Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 16.April 2019

https://erstkontakt.files.wordpress.com/2015/10/erzengel-gabriel.png?w=640

Tagesbotschaft – 16.April 2019

3D-Manifestationen kommen aus dem Kopf und arbeiten innerhalb der Parameter dessen, was der Kopf für möglich hält. Die höhere schwingende Kreation/Schöpfung kommt aus dem Herzen und arbeitet mit den höchsten Potentialen, die eure Seele erleben möchte. Das eine dient dem Individuum in einem begrenzten Umfang, das andere dient eurer eigenen Gesamtheit und dem Ganzen auf erweiternde, ausdehnende Weise. Ihr Lieben, es gibt für euch so viel mehr, als ihr euch vorstellen könnt. Vertraut genug, um eurem Herzen und eurer Seele zu erlauben, die Führung zu übernehmen.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 16.04.2019, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL: Zwillingsflamme–Energieübertragung – 18.April 2019 – 21Uhr

Bei dieser Fernenergieübertragung wirst Du und all Deine Körper wunderbar auf die Schwingung Deiner Zwillingsseele eingestimmt…

HIER kannst Du Dich anmelden….

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 16.April 2019

  1. tula schreibt:

    Liebe und Alleinsein gehören zusammen

    Liebe und Alleinsein werden beide für eine harmonische Partnerschaft gebraucht. Lies die Geschichte des Meisters, der seinem Schüler eine wesentliche Erfahrung über Zusammensein und Rückzug gibt.

    Liebe und Alleinsein gehören zusammen

    „Ein Meister nahm seinen Schüler mit zum Fluss. Der Schüler hatte eine Frage über Liebe und Meditation gestellt, über Zusammensein und Alleinsein. Sie setzten sich in ein Boot und der Meister nahm die Ruder in seine Hand und begann zu rudern.

    Als sie in der Mitte des Flusses waren, ließ er das eine Ruder los und benutzte nur noch das eine Ruder. Das Boot begann sich zu drehen, immer rund herum – wenn nur ein Ruder benutzt wird, dreht sich das Boot im Kreis.

    Der Schüler lachte und sagte:
    „Was machst du da? Was möchtest du mir damit beweisen? So werden wir niemals zum anderen Ufer kommen.“
    Der Meister fragte:
    „Warum?“
    Und der Schüler antwortete:
    „Das ist doch klar. Man braucht zwei Ruder um das Boot zum anderen Ufer zu bringen. Wenn du nur mit einem ruderst, wirst du dich auf ewig im Kreis drehen.“

    Harmonie braucht Alleinsein

    Der Meister sagte:
    „Du hast es also verstanden, ich habe deine Frage beantwortet. Liebe und Meditation sind zwei Ruder. Wenn ein Mensch nur liebt, dann dreht er sich im Kreis. Ein Mensch, der nur meditiert ebenfalls. So kann keiner das andere Ufer, das Jenseits, erreichen.

    Benutze beide Ruder! Gott hat dir beide Qualitäten verliehen, lieben zu können und meditativ zu sein. Jetzt ist es an der Zeit, dass du verstehst und dich nicht mit nur einem Ruder im Kreis drehst.“

    Und wenn du einmal gelernt hast, wie du beide benutzen kannst, dann wird eine tiefe Harmonie entstehen. Das erste Mal in deinem Leben wirst du die Qualität von Glückseligkeit finden. Das wird ein Segen für dich selbst sein und auch für andere.“

    Osho, Zitat – Auszug aus Philosophia Perennis, Vol. 1, #5
    https://www.findyournose.com/liebe-und-alleinsein-gehoeren-zusammen

  2. tula schreibt:

    Einfach leben, einfach sterben – ein Gedicht

    Das Leben ist einfach.
    Ohne Komplikationen.
    Genauso wie das Sterben.
    Ein Haiku von Kyorai.

    Einfach leben, einfach sterben – Haiku von Kyorai

    Bewegungsloser Dunstschleier.
    Mond, Frühling, Schlaf.
    Gedicht von Mukai Kyorai

    „Kyorai beschreibt das Leben:
    „Bewegungsloser Dunstschleier.
    Mond, Frühling, Schlaf“
    Das Leben ist einfach, ohne Komplikationen.

    Jemand, der meditiert, lebt sein Leben in Einfachheit: der Mond, der Frühling, der Schlaf – und der Mensch ist vollkommen erfüllt.

    Ein kleiner bewegungsloser Dunstschleier und dann geht der Mond auf und der Frühling kommt – es gibt Blüten – und dann kommt der Schlaf.

    Wenn du das Leben in so einer einfachen Art erfahren kannst, mit ein bisschen Tanzen, mit ein wenig Lieben, mit ein bisschen Spielen, mit ein wenig Lachen und ein wenig Musik, und dann kommt der ewige Schlaf… Dann wird das Leben zu einem einfachen Spiel.

    Bald wird es vorbei sein.

    Wie das Leben und das Sterben einfach wird:
    durch Akzeptieren

    Das Leben wird einfach, wenn wir akzeptieren können, dass das Drama aufhören wird. Wir sind nur die Spieler eines Spiels, das nicht ewig andauern wird. Wir müssen den Platz für andere Spieler freimachen.

    Durch diese Akzeptanz wird das Leben sehr einfach, ohne Komplexität und ohne Wettstreit mit anderen Menschen.

    Man lebt still und friedlich und bereitet sich auf den ewigen Frieden vor, die ewige Stille, den ewigen Schlaf.“

    Osho, Zitat – Auszug aus The Zen Manifesto: Freedom from Oneself #6
    https://www.findyournose.com/einfach-leben-einfach-sterben

  3. tula schreibt:

    Swami Sivananda: Yoga Übungen und innere Reinigung
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 17. April 2019 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Manche Yogaschüler fragen mich: „Wie lange muss man Shirshasana, Paschimottanasana, Kumbhaka (Atem anhalten) oder Maha Mudra praktizieren, um die Kundalini zu erwecken? Keine Yogaschrift spricht darüber.“

    Ein Schüler beginnt sein Sadhana an dem Punkt oder in der Phase, wo er es in seiner letzten Geburt verlassen hat. Daher kommt es völlig auf den Grad der Reinheit an, auf den Entwicklungsstand, das Ausmaß der Reinheit der Nadis (Energiekanäle) und der Pranamaya Kosha (Energiekörper) und vor allem auf den Grad von Vairagya (Wunschlosigkeit) und der Sehnsucht nach Befreiung.

    Nur Yoga Übungen alleine reichen nicht aus. Reinigung des Herzens ist sehr notwendig.

    Mache Selbstanalyse und entwurzle deine Fehler und schlechten Angewohnheiten. Bereinige Fehler wie Selbstsucht, Stolz, Eifersucht, Hass, usw. Entwickle dein Herz. Teile das, was du hast, mit anderen. Übe selbstlosen Dienst. Dann wirst du zu Reinheit des Geistes gelangen.

    Heutzutage vernachlässigen Aspiranten diese Dinge und machen sofort Yoga Kriyas (Übungen), um Siddhis zu bekommen. Das ist ein gewichtiger Himalaya-großer Irrtum. Früher oder später erleben sie den hoffnungslosen Rückschlag.

    Ich rate: Mache dir keine Gedanken um Siddhis oder ein rasches Erwecken der Kundalini. Habe Hingabe an Gott. Habe vollkommenes Vertrauen zu Ihm. Habe den Geist des Dienstes an der Menschheit. Die Kundalini wird von selbst erwachen.

    Das Erwecken der Kundalini ist nicht so einfach, wie man meinen könnte. Es ist äußerst schwierig. Wenn alle Wünsche aufhören, wenn der Geist absolut rein wird, wenn alle Sinne be­zwungen sind, wenn du Einpünktigkeit des Geistes in einem erwünschten Ausmaß erlangst, und wenn alle Gedanken des Egoismus und des ‘Mein’ dahinschmelzen, wird die Kundalini von selbst erwachen. Nur dann ist das Erwachen der Kundalini auch nutzbringend.

    Ein vorzeitiges Erwecken ist nicht wünschenswert. Der Aspirant, der die Kundalini vielleicht irgendwie erweckt hat, wird überhaupt keinen Nutzen davon haben, wenn er nicht die nötigen Voraussetzungen entwickelt hat. Er kann all den Nutzen, den das Erwachen der Kundalini bringt, weder spüren noch zeigen.

    Nur die Frucht, die natürlich am Baum gereift ist, ist sehr süß. Aber das dauert lange. Das beste Holz kommt von den Bäumen, die am langsamsten wachsen. Ge­nauso wird der Aspirant, der geduldig und über eine lange Zeit hin mit Ausdauer und Eifer intensives Sadhana übt, der trotz verschiedenster Hindernisse auf seinem Weg hartnäckig bei den spirituellen Praktiken bleibt, der seine Fehler und Schwächen eingesteht und versucht, sie mit den tunlichen Mitteln zu beseitigen, in der Lage sein, seine Kundalini zu erwecken und ein dynamischer und vollkommener Yogi werden.

    Oh rührende begeisterte junge Aspiranten! Haltet nicht die Bewegungen von rheu­matischen Winden im Rücken, die von einem chronischen Hexenschuss kommen, für das Aufsteigen der Kundalini! Macht euer Sadhana mit Geduld und Ausdauer, bis ihr Samadhi erreicht. Beherrscht jede Phase im Yoga. Macht keine schwierigeren Kurse, bevor ihr nicht die elementaren Schritte vollständig beherrscht.

    Sorgt euch nicht. Seid nicht beunruhigt, meine lieben Freunde, Freundinnen, Brüder und Schwestern! Ein strah­lender Tag wartet darauf, für euch anzubrechen. Ihr werdet voller Kraft erstrahlen, ja, ihr werdet Gott selbst werden. Lacht über alle Sorgen und Hindernisse und haltet die Augen die ganze Zeit über auf die Kundalini Shakti gerichtet. Tut, was ihr könnt, um sie zum Aufsteigen zu bringen. Wenn man euch Reinigung verordnet, müsst ihr euch reinigen. Welche Alternative gäbe es? Daher reinigt euch.

    Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

    Swami Sivanandas
    Inspiration und Weisheit
    für den spirituellen Weg

    • yamahela/Armin schreibt:

      Das ist mir zuviel Arbeit-tut mir leid., also.: nichts für Ungut. In Liebe kommt letztlich der Kosmos zusammen.

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Tja wenn dir das zuviel ist, dann ist die fünfte Dimension erst recht zuviel für dich. Tut mir leid. 😕

      • yamahela/Armin schreibt:

        Die fünfte Dimension ist nicht mit Arbeit verbunden; tut mir leid! Eher schon, mit: aufhören..aber da ist schon zuviel Text veröffentlicht worden – und nicht gelesen, offenbar.

        Ich selbst(..) hatte vor Jahren schon einmal in einer Ajurveda-Yoga Kommune-für etwa zwei Jahre, gelebt, aber mit Sicherheit: du nicht!. Du bist halt eher virtuell unterwegs.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Wie besteht man Prüfungen ohne zu lernen?
        .

        Sadhguru Deutsch

      • ...... schreibt:

        Mann/ Frau kann dem Guru zuhören und sich in seine Art des Denkens und Bewertens hineinschwingen ….

        oder

        in respektvollem eigenermächtigtem Abstand…

        die Energie fühlen…..

        BEIDES kann den Betrachter/Zuhörer auf seinem/ihrem Weg weiterführen….

        FÜHLE SELBST!

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        FÜHLE SELBST! jaaaa??? mh ist das eine Aufforderung??? ich mein diese Aufforderung hat ja sehr wichtig, ich mein wenn mir keiner sagt das ich selbst atmen soll, dann ja dann ja was wäre dann ????????????? 😯

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Tja und das ist auch irgendwie das spirituelle Zeugnisse der 1-Welt Spiritualität, sie bekommen in den Channelings und in den täglichen Ratgeber gesagt, atme, iß, fühle, usw……und diese Menschen lieben das, das da welche sind die ihnen diese liebevollen Basics jeden Tag vorsagen.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Das.. ist die beste Frage seit langem hier. Tula: „Wie besteht man Prüfungen, ohne zu lernen“..also auch, ohne Gurus /Meistern zuzuhören oder in virtuellen Welten gänzlich abzutauchen. ja, die Frage ist berechtigt..;..

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja yama….du musst es ja wissen, da dir alle diese Arbeit ´zu viel ist, also berichte bitte ob du die Prüfung bestanden hast?

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ich muss keine Prüfungen mehr bestehen – Tula., das überlass‘ ich anderen gerne. Ich bin selbstständiger Handwerksmeister..; selbstverständlich ohne soziale Absicherung. wie ungefähr drei Millioen Selbsständiger hierzuland..aber: die SPD will da gerade etwas änderen daran-was auch verständlich ist, aber..:Papier ist geduldig.und die Praxis.oftmaös etwas anderes.aber ich bin nun einmal ein ultimativer Praktiker..

    • yamahela/Armin schreibt:

      Die kosmischen Liebesgefährten, ja – seufz.., schmacht..träum..irgendwann irgendwo..irgendwie.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        du bist selbst dein kosmischer Liebesgefährte, hast du das noch immer nicht verstanden???? Alles andere ist eine demente Wahrnehmung aber im Grunde genommen ist es deine Wahrnehmung und was nun der Wahrheit entspricht oder nicht , für Dich ist es wahr und das kann ganz viele Leben lang anhalten, diese deine Wahrheit aber irgendwann fängt sie an zu bröckeln, spätestens wenn der Planet auf dem du lebst, die Dimension wechselt, aber auch wenn dann deine Wahrheit anfängt zu bröckeln kannst du noch immer versuchen alle Krümel immer und immer wieder mit dem Superkleber der Verzweiflung zusammen zu kleben, ach das Universum ist ja grenzenlos in seiner Großzügigkeit von Zeit und Raum, und unzähligen Leben. 😉

      • yamahela/Armin schreibt:

        Hab‘ ich schon irgendwie verstanden, deshalb leben soviel ja auch alleine.., und leben ihren eigenen Traum von der „Freiheit“. oder in virtuellen Welten danebst.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Der Superkleber der Verzweiflung bei dir – Tula.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        niemand muss deswegen alleine leben, wieso sollte das deswegen sein?

  4. ...... schreibt:

    Halt es wie der Salat….. hab das Herz im Kopf 😉 😀 ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s