Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 22.Mai 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 22.Mai 2019

Es ist sehr leicht, in inneren Widerstand zu geraten, wenn ihr in die Gewohnheit des negativen Fokus verfallen seid. Es ist natürlich, euch etwas widersetzen zu wollen, das sich für euch nicht gut anfühlt oder von dem ihr fürchtet, es könnte euch an einen schlechteren Ort bringen. Aber erneut sagen wir, dass ihr nicht erschaffen könnt, was ihr haben wollt, während ihr euch weiterhin energisch mit dem Unerwünschten beschäftigt. Sie beide existieren auf völlig unterschiedlichen Potentiallinien.

Wie also verschiebt ihr euren Fokus? Fangt bewusst an nach Dingen zu suchen, die gut für euch funktionieren. Ihr könnt euch mit Fragen anregen. Ihr könntet fragen: „Welche Schönheit kann ich im Moment sehen?“, „Was funktioniert in meinem Leben?“. Das könnte etwas so Einfaches sein wie zum Wasserhahn zu gehen und ihn aufdrehen zu können und frisches Wasser zu haben. Es ist etwas, auf das ihr euch verlassen könnt, das unermesslich zu eurem Komfort und euer Wohlbefinden beiträgt. Welche Geschenke gibt es in eurem Jetzt-Moment, die immer so beständig waren, dass ihr sie als selbstverständlich nehmen könnt?

Ihr könntet euch vielleicht auch einen Moment Zeit nehmen, um über den Körper zu staunen, der euch so gut dient, und das, seit ihr euren ersten Atemzug getan habt. Ihr könntet dankbar sein für euer Gehirn, das es euch erlaubt zu denken, zu verarbeiten und zu lernen. Was bringt euch Freude? Es könnte euer Lieblingsbuch oder eure Lieblingssendung sein. Welche Kleidung könnt ihr tragen, die eure Stimmung immer verbessert? Was riecht gut?

Indem ihr zu einem Detektiv für das werdet, was in eurem Leben gut funktioniert, betretet ihr bewusst eine Brücke, die euch mit dem verbinden kann, wohin ihr gehen möchtet. Während ihr das Wunder feiert, das für diejenigen, die Augen haben, zu sehen, so reichlich vorhanden ist, verlagert ihr euch von selbst vom Widerstand zur Umarmung eurer Realität, was euch meisterhaft auf eine völlig andere energetische Schicht platzieren wird, von der aus zu erschaffen weit komfortabler und unterstützender für euch sein wird. So machtvoll seid ihr – ihr seid der energetische Dirigent eurer Lebenserfahrung!

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 22.05.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

. . .
Das könnte Dich auch interessieren:

Mit dieser Energieübertragung kommen wir liebevoll und sanft in Kontakt mit den Naturwesen – den Elfen – Feen – all den Elementarwesen und auch dem Tierreich…

 

Hier kannst Du Dich anmelden…

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 22.Mai 2019

  1. muniji schreibt:

    Zit.: „Aber erneut sagen wir, dass ihr nicht erschaffen könnt, was ihr haben wollt, während ihr euch weiterhin energisch mit dem Unerwünschten beschäftigt.“

    Das Gute ist…den Beweis dafür haben wir längst, jeder von uns. Nur ein wenig Betrachtung unserer eigenen(!) Erfahrung genügt bereits, uns dies aufzuzeigen.

    • Dakma schreibt:

      „Und jetzt, menschliche Freunde, entsteht Erneuerung. Seht eure Welt mit den Augen eines Menschen, der über das hinausschauen kann, was ihm präsentiert wird, und seht mit der Vision eures höheren Selbst durch die Augen des Herzens. Denn der höhere Weg ist hier, und der Weg ruft. Komm.2

  2. yamahela/Armin schreibt:

    Der Kuckkuck klopft an., zum Kuckkuck.

  3. dakma schreibt:

    UND

    noch ein spannender Impuls…. aus dem Getrenntheitsgegühl ins EINSGEFÜHL zu wechseln
    ….. wenn wir „ihr/wir“ sagen aus der Wahr-Nehmung des kollektiven Selbst heraus:

    • Dakma schreibt:

      zur Idee des „WIR“ ….. WIRSELBST MULTIDIMENSIONAL bis zu ICHBIN…. zur QUELLE:
      https://emmyxblog.wordpress.com/2019/05/22/das-council-ueber-ron-head-21-mai-2019/

      • dakma schreibt:

        Zitat:
        „r seht, wenn wir das Pronomen ihr verwenden, könnt ihr das normalerweise als einen Hinweis auf euer kollektives Selbst interpretieren. Wenn ihr das erkennen würdet und übt, so über euch selbst zu denken, würde sich für euch viel ändern. Unerheblich wenig, „du“ würde zu euch selbst werden, in euren Millionen – und wachsen. Wenn man dies täglich praktiziert, beginnt man, den Nebel zu heben. Die Krankheit der Trennung würde beginnen zu heilen. Vielleicht fängst du sogar an, über das hinauszuschauen – über alles hinaus, was du dir derzeit vorstellen kannst. Du würdest in der Lage sein, Möglichkeiten zu nutzen, wo Unmöglichkeiten früher lebten.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s