Botschaft von Erzengel Michael:„Das ermächtigende Geschenk des Verzeihens“ (durch Ronna Herman) – Februar 2019

Erzengel Michael - Archangel Michael

„Das ermächtigende Geschenk des Verzeihens“

Geliebte Meister, während die höheren Frequenzen der Licht- und Schöpferweisheit die Erde und die Menschheit durchdringen, findet ein radikaler Bewusstseinswandel statt.  Immer mehr wertvolle Seelen hinterfragen ihre Grundüberzeugungen und untersuchen ihre Lebensmuster, die vielen Strukturen, die sie aufgebaut haben, sowohl physisch als auch mental, die ihre persönliche Realität ausmachen. Angst und Unsicherheit wüten, und eine große Mehrheit der Menschen befürchtet, dass die besten Zeiten vorbei sind und die Zukunft düster und unsicher aussieht.

Es ist normal, sich zu widersetzen oder sich mit dramatischen Veränderungen unwohl zu fühlen, besonders wenn die Menschen das Gefühl haben, dass sie nicht die Verantwortung und die Kontrolle über ihre Zukunft haben. Deshalb ist es so wichtig, die Weisheit eures Höheren Selbst zu nutzen und sich mit euren wunderbaren engelhaften Führern und Lehrern zu verbinden.

Wisst, dass der Weg nach Hause schon immer vorhanden war und eure Rückkehr in die höheren Reiche der Erleuchtung gesichert ist. Seid euch jedoch bewusst, dass das Geheimnis, wie dies erreicht wird, von innen kommt, nicht von eurer äußeren Welt.  Der innere Transformationsprozess kann mit Leichtigkeit und Anmut durchgeführt werden, wenn ihr wieder Zugang zur Weisheit eures Heiligen Herzens und Verstandes erhaltet. Wir ermutigen euch, all die wunderbaren Informationen zu nutzen, die aus den Reichen des Lichts durch die vielen Botschafter und Lehrer hervorgehen, die ihr Leben der Förderung fortgeschrittener universeller Weisheit gewidmet haben.

Ihr Lieben, ihr seid tief im Prozess der Heilung vergangener Übertretungen und der Befreiung von den schmerzhaften Erinnerungen an eure vielen vergangenen Leben auf der irdischen Ebene ~ ebenso wie von denen aus eurem gesamten Sonnensystem und der Galaxie als auch.

Wir haben bereits gesagt, dass ihr nicht bestraft oder in die Hölle geworfen werdet. Würdet ihr bitte unsere Worte beachten? Ihr werdet nicht gerichtet ~ ihr wurdet noch nie von jemandem oder einem Wesen aus den unsichtbaren oder höheren Reichen gerichtet ~ IHR RICHTERT NUR DICH SELBST!

Unter den Universellen Gesetzen von Ursache und Wirkung werden alle eure Gedanken, Absichten und Taten in eurem Aura-Feld und eurem Chakra-System gespeichert, und ihr strahlt die dadurch erzeugten Schwingungs-Muster aus, die in einem unendlichen Muster von euch ausgehen und in gleichen Frequenzen und Maßen zu euch zurückkehren. In der Vergangenheit dauerte es oft viele Leben, bis man die Früchte für positive, liebevolle Handlungen erntete oder die Strafen für negative oder verletzende Handlungen erfuhr. Deshalb war es meistens nicht offensichtlich, dass die Gerechten tatsächlich belohnt werden, und die Ungerechten erhalten auch ihre gerechten Belohnungen in gleicher Weise. Auch hier gibt es kein großes oder kleines Wesen, das Belohnungen oder Strafen verteilt. Die Universellen Gesetze sind fest verankert, und euer eigenes Höheres Selbst überwacht euren Fortschritt oder Mangel daran; entweder den Weg nach vorne frei machen und euch mit großen und kleinen Wundern segnen ~ oder indem ihr mehr Hindernisse vor euch stellt in der Hoffnung, dass ihr erwacht und in die Spirale des Aufstiegs tretet.

Liebe Herzen, zu viele von euch tragen große Lasten aus der Vergangenheit, Fehler, die ihr in diesem Leben gemacht habt, und auch viele aus vergangenen Konditionierungen und begrabenen Erinnerungen an schmerzhafte Ereignisse oder Handlungen aus all euren früheren Leben. Das Festhalten an diesen Erinnerungen oder das Tragen der Lasten der Ungerechtigkeit dient euch nicht mehr. Es ist an der Zeit, dass ihr uns erlaubt, euch zu helfen, die schmerzhaften Erinnerungen zu heilen, die in eurem physischen Gefäß und Aura-Feld gespeichert sind, ebenso wie wir die Verzerrungen der Überzeugungsmuster des drei- und vierdimensionalen kollektiven Bewusstseins klären und diese Dimensionen in ihr ursprünglich entworfenes Spektrum der Dualität zurückbringen.

Als ihr in die begrenzten, einschränkenden Bereiche des Bewusstseins hinabstieget, wurde der Schleier der Vergesslichkeit über euer Gedächtnis gelegt, so dass ihr euch meistens nicht an eure früheren Leben erinnern konntet, denn es wäre zu viel Last, euch an all eure früheren Fehler und Unvollkommenheiten zu erinnern. Es war ein Akt der Barmherzigkeit, denn es hat sich für euch als schwierig genug erwiesen, euch selbst für eure Fehler und Fehleinschätzungen in diesem Leben zu vergeben, geschweige denn für all eure vergangenen Verirrungen. Diese restriktiven Membranen des Lichts lösen sich langsam auf, wenn ihr zu Balance und Harmonie zurückkehrt und in der Spirale von Aufstieg und Wiedervereinigung voranschreitet. Eine wichtige Tatsache, an die man sich erinnern sollte, ist, dass, obwohl man sich nicht mehr an seine früheren Fehler und die Gedanken und Taten erinnert, die einen aus dem Gleichgewicht gebracht haben, diese Energien immer noch in der Zellstruktur vorhanden sind, die darauf warten, korrigiert und in Harmonie gebracht zu werden. Das ist der Prozess, in dem ihr euch jetzt mitten in dieser Zeit befindet: Durch euer bewusstes Gewahrsein und durch die Ausrichtung eures Willens auf den Willen eures Höheren Selbst und unseres Mutter-Vater-Gottes wird alles, was nicht in Harmonie mit den Frequenzen der höheren Vierten Dimension steht, im Inneren aufgewühlt, um geheilt zu werden und zu den Harmonien des friedlichen Zusammenlebens, der Freude und der liebevollen Absicht zurückzukehren.

Stellt euch ein großes Orchester vor, das eine Symphonie spielt, aber jedes Instrument ist ein wenig ungeregelt. Jetzt stell euch vor, wie unangenehm das für euch wäre. Und dann stellt euch einige der mächtigsten negativen Schwingungsmuster vor, die ihr in der Vergangenheit ausgesandt habt ~ statt schöner, melodischer Frequenzen, die heben und inspirieren ~, ist es, als hättet ihr disharmonische Frequenzen ausgesandt, die kollidieren und Chaos erzeugen statt Balance und Harmonie.  Könnt ihr euch einige der positiven Schwingungsmuster vorstellen, die ihr in letzter Zeit ausgestrahlt habt und die so mächtig waren wie eure negativen Gedankenformen?

Euer Seelenlied hat allmählich einige seiner reinen und harmonischen Frequenzmuster verloren, und deshalb sind sowohl eure innere als auch eure äußere Welt unausgewogen und unharmonisch geworden. Wir haben immer wieder betont, dass eine der größten Herausforderungen, aber das Wichtigste, was erreicht werden muss, um in die Spirale des Aufstiegs einzutreten, darin besteht, in eurem Solar Energie-Zentrum in das Zentrum zurückzukehren. Dies erleichtert die Öffnung des Heiligen Herzens und lässt dadurch das Schöpferlicht frei zu und von euch fließen. Dies wiederum hilft euch, eure einzigartig schöne und harmonische Seelen-Signatur zurückzugewinnen.

Wir haben erklärt, wie eine Membran aus Licht über das Portal auf der Rückseite eures Heiligsten Herzzentrums gelegt wurde, bis es für euch Zeit war, eure Reise zurück in die höheren Dimensionen und die Reiche des Lichts zu beginnen. Allerdings habt ihr, ihr alleine eine Schutzmembran über dem Vorderportal zu eurem Heiligen Herz-Zentrum angebracht, weil ihr so oft verletzt, enttäuscht und desillusioniert wurdet.

Langsam, aber sicher habt ihr durch die Techniken, die wir euch gegeben haben, diese restriktiven Membranen aufgelöst, damit die Liebe/Licht frei zu und von euch fließen kann, so wie es vorgesehen war.  Um die ständig wachsenden Frequenzen des Lichts zu erreichen und auszustrahlen, müsst ihr in der Lage sein, diese fortgeschrittenen Schwingungsmustern in euer Sein zu integrieren und zu durchdringen. Dann müsst ihr bereit sein, sie in den Kern der Erde zu strahlen und sie über eure Portale des Heiligen Herz-Zentrums ~ vorne und hinten ~ in die ganze Welt zu projizieren.

Stellt euch vor, wie ihr aussaht, als ihr zum ersten Mal auf die Erde kamt: Ihr wart eine leuchtend kristalline Lichtsäule, gefüllt mit einem vollen Anteil der Tugenden, Qualitäten und Talente eures Gott-Strahl-Bewusstseins.  Langsam, während ihr in die Dichte versinkt, beginnt ihr, ein Kreuz der Materie aufzubauen, das mit zunehmendem Spektrum von Licht und Schatten immer unhandlicher wird. Ihr seid jetzt dabei, diese Fragmente, die ihr erschaffen habt, wieder in Balance und Harmonie zu bringen, während ihr nach immer höheren und höheren Frequenzen des Lichts sucht und sie erschließt. Ihr seid dabei, ein Kreuz des Lichts zu werden, Geliebte, wenn euer Wirbelsäulen-Chakra-System entzündet wird und ihr Liebe/Licht von den vorderen und hinteren Portalen eures Heiligen Herz-Zentrums ausstrahlt.

Warum bewegt ihr euch nicht in das Zentrum der Spirale des aufsteigenden Bewusstseins ~ in das Auge der Dualität und Polarität, wo alles ruhig und friedlich ist und mit reiner kosmischer Lebenskraft-Substanz namens Diamant-Partikel gefüllt ist, die darauf wartet, in eure Zukunftsvision eingepasst zu werden? In diesem Moment, wenn ihr in euer Heiliges Herz-Zentrum einzieht, könnt ihr die tiefe Liebe und das Mitgefühl unseres Vater-Mutter-Gottes und des Höchsten Schöpfers erfahren, in dem Wissen, dass ihr ein wertvoller Sohn/Tochter in einer wichtigen Mission seid und dass nichts, was ihr sagen oder tun könnt, diese Liebe vermindern kann.

DURCH DAS GESCHENK DES VERZEIHENS KÖNNEN EURE EMOTIONALEN, MENTALEN UND ÄTHERISCHEN KÖRPER GEHEILT UND WIEDER IN GANZHEIT UMGEWANDELT WERDEN. DIES WIEDERUM KOMMT EUREM PHYSISCHEN KÖRPER ZUGUTE UND STEIGERT EUER WOHLBEFINDEN.

Stellt euch vor einen Spiegel und schaut in eure eigenen Augen oder geht in eure Lichtpyramide und legt euch auf den Kristalltisch.

Sprecht zu euch selbst: „Ich verzeihe mir jede Handlung, jedes Denken oder Handeln ~ in Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft ~ in dieser oder jeder anderen Realität, die nicht aus den Frequenzen der Heiligen Liebe besteht. Ich verzeihe jedem, mit dem ich in meinem gegenwärtigen oder vergangenen Leben ~ in dieser oder jeder anderen Realität ~ widersprüchliche, unharmonische Energien geteilt habe, und ich kehre zu ihnen zurück, eingehüllt in eine Blase der Liebe, aller negativen Erinnerungen, beeinflussten Energien und wahrscheinlichen Zukünfte, die wir gemeinsam geschaffen haben. Ich bitte die Engel der Vergebung, alle Facetten meines Seins mit den Frequenzen von Liebe/Licht zu durchdringen, damit ich seelenfokussiert und herzzentriert als Träger des Lichts ein Selbstmeister werde.“

Atmet tief durch, während ihr euch in euer Zentrum des Heiligen Herzens bewegt. Erlaubt der reinen Liebe/Licht, durch euch über euer Höheres Selbst nach unten zu fließen. Spürt die Expansion in eurem Herz-Zentrum, während dieses Göttliche Elixier der Liebe die Tiefen eures Seins durchdringt. Die Heilige Liebe ist es, was euch von den Fesseln befreit, die ihr um euch selbst gewoben habt, die euch binden, einschränken und in karmische Interaktionen verwickeln. Wenn ihr diese Liebe leugnet, leugnet ihr euer Erbe und euer göttliches Geburtsrecht. Führt diese Übung so oft wie nötig durch, bis ihr das Gefühl habt, die Wahrheit angenommen zu haben, dass ihr der Vergebung würdig seid.

Verzeihen ist ein sehr persönlicher Akt, und muss von Herzen kommen. Es spielt keine Rolle, ob andere euch vergeben oder nicht. Wenn ihr von Herzen vergebt, verändert es die Energiedynamik zwischen euch und anderen. Wie wir bereits gesagt haben, könnt ihr euch nur selbst ändern, und ihr müsst anderen erlauben, sich in ihrer eigenen Zeit und Weise zu ändern. Ihr seid nur für euer eigenes spirituelles Wachstum verantwortlich. Denkt jedoch daran, liebe Herzen, eure liebevolle Energie spricht für sich selbst und schafft Wunder.

Sich selbst verzeihen, erleichtert es allen anderen zu verzeihen und ist

ein wesentlicher Schritt im Prozess der Öffnung des Portals zu eurem Heiligen Herz-Zentrum. Euer Herzportal muss offen sein, um sich erfolgreich mit den vielen Facetten eures Göttlichen Selbst und eures universellen Bewusstseins zu verbinden. Ihr müsst euch gemeinsam bemühen, zu Harmonie und Balance in eurem eigenen Sein zurückzukehren, um bereit zu sein, euch mit eurem göttlichen Gegenstücken zu verbinden. Eure schmerzhaften, unbefriedigenden irdischen Beziehungen sind das Ergebnis innerer Gefühle von Unwürdigkeit, Schuld, Angst vor Versagen und Ablehnung.

Der Kampf der Geschlechter ist wirklich ein interner Kampf mit dem Selbst, während ihr eure Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte an jemand anderen nach außen projizierst, in der Hoffnung, dass er das liefern kann, was im Inneren fehlt. Eure Beziehungen werden euch sicherlich die negativen Energien widerspiegeln, die ihr überwinden müsst, sowie einige der positiven Eigenschaften, die ihr euch für euch selbst wünschst. Beide können schmerzhaft oder erfüllend sein, je nachdem, wie ihr das Spiel der Beziehungen anwenden möchtet. Negative Frequenz körperlicher Beziehungen sind angstbasiert, starr, selbstaufnahmefähig und limitierend. Heilige Beziehungen sind liebebasiert und von Spirit inspiriert und ermöglichen es jeder Partei, die positiven Eigenschaften ihrer intrinsischen männlichen und weiblichen Natur zu integrieren und auszudrücken. Sie konzentrieren sich auf Ganzheit und Einheit, sind aber dennoch flexibel und erlauben freie Meinungsäußerung.

Wenn ihr euer Bewusstsein hebt und zur Harmonie im Inneren zurückkehrt, strahlt ihr feinere Frequenzmuster aus, und deshalb werdet ihr diejenigen zu euch ziehen, die strahlen und sich mit der gleichen Ebene des Lichtspektrums wohl fühlen. Der Wiedervereinigungsprozess beinhaltet die Wiedervereinigung der vielfältigen Facetten und Ebenen eurer Seelenfamilie, die aus euren irdischen Seelenbegleitern und den vielen Facetten eures Höheren Selbst besteht ~ eurer solaren, galaktischen und subuniversalen Familie.

Ihr Lieben, werdet ihr JETZT nicht mit dem Prozess des Verzeihens beginnen und euch gemeinsam bemühen, das Portal eures Heiligsten Herzzentrums zu öffnen, damit ihr mit diesen wunderbaren Geschenken überschüttet werden könnt?

Ruft uns und lasst euch von uns unterstützen. Denkt daran, wir sind nur einen Herzschlag und einen Gedanken entfernt. Wir umarmen euch in der Heiligen, bedingungslosen Liebe unseres Vater-Mutter-Gottes.

ICH BIN Erzengel Michael

 

LM-02-2019 EE Michael durch Ronna Herman

Übersetzung: SHANA

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/eem16/0219.html

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael – 04.Februar 2019  (21 Uhr) (Neumond)

Thema: „Gefühle und emotionale Strukturen ins Licht bringen“

Nähere Infos und Anmeldung HIER…

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Botschaft von Erzengel Michael:„Das ermächtigende Geschenk des Verzeihens“ (durch Ronna Herman) – Februar 2019

  1. tula schreibt:

    Das grösste Hindernis auf dem Weg zur Erleuchtung von Eckhart Tolle

    von Eckhart Tolle

    29. Januar 2019

    Erleuchtung — was ist das?

    Ein Bettler hatte mehr als dreissig Jahre am Strassenrand gesessen. Eines Tages kam ein Fremder vorbei. «Hast du mal ne Mark?», murmelte der Bettler und hielt mechanisch seine alte Baseballmütze hin. «Ich habe dir nichts zu geben», sagte der Fremde und fragte dann: «Worauf sitzt du da eigentlich?» «Ach», antwortete der Bettler, «das ist nur eine alte Kiste. Da sitze ich schon drauf, solange ich zurückdenken kann.» «Hast du da mal reingeschaut? », fragte der Fremde. «Nein,» sagte der Bettler, «warum auch? Es ist ja doch nichts drin.» «Schau hinein», drängte der Fremde. Es gelang dem Bettler, die Kiste aufzubrechen. Voller Erstaunen, Unglauben und Begeisterung entdeckte er, dass die Kiste mit Gold gefüllt war.

    Ich bin dieser Fremde, der dir nichts zu geben hat und der dir rät, nach innen zu schauen. Nicht in irgendeine Kiste wie in dem Gleichnis, sondern viel näher: in dich selbst. «Aber ich bin doch kein Bettler», höre ich dich sagen. Alle, die ihren wahren Reichtum noch nicht gefunden haben, die strahlende Freude des Seins und den tiefen, unerschütterlichen Frieden, der damit einhergeht, alle die sind Bettler, mögen sie materiell auch noch so reich sein. Sie suchen im Aussen nach Vergnügen und Erfüllung, nach Wertschätzung, Sicherheit und Liebe, während sie einen Schatz in sich tragen, der all diese Dinge beinhaltet und zugleich unendlich viel grösser ist als alles, was die Welt anzubieten hat. Das Wort Erleuchtung lässt an eine Art übermenschlicher Fähigkeit denken und das Ego möchte daran festhalten. Doch Erleuchtung ist ganz einfach dein natürlicher Zustand von empfundener Einheit mit dem Sein. In diesem Zustand bist du mit etwas Unermesslichem und Unzerstörbarem verbunden, mit etwas, das paradoxerweise du selbst bist und das zugleich

    etwas viel Grösseres ist als du. Es geht um das Entdecken deiner wahren Natur jenseits von Name und Form. Die Unfähigkeit zu fühlen, dass du derart verbunden bist, führt zu der Illusion von Trennung. Trennung von dir selber und von deiner Umwelt. Dann nimmst du dich selbst, bewusst oder unbewusst, als ein isoliertes Fragment wahr. Angst entsteht, innere und äussere Konflikte werden die Norm. Ich liebe die schlichte Definition des Buddha für Erleuchtung: «Das Ende allen Leidens.» Daran ist nichts übermenschlich, oder? Diese Definition ist allerdings nicht vollständig. Sie erklärt nur, was Erleuchtung nicht ist: Leiden. Aber was bleibt übrig, wenn es kein Leiden mehr gibt? Buddha schweigt dazu, und sein Schweigen deutet an, dass du es selbst herausfinden musst. Er benutzt eine negative Definition, so dass der Verstand keinen neuen Glauben daraus machen, es nicht zu einer übermenschlichen Fähigkeit hochstilisieren kann, zu einem Ziel, welches du niemals erreichen kannst. Trotz dieser Vorsichtsmassnahme glaubt die Mehrheit der Buddhisten weiterhin, dass Erleuchtung nur etwas für einen Buddha ist, nicht für sie selbst, zumindest nicht in diesem Leben……………

    Quelle und weiter: https://www.bpv.ch/blog/das-grosste-hindernis-auf-dem-weg-zur-erleuchtung-von-eckhart-tolle/?fbclid=IwAR36ZY3ICqucz5DKWEyGCOXPCPeOnRgM834_aQRv7-Y0X-HVFV4EHOOu6AE

    gefunden: Lichtinsel

  2. tula schreibt:

    so eine Veränderung kann oft ganz schön schnell gehen und sie kann auch immer wieder zurückfallen. 😉

  3. http://img.fotocommunity.com/froschlaich-78b82eb4-65df-40c3-ae64-ece3869f4ef2.jpg?height=1080

    Buddha sagte:

    Es gibt keine feste Persönlichkeit.

    Alles, was uns und unser Wesen betrifft, wandelt sich.

    Nicht nur jede Zelle des menschlichen Körpers ist nach 7 Jahren ausgetauscht, wie’s längst wissenschaftlich nachgewiesen ist.

    Sondern auch jeder Gedanke vergeht, jedes Gefühl, jeder Traum, jede Wahrnehmung.

    Alles, woran wir uns als vermeintlich feste Individuen festmachen.

    Wie können wir dann eine feste Einheit sein, wenn sich alles in uns und an uns ständig ändert?

    Trotzdem halten wir uns die meiste Zeit für abgegrenzte Menschen, die „nun mal so sind“ oder „schon immer so waren und auch immer so bleiben werden“. Die sich mit anderen Menschen vergleichen, als getrennt erleben, vielleicht sogar als so allein empfinden wie ein Schwein im Weltraum mit leerem Handy-Akku.

    Trotzdem ertappe ich mich dabei, wie ich immer wieder Halt such in dem, wer und wie ich angeblich bin: dieser Mensch, zu dem scheinbar dieses Gesicht gehört, dieser Körper, diese Gefühle, diese Gedanken und Glaubenssätze.

    Doch mein Gesicht wird schon nächstes Jahr nicht mehr dasselbe sein. Mein Körper wird wahrscheinlich den üblichen Lauf von der feierlichen Vereinigung von Eizelle und Spermium zum niedlichen Baby zum buckeligen Greis zum leckeren Wurmfutter nehmen. Und alle meine Gedanken ziehen so schnell weiter, dass ich diesen Satz hier gerade noch so zu Ende bekomme.

    Wir haben Gedanken, wir haben Gefühle, wir haben Erfolge und Mißerfolge und eine gesellschaftliche Stellung, aber wir sind sie nicht.

    Was bleibt, wenn wir alles von uns abziehen, das sich wandelt?

    Jedenfalls kein festes „Ich“. Sagte Buddha.

    Nur das Bewusstsein. Der Raum, durch den sie ziehen, die Gedanken, die Gefühle, die Träume und Wahrnehmungen.

    Vielleicht das „Göttliche“, das allem zugrunde liegt.

    Vielleicht die Seele, dann aber keine abgegrenzte, von anderen Seelen getrennte.

    Der Raum, den Du wahrnimmst, wenn gerade kein Gedanke da ist………………

    Quelle: my MONK

  4. muktananda13 schreibt:

    Ein Tropfen Liebe ist mehr wert als ein Meer von Verstand.

  5. muktananda13 schreibt:

    Wenn du doch allen wohl verzeihst,
    Kommt alles dir zurück zu Gute,
    Denn du und alle And`ren sind vereist
    Im Sein- doch jenseits des Verstandes Route.

  6. F@R schreibt:

    https://www.lebensrichtig.de/blogbeitrag/so-setzt-du-die-dunkelheit-schachmatt.html

    „Vereinige dich wieder mit dem, was du wirklich bist, und vereinige dich mit Gott. Dies wird gelingen, wenn du Liebe wählst. Liebe Gott in dir wie in allem, und liebe deinen Nächsten wie dich selbst. Das beendet die Trennung und führt dich zurück in die Ganzheit der Wirklichkeit: das Licht der Wahrheit. So bewegst du dich in die neue Welt hinein, die Ausdruck der natürlichen Ordnung ist.“

    • muniji schreibt:

      Hi F@R 😀

      Ich würde an dieser ‚Stelle‘ gerne ein paar ‚Gedanken und Einsichten‘ mit Dir teilen… meinen ‚eigenen Werdegang‘ betreffend.

      Ohne ‚besonderen Anspruch’… wirklich einfach nur so. 😀

      Es gibt für mich da dieses eine ‚göttliche Dreieck‘: Freude, Wahrheit, Liebe. Jedes dieser drei führt immer zu den anderen beiden, weil sie nicht voneinander zu trennen sind.

      ‚Mein Zugang‘ dazu war immer der… der FREUDE. Einzig und allein.

      Auch ‚rein menschlich‘ betrachtet… ist sie noch der natürlichste, weil am wenigsten ‚ideologisch, religiös oder spirituell veränderte‘ Zugang… zu dieser ‚göttlichen Dreiheit‘.

      Alles, was wir als ‚Menschen‘ tun, tun wir ja IMMER… vor dem alleinigen Hintergrund dessen, dass es uns Freude, Erleichterung und Entspannung bringt… egal um welches Tun es sich dabei gerade handelt.

      Reines ‚Hinschauen‘ genügt… und man entdeckt es in ‚allem‘. 😉

      Auf diesem ‚Weg‘ nun… ‚geht‘ man ihn ganz bewusst… gelangt man irgendwann an einen erstaunlichen ‚Punkt‘, wie ich selber feststellen konnte.

      Während es nämlich ‚zu Beginn‘ noch so ausschaute, als ginge es nur um meine ‚eigene, persönliche Freude‘, erkannte ich plötzlich, wie ‚trennend‘ zugleich dies ist.

      ‚Musste‘ ich doch gleichzeitig auch… immer alles ‚Andere‘ von mir ‚fern-halten‘!

      Mir wurde klar, dass ich dadurch nie VOLLKOMMENE FREUDE erfahren und spüren würde… weil dieses ‚von mir fernhalten müssen’… ja ebenfalls immer ‚da war’… und so jegliche Freude… im ‚Hintergrund‘ gleichzeitig immer ‚trüben‘ würde. 😦

      Andererseits konnte… wie mir ebenso rasch klar wurde… die Auflösung dieses inneren ‚Dilemmas‘ nun aber nicht einfach darin liegen… n u r noch das Wohl ‚Anderer‘ an erste Stelle zu setzen, weil dies wiederum… mein ‚eigenes‘ mißachten würde.

      Diese Art von ‚Selbst-losigkeit“ war mir schon immer ’suspekt’… denn auch sie beruht, tiefer be-leuchtet… wiederum nur auf einem MENTALEN KONZEPT.

      Demjenigen, ein nur ‚guter Mensch‘ sein (bzw. werden) zu wollen.

      So erkannte ich beides… als die ‚2 Seiten derselben Medaille’… und das war nicht ‚leicht’… ließ es mich doch erstmal nur mit ‚leeren Händen‘ zurück.

      Da ’stand‘ ich nun… eigentlich nur die PURE FREUDE im Blick… und nun schien sie, plötzlich und für immer… nur noch ‚unerreichbar‘ für mich.

      Sehr kurz ’streifte‘ mich sogar einmal der Gedanke… einfach nur ‚Unmögliches‘ zu wollen, weil ‚Leben‘ nun mal… nur ein ewiges ‚Auf und Ab‘ sei.

      Die ‚Frage‘ war also: „Was übersah ich..?“

      Zwei ‚Dinge‘ waren mir zu jenem Zeitpunkt klar: Ich wusste, die REINE FREUDE existierte und zusätzlich wusste ich,…die gesuchte Antwort, liegt immer jenseits dessen was einem bereits bewusst i s t.

      In der STILLE dieses reinen WISSENS… kam dann irgendwann ganz unvermittelt… auch die ANTWORT darauf… in einfachster Weise, klar und deutlich:

      „Tue a l l e s, was Du tust, mit Freude. In jedem Augenblick.“

      Vor meinem inneren Auge sah ich mich selbst… keinen ‚Unterschied‘ mehr machend… jeden Moment in liebevoller Hingabe, vollkommenen gegenwärtiger(!) Achtsamkeit und tiefer Wertschätzung erlebend.

      Jeden Moment in mir von tiefstem Herzen so annehmend und erlebend… wie ‚er‘ und ‚ich‘ eben gerade gemeinsam… ’sind‘.

      Ohne dem innerlich irgendwie… gedanklich zu widerstehen und zu wider-sprechen … mir insgeheim ‚eigentlich etwas Anderes‘ wünschend. 😉

      Iim selben Moment wurde mir n u n auch bewusst… wie ‚höhere‘ Bewusstseine im EINEN… sich selbst und alles, erfahren und erleben.

      Im immer BEWUSSTEN GEWAHRSEIN jeden stattfindenden und erfahrenen ‚Momentes’… als bereits ein göttliches WUNDER… in sich selbst.

      Denn, was wenn… alles davon, auf einmal aufhörte zu ‚geschehen‘? Jegliche Schöpfung zum Erliegen käme… und nichts mehr ins ‚Dasein‘ geliebt würde??

      „Macht nix.“, werden nun sofort manch‘ ‚Spirituell Wissende‘ klug darauf antworten, „dann gibt’s ja auch niemanden mehr, der das bedauern könnte…“.

      Ja, so wäre es wohl… und auch keine LIEBE, keine FREUDE, keine WAHRHEIT… denn nichts davon wäre dann noch ‚von Belang’… für irgend’wen‘.

      Deshalb ziehe ‚ich’… die Wertschätzung und Liebe f ü r alle Schöpfungen im Bewusstsein des EINEN… dem Wunsch deren vollkommener Auflösung und Ver-’nicht‘-ung… vor.

      Und erfahre lieber meine EIGENES, PERMANENTES, VERWUNDERTES STAUNEN darüber… was ALLES SICH VORZUSTELLEN U N D ZU ‚SEIN’… das EINE, wahrlich unbegrenzt, in der Lage ist.

      In der ERFAHRUNG SEINER SELBST. ❤

      Nicht lange nach diesem, meinen Erkennen… 'erhob' mich ein 'Aufgestiegener Meister' mittels dessen PURER GEGENWART… in das von mir ERKANNTE.

      Für die 'Dauer' von genau 3 Tagen… 🙂

      Die strahlende SCHÖNHEIT und das 'überirdische' LEUCHTEN dessen… übersteigt bis heute alles…was überhaupt in menschliche Worte gefasst werden könnte.

      Meinen Weg 'dorthin'… habe ich 'Dir' hiermit beschrieben. ❤

      Ganz 'persönlich'… 😀

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Dakma schreibt:

        Ich würde sagen… so im Rückblick und im vertieften Erkennen von Worten…

        daß „Selbst-losigkeit“ auch wörtlich genommen werden kann…. jedoch im Sinne von
        „Selbst-verlust“……
        ein Mensch VERLIERT den Bezug zu seinem WAHREN SELBST…. zu Gott….. er selbst
        ist somit in Selbstlosigkeit…. schon drin…

        und er startet den Versuch durch Retten und Helfen…… „als gut bewertet“ zu werden
        und „sich die Rückkehr zu Gott…. zum Himmel…. zu VERDIENEN“….. unterstützt durch Kirche und Gesellschaft…… zutiefst fehlgeleitet…

        Das „mentale Konzept“ steht so erst an 2. Stelle…. vorrangig ….. um überhaupt dafür empfänglich zu sein….

        steht der eigene “ SELBSTVERLUST“

        ohne irgendeinen Hinweis….. in den üblichen weltlichen und kirchlichen Schulen ,
        WAS da eigentlich verloren gegangen ist…..

        Aber…. egal …. ob so oder so….. die REISE ZURÜCK zur Gotteserkenntnis im eigenen SEIN , IM KÖRPER……IM ALLEINSSEIN…. sich erkennend…
        3
        zu wissen und zunehmend zu erfahren….. bringe ich mich in die Freude….. in den Fluß der Liebe….. fliesst „mein Außen“ mit hinein…..

        ich finde es immer noch SENSATIONELL…

        diesen Paradigmenwechsel…

        Stück für stück….

        durchschauen , miterleben,mitkreiren

        ZU DÜRFEN (sorry,mu 😉 …… ich weiß ICH hab es MIR erlaubt 😀

        😀 ❤

      • muniji schreibt:

        **SMILE** 😀 – Dakma,

        Sehr gerne. Du darfst wirklich alles, ohne Ausnahme. Das is‘ ja der ‚Clou‘ des Ganzen. Einfach nur himmlisch…<3

        😀 😀 😀

      • Dakma schreibt:

        na denn 😉 😀 …

      • F@R schreibt:

        Hi mu 😊

        Erstmal vielen Dank für dein Schreiben 😊 –
        Ich erkenne mich darin… 😊 😊 😊

        Jedes Mal schmunzle/lache ich, wenn ich daran denke… wie ich mich als Kind und Jugendlicher das tagtäglich gelebt/erlebt habe und wie meine Familie, Bekannten und viele anderen damit verwirrt habe… 😃 Für mich war damals eine Selbstverständlichkeit…

        Viele fragten mich wie ich das alles schaffe… was hast Du denn für nerven? … usw.
        Mein Antwort darauf war immer: Ganz einfach… ich liebe, was ich tue – die pure Freude daran öffnet Dir alle Türen und macht es alles möglich!

        «Jeden Moment in mir von tiefstem Herzen so annehmend und erlebend… wie ‚er‘ und ‚ich‘ eben gerade gemeinsam… ’sind‘.»

        Ich weiss ganz genau und fühle es mit… – Ahhhh… sowas kann man nicht mit Worten beschreiben – sondern einfach erleben/leben/erfühlen/mitfühlen…

        Alles was ich mit Freude tat, tat ich in diesem ‘Sinne’… in purer Gegenwart!!!

        Für mich war die Selbst-losigkeit schon damals bekannt, dass auf einem mentalen Konzept beruht. Mein älterer Bruder strebt/e immer (noch) danach, was ich anfangs Schwierigkeiten hatte zu verstehen, wieso er das nicht versteht, dass es kontraproduktiv ist… er wurde/wird immer ausgelaugt… wenn Du verstehst was ich damit meine…

        LG,
        F@R 😊 😊 😊

        P.S Die Trinity bzw. die 3 war schon immer m/eins… hahahaha

      • tula schreibt:

        „Mein älterer Bruder strebt/e immer (noch) danach, was ich anfangs Schwierigkeiten hatte zu verstehen, wieso er das nicht versteht, dass es kontraproduktiv ist… er wurde/wird immer ausgelaugt… wenn Du verstehst was ich damit meine…“

        und verstehst du ihn jetzt?

      • F@R schreibt:

        Danke liebe Tula… wo warst Du denn ‚damals‘? Das ist es ja, was ich ‚damals‘ nicht verstand, nicht wahr? 😀😉

      • tula schreibt:

        “ Jeder sollte die spirituelle Arbeit in seinem eigenen Rhythmus angehen, im Einklang mit sich selbst und seinen Fähigkeiten. “

        Gendün Rinpoche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s