Natürlich gesund: Laut einer neuen Studie kann Kokosöl effektiver sein als jede Zahnpasta

Mundhygiene ist sehr wichtig und Kokosöl ist eines der besten Produkte für deinen Mund. Du hast wahrscheinlich bereits von Kokosnuss-basierten Zahnpasten gehört, aber die Resultate einer kürzlich durchgeführten Studie werden dich umhauen.

Kokosöl kann Hohlräume behandeln und die Wissenschaft bestätigt das!

Orale Infektionen können zur Entwicklung von Herzerkrankungen, Schlaganfällen, Atemwegserkrankungen und Demenz führen. Achte frühzeitig auf diese Infektionen, sonst könntest du am Ende schwere gesundheitliche Probleme davon tragen.

Laut einer Studie, die am Athlone Institut durchgeführt wurde, ist Kokosöl das beste Öl, wenn es darum geht, das Bakterienwachstum in der Mundhöhle zu hemmen.

Streptococcus und S. Mutans verursachen Karies. Sie ernähren sich von Zucker und verursachen ein Ungleichgewicht der pH-Werte im Mund. Säuren entmineralisieren Zähne und verursachen Infektionen.

“Die Einbeziehung von enzymmodifiziertem Kokosöl in Zahnhygieneprodukte wäre eine attraktive Alternative zu chemischen Zusätzen, insbesondere bei relativ geringen Konzentrationen.

Auch mit zunehmender Antibiotikaresistenz ist es wichtig, dass wir unsere Aufmerksamkeit auf neue Wege lenken zur Bekämpfung von mikrobiellen Infektion”, erklärt Dr. Damien Brady, der Forschungsleiter am Athlone Institute of Technology.

 

Er fügte noch hinzu:

“Das menschliche Verdauungssystem verfügt von Natur aus über antimikrobielle Eigenschaften, die jedoch durch einen Mangel an Nähr- und Vitalstoffen stark eingeschränkt sind. Die Verwendung von Kokosöl kann daher im besonderen Masse zur Stärkung des Immunsystems insgesamt sowie im Speziellen zur Abwehr gefährlicher Krankheitserreger beitragen. Die Wirkung des Kokosöls beschränkt sich natürlich nicht nur auf den Mundraum, sondern zeigt sich im ganzen Körper.”

Die darin enthaltene Laurinsäure ist eine mittelkettige Fettsäure, die im Körper ihre Wirkung entfaltet und dort gegen pathogene Erreger, wie beispielsweise Bakterien, vorgeht. Genauer gesagt sucht sie nur den direkten Kontakt zu pathogenen Bakterien. Alles weitere geschieht dann automatisch.

Die Zellmembranen der Bakterien bestehen aus einer sehr dünnen, feinen Fettschicht. Kommt diese in Berührung mit der Laurinsäure, beginnt sie aufzubrechen und sich aufzulösen. Das Bakterium geht zugrunde. Die Laurinsäure greift ausschliesslich pathogene Bakterien an.

Das wird auch dadurch deutlich, dass die Laurinsäure in der Muttermilch zur Unterstützung des noch nicht ausreichend ausgebildeten Immunsystems des Babys ebenfalls enthalten ist.

Deine Zahnpasta ist vermutlich mit Natriumlaurylsulfat, Fluorid, Triclosan, künstlichen Süßstoffen (Aspartam) und anderen Toxinen verpackt.

Natriumlaurylsulfat beeinflusst deinen Gaumen und gibt dir einen bitteren Geschmack. Triclosan hat eine nachteilige Wirkung auf deine endokrinen Drüsen. Wir empfehlen dir, dich für natürliche Alternativen zu entscheiden.

Probiere diese hausgemachte Zahnpasta aus Kokosöl:

½ Tasse Kokosöl
15-30 Tropfen ätherisches Öl (Zitrone, Pfefferminze)
1 EL. Natron

Zubereitung:

Kombiniere die Zutaten, so dass eine dicke Paste daraus entsteht und verwende sie jeden Tag.

Ölziehen ist auch eine empfehlenswerte Behandlung, die sehr effektiv ist. Alles, was du tun musst ist, einen Esslöffel Kokosöl durch deine Zähne ziehen für 15-20 Minuten. Spucke das Öl dann aus und spüle deinen Mund mit Wasser aus.

Nicht schlucken! Da das Ölziehen Giftstoffe aus deinem Mund filtert, wäre es sehr unvorteilhaft, diese dann hinunterzuschlucken (Ist Kokosöl gefährlich? Warum Kokosöl kein Gift ist! Expertin entschuldigt sich).

Quellen: PublicDomain/zentrum-der-gesundheit.de/allhealthalternatives.com am 12.11.2018

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Bewusstsein & Gesundheit, Natürlich gesund, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Natürlich gesund: Laut einer neuen Studie kann Kokosöl effektiver sein als jede Zahnpasta

  1. Ulli schreibt:

    So lange das nur ein „KANN“ ist…wird sich die Paste nicht durchsetzen. Sie muss besser sein, als herkömmliche Zahnpasten. Dann wird man darauf aufmerksam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s