Enthüllungen Aktuell: Die wissenschaftliche Fachwelt in Panik – Jason Mason’s MiB Teil 2 – Missing Link sorgt für Empörung! (12.Dezember 2018)

Enthüllungen Aktuell LOGO

Die wissenschaftliche Fachwelt in Panik: MiB Teil 2 – Missing Link sorgt für Empörung!

https://i2.wp.com/jason-mason.com/wp-content/uploads/2018/12/Missing-Link-768x394.jpg

Vor wenigen Tagen erschien, wie zu erwarten, die erste äußerst negativ gehaltene Rezension über mein neues Buch „MiB Teil 2 – Missing Link“ auf Amazon. Da ich bei Buch 2 viel Wert auf gut dokumentierte und vor allem wissenschaftliche Quellenangaben gelegt habe, dauerte es offenbar eine ganze Weile, bis das Buch vollständig von Fachkreisen analysiert und einzelne Punkte aus dem fast 600-seitigen Text aus dem Zusammenhang gerissen und eine geschickte Falschdarstellung des Inhalts fabriziert wurde, um vom Kauf abzuschrecken! Dieser Versuch ging jedoch eher nach hinten los und wird meiner Meinung nach für noch mehr Aufmerksamkeit sorgen, weil fast keine der im Buch dargelegten Fakten von Historikern und Wissenschaftlern widerlegt werden können. Darum hier eine Gegendarstellung:

Bei diesem unzufriedenen Leser dürfte es sich um einen überzeugten atheistischen Evolutionsanhänger handeln, der völlig dem wissenschaftlichen Mainstream-Weltbild zustimmt und keinen Beweis gegen die darwinistische Lehre akzeptieren oder tolerieren kann. So gibt es von diesem (möglicherweise bezahlten) Amazon-Buchrezensenten zwar sehr gute Bewertungen für Bücher, die von Evolutionsbiologen verfasst sind, doch er wettert eindeutig gegen alle Werke, die sich mit Grenzwissenschaft, verbotener Archäologie, unpassenden Artefakten und unliebsamen historisch Fakten befassen, die dem allgemein akzeptierten Weltbild widersprechen. So kommen auch Forscher wie Michael Tellinger oder Heinrich Kusch mit ihren Buchveröffentlichungen nicht gut weg.

Mein Buch bekommt sogar eine aufgeblasene und inhaltsleere Rezension mit mehr als 2.800 Worten! Das bedeutet, hier hat sich jemand ganz intensiv mit dem Inhalt beschäftigt! Das ehrt mich natürlich, obwohl der charmante und geistreiche Rezensent das Buch als „irrsinnig, verschwörungstheoretisch, pseudowissenschaftlich, absurd und sogar nationalsozialistisch“ bezeichnet! Mir wird hier sogar zutiefst bedenkliches Gedankengut angedichtet, ohne konkret zu werden, was genau damit gemeint sein soll. Es wird also wieder einmal hasserfüllt gegen mich als Autor gehetzt, denn Evolutionisten fürchten offenbar, dass sehr viele ihrer Irrtümer, Fälschungen und Lügen aufgedeckt werden – so wie ich das mit meinem neuen Buch vollbracht habe. Da man alle diese Fakten nicht einfach als bloße Spinnerei oder Verschwörungstheorien abtun kann, werden hier plötzlich sehr schwere Geschütze aufgefahren:

War Band 1 noch eine ungeordnete Zusammenstellung zahlreicher Denktraditionen, kristallisiert sich hier nun eine klare und mehr als beängstigende Ideologie heraus: Im Wesentlichen christlicher Kreationismus, ergänzt durch Prä-Astronautik und zutiefst nationalsozialistisches Gedankengut… Doch die Furcht, tatsächlich einmal einem wohl fundierten Werk gegenüberzustehen, zerschlägt sich denkbar schnell…“

Doch meine Furcht, hier tatsächlich einmal einem gut informierten Kritiker gegenüberzustehen, zerschlägt sich noch schneller. Es wird bemängelt, dass ich keine genauen Fußnoten angegeben habe, obwohl ein umfangreiches Quellenverzeichnis angeführt ist. Das Buch selbst ist auch mit Absicht so gestaltet, dass es flüssig und spannend zu lesen ist, und daher sollte es nicht so trocken und langweilig daherkommen wie fast alle wissenschaftlichen Abhandlungen. Die enthaltenen Informationen werden daher in einem auch für Laien leicht verständlichen und logisch nachvollziehbaren Text präsentiert. Mein Buch enthält hunderte Quellenangaben und ich konnte nicht jeden Satz mit einem Vermerkt versehen, hätte ich all das nach wissenschaftlichen Standards angegeben, bestünde das halbe Buch nur aus Fußnoten und Quellangaben. Das wollte ich dem Leser ersparen, denn meine Bücher sollen ja einfach verständlich und spannend zu lesen sein. Außerdem stand ich vor der schwierigen Aufgabe, alle mir zur Verfügung stehenden Informationen zu diesem umfangreichen Themenkreis in einem Buch mit weniger als 600 Seiten unterzubringen. Das war fast unmöglich, und aus den ursprünglich mehr als 800 Seiten Text wurden schließlich rund 580, weil das Buch ansonsten einfach zu umfangreich geworden wäre. Mein Verleger bat mich, den Text kurz vor der Veröffentlichung noch einmal um fast 100 Seiten zu kürzen, darum sind einige Stellen im Buch etwas holprig zu lesen. Wichtig war mir jedoch, dass die brisantesten und kontroversesten Informationen enthalten bleiben, und das ist mir gelungen. Diese Tatsache ist anscheinend auch der Fachwelt klar geworden, denn sie geht nicht ohne Grund so aggressiv und beleidigend gegen mich vor!

Jedem interessierten Leser oder Kritiker steht das umfangreiche Quellverzeichnis am Ende des Buches zu Verfügung und daraus kann man mit wenig Mühe und kurzer Suche alle zusätzlich benötigten Informationen erhalten – wenn man das will! Da ich sehr viele englischsprachige Quellen herangezogen habe, muss ich betonen, dass viele dieser alten Bücher und Artikel teilweise noch aus dem 19. Jahrhundert stammen, und eine Recherche des ganzen Materials ohne Online-Bibliotheken wie Google-Books und anderen Diensten völlig unmöglich gewesen wäre! All das zusammenzusuchen und zu studieren, wäre ohne diese Bücherdienste eine wahre Lebensaufgabe geworden!

In den aufgeführten wissenschaftlichen oder auch kreationistischen Fachartikeln und Büchern findet man natürlich noch tausende Seiten gefüllt mit weiteren, von der akzeptierten akademischen Weltsicht abweichende Informationen, darum war es auch fast unmöglich, hier die wichtigsten Gegenargumente und Fakten in einem Buch unterzubringen. Da ich ein Autodidakt bin, fordere ich alle abweichenden Forscher und Studenten dazu auf, aus den angebotenen Quellen und Informationen ihre eigenen Artikel und Bücher herauszuarbeiten, die den akademischen Ansprüchen genügen werden. Gern freue ich mich natürlich auch auf sachliche Kritik und Hinweise auf Fehler, die mir unterlaufen sein sollten!

Wichtige Naturwissenschaftler, die kontroverse Entdeckungen gemacht oder unpassende Forschungsresultate veröffentlicht haben, werden vom Rezensenten durchgehend als „Pseudowissenschaftler“ verunglimpft, obwohl sie eine einwandfreie Reputation besitzen! Grundsätzlich gilt: Evolution ist keine echte faktisch beobachtbare Wissenschaft, sondern eine Theorie! Noch niemals konnte irgendeine Form einer echten biologischen Evolution von einer Art zu einer anderen nachgewiesen oder beobachtet werden und es gibt auch im Fossilbericht, mit seinen Milliarden bisher entdeckten und dokumentierten Fossilien, keinen einzigen Fund, der eine solche evolutionäre Übergangsform darstellt! Die allermeisten entdeckten Fossilien werden heute nicht öffentlich ausgestellt, sondern befinden sich in unzugänglichen Archiven von Museen, um dieses Geheimnis zu verbergen. Rund 95 Prozent dieser Fossilien wurden noch niemals näher untersucht oder jemals wieder aus den Archiven geholt!

Zahlreichen Forschern und Wissenschaftlern wird das nun klar und viele von ihnen beziehen jetzt auch offen Stellung gegen den Darwinismus und stehen mit ihrem Namen und Ruf dafür ein. Eine Liste mit mehr als 1000 dieser Forscher findet man auf der extra dafür eingerichteten Webseite www.dissentfromdarwin.org!

Natürlich sind diese Tatsachen für die etablierte Naturwissenschaft gefährlich, und darum unterstellt man mir „einschlägiges Gedankengut“, obwohl ich nur für die Bekanntmachung kontroverser Informationen sorge, denn wissenschaftliche Fachjournale weigern sich, sie hierzulande zu veröffentlichen! Das einschlägige Gedankengut verbirgt sich hier wohl hinter den leeren Worten des Kritikers, da meist keine Gegenbeweise möglich sind, gibt es Angriffe auf den Autoren als Überbringer der schlechten Nachricht und alle abweichenden Forscher, deren Erlebnisse und Forschungsergebnisse ich hier veröffentliche!

Belege für eine große Verschwörung von mächtigen Geheimgesellschaften, die alle wichtigen naturwissenschaftlichen Institutionen gegründet haben und immer noch leiten, gibt es zur Genüge. Ich bringe sogar Zitate und Auszüge aus freimaurerischen Büchern, bei denen völlig offensichtlich wird, dass es sich hier um ein großangelegtes Täuschungsmanöver handelt, denn sogar Nobelpreisträger gestehen offen ein, dass die Evolutionstheorie unbewiesen und auch in Zukunft völlig unbeweisbar bleiben wird! Im Gegenteil: Fast wöchentlich erscheinen neue Studien in Fachjournalen der Wissenschaft, die dieses überholte Weltbild endgültig sprengen werden. Hierzu sind gar keine „Verschwörungstheorien“ nötig, sondern lediglich ernsthafte vorurteilsfreie Forschung!

So wird mir vom Rezensenten unterstellt, dass die Vorstellung der natürlichen Selektion von robusten überlebenstüchtigen Exemplaren eine „anti-evolutionäre Vorstellung“ sei. Generell gilt aber bei der natürlichen Selektion, dass die Individuen mit höherem Fortpflanzungserfolg auch eine höhere Fitness besitzen. Neben dem Tod des Individuums sind auch solche Individuen selektiv benachteiligt, die eine geringere natürliche Reproduktionsrate besitzen oder die gegenüber Artgenossen bzw. Individuen anderer Arten in der Konkurrenz benachteiligt sind (lt. Wikipedia). Eine angebliche Evolution durch natürliche Selektion verfolgt daher immer das lineare Ziel, robustere, fittere und bessere Wesen hervorzubringen, ansonsten hätte keine (angenommene) Höherentwicklung von einfachen Arten in immer komplexeren Formen stattfinden können! In der Rezension heißt es weiter, dass robuste evolutionäre Erfolgsmodelle als „Luxusprodukte“ zu betrachten seien! Das ist doch äußerst widersinnig und diese Vorstellung richtet sich gegen den Grundgedanken der natürlichen Selektion und offenbart die irregeführte und verdrehte Vorstellungswelt mancher verbissener Evolutionisten!

Weiter gehen die Angriffe auf wissenschaftlich erbrachte und gut dokumentierte Funde der Skelette von menschlichen Riesen in ganz Nordamerika – diese wurden nicht „mutmaßlich“, sondern tatsächlich und zu tausenden freigelegt und untersucht! Auch hier gibt es keine Gegenbeweise, sondern nur einen Wall des Schweigens in der Fachpresse – es soll grundsätzlich kein Wort über menschliche Riesenskelette verloren werden. Weil ich im Buch das alles und noch mehr aufdeckte, wird mir vom Kritiker außerdem unterstellt, dass ich vom „evolutionären Modells eines nationalsozialistischen Übermenschentums“ schreibe, obwohl Charles Darwin selbst es war, der vom Überleben der stärksten „Rasse“ predigte. Der Vater des Darwinismus schwärmte vom Übermenschen, er forderte die  Erhaltung der begünstigten Rasse und war ein Rassist! Das scheinen viele moderne Darwinisten nicht zu verstehen oder zu ignorieren! Ich hingegen hänge gar keinem evolutionären Modell an, weil ich der Überzeugung bin, dass der moderne Mensch sich nicht natürlich auf diesem Planeten entwickelt hat, sondern ursprünglich aus dem All stammt!

Menschen sind schlicht und einfach nicht sehr gut an das Überleben in der Natur angepasst und stehen daher in evolutionärer Sicht nicht gut da, weil wir uns völlig von allen anderen natürlichen Spezies dieses Planeten unterscheiden –  biologisch, geistig und sozial. Wo und wann hätte ein von Evolutionisten so genannter „Selektionsdruck“ in Richtung Homo sapiens stattfinden sollen, was genau bewirkt der Selektionsdruck auf biologischer Basis und wie funktioniert er eigentlich? Auf diese Fragen haben Wissenschaftler keine Antwort, stattdessen spricht man von „biologischen Nischen“, und dass diese Nischen bereits alle besetzt sind, und dass das der Grund ist, warum heute keine grundlegende evolutionäre Weiterentwicklung mehr stattfindet! Warum sollte überhaupt jemals ein Grund für eine natürliche Weiterentwicklung nötig gewesen sein? Niemals gab es eine stetige evolutionäre Entwicklung, wie auch, denn es sind keine beobachtbaren biologischen Abläufe bekannt, die so etwas bewerkstelligen würden! Dazu kann man in der fachlich fundierten Rezension lesen: „… weil die Zeiträume des fließenden Übergangs zu groß für unsere Betrachtung sind“. Wenn die Zeiträume zu groß für Betrachtungen sind, wie will man dann eine theoretische Evolution beweisen? Faktisch konnte in den letzten 10.000 Jahren bei keiner bekannten Spezies der Erde eine Evolution beobachtet werden. Alle verfügbaren Daten und Fakten zeigen eine ständige Verschlechterung aller Arten in Form einer rapiden Degeneration und Devolution!

Im Buch bringe ich die schockierenden Belege, dass viele der sogenannten Missing Links plumpe wissenschaftliche Fälschungen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts sind! In den letzten Jahren wird das Alter des modernen Menschen ständig um weitere hunderttausende von Jahren aufgeblasen und daher können sogenannte Vor- und Frühmenschen nicht voneinander abstammen, denn sie alle müssten zur gleichen Zeit nebeneinander koexistiert haben! Als nächstes wird mir in dieser nicht fundierten Rezension unterstellt, dass ich behauptet hätte, dass Menschen sich aus Affen entwickelt hätten. Auch das stimmt nicht, denn es soll ein unbekannter gemeinsamer Vorfahr von Menschen und Affen existiert haben, von dem es bis heute keinen einzigen Nachweis gibt! Bei den entsprechenden Stellen im Buch will ich daher auf die ständig wiedergegebenen Abbildungen hinweisen, die eine irreführende Evolution vom Affen zum Menschen suggerieren.

 

Ich stelle darum die berechtigte Frage, warum neben dem modernen Menschen keine einzige Vor- und Frühmenschenspezies mehr existiert, dafür aber hunderte Affenspezies? Als weiteres Argument für die Evolution wird vom Kritiker dann ein Buch des „Ober-Evolutionisten“ Richard Dawkins empfohlen, der jedoch selbst zugibt, dass, falls es zu völlig unpassende Funden von menschlichen Skeletten und Fossilien kommen sollte, keine dieser abweichenden Funde jemals von der wissenschaftlichen Fachwelt akzeptiert werden kann, weil EIN EINZIGER Gegenbeweis genügen würde, um die ganze Evolutionstheorie zu zersprengen…!

Zitat Dawkins: „I have seen a published letter in which he comments on alleged ‘human bones’ in Carboniferous coal deposits. If authenticated as human, these ‘bones’ would blow the theory of evolution out of the water!“ (Ich habe einen veröffentlichten Artikel gesehen, in dem sich ein Kollege zu angeblichen “menschlichen Knochen” in Kohleablagerungen äußert. Wenn diese Skelette als von Menschen stammend beglaubigt würden, würden diese „Knochen“ die Evolutionstheorie zerstören!)

Zitat Dawkins: “If a single, well verified mammal skull were to turn up in 500 million year old rocks, our whole modern theory of evolution would be utterly destroyed.” (Wenn ein einzelner, gut nachgeprüfter Säugetierschädel in einem 500 Millionen Jahre alten Felsen auftauchen sollte, würde unsere ganze moderne Evolutionstheorie völlig zerstört werden!) Buchquelle: Richard Dawkins – The Blind Watchmaker (Seite 225)

Somit gibt dieser Fachmann selbst zu, dass er von fossilen menschlichen Knochen weiß, die in Kohlelagern gefunden und auch von Wissenschaftlern dokumentiert wurden, doch Darwinisten stören sich nicht daran und ignorieren einfach alles, was nicht in ihr vorgegebenes Schema passt. Richard Dawkins ist nicht nur der oberste Evolutionist, sondern auch der bekannteste Atheist der Welt und außerdem ein Mitglied der britischen Royal Society!

Zitat Dawkins: „Darwin made it possible to be an intellectually fulfilled atheist.” (Darwin machte es möglich, ein intellektuell erfüllter Atheist zu werden.) Buchquelle: Richard Dawkins – The Blind Watchmaker (Seite 15)

Richard Dawkins vergleicht in seinen Werken den Darwinismus mit dem Atheismus und erklärt, dass der Atheismus ein logisches Ergebnis des Evolutionsglaubens ist! Da es sich bei der Evolution aber immer noch um einen „Glauben“ handelt, ist es ein Glaube ohne Gott! Dawkins ist Mitglied in vielen atheistischen Vereinigungen, wie z.B. der National Secular Society, und propagiert den gottlosen Humanismus. In einem Aufsatz aus dem Jahr 1991 (Viruses of the Mind – Geistige Viren) erklärt Dawkins, dass theistischen Religionen zu den schädlichsten Viren gehören und er vergleicht Religionen daher mit gefährlichen Krankheiten

Quelle und weiter: http://jason-mason.com/2018/12/11/die-wissenschaftliche-fachwelt-in-panik-mib-teil-2-missing-link-sorgt-fuer-empoerung/

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Disclosure, Enthüllungen Aktuell, Erstkontakt INFOs, Geo- & Exopolitics, Paläo-SETI & Präastronautik, Uncategorized, Unerklärliche Phänomene, Wissenswertes - Neues & Co abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s