Bewusstsein & Gesundheit: Jungbrunnen-Enzym des Menschen ganz groß – erste Nahaufnahmen von Telomerase (09.Juni 2018)

https://i1.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2018/06/titel-altagg090618.jpg?w=640&ssl=1

Forscher haben es endlich geschafft, eine detaillierte Struktur von dem Wunderenzym Telomerase bildlich dank der Kryo-Elektronenmikroskopie darzustellen. Ein wichtiger Schritt zur Entwicklung von wirksamen Therapien gegen Krebs und Alterungsprozesse.

Gene befinden sich in den Zellkernen jeder menschlichen Körperzelle. Sie sind das Rezept für die Herstellung von Proteinen und somit ein sehr wichtiger Teil für die Merkmalsausbildung eines Menschen.

Entlang der DNA sind die Gene als sogenannte Chromosomen angeordnet. Unterschiedliche Chromosomenabschnitte übernehmen dabei unterschiedliche Funktionen.

DNA-Abschnitte an den Chromosomenenden nennt man Telomere. Dabei handelt es sich um sogenannte „leere“ Gensequenzen. Sie übernehmen keine körperlichen Funktionen, bis auf den Schutz der Teile der Chromosomen, an die sie sich anschließen: die codierenden Teile der DNA.

Sie sind die Bausteine, die alle Körperfunktionen und Stoffwechselprozesse des Körpers regulieren. Wenn diese Abschnitte verloren gehen, können Zellen nicht mehr ihr Leistungssoll erbringen. Als Konsequenz altern und sterben sie.

Mit jeder Zellteilung geht ein Stück an DNA verloren. Das liegt daran, dass bei der Replikation der DNA die dafür zuständigen Enzyme nicht an den Enden der Chromosomen andocken, um sie zu vervielfältigen. Sondern sie suchen sich bestimmte Abschnitte, die strukturell chemische Wechselwirkungen mit „passenden“ Gegenstücken zulassen.

Ohne Telomere würde sich der Hauptteil eines Chromosoms — der Teil, der lebensnotwendige Gene enthält — bei jeder Teilung verkürzen. Telomere ermöglichen also den Zellen sich zu teilen, ohne genetische Informationen zu verlieren.

Die Zellteilung ist dabei notwendig für die Erneuerung der Haut, die Bildung neuer Blutkörper, Knochen und anderer Zellen. Doch bei jeder Teilung verliert eine Zelle durchschnittlich zwischen 30 und 200 Basenpaare – DNA-Bausteine – am Ende ihrer Telomere. Normalerweise durchlaufen Zellen zwischen 50 und 70 Teilungen. Und die Telomere verkürzen sich dabei immer weiter, bis die Zelle schließlich vergreist oder abstirbt.

Ein Wunderenzym wirkt der Zellalterung entgegen

Wie ein genetischer Heimwerker repariert ein Wunderenzym in bestimmten Zellen die verkürzten Enden der Chromosomen. Das Enzym namens Telomerase fügt am Ende der Telomere DNA-Bausteine hinzu. Bei jungen Zellen verhindert Telomerase, dass sich die Telomere zu stark abnutzen.

Da sich die Zellen aber ständig aufs Neue teilen, ist nicht genügend Telomerase vorhanden, um möglichst keine Verluste einzufahren.

Die Entdeckung der Telomerase im Jahr 1984 brachte einem Biologen-Team im Jahr 2009 den Nobelpreis für Medizin ein. Seitdem haben Wissenschaftler Verbindungen zwischen der Aktivität des Enzyms und Krebs, Alterung sowie Erbkrankheiten hergestellt.

Denn auch Krebszellen koppeln ihre Replikation an das Enzym Telomerase. So könnte durch die Zuführung von Telomerase Zellalterung zwar gestoppt werden. Doch so entstünde auch das Risiko, dass mutierte und karzinogene Zellen ebenso schnell vervielfältigt werden würden.

Die Entwicklung von wirksamen Therapien litt lange unter einer fehlenden detaillierten Momentaufnahme des Enzyms. Eine Schwierigkeit besteht darin, dass der Körper nur sehr geringe Dosen von dem Enzym produziert.

Um eine Konzentration des Enzyms zu erhalten, die für Forschungszwecke hoch genug ist, müsse man laut Biotechnologen Tausende und Abertausende von Platten menschlicher Zellen züchten, um genug Telomerase zu sammeln, mit der sie arbeiten können.

Erste Nahaufnahme der Telomerase

Jetzt haben Forscher es endlich geschafft, eine detaillierte Struktur von dem Wunderenzym bildlich darzustellen. Die Strukturbiologin Kelly Nguyen und ihre Kollegen haben sich der Kryo-Elektronenmikroskopie bedient.

Dabei handelt es sich um ein Verfahren, durch welches sich die Struktur der Telomerase mit einer mikroskopischen Auflösung von 0,7 bis 0,8 Nanometern darstellen lässt. Zum Vergleich: unter einem normalen Lichtmikroskop lassen sich nur Strukturen bis zu einer Größe von 500 Nanometern auflösen.

Man kann sich jeden möglichen Schritt in diesem Prozess als ein mögliches therapeutisches Ziel vorstellen. Je mehr Sie wissen, wie die Maschine zusammengesetzt ist, desto mehr können Sie sich vorstellen, wie Sie einen Stau in die Maschine bringen können.”, erklären die Forscher.

Die Aufklärung über die Struktur des Enzyms bietet möglicherweise Einblicke in Wege, Krebs zu bekämpfen. Außerdem ist es nun möglich, genetische Krankheiten zu verstehen, die durch fehlerhafte Versionen des Enzyms verursacht werden.

Es wird sogar darüber spekuliert, die Zellalterung irgendwann vollständig aufzuhalten. Dafür sind jedoch noch viele weitere Studien zu Telomerase und deren Aufbau erforderlich.

Quellen: PublicDomain/deutsch.rt.com am 09.06.2018

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity………die EK-REdaktion

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Bewusstsein & Gesundheit, Uncategorized, Wissenswertes - Neues & Co abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Bewusstsein & Gesundheit: Jungbrunnen-Enzym des Menschen ganz groß – erste Nahaufnahmen von Telomerase (09.Juni 2018)

  1. muktananda13 schreibt:

    Es gibt nur eine Wahrheit- DIE EINE WAHRHEIT.
    Sie ist ein Zustand- DER ZUSTAND JENSEITS DES DENKENS UND DER VORSTELLUNG, DES EGOS UND DER FORM, JENSEITS ALLER WÜNSCHE.
    Die Wahrheit ist der ewige Zustand, der weder beginnt, noch endet.
    Zu hoch um kapiert zu werden, kann die Wahrhheit nur in Trance erlebt werden.
    Da sind nur die großen Narren, die sich was anders vorstellen.

  2. muktananda13 schreibt:

    Ewige körperliche Jugend und andere große Mahasiddhis erhält nur die Seele, welche sich absolut in allem erkennt. Da wurden und werden viele ehrgeizige, ja egozentrische Unsterblichkeitssuchende enttäuscht.
    Doch kein Körper kann ewig leben, denn die Ewigkeit ist nicht für die Körper. Eine große Verlangsamung der Alterungsprozesses kann, rein materiell gesehen, nicht erreicht werden. Es gibt die Möglichkeit, sie einigermaßen sie zu erreichen durch ganz speziellen Maßnahmen und Prozeduren, die teilweise noch nicht ganz entdeckt wurden.
    Es ist aber die Seele selbst, die das vornehmen kann, nur sie alleine kann den materiellen Körper mit reinem Licht aus sich selbst, aus dem Selbst, befüllen, ihn soweit transformieren, dass der körperliche Tod entweder ganz spät eintrifft- nach Wunsch-, nach Jahrhunderten, Jahrtausenden oder ganz aufgehoben wird-, in dem der sterbliche Körper wahre Unsterblichkeit genießt- als Regenbogenkörper und sich ins Licht der eigenen Seele , des reinen Bewsstseins, auflöst.
    Doch die wahre und einzige Rolle spielt im ganzen Kosmos und Leben ja die Selbserkenntnis- alles andere ist reine Nebensache.
    Nichts anderes zählt als die Erkenntnis des einegnen Selbst. Nichts anderes ist wichtig, nichts wiegt mehr auf der Waage des Seins als das Bewusste des Seins.

    • Armin schreibt:

      Die Ewigkeit ist zwar – prinzipiell(!) nicht für den Körper gemacht, aber bemerkenswert ist, warum einige aus dem Schema deutlich herausfallen: also deutlich älter werden als andere Menschen..; und was ist mit den Schildkröten.?!

      Skeptiker – eine Vereinigung,, treffen sich auch immer wieder an Stammtischen; sind zumeist Wissenschaftler dabei..also viel Kopfarbeit..weniger..

      • Armin schreibt:

        ..wäre manchmal fruchtbarer.

      • muktananda13 schreibt:

        Ewigkeit ist die Begleitserscheinung der Wahrheit, die als Zustand dem vergänglichen Ego-Verstand unerreichbar ist.
        Schildkröten sind keine Menschen, Menschen keine Schildkröten- obwohl viele von uns sich als solche begnügen.

      • Armin schreibt:

        Schldkröten begnügen sich nicht; sie leben als (göttliches)Bewussein – wie du!

      • muktananda13 schreibt:

        Alles ist Bewusstsein, doch Schildkröten bleiben Schildkröten und Menschen bleiben Menschen, auch wenn Schildkröten irgendwann zu Menschen werden – es sei denn, Menschen werden zu Schildkröten.

  3. tulacelinastonebridge schreibt:

    ….Unser Bewusstsein und der Raum, durch den wir ausströmen, schaffen die Realität, die wir erfahren. Es ist eine Frequenz….

    da passt die Krankheit und Gesundheit natürlich ganz wunderbar dazu. 🙂

    https://thenewdivinehumanity.com/2018/06/12/jumping-timelines-instead-of-jumping-to-conclusions/

    von der wunderbaren Laura , ….mit Google Übersetzer geht’s.

    • Armin schreibt:

      Ja, die vollkommenen Liebe zum Körper(zu sich selbst und zu den Verbindungen mit der Welt) bedeutet auch letzlich: den Zeitpunkt des Ablebens auf Erden hier – selbst zu bestimmen. Aber solange die Freude(die Bestimmung) noch vorhanden ist, gibt es ja keine Grund, vorzeitig aufzugeben.

      • DA KAM schreibt:

        ….. dank dir , Armin …. BINICH noch einmal zu meinem Posting heute geführt …. was gerade wichtig war/ist …… darin ERFÜLLT sich das neue Miteinander…. durchaus auch im blog-leben…..

        für den/die ,die es so in den Fokus nimmt!

        nochmal herauskopiert ,was Jutta über Körper und Gesundheit schreibt:
        „VERTRAUE!
        Die Geistige Kraft ist vertieft in dir. Darum versuche, ab jetzt in deinem täglichen Sein in dieses Bewusstsein oder in dieses bewusste Sein mit dir und deinem physischen Sein zuvertrauen. Die Kraft des Geistes ist mir dir.
        VERTRAUE!
        Affirmation:
        Nach Seinem Bilde Bin ich erschaffen worden
        Nach Seinem Bilde will ich mich ausdrücken
        Nach Seinem Bilde will ich leben.
        Der ewigen Meisterschaft diene ich in meinem körperlichen Sein,
        und Ich Bin es jetzt, die/der verlangt,
        dass sich in meinem Körper die ewige Jugend ausdrückt,
        vollkommene Gesundheit herrscht
        und die Göttlichkeit meines Seins-Aspektes zum Ausdruck kommt.
        Ich Bin! Ich Bin! Ich Bin!“

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ………..und Ich Bin es jetzt, die/der verlangt,
        dass sich in meinem Körper die ewige Jugend ausdrückt,
        vollkommene Gesundheit herrscht
        und die Göttlichkeit meines Seins-Aspektes zum Ausdruck kommt.
        Ich Bin! Ich Bin! Ich Bin!“………

        wenn du weißt warum du eine Krankheit in dir hast und du dieses Wissen in Dir verarbeitest, dann wird sich auch die Krankheit auflösen, fast das gleiche gilt für die Jugend, für die Jugend muss man aber wissen wie die Naturgesetze von der Erde hier zusammengebastelt wurde, du kannst nicht auf die Erde kommen und sagen, he Erde das ist alles ganz schön hier was du da erschaffen und du dir ausgedacht hast aber das mit dem Altern also ne, das interessiert mich nicht. ICH buche 1 mal Erde ohne Altern, bin ja nicht deppert, verstanden Erde, einen Körper bitte aber mit ewiger Jungend, ICH verlange das und ICH habe gesprochen, also Erde du hast da ein bisschen geschlampt bei der Verkörperung, ich weiß es viel besser, ich bin ja soooo gescheit und schon mindesten in der elften Dimension………….

        Vorstellungen gibt’s. „kopfschüttelt“

      • DA KAM schreibt:

        ….. mit ewiger JU-GEND …. nicht „Jungend“ ,Tula….. wir wollen doch „die Mädels nicht vergessen“,gell ? 😉

        im übrigen ist es wie ja nun schon oft ausgetauscht ….. die WIRKLICHKEIT liegt hinter den individuellen Wahrheiten ,die in Worten zum Ausdruck kommen…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Du meinst du stellst hier Post ein, so wie die Affirmationen, meinst aber in Wahrheit ganz was anderes, aha………

      • DA KAM schreibt:

        Tja, Tula….. die WIRKLICHKEIT eines anderen hinter der ausgesprochenen Wahrheit zu erfassen…..

        ist anspruchsvoll……

        eine große Kunst….

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        dakma, wenn man dich am Ende dieser Zeit fragt, auf was es Dir im Leben angekommen ist, was wirst du dann sagen?……mir ging es nur ums Ego, ich mein ums Spirituelle kann ich mir bei deinen Posts wirklich nicht vorstellen. 😦

      • Armin schreibt:

        Ich habe einen leiblichen Bruder der genauso ist wie sie; aber das gibt sich wieder – nach Ablauf der Inkarnationszyklen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s