Geo- & Exopolitics: Die letzten Bastionen des zerstörerischen Tiefen Staates beginnen zu wanken + mehr… (11.Oktober 2018)

Geo & Exopolitics LOGO ok ok

Die letzten Bastionen des zerstörerischen Tiefen Staates beginnen zu wanken

Mit der Machtübernahme von Donald Trump in den USA begann eine neue Zeitrechnung. Die bisherigen US-Administrationen waren lediglich, wie schon ihr Name mehr als deutlich sagt, nur Verwalter der Agenda sehr mächtiger Kräfte im Hintergrund.

Diese Mächte steuern aus dem tiefen Schatten hinter den Kulissen ihre Marionetten auf der Weltbühne. Sie sind schwer zu greifen, denn es findet sich nicht einmal eine konkrete Bezeichnung für diesen Schattenstaat. Er ist ein sehr verflochtenes Konglomerat aus finanzkräftigen Bankendynastien wie Rockefeller und Rothschild, den Netzwerken von Jesuiten und Freimaurern oder dem Vatikan mit seiner P2 Loge. Von Eva Maria Griese.

Ihre Gremien heißen Trilaterale KommissionCouncil on Foreign Relations oder Bilderberger und ihr Geschäftsmodell sind Kriege und politische Interventionen. Die vorbereitende Drecksarbeit subversiver Unterminierung souveräner Staaten weltweit erledigen Geheimdienste wie die CIA, nicht von ungefähr trägt dieser verlängerte Arm des Deep State das Wort geheim im Namen.

Willfährige Medien, zu einem Großteil im Besitz der Schattenkräfte, begleiten sogar Kriege und Umstürze mit professioneller PR, verschweigen zumeist das Wesentliche und legen ihren Fokus immer nur auf einzelne Brennpunkte, um folgenschwere Zusammenhänge erst gar nicht sichtbar werden zu lassen.

Donald Trump fungiert als Abrissbirne für den Rohbau der fast schon perfekten Neuen Weltordnung

Gescheiterte Staaten können zwar nicht erobert werden, aber im entstandenen Chaos lassen sich für die Konzerneliten beste Geschäfte machen. Die Zentralbanken, allen voran die Federal Reserve, steuern – wie auch die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich BIZ – die Geldflüsse Richtung Verschuldung und Versklavung der Völker. Nationalstaaten sowie konservative Strömungen und Parteien sind hierbei hinderlich und werden sukzessive verteufelt.

Deep State Marionetten wie Hillary Clinton, Rothschild – Posterboy Macron oder die Matrone Merkel fühlen sich nicht dem Volk verpflichtet, sondern vielmehr den Plänen ihrer Puppenspieler für eine „Neue Weltordnung“: mit nur einer Regierung, einer Armee, einer Währung, einer Religion und einem homogenisierten Völkergemisch, das seine Identität und seine kulturellen Wurzeln verloren hat und beliebig steuerbar ist.

Der Genderwahn sind wie die LGBT-Bewegung, der extreme Feminismus oder die Political Correctness nur Mittel zum Zweck…

Quelle und weiter: https://www.pravda-tv.com/2018/10/die-letzten-bastionen-des-zerstoererischen-tiefen-staates-beginnen-zu-wanken/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Diese Macht kontrolliert die Finanzeliten der Welt – was macht der Rothschild-Clinton-Freimaurer-Clan auf der Wiesn?

Mayer Amschel Rothschild (1744-1812) sagte bereits: „Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, dann ist es für mich gleichgültig, wer die Gesetze macht“.

Geld regiert zwar die Welt, doch es gibt eine Macht hinter dem Geld. Die US-Notenbank Federal Reserve kontrolliert den Dollar und sie hat die Macht, ganze Volkswirtschaften in den Ruin zu treiben. Sie ist die mächtigste Zentralbank der Welt.

Die Rothschild-Bankendynastie entwickelte sich zu den mächtigsten Finanziers europäischer Staaten. Und noch bis ins zwanzigste Jahrhundert war das Bankhaus Rothschild die größte Bank der Welt. Mayer Amschel Rothschild wusste genau, was er damals sagte. Denn er kam in die Machtposition, die Kontrolle über Währungen ganzer Nationen zu erlangen.

Mächtigste Bank in Privathand

Denn die Währung eines Landes wird nicht vom Staat kontrolliert. Eine Privatinstitution hat das Monopol über den Druck des Geldes, die Hoheit über die Geldmenge, die im Umlauf ist sowie die Macht über die Zinsen. Die Federal Reserve wurde vom mächtigsten Bankenkartell gegründet. Seitdem ist der Dollar in der Hand dieser Privatbank. Der Einfluss der Regierung auf die Notenbank ist denkbar gering.

Wie gering der Einfluss ist, erklärte der ehemalige Notenbank-Chef Alan Greenspan in einem Fernsehinterview: „Die Federal Reserve ist eine unabhängige Agentur. Das bedeutet, dass die Regierung nicht die Macht hat, unsere Aktionen außer Kraft zu setzen.“

Reiche werden reicher, Arme ärmer

Die Interessen von Staat und Bürger stehen bei der US-Notenbank nicht unbedingt an erster Stelle. Schon bei der Gründung der Notenbank wurde ein Täuschungsmanöver angewendet. Eine Gruppe von sieben Männern gründete die Notenbank im Jahr 1910.

Diese sieben Männer besaßen damals rund ein Viertel des Vermögens der Welt. Durch die Gründung der Notenbank konnten sie ihre eigenen Vermögen absichern und erlangten die Kontrolle über den Dollar. Zudem konnten sie Geld aus dem Nichts erschaffen und mögliche Verluste wurden den Bürgern aufgebürdet. So läuft das System heute noch.

Unter den sieben Männern waren Vertreter der JP Morgan Bank, Vertreter von William Rockefeller, Paul Warburg, der Präsident der National City Bank of New York, sowie Vertreter der Rothschilds. Damals basierte das Wirtschaftswachstum noch auf Gewinnen und wurde weniger durch Kredite finanziert.

Die US-Regierung wirtschaftete sparsam, baute die Staatsverschuldung ab und legte Goldreserven an. Banken durften damals zwar schon mehr Geld verleihen, als sie an Einlagen verwalteten. Jedoch gab es eine feste Grenze: Die Menge des von der Bank gehaltenen Goldes…

Quelle und weiter: https://www.pravda-tv.com/2018/10/diese-macht-kontrolliert-die-finanzeliten-der-welt-was-macht-der-rothschild-clinton-freimaurer-clan-auf-der-wiesn-video/

  • – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Benjamin Fulford Update – 08.Oktober 2018: „Die Welt ist dabei, etwas über die Verbrechen der khazarischen Mafia zu lernen….“

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Enthüllungen Aktuell, Geo- & Exopolitics, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Geo- & Exopolitics: Die letzten Bastionen des zerstörerischen Tiefen Staates beginnen zu wanken + mehr… (11.Oktober 2018)

  1. Dakma schreibt:

    …. und solange es die „Scheinchen 😉 “ noch gibt ….. kann man/frau sie vom „Schein“ befreien ,
    sie mit der wahren Fülle neu einkleiden….. sie schätzen ,als eine Brücke zwischen Gütern und Talenten ,die sich so im Miteinander austauschen können….

    bis Güter und Talente auch so in freiem Fluß miteinander kommen/sind….

  2. muktananda13 schreibt:

    Wenn man den Körper verlassen muss, hilft dazu auch kein Geld.
    Aber dies klebt den Geist daran wie die Fliege am Kot.

    • yamahela Armin schreibt:

      Ja, aber diese mächtigen Strukturen haben Auswirkung auf uns – das war schon immer so.; Stichwort: Steuern…Erst wenn alles anbröckeln beginnt- und die Liebe wieder Fußfasst, ist das Geld(die verzerrte Form dessen) vielleicht kein Thema mehr.

      • muniji schreibt:

        Ist nicht ‚Geld‘ auch nur eine virtuelle Idee(!) im Bewusstsein… erfunden um des Traumes von Macht, Kontrolle, wie auch Glück und Freiheit willen… (welch‘ paradoxe ‚Mischung‘ nicht wahr)?

        Würden wir bunt bedruckte Papierstreifen und kunstvoll gepresste Metallstücke auch nur als solche betrachten… und nichts weiter… welchen ‚Wert‘ hätten sie dann noch?

        Inzwischen werden von uns ja sogar lediglich elektronisch erzeugte, speziell angeordnete Lichtpunkte auf einem Monitorbildschirm für ‚Geld‘ gehalten… und allein dort mit diesen ‚gehandelt‘, als wären sie eine ‚echte Ware‘.

        Für die Inka, war z.B. GOLD ein wunderbar formbares und schönes Metall, welches überall in ihrem Lebensraum in Hülle und Fülle leicht auffindbar war… und von ihnen für die Herstellung von Gefäßen, Schmuck und sonstigen Gebrauchsgegenständen ganz selbstverständlich verwendet wurde.

        Freilich gab es in jenem Inka-Gemeinwesen auch keine ‚Besitzenden und Nicht-Besitzenden‘, da alles was irgendwie hätte benötigt werden können, allen jederzeit zur freien Verfügung stand.

        Bis die gold-/geld- u. ‚macht’hungrigen Europäer auftauchten… mit ihren verrrückten Ideen im Kopf… von denen die Inka bis dahin noch nie gehört hatten.

        Der Traum vom ‚finanziellem Reichtum’… und der Freiheit, die dieser bringen soll… ist vielleicht die größte Ab-lenkung menschlichen Bewusstseins von dessen eigenem, selbstständigem Erkennen… letztlich allein selbst die Quelle allen innerlich Gewünschtens zu sein.

        Ohne irgendein ‚dazwischen-geschaltetes Hilfsmittel‘, welches erst aufgrund seiner ‚Knappheit‘ in ausreichendem Maße ‚Anderen‘ abgejagt werden müsse… um selbst davon… auch ‚ausreichend genug haben‘ zu können.

        Ohne erst irgendwelche ‚Be-ding-ungen‘ dafür erfüllt haben zu müssen… 😀

        Es gab auch schon eine erlebbare Welt… bevor die Illusion des ‚Geldes‘ in menschlichen Gemütern erdacht wurde… ohne deshalb auch ‚weniger entwickelt‘ zu sein.

        Wir können zu ihr zurückfinden… um eine Erfahrung REICHER! 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • boah im Zerreden seid ihr wirklich Meister, jede Wahrheit egal ob erkannt oder unerkannt müsst ihr zerreden, zerreden, zerreden bis einem der Kopf schwirrt und man keine Ahnung mehr hat um was es jetzt wirklich gegangen ist, ihr habt den Geist der momentan jetzigen Welt wirklich absolut inhaliert, stellt euch in seinem Dienst und teilt ihn mehr als großzügig aus. 😦

      • muniji schreibt:

        (*lach*)

        Im ‚Austeilen‘ bist Du aber auch nicht so ganz ohne… Tula. Vor allem was Kritik betrifft… wie wär’s stattdessen mal mit ein paar echten Schätzen von Dir?

        Davon hast Du aus Deinem großen Erkenntnisfundus doch sicher auch Einiges zu geben… ist es nicht so?!!

        Aber wenn nicht, auch ‚gut‘. 🙂

        mu 🙂

      • ja und diese Antwort entspricht auch genau dem Mainstream.

      • muniji schreibt:

        Schade, dass Du immer noch so humor-los bist (oder Dich hier zumindest so gibst).

        In meiner Erfahrung nehmen Freude u n d Humor mit steigendem Erwachen… immer nur zu, und niemals ab. Erwachte sind alles andere… als immer nur ernste, freudlose Gesellen.

        Und das weiß ich nicht nur aus purer Theo-rie… 😀

        LG – mu 🙂

      • yamahela schreibt:

        Tula: zeig uns doch einmal-anhand von griffigen(ehrlichen) Beispielen, dass du nicht mainstream bist.! ich selbst lebe seit Jahren schon ohne Krankenversicherung und lebensversicherungen : Ich gebe zu: die kraftfahrzeugversicherung brauche ich noch – sonst bin ich kriminell!

      • yamahela Armin schreibt:

        Das Geld im ursprünglichen Kontext einer Gemeinsamkeit ist wohl eher eine Gedächtniskrücke gewesen Jemang gibt etwas weg und bekommt dafür-symbolischeine Art Gutschein auf ds es sich kaufen könnte das nächst mal bei ihm oder jemand anderem . natürlich ist diese Idee pervertiert worden -aus den bekannten Gründen-von den hinlänglich bekannten Akteuren.. Es ist sehr unüberschaubar geworden -mit voller Absicht..um uns zu lenken und auszupressen..

      • Dakma schreibt:

        …. und…. wenn wir das erkannt haben….. können wir „das fließende Geld“ (ist auch ein Titel von einem sehr empfehlenswerten Buch) in unseren persönlichen Umfeld…. Stück für Stück…. Schein für Schein…. Münze für Münze..

        „Ins Fließen bringen“

        Ich kann Waren und Dienstleistungen influß bringen ohne Geld…. ich gebe etwas von dem ,was ich im Überfluß habe, ich nehme etwas ,was ich für mich brauche…

        Ich kann das Geld in seinen ursprünglich „Wert“ als Spielgeld und Warenbrücke vom Zinsgedanken befreien und „wertschätzen“ ,damit es in Fülle bei mir und allen um mich
        sei.

        Ich kann meine „Wahr“-nehmung darauf richten , glücklich und dankbar die Scheinchen in meinem Geldbeutel anzusehen…..

        und immer und immer wieder neu….

        diesen Geldbeutel…. so gefüllt „vor meinem inneren Auge“ SEHEN …

        mit dem Gedanken:

        „für meine Fülle und die Fülle ALLER“…

        und gleich-zeitig mehr und mehr „mental abspecken“ ,was ich eigentlich garnicht brauche ,

        weil es die ESSENZ meines Lebens garnicht nährt….

        und im Vertrauen….

        erwartungsfroh….

        schauen ,was geschehen mag… 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s