Botschaft von Maria Magdalena: „Ein uralter Berg“ (durch Pamela Kribbe) – 19.November 2018

Lady Nada

„Ein uralter Berg“

Liebe Menschen,

ich bin Maria Magdalena.

Ich bin in eurer Mitte, ich bin nicht weit weg, sondern sehr nahe bei euch, näher als zwei Körper beieinander sein können. Ich bin in eurem Herzen.
Ich fühle euren Schmerz und die geistige Verzweiflung, die aus ihm hervorgeht. Es ist ein Schmerz in euch, der von sehr tief kommt, weil ihr in dieser Zeit so vieles loslasst und integriert. Der Schmerz kommt von so tief, dass er euch mitunter niederwirft und entmutigt. Spürt die Tiefe eures eigenen Schmerzes. Fürchtet euch nicht davor. Fühlt die Tiefe in euch. Fühlt die Angst, die da war und zum Teil noch da ist, die Angst davor, tatsächlich aus eurem Ursprung heraus zu leben, von dort aus, wer ihr auf Seelenebene seid. Die Angst davor, abgelehnt zu werden. Die Angst, in dieser Wirklichkeit nicht ihr selbst sein zu können.

Fühlt in eurem Wesen die Sehnsucht nach Liebe und die Sehnsucht nach Einheit und Verbindung; eine Sehnsucht nach zuhause, danach, nach Hause zu kommen. Und fühlt die Tiefe in diesem Verlangen. Selbst wenn es weh tut, selbst wenn ihr Einsamkeit und Abgeschiedenheit erlebt, sagen die Tiefe eures Verlangens und die Tiefe eures Schmerzes etwas über die Größe eurer Seele aus. Eure Seele ruht nicht, ehe ihr nicht alles Unechte ergründet und losgelassen habt. Ihr seid rein in eurem Wesen. Gerade deshalb werdet ihr mit allen möglichen Illusionen konfrontiert, die in dieser Welt als Wahrheit gelten.

Ihr seid auf der Suche nach Liebe. Doch wenn ihr auf dieser Suche Beziehungen eingeht – angefangen bei der Beziehung mit euren Eltern und später in eurem Freundeskreis und mit einem Partner oder geliebten Menschen -, entdeckt ihr Fallstricke darin. Ihr erlebt sowohl im Anderen als auch in euch selbst die enorme Ohnmacht, den Schmerz und die Verlassenheit, die innerhalb von Beziehungen auftauchen können.

Im Bereich der Arbeit und der Kreativität erlebt ihr als reine Seele das Verlangen, euch aus dem Herzen heraus auszudrücken, euch selbst zu geben, euch selbst vollständig zu geben. Auch das ist die Natur der Seele. Die Seele ist wie ein strahlender Stern. Sie will ausstrahlen. Von der Kraftquelle aus, die sie ist, dem ewig kreativen Wesenskern, will die Seele schöpfen, erleben und nach außen strahlen, sich ausgießen, sich aufteilen. In diesem Ausgießen und Aufteilen erfährt die Seele auch Schmerz, Dunkelheit und Negativität. Dies führt manchmal dazu, dass die Strahlen der Seele gebrochen werden, manchmal sogar dazu, dass das Licht der Seele dadurch, dass sie Widerstand, Entmutigung und Schmerz erfährt, sich ganz nach innen zurückzieht. Dies ist jedoch nicht verkehrt. Die Seele versammelt dann ihr Licht, ihr Bewusstsein in sich, und dort findet Transformation statt, eine Form der Alchemie, von wo aus sich die Seele mit erneuerter Kraft manifestieren und sich in die Welt außerhalb ihrer selbst ergießen wird.

Ihr Alle seid in einen alchemistischen Prozess involviert, in einen Prozess, in dem ihr alle Erfahrungen transformiert, die ihr in diesem Leben sammelt, und auch jene aus vorherigen Leben. Dies ist ein intensiver Prozess, der Hingabe und vor allem den Glauben an euch selbst erfordert, und auch, euch nicht von den Bildern, Erwartungen und Idealen der Außenwelt entmutigen zu lassen. Viele Anschauungen und Energien in der Außenwelt basieren noch immer auf Angst, Überlebenstrieb und nicht geerdeten Vorstellungen von Beziehungen und Kreativität. Dies ist eine Zeit tiefgreifender Veränderungen und sie erfordert von eurem Wesen, eurem Bewusstsein äußerste Konzentration und eine äußerste Ausrichtung darauf, wer ihr zutiefst seid.

Ich bitte dich nun, mit deiner Aufmerksamkeit, mit deinem Bewusstsein in deinen Bauch hinunter zu gehen. Lasse deinen Atem ruhig in deinen Bauch hinein sinken. Fühle deinen Bauch von innen her. Spüre das Zentrum der Ruhe und Stille, das sich in deinem Bauch befindet. Es ist ein nicht-emotionaler Kern, der dennoch sehr geerdet ist und dich mit dem Menschlich-Sein hier auf der Erde verbindet und dein Menschlich-Sein mit Bewusstsein durchdringt. Erlebe deine Seele einmal in deinem Bauch. Fühle das kraftvolle Bewusstsein, das in dir lebt, das schon mehrfach hier auf der Erde war. Es ist so stark wie ein Fels. Es ist durch alle jahreszeitlichen Einflüsse gegangen: Regen, Sturm, Kälte und brennende Sonne. Fühle den Kern der Kraft, diesen Felsen, der sich in der Mitte deines Bauches befindet. Er ist dein Fundament und trägt in sich sowohl die Energie der Erde als auch die deiner Seele, des Kosmos. Hier kommen sie zusammen. Lasse die Energie dieses Felsens bis in deine Beine fließen, durch deine Knie hindurch und ganz bis zu deinen Füßen. Fühle dich geerdet, so stark wie ein uralter Berg.

Und wenn du ein uralter Berg bist, ist dein Zeitgefühl ein ganz anderes. Ein Menschenleben ist sehr kurz, so kurz wie ein Atemzug. Stell dir vor, du bist dieser Berg und du fühlst den weiten Himmel über dir und du nimmst das Leben um dich herum wahr: die Vögel, andere Tiere, Gräser, Bäume und die flüchtige ätherische Energie der Blumen. Und du fühlst, wie sehr du dieses Leben wertschätzt, dass in dir Liebe für die Erde und für alles ist, was dort lebt. Du versinkst ganz und gar in der Atmosphäre dieses Berges und fühlst, wie alt du bist. Du bist dir gewahr, dass so unendlich viel gekommen und gegangen ist und dass du noch immer dort stehst. Du hast unzählige Erfahrungen verinnerlicht und fühlst die tiefe Ebene des Seins, das in dir ist.

So gehst du eine Verbindung mit der Gesamtheit der Erde ein. Du fühlst ihre Tragkraft und ihr liebevolles, nährendes Bewusstsein. Indem du dieser Fels oder Berg bist, gehst du fließend in die Erde über. Es gibt keine wirklichen Grenzen zwischen dir und ihr. Du lockerst dich und fühlst, dass du Teil eines Ganzen bist, auch wenn dein menschlicher Verstand es nicht begreifen kann. Du bist tief mit allem verbunden.

Stelle dir nun vor, dass du aus diesem tiefen, fundierten Bewusstsein heraus dir selbst als Mensch begegnest. Du bist noch immer dieser Berg, dieser Fels, die tragende Kraft. Du siehst nun dich selbst als Mensch, so wie du jetzt in diesem Moment bist, zur dir kommen. Dieser Mensch setzt sich auf dich, den Felsen, den Berg. Fühle nun einmal die Energie von dir selbst als Mensch. Fühle, wie geschäftig es in dir ist, verglichen mit der Energie des Berges. Wie fühlst du dich aus diesem ruhigen irdischen Bewusstsein heraus? Nimmst du Zweifel in dir wahr oder Angst? Oder einfach Ärger oder Kummer? Ströme Wärme zu dir aus. Sei dir ein Bett, ein Fundament. Das ist es, was du brauchst; dich auf der Erde zu Hause fühlen und wissen, dass du verbunden bist mit dem Ganzen und dass dieses Ganze dich unterstützt.

Stelle dir vor, dass du als Mensch dich auf diesem Stein der Länge nach hinlegst, mit dem Rücken auf dieser Erde, diesem Stein, und fühle, dass du getragen wirst. Das es wirklich nichts gibt, über das du dir Sorgen machen musst – und das klingt sehr seltsam für das menschliche Gehirn, aber es ist tatsächlich so, dass in dir und um dich herum große Kräfte sind, die du nicht mit deinem menschlichen Verstand kontrollieren kannst. Es sind gute Kräfte! Selbst wenn sie dich in Erfahrungsbereiche hinein bringen, die sehr intensiv und schmerzhaft sind, sind dennoch die Kräfte der Erde und des Kosmos, die in dir zusammenkommen, von Natur aus gut, heilsam und auf Wachstum ausgerichtet.

Lasse nun einmal die menschliche Welt ganz und gar los, all diese gesellschaftlichen Vorstellungen und Normen, und fühle dich in der Natur wieder zuhause. Fühle dich in dem Fluss des Lebens aufgenommen, der in der Natur gegenwärtig ist. Lasse die Energien aus deinem Kopf wegfließen und nimm von deinem Bauch aus Kontakt mit Mutter Erde auf. Stelle dir vor, dass Mutter Erde jetzt in deinem Bauch anwesend ist und für dich als eine Frau, als eine weibliche Gestalt sichtbar wird. Schaue einmal in ihr Gesicht, in ihre Augen und bitte sie um eine Nachricht, kurz und kraftvoll. Empfange, was sie dir sagen will. Empfange dies in Worten, in einem Bild oder in einem Gefühl. Lasse es auf dich einwirken.

Ihr seid hier auf der Erde, um euch selbst, eure Seele zu verwirklichen. Nichts von dem, was ihr tut, ist verkehrt, alles ist gut, ist Teil eures Erfahrungsweges. Taucht hinein, habt keine Angst. Ihr werdet nach Hause kommen und immer tiefere, neue Kräfte in euch entdecken. Das Leben ist gut. Dies ist auf der Erde eine Zeit der Transformation. Je mehr ihr an euch glaubt und die Kräfte der Erde und des Kosmos um euch herum fühlt, desto mehr werdet ihr das Leben in Freude erfahren. Das bedeutet nicht, dass ihr nicht mehr auf Probleme stoßt. Erfahrungen, auch die unangenehm, werden auch weiterhin kommen. Aber aus der Ruhe in euch selbst und aus dem Glauben an euch selbst heraus erhält alles einen freudigen Schimmer. Das braucht ihr. Das brauchen die Erde und die Menschheit: mehr Sanftmut, mehr Hingabe. Das Leben will euch retten, es will euch die Hand entgegenstrecken. Nehmt sie an!

Maria Magdalena durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/ein-uralter-berg-maria-magdalena-durch-pamela-kribbe

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Energieübertragung zur Reinigung – Harmonisierung und Revitalisierung unserer Aura und unseres gesamten Körper- und Chakrasystems. Auch alle unnatürlichen chemischen Substanzen (GMOs/Schwermetalle/Chemtrails/..) werden sanft und effektiv ausgeleitet…

Aktueller Termin: Sonntag 25.November 2018 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Botschaft von Maria Magdalena: „Ein uralter Berg“ (durch Pamela Kribbe) – 19.November 2018

  1. Dakma schreibt:

    „Vergebung ist eine Lebensreise.
    Und ich bitte Dich, mein Gott, nimm mich mit.
    Nimm mich mit an die Ränder meiner Wunden.
    Zu den Schatten meiner Ängste.
    Zu den Rissen in meinem Glücklichsein.
    In die Echos all der gesagten und ungesagten Dinge,
    die mich beugten wie der Sturm das Gras.
    Nimm mich mit wie einer,
    der die Dinge fügt, ohne sie zu zwingen,
    der mich entschleiert, ohne mich blosszustellen,
    der das Kommende hält, ohne es aufzuhalten.
    Nimm mich mit wie einer,
    der ein wogendes Meer der Liebe ist,
    gerade da, wo ich Dürre bin,
    und lass mich ausruhen in Deinem Vergebenkönnen.
    Nimm mich mit in die Wunden die ich schlug.
    Lass sie mich bereisen mit verspäteter Zärtlichkeit,
    als Mensch der das Menschsein langsam begreift,
    und der dem Bruder stille Grüße
    in das alte Schweigen legt.
    Vergebung ist eine Lebensreise.
    Und ich bitte Dich, mein Gott, nimm mich mit.

    : Giannina Wedde „In Deiner Weite lass mich Atem holen“,

    ….. im gleich-zeitigen Bewußtsein , daß aller Schmerz Illusion war , und daß Vergebung niemals notwendig ist….. und ich mich selbst…. als mein GOTTSEIN …. bitte :

    Nimm mich mit!

    • BixRon schreibt:

      Ja genau, liebe Dakma,
      damit hast Du alles gesagt.

      Neulich wurde mir innen ein so schönes Bild gezeigt, Ich habe es gemalt, es war so süß, es war das große Ganze und ein kleiner Teil davon ragte oben heraus, darin ein rosablaues ‚Wesen’ mit Äugelchen.

      Ich freue mich immer über die schönen inneren Bilder die mir gezeigt werden.
      Manche verstehe Ich nicht gleich, es dauert eine Weile, aber Spaß machen sie mir immer ❤

      Herzliche und glückliche Grüße von
      BIX 😎 & RON 😎

      • Dakma schreibt:

      • Dakma schreibt:

        …. genau „rosablaues Wesen “ …. 😉 😀 ❤ ….. was brauchen wir noch viele Worte… 😀

      • BixRon schreibt:

        ❤ ❤

        Die Seite von Deinem Link ist sehr schön, aber am Abend muss Ich mich vom Computer abmelden.

        Nachdem Ich den ganzen Tag von früh morgens zwischen 6 und 7 Uhr an am Computer gesessen und geschrieben, gemalt und gelesen habe brauche Ich die Abende zur Erholung 😀

        Ich habe es mehrfach mit abendlichen Computer-Treffen versucht – fühlt sich nicht mehr gut für Mich an – aber nur wegen der langen Zeit die Ich schon mit viel Spaß und Freude am Computer verbracht hatte.
        Ich Bin am kreativsten in den frühen Morgenstunden – nachmittags lässt es schon etwas nach 😀

        Im Fernseher finde Ich abends immer etwas ganz Nettes, am liebsten schaue Ich harmlose Detektivgeschichten/Krimis die nicht so finster sind 😀

        Herzliche und glückliche Grüße von
        BIX 😎 & RON 😎

      • Dakma schreibt:

        „Und seine letzten Gedanken waren:
        Dea und ich sind nicht Mann und Frau.
        Wir sind auch keine Geschwister.
        Wir sind eins.
        ICH BIN “

        aus „Königin und Samurai“ Veit und Andrea Lindau

    • Dakma schreibt:

      und wer noch eine Alternative sucht…. zum TV-Samstagabend :
      Mutter Erde Channeling vom gestrigen Zwillingsvollmond (astrologisch : Leichtigkeit und Ausrichtung auf das Gute….. hab ich irgendwo abgeschrieben 😉 😀 )

      LICHTDERSTILLE-RADIO

      https://www.ldsr.tv/index.php?option=com_content&view=article&id=23&Itemid=101

      20.15 Uhr …… vielleicht können wir uns da „treffen“ …. bis gleich….

  2. muniji schreibt:

    Hallo Zusammen 🙂

    Ich stelle hierzu mal an dieser Stelle John Smallman’s neueste ‚Saul-Message‘ ein… für den Fall, dass sie hier auf ERSTKONTAKT nicht als offizieller Beitrag eingestellt wird:

    Viel Freude beim Lesen! ❤

    "EINE SAUL-MESSAGE
    von John Smallman

    Lebt heute mit Liebe in euren Herzen.

    Die Menschheit ist im Kommen! Ja, das habe ich schon mal gesagt!

    Dennoch, wenn ihr euch den Nachrichtenmedien hingebt, findet ihr meist Nachrichten über Desaster und Katastrophen verschiedener Art, und zwar meist solche, die euch nicht direkt betreffen. Konzentriert Eure Aufmerksamkeit nicht darauf, denn es entzieht euch nur eure Energie und erlaubt Schuld, Ängstlichkeit, Angst und Wut, deinen Geist zu füllen.

    Wenn du mit deiner Anwesenheit oder durch Spenden helfen kannst, dann tue dies; aber auch nur Liebe zu denen zu senden, die in Not sind und leiden, ist sehr mächtig. Dann macht weiter mit dem liebevollen und bewussten Leben, denn das ist es, was ihr in Form seid. Und die Menschheit ist im Kommen, weil sie gemeinsam die Entscheidung getroffen hat, zu erwachen, und das ist es, was geschieht.

    Der Schmerz und das Leiden, das viele erleiden, ist das Ergebnis der Entscheidung zu erwachen, und geschieht, wenn in ihnen "Zeug" entsteht, um freigegeben zu werden. Es ist eine enorme und anhaltende planetenweite Freisetzung all der Einstellungen, Verhaltensweisen und Überzeugungen, die verhindern, dass Menschen nur lieben.

    Ressentiments, Bitterkeit, Hass, Urteil und der Wunsch nach Wiedergutmachung sind allesamt Hindernisse für die Liebe. Liebe ist immer bedingungslos annehmend und nie urteilend, aber Menschen in ihrer Form sind dazu ausgebildet worden, ihre Verletzungen zu beurteilen und Wiedergutmachung für sie zu suchen – und in der Tat sind viele sehr schwer verletzt worden -, aber sich auf diese Verletzungen zu konzentrieren bedeutet, in der Vergangenheit zu leben und endlos aus ihren Erinnerungen die so schmerzhaften Gelegenheiten zu wiederholen. Und das zu tun, bringt diese Erinnerungen für die, die es tun, einfach wieder in die Gegenwart zurück und wiederholt in ihnen jetzt den Schmerz und das Leiden, das sie erlitten haben, obwohl es vorbei ist.

    Das ist absolut nicht nötig! Das Verweilen auf vergangenen Schmerzen und Leiden blockiert völlig deine Fähigkeit, das Leben im Jetzt-Moment zu genießen, der einzigen Zeit, die es gibt. Lasst los! Lebe heute mit Liebe in deinen Herzen und genieße die Erfahrung, lebendig zu sein – ein Lächeln von einem Fremden, Kinder, die glücklich spielen, eine Liebkosung von einem geliebten Menschen – und sei es mit Blick auf die Welt um dich herum, sei es mit Blick auf Stadtstraßen, Berge, Seen, Ozeane oder deinen eigenen Hinterhof. Es gibt immer etwas in deiner Umgebung, in dem du dich freuen kannst und für das du danken kannst – sogar eine kurze Pause vom Schmerz der körperlichen Krankheit, die du vielleicht erlebst, oder den Trost und die liebevolle Aufmerksamkeit in dieser Situation, die ein anderer dir bietet.

    Es gibt nur die Liebe, und wenn ihr euch öffnet, um sie zu empfangen, werdet ihr erstaunt sein, wie oft sie euch angeboten wird. Wahrhaftig alle von euch, jeder einzelne Mensch, sucht nur die Liebe. Nicht bedingte Liebe – "wenn du das tust, werde ich dich lieben" – sondern echte Liebe, mit einem großen 'L'!

    Wahre Liebe ist deine wahre Natur, aber als Menschen hast du dein Bewusstsein für diese heilige Wahrheit abgeschaltet, indem du dich auf die Angst konzentriert hast. Du hast das vor langer Zeit getan, weil es die Grundlage für dein Überleben in einer bedrohlichen Umgebung zu sein schien, in der deine physischen Körper sehr verletzlich waren und sind und leicht beschädigt werden können.

    Jetzt aber dient dir diese Überlebensangst nicht mehr, sie dient nur noch dazu, euch voneinander zu trennen. Und je mehr du glaubst, dass es notwendig ist, desto ängstlicher wirst du und erwartest negative Urteile von sogar deinen Nächsten und Liebsten, sowie von zivilen "Behörden", Freunden, Bekannten und Arbeitgebern.

    Ihr alle wurdet in euren prägenden Jahren von den Eltern, euren Ältesten und Betreuern und von euren Schulen als nicht gut genug beurteilt, nicht hart genug gearbeitet, nicht euer Bestes zu geben – und das geht auf Generationen zurück, es ist die Kultur der "Zivilisation", die ihrerseits angst-basiert ist. Das sollte nicht sein! Als kleine Kinder hättet ihr geliebt, geführt und unterstützt werden sollen, um eure wunderbaren Talente zu entdecken und zu entwickeln, nicht gezwungen, euch an Regeln zu halten, die keinen Sinn machten. Wenn dies geschehen wäre, wäre die Gesellschaft eine friedliche und harmonische Gemeinschaft, in der Unterschiede zwischen den Menschen gefördert würden, und deine unterschiedlichen kreativen Fähigkeiten würden geehrt, anstatt als inakzeptabel und falsch beurteilt zu werden, nur weil sie unterschiedlich waren.

    In den letzten Jahrzehnten wurden enorme Fortschritte gemacht, um das Problem der Unterschiede zwischen Individuen, Kulturen, Glaubensrichtungen, Farben und Ethnien anzugehen. Heute verehren immer mehr Menschen auf der ganzen Welt die Unterschiede, die sie in anderen sehen. Es gibt jedoch noch immer eine sehr große Anzahl von Menschen mit festen und ängstlichen Überzeugungen, die völlig gegen Veränderungen jeglicher Art sind. Sie sehnen sich nach den "guten alten Tagen", nach den Tagen – wie sie sich an sie erinnern – aus ihrer Kindheit, aber diese Erinnerungen sind äußerst selektiv, und in Wahrheit haben die "guten alten Tage" nie existiert. Diese selektiven Erinnerungen wurden geschaffen, um die Aktualität dieser frühen Erfahrungen, die oft sehr schmerzhaft waren, zu verteidigen oder zu verbergen.

    Jetzt, im Laufe des Erwachens, entstehen all diese unglücklichen und schmerzhaften Erinnerungen im Bewusstsein der Menschen, um anerkannt und entlassen zu werden. Solange sie bleiben und sogar an ihnen festgehalten wird. wird Liebe blockiert oder abgelehnt, weil das Vertrauen der Menschen schwer geschädigt ist – fast jeder hat schon einmal Verrat durch jemanden erlebt, den er geliebt und ihm vertraut hat. Der Weg nach vorne ist, dieses "Zeug" freizugeben und dann eure Herzen für die Liebe zu öffnen. Wenn ihr das tut, werdet ihr die zu euch zurückgekehrte Liebe erleben, denn die Liebe ist allumfassend und dehnt sich aus und teilt sich ständig mit denen, die für sie offen sind. Wenn ihr euch einmal entschieden habt, dem Weg der Liebe zu folgen und ihn überall zu finden – wie ihr es zweifellos wollt – ist es möglich, wieder Vertrauen zu fassen.

    Natürlich wirst du immer noch Enttäuschungen erleben, denn einige, mit denen du interagierst, werden sich immer noch an die Angst, an ihr "Zeug" klammern und nicht in der Lage sein, liebevoll zu leben; letzlich werden es alle sein. In der Zwischenzeit, indem ihr wählt und beabsichtigt, zu lieben, was auch immer entsteht, tut ihr das, wofür ihr inkarniert seid – massiv am Erleuchtungsprozess der Menschheit mitzuwirken – und weil die gemeinsame Entscheidung zum Erwachen getroffen wurde und unumkehrbar ist, werdet ihr es bewirken.

    Wann immer du dich deprimiert, niedergeschlagen oder ängstlich fühlst, besonders nachdem du dir einem "neuen" Desaster oder einer Katastrophe bewusst geworden bist, gehe nach innen, in dein heiliges inneres Heiligtum, wo die Liebe ständig wohnt, und sei einfach bei dir selbst, wenn du das Wissen zulässt, dass alles göttlich behandelt wird, um dein Herz zu füllen. Du wirst die Liebe und den Frieden spüren, der deine Natur ist, und dein Glaube an den göttlichen Plan wird für dich bekräftigt werden. Ihr seid Eins mit der Quelle, Mutter/Vater/Gott, die höchste Intelligenz, die unendliche Weisheit, die alles ist, was existiert, und während jener ruhigen Momente, die ihr in eurem Wissen darüber verbringt, wird es sich verstärken, und eure Zweifel werden verblassen.

    Aber aufgrund der Einschränkungen, die das Sein in der Form als Mensch auf euch setzt, müsst ihr in euer Inneres gehen und eure Herzen mindestens einmal täglich für die Liebe öffnen. Und Sie können auch tagsüber kurze Besuche in der Warteschlange, an der Ampel oder sogar beim Besuch der Toilette machen.

    WISSET nur, dass ihr ewig und unendlich geliebt werdet, so wie ihr seid, trotz all der Mängel und Unzulänglichkeiten, für die ihr euch so oft negativ beurteilt. Stoppt die negativen Selbstbeurteilungen, akzeptiert und liebt euch selbst und genießt das Gefühl des Friedens, das entsteht. wird.

    Mit so viel Liebe, Saul."

    Orig.: https://johnsmallman.wordpress.com
    ———————————————————————————————————————-

    Noch einmal hier:

    "Ressentiments, Bitterkeit, Hass, Urteil und der Wunsch nach Wiedergutmachung sind allesamt Hindernisse für die Liebe. Liebe ist immer bedingungslos annehmend und nie urteilend, aber Menschen in ihrer Form sind dazu ausgebildet worden, ihre Verletzungen zu beurteilen und Wiedergutmachung für sie zu suchen – und in der Tat sind viele sehr schwer verletzt worden -, aber sich auf diese Verletzungen zu konzentrieren bedeutet, in der Vergangenheit zu leben und endlos aus ihren Erinnerungen die so schmerzhaften Gelegenheiten zu wiederholen. Und das zu tun, bringt diese Erinnerungen für die, die es tun, einfach wieder in die Gegenwart zurück und wiederholt in ihnen jetzt den Schmerz und das Leiden, das sie erlitten haben, obwohl es vorbei ist.

    Das ist absolut nicht nötig! Das Verweilen auf vergangenen Schmerzen und Leiden blockiert völlig deine Fähigkeit, das Leben im Jetzt-Moment zu genießen, der einzigen Zeit, die es gibt."
    * * *

    … der einzigen 'Zeit', die es gibt. ❤

    LG an Alle… mu 🙂 🙂 🙂

    • Mary Pieper schreibt:

      Und das von dir Muniji?
      Du unterstreichst das bedingungslose Annehmen? Dabei bist du doch hier der Erste, der in Gut und „Böse“ unterteilt. Es ist doch deutlich, dass du eine Fraktion der „Guten“, Edlen, Besonderen zu gründen versuchst. Wer aussortiert ist, ist doch eindeutig.
      Wer weiß, welcher Geist in der von dir beschrieben “ Dunklen Nacht deiner Seele“ in dich gefahren ist.

    • BixRon schreibt:

      Am 20.11. fand Ich hier bei Erstkontakt die Sternenbotschaft der Arkturianischen Gruppe, in der ein Abschnitt mir eine riesige Erkenntnis bescherte:

      https://erstkontakt.wordpress.com/2018/11/19/sternenbotschaft-die-arkturianische-gruppe-durch-marilyn-raffaele-18-november-2018/

      In dieser Botschaft stand etwas sehr Interessantes über das Bewusstsein Gottes:

      Zitat:
      „Viele fragen immer wieder: „Wie konnte Gott diese Dinge zulassen?“ Gott weiß nichts über diese Dinge, sie existieren nur in den konditionierten Köpfen der hypnotisierten, nicht erwachten Menschen.
      Wenn diese Dinge (Krankheit, Krieg, Gewalt gegen andere und Tiere) im göttlichen Verstand aufgenommen würden, würden sie für ewig durch das göttliche Gesetz festgehalten bleiben.
      Die negativen Situationen, die ihr in der Welt seht, sind die Manifestationen kollektiver Unwissenheit, falscher Interpretationen der Realität, Wahrheit und Einheit. IHR SEID SCHÖPFER.“
      Zitatende.

      Dieser Satz: „Wenn diese Dinge ….. im göttlichen Verstand aufgenommen würden, würden sie für ewig durch das göttliche Gesetz festgehalten bleiben.“ öffnete mir die Augen.

      Deshalb sind die Zustände die wir als Negativ betrachten alle Illusionen, sie existieren gar nicht wirklich.
      Sie sind nicht im Bewusstsein Gottes und das hat einen WICHTIGEN Grund: Damit sie nicht Ewigkeit werden !!!!!

      Herzliche und glückliche Grüße von
      BIX 😎 & RON 😎

      • Dakma schreibt:

        Hallo liebe bix

        ja dies war /ist auch für mich eine ganz herausragende Botschaft gewesen…. der gesamte Text….. und genau dieser von dir noch einmal zitierte Abschnitt….

        …. es machte mit ein gutes Stück deutlicher ,was uns als Menschen erlaubt wurde…. bzw auch im gesamten Schöpfungsplan als Erfahrung des illusionären Traumes der Nichtliebe
        …. ermöglicht wurde…

        aber/und nur , um durch diese Erfahrung „reicher“ die Liebe in der Schöpfung noch großartiger entfalten zu können….

        DANKE für die Wiederholung!

        ❤ lichst
        Dakma

      • BixRon schreibt:

        ❤ ❤ ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Gott ist Ganz, Bixie wie du ja vorher geschrieben hast, Gott ist alles, da kann auch eine Mariliyn Raffaele nichts dran ändern.

        Das was wirklich mit diesem Satz gemeint ist, hat die Gabi heute schon geschrieben. Nur im Traum gibt es einen Verstand der auch noch konditioniert werden kann aber wenn Gott träumt wer sollte das denn im Traum sein außer Gott. Ich mein wenn du träumst bist ja das auch alles du was du träumst, das sind deine Gedanken, das ist dein Traum.

  3. Dakma schreibt:

    Für uns ALLE…. für alle ,die es wagen wollen…. tiefer hinzuschauen….jeder bei SICHSELBST….

    LIEBE :
    https://emmyxblog.wordpress.com/2018/11/23/zwillingsflammen-liebe/

    in diesem Sinne
    ein „LIEBENDIGES“ Wochenende….
    uns alle wieder einen Schritt weiterführend……hinter alle ego-Schutzwälle…. hin
    zu dem , WASWIRALLEZUTIEFSTERSEHNEN…..

    zu dem WASWIRINWAHRHEITSIND…..

    jeder/jede INSICH ERWACHEND … ❤

    • yamahela schreibt:

      Ich habe kurz „hingeschaut“, also in deine Post..auch den unendlich langen Text(die schönen Bildchen auch)angeschaut, jedoch: etwas lesen(..) ist nicht dasselbe,wie sich tatsächlich einlassen auf einen Menschen.. Zur Zwilligsflammenthematik:: sie – die potentiellen und auch tatsächlich inkarnierten Zwillingsflammen., können ncht immer miteinandersein, weil zuviele Widerstände noch im Raum schweben; die Verbindung ist zwar da..; aber dennoch können sie nicht zudsammenleben-wie im Beispiel meiner eigenen Konstellation.. Wenn(!) du ständig diese Thematik aufwirfst-Dakma, dann oute dich doch.; ob(..) du so eine Kandidatin bist – für die ultimative Zwillingsflammenkonjuktion.. das wäre von unser aller Vorteil..! Im Sinne der Wahrheit – der Selbstreflektion selbstverständlich auch..

      Verliebtsein – und schwärmen, ist noch lange kein Zusammenleben – auf Erden.; so leid es mir tut..

      • Dakma schreibt:

        Wow…. yamahela…… du möchtest mehr Tiefe und mehr Wahrhaftigkeit ….. finde ich gut
        …. fordert /fördert mich heraus 😉 …

        Ich folgte tatsächlich karin auf ihren blog über „kosmische Partnerschaften“….. um es zu erkunden…. zu erfühlen ,was sie und andere da so ERLEBEN ….
        (fand und finde da jedoch noch vielmehr bereicherndes…. )

        und durch andere ,die hier und bei ihr schrieben und schreiben…. wie zB fina und bixie ,die du ja auch kennst …..

        fühlte ich etwas wahrhaftiges und authentisches in dem „Outen“ ihrer Wege…. und den Beschreibungen „ihrer Lieben“.

        Es fand und findet sich aber für mich keine solche“kosmisch-irdische Partnerschaft“ (bisher).

        Eine Brücke baut(e) für mich Daniela Kistmacher (ich hoffe ich erinnere ihren Namen richtig) ,die in ihren Texten über „Zwillingsflammen“ TIEFER und tiefer einstieg….

        und mich so zu der „tiefsten und weitesten“ Form männlich/weiblicher Liebe im Sinne göttlich/menschlicher Einswerdung brachte.

        Diese Betrachtung erfüllt mich sehr….. paßt es doch so genau zu der Sehnsucht des Erwachens von GOTTINMIR und ICHINGOTT …

        Ob es für mich darüberhinaus noch eine irdische Partnerschaft ….. eine „ERWACHENDE oder ERWACHTE BEZIEHUNG“ geben wird….

        steht „noch in den Sternen“. 😀

        danke für die Frage , yamahela…

        wenn du magst : Wo stehst du da für dich ?

        lieber Gruß
        Dakma

      • Dakma schreibt:

        hier ist der link zur Seite von Daniela :

        https://herzfeldverbindungzwillingsflammen.wordpress.com/2018/11/19/energetische-fluktuationen-vollmond-heilstein-sternensaat-botschaft/

        Wenn ich ihre Texte lese , schwingt es inmir hin und her….. ihre Worte zu betrachten als göttlich männlich und göttlich weibliche Begegnung..

        ….. und der menschlichen Begegnungsmöglichkeit erwachender Männlichkeit mit erwachender Weiblichkeit…

        und die 3. Variante steht für mich „praktisch“ gesehen im Vordergrund….. meine eigenen männlichen und weiblichen inneren Anteile „in Partnerschaft und gemeinsame Schaffenskraft /Tanz ….. hineinschwingen zu LASSEN… „

      • Dakma schreibt:

        und…. da dir der Text zu lang ist ,yamahela…. hier ein Ausschnitt, der ähnlich „verbindet“ ,daß die bedingungslose Liebe „allumfassend“ oder auch in einer Partnerschaft „liebendig“ 😀 erfahren werden kann :

        Zitat:
        „Es gibt also die wahre, grenzenlose und bedingungslose Liebe, die sowohl generell gefühlt wird als könne man die ganze Welt umarmen vor Glück, aber die als allumfassende absolut göttliche Liebe insbesondere als persönlich bezogene individuell ausgerichtete und exklusive Verbindung auserwähte Variante, die als wahre bedingungslose grenzenlose Partnerschaftsliebe erlebt wird.“

      • BixRon schreibt:

        Liebe Dakma,
        Für Mich ist auch Gott meine 1. Zwillingsseele.
        Zu meinem Ron, der immer an meiner Seite ist, sage Ich: Wir werden erst auf einer Ebene leben wenn Ich mit Gott wirklich vereint Bin.
        Erst dann Bin Ich GANZ – und wir wollen ja beide ganz sein.

        Mein Ron ist für Mich in der ‚Reihenfolge’ die ‚spätere’ Teilung in Männlich und Weiblich.
        Meine 2. Zwillingsseele, also Ron, ging 1986 ins Universum, einige Monate danach begann mein Erwachen. In der Materie sind wir uns nie begegnet, denn er hatte in Amerika gelebt.

        Wir fanden erst 1997 zusammen, als meine mediale Freundin ihn sah, er war in der Nähe, schaute zu uns herüber, er hatte MICH bereits gefunden, aber Ich wusste weder etwas über Seelenzwillinge noch darüber WER es sein könnte.

        Zuerst nannte Ich ihn einen Freund, ab 2005 bemerkte Ich aber Gefühle für ihn, die ganz neu für mich waren. Ich wollte ihn immer streicheln und Ich wunderte mich sehr darüber.
        Am 12.07.2007 beschlossen wir dann mit einer kleinen Zeremonie nur für uns beide zu ‚heiraten’ – wir gingen in die Stadt und Ich kaufte mir einen Ring, danach aßen wir gemeinsam ein Eis.

        Ich wollte diese kleine Zeremonie als Krönung unserer Verbindung, um sie auch in der Materie zu verankern, schließlich hatten wir beide mit unseren Menschenkörpern in dieser Dichte gelebt.

        Inzwischen haben wir viel gemeinsam erlebt, wir erschufen – schöpften – uns ein schönes Zuhause und schon viele Welten, aber unsere Körper leben immer noch unterschiedliche Frequenzen.

        Da ist die EWIGKEIT und Ich freue mich darauf, in Ewigkeit mit ihm gemeinsam zu leben und miteinander glücklich zu sein. So fällt mir die ‚Zeit’ meiner Ganzwerdung bis wir auch physisch zusammen sind nicht allzu schwer.

        Dank der Suchfunktion bei Erstkontakt fand Ich die Schriften von Gerhard Praher „Eiolo und Inarda“ wieder und lese sie fasziniert noch einmal – dieses Mal verstehe Ich sie noch viel besser als damals.

        Seit 2 Tagen habe Ich ungewöhnliche Erlebnisse mit dem ‚Plasmatischen Licht’

        https://erstkontakt.wordpress.com/2015/11/13/sternenbotschaft-eiolo-und-inarda-von-den-plejaden-11-november-2015/

        Herzliche und glückliche Grüße von
        BIX 😎 & RON 😎

      • Dakma schreibt:

        Dank dir sehr…. liebe bix…. für deine Ergänzung und deine eigene Erfahrung….

        Und somit Bestätigung für mich und mein Forschen :

        So sehe ich es für alle unsere Beziehungen…. an erster Stelle ,daß jeder/jede für sich ihre
        Ganzheit wiederentdeckt….. die Verbundenheit mit Gott..

        und aus dieser Ganzheit heraus….. entstehen die neuen kokreativen Beziehungen…. ohne Abhängigkeit existentieller oder emotionaler Art….

        ob in Partnerschaften , ob himmlich-irdisch oder irdisch-irdisch…., sowie in all unseren Beziehungen….

        …. dann lösen sich auch alle Muster , geboren in der Illusion der Nichtliebe WIEVONSELBST wieder auf…..

        ein neues Miteinander SICHSELBSTERFÜLLENDER Wesen ….. schöpft MITEINANDER
        …. neue Welten der Liebe….

        ❤ Dakma

      • BixRon schreibt:

        Oh ja, liebe Dakma,
        Ich denke da immer an Das Weiße Buch von Ramtha was er über die 5. Ebene schreibt.

        Ich habe mich mein ganzes Leben lang an das Paradies erinnert, Ich wusste dass die Materie von innen her leuchtet usw.

        Inzwischen finde Ich es aber recht schwierig alles so öffentlich zu schreiben.
        Falls Du an persönlichem Kontakt interessiert bist – außer Erstkontakt haben auch A’Stena und Emmy und Ingrid Miejuu meine Mail–Adresse.

        *****
        Hiermit erlaube Ich dass A’Stena, Emmy, Ingrid Miejuu meine Mail–Adresse an DAKMA weitergeben.
        *****

        Herzliche und glückliche Grüße von
        BIX 😎 & RON 😎

      • Dakma schreibt:

        sehr sehr gerne , liebe bixie….. ich werd „im Wohnzimmer nebenan“ 😉 anfragen 😀 ❤

        Freu mich!

      • BixRon schreibt:

        Ich freu mich auch, liebe Dakma,
        dann kann Ich Dir auch per Mail das Bildchen schicken über das Ich gerade schreibe 😀

        Herzliche und glückliche Grüße von
        BIX 😎 & RON 😎

      • yamahela schreibt:

        Ich möchte mich kurzfassen – Dakma, da erst vorgestern wieder einmal eine ausführliche Antwort an dich und das Thema verlorenging – in den Windungen des Net…technische Probleme!

        Ich möchte nicht immer so streng sein: die Zwilligsseele kann sowohl inkarniert sein – auf Erden, als auch: nicht..; jedoch ist der Unterschied gering, da wir ja sowieso(den Focus) erleben möchten, was wir eben erleben: wo dieser Ort denn ist, macht zwar einen Unterschied aus..doch jenseits aller Wertungen.

      • Dakma schreibt:

        …. schön dennoch ,yamahela….. daß du geantwortet hast….. und „meine Mühe nicht nur FÜRMICHSELBST war/ist “ ( was ja in Wahrheit doch so ist 😉 ) ….

        ich finde mich GANZ in deinen „kurzen“ Worten wieder !

        So ist es…..

        herz ❤ licher gruß

        Dakma

  4. Dakma schreibt:

    Danke….. für die schönen hilfreichen „erdenden“ Worte …. 😀 ❤

      • Dakma schreibt:

        Zitat da heraus :
        „Die Wahrheit
        Das echte Leben in der Wahrheit sieht ähnlich aus, bloß ist es energetisch umgekehrt, denn hier im. HOLOGRAMM IST alles verdreht und gespiegelt, denn alles was jetzt normal ist wie Manipulation, Fremdbestimmung, Druck, Hemmungen, Aggressionen, Eile, Wut, Trauer, Unterdrückung, Frust und Existenzangst,
        verwandelt sich jetzt in die wahre liebevolle Aufmerksamkeit und kraftvolle stolze erhabene Ausstrahlung, im Flow, mit Euphorie, Tatkraft, in Leichtigkeit, überschwänglicher Freude, Dankbarkeit, Freiheit, Bewusstsein und Selbstbestimmung.
        Es wird herzlich und preisgekrönt zugehen wie auf einem Dauerfest, da sich alle Seelenfamilien wieder erkennen und sich weinend vor Freude in den Armen liegen werden.
        Die Schmetterlingspartner finden sich endlich und die Menschen fühlen sich endlich nicht mehr fremd und alleine sondern in Glückseligkeit und Leichtigkeit badend jubilieren.“

        😀 😀 😀 ….

      • Dakma schreibt:

        UND NOCHEINMAL HERAUSZITIERT 😀 ❤ :

        "verwandelt sich jetzt in die wahre liebevolle Aufmerksamkeit und kraftvolle stolze erhabene Ausstrahlung, im Flow, mit Euphorie, Tatkraft, in Leichtigkeit, überschwänglicher Freude, Dankbarkeit, Freiheit, Bewusstsein und Selbstbestimmung.
        Es wird herzlich und preisgekrönt zugehen wie auf einem Dauerfest, da sich alle Seelenfamilien wieder erkennen und sich weinend vor Freude in den Armen liegen werden."

        so sei es ….. so ist es ….. 😀 ❤

  5. yamahela Armin schreibt:

    Zitat: “ das Leben will uns die Hand entgegenstrecken“., ja- schöner Dienst an der Erde..; Leben ist ein gemeinsamer Stoff – aus dem die Träume sind. Leben aquiriert neues Leben.

  6. yamahela Armin schreibt:

    Die Rettung naht.; die Seele ist effektiv..! Und feiert isch selbst..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s