Botschaft von Kryon: Was ist wirklich? (durch Barbara Bessen) – März 2018

Universo Espiritual Compartiendo Luz: Kryon habla sobre la ...
Was ist wirklich?
Seid mir gegrüßt, liebe Freunde, ich bin KRYON vom Magnetischen Dienst und
anderen, auch familiären Verbindungen. Ich beginne unser Treffen gleich mit
dem altbewährten „Hand auf dein Herz legen“. Damit ist unsere Verbindung
heraus aus dem Kopf, dem Verstand in das Herz gerutscht. Hier treffen wir uns
interdimensional, nicht irdisch. Wobei du all das, was hier mit dir geschieht ins
Irdische transportieren kannst. Eben passend zu dem Jahr der Meisterschaft
und der feineren Transformation. Ich sende dir einen Schwall hochschwingen
der Informationen, die dir in diesem Moment nicht gewahr sind, sie
sind in dir gespeichert bzw. angestoßen für kommende Zeiten. Denn wirklich
Neues kann ich dir nicht bieten. In dir selbst–denn du bist der hohe Geist, das
Göttliche–ist alles, was es je gegeben hat, gespeichert. Das Wissen ist in dir, und
ich habe das, was für dich die nächsten Wochen und Monate wichtig zu
wissen und zu erkennen ist, mit Schwebekraft unterlegt. Es ist wie, wenn ein
Ballon schon ein bisschen aufgepustet unter ihnen liegt, der dann, wenn es passt
noch mehr Luft bekommt zum Aufsteigen. Es sind die Erkenntnisse, die dein
Leben mehr in die Bewusstheit bringen. Du wirst immer mehr aus dir selbst
heraus erkennen, was du bist und wie du dich hier darstellst. Und du wirst
bemerken, dass das eine nicht unbedingt auch das andere ist.
Wir haben seit Anbeginn unseres Erscheinens hier nach der Harmonischen
Konvergenz 1987 immer wieder betont, dass du ein hochschwingendes Wesen
bist, das eine Erderfahrung hat und wahrscheinlich auch schon viele dieser Art
hatte. Du bist nicht das, was du meinst zu sein. Das, was dich im Spiegel
anschaut, ist der Körper in dem du wohnst. Der hat sich im Laufe der Jahre
deinen Gedanken und Erlebnissen angepasst. Grob gesagt: So wie du aussiehst,
hast du gelebt. Das ist keine Bewertung. Du zählst vielleicht deine Falten oder
denkst an die traurigen oder schmerzhaften Erlebnisse, die dein bisheriges
Leben prägten. Wir sagten oft zu euch, dass dieses, was du meinst zu sein, nicht
dein wahres Sein ist. Es ist versteckt in deinem Heiligen Höheren Herzen. Dort
wohnt es, salopp ausgedrückt. Und nun hat es große Lust, dein Leben mit zu
gestalten und es zu feiern. Wir sagten auch immer wieder, dass es Sinn macht,
sich von Altem zu befreien, was nicht mehr dein Leben prägen soll.
Vergangenheit ist vergangen. Die Gegenwart bestimmt deine Zukunft. Die
Quantenphysik besagt, dass auch die Zukunft dein Leben bestimmt. Das könnte
man so einfach erklären, dass es deine zukünftigen Leben und ihre Potentiale
schon gibt. Wieso, fragst du mich, ich bin doch noch hier. Ja, antworte ich dir
gern. Das stimmt. Du bist jedoch multidimensional. Und dein Höheres Selbst,
dein wahres Sein, hat gleichzeitig mehrere Anteile seines Seins auf
Erderfahrungstour geschickt. Für dich muss vieles zeitlich nacheinander
geschehen. Aber in der Welt außerhalb dieser Realität, in der höher
schwingenden ohne Körperlichkeit, ist alles gleichzeitig. Dies ist ein sehr
komplexes Thema und bedarf ein bisschen Zeit, es zu durchdenken. Eine kleine
Hausaufgabe so zu sagen. Frage dich: Wenn alles, was mein wahres Sein ist,
gleichzeitig abläuft, wie kann ich dieses Wissen für mich nutzen und mein
jetziges Leben, auch in Hinblick auf die zukünftigen, beeinflussen? Indem du
dich mehr mit dir selbst verbindest, dich an dein Höheres Selbst anlehnst
und es fragst, was denn jetzt zu leben sei. Wohin geht der Weg? Wie kläre ich
meine Sorgen und Alltagsprobleme? Und warum sind sie da, warum habe
ich sie erschaffen?Und es wird dir zuflüstern: Folge meinen Spuren, folge
dem, was ich dir reiche, was ich dir aufzeige, und was ich für dich einleite.
Die Weichen sind gestellt. Zu allen Zeiten hier auf der Erde war es für
menschliche Wesen möglich, das wahre Seinkennen zu lernen und zu leben.
Zu allen Zyklen dieses Planeten gab es Meister, ob physischoder geistig, die
Menschen, die so weit waren, an die Hand nahmen und den Weg wiesen.
Nach der Harmonischen Konvergenz 1987 – das muss man sich öfter ein
mal vor Augen halten, um die jetzige Zeitqualität zu verstehen – geht
die Erde einen Weg in die höher schwingenden Ebenen, mit ihr
die Menschen. Das gab es nie zuvor. Ich erzähle das immer wieder gern, weil es
im Trubel der vielen äußeren Informationen und Geschehnisse untergeht.
Durch die vielen modernen Medien sind die Menschen ständig beschäftigt, immer
online und offen für Neues. Das mag für kriegsähnliche Aktivitäten und deren
Widerstände gut sein, und es verbindet Menschen und öffnet Wahrheiten.
Dennoch könnt ihr euch darin verlieren. Informationen sind Energiepakete. Und
die Frage, die auftaucht, ist immer wieder: Was ist wahr? Was tut dir gut und
ist hilfreich, dein Leben klar zu halten, um auch deinen geistigen Pfad zu gehen?
Informationen und die damit verbundenen Gedanken/Emotionspakete, auch die
aus anderen Lebensphasen, korrespondieren mit dem, was du über Nachrichten,
die heute jederzeit bereitstehen, aufnimmst. Doch, wo ist dann deine eigene
Klarheit? Sie vermischt sich mit dem, was im Feld der Dualität vorhanden ist.
Kannst du noch trennen, wo dein Schmerz, dein Leid, deine Liebe ist und wo das
der anderen? Du weißt, letztlich ist alles mit allem verbunden. Doch, um aus
diesem tiefen Feld der Dualität die eigene Klarheit zu haben, muss man sich
bemühen, die Informationen zu filtern. Die östlichen Mystiker empfehlen dafür
die Meditation oder/und den wahren Yoga. Menschen, die im westlichen Bereich
der Erde leben, in der sogenannten modernen Welt, haben es da schwerer. Der
Sog des Erfolgs, des haben wollen, des Genießens ist die Ablenkung. Die ewige
Suche nach Erfüllung verleitet zu viel Tun, letztlich dreht man sich im Kreis.
Das wisstihr alle(s), dennoch verheddert ihr euch weiter mit einem Bein in diesem
Wust von Informationen und folgenden Taten.
Haltet inne, seid mehr in der Stille. Gönnt euch Phasen des Rückzugs.
Ihr lerntet, dass eine Hand auf dem Herzen eine sofortige Verbindung zum
Göttlichen Höheren Selbst garantiert. So wie jetzt meine Hand auf deinem
Herzen liegt, um dich zu zentrieren und das interdimensionale Bein zu stärken.
Lass mich dir noch meinen alten Vergleich wieder einmal nahe bringen. Du bist in
der heutigen Zeit des großen Wandels mit einem Bein in der Dualität und mit
dem anderen in der Interdimensionalität. Die Kunst ist wahrlich, beides
miteinander zu verbinden. Meine recht simplen Ratschläge für ein „wirkliches“
Leben in dieser sehr aufreibenden und scheinbar auf des Messers Schneide
stehenden Erdentwicklung: Es ist nicht alles so, wie es scheint. Schaue in die Tiefe
hinter jede Information,wenn du sie in dein Feld lassen möchtest. Ist sie stimmig
oder ist sie für dich nicht wahr? Das festzustellen ist nicht leicht, aber im Zweifelsfall
ist ein Nein, eine Torverweisung das Beste. Wenn du all die inneren Reisen, die wir seit
Jahren anbieten und die Verbindung zum Höheren Selbst pflegst, so wie es für dich
möglich ist, bemerkst du über deinen Herzenszugang, dass viele Dinge für
dich nicht mehr von Bedeutung sind. Du wirst weniger bewerten, du lehnst gewisse Treffen, Gespräche mit anderen ab, wo es nur um Bewertung und Tratsch
geht. Alkohol wird dir oft nicht mehr schmecken, eher Hochwertiges, wo du weißt,
woher es kommt. (Frag Saint Germain doch einmal nach dem wahren Geist des Weines,
er kennt sich damit gut aus als alter Alchemist). Manche Nahrungsmittel bekommen dir nicht mehr. Siepassen nicht mehr in deine Wirklichkeit. Manche Freunde und
Mitmenschen finden auch nicht mehr ihren Platz in deinem Leben. Vieles reduziert sich, weil du dich dem irdischen Kollektiv entziehst.
Dein Leben mit dem interdimensionalen Bein verstärkt sich. Du formst dir dein Leben
, auch deinen Körper mit dem Göttlichen „Input“. Dein Höheres Selbst flüstert dir stets, was passend für dich ist und was nicht. Und die alte Frage, die oft kommt ist: Aber was ist mit den Kriegen, mit den hungernden Menschen und mit all dem Leid? Wann ändert sich das? Meine Antwort ist: Wer tief dualistische Erfahrungen machen möchte – und
das wollten und wollen Menschen, deshalb sind sie hier – wird dies tun. Ob es ethisch
vertretbar ist, ist keine Messlatte der Dualität. Dualität zeigt alle Seiten der Möglichkeiten auf. Das war immer so. Die Frage ist, was möchtest du leben? Du hast die Tiefe der Dualität verlassen. Und werte nicht über das andere, das Leid, die schreckliche Politik. Es gibt so viele Schwingungsebenen und Welten und Realitäten, wie es Me nschen gibt. Es gibt nicht nur eine Wahrheit. Das kann es in der Dualität nicht geben. Denke darüber nach. Deshalb sollte dennoch ein tiefes Mitgefühl für andere und ihr Leid in dir wachsen.
Wenn du die Welt schöner machen möchtest, fang bei dir selbst an. Alle Wesen und alles
Bewusstsein, die um dich herum sind (dein Feld wird immer weiter reichen, je klarer du wirst) partizipieren von deiner lichteren Persönlichkeit, die von deinem Höheren Selbst immer mehr durchdrungen wird. Man nennt es auch Erleuchtung. Du gibst anderen dein Licht. Du stellst es ihnen zur Verfügung, damit auch sie lichtvoller werden. Die
Neue Erde, die ihr so sehr euch wünscht, wird jeden Moment von euch Erwachenden erschaffen, wird von euch geprägt. Ihr seid die, auf die ihr gewartet habt. Auch das haben wir oft gesagt. Schaut nicht nach außen, wer wohl mehr weiß, wer neue
Informationen hat. Es gibt sie nicht. Es ist der Weg, der jetzt zu gehen ist. Und der ist in deinem Alltag zu leben. Jetzt, hier in diesem Moment. Wenn du diese Zeilen ausgelesen
hast und deinen Alltag lebst, geht die Liebe, die ich dir gab, mit. Sie ist das Schmiermittel für die Kurven des Alltags, für die Herausforderungen. Du wirst nicht plötzlich, ohne alle Belastungen, auf Wolke sieben schweben. Du wirst deinen Alltag mit der Gewissheit leben, dass es für alles, was dein Leben berührt, eine Lösung gibt, eine Klärung. Es
ist die Frage, in wie weit du dich mit all dem, was dir geschieht, identifizierst. Letztlich ist die Erkenntnis da: Es gibt mich eigentlich gar nicht. Ich und mein Leben sind Illusion.
Aber: Ich will diese Illusion mit klaren Augen sehen und sie genießen. Wohlan, lass uns
Spaß haben und Freude in das Leben – auch der anderen – bringen.
Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit
Kryon
Empfangen von Barbara Bessen im März 2018

Bei dieser Energieübertragung wird unsere Verbindung mit dem Höheren Selbst geklärt und neu ausgerichtet und gleichzeitig die Verschmelzung mit unserem Seelen-Selbst wunderbarst angeregt….

Aktueller Termin:  Sonntag – 11.März 2018 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

 

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Botschaft von Kryon: Was ist wirklich? (durch Barbara Bessen) – März 2018

  1. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „Die Quantenphysik besagt, dass auch die Zukunft dein Leben bestimmt. Das könnte
    man so einfach erklären, dass es deine zukünftigen Leben und ihre Potentiale
    schon gibt.“

    Ich habe einmal ein Interview mit Darryl Anka der den „Bashar“ channelt gesehen. Da gings auch um die Frage von „Zeit“ und die Gleichzeitigkeit von allem und da sagte er: „Bashar lebt entwicklungsmässig! von uns aus gesehen etliche tausend Jahre in der „Zukunft“. Aber tatsächlich existiert er in DIESEM! Moment – nur in einer anderen Bewusstseinsfrequenz innerhalb des EINEN, weil wir sonst doch gar nicht mit ihm kommunizieren könnten, nicht wahr?“ Ich mag das Gefühl! das in mir entsteht, wenn ich mir das immer wieder mal vergegenwärtige. Weil es sich viel „richtiger“ anfühlt als unsere gewohnte Vorstellung von „Zeit“ mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Wo wir meinen irgendwas würde „nicht mehr“ (bzw. „noch nicht“) existieren. So ist es aber nicht und deshalb ist unsere! Vorstellung von „Zeit“ eine Illusion..

    • muktananda13 schreibt:

      In der Gegenwart ist alles vorhanden und spielt sich alles gleichzeitig ab. Zeit ist ein Farbspektrum, welches das unendliche Potential zu mögliche Realitäten werden lässt.
      Die nicht endende Gegenwart wird auch Ewigkeit genannt.

      Wirklichkeit kennt jedoch weder Zeit, noch Raum, noch Vielfalt und Änderung darin.

  2. muktananda13 schreibt:

    Zeit hinterlässt Spuren im Raum und der Raum seine Spuren in der Zeit, da beide Sand des Denkens sind.
    Das reine Bewusstsein ist frei von allem.

    UND DU BIST EBEN REINES BEWUSSTSEIN.

  3. to-be-or-not-to-be schreibt:

    Zitat Kryon: „In dir selbst – denn du bist der hohe Geist, das Göttliche – ist alles, was es je gegeben hat, gespeichert.“, und das Wissen darüber ist uns in Wirklichkeit immer direkt zugänglich, wir brauchen uns eigentlich nur darauf einzustimmen..

  4. muktananda13 schreibt:

    Wer nur die Wirkung sieht und danach ununterbrochen urteilt, ist blind.
    Denn jede Wirkung hat eine Ursache, die unsichtbar und sichtbar ist, sicher vergessen oder zumindest unbekannt.
    Jede sichtbare Wirkung hat eine sichtbare und eine unsichtbare Ursache als Auslöser.
    Alles entsteht immer im feinen Energiefeld des Denkens. Das ist der Kausalkörper und die Kausalwelt. Dies ist der Silo des Karma und der Wiedergeburten.
    Denken + Absicht= Form( Handlung), die automatisch eine erneute Wirkungswelle hervorruft, die alle insgesamt ad infinituum neue nach sich ziehen.
    Politik oder Religion, Erdkunde oder Mathematik, Biologie oder Chemie, Physik oder Psychologie, Astronomie oder Geschichte, Kunst oder Philosophie: alles folgt diesem kosmischen Muster der Kausalität, die innerhalb der Illusionslblase ewige zyklische Anwendung findet.
    Doch wie die Ursache, so die Wirkung- und auch vice-versa.
    Das ganze Leben innerhalb der Dimensonen tanzt nach diesem Takt des Schöpfers.
    Doch was oder wer ist der Schöpfer?

    Das menschliche Denken pendelt nur auf dieser Achse und oszilliert kontinuierlich darauf, da es eben selbst Wirkung des Absoluten Bewusstseins ist.
    Das Denken kreiert alles, aber ist nicht der Höchste Schöpfer. Das ist die Seele, das Selbst, das wahre, formlose und ewige Ich, die Quintessenz von allem was ist, jenseits von Ursache und Wirkung, von Zeit, Bewegung, Änderung und Raum.

    Das Sichtbare ist die Wirkung des Unsichtbaren, das im Denken ensteht und auch besteht. Zeit ist Denken und Raum ist Denken. Dich gibt`s im Denken, du bist nur eine vergängliche und erneubare, evolutive Projektion; du hier bist ein Gedanke des Reinen Bewusstseins, der Seele, die dein wahres Wesen ist.
    Du hast dich von deiner ersten Inkarnation bis jetzt immer wieder weiter geistig vertieft ; du hast dich immer wieder indentifiziert mit deiner vergänglicher Form, von der du wie hipnotisiert nicht los lässt. Du denkst kontinuierlich, du seist der Körper. Du denkst so, weil du dich Körper fühlst. Und du fühlst dich als Körper, weil du dich davon absorbieren lässt. Du lässt dein Bewusstsein nur als Körper sein, nur auf deinem Körper ruhen. Und darum kommst du immer wieder zurück. So einfach ist es. Würdest du erkennen, dass du Bewusstsein bist, so wärst du auf der Stelle frei.
    Du bist frei, aber weil du es nicht weißt, so bist du nicht.
    Nicht von der Form.
    Die Gesamtheit deiner Kenntnis oder Unkenntnis über dich bestimmt den Grad deiner Freiheit.

    Du schaust gebannt und regst dich immer wieder darüber auf, was in der Gesellschaft oder deinem nächsten Umfeld als negativ wahrgenommen wird und, respektive, freust dich immer wieder darüber, was du darin als positiv für dich und dein Umfeld wahrnimmst. Doch immer wieder vergisst du`s , dass all dies ein Feld der zeitlich- räumlichen Projektionen des Bewusstseins sind. Und so, dass du und alles Eines seid. Dass alles eine Einheit ist. Und indem du dich als separat denkst, fühlst und demnach agierst, leidest du auch als separates Glied darunter.
    Der Tropfen wird immer an der Ozeanoberfläche als Tropfen erscheinen, bis er sich als Wasser erkennt.
    Du bist frei, aber weil du es nicht weißt, bist du nicht frei.
    Das Leben ist kostbar und voll genießbar. In allen Lagen und in vollen Zügen, aber in Bewusstheit.

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      „Das ist die Seele, das Selbst, das wahre, formlose und ewige Ich,..“ Dazu St.Germain in den 33 Reden:

      „Oft schon stellte ich die Wahrheit der schaffenden GOTTHEIT vor euch hin. Ich wünschte nun, ihr würdet ihren ersten Ausdruck beim Werden des ICHS (Individualisierung) erfassen. Der erste Ausdruck eines jeden Einzelnen (Individuum) irgendwo im Weltall lautet, als gesprochenes Wort oder als stiller Gedanke oder als heimliches Gefühl: „ICH BIN“! Darin erkennt es seine eigene sieghafte GÖTTLICHKEIT!“

      „Versucht, mich richtig zu verstehen. Es handelt sich nicht um einen nichtigen, fremdländischen oder orientalischen Ausdruck, sondern um das höchste Prinzip des Lebens in jeder Kultur, die je blühte, benutzt und gestaltet wurde. Lautet doch der erste Ausdruck jeder ihrer selbstbewussten Formen des Lebens „ICH BIN erst später, in Berührung mit der äußeren Tätigkeit, die mit Scheinwerten belastet ist, beginnt die Lebensform, sich mit irgend etwas, das weniger ist als „ICH BIN“, zufrieden zu geben.

      Beachtet wohl, liebe Schüler, wenn einer sagt: “ICH BIN krank”, so kehrt er das Prinzip des Lebens, dass seinem Wesen nach nichts als VOLLKOMMENHEIT bedeutet, in sein Gegenteil um. Durch eigensinnige Unwissenheit wird das Lebensprinzip mit etwas belastet, dass ihm natürlicherweise nie zu eigen war.

      Durch lange Jahrhunderte eigensinnigen Missverstehens haben die Menschen die ganze Atmosphäre um sich mit Lüge und Unwirklichkeit beladen, denn ihr wisst selber, wenn jemand sagt: “ICH BIN krank”, so ist das im Gedanken an seine Göttlichkeit, die niemals krank sein kann, eine gemeine Lüge. Klingt das in euren Ohren rau und hart? Dann überdenkt es wohl, und bald werdet ihr erkennen, welchen Segen und welche Befreiung es euch zu bringen vermag.

      Liebe Schüler, ich sage euch, hört auf, im Namen GOTTES (ICH BIN) diese irrigen Ausdrücke über eure eigene Göttlichkeit zu verwenden, denn solange ihr damit fortfahrt, werdet ihr niemals Freiheit erlangen können. Ich kann euch dieses nicht oft genug darlegen, denn wenn ihr es wirklich erkennt, und die mächtige GEGENWART GOTTES in euch annehmt, gibt es keine widrigen Umstände mehr.

      Haltet ein, den äußeren Verhältnissen, Personen, Orten oder Dingen Kraft zuzuführen. Befindet ihr euch im Begriff, im Namen GOTTES zu sagen, “ICH BIN krank”, “ICH BIN gebrochen”, “ICH BIN leidend”, so kehrt unverzüglich diese verhängnisvolle Haltung in ihr aufbauendes Gegenteil um und erklärt still in euch, mit aller Kraft eures Wissens: “ICH BIN – und das bedeutet nichts anderes als: GESUNDHEIT, FÜLLE, VOLLENDUNG, GLÜCK, FRIEDEN und die KRAFT, in euch und überall, wo Vollkommenheit zu erkennen ist.“

      Ich finde, es lohnt sich vielleicht mehr als nur einmal darüber „nachzudenken“..

    • yamahela schreibt:

      Lieber Muktananda: kannst du(?) so – in dieser Form auch mit der(Ehe-) Frau und deinen eigenen Kindern partizipieren/artikulieren.; oder trennst du da..?!
      Die Trennung ist die gemeinsame Basis von uns allen..; als „der Strahl der siebten Generation“ gemeint. In Alleinheit ist natülich eine Trennung nicht vorgesehen..

      • muktananda13 schreibt:

        1)Warum könnte ich nicht ?
        2)Eben nicht die Trennung ist die gemeinsame Basis von uns allen, sondern die Einheit, die wir alle sind!
        Trennung ist die Oberschicht, welche nichts als Rinde, als Tapete, gar als Fata Morgana oder Illusion bedeutet!
        3) Das Paradox ist, dass eben innerhalb der Einheit eine holografische Trennung stattfindet. Dies ist eben die Relative Wirklichkeit, die formlose Einheit ist die Absolute Wirklichkeit.

        Man kann dies weder durchs Lesen, noch durchs Hören, noch durchs Darüber- Nachdenken erkennen, denn Erkennen heißt Erleben.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „dass eben innerhalb der Einheit eine holografische Trennung stattfindet.“

        Ich sehe dazu immer was passiert, wenn eine Eizelle befruchtet wird: SIE SELBST „teilt“ sich daraufhin inwendig! in immer mehr „Zellen“ auf, die sich dann je nach geplanter Funktion (DNA) immer mehr differenzieren (in Organe und die noch kleineren „Zellen“ aus denen sie bestehen) und trotzdem bleibt! das Ganze auch immer das GANZE, ohne! eine wirkliche Trennung aller Zellen voneinander. Wenn sie wirklich! getrennt voneinander wären, könnten sie dann überhaupt miteinander kommunizieren? Es kommt also nur auf die Perspektive an. Wenn ich mich selbst „betrachte“, als was sehe ich mich dann? Nur als eine „kleine Zelle“ des GANZEN oder doch das GANZE Selbst?.Ist es nicht toll, daß man das GÖTTLICHE in allem sehen kann? Wir brauchen also auch gar keine großartigen Theorien über das was ist, denn es ist ja alles immer da und wir brauchen nur hinzuschauen – ganz still und ohne zu „denken“. Dann wird alles ganz KLAR. Auch wenn das GÖTTLICHE unsichtbar ist kann man es doch in ALLEM entdecken. Es versteckt sich also überhaupt nicht und ist auch ganz leicht zu finden, weil es sowieso nichts „Anderes“ gibt und deshalb ist in die STILLE zu gehen/zu meditieren auch der ultimative und eigentlich schnellste Weg, das zu „erkennen“. Eigentlich erkennen wir dabei nur „uns“ SELBST..

      • yamahela schreibt:

        Ja – soweit weg sind wir zwei gar nicht.: In All – Einheit getrennt und doch auf förmliche Weise miteinander verbunden. Ja, das Paradox macht es manchmal schwer, Dualismus zu überwinden und den Sinn dahinter zu erkennen. Der sinnlichen Erfahrung wegen..

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ein „Paradox“ ist es ja nur für den Verstand, mit seinem ewigen „entweder-oder?“, yamahela. So arbeitet der eben, weil er allein für das geistige konstruieren von „Formen“ (Mehr-Zahl!) im Bewusstsein zuständig ist. Wenn man sich aber der „Wahrnehmung“ des GANZEN öffnen will, geht das nur übers Fühlen, weil nur das GEFÜHL keine „Grenzen“ kennt. Gefühl ist einfach Gefühl, unmittelbar gewusstes WISSEN. Man sollte es eigentlich eher „WISSEN ohne Worte“ nennen. Deshalb ist es in Wahrheit auch ganz unmöglich, mit „verständ“lichen Worten irgendwas darüber zu sagen. Es ist ein „Erleben“ wie muktananda sagt und es ist eigentlich auch immer nur „einen Moment weit entfernt.“ Im „Moment des Eins!-Seins-Erlebens“ gibt es nichts zu denken, zu sagen oder zu tun. „Dann“ ist da nur noch pures WISSEN, ohne Worte.. und es macht einen riesen Unterschied im „alltäglichen Leben“, ob man sich dessen schon bewußt ist oder noch nicht. Wenn nicht, ist man immer noch ein „Sucher“…

      • yamahela schreibt:

        Wenn man/frau sich dessen bewusst ist, muss man/frau auch nicht immer nach Bestätigung suchen und nach Beifall heischen.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Wer tut das denn (hier), yamahela?

      • yamahela schreibt:

        Muktananda hatte dieses sog. Paradox ja als erstes formuliert: unter seinem >Punkt 3< seines Kommentars; kannst du dich erinnern – oder lesen.?! .."dass eben innerhalb der Einheit eine holgrafische Trennung stattfindet", so formulierte er es – und so.. ist es auch – momentan noch.

  5. muktananda13 schreibt:

    Jedes Individuum und jede Welt ist ein gefühlter Gedanke Gottes, des Absoluten Bewusstseins.
    Mit dem armen Denken wirst du das nicht heraus finden können. Aber damit es weiter vertiefen können.
    Wer nicht meditiert, bleibt ein wiedergeborenes Opfer.

  6. yamahela schreibt:

    Zitat: „Informationen sind Energiepakete“ – und man kann.. sich auch darin verlieren(Manipulation?).

    Ja, deshalb lebe ich auch gerne „offline“ und genieße(erlebe) meinen Tag – auch ohne digitale Aufmerksamkeit.von Seiten derer, die meinen, alles zu wissen – alles sich anzueignen. Das Internet auch ist eine „perfekte Waffe“, um eine Form von neuer Genügsamkeit(Ablenkung..) zu installieren..Das Sein ist inhärent – auch ohne Internet.

    • Informationen sind Energiepakete, manche sagen auch Intel dazu, kommt drauf an wie wichtig man sein will.

      Ich würde sagen Informationen sind eher wie Sterne am Himmel, wer sieht sie und wer kann sie öffnen und wer kann zu diesem Stern werden, für die meisten sind sie nur Kulisse oder eben Angeberei, weil man weiß wo der große Bär ist und die kleine Maus. 🙂

      • muktananda13 schreibt:

        Informationen sind in der Tat Energiepakete. Sie sind Trinkschlücke, die, je nach dem, ganz klar, halbtrüb/halbklar oder ganz trüb sind.

      • yamahela schreibt:

        Ja, es kommt immer auch darauf an, >wie< die Information rübergebracht wird – also in welcher Absicht, falls es dem Betreffendem überhaupt bewusst ist. Informationen sind Energiepakete..wie wahr.

  7. muktananda13 schreibt:

    Unendliches Bewusstsein erschafft aus und in sich selbst unendliche Formen, die alle endlich sind, wie ein Glasbläser, der unendliche Formen aus der einen fließend- heißen Urpaste erzeugt.
    Eine davon bist du.
    Dein wahres „DU“ ist aber formlos, unerschaffen und nicht zerbrechlich.

    Du wirst nie dich finden, solange du im gläsernen „Ich“-Ei bleibst.

  8. Fluß schreibt:

    Übrigens, sehr interessant, das einige über die Venus schreiben.

    Holey schrieb drüber. Bei ihm geht’s um Innererdlinge ( im Innern ist die Antimaterie, also alle sind jünger, altern weniger und machen Astralreisen – also eigentlich sind die auf der Oberfläche oberflächlich vom Gemüt her) wo die Venusianer leicht schräg leben. Haben er-Gier-ung besucht in Hangers (die Miliblödiane).

    Elias – Buchautor schreibt drüber.

    Und Meta bei Transinform. Bei ihm sind die Venusianer ein Planet, wo alle was sagen dürfen. Sozusagen als Philosoph, mehr aber wird da nich gelebt.
    ………………………………………………………………………………………………………………………….

    Noch etwas für Erwin, Kalium darf während der Dialyse gegessen werden, da es da rausgefiltert wird.
    Sepsis und Dialyse vertragen sich nich.

    • Fluß schreibt:

      Rotbusch-Tee (Roiboss gibts im Real unten bei den günstigen) weitet die Gefäße, ist Strauch, hat mit Schwarz/Grüntee nix am Hut.
      Dialyse-Menschen dürfen wenig flüssiges einnehmen und wenig Kalium (war Thema damals bei Biggi)

      • Fluß schreibt:

        Der Roibostee ist aus Südafrika.
        Im Lidl gibts den mit Honig. Brauch ich nich. Brauch ja keine Maisveränderte Gen-ethik 😉

  9. Fluß schreibt:

    http://derhonigmannsagt.org/2018/03/03/ein-grosses-bloggerherz-hat-aufgehoert-zu-schlagen
    Ich segne ihn, das tun Atlanter.
    Ich selber habe eine Freundin begleitet zur Dialyse und ich bin gelernte Kinderkrankenschwester, hab aber eher bei den/mit den großen gearbeitet. Hier hab ichs, glaub ich, noch nich geschrieben – es gibt keine Fachärzte für die Notaufnahme – es darf nach der Bundesärztekammer jeder in der Notaufnahme arbeiten da ja Assistenzärzte keine Aprobation haben:

    1. „ Kräutermume sagt:
    5. März 2018 um 15:02 Uhr
    Weil die “Biene” die Nachrichtensprecherin und eine Bekannte von ihm war, mehr nicht.
    Ich will hier jetzt mal etwas klarstellen:
    Die “Königin” seit über 27 Jahren an seiner Seite war seine Lebensgefährtin Uschi – und niemand anderes, auch wenn der Wunsch des Öfteren der Gedanke bei dem “Bienchen” war.
    Kannst Du Dir vorstellen, wie es ist, wenn man 74jährig innerhalb von 48 Stunden 3x angerufen wird, 3x ins Krankenhaus rast, beim letzten Mal zum Abschied für immer?
    Kannst Du Dir vorstellen, daß , wenn man jemanden aufrichtig von Herzen liebt, wie betäubt ist? Unfähig, es geistig und seelisch aufzunehmen – krank, weg…vorbei …nie wieder…???
    Man nicht weiß, wo einem der Kopf steht und einfach nur noch der Ruhe bedarf?
    Außerdem hing noch etwas ganz Wichtiges daran, daß es nicht bekannt gegeben wurde, davon erfahrt Ihr alle in einem “Nachruf – Beitrag” diese Woche.
    Genauso ist es, KOKOLORES…
    er konnte in Ruhe ins Licht gehen…
    Er ist freigegeben worden, er tritt nun seinen letzten Gang diese oder nächste Woche an – das heißt seine Hülle tritt sie an.
    Und damit die Spekulationen aufhören :
    Ernie ist von der JVA am 22.02.18 ins Krankenhaus gekommen, weil er voll Wasser war, kam am 22.02.18 an die Dialyse dort, am 23.02.18 rief das KH an, daß es ihm sehr schlecht geht und Uschi sofort kommen sollte.
    Mittags wurde er ins Koma gelegt und an sämtliche Apparaturen angeschlossen, da die Nieren, die Lunge und die Leber ihre Funktionen aufgegeben hatten. Am 23.02. abends kam noch eine Sepsis hinzu,welche sich innerhalb von ein paar Stunden so rasant ausgebreitet hat, daß sie zum kompletten Organversagen und Tod am 24.02. um 11 Uhr morgens führten. Er ist mit einem Lächeln im Gesicht gegangen – ruhig und schmerzfrei – mit Holgers und meiner Begleitung an seiner Seite…
    Ernie wurde am 24.06.46 um 11h morgens mit dem Glockenschlag geboren , er ist am 24.02.18 um 11 h mit dem Glockenschlag gegangen…
    Und wenn er wiederkommt, kommt er an einem 24.02. um Punkt 11 zurück auf Terra…
    Behalten wir ihn so in Erinnerung, wie er ausgesehen hat…alles andere war einfach nur grausam…
    Und nun zu Dir Conny…Du “Biene” vom Honigmann…
    Höre sofort auf damit, Dich auf anderen Seiten und überhaupt im Netz aufzuführen wie eine Wildsau.
    Was hast Du für einen miesen Charakter? Du spieltest in dem “PRIVATLEBEN” des Menschen Ernst Köwing eine ganz kleine Rolle, die Hauptrolle spielte Uschi.
    Diese liebenswerte alte Dame war nicht nur einem Herzinfarkt und Nervenzusammenbruch nahe, sie hat ihren gesamten Lebensinhalt verloren!
    Zum Schutz von Uschi, damit sie zum Denken und zur Ruhe kommen konnte (welche Ausmaße das mit Ernie’s Tod hat, bekommen wir ja gerade mit…), genauso wie zum energetischen Schutz von Ernie und seiner letzten, wirklich einmaligen Wirkung in Bezug für eine Heimat von 18 Waisenkindern(wird als Beitrag diese Woche noch von mir eingesetzt)
    wurde Stillschweigen bewahrt.
    Ob Dein EGO nun angekratzt ist oder nicht, deshalb hast Du Dich nicht zu benehmen wie eine Wildsau und solche Hasstriaden abzulassen!
    Ich gebe Dir mein Wort – und iCH pflege mein Wort zu halten – wenn Du nicht aufhörst, mach iCH Dich so rund im Netz, daß Du es nicht mehr nutzt… Das ist keine Drohung, sondern eine Feststellung und Tatsache . Wer mich richtig kennt, weiß auch das iCH es tue.
    Um es mit Ernies Worte zu sagen :” Gib Ruhe und laß es nach…”
    Wir überlegen uns, ob wir ein Gedenktreffen für Ernie zu Pfingsten an den Externsteinen machen, denn dieses war ihm stets sehr wichtig…vielleicht findet der Eine oder Andere ein paar liebe Worte, eine kleine Geschichte, welche ihn damit verbindet oder auch nur ein liebevoller Gedanke an Ernie.
    Alles Liebe und allzeit “stets eine Handbreit Wasser unterm Kiel”
    sagt Kräutermume(Petra) „

    • Fluß schreibt:

      Ich hab das da geschrieben, da ich ein seltenes HSM-Modell in mir trage, das ich nich brauche. Mein Körper hat die ganze Zeit diese Schlafs-drücke in der Haut (ich lager Wasser ein).
      Mein Puls war früher auf 45 runtergegangen (im Schlaf), jetzt muß ich versuchen es irgendwie zu schaffen. den Puls ruhig zu halten.

      Muktananda: stimmt: alles ein Log in, in Ionen-Kanäle.

      • Fluß schreibt:

        Geisterjäger schaun nach „Bewegungen“.
        Jede(r ist ein Jäger.

        Meine Mutter hatte damals mit mienem Stiefvater zusammengelebt, da, da es noch meinen Bruder für sie und alle gab und da gab eis *Boxerhund* und den hab ich geliebt.

      • Fluß schreibt:

        Das Log in hat nix mit Männern am Hut.

        An die Grenzen gehen, an meine eigenen eigenen. Ich sterb nich am HSM, ich kämpfe mich durch weil ich das Ding hab. Ich wohne an der Autobahn, ich höre die Sirenen öfters,
        mein HSM is schon futsch – ich kann also nich retten, noch gerettet werden.

      • Fluß schreibt:

        Ich war hier im Eislaufcenter, meine große Tochter kann dadurch Eislaufen..
        Muktananda: kannst du es e-rui.nieren?

  10. muktananda13 schreibt:

    Alles, was Vielfalt ist, ist illusorisch.
    Alle Individuen und Partikel, ja alle Planeten, Sternen und Galaxien, sind illusorisch. Alle Tropfen sind illusorisch. Nur das Wasser ist wahr.
    Nur die formlose Einheit ist wahr. Vielfalt ist Zeit und Raum: ILLUSION.
    Das, was du „ich“ nennst, ist Vergänglichkeit der Illusion.
    Nur das, was illusorisch ist, kann vergehen.
    Nur das, was wirklich ist, kann ewig sein.

    Form, Vielfalt und Bewegung sind pur illusorisch.
    Sie sind die armen Begleiter der Zeit.
    Ein „ich“, ein „du“, ein „wir“, das “ ihr“ und auch ein „sie“ bedeutet nur Illusion.
    Alle Tropfen verstehen das Wasser erst, wenn sie Ozean und sich übersehen.

  11. to be or not to be schreibt:

    „“Ich und mein Leben sind Illusion.““
    der einzig „brauchbare“ Satz in dieser Botschaft

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Findest du? Ich dachte dich gibts gar nicht?!! Ist mir neu, daß eine Illusion einen Meinung haben kann. „Sein oder Nicht-Sein, das ist…“. *hahaha*

      • to be or not to be schreibt:

        tja was es nicht alles gibt und vorallem nicht verstehbar, is schon ne verflixte Sache und übrigens dich gibt´s auch nicht, aber was soll´s is eh kupft wia gsprunga

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Falls du Kinder hast, gabrielealt, sagst du ihnen ehrlicherweise auch ins Gesicht, daß es sie gar nicht gibt aber daß sie das sowieso nicht verstehen und außerdem ists „eh kupft wia gsprunga“??

      • to be or not to be schreibt:

        oh ja in diesen Fall scheint´s sehr gesprächig über sich zu sein und um es nun in eine Geschichte zu verpacken
        „ja die Kinder, Eltern, Nachbarn und Vermieter“

      • wieso heiratet ihr beiden nicht?, den gleichen Namen habt ihr schon, eure Art und eure Zusammensetzung ist die gleich, ihr würdet euch wunderbar verstehen. das mein ich ernst.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        gabrielealt, die Antwort auf meine ganz einfache Frage wäre nur ein genauso einfaches „ja“ oder „nein“ gewesen..

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich bin definitiv nicht lesbisch, also von dem her.. tuladot.. Ach Mensch, was ist das Schreiben hier alles nur für ein Blödsinn und eine reine Zeitverschwendung.. und auf den nächsten „klugen“ Antwortkommentar darauf brauch ich bestimmt nicht lange zu warten.. ich weiß jetzt schon was da wieder „kommen wird“.. immer die gleiche Sülze.. ich mach mich mal vom Acker.. und genieße daß ICH BIN.

      • to be or not to be schreibt:

        Ach Tula, du musst noch sehr lange meditieren
        und Muniji, les dir ja oder nein raus und wirf den Rest weg ist doch eigentlich ganz einfach oder

      • tula ..............Überraschung schreibt:

        soll das jetzt heißen, das ihr erkannt habt, das ihr viel zu viel Blödsinn schreibt…….ich glaube nicht das eurer Ego das zulässt….. 😀 ne auf keinen Fall aber auch.

      • erstkontakt blog schreibt:

        Ihr Lieben…wir wollen Eure angeregten Diskussionen ja nicht stören – gerne möchten wir Euch aber daran erinnern – dass alles Energie ist – was Ihr da erzeugt…..

        Peace – Love & Unity….das EK-Team

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Hahaha… ich sag’s ja, ich wußte schon was da wieder „kommen“ wird… gabi u. tuladot… nichts Inspirierendes, nichts Freudiges, nichts Ehrliches… nur wieder die alte Sülze von gestern und vorgestern… brrrr… und laaangweilig ohne Ende.. tschüss zusammen!.. (Draußen scheint die Sonne, dies ja „gar nicht gibt“.. mir egal, ich liebe sie und werd sie jetzt genießen.. statt mir weiter eure seltsamen Ergüsse anzuhören.)

      • tula ..............Überraschung schreibt:

        liebes EK-Team……wir erzeugen keine Energie, wir machen die Energie sichtbar und vor solchen Energien Angst zu haben oder sie versuchen zu unterdrücken, wäre der Entwicklung nicht förderlich, immerhin besteht bei solcher Sichtbarmachung doch die Hoffnung das so manchen das Licht aufgeht, bei Unterdrückung hätte das Licht nie eine Chance. 😉

      • erstkontakt blog schreibt:

        ok….dennoch ist es Energie…..sichtbar oder unsichtbar…….Peace…das EK-Team

      • to be or not to be schreibt:

        das kommt dabei raus wenn sich die Königskobra als Regenwurm fühlt und sich als Regenwurm fühlend für die Königskobra hält
        aber kupft wia gsprunga ist eh nur die Königskobra

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Um doch nochmal auf den Startpunkt dieser „Diskussion“ zurückzukommen: „Ich und mein Leben sind Illusion.“

      Ich halte es da eher mit dem Arkturianern die hier auch schon mal sagten, daß die Welt keine! Illusion ist, aber noch sehr vieles, was wir darüber DENKEN! Illusionen sind doch nur FALSCHE ANNAHMEN über das was real ist und was nicht und sein eigenes SEIN zu leugnen gehört für mich eindeutig dazu, denn man kann die eigene Existenz nicht leugnen, OHNE gleichzeitig auch die Existenz des EINEN zu leugnen. Gerade weil! doch alles nur EINES ist.. ist das so schwer zu BEGREIFEN? Sein eigenes DASEIN zu verneinen geht aber nur mit dem Verstand bzw. einem Verstand, der „annimmt“ durch SELBT-Verleugnung „die Erleuchtung erlangen“ zu können, ohne zu merken, was für ein abgedrehter Un-sinn das ist. Dieser „Trick“ funktioniert einfach nicht… egal wie man sichs in seinem Verstand zurechtzulegen versucht. Das aber auch wirklich zu durchschauen ist eben keine! „Verstandessache“ und ich beglückwunsche schon jetzt jeden, dem irgendwann mal auch dieses! „Licht aufgeht“.

      • yamahela schreibt:

        Diesen Trick, sich sebst – und den Rest der Welt grundsätzlich in Frage zu stellen – und dabei (dennoch)weiter zu funktionieren – als sei nichts gewesen.., ist vielversprechend – und nützlich für die Führer dieser Welt., wo sie doch auf Sklaven warten und sie (somit)auch bekommen. Wer den Film: „Matrix“ noch nicht verstanden hat..

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „Sklaven“.. also ich meine, „jeder Deckel findet seinen Topf.“ Da gibts doch auch den Satz „Jedes Volk hat die Regierung die es verdient.“ Ein Land voller selbst-bewusster Wesen wird sich bestimmt anders organisieren als eines in denen die meisten lieber „von äußeren Kräften“ geführt werden wollen, weil man denen dann auch die Verantwortung „für alles“ zuschieben kann wenns nicht gut läuft. Unsere „Regierungs-Politiker“ kommen ja auch! nur aus unseren eigenen Reihen (dem Volk) und verhalten sich auch so. Und was machen sie? Sie unterfen! sich den „Kräften des Marktes und des Kapitals“ statt selbstbewusste Entscheidungen zu treffen, die für die Gemeinschaft wirklich was bringen würden. Sie sind genau wie die Mehrheit des Volkes. „Echte“ Sklaven wären wir aber nur, wenn wir an unserem „Los“ auch wirklich nie! was ändern könnten. Weil das aber nicht wahr ist, sind wir in Wirklichkeit auch nie wirkliche „Sklaven“, wir verhalten uns nur so, wegen unserem „Glauben“ an „höhere Mächte“ die „stärker“ sind als wir SELBST. Also gehts immer wieder nur um echtes SELBST-Bewusstsein. Dann hört auch das Spiel von „Sklaven und Sklavenhalter“ wieder auf weils dann keine Mitspieler mehr gibt. Ich kann mir zum Beispiel wirklich höher entwickelte Zivilisationen gar nicht anders vorstellen als partnerschaftlich, ohne „oben und unten“, mit „Befehlsketten“ und „Macht über Andere“ usw. Für mich ist das der entscheidende Punkt.

      • yamahela schreibt:

        Ja wir verhalten uns auch so – zumindest viele., aber: viele Wesenheiten(die Führer zumeist – aber auch andere nützliche Diener derer..) hatten sich hier auf Erden vor Äonen verwirklicht(sind in die Materie eingetreten) um die menschliche Rasse zu vergewaltigen – zu verführen ,ihnen Bären aufzubinden; bestens hat es funktioniert bisher..aber da wir ja hier sind, um dies zu erkennen – mit Liebe zu durchtränken, sind wir eben nicht Opfer, sondern „dienstliche Geister“ im Willen (Sturm des Willens)Gottes – zur Ehre gereicht.

  12. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „Letztlich ist die Erkenntnis da: Es gibt mich eigentlich gar nicht. Ich und mein Leben sind Illusion.
    Aber: Ich will diese Illusion mit klaren Augen sehen und sie genießen.“

    Wie kann ich „diese Illusion mit klaren Augen sehen und sie genießen“, wenn es mich eigentlich doch gar nicht gibt? „Mich“ (als „Person“) gibts natürlich nicht, also als „von Anderen getrenntes Sein“. Aber überhaupt! nicht zu sein und zu existieren,. wie soll das „gehen“? Da müsste sich das EINE doch selber „aus der Existenz blasen“. Also ich mich SELBST. Ich meine man kann schon an Vieles glauben, aber das! wird bestimmt nie stattfinden weils eben nicht möglich ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s