Botschaft von Saul: „Es ist wirklich eine verrückte und fantastische Zeit, um inkarniert zu sein!“ (durch John Smallman) – 24.Oktober 2018

„Es ist wirklich eine verrückte und fantastische Zeit, um inkarniert zu sein!“

Da sich die Mainstream-Medien weiterhin auf Konflikte, Meinungs-verschiedenheiten und allgemeine Katastrophen konzentrieren, solltet ihr euch auf die Liebe konzentrieren. Liebe ist die Kraft Gottes, die sich auf die gesamte Schöpfung erstreckt und mit ihr geteilt wird. Es gibt absolut nichts, was sich seiner Kraft, Stärke, Intelligenz und Weisheit nähert, oder seiner vollständigen und absolut bedingungslosen Annahme aller fühlenden Leben. Liebe ist das unendliche Feld, in dem sich die gesamte Schöpfung ausdehnt, um alles, was sie enthält, fortwährend zu erfreuen. Liebe wirkt immer freudig und mit unendlicher Weisheit. Es ist die Wahrheit, die Wirklichkeit ist. Da ist nichts anderes.

Seit Äonen suchen Menschen die Liebe außerhalb von sich selbst, von einem anderen oder von Gott. aber Gott, der Liebe ist, ist in euch und wird nirgendwo anders gefunden. Ja, ihr werdet vielleicht einen anderen finden, um ihn zu lieben, aber das wird immer bedingte Liebe sein, vorausgesetzt, dass er/sie euren Vorstellungen von dem, was Liebe sein sollte, gerecht werden. Ja, auch wenn die Liebe einer Mutter zu ihren Kindern sehr groß ist, bleibt das Kind, wenn es sich nicht in sich selbst liebt, unbefriedigt und auf der Suche.

Selbstliebe löst Unwürdigkeit, Schuld, Unzulänglichkeit und Scham auf. Und es gibt niemanden in menschlicher Form, der diese Gefühle, diese Überzeugungen über sich selbst nicht erlebt hat. Ihr seid der, der ihr seid, so wie Gott euch geschaffen hat, und das wird sich niemals ändern. Wenn ihr also versuchen wollt, euch einen anderen vorzustellen, so wunderbar, ehrlich oder perfekt sie dir erscheinen, wird euch niemals Frieden, Zufriedenheit oder Zufriedenstellung bringen. Diese können nur durch Selbstannahme ~ Selbstliebe ~ gefunden werden, indem ihr euch selbst so akzeptiert wie ihr seid, ein vollkommenes göttliches Kind Gottes, das die menschliche Erfahrung des Mangels und der Begrenzung erlebt hat. Sobald ihr das erkannt habt und es akzeptiert, werdet ihr Frieden finden.

Wahrer innerer Frieden, keine zeitweilige Beendigung des Konflikts mit anderen oder mit dem Leben selbst, findet sich nur in der Selbstakzeptanz und der daraus resultierenden Aufdeckung der Liebe, die immer dort gewohnt hat. Angst, Bitterkeit, Ärger und Groll in jeder Form füllen euren Verstand effektiv mit Ablenkungen der Realität, blockieren Liebe und euer Bewusstsein für das, was immer in euch ruht. Der erste Schritt zu diesem Bewusstsein ist die Vergebung, das Verzeihen von euch selbst und anderen.

Vergebung ist nicht die Entscheidung, Fehler in sich selbst oder anderen zu übersehen, sondern ihr erkennt, dass sie unwirklich sind. Fehler sind Fehler, die in eurem menschlichen Leben vor diesem Moment aufgetreten sind und auf die ihr euch jetzt konzentrieret, obwohl sie nicht mehr auftreten. Ja, sie können wieder vorkommen, und wenn doch, dann beschäftigt euch mit ihnen, aber verweilt nicht bei ihnen. Wenn ihr euch mit ihnen beschäftigen und sie wieder erleben, gibt es keine Möglichkeit, in Frieden zu sein, weil sie im gegenwärtigen Moment negative Emotionen über etwas aufwecken, das vorbei ist.

Emotionen sind nützlich, sie zeigen euch, wie ihr euch in bestimmten Situationen fühlt und entscheidet, wie ihr reagieren sollt. Sehr oft lassen sich die Menschen jedoch ~ meist unbewusst ~ von ihren Emotionen leiten und steuern, was häufig zu Konflikten führt, aber niemals zu Frieden, inneren Frieden, dem einzig wahren Frieden.

Nicht in Wut zu reagieren ist gut, aber es reicht nicht, weil diese Wut gefühlt und gelöst werden muss. Wenn es nicht losgelassen wird, brennt es und fordert eure Aufmerksamkeit. Wenn ihr in Ruhe seid, erfordert nichts eure Aufmerksamkeit, sondern ihr wählt in jedem Moment, worauf ihr eure Aufmerksamkeit richten wollt. Wenn ihr euch entscheidet, wohin ihr eure Aufmerksamkeit lenken möchtet, könnt ihr, anstatt euch von euren Stimmungen oder Emotionen leiten zu lassen, mit allem umgehen, was friedlich entsteht, selbst in Situationen, die als Konflikt auftreten.

Ihr seid zur Zeit gegenwärtig auf der Erde inkarniert, weil ihr euch für diese Zeit in der fortwährenden spirituellen Entwicklung der Menschheit entschieden habt. Das ist wirklich eine verrückte und fantastische Zeit, um inkarniert zu sein! Und ihr wusstet, dass dies der Fall sein würde, bevor ihr diese Entscheidung getroffen habt. Eure Gegenwart, die Gegenwart eines jeden von euch, ist ein absolut wesentlicher Bestandteil des Erwachungsprozesses der Menschheit, Eures Erwachungsprozesses!

Ihr seid hoch geehrt, hier in den spirituellen Reichen, für eure inspirierten und mutigen individuellen Entscheidungen, zu inkarnieren und den Erwachungsprozess positiv zu unterstützen. Ihr alle wusstet, dass dies eine äußerst anstrengende Erfahrung sein würde, aber ihr wusstet auch, dass ihr von den Menschen in den spirituellen Reichen während des manchmal stürmischen Weges, einer wilden Fahrt,  massive Unterstützung erhalten würdet. ihr wussten jedoch auch, dass es aufregend, erhebend und wunderbar erfüllend sein würde, weil ihr natürlich auch wusstet, dass ihr es nicht versäumen könntet, es perfekt abzuschließen.

Geht also so oft ihr könnt täglich in eure heiligen inneren Heiligtümer hinein, bittet um Hilfe und Führung und öffnet euer Herz ~ befreit von Ärger, Bitterkeit oder Ressentiments, an die ihr euch vielleicht geklammert habt ~ und das Akzeptieren und Genießen einer liebevollen Umarmung, die euch in jedem Moment dort erwartet, stärkt und kräftigt euch, so dass ihr mit dem, was entsteht, friedlich und liebevoll umgehen könnt. Und ihr werdet es! Ausfallen ist keine Option und ist absolut unmöglich. Ihr werdet nach Hause zurückkehren.

Mit viel Liebe, Saul

Saul durch John Smallman ~ NOVEMBER 2015“

Übersetzung: SHANA

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/1118/0saul.html#24

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Erwachens-Satsang mit Buddha

„Erwachen im Hier und Jetzt“

Buddha – die große Seele Maitreya – führt uns in diesem 30 tägigen Satsang sehr liebevoll – sanft – harmonisch und behutsam hin zu allumfassendem Erwachen und erweckt unsere Erinnerungen an unser Jetzt-Sein.

Buddha ist mit seiner liebevollen Klarheit – Wachheit und Achtsamkeit vollkommen im Satsang präsent und regt genau diese Qualitäten wunderbarst auf allen Ebenen in uns zum Fließen an…

Mehr Infos und Anmeldung hier…

 

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

43 Antworten zu Botschaft von Saul: „Es ist wirklich eine verrückte und fantastische Zeit, um inkarniert zu sein!“ (durch John Smallman) – 24.Oktober 2018

  1. muniji schreibt:

    Zit.: „Selbstliebe löst Unwürdigkeit, Schuld, Unzulänglichkeit und Scham auf. Und es gibt niemanden in menschlicher Form, der diese Gefühle, diese Überzeugungen über sich selbst nicht erlebt hat.“

  2. Dakma schreibt:

    Es bleibt ein ganz individueller Weg….. auch der Zusammenklang eigener Erfahrung und dadurch in die Erfahrung ,die in einem Text beschrieben wird….. miteintauchen zu können….
    UND ein Wissen eventuell Worte ,die einem immer wieder begegnen….. und so kann alles ineinanderklingen……

    und das Erwachen unterstützen….

    Die Beschreibungen deiner Erfahrungen , muniji , ….. als du einmal einem Angreifer gegenüberstandest und sich die Aggression auflöste….. und viele andere deiner Erfahrungsberichte
    sind bei mir…..

    und gestern erlebte ich….. man könnte sagen, die erste Hälfte von der Erfahrung Lauras…. auf einem Spaziergang und bei einer Rast auf einer Bank in einer wunderschönen wärmenden Sonne und beim Blick über glitzerndes Wasser , segelnde Möwen und Raben ,die Formen an den Himmel zeichneten….. kam ich in ein tiefes Wohlgefühl und ich erlaubte mir die Augen zu schließen und immer tiefer in einen inneren See der Ruhe und des Friedens zu sinken…..

    eine junge Frau sah ich oft zu mir rüberschauen…. wenn ich mal wieder die Augen öffnete…. und sie schien „etwas anderes zu sehen als das Normale…. “

    die Welt schien sich zu wandeln…..

    Heute erreicht mich dieser Text von Laura….. meine eigene Erfahrung und ihr Erfahrungsbericht, in den ich mich tief einlassen konnte, und mein Forschen nach der Wirklichkeit….

    alles bekam einen tieferen Zusammenklang…..

    und „ich verstand“…… wieder mehr…..

    …. und nahm es mit in meinen Alltag heute…..

    …. die Erlebnisse heute standen unter dem Licht dieses Erkenntnisprozesses….

    ….. ich konnte „freier spielen“…. Begegnungen waren lichter und liebendiger….. Schwieriges konnte ich distanzierter betrachten und so lassen….

    ALLES SCHWINGT INEINANDER ….. und jeder/jede darf sich seine/ihre Puzzleteile wählen….

    bzw „die Hände offenhalten“ ,um die Vielfalt der Geschenke NEHMEN zu können….

  3. F@R schreibt:

    Ich muss schon zugeben – ich habe schon Schwierigkeiten manche hier zu verstehen.
    Ist schon interessant wie die Energien sich bahnen und zeigen.

    • muniji schreibt:

      Was wäre denn Dir z.B. am Wichtigsten oder von größtem Interesse? Du liest hier ja bestimmt auch nicht ‚zufällig‘ auf diesem Blog. 😀

      LG – mu 🙂

      • F@R schreibt:

        Zufall? Gibt’s das? 🙂

        Das mit verstehen meinte ich nicht negativ, indem Sinne, dass gewisse Personen sich «eigenartig» verhalten oder sonst was…

        Hier auf dem Blog gibt’s verschiedene Energien bzw. verschiedene Ausdrücke – manche sind komplexer als andere und andere wiederum sehr einfach und auf dem Punkt gebrachte Ausdrücke. 😀

        Ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass ich die Einfachheit sehr liebe! 😀 😉

        Ich «persönlich» mag Theorien nicht so besonders, ich bin halt eher der «Macher»… wenn Du verstehst was ich meine… 🙂 😉 – von daher mag ich lieber praxisorientierte Erfahrungen, weil ich der Meinung bin, dass diese einem viel Nutzen bringen als die Theorien, welche vom Verstande kommen – und dabei denkt, dass es so sein soll/sollte…

      • F@R schreibt:

        Nachtrag: «Du liest hier ja bestimmt auch nicht ‚zufällig‘ auf diesem Blog.»
        Früher (vor ein paar Jahren) war ich viel aktiver als seit einem Jahr – ich bin/war viel seltener auf diesem Blog, was jetzt in den letzten Tagen wieder einwenig zugenommen hat. 😉

      • muniji schreibt:

        Deshalb schrieb ich ‚zufällig‘ ja auch in Anführungszeichen… 😉

        Ich teile deine Ansichten über bloße Theorien, die nicht mit eigenem Erleben belegt werden (können).

        In dieser ‚Zeit des Übergangs‘ wiederum… kann einem zu Beginn sehr wohl noch Einiges als ‚reine Theorie‘ erscheinen… ohne dies wirklich zu sein.

        Gleichzeitig sind teilweise wirklich komplett(!) andere Selbst-Erfahrungsmöglichkeiten… sofern sie bereits auch erfahren wurden… oft nur schwer bis überhaupt nicht ‚vermittelbar‘.

        Man kann dann allerhöchstens dazu anregen, diese Möglichkeiten ja wenigstens einmal geistig in Betracht zu ziehen… und sich auch möglichen Erfahrungen und Erlebnissen in dieser ‚Richtung‘ zu öffnen.

        Das liegt dann aber natürlich auch immer bei jedem Einzelnen selbst… 🙂

        So weit – so klar. 😀

        LG – mu

      • F@R schreibt:

        «In dieser ‚Zeit des Übergangs‘ wiederum… kann einem zu Beginn sehr wohl noch Einiges als ‚reine Theorie‘ erscheinen… ohne dies wirklich zu sein.»

        Dieser Ansicht bin ich auch – dennoch bezog ich mich viel mehr auf gewisse Kommentare und Kommentatoren – ohne ins Detail gehen zu wollen… weil ich der Meinung bin, dass jeder mit dem Herzen fühlen wird… wenn der «Verstand» das auch zulässt…

        «Gleichzeitig sind teilweise wirklich komplett(!) andere Selbst-Erfahrungsmöglichkeiten… sofern sie bereits auch erfahren wurden… oft nur schwer bis überhaupt nicht ‚vermittelbar‘.»

        Ich weiss ganz genau was Du da meinst! 😉

        «Man kann dann allerhöchstens dazu anregen, diese Möglichkeiten ja wenigstens einmal geistig in Betracht zu ziehen… und sich auch möglichen Erfahrungen und Erlebnissen in dieser ‚Richtung‘ zu öffnen.»

        Ich bin der Meinung, dass viele Menschen seit Kindheit (vor allem in der Kindheit) viele (wundervolle) Erfahrungen und Erlebnisse tief in Ihrem Inneren schlummern, weil diese beim «Erwachsenwerden» vergessen bzw. weggedrängt wurden, ohne wenigstens zu versuchen diese noch einmal sorgfältig zu betrachten, vor allem dafür zu öffnen – eine Möglichkeit wäre eben der Austausch miteinander… das wäre das erste und würde sehr helfen sich selbst zu erkennen wer oder was er/sie ist/sind.

        LG,
        Tim 🙂

    • Vina schreibt:

      zit. „Ich bin der Meinung, dass viele Menschen seit Kindheit (vor allem in der Kindheit) viele (wundervolle) Erfahrungen und Erlebnisse tief in Ihrem Inneren schlummern, weil diese beim «Erwachsenwerden» vergessen bzw. weggedrängt wurden, ohne wenigstens zu versuchen diese noch einmal sorgfältig zu betrachten, vor allem dafür zu öffnen – eine Möglichkeit wäre eben der Austausch miteinander… das wäre das erste und würde sehr helfen sich selbst zu erkennen wer oder was er/sie ist/sind.“

      Hi lieber Tim
      Interressant dass du das jetzt grad so schreibst 😊
      Dann tausche ich dieses also gerne mit dir/euch aus…
      Vor wenigen Tagen erst habe ich mich gefragt, weshalb ich wohl einige Lücken habe, wenn ich an meine Kindheit zurück denke.
      Ich kam auf die Idee, dass ich auf Seelenebene vor der Inkarnation ja einen Plan für dieses Leben hatte.
      Was also, wenn ich mir’s extra so eingefädelt hab, dass einige meiner Geschenke tief in mir durch verschiedene Erlebnisse behütet – sprich versteckt/verschüttet/weggedrängt wurden, DAMIT ich mich jetzt in der Blüte meines Lebens danach auf die Suche mache?
      Ich habs gewissermassen so gut versteckt, dass ich mich so lange nicht daran er-innern konnte, bis ich ‚reif‘ dafür war/bin, meine Gaben zu finden und sie in die Welt zu tragen. Ich schmunzle bei diesem wunderbaren Gedanken, unsere Seelen ticken echt raffiniert!🙃😉
      Also, kaum dran gedacht war ich schon in Resonanz damit.
      Das Leben präsentierte mir eine happige Situation.
      Jetzt galt es, Klarheit zu fühlen, zu erkennen, was das mit mir zu tun hat.
      Und siehe da! Es zeigte sich das Thema, meinen Raum einzunehmen und klipp und klar für mich einzustehen, also sich zu stellen anstatt sich manipulieren zu lassen…
      Das „Ding“ mit der Manipulation, mit Übergriffigkeit war jetzt also an der Reihe.
      Hmmm…. die Herausforderungen werden also wuchtiger, je näher ich mir selbst komme…?!
      Ich dachte eigentlich, diese Themen (er)gelöst zu haben, 🙃😉… Fehlanzeige!
      Na dann, also los…. ich hab mich der Situation mutig und mit Herzklopfen ‚gestellt‘
      Es kam so riesig daher wie noch nie!
      Das erinnert mich an die mit Wasser gefüllten Burggräben rund um die Schlösser und Burgen!!
      Sie dienen dazu, etwas wichtiges zu beschützen!! 👑

      Das alles war gestern… heute fühle ich mich dermassen befreit, erleichtert, klar und kraftvoll wir schon lange nicht mehr.
      Ich habe bemerkt, das ich unbewusst meinem Gegenübergenau dasselbe Thema aufzeigte.
      Wir gaben uns also quasi gemeinsam die Gelegenheit, zu sich zu stehn… = Selbstliebe in Aktion 😊
      DAS gefällt mir an dieser neuen Zeitqualität!
      Wir werden souverän und integer (wenn wir das wollen!)
      Im alten Muster wären wir beleidigt, frustriert, enttäuscht, missverstanden etc. heimgegangen.

      Jetzt bin ich er-wachsen oder ge-wachsen.
      Ich durchbreche meine innere ‚Schmerzmauer‘ welche sich als Schutzwall für mein mir innewohnendes Wissen entpuppt.
      Ich komme jetzt an meine lange gehüteten Geheimnisse ran und das bedingt, auch in Liebe und in Demut damit umgehen zu können. Es fühlt sich jetzt für mich wie Gnade an!

      Hmmm…. weisst du Tim, mu hat schon recht wenn er schreibt:
      „Gleichzeitig sind teilweise wirklich komplett(!) andere Selbst-Erfahrungsmöglichkeiten… sofern sie bereits auch erfahren wurden… oft nur schwer bis überhaupt nicht ‚vermittelbar‘.“

      Na dann, ich habs somit so gut es mir möglich ist versucht, euch zu vermitteln 😉
      Würde mich freun, auch euch zuzu’hören‘ wenn ihr mögt…. wie ihr das Leben so meistert auf eurem Weg nach Hause 🔥
      Ich bin sicher, dass wir viel voneinander lernen können….

      Alles Liebe derweil 🤗 Vina

      • Vina schreibt:

        Pheäss: ✌️
        @ Tim
        „Zufall? Gibt’s das? 🙂“

        😁… ein Zufall ist etwas das dir zufällt, weil es fällig ist❣️ … 🐬

      • F@R schreibt:

        Hi Vina 😉

        Danke für das teilen, ich kann Dich sehr gut verstehen, nicht nur wie Du Dich dabei gefühlt hast… 🙂

        «Hmmm…. weisst du Tim, mu hat schon recht wenn er schreibt:
        „Gleichzeitig sind teilweise wirklich komplett(!) andere Selbst-Erfahrungsmöglichkeiten… sofern sie bereits auch erfahren wurden… oft nur schwer bis überhaupt nicht ‚vermittelbar‘.“

        Ich habe auch nichts anderes behauptet 🙂 😉
        Weisst Du Vina, ich habe so viele Erfahrungen und Erlebnisse in mein Leben machen dürfen (bin sehr, sehr dankbar dafür 😀 ), welche ich nicht mal annährend beschreiben kann. Vielleicht leigt es daran, dass ich kein guter Erzähler bin?! 😀 😀 😀

        Lass Dich herzlich grüssen…

      • Vina schreibt:

        Die herzlichen Grüsse sind bei mir voll angekommen lieber Tim, uuuuund…

        … interessannte Ansicht, dass du diese Ansicht hast 😉… du meinst also, du wärst kein guter Erzähler?
        Hmmmm, dann frag ich dich einfach, wieso es mich jedesmal, wenn ich mal gelegentlich wieder hier reinschaue dermassen freut, dass du ‚etwas‘ geschrieben hast und es mich wunder nimmt, WAS das diesmal wohl sein wird? 🙃🤗
        Wie wär’s, wenn du dich einfach dran gewöhnen kanns, dass es welche gibt, die deine Energie in den Worten und zwischen den Zeilen ganz leicht erfahren und begreifen können?
        Kurzum, mir gefällt, wie du erzählst….
        Bin gespannt, was du noch Weiteres mit~zu~teilen hast….

        Herzensgrüsse zurück 🔥 Vina

      • F@R schreibt:

        WOOW! liebe Vina, das hat mich jetzt überrascht und zugleich sehr gefreut deine Zeilen zu lesen. ❤

        Es war keine Feststellung von mir 😉 … bei mir ist es halt so; ich mag Details sehr… und wenn ich was zu erzählen habe, dann entweder richtig detailliert oder ich fange es gar nicht an… 🙂 🙂 🙂 dafür ‘muss’ ich einfach ‘Zeit’ nehmen… weil ich meistens meine kurz zur Verfügung stehende ‘Zeit’ nutze, um hier einfach zu erscheinen… ;-).

        Ausserdem ein guter Erzähler ist doch ‘mu’, gar keine Frage. 😀 😀 😀

        LG – Alles Liebe 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Ich kann Vina da nur zustimmen, F@R 😀

        Ich habe immer ein sehr angenehmes Gefühl… beim Lesen Deiner Comments. Es liegt eine so feine fliessende Leichtigkeit darin, die mir sehr zusagt.

        Meine hingegen, sind ja eher ‚visionär’… und deshalb wahrscheinlich oft auch, auf Anhieb zumindest… etwas weniger leicht ‚verdaulich‘. 😀

        So hat eben jeder… seine ’speziellen Qualitäten‘. ❤

        GLG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Vina schreibt:

        Schmunzel…
        Tim:
        ich mag Details auch sehr und drum gefällt mir bei dir das rausfühlen in den kurz zusammengefassten Texten. Bringt mir Übung & Spart mir ‚Zeit’… (weil ich ja auch eher der Typ der ausgeschmückten Reden bin… die gesparte Zeit hab ich dann also für die richtig schön Detailierten Gespräche! Die Leute welche von mir wollen, das ich auf den Punkt komme, kann ich schon auch ‚bedienen’… mag ich allerdings weniger und deshalb sind ’solche‘ auch nicht in grosser Zahl in meinem Bekannten und Freundeskreis) 😛
        Es ist heutzutage eine Kunst geworden, interessiert zuzuhören. Wahrscheinlich bin ich eine Künstlerseele? Laaach… ✌️

        Mu:
        ich schätze auch deine vordergründig ‚weniger leicht verdaulichen‘ Inhalte sehr … das weisst du ja zwischenzeitlich 😉
        Dafür brauch ich beim lesen aber mehr Konzentration um in der Tiefe mitzufliessen… = ‚Zeitintensiver‘

        Ankommen tut beides auf seine Art bei mir 😊
        Wichtig ist für mich einfach, dass mich nährt, was ich lese!!
        Und in euch und einigen andern Schreiberlingen find ich mich wieder 😍
        Ich mag das! Nicht, dass ich Bestätigung für ‚meine Meinungen, Visionen, Inhalte ‚bräuchte‘. Einfach, weils so schön ist, mit euch zu fliessen❣️Ich lern auch oft was von euch, manchmal lese ich was von euch und nicke schmunzelnd weil ich fühle: hey! Ich bin nicht allein auf weiter Flur… da gibts noch mehr coole/schräge/visionäre…. Querdenker-Typen wie mich 😅….

        So let’s enjoy this live 😋😋😋 happy day 😉 Vina

      • Dakma schreibt:

        Auch ich freu mich „EINFACH“ , lieber fair-Tim-Tom 😉 😀 , wenn da dein Zeichen rechts erscheint , daß du DABIST…. einfach so freu ich mich über die Energie deiner Zeilen..

        … auch ,wenn wir zwei (noch?) nicht so vom Inhalt ineinanderschwingen…

        ich mag das gerne „was bei dir rüberschwingt“ 😀

      • F@R schreibt:

        Hallo Vina, mu, Dakma, 😀 ❤

        vielen Dank für die schönen Worte, ich hätte nicht gedacht, dass ich eine solche Reaktion auf meine bescheidenen Zeilen bekomme – das ist eine schöne Überraschung – Danke!

        Ich freue mich jedes Mal, wenn ich was von euch höre – auf die Neuigkeiten von Euch bin ich immer gespannt und lese diese sehr gerne durch – da ich mich meistens in euch wiederfinde!

        Vina, kurzum; wenn ich Dich hier sehe und deine Kommentare lese, dann schwinge ich immer mit… singend… ich singe einfach vina, vina, vina…. (auf zwei verschiedenen Sprachen 🙂 ) …dabei kommt immer etwas Neues… ich bin dann halt immer kreativ… 😀 😀 😀

        Mu, Deine «etwas weniger leicht ‚verdaulich‘»(en) Kommentare lese ich immer sehr gerne – Das geht runter wie Öl… (als Gesamt-Paket ohne Ecken und Kanten) 😉 …kein Wunder, denn irgendwo hier auf diesem Blog, habe ich gelesen, dass ich muniji II bin… 😉 …zum ‘Glück’ sind wir doch alle EINs. 😀 😉

        Dakma, was ‘noch nicht’ ist, kann ja noch ‘werden’ – zu dem was es wirklich ist. 🙂 😉
        Deine Kommentare sind auch einzigartig, die würde ich ‘mit geschlossenen Augen» erkennen. Ich mag einfach Deine Art und Weise… 😉 😀
        Die Rätselhaften Buchstaben «fair-Tim-Tom» wirst Du vielleicht irgendwann noch lösen können… ;-). ‘mu’ kennt die Lösung schon – zum grössten Teil. 🙂

        Herzliche Grüsse,
        ‘Tim’ 😀 😀 😀

  4. Dakma schreibt:

    AKTUELLES ( 😉 ) zur Zeitqualität , die gleich-zeitig IMMER zur Verfügung stand/steht/stehen wird

    ….. aber/und…. was FÜRMICH JETZT NOCHWICHTIGER ist …. der Text kommt heute BEIMIRAN
    im doppelten Sinne……

    die Worte lösen freudige Resonanz INMIR aus….. sie bestätigen ,was eh schon INMIR FÜHLBAR ist , sie bestärken es ….. diese Worte habe „ich“ eingeladen zu mir zu kommen , und „ICH“ habe sie mir geschickt :

    https://lichtweltverlag.at/2018/11/09/der-neue-mensch-erwacht/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=08-11-2018+Newsletter+2018-11-09&utm_content=Mailing_11093561

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    Das Göttliche Selbst ~ Gottes Selbst und die Heilige Gegenwart

    von der wunderbaren L´Aura Plejadian

    Das Zusammenspiel von Göttlichem Selbst, die Verwendung von Willen und Ego, ist das Spielen aus deinem Bewusstsein, deiner Frequenz. Das Leben auf dem Planeten Erde, obwohl es als Zwischenspiel deines Göttlichen Selbst wahrgenommen werden kann, ist es wirklich nicht. Alles ist vorhanden. Deine Erfahrung ist mehr über die Frequenz, die du hältst, die bestimmt, was du wahrnimmst.

    Ich werde mit euch eine Erfahrung teilen, die ich gemacht habe, die eine Wahrnehmung der Erfahrung aus einem reinen Bewusstseinszustand zeigt. Realität, die durch das göttliche Selbst geschieht. Die Realität, die die Frequenz der Harmonie ist, mit allen Teilen des Seins, als Einheit. Dies wird Samen in dein eigenes Bewusstsein pflanzen, die dich aktivieren und dir helfen, dich tiefer mit dem Göttlichen Du zu verbinden. Das Göttliche Du, das immer gegenwärtig ist.

    Es war ein schöner heißer Sommertag, ich trug Shorts und Sandalen, trug Wasser, genoss die heiße Sonne, ging spazieren. Mit jedem Atemzug atmete ich tief ein, die surreale Natur des Seins auf der Erde in einer Form. Als ich jeden Schritt beobachtete und die Magie jedes einzelnen Atems spürte, begann ich Regenbogenlicht zu sehen, tanzend, funkelnd, wie Mana vom Himmel, alles segnend, überall. Mein Licht leuchtete um mich herum, und in meinem Kopf war eine Helligkeit des Lichts, die jede Vorstellung von Alltäglichkeit übersteigt. Die Ekstase wurde so überwältigend, dass ich mich überall hinlegen konnte, um die Hingabe des Augenblicks aufzunehmen und mich vollständig in der Glückseligkeit aufzulösen.

    Eingetaucht in die Glückseligkeit des Gehens, begann ich, vor mir zu sehen, ein Mann in der Ferne, auf einem Bürgersteig, der auf dem Bürgersteig uriniert. Für mich war das so surreal, und in meinem Kind wie in der Natur war das so surreal, da ich so etwas noch nie erlebt hatte. Das war helles Tageslicht, sonnig, wunderschön und schön draußen.

    Als ich weiter näher ging, konnte ich sehen, wie der Mann hin und her wackelte und betrunken erschien. Meine erste Antwort im Bewusstsein war (Gedanken, die durch mein Bewusstsein gingen), dass ich aufhören und ihm helfen sollte, nach Hause zu kommen. Ich ging weiter auf ihn zu.

    Als ich drei Schritte davon entfernt war, neben ihm zu stehen, stoppte die Zeit, völlig. Ich habe nicht aufgehört. Das alles geschah, als ich die letzten Schritte ging.

    Dann in einem Lichtblitz, wie das Leben vor mir blitzte, dass, wenn ich aufhöre, ihm Hilfe anzubieten, dass ein langes Stück Schwermetall an meinen Füßen war (das ich dann nach unten schaute und meinen linken Fuß sah), er mich damit auf meinen Kopf schlug und mich in den Wald nach rechts schleppte, und er mich ermorden würde. Und wenn ich weiter gehen und an ihm vorbeigehen würde, ohne anzuhalten, wäre er in Ordnung und würde sicher nach Hause kommen.

    Der wichtigste Teil hier, ist nach meiner Erfahrung, davon. Was ich näher erläutern werde, nachdem ich erklärt habe, was passiert ist. Denke daran, all das passierte, während mein physischer Körper nicht aufhörte zu laufen, es gab keinen Halt, all das geschah in einem Moment.

    Ich war mir bewusst, dass ich in meinem nächsten Schritt neben ihm sein würde, mit ihm vor mir, und in diesem Schritt, als ich trat, beschloss ich, weiterzugehen und nicht aufzuhören. Als dieser Schritt stattfand, sah ich, wie sich mein Licht erhöhte, und sah durch seine Augen, wie er mich ansah. In diesem Moment der Entscheidung, sah ich, sah er mich durch seine Augen, als Engel des Lichts. Und in diesem Moment der Wahl, als er mich als einen Engel des Lichts sah, verwandelte er sich.

    Nun, wie ich eingangs erwähnt habe, teile ich diese Erfahrung (und es gibt unzählige weitere, die ich mit dir teilen kann), um dir zu zeigen, was das Leben durch das Göttliche Selbst ist. Deshalb, in dir aktivierend, das Bewusstsein auch, was das Leben durch das Ego ist und was die Kraft deines Willens, deine Entscheidungen wirklich sind.

    Während ich in Glückseligkeit ging und sah, was ich sah, und sah, dass die Blitze von dem, was sich vor meinen Augen abspielte, die beiden Optionen, meine Ekstase und Glückseligkeit, nicht aufhörten oder sich in irgendeiner Weise verschoben. Zu sehen, wie man über den Kopf geschlagen und in den Wald geschleppt und ermordet wurde, war genauso selig, wie die Entscheidung, weiter an ihm vorbeizugehen. Meine Erfahrung war, das Beobachten, die Glückseligkeit und die Wahl.

    Das „ständige“ Ich, mein Göttliches Selbst, das ich bin, ist immer Ekstase, Liebe und Glückseligkeit. Das ist mein Bewusstseinszustand. In Momenten des nahen Todes und des Todes und starker Schmerzen bin ich immer noch mein göttliches Selbst, das beobachtet.

    Es gab keinen Unterschied, was ich wählen würde. Es war nur eine Wahl. Buchstäblich. Alles war Ekstase, alles war Erfahrung. Die Wahl war einfach das Bewusstsein für meinen Willen, die Entscheidung. Es gab keinen Unterschied, in beiden Erfahrungen. In beiden Fällen war es alles Ekstase. Das ist mein wahres Göttliches Selbst.

    Ich versuche seit vielen Jahren, das Bewusstsein des Göttlichen Selbst zu erklären. Nicht viele verstehen den Zustand, in dem man in Glückseligkeit und Ekstase ist, und die Liebe als die Art und Weise zu kennen, wie man ist. Es gibt keine Worte, um das zu erklären. Durch das Teilen meiner Erfahrung aktiviere ich dich, in dein eigenes tieferes Bewusstsein, dieses ewigen Zustandes des Seins.

    Dies bringt mich nun dazu, mit euch zu teilen, was das Ego ist, was der Wille ist und was das Göttliche Selbst ist.

    Das Ego ist das, das äußeren Ereignissen und Gefühlen Bedeutung beimisst, sie als gut oder schlecht kennzeichnet, sie will….. Das Ego ist das, das äußeren Ereignissen und Gefühlen Bedeutung beimisst, sie als gut oder schlecht bezeichnet, mehr oder weniger davon will und sich selbst als das einzige „Selbst“ betrachtet, das erlebt. Das Ego durch seine Anhaftungen an die Bedeutungen, die es diesen Ereignissen und Gefühlen gibt, versucht, dem Willen durch Angst und die Flucht- oder Kampfreaktionen das zu diktieren, was es mehr will und was es weniger will.

    Der Wille ist das, was sich entscheidet. Es wählt von Moment zu Moment, basierend auf der Frequenz des Bewusstseins. Ego, durch Angst und Vorlieben und Abneigungen, oder Göttliches Selbst, einfach das, was es wählt, nicht auf der Grundlage von etwas, sondern dem Bewusstsein der Wahl.

    Das Göttliche Selbst ist der Zeuge, der Beobachter, der Erfahrende, das Seinsselbst, das ewig ist. Es ist neutral in seinem Bewusstsein, da es alles betrachtet, was durch seine Beobachtung erlebt wird. Das Göttliche Selbst ist Liebe, ist Glückseligkeit und Ekstase, in seinem REINEN Zustand des Seins. Sie weiß nichts anderes. Es ist einfach sie selbst, sie selbst zu sein, Liebe zu sein, Glückseligkeit zu sein, Ekstase zu sein, einfach zu erfahren, ihre eigene Präsenz. Es bezeichnet die Dinge nicht als gut oder schlecht. Es ist alles, was es erlebt, nicht mehr und nicht weniger. Es IST einfach die Reinheit von sich selbst, sich seiner selbst bewusst zu sein, als Liebe, die sich selbst beobachtet.

    Selbst wenn das Ego damit kämpft, hasst, dass, will dies, alles, was es nicht hat, das Göttliche Selbst immer noch gegenwärtig ist. Selbst wenn die Entscheidungen, die du wählst, von dem getrieben zu werden scheinen, was das Ego will und was nicht, ist dein Göttliches Selbst immer noch präsent.

    Wenn das Göttliche Selbst alles ist, was es gibt, löst sich das Ego in die Liebe und Ekstase des Göttlichen Selbst auf.

    Der „Wille“ verschmilzt dann durch die Liebe und Frequenz des Göttlichen Selbst auch mit dem Göttlichen Selbst, und die Entscheidungen werden natürlich in Harmonie mit dem Göttlichen Selbst getroffen. Die Entscheidungen sind dann einfach die Entscheidungen des Göttlichen Selbst, des Willens, in seiner reinen, kindlichen, unschuldigen Art.

    Im Laufe dieser Alchemie übergibt das Ego langsam seine wahrgenommene „Ich“-Kraft, Angst und Anhaftungen an das, was es will und was nicht, an die Liebe des Göttlichen Selbst.

    Diese Kapitulation ist ein Tod und eine Wiedergeburt.

    Das Göttliche Selbst war in allen Momenten immer präsent.

    Die Frequenz des Bewusstseins, die in 3D existierte und existiert, ist die, die das Ego selbst als innerlich existierend, als seine Art zu sein, kennt. Es existiert nicht im 5. Dimensionalen Bewusstsein. Nicht als der Weg des reinen Seins.

    In dieser Alchemie löst sie sich in Liebe auf.

    Diese Alchemie ist die Union, über die ich seit vier Jahren schreibe. Dies ist der ewige Zustand des Seins, eine Harmonie, die alle in dir vereint, als das göttliche Selbst von dir, das in Form ist. Dies ist auch der Aufgestiegene.

    Ich aktiviere die Menschheit seit Jahren, durch alles, was ich geschrieben habe, und durch meine Audioaktivierungen. Sie sind beide Licht. Lichtaktivitäten meines göttlichen Selbst. Die ewige Liebe, Glückseligkeit und Ekstase, die nur diesen Zustand des Seins kennt. Dieses Gehen, Reden und Atmen, als die Liebe der Quelle, der Ewigkeit, des Alls, das ist.

    Diese Alchemie tötet das Ego nicht und bezeichnet das Ego nicht als schlecht. Das Göttliche Selbst weiß nichts davon. Es ist einfach das Sein selbst, das Liebe und Glückseligkeit ist.

    Tritt tief in die Liebe in deinem Herzen ein. Wisse, dass auch jetzt, während du liest, mein Göttliches Selbst in dir erwacht, dein Göttliches Selbst. Das Göttliche Selbst ist immer gegenwärtig, es tritt durch diesen alchemistischen Prozess der Liebe in den Vordergrund deines Bewusstseins.

    Ich bin die Liebe, die dich festhält. Das befreit dich, das erwacht, alles, was du bereits bist.

    Ewige Liebe und Glückseligkeit!

    • muniji schreibt:

      L’Aura: „Es gibt keine Worte, um das zu erklären.“

      Ich weiß genau, wovon sie spricht… ❤

      mu 🙂 🙂 🙂

      • F@R schreibt:

        Danke Tula.

        „Die Entscheidungen sind dann einfach die Entscheidungen des Göttlichen Selbst, des Willens, in seiner reinen, kindlichen, unschuldigen Art.“

        👌

    • Dakma schreibt:

      es ist ein wunder-barer Erfahrungsbericht , der mich zutiefst berührt……

      VIELEN DANK , TULA!

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Das Erleben von der Laura, ist natürlich für unser begrenztes „3D-Bewusstsein“ absolut erstrebenswert , wer das anstrebt 😉 , und es ist die Wahrnehmung nach Innen die Laura dies Erleben lässt, sie betrachtet sich sozusagen als ihr eigenes höheres Selbst und man muss dazu sagen das auch das höhere Selbst eine Illusion ein Spielball in der Maya ist, man darf das nicht vergessen, im Glückseeligkeitsrausch. 😉

      • muniji schreibt:

        ‚Tula’… mit ihrem so ausgiebig und auswendig angelerntem, sog. ‚Wissen’… eine ’spirituelle‘ Theoretikerin par excellence… sich trotzdem (oder vielleicht gerade deshalb?) anmaßend… etwas, gänzlich ohne eigene Erfahrung damit… ‚beurteilen‘ zu können.

        Ein noch verblendeteres, dickeres, ’spirituelles Ego‘ ist mir bisher noch nicht begegnet. Ohne tiefergehendere Unterscheidungskraft aber auch kaum zu erkennen.

        mu 🙂

      • Dakma schreibt:

        Ich glaube ,ich weiß/fühle ,was du meinst….. und auch gleichzeitig… versteh ich nicht….
        noch nicht…. ganz…

        Ich spüre den „Sog“…. den Sehn-süchtigen…. den Süchtigen ….den Anteil…. ,der „danach jetzt greifen möchte“….

        die Reaktion des Egos auf diesen Text…

        und nun ….. den Glückseligkeits „rausch“wunsch …. wieder LOSZULASSEN….

        in den erdenden Tönen der Flöte…. sich wieder zu beruhigen….

        soweit ERSTMAL……

        es sich so integrieren LASSEN…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        wie immer mu, bin ich nur dein Spiegel! Mich selbst und auch Dich selbst hast du noch nicht „gesehen“

        P.S. dein von Kraftausdrücken nur so gespicktes Kommentar weißt auf einen großen wunden Punkt in dir hin, den ich wohl angetriggert hab, wie immer. 🙂 Dein Weg wird noch ein langer sein. 😦 muniji.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        niemand muss diesen Sog loslassen solange er immer geerdet dabei ist, ( diese Erdung die hier bei den Kommentatoren so gut wie komplett abgeht, predige ich ja schon seit Anfang an, in so gut wie jedem Kommentar) dieser Sog und die daraus folgenden Erlebnisse sind doch ganz was wunderbares und seit Menschengdenken ein Antrieb für „mehr“ 🙂 wenn man das Ego zurücklassen kann, ist das vielleicht sogar ein Antrieb für die Gottverwirklichung. 🙂

      • Dakma schreibt:

        ok…. mein letzter Kommentar war die Antwort auf tulas Kommentar…

        das WIRBELT ja hier heftigst miteinander….. und „ich mittendrin 😉 “ …. mu und tu ….

        ABER…..

        das hilft zur EIGENSTÄNDIGKEIT…. (Gruß an Mary im Background 😉 )

        und es macht mich froh…..

        in euch beiden “ den göttlichen Funken“ ERKENNEN zu können….

        WOW!

      • Dakma schreibt:

        ah…. Tula… wie beide wieder fast „zeitgleich“…..

        Und „Danke“ auch für diese Worte ….. die mich „den Weg erfühlen lassen

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Zit.: „Mich selbst und auch Dich selbst hast du noch nicht „gesehen“.. “

        Davon habe ich hier auch nicht gesprochen… sondern von Deiner ‚äusseren, irdischen Persönlichkeit‘, die sich ‚Tula‘ nennt und ICH keineswegs mit DIR verwechsle.

        Daher die ‚Anführungszeichen‘ – logischerweise.

        Ansonsten, ‚Kraftausdrücke‘ sind etwas ganz Anderes… ich habe hier nur DEIN äusseres ‚Tula-Ich‘ beschrieben, einfach nur so… wie es sich hier präsentiert.

        Mit welchem DU für MICH, wie gesagt, jedoch keineswegs identisch bist… 😉

        mu 🙂

      • tula schreibt:

        Du hast nur dich selbst beschrieben, mein Kommentar war eindeutig und lies keinen platz für Interpretationen offen.

      • muniji schreibt:

        Ganz wie du ‚meinst’… ‚Tula‘. 🙂

      • yamahela Armin schreibt:

        Angelernt, auswendig gelernt, zitiert, auch mal gechannelt, gepostet und wiedergekäut.., dennoch zeugend von eigener Note(..) so sind wir Verfasser einer neuen Weltordnung geworden – auch wenn sich manche noch bücken müssen- um ihr Ziel zu erreichen: die Überwindung des persönlchen Selbst.; zugunsten einer Weltoffeneren Grundeinstellung die jedoch nichts mit althergebrachtem Kontexten zu tun haben will und einer Leistungsorientierten(gewissenhaften) Grundhaltung der neuen Lebendigkeit – Offenbarung in ihrer Reinheit und (Reichs-)Verweser einer neuen Grundordnung auf Erden. das reicht mal wieder für heute..;

  6. muniji schreibt:

    Zitat, Absatz 5: „Fehler sind Fehler, …“

    Im Original-Text.: „Faults are mistakes or errors, …“ – Klingt schon mal ganz anders… 😉

    mu 🙂

  7. tulacelinastonebridge schreibt:

    Es war einmal ein gescheiter Mann namens Pyrros im Jahre 400 v. Chr., der schon bei einigen weisen Lehrern sein Wissen vergrößern konnte.
    Da er aber annahm sich noch nicht genügend Wissen angeeignet zu haben erkundigte er sich, wer ihm noch weiteres Wissen vermitteln könnte.
    Er hörte von Sokrates, von dem berichtet wurde, dass dieser ihm den Weg zur Weisheit aufzeigen könne, und er machte sich auf den Weg nach Athen.

    Bei Sokrates angekommen erklärte Pyrros diesem seine bisherigen Lebensstationen und bat ihn um Unterrichtung, um zur Weisheit zu gelangen.

    Statt einer Antwort bat Sokrates seine Frau Xanthippe, Pyrros ein üppiges Mahl zu bereiten.
    Pyrros wollte nicht unhöflich erscheinen und aß von Allem gut und viel. Als Pyrros schon satt schien ließ Sokrates weitere, üppige Speisen auftischen und Pyrros stopfte die Speisen in sich hinein.
    Die Folgen dieser Völlerei blieben nicht aus: Pyrros lag alsbald auf dem Boden, hielt seinen Bauch und krümmte sich vor Schmerzen.

    Sokrates trat an Pyrros heran und sagte: Pyrros, du kamst zu mir mit viel Wissen und du wolltest noch mehr Wissen in dich reinstopfen. Wozu?
    So, wie du zu viel an Essen in deinem Bauch hast, welches unverdaut ist und dir Schwierigkeiten bereitet, so hast du auch zu viel Wissen in deinem Kopf, welches nicht verdaut ist und dir Schwierigkeiten beim DENKEN macht. Wozu willst du noch mehr Wissen in dich reinstopfen, wenn dein bisheriges Wissen noch nicht verdaut ist?

    Dein Kopf braucht mehr Ordnung im DENKEN und wenn du das geschafft hast, dein Wissen zu verdauen, dann wirst du keinen Drang zu mehr Wissen in dir verspüren, denn mehr Wissen führt dich nicht auf den Weg zur Weisheit.

  8. yamahela Armin schreibt:

    Das ist ein Channeling von 2015 und hoffentlich hat sich bei Einnigen(die diese in schöner Regelmäßigkeit verfolgen) in der Zwischenzeit etwas geändert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s