die Astronomen um Günther, dass alle drei Planeten an ihren Stern rotationsgebunden sind – diesem also (ähnlich wie der Erdenmond der Erde) immer die gleiche Seite zuweisen. Auch dieser Umstand erschwert die klassische Lebensfreundlichkeit.

Aus astrobiologischer Sicht ist das System aber dennoch weiterhin spannend.

Zunächst handelt es sich bei TOI-270 um einen bereits älteren Roten Zwerg, der wesentlich inaktiver ist als viele andere nahe Rote Zwerge und somit deutlich weniger Sonnenausbrüche als diese produziert, wie sie durch ihre schädliche Strahlung mögliches davor ungeschütztes Leben auf umgebenden Planeten beeinträchtigen oder gar ganz verhindern könnten.

Zugleich ist der Stern aber nur 73 Lichtjahre von uns entfernt, damit vergleichsweise hell und kann so leicht zu beobachtet und analysiert werden.

Da alle drei Planeten den Stern auf einer Blickebene zur Erde umkreisen und bei jeder Passage dessen Licht minimal abschatten, können Astronomen die Atmosphären analysieren, wenn das Sternenlicht bei solchen sogenannten Transits durch sie hindurchscheint. Auf diese Weise hoffen die Forscher mehr über jene Prozesse zu erfahren, durch die die unterschiedlichen Planetentypen entstehen und die Frage beantworten zu können, warum einige Planeten klein und felsig sind und andere groß und gasförmig. Eine solche Studie ist anhand der Planeten in unserem eigenen Sonnensystem nicht möglich, weil hier die Planetenklasse der Sub-Neptune (Super-Erden) und damit ein Bindeglied zwischen Fels- und Gasplaneten bislang gänzlich fehlt…

Quelle und weiter: https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/leben-um-nahen-stern-astronomen-entdecken-drei-planeten-nur-73-lichtjahre-entfernt20190731/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s