Botschaft von Maria Magdalena: „Einheit und Polarität“ (durch Pamela Kribbe) – 28.April 2019

Lady Nada

„Einheit und Polarität“

Liebe Menschen,

ich bin hier, ich bin bei euch. Ich bin Maria Magdalena.
Ich bin die Frau, die einst hier auf der Erde lebte, an Jeshuas Seite. Ich liebte ihn. Wir waren beide berührt von derselben Inspiration, von einer Flamme aus Licht. Dies verband uns. Ich war diese eine Frau auf der Erde, ich lebte als Maria Magdalena, und ich bin mehr noch als das, das war ein Ausdruck von mir. Aber jenseits des Irdischen, jenseits des Körpers, der männlich oder weiblich ist, gibt es die Seele, und in dieser Dimension gibt es keine Zeit oder Form, hier seid ihr Teil einer Einheit, die unbeschreiblich ist und die nicht in Worten eingefangen werden kann.

Ich möchte aus diesem Feld der Einheit heraus mit euch sprechen. Fühlt einmal seine Anwesenheit hier in diesem Raum. Es kann deshalb hier zugegen sein, weil ihr alle euer Herz für die Einheit tief in eurer Seele geöffnet habt. Erinnert euch an diese Einheit. Einst wart ihr, eure Identität, noch nicht so abgegrenzt wie jetzt, erlebtet ihr euch selbst nicht so stark als ein Ich gegenüber der Welt, gegenüber dem Ganzen. Ihr seid mehr mit eurer Umgebung verflossen, ihr wart mehr eins mit dem anderen. Ein bisschen wie ein Arm Teil des Körpers ist, wie ein Körperglied Teil des gesamten Organismus ist. Er ist eine Einheit für sich, ein Arm, aber er ist auch Teil des Ganzen und funktioniert auch vollständig aus diesem Teil-Sein des Ganzen heraus.
Auf solch eine Weise zu sein, individuell also, aber dennoch sehr stark mit dem Ganzen verbunden zu sein: So fühlt es sich an, auf der Neuen Erde zu sein. Das gibt euch ein natürliches Gefühl von Geborgenheit, von Verbundenheit, während ihr dennoch auch mehr oder weniger getrennt und ein Individuum seid.

Eure Verbindung mit dem Ganzen zu spüren, ist eine weibliche Energie. Euch individuell zu fühlen, euch eigen zu fühlen – „Das hier bin ich.“ -, ist eine männliche Energie. Beide sind notwendig, um das Spiel der Schöpfung zu spielen. Wenn ihr vollständig in eurem Ich-Sein, in eurer Individualität seid, kann die Begegnung mit dem Anderen eine Quelle des Staunens, der Anziehungskraft und des Interesses sein. Das passiert besonders im Spiel zwischen Männern und Frauen. Zwischen Weiblichkeit und Männlichkeit besteht ein Gegenpol, eine Gegensätzlichkeit. Gegensätze, die einander anziehen, einander ergänzen können. Fühlt einmal die Spannung, das Staunen, die Neugierde darin. Das was einen Mann für eine Frau faszinierend macht oder das was eine Frau für einen Mann faszinierend macht. Enorm tiefe Kräfte, Verlangen und Gefühle können Beziehungen erwecken, erzeugen. Sehr widersprüchlich eigentlich, denn darin, voneinander angezogen zu werden, steckt ein Verlangen nach Verschmelzung, danach, absolut eins zu werden. Und doch kann das Spiel der Anziehung nur dann stattfinden, wenn ihr euch voneinander unterscheidet, wenn es diese Gegenpole gibt. Tatsächlich sind beide notwendig: ein Gefühl der Einheit, das erfahren werden kann, aber auch das Gefühl des Anders-Seins, des Ich-Seins und gerade dadurch einander zu entdecken, einander als ergänzend, als erneuernd zu erfahren. Beide Elemente sind notwendig für eine erfüllende Beziehung.

Wenn ihr nur das Spiel von männlich und weiblich spielt, nur das Spiel der Gegensätze, kann dies auf Dauer die Beziehung aushöhlen. Es ist freilich vor allem am Anfang eine große Anziehungskraft, Leidenschaft möglich, aber letztendlich kann das Gefühl von Einheit und Verschmelzung nur dann erfahren werden, wenn ihr einander zutiefst als eins und daher als etwas empfindet, das außerhalb der Polarität von Mann-Frau liegt, als Seele. Wenn ihr in einer Beziehung diese Begegnung mit dem anderem habt, dann beginnt sich im Spiel von Mann und Frau etwas mitzubewegen, das die Beziehung unendlich vertieft und stärkt. Einerseits besteht die Anziehungskraft von Mann-Frau auf körperlicher Ebene und auch auf geistiger Ebene gibt es zusätzliche Elemente in der männlichen und der weiblichen Energie. Aber erst wenn dies durch eine Begegnung auf Seelenebene ergänzt wird, bekommt der Tanz zwischen Mann und Frau wahre Schönheit und Freude.

Und was ist nun diese Einstimmung auf Seelenebene, diese Einheit, die dort erlebt werden kann? Das ist ein Wunder. Auch dies kann nicht wirklich in Worte gefasst oder beschrieben werden. Einige von euch kennen diese Erfahrung. Eine mysteriöse tiefe Vertrautheit mit jemandem zu fühlen, die über alles hinauszugehen scheint. Ihr müsst einander nicht viel erklären und darlegen, wer ihr seid. Es besteht eine selbstverständliche Verbindung, ein bisschen, wie man sich in einer Familie fühlen kann, eine Familie aber, die nicht auf biologischen Bindungen beruht, sondern auf einer unerklärlichen inneren Verbindung.
Auch auf Seelenebene gibt es Familien. Sehr weit zurück gab es ein Feld der Einheit, aus dem ihr geboren wurdet, aus dem ihr euch als Seele ausgesondert und auf den Weg gemacht und die Inkarnationsreise angetreten habt – nicht nur auf der Erde, sondern auch an anderen Orten im Universum. Das Universum ist reichhaltig und sehr groß. Es gibt viel zu erleben. Fühlt die Größe darin. Und ihr könnt euch vorstellen, dass ihr alle, jeder von euch, auf euren Reisen ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht hat. Dennoch kann schon früh auf der Seelenreise eine Verwandtschaft mit anderen Seelen bestehen, mit denen ihr gleichsam eine Zeitlang zusammen gereist seid, mit denen ihr bestimmte Interessen teilt. Und aus diesen gemeinsamen Reisen in der Vergangenheit entstand eine Art familiärer Beziehungen. Und diese bewirken, dass ihr nun in eurem Leben bisweilen jemanden wiedererkennt, dass ihr sozusagen mit der Seele hinter der irdischen Person in Verbindung tretet, und dies kann euch in eurem Herzen eine enorme Freude und Frieden schenken. Es kann euch erheben und euch mit Tiefen in euch selbst in Kontakt bringen, die ihr zuvor nicht kanntet.

Nun, da wir auf dem Weg zur Neuen Erde sind, nun, da diese Neue Erde bereits unter euren Händen erwacht, nehmen Seelenbeziehungen, Beziehungen, die auf Seelenverwandtschaft beruhen, einen immer größeren Platz ein. Viel weniger wird dabei von eurem irdischen Hintergrund in diesem Leben, von eurer Biologie oder eurer Erziehung bestimmt. Immer mehr Menschen öffnen ihre Herzen und suchen in ihren Beziehungen nach Tiefe. Nicht nur das äußere Spiel von Mann und Frau, die Verliebtheit, die Leidenschaft, die Passion zu erfahren, sondern darin auch ein Gefühl der Einheit zu erfahren, das über die Gegensätze hinausgeht.

Ich bitte euch, dem für euch selbst einmal nachzugehen. Wenn ihr einen Partner in eurem Leben habt, stellt euch vor, dass er oder sie vor euch steht. Wenn ihr keinen Partner habt, dann lasst einfach jemanden erscheinen. Es kann jemand sein, den ihr kennt, oder es kann jemand Imaginäres sein. Lasst eurer Fantasie freien Lauf. Es kann auch der innere Mann oder die innere Frau sein, die aus eurer eigenen Seele hervorgehen. Nun stellt euch vor, dass ihr einander gegenüber steht. Und langsam seht ihr, dass ihr eure menschliche Gestalt allmählich loslasst, von euch abfallen lasst. Ihr seht einander von Seele zu Seele an oder spürt euch von Seele zu Seele. Schaut einmal, ob dieser Seelenkontakt da ist. Vielleicht seht ihr euch selbst und den anderen ebenfalls als eine Licht-Gestalt oder seht ihn in verschiedenen Farben oder ist es eher ein Gefühl.
Wie ist eure Beziehung jenseits der Begrenzung durch die irdische Form, der Polaritäten, der Gegensätze wie männlich-weiblich? Ihr könnt euch selbst und die oder den anderen auch als Engel sehen, ohne ein bestimmtes Geschlecht. Schaut, was dann zwischen euch fließt. Und fühlt auch, welches die Basis eurer Beziehung ist. Was gibt euch Freude, was gibt der Andere euch? Und was gebt ihr ihm oder ihr?

Denkt nun einmal an das Unendlichkeitssymbol. Dieses Symbol sieht aus wie eine liegende Acht, in der beide Hälften gleich sind. Stellt euch eine Linie in Form einer liegenden Acht vor und lasst dieses Symbol durch euch und euren Partner laufen. Ihr auf der einen Seite und euer Partner auf der anderen Seite. Auf einer gewissen Ebene seid ihr voneinander getrennte Wesen. Die beiden Teile der Acht sind auf einer bestimmten Ebene geschlossen. Man könnte sagen, es sind zwei kleine Ovale, die aneinander liegen. Aber auf einer tieferen Ebene ist es eine Linie, eine Energieströmung. Seht, ob ihr die Energie zwischen euch fließen spüren könnt, in Form einer solchen liegenden Acht, dem Symbol der Unendlichkeit.
Indem ihr euch auf diesen Fluss einstellt, kehrt ihr ein wenig in das Feld der Einheit zurück, aus dem ihr geboren wurdet. Ihr bringt diese Erinnerung mit, ihr lasst sie in eurer Beziehung wach werden.
Durch das Erleben dieses Feldes der Einheit in euch werden eure Beziehungen reicher und zugleich freier, weil ihr fühlt, dass ihr Teil der Einheit seid, egal was passiert. Ihr seid dafür nicht auf andere angewiesen, aber es ist besonders freudvoll und erfüllend, die Verbindung mit dem anderen zu spüren. Darin wieder die Einheit zu erleben, aber gleichzeitig auch den anderen als anderen zu sehen. Denn der andere bleibt eine Quelle des Staunens, des Mysteriums und der Anziehungskraft.

Der andere ist nie ganz offenbar, nie ganz erkennbar, es bleibt in jedem Menschen immer etwas Neues zu entdecken. Und gerade mit der tiefsten Einheit zwischen euch Kontakt aufzunehmen, öffnet euer Auge dafür und macht das Spiel zwischen Mann und Frau leichter und einfacher, es ist dann mehr eine Entdeckungsreise als ein Konfliktfeld. Denn wieviel wurde in den Beziehungen zwischen Männern und Frauen gestritten und gekämpft und gelitten. So viel Unverständnis, so viel Polarisierung. Beide Geschlechter haben in der Geschichte sowohl Macht als auch Unterdrückung erlebt. Auch die weibliche Energie hat einst Machtpositionen eingenommen. Es ist nicht so, dass der Mann immer in der Rolle als Täter aufgetreten ist und die Frau das Opfer war. Es hat Kulturen gegeben, in denen die Rollen umgekehrt wurden. Dies ist etwas, das ihr tief in euch fühlen könnt. Ihr seid selbst in vorherigen Leben sowohl Männer als auch Frauen gewesen. Ihr wisst tief innerlich ganz genau, wie sowohl Frauen als auch Männer Machtmissbrauch üben können.

In dieser gegenwärtigen Zeit besteht beim Mann wie auch der Frau der Wunsch, den alten Schmerz zu überwinden, wieder zueinander zu kommen und von den alten Wunden zu heilen. Frauen sind innerlich auf dem Weg, ihre Kraft wiederzufinden, ihre männliche Energie wieder in Harmonie zusammen mit der weiblichen Seite fließen zu lassen, so dass sie wagen, selbstbewusst und kraftvoll in die Welt zu treten, mit ihren intuitiven Gaben, ihrer Sichtweise und ihrer Fähigkeit, zu verbinden. Und Männer sind auf dem Weg, sich wieder mit ihren Herzen zu verbinden, ihre Gefühle zu öffnen, wieder Emotionen zeigen zu dürfen und Frauen, Kindern, Mitmenschen gegenüber ihre Zuneigung und Wärme auszudrücken. Es ist eine Bewegung im Gange und all das alte Leid und Unverständnis kann transformiert werden. Und der schnellste Weg dahin ist der über das Feld der Einheit, darüber, zu erkennen, dass, obwohl ihr im irdischen Leben Mann oder Frau seid, es eine tiefere Verbindung gibt, eine Seelenverbindung, die euch einander erkennen und den Weg des anderen verstehen lässt: auf eine Art und Weise, die unbegreiflich ist, die sich aber dadurch erklären lässt, dass ihr eine Seele seid, nicht nur allein und speziell dieser Mann oder diese Frau, sondern ein viel größeres Wesen, das alle Aspekte der Schöpfung erkundet und durchlebt hat. Und in dieser Zeit seht ihr auch, dass immer mehr Beziehungen entstehen, die aus der Seelenerkennung geboren werden. Und diese Beziehungen bringen die Möglichkeit, die Einladung zur Heilung, einer tiefen inneren Heilung mit sich.

Das Schöne an solchen Begegnungen zwischen Menschen, zwischen Seelen ist, dass sie auch einen Effekt auf die kollektive Energie, die kollektive männliche und weibliche Energie haben. Sobald eine Frau oder ein Mann in einer Beziehung Heilung erlebt, sich in einer Beziehung auf tiefer Seelenebene erfüllt fühlt, geschieht auch etwas mit der kollektiven Energie. Etwas wird geheilt, etwas wird freigegeben, öffnet sich wieder. Es besteht wieder mehr Vertrauen zwischen Männern und Frauen. Je mehr individuelle Menschen das in ihrer eigenen Beziehung realisieren können, desto mehr kommt das auch der Menschheit als Ganzes zugute. Deshalb besteht für euch alle die Einladung, die Aufforderung darin, in eurer Beziehung Raum für diese Dimension der Seele zu schaffen. Und das ändert nichts daran, dass ihr daneben auch Mann und irdische Frau seid und dieses Spiel miteinander spielt. Doch gerade durch diese Verbindung auf der Seelenebene bekommt das Spiel mehr Leichtigkeit, mehr Freude, mehr Glanz, und ich wünsche das euch allen von Herzen. Wir fühlen mit euch mit, wir stehen euch zur Seite, wir sind eng mit euch verbunden.

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/einheit-und-polaritaet-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Du kannst mit jedem Anliegen und Heilungswunsch in den „Raum der Heilung“ kommen. Es ist auch möglich – für Freunde und Bekannte die Heilenergien aus dem Raum der Heilung zu buchen (passive Teilnahme). Auch Tiere (Haustiere…) – und auch Räumlichkeiten – finden hier Erleichterung und Heilung….

Einstieg jederzeit möglich!  Weitere Infos und Anmeldung hier…

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Botschaft von Maria Magdalena: „Einheit und Polarität“ (durch Pamela Kribbe) – 28.April 2019

    • dakma schreibt:

      Zitat:
      “ Jetzt wird das Versprechen dieser sehr hochvibrierenden Energien, die die führende Kraft ist, die dominierende Kraft in eurer physisch-materiellen Realität, in jeden Moment umso wahrscheinlicher.“

    • dakma schreibt:

      Zitat:
      „Und atmet in das Herzzentrum, von dem wir euch bitten, eure absichtlichen Anforderungen für das, was ihr mit den geliebten Energien dieser Meditation heute Abend erschaffen möchtet, in diesen Meisterkristall zu legen. Und ja, es kann etwas mit Finanzen zu tun haben, oder mit der Gesundheit und dem Wohlbefinden von dir selbst, oder mit Angehörigen deiner Familie, sowie Freunden. Oder es kann die Fähigkeit sein, klar zu kommunizieren und eure Botschaften zu vermitteln, oder die Erfüllung der Erweiterung einiger künstlerischer Ziele, die für euch sehr wichtig sind. Was auch immer es ist, erlaube dir, in diesen hohen Schwingungen aufzusteigen. Und sende es mit Leichtigkeit und Anmut in den Meisterkristall.“

  1. Dakma schreibt:

    neuer…. ich denke sehr empfehlenswerter ….. online-Kongress….. himmelerdend:
    https://kurs.rausausdermatrix.com/interview-ute-hoestermann-owerungrtZT8765JZhTbIHI566

    • yamahela/Armin schreibt:

      Was(!) es nicht alles gibt.: Zeitenwende-Schule – via Internet..selbst wenn ich wollte; wirklich Zeit habe ich nicht mehr für dies Art der Kommunikation. das ist wohl eher etwas für Schüler/innen.

      • Dakma schreibt:

        na….. ich seh da bei dir durchaus noch „Potentialentfaltungsmöglichkeiten“ 😉 ….

        wie bei uns allen…..

        aber/und….. es muß ja nicht übers Internet sein….. DAS fühlt schon jeder INSICH…. wo es ihn/sie hinzieht…. und ist dann auch das WIRHLICH STIMMIGE…. 😀

      • ...... schreibt:

        WIR-K-LICH-T 😀 ❤

      • Dakma schreibt:

        „heute ab 18 uhr erfahren wir wie wir verstrickt sind in die Felder Geld und Sexualität.“

        …. die Themen „heute“ ,yama beim online-Kongress ….NUR SO…. DU BIST FREI…. unsere Wege sind sooooo vielfältig…..

        aber „ich wollts dir noch kurz sagen “ 😀

  2. tulacelinastonebridge schreibt:

    63.24 Fragesteller: Entschuldige, dass ich so begriffsstutzig in diesem Punkt bin, aber dieses spezielle Konzept ist sehr schwierig für mich zu verstehen. Es ist etwas, von dem ich fürchte, dass es einige recht stupide Fragen von meiner Seite erfordert, um [es] ganz zu verstehen. Ich denke nicht, dass ich [es] jemals ganz verstehen werden, aber [undeutlich] wenigstens einen Einblick zu bekommen.

    Wenn die vierte-Dichte-Sphäre aktiviert ist, dann wird Wärmeenergie erzeugt. Ich nehme an, diese Wärmeenergie wird nur in der Sphäre der dritten Dichte erzeugt. Ist dies korrekt?

    Ra: Ich bin Ra. Dies ist sehr richtig. Die erfahrbaren Verzerrungen jeder Dimension sind diskret.

    63.25 Fragesteller: Zu einer Zeit in der Zukunft wird die vierte-Dichte-Sphäre dann voll aktiviert sein. Was ist der Unterschied zwischen voller Aktivierung und Teilaktivierung für diese Sphäre?

    Ra: Ich bin Ra. Zur jetzigen Zeit fördern die kosmischen Einflüsse, dass Echtfarbe-Grün-Kernpartikel geformt werden und Material dieser Natur geformt wird. Es gibt jedoch zurzeit eine Mischung der gelber-Strahl- und grüner-Strahl-Umgebungen, die das Gebären von übergangsweisen Geist/Körper/Seele-Komplex-Arten von Energieverzerrungen erfordert. Bei voller Aktivierung der Echtfarbe-Grün-Dichte der Liebe wird die planetare Sphäre massiv sein, und aus sich selbst heraus unbewohnbar, und das stattfindende Gebären wird durch den Prozess der Zeit zu, sagen wir, dem angemessenen Typ von Vehikel transformiert worden sein, um die planetare Umgebung der vierten Dichte in Gänze wertschätzen zu können. Zu diesem Nexus existiert die grüner-Strahl-Umgebung in einem viel größeren Ausmaß in Zeit/Raum als in Raum/Zeit.

    63.26 Fragesteller: Könntest du den Unterschied, von dem du in Bezug auf Zeit/Raum und Raum/Zeit sprichst, beschreiben?

    Ra: Ich bin Ra. Deinem Verständnis zuliebe werden wir die Arbeitsdefinition der inneren Ebenen verwenden. In diesen Klangschwingungskomplex ist eine große Menge von Subtilitäten investiert, aber für sich selbst [gesprochen] wird er vielleicht euren gegenwärtigen Bedarf erfüllen.

    63.27 Fragesteller: Ich werde die folgende Aussage machen und du korrigierst mich. Was wir hier [vorliegen] haben ist, dass unser Planet durch den spiralierenden Einfluss der ganzen Hauptgalaxie spiralförmig gedreht wird, [und] wenn sich das große Rad im Himmel dreht und unser Planetensystem in eine neue Position hinein kreist, werden die vierte-Dichte-Schwingungen sich immer mehr ausprägen. Diese Atomkernschwingungen beginnen immer vollständiger das Grün zu erzeugen, sprich die grünen Kernschwingungen vervollständigen immer vollständiger die vierte-Dichte-Sphäre und die vierte-Dichte-Körperkomplexe für das Bewohnen dieser Sphäre. Ist das richtig?

    Ra: Ich bin Ra. Dies ist teilweise richtig. Zu korrigieren ist das Konzept der Erschaffung von grüner-Strahl-Dichte-Körperkomplexen. Diese Erschaffung wird schrittweise sein und, beginnend mit eurem dritte-Dichte-Typ des physischen Körpers, mit den Mitteln der zweigeschlechtlichen Fortpflanzung geschehen, und durch evolutionäre Prozesse zu den vierte-Dichte-Körperkomplexen werden.

    63.28 Fragesteller: Dann sind diese Wesen, von denen wir sprachen, die dritte-Dichte-Erntereifen, die transferiert wurden. Sind sie diejenigen, die dann, durch zweigeschlechtliche Fortpflanzung, die vierte-Dichte-Komplexe erzeugen, die nötig sind?

    Ra: Ich bin Ra. Die Einströmungen von Echtfarbe-Grün-Energiekomplexen werden immer mehr die Bedingungen erzeugen, in denen die atomare Struktur der Zellen in körperlichen Komplexen die der Dichte der Liebe ist. Die Geist/Körper/Seele-Komplexe, die diese physischen Körper bewohnen, sind zu einem gewissen Grad und werden jene sein, von denen du gesprochen hast, und, so wie die Ernte abgeschlossen wird, die geernteten Wesen dieses planetaren Einflusses.

    63.29 Fragesteller: Gibt es ein, wie soll ich sagen, Uhr-ähnliches Ziffernblatt, das mit der ganzen Hauptgalaxie aus vielen Milliarden Sternen verbunden ist, so dass es, während es sich dreht, all diese Sterne und Planeten durch die Übergänge von Dichte zu Dichte trägt? Ist dies, wie es funktioniert?

    Ra: Ich bin Ra. Du bist scharfsichtig. Du kannst es als ein dreidimensionales Ziffernblatt oder eine Spirale der Endlosigkeit sehen, die vom Logos für diesen Zweck entworfen wird.

  3. tulacelinastonebridge schreibt:

    Meditation ist nicht nur Zuckerschlecken

    Meditation ist kein Zuckerschlecken – es gibt Auswirkungen, die zunächst negativ empfunden werden und manchmal schwer zu verdauen sind.

    Meditation ist nicht nur Zuckerschlecken

    Es wurde wissenschaftlich bewiesen, wie förderlich Meditation fürs Leben ist: für die Gesundheit, die Kreativität, die Wahrnehmung, die Liebe…

    Dennoch möchte ich auch von den Schwierigkeiten erzählen, denen man begegnet, wenn man meditiert. Meditieren ist nämlich nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen …

    In ihrem Buch „Ästhetisches Sterben mit Lachen und Meditation“ hat Pakhi einige Schwierigkeiten beschrieben, die während der Meditation auftreten können. Aus Platzgründen kann ich nur die Überschriften ihrer Ausführungen aufzählen.

    Negative, schwierige Auswirkungen von Meditation
    •Unruhe, viele Gedanken wahrnehmen
    •Schmerzen im Körper
    •Bleiernde Müdigkeit
    •Langsamkeit, nicht mehr so gut funktionieren können
    •Selbstbezug, Ichzentrierung
    •Eine erhöhte Empfindlichkeit
    •Die Unlust zum Small Talk
    •Die Schwierigkeit, ein Nichts und Niemand zu sein
    •Eigenartige Erlebnisse in der Meditation und …
    •… Unsicherheit durch Nicht-Wissen

    Der schwierige Zustand von Nicht-Wissen

    „Wenn man meditiert, dann befindet man sich früher oder später wie in einem Meer. Nirgendwo kann man sich festhalten, alles bewegt sich, es gibt keine Balken für die Sicherheit.

    Vieles passiert mit uns, Energien erheben sich in uns und andere rühren sich nicht. Wir verstehen und wissen nicht, warum.

    Wenn wir unser eigenes System beobachten, dann hätten wir manchmal gerne, dass dies und jenes geschieht, wie Liebe, Freundlichkeit, Anmut etc., doch manchmal kommt genau etwas anderes, von dem wir dachten, wir hätten es längst hinter uns gelassen.

    Es ist ein energetisches Kommen und Gehen und wir wissen nie, warum nun dies oder jenes da ist. Es ist ein Mysterium in uns.

    Aus diesem Nicht-Wissen heraus müssen wir leben. Wir verstehen die Zusammenhänge nicht, wir haben keine Ahnung, warum unser System so ist, wie es ist.

    Warum es sich in dieser Weise verändert und warum nicht anders. Alles was wir tun können, ist, spontan zu handeln.

    Das gibt uns gelegentlich eine Unsicherheit, wir können nichts fassen, nichts festhalten, nichts begreifen.

    Wir schwimmen in diesem Meer des Nicht-Wissens. Anfangs ist das ungewöhnlich und vielleicht sogar angstmachend. Doch mit der Zeit, wenn wir uns an dieses Gefühl gewöhnt haben, dass wir nichts wissen, dann ist es eine Befreiung.

    Wir können uns treiben lassen von den Strömungen, die geschehen und vertrauen darauf, dass alles gut so ist, wie es ist. …“
    Hat Meditation auch negative Auswirkungen?

    Nach den Schwierigkeiten beschreibt Pakhi die Segnungen von Meditation, die nun ebenfalls erwähnt werden sollen.

    Die Segnungen von Meditation
    •Kreativität
    •Intelligenz
    •Sensitivität
    •Intensität
    •Freude
    •Ästhetik
    •eine Ordnung kommt ins Leben
    •Ruhe und Gelassenheit
    •Lachen
    •Glückseligkeit
    •Dankbarkeit
    •Mysterium
    •und vieles mehr …

    Auszüge aus Ästhetisches Sterben mit Lachen und Meditation von Pakhi

    Quelle: findyournose

  4. tulacelinastonebridge schreibt:

    9.4 Fragesteller: So wie ich den Prozess der Evolution [einer] planetaren Bevölkerung verstehe, hat eine Bevölkerung eine gewisse Menge Zeit, um sich weiterzuentwickeln. Diese wird im Allgemeinen in drei 25.000-Jahre Zyklen geteilt. Am Ende der 75.000 Jahre entwickelt sich der Planet selbst weiter. Was verursachte die Entstehung dieser Situation … die Exaktheit der Jahre, 25.000 Jahre, et cetera. Was richtet das anfänglich ein?

    Ra: Ich bin Ra. Visualisiere, wenn du magst, die bestimmte Energie, die nach außen fließt und nach innen gerinnt, und die den winzigen Raum der Schöpfung formte, der von eurem Rat von Saturn gelenkt wird. Fahre damit fort, den Rhythmus dieses Vorgangs zu sehen. Der lebendige Fluss erschafft einen Rhythmus, der so unausweichlich ist wie einer eurer Zeitmesser. Jedes eurer planetaren Wesen begann den ersten Zyklus, als der Energie-Nexus dazu in der Lage war, einen solchen Geist/Körper in dieser Umwelt unterhalten zu können. Deswegen hat jedes eurer planetaren Wesen einen anderen zyklischen Zeitplan, wie ihr es nennen könntet. Die zeitliche Einteilung dieser Zyklen entspricht dem Maß eines Teils der intelligenten Energie.

    Diese intelligente Energie stellt eine Art Uhr dar. Die Zyklen bewegen sich so exakt wie die Uhr eure Stunde schlägt. Und so öffnet sich das Gateway von intelligenter Energie zu intelligenter Unendlichkeit, unabhängig von den Umständen beim Schlag der Stunde.

    10.9 Fragesteller: Wenn ein Abschluss erfolgt [und ein] Wesen oder mehrere Wesen sich am Ende des Zyklus von einem Planeten zu einem anderen bewegen, mit welchen Mitteln gehen sie von einem Planeten zum anderen?

    Ra: Ich bin Ra. Im Plan des Schöpfers ist der erste Schritt der Geist/Körper/Seele/Totalität/Seiendheit, ihre Geist/Körper/Seele-Komplex-Verzerrung in den richtigen Ort des Liebe/Lichts zu platzieren. Dies stellt richtige Heilung des Komplexes und spätere Einstimmung mit dem Totalität/Seiendheit-Komplex sicher. Dies erfordert eine sehr unterschiedliche Länge eures Zeit/Raums. Nachdem dies erreicht wurde, wird die Erfahrung des Zyklus aufgelöst und gefiltert, bis nur die Destillation der Verzerrungen in ihrer reinen Form übrig bleibt. Zu diesem Zeitpunkt bewertet die geerntete Geist/Körper/Seele/Totalität/Seiendheit die Dichtebedürfnisse seines Wesens und wählt das passendere, neue Umfeld für entweder eine Wiederholung des Zyklus oder eine Vorwärtsbewegung in den nächsten Zyklus. Dies ist die Vorgehensweise der Ernte, die von vielen bewacht und beschützt wird.

    10.10 Fragesteller: Wenn das Wesen von einem Planeten zum nächsten bewegt wird, wird es in Gedanken bewegt oder in einem Vehikel?

    Ra: Ich bin Ra. Die Geist/Körper/Seele/Totalität/Seiendheit ist eins mit dem Schöpfer. Es gibt keine Zeit/Raum-Verzerrung. Deswegen ist es eine Angelegenheit des Denkens des richtigen Ortes in der unendlichen Ansammlung von Zeit/Räumen.

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    Glückliche Sklaven
    sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.

    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  6. yamahela/Armin schreibt:

    Ja.; diese mystische Verbindung kennen wohl viele von uns -: jedoch, in den meisten Fällen erlöscht ihr Glanz nach einer gewissen Zeit wieder – warum auch immer. Aber ein Neuanfang ist ein Neubeginn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s