Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marilyn Raffaele) – 02.Dezember 2018

die Arkturianer

~ Sich als SELBST zu erkennen, ist Selbst-Liebe ~

Die Menschen auf der ganzen Welt werden sich zunehmend der verborgenen Pläne jener bewusst, die sich dem Selbstdienst widmen. Die falschen Überzeugungen und Konzepte, die die dreidimensionale Welt seit Jahrhunderten beherrschen, tauchen auf, um wieder in Energien des Lichts umgewandelt zu werden. Energie löst sich nicht auf, sondern verändert sich im Verlauf der Entwicklung. Andere Planeten haben es getan, und jetzt ist die Erde an der Reihe, sich zu einem Planeten zu entwickeln, der mit anderen entwickelten Planeten ausgerichtet ist.

Lasst nicht zu, dass das Chaos der äußeren Szene als Wirklichkeit im Bewusstsein bleibt, sondern erinnert euch daran, dass das göttliche Bewusstsein, das alles ist, was es gibt, unfähig ist, sich selbst als Chaos, Gewalt oder Leiden auszudrücken. Wenn Gott sich nicht als diese Dinge gebildet hat, dann müssen sie nur als falsche Schöpfungen existieren, als Manifestationen eines kollektiven Verstandes, der durch den Glauben an Dualität und Trennung bedingt ist.

Dies ist die Illusion, von der so oft gesprochen wird. Die Erde und ihr Volk sind real und nicht illusorisch, aber hypnotisierte Bewusstseinszustände interpretieren ihre Realitäten falsch. Dies macht die Illusion aus.

Die Hitze wird sozusagen aufgedreht, weil jene, die öffentlich für ihre selbstsüchtigen Handlungen anerkannt werden, diese Exposition fürchten und versuchen, den Status Quo durch Tricks und Angsttaktiken, die in der Vergangenheit erfolgreich waren, aufrechtzuerhalten ~ alles, um die Mehrheit abzulenken und nicht informiert zu halten.

Lernt, zentriert zu bleiben und in diesem klaren, kühlen Brunnen der Zufriedenheit zu ruhen, unabhängig von äußeren Erscheinungen. Seht euch weniger Nachrichten an, trennt euch von der 24/7-Elektronik und achtet auf negative Diskussionen. Wenn ihr euch in einer solchen Situation befinden, korrigiert nicht die anderen, sondern bleibt zentriert und ausgerichtet, werft einen Samen oder mehr der Wahrheit heraus, wo es Aufnahmefähigkeit gibt.

Es kann vorkommen, dass ihr zu einem hitzigen Gespräch geführt werdet, um Licht hinzuzufügen, das zum Öffnen und Abheben der Energie hilft. „Werft niemals eure Perlen hin“, wo sie mit Füßen zertreten werden können, sondern lasst euch die Intuition immer als Führer dienen. Dies kann bedeuten, nichts zu sagen oder zu tun. So gießt ihr heimlich und still sanften Lichtregen auf das Feuer der Verwirrung. Das ist Lichtarbeit.

Es gibt viele auf der Welt, die spirituell bereit sind, tiefer zu gehen, aber zögern, etwas zu tun, was ihren bequemen dreidimensionalen Lebensstil ändern könnte. Diese Lieben öffnen sich normalerweise nicht für die tieferen Wahrheiten, ohne eine Art Weckruf, der sie aus ihrer Komfortzone zwingt.

Niemand inkarniert, ohne zuerst einen Vertrag zu erstellen, den er selbst mit Hilfe von Führern und Lehrern abschließt. Spirituelle Verträge werden über Unterrichtspläne für ausgewählte Erfahrungen und Interaktionen abgestimmt, die für das spirituelle Wachstum erforderlich sind. Verträge können geändert werden, aber nur wenige erkennen dies. Ungeachtet dessen, was das dreidimensionale Denken fördert, ist niemand auf der Erde, der Lustvorstellungen mit allen verfügbaren Mitteln genießen kann.

Alles verläuft nach Plan, zweifelt niemals daran. Physische Augen können nur das Material sehen, aber ihr erreicht durch eure innere Arbeit einen neuen Ort, an dem ihr beginnt, auf höhere Frequenzen zuzugreifen, die jenseits der dritten Dimension existieren. Viele von euch machen das schon. Zweifelt nicht, wenn ihr tiefe und klare Einsichten oder Erfahrungen habt, die euch bisher nicht zur Verfügung standen.

Sie werden IHR, da das alte zellulare Gedächtnis gelöscht und Licht mit höherer Frequenz integriert wird. Ihr fangt an, euch bewusst mit eurem Höheren Selbst in Einklang zu bringen, das in jedem Leben anwesend war, auch wenn ihr es größtenteils nicht kanntet. Sprecht mit eurem Höheren Selbst, denn es hat von Anbeginn an liebevoll auf eure Anerkennung gewartet.

Jeden Tag erwachen mehr Menschen und obwohl sie dies möglicherweise nicht den Menschen in ihrer Umgebung mitteilen, beginnen sie, den Status quo in Frage zu stellen und nach besseren und liebevolleren Lebensweisen zu suchen. Der Zug der spirituellen Entwicklung hat die Station verlassen und schreitet voran. Jeder Versuch, den Zug durch Hin- und Herlaufen in den Waggons zu verlangsamen oder zu beschleunigen, ist vergeblich.

Wir möchten von Selbstliebe sprechen. Wir haben oft von Liebe gesprochen, was sie ist und wie sie ist, aber auf Erden besteht nach wie vor ein großes Bedürfnis nach echter Selbstliebe, die nicht auf Selbstwert und Ego basiert. Bis ein Individuum nicht fähig ist, sich selbst zu lieben und zu respektieren, wird es ihm unmöglich sein, vollständig in die bedingungslose Liebe einzutreten, weil es sich aus dem EINEM herausgelöst hat und daher mit der Trennung in Einklang steht.

Den Menschen wird von Geburt an beigebracht, dass bestimmte Verhaltensregeln eingehalten werden müssen, um von der Gesellschaft geliebt und akzeptiert zu werden. Wenn die Eltern etwas entwickelt sind, basieren diese Codes in erster Linie auf Liebe, andere lernen Verhaltensregeln, die sich aus dichteren Glaubenssystemen ergeben.

Jeder Mensch bringt seinen erreichten Bewusstseinszustand bei der Geburt mit sich, denn in Wirklichkeit seid ihr Bewusstsein und nicht nur physische Körper. Dies hat Auswirkungen darauf, ob und wie diese Verhaltensregeln akzeptiert und gelebt werden, weshalb die Eltern nicht immer für die Handlungen ihrer Kinder verantwortlich gemacht werden sollten.

Jeder Mensch sucht, ohne Ausnahmen, nach Liebe und Akzeptanz, weil Einheit die Wirklichkeit ist, die der ganzen Schöpfung zugrunde liegt. Die Verwirklichung des Einsseins ist das, worum es in der Entwicklung immer ging. Jede Seele sucht von Haus aus, aber in der Regel unbewusst, die Ganzheit der Neuausrichtung mit dem SELBST ~ der QUELLE erneut zu erleben.

Dies ist die Kraft, die die Handlungen der Menschen entsprechend ihrem Bewusstseinsniveau antreibt und steuert. Die Liebe, Akzeptanz und das Gefühl der Ganzheit, die jede Seele von Leben zu Leben suchte, ist bereits vollständig vorhanden, bleibt aber inaktiv und bleibt bis zur Bewusstwerdung unzugänglich.

Wenn Liebe und Akzeptanz nur auf negative Weise empfangen werden, beispielsweise durch die Beteiligung von Gruppen oder einer anderen organisierten Gruppe, werden verzweifelte und nicht erwachte Individuen alles tun, um Akzeptanz und Zugehörigkeit zu erfahren. (Liebe und Ganzheit)

Dreidimensionale Ideen, wie man Liebe und Akzeptanz erleben kann, werden normalerweise als abhängig von der Leistung gefördert ~ Konzepte, die den Einzelnen oft dazu bringen, alle Mittel dazu zu verwenden, schön, gutaussehend, reich, stark und mächtig und so weiter und so weiter zu sein, glauben sie daran, sobald diese Dinge erreicht sind, dass sie endlich das Gefühl der Vollständigkeit, Liebe und Akzeptanz erreicht haben, das sie suchen.

Diese Lieben zwingen sich oft in die Form, von der sie glauben, dass sie sie würdig macht, indem sie sie oft von wahrer Individualität entziehen. Für einige, die spirituell bereit sind, können diese sinnlosen Übungen Teil ihres vorgeburtlichen Vertrages sein, der dazu gedacht ist, sie ein für alle Mal zu bewegen und nicht nur die Liebe außerhalb ihrer selbst zu suchen.

Auf Drogen und Alkohol wird häufig zurückgegriffen, wenn auch nach menschlichem Erfolg ein inneres Verlangen nach mehr und ein Gefühl des Scheiterns besteht. Diese und andere Ablenkungen können den Schmerz vorübergehend lindern, aber diese Gefühle werden von Leben zu Leben anhalten, bis das entdeckt wird, was das Herz sucht. Die Sehnsucht der Seele, ganz zu sein, treibt die Menschheit fortwährend nach dem richtigen Partner, einem besseren Job, mehr Geld, mehr Schönheit, Macht usw. zu suchen.

Was ihr als sich entwickelnde Schüler der Wahrheit nie aus den Augen verlieren dürft ist, dass niemand jemals von der Liebe getrennt wurde oder werden kann. Sobald diese Wahrheit zu eurem lebendigen, atmenden Bewusstseinszustand wird, löst sich der Drang nach Liebe und Akzeptanz in den äußeren Dingen (Jobs, Partner, Geld, Bildung usw.) auf. Nur Gott ist Liebe und wenn ihr eine liebevolle Person seht, wissen ihr, dass es Gott ist, der sich durch sie ausdrückt. Liebe existiert jetzt vollständig in euch ~ ihr seid ES.

Viele, die sich physisch, emotional, mental und sogar spirituell auf andere auswirken, haben diese unakzeptablen Eigenschaften bewusst oder unbewusst in sich erkannt, obwohl sie dies auf jede mögliche Weise leugnen werden. Selbsthass wird in der Regel als Gerechtigkeit verkleidet, die ein hohes Maß an Urteilsvermögen und sogar Gewalt gegen bestimmte Personen oder Gruppen mit sich bringt.

Dieses Verhalten ist bei denen üblich, die sich an strenge religiöse Regeln und Vorschriften halten, was richtig und falsch ist. Wenn diese Lieben etwas in sich verdächtigen oder entdecken, das von ihrem engen Glaubenssystem geächtet wird, schlagen sie auf jemanden oder eine Gruppe ein, die diese Eigenschaften repräsentieren, um sich selbst und die sie umgebenden Personen davon zu überzeugen, dass das Problem nicht Teil von ihnen ist.

Da die Energie sich immer mit der gleichen Energie (Einheit) abzustimmen versucht, ist das, was beurteilt wird, mit der gleichen Energie in der Person, die das Hassen und Beurteilen vornimmt, ausgerichtet. Andernfalls könnte keine Reaktion oder gar kein Bewusstsein für das Problem auftreten.

Intensive persönliche Reaktionen auf eine Person oder Gruppe tauchen gelegentlich auf, selbst wenn sich jemand entwickelt hat, was zu Verwirrung und Schuldgefühlen führt. Dies geschieht, weil die Energie eines früheren Glaubenssystems immer noch im zellularen Speicher schwingt. Nutzt diese Art von Erfahrung ohne Urteil oder Schuld als wunderbare Werkzeuge, um Energien, die ihr noch im Bewusstsein habt, gründlicher zu untersuchen und zu klären.

Wenn Menschen spirituell erleuchtet werden, erleben sie oft intensive Schuld über vergangenen Handlungen. Dies ist normal, wenn ihr die Welt mit erwachten Augen seht. Erfahrungen sind, wie Menschen spirituell wachsen und sich entwickeln, bis sie nicht mehr gebraucht werden. Gebt keine unliebsame Handlung der vergangenen Macht über euch, weil sie nur die Macht hat, die ihr beschließt ihr zu geben. Alle Erfahrungen sind Schritte auf dem Pfad der Erleuchtung und ohne sie wäret ihr und die anderen Beteiligten nicht dort, wo ihr jetzt seid.

Die Erden-Schule ist eine Schule, die mit der Vorschule beginnt und in die Grundschule, Gymnasium, College und Universität wechselt. Dort erwerben die meisten von euch jetzt das Recht, andere zu unterrichten und zu unterstützen, wenn Sie hinter euch auf der Leiter herankommen. Es ist niemals Weisheit, die Schule nach dem Abitur niederzubrennen oder sich zurückzulehnen und nichts im falschen Glauben zu tun, dass ihr angekommen seid. Entwicklung ist eine Gruppenanstrengung ~ EINE, die wie viele individualisiert ist.

Freud euch über eure Fehler und über die Teile von euch, die euch Scham beschert haben. Wir sagen nicht, dass es gut ist, mit Aktionen fortzufahren, die die Trennung widerspiegeln, wenn ihr es besser wisst, aber es ist an der Zeit zu akzeptieren, dass ihr gewachsen seid und aus diesen Erfahrungen gelernt habt, die euch jetzt qualifizieren, um anderen zu helfen, die sich mit den gleichen Themen befassen.

Trotz vieler Lehren gibt es keinen richtigen Weg, spiritueller zu werden, weil ihr bereits so spirituell sind, wie ihr jemals sein werdet. Kein Pfad, Lehrer, Werkzeug oder Erfahrung kann euch spiritueller machen, als ihr bereits seud. Entwicklung ist einfach der Prozess des Erinnerns und Akzeptierens dieser Tatsache, bis sie zu einem permanenten Bewusstseinszustand wird.

Wenn ihr zum Lesen dieser Botschaften geführt werdet, bedeutet dies, dass ihr bereit seid, eines und Millionen der Konzepte loszulassen, die die Welt in Bezug auf Spiritualität präsentiert, und weiterzugehen. Die meisten davon beinhalten den Blick auf eine Person, einen Ort oder etwas außerhalb von euch selbst. Akzeptiert die Realität von wer und was ihr seid und ewig sein werdet. So liebt euch selbst.

Sich als SELBST zu erkennen, ist Selbst-Liebe.

Erlaubt allen Schattenteilen, ihre rechtmäßige Position als Vertreter einzunehmen, um darzustellen, was ihr damals geglaubt habt. Lasst alles, was euch dazu gebracht hat, euch „weniger als“ zu fühlen, verblassen, und das Licht tritt an seine Stelle. Jeder muss nur sein höchstes Bewusstsein erreichen und das Beste tun, was er in allen Situationen kann. Es gibt einige, die nach wie vor aus einem herausgewachsenen Bewusstsein leben, um von anderen akzeptiert zu werden.

Menschen entschieden sich für die Trennung, als sie die Erde als ihren evolutionären Weg wählten. Es gibt jene auf anderen Planeten, die sich ohne dreidimensionale Erfahrungen entwickeln. Wenn der Mensch sich vollständig auf die niedrigeren resonanten Energien von Dualität und Trennung ausrichtet, kann der Mensch nicht auf die höheren Frequenzen seiner spirituellen Natur zugreifen. Dies ist der sogenannte „Schleier“, der verhindert, dass die meisten Menschen auf die höheren Frequenzen zugreifen. Das ändert sich schnell.

Jede inkarnierende Seele kennt den „Schleier“, bevor sie sich für die „Erden-Schule“ entscheidet. Jene, die diese Botschaften lesen, haben viele dreidimensionale Stürme überstanden, lebten alle Rassen und beide Geschlechter und haben während ihrer ganzen hunderte von Leben intensive Angst und Leid sowie Freude und Glück erlebt.

Aus diesem Grund werden die Menschen, die zu euch wegen spiritueller Hilfe gezogen werden, nichts Neues hören oder Schock und Bestürzung erfahren, weil sie dies in diesem oder einem anderen Leben bereits gehört oder erfahren haben, was euch zu einem Lehrer macht, der Wahrheit, Verständnis, Geduld und bedingungslose Liebe verkörpert.

Wir sind die Arkturianische Gruppe

Die Arkturianische Gruppe durch Marilyn Raffaele,

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/1218/0arkt-grupp.html#03

 

Das könnte Dich auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Erzengel Raffael – 06.Dezember 2018  (21 Uhr)

Thema: „Heilung durch Stille und Einfachheit“

Nähere Infos und Anmeldung HIER…

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufstieg, Botschaften, Spiritualität & Erwachen, Sternenbotschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

38 Antworten zu Sternenbotschaft: Die Arkturianische Gruppe (durch Marilyn Raffaele) – 02.Dezember 2018

  1. muktananda13 schreibt:

    Wenn du nur das liebst, was dir ähnelt, so wirst du hassen, was von dir verschieden, doch auch von dir ist.
    Liebe ist der formlose Zustand, was aber für den Verstand mir der Form beginnt.
    Nichts gibt`s, was erfüllter ist als Liebe.

  2. muktananda13 schreibt:

    Planeten hin, Planeten her; Welten hin, Welten auch her.
    Menschen hin, Außerirdische her.
    Dimensionen hin, auch Dimensionen her.
    Ja, es gibt sie alle.
    Gleichzeitig.
    Dreidimesionale, vierdimensionale, siebendimensionale…; multidimensionale Welten und auch Wesen.
    Eines davon bist gerade du.
    Und auch keines davon.
    WEIL DU NICHT „DU“ BIST.
    WEIL DU… REINES BEWUSSTSEIN BIST.

    Welten. Zeiten. Ereignisse.Erfahrungen.
    In Hologrammen.
    Im Traum.
    TRAUMWIRKLICHKEITEN DES BEWUSSTSEINS.
    So pendelt ununterbrochen der Verstand, so wackelt der Geist immer hin und her.
    Und so vergißt er sich selbst.
    Aber das Selbst ruht eigentlich immer in sich selbst.
    Weißt du das oder suchst du`s noch?
    Leidest du noch oder lachst du schon?

    Sei nicht naiv!!!
    Lach dich aus und finde dich auf!
    Zum Lachen ist die ganze Welt!!!

  3. muktananda13 schreibt:

    Je mehr und öfter der Verstand immer noch von der Krankenkasse frei davon glaubt, desto abhängiger wird das Ego davon.

    • muktananda13 schreibt:

      Je mehr und öfter der Verstand sich immer von der Krankenkasse frei glaubt, desto anhängiger wird sein Ego davon.
      Warum?
      Lass deinen Verstand glänzen…beim Abblitzen.

  4. Armin schreibt:

    Zitat aus der Basisbotschaft: „werft niemals eure Perlen hin, wo sie zertreten werden können“.

    Ja.; wie es Muktananda gerade erst kürzlich andeutete: „wenn man zuviel Channelbotschaften – oder auch Kommentare dazu liest, dann kann zu leicht von ihnen „eingesogen werden“ .

    Zertreten werden, kann man auch im Internet., natürlich – in Offline ebenso.

    • yamahela/Armin schreibt:

      Kritisieren – hier, ist leicht..; etwas von sich(oder von seinem näherem Umfeld) zu offenbaren – umso schwerer. Aber dies(..) ist explizit nicht der Ort – um sich zu offenbaren..eher schon, sich zu verstecken.

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    …..Lasst nicht zu, dass das Chaos der äußeren Szene als Wirklichkeit im Bewusstsein bleibt, sondern erinnert euch daran, dass das göttliche Bewusstsein, das alles ist, was es gibt, unfähig ist, sich selbst als Chaos, Gewalt oder Leiden auszudrücken. ……….

    Gott ist alles, die Kommentatoren hier werden ja nicht müde dies zu betonen und was jetzt?
    So jetzt interessiert´s mich nicht mehr, les kein Wort mehr. 😉

  6. tulacelinastonebridge schreibt:

    ………….Andere Planeten haben es getan, und jetzt ist die Erde an der Reihe, sich zu einem Planeten zu entwickeln, der mit anderen entwickelten Planeten ausgerichtet ist…………

    das ist ja superwitzig, in den meisten Channelings, steht das die Erde der Vorreiter ist und die Lichtarbeiter die sind, die das alles ermöglichen, tja Channelings. 😯

  7. muniji schreibt:

    Zit.: „Wenn Gott sich nicht als diese Dinge gebildet hat, dann müssen sie nur als falsche Schöpfungen existieren, als Manifestationen eines kollektiven Verstandes, der durch den Glauben an Dualität und Trennung bedingt ist.

    Dies ist die Illusion, von der so oft gesprochen wird. Die Erde und ihr Volk sind real und nicht illusorisch, aber hypnotisierte Bewusstseinszustände interpretieren ihre Realitäten falsch. Dies macht die Illusion aus.“

    Schon als Kind… dachte und wusste ich immer: „Hier s t i m m t irgend etwas n i c h t.“

    ALLES fühlte sich nur total unwirklich an, stimmte einfach nicht überein(s) mit dem… was ich doch in meinem INNEREN immer ganz klar fühlte, wusste und k a n n t e.

    Von ‚dort’… wo ich ‚zuvor‘ noch gewesen war. Dieses sichere, innere Wissen verließ mich nie, und nichts im ‚Aussen‘ konnte mich je dazu verleiten… es zu verleugnen.

    Mein ganzes Leben ‚lang’… wollte ich deshalb nur EINES:

    Herausfinden, was ‚hier‘ wirklich geschieht, und ‚warum‘. Nichts war ‚wichtiger‘ als das, denn alles ‚Andere‘ hätte nur bedeutet… in etwas Un-Wirklichem ‚unterzugehen‘.

    MICH zu ‚verlieren’… in und an… ‚Dinge‘.

    LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Zit.: „Wenn Gott sich nicht als diese Dinge gebildet hat, dann müssen sie nur als falsche Schöpfungen existieren, als Manifestationen eines kollektiven Verstandes, der durch den Glauben an Dualität und Trennung bedingt ist.

      Dies ist die Illusion, von der so oft gesprochen wird. Die Erde und ihr Volk sind real und nicht illusorisch, aber hypnotisierte Bewusstseinszustände interpretieren ihre Realitäten falsch. Dies macht die Illusion aus.“

      ………… erstens, es gibt kein falsch, das müsste eigentlich schon überall angekommen sein und zweitens, nein von dieser Illusion wird nicht gesprochen, das ist auch keine Illusion sondern das sind einfach Traditionen die nicht hinterfragt werden.

      wenn du dem Drachen das Licht abdrehst so ist die Illusion Drache verschwunden, beim Menschen und dem Rest ist es nicht anders und dass ist die Illusion von der gesprochen wird. 🙂

      • muniji schreibt:

        „wenn du dem Drachen das Licht abdrehst so ist die Illusion Drache verschwunden,“

        Der ‚Drache’… sicher… nur nicht das, woraus ‚er gemacht‘ war, denn auch LICHT-FORMEN können nicht… ‚aus Nichts‘ hergesellt werden.

        Weil es so etwas wie ein ‚Nichts‘ nicht gibt… aus dem etwas ‚gemacht‘ werden könnte.

        Alles(!) also zu einer Illusion zu erklären… wie Einige das so gerne tun… hieße, auch das EINE zu einer Illusion zu erklären.

        Das EINE, das Alles-ist-was-ist. Womit sich denn ja auch das EINE selber… zu einer Illusion… zu ‚etwas Nicht-Existentem‘ erklären müsste und würde!

        Das allerdings wäre der Gipfel der Illusion … denn wie könnte etwas tatsächlich(!) Nicht-Existentes… sich überhaupt selbst für nicht-existent halten?

        Die WIRKLICHKEIT lässt sich nicht ‚austricksen’… wie sehr man sie auch zu leugnen versucht… oder sich vor ihr zu ‚verstecken‘.

        Doch erzähle das mal fanatischen ‚Illusionisten‘..! Kurzerhand erklären sie auch dies, zu einer ‚Illusion’… scheinbar begierig darauf… alles ‚auszuradieren‘.

        Inklusive sich selbst… 😉

        mu 🙂

      • tula schreibt:

        Wenn der Drache weg ist bleibt was? Eben und das was bleibt ist keine Illusion weil das nicht weggeht, tausendmal erklärt, was nicht weggeht ist real, alles andere ist Illusion.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        wenn´s weg ist, ist´s weg und wenn´s da ist ist´s da.

      • muniji schreibt:

        „Wenn der Drache weg ist bleibt was?“

        Vor Jahren schrieb ich hier schon einmal darüber.

        „Nimm‘ einmal alles weg, was Du Dir nur je denken und vorstellen könntest… vom kleinsten ‚Partikel‘ bis hin zu allen ‚Universen’… jedes ‚Ding‘, sowie auch jedes ‚Ereignis’…einfach alles.

        Was bleibt? DAS, WAS DU BIST. Das EINE, IMMER ZEIT- und FORMLOS SEIENDE ‚hinter‘ allen äusseren Erscheinungen und Formen.

        In die DU DICH SELBST nur vorübergehend… als ’selber seiend‘ hineingedacht und gefühlt hattest… um des reinen ‚Erlebens durch Erfahrung‘ willen.“

        Genannt: LEBEN! 😀

        Und ja, es macht in jeder Hinsicht einen alles entscheidenden Unterschied, sich dessen auch bewusst zu sein… oder eben nicht.

        Der eigenen Fähigkeit, sich so jede Seins-Erfahrung (v)erschaffen zu können… in aller natürlichen FREIHEIT des EINEN… das kein ‚Zweites‘ hat und kennt.

        Oder sich immer noch den ‚äusseren Ereignissen‘ gegenüber… als davon ‚getrennt‘ und ihnen auch ‚ausgeliefert‘ wahrzunehmen und zu empfinden… welches die wohl größte Illusion im Namen der SELBST-Verleugnung überhaupt.darstellt.

        Um diesem Empfinden des scheinbaren ‚Ausgeliefert-seins‘ zu entkommen aber, nun kurzerhand alles(!) für ‚Nicht-Existent‘ zu erklären… schlägt die innere Türe zum SELBST… dann nur noch gänzlich zu.

        Dann ist die Illusion komplett… 😦

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Du bist dann auch weg oder siehst du da noch irgendeinen Funken, wenn das Feuerwerk weg ist, du bist weg und auch die Vorstellungen die du hattest als du noch da warst, zack bumm weg.

        Im Grunde genommen ein grenzenlosen Universum ohne Formen, sprich Planeten, Sonnen etc……. eigentlich ein unendlich schwarzen Loch, somal halbwegs für den Verstand erklärt und das sollte man erleben, solange du noch in der Form bist.

      • Mary Pieper schreibt:

        Muniji und Tula
        Der Punkt ist, die Diskussion darf nicht zu abstrakt sein, wenn die Bedeutung klar werden soll. Ich habe mir folgende Alegorie überlegt: Nehmen wir ein Fahrzeug, welches durch eine Landschaft fährt. In meinem Beispiel ist die Landschaft bzw. die Straße unbewegt und das Fahrzeug bewegt sich in welche Richtung auch immer. So bilden Landschaft und Straße den Raum bzw. die Möglichkeit, die Voraussetzung, dass sich irgendetwas bewegen kann. Das Fahrzeug bewegt sich und „erfährt“ die Landschaft.
        Ein anderes Beispiel: In einen Meditationsraum ist große Ruhe eingekehrt. Durch das Anstoßen einer Klangschale entsteht ein Ton. Aus der Stille entspringt ein Ton, aus der Ruhe entsteht Bewegung.
        Wenn mein Körper analog mein Fahrzeug ist und das sogenannte Höhere Selbst die Unbewegtheit darstellt und somit das Potenzial aller Schöpferkraft in sich trägt, dann drängt sich die Frage auf, wie und auf welche Weise wird diese Kraft gelenkt.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ……..Aus der Stille entspringt ein Ton………..

        das ist gut 🙂 das andere haut nicht wirklich hin.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ———Wenn mein Körper analog mein Fahrzeug ist und das sogenannte Höhere Selbst die Unbewegtheit darstellt und somit das Potenzial aller Schöpferkraft in sich trägt, dann drängt sich die Frage auf, wie und auf welche Weise wird diese Kraft gelenkt.——-

        Das ist auch eine gute Überlegung, ist aber falsch gedacht. Du bzw. das Fahrzeug ist das höhere Selbst, das höhere Selbst ist Du nur eben schon weiter entwickelt, das höhere Selbst ist ein Erinnerungskomplex und das Fahrzeug ist ein „Tentakel“ das dieses höhere Selbst noch in 3D hat.

        Sozialer Erinnerungskomplex

        Ein „social memory complex“, was in der deutschsprachigen Ausgabe des Ra-Materials durchgängig als „sozialer Erinnerungskomplex“ übersetzt wurde, ist der Zustand, den eine planetare Bevölkerungen auf dem Weg in die vierte Dichte annimmt. Er ist die Vereinigung der einzelnen Bewusstseine zu einem Bewusstsein. In dieser Verschmelzung bieten alle ihre individuellen Erfahrungen und Erkenntnisse dem gemeinsamen Komplex an, sodass durch diese Vereinigung alles Gelernte allen zur Verfügung steht.

        Ra hat diesen Begriff sehr häufig verwendet, oft auch einfach als Bezeichnung für andere planetare Bevölkerungen des Universums. Inhaltlich genauer beschrieben wurde der Vorgang dieser Verschmelzung zu einem planetaren Wesen jedoch ebenfalls von Ra in einigen der folgenden Fragen und Antworten:

        11.17 Fragesteller: An welchem Punkt erreicht ein Planet soziale Erinnerung?

        Ra: Ich bin Ra. Ein Geist/Körper/Seele-Sozial-Komplex wird ein sozialer Erinnerungskomplex, wenn seine ganze Gruppe von Wesen von einer Orientierung oder Suche ist. Die Gruppenerinnerung, die an die Individuen in den Wurzeln des Baumes des Geistes verloren ging, wird dann vom sozialen Komplex gekannt werden, und erschafft so einen sozialen Erinnerungskomplex. Die Vorteile dieses Komplexes sind der relative Mangel von Verzerrung im Verständnis der sozialen Seiendheit und der relative Mangel von Verzerrungen im Verfolgen der Richtung der Suche, da alle Verständnisse/Verzerrungen den Wesen dieser Gesellschaft zur Verfügung stehen.

        16.32 Fragesteller: Ich danke dir sehr. Kannst du mir erklären, wie das Bündnis der Planeten gebildet wurde und warum?

        Ra: Ich bin Ra. Das Verlangen zu dienen beginnt in der Dimension der Liebe oder der Erkenntnis, ein überwältigendes Ziel des sozialen Erinnerungskomplexes zu sein. Diese Prozentanteile an planetaren Wesen, plus ungefähr vier Prozent mehr von jenen, über deren Identität wir nicht sprechen können, fanden sich selbst, vor langer, langer Zeit in eurer Zeitrechnung auf der Suche nach der gleichen Sache: Dienst für Andere. Als sie ein Verständnis anderer Wesen, anderer planetarer Wesen und anderer Konzepte des Dienstes betraten, lag die Beziehung zwischen diesen Wesen im Teilen und gemeinsamen Verfolgen dieser von allen Seiten getragenen Ziele des Dienstes. Auf diese Weise legte jeder freiwillig die Daten des sozialen Erinnerungskomplexes in das, was du einen zentralen Gedankenkomplex bezeichnen könntest, der allen zur Verfügung stand. Dies erschuf dann die Struktur, in der jedes Wesen in seinem eigenen Dienst arbeiten konnte, während es auf andere Erkenntnisse zurückgriff, die es benötigte, um seinen Dienst zu verbessern. Dies ist der Grund für die Bildung und die Arbeitsweise des Bündnisses.

        19.7 Fragesteller: Dann half das Bündnis also beim Übergang von der zweiten zur dritten Dichte. Ist das korrekt?

        Ra: Ich bin Ra. Wir müssen die Richtigkeit dieser Aussage qualifizieren. Ein Teil des Bündnisses, der nicht mit der dritten Dichte arbeitet, sondern seine Hilfe am besten in anderen Ernten – das ist die zweite-Dichte-Ernte – verwendet sieht, ist verantwortlich für die Hilfe in diesen Ernten. Das Bündnis besteht, wie wir früher in diesen Sitzungen gesagt haben, aus vielen von jenen in anderen Dichten, in eurer eigenen Dichte, in eurer planetaren Sphäre und in den inneren oder Engel-Bereichen. Jedes dieser Wesen, das einen Geist/Körper/Seele-Komplex und dann einen sozialen Erinnerungskomplex entwickelt, und diesen sozialen Erinnerungskomplex dann dem eins-gerichteten Dienst an den Einen Schöpfer widmet, kann dem Bündnis beitreten.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        aha du meinst mit Fahrzeug, deinen leblosen Körper, o.k egal mein Kommentar passt trotzdem. 😉

      • Mary Pieper schreibt:

        Tula, wenn das verkörperte Selbst vergessen hat, wer oder was oder wie oder überhaupt es ist, dann hilft eben diesem nur eines: Es muss sich erinnern, sich selbst erkennen.
        Ob es Ra, Buddha oder jedwede anders bezeichnete Entität ist, es kann nichts anderes den Weg zu sich finden, als eben dieses Selbst selbst. Wenn vermeintlich „Wissende“ Hinweise geben, dienen sie lediglich als Orientierung und in diese Absicht reihe ich mich ein – nicht mehr und nicht weniger.
        Das, was ich mit meinen Beispielen ausdrücken wollte, ist nichts anderes ein weiterer Zugang zum Verstehen aus meiner Nische des Kosmos.
        Auf Rechthaberei lege ich keinen Wert. Das Feld können andere beackern.

      • tula schreibt:

        Ja das stimmt was du sagst und alle Wissende sagen das die Erinnerung nicht durch Diskussion passiert sondern nur durch Praxis sprich Meditation.

      • Mary Pieper schreibt:

        Das Wort „Meditation“ bedeutet möglicherweise jedem etwas Verschiedenes, so wie ein jedes Wort von jedem auf seine besondere Art verstanden wird. Alles Erschaffene ist Kooperation. Alle Kooperation beruht auf Kommunikation. Alle Kommunikation setzt Information voraus. So ist alles Leben, alles Lebendige Zusammenarbeit. Jede Schöpfung ist konstruktiv. Jedes Ablehnen ist Widerstand gegen das Leben. Jeder Widerstand ist eine Mauer, an der man sich ordentliche Beulen holen kann.

      • tula schreibt:

        Der Versand kann sich aber nicht erinnern.

      • Mary Pieper schreibt:

        „Der Verstand kann sich nicht erinnern.“
        Ich denke, Tula, das ist auch gar nicht seine Aufgabe. Er macht seinen besten Job, wenn er nicht urteilt, sondern die „Dinge“ klar benennt. Das ist dann nachvollziehbar und die Zusammenhänge werden klar. Was klar ist, ist nicht verzerrt. Was klar ist, ist immer eindeutig und nicht interpretierbar. Das Klare ist bar jeder Lüge.
        Doch wie schrieb ich: Alles ist Kooperation, alles ist Zusammenarbeit. Ein jedes hat seine Besonderheit. Der Verstand gehört dazu. Alles ist Logos. Wie im Kleinen so im Ganzen.
        So leistet jede Einzigartigkeit in ihrer Klarheit einen bedeutsamen Beitrag zum Ganzen und ist wichtig.

      • yamahela/Armin schreibt:

        Die Meditation ist letztlich auch nur eine weitere Form der Genügsamkeit – weil sie Zwischenzustand ist., nicht Sein. Viele meinen.: die Umsetzung sei das Wesentliche..

        Sein lenkt die Aufmerksamkeit auf Tun.

      • tula schreibt:

        Hi ihr Zwei, Meditation ist eh freiwillig, da gibts keine Zwangsbeglückung. 😃

      • muniji schreibt:

        Hi Yamahela,

        „Sein lenkt die Aufmerksamkeit auf Tun.“

        Ist es nicht doch eher immer der gerade dominierende, innere Seins-Zustand, der auch zum entsprechenden Handeln führt?

        Ein glücklicher Mensch („Ich bin glücklich.“) handelt anders, als ein unglücklicher („Ich bin unglücklich.“)…. ein zuversichtlicher anders, als ein pessimistischer… usw.

        Was bereits beim Denken beginnt, denn je nach grundlegendem innerlichen Seins-Zustand… ‚kommen‘ einem natürlich auch jeweils ganz andere Gedanken, Ideen ‚in den Sinn’… auf Grund der eigenen, inneren Resonanz damit.

        Der innere ‚Seins‘-Zustand führt immer zur entsprechenden ‚äusseren‘ Erfahrung. In selbst-erfüllender Weise. Je nachdem, wo-‚zu‘ wir gerade innerlich ’stehen‘.

        In Form momentan gehaltener, innerer ‚Wahrheiten’… über das, was ’so ist‘.

        Und darin haben wir immer die vollkommen freie Wahl… denn wo stünde geschrieben, wozu wir in diesem Moment… innerlich zu stehen hätten?

        All unsere ‚äusseren Erfahrungen‘ … sind ja nur eine Reflexion davon.

        Ohne Ausnahme…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • yamahela/Armin schreibt:

        Ja Muniji., so ähnlich meinte ich das auch: nur hast du es viel ausführlicher beschrieben als ich..; ist nicht so meine Art-nicht mehr.. Das Sein – respektive: das Leben bietet genug Stoff und Gelegenheiten – um innerlich zu wachsen.; Meditation mag auch dazu beitragen jedoch ist es eher Disziplin und bedeutet die vorherige Einstimmung Bewusstheit.., Der – die Überwinderin braucht keine künstlichen Hilfsmittel mehr. Die Entspannung erfolgt auch in Disziplinlosigkeit und Lebendigkeit.; und Leben ist ein permanentes Wachsein..;

        wir führen uns selber..wir führen uns um der Führung willen.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        lest euch doch mal dieses Gespräch durch, es ist ein typisches Gespräch wie es seit vielen vielen Jahren hier auf dem Blog und auch anderswo stattfindet.

        Also am Anfang geht’s um die Illusion und um das daraus Aufwachen und einen Tag später landen wir bei einer Massage von der Krankenkasse. 😉

        Genau so spielt das Ego. 😉

      • yamahela/Armin schreibt:

        Massage von der Krankenkasse..; häää.?! ich habe doch seit vielen Jahren gar keine mehr..! Welche Krankenkasse meinst du denn – Tula.; etwa deine.?!! Du solltest dich mal massieren lassen – bei den unteren drei Chakren.,damit du einen befreiten Kopf bekommst!! …oder einen geerdeteren Hirnschädel..!

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Herausfinden, was ‚hier‘ wirklich geschieht, und ‚warum‘. Nichts war ‚wichtiger‘ als das, denn alles ‚Andere‘ hätte nur bedeutet… in etwas Un-Wirklichem ‚unterzugehen‘.

      ………..muniji das ist nur Ablenkung, das ist nicht wirklich wichtig, wichtig ist zu wissen was Du bist.

      • muniji schreibt:

        Du glaubst immer noch… ‚mir‘ sagen zu müssen, was ‚wichtig sei und was nicht‘, ‚Tula’… und… ich weiß, WER und WAS ICH BIN, keine ‚Sorge‘.

        Nur dass es d a f ü r keine schlauen Worte gibt… von niemandem. 😉

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        muniji 😯 du tust doch das ununterbrochen, bei mir und bei jedem anderen.

        P.S. du meinst mit den ApostrophZeichen wird’s besser?

      • muniji schreibt:

        Ich gebe Statements ab, wie was aus meiner Sicht ist, ja… und stelle auch Fragen dazu, Tula… sage aber Anderen nicht, was sie für richtig bzw. wichtig zu halten haben.

        Das ist der Unterschied… und es wäre auch anmaßend von mir… so zu tun, als könne ‚ich‘ das für Andere wirklich umfassend beurteilen.

        Solche Einmischungen stehen mir nicht zu… schon allein deshalb, weil f r e i sein immer auch das vollkommene Frei-Sein aller ‚Anderen‘ mit einschließt. 😉

        Ich sage damit nicht, dass jeder das jetzt auch genauso ’sehen‘ muss, wie ich. Lade aber jeden gerne dazu ein… sich das wenigstens einmal ‚anzuschauen‘.

        Aus meiner Sicht jedenfalls… ist es so. 😉

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        genau so mach ich das auch, genau wie Du, also was willst Du?

      • gabrielealt schreibt:

        der muniji macht dies die tula macht das auch und jetzt kommt noch die gabi die macht….ups ganz übersehen, eigentlich gibts ja nur gott, dann gibts ja muniji-tula-gabi gar nicht

  8. muniji schreibt:

    „Gebt keine unliebsame Handlung der vergangenen Macht über euch, weil sie nur die Macht hat, die ihr beschließt ihr zu geben.“

    Besser: „Gebt keiner vergangenen, lieb-losen Handlung Macht über euch, weil sie nur d i e Macht hat, die ihr beschließt ihr zu geben.“

    Egal, ob es unsere eigenen waren.. oder diejenigen ‚Anderer’… und genau hier(!) auch, treffen die ‚alte Welt‘ und das Neue(!) oft unmittelbar aufeinander.

    Nämlich immer genau dann, wenn ‚Zwei‘ sich gegenüberstehen… und sich genau darin noch in ihrem Bewusstsein unterscheiden. Dann auch… zeigt sich erst, wie ‚reif‘ der ‚Vergebende‘ bereits wirklich ist.

    Im eigenen Bewusstsein… und ihr/sein HERZ weiterhin (für den ‚Anderen‘) unerschütterlich OFFEN hält… ohne nun wiederum in die ‚Trennung‘ zu gehen.

    „Zwischen ‚Dir und mir’…“

    LG – mu 🙂 🙂 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s