Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 26.Januar 2018

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 26.Januar 2018

Ihr Lieben, Euer größtes Unbehagen rührt gewöhnlich von zwei Dingen her. Das eine ist, von einem Anderen zu erwarten, dass er euch heil und ganz macht, was bedeutet, eure Macht abzugeben. Das andere ist Widerstand gegenüber Eurem Jetzt-Moment.

Wenn Ihr Eure Zufriedenheit oder Euer Glück davon abhängig macht, was ein Anderer eventuell tut oder auch nicht tut, oder von einer anderen Bedingung, wird Euch dies in einem Raum der Alarmbereitschaft und der Ausrichtung nach außen festhalten. Dies wird Euch große Sorge, Angst und Unsicherheit erleben lassen.

Eurem Jetzt-Moment gegenüber Widerstand zu leisten, wird Euch von Eurer Akzeptanz fortbringen, jenem integralen Aspekt, der erforderlich ist, um Frieden, Trost und Zufriedenheit zu verspüren. Je größer Euer Widerstand gegen das Jetzt ist, desto größer wird Euer Unbehagen sein, da Unbehagen als Richtungsweiser gedacht ist.

Eure Seele versucht immer, sich in ihrer authentischen Kraft zu entfalten und auszudrücken. Wenn Ihr Euch verärgert, unzufrieden, abwehrend oder auf andere Weise unbehaglich fühlt, empfehlen wir Euch, zuerst zu untersuchen, wo Ihr Euch nicht als Euch selbst zeigt, und was Ihr tun könnt, um Euch der Selbst-Pflege und der Aufmerksamkeit Euch selbst gegenüber zu widmen, die Ihr so vermisst.

Wir bitten Euch zudem, zu größerer Akzeptanz zu gelangen, indem Ihr beginnt, bewusst dafür zu danken, was in Eurem Leben gut läuft. Eure Dankbarkeit ist ein kraftvolles Rückmeldungs-Instrument für das Universum und zeigt ihm an, von was Ihr Euch mehr wünscht. Es entspricht der Entscheidung, Euch auf den Überfluss statt auf den Mangel zu konzentrieren, auf diejenigen bereits existierenden Dinge, die für Euch befriedigend sind, was Euch nur eine Erfahrung von größerem Wohlbefinden erschaffen kann.

Wenn Ihr es selbst übernehmt, Euch das zu geben, was Ihr braucht, begebt Ihr Euch in die von Euch gesuchte Energie damit als eine Quelle, auf die Ihr Euch immer verlassen könnt. Das, zusammen mit Eurer Dankbarkeit, sättigt Euch ganz und gar mit dem, wovon Ihr mehr erfahren möchtet. Es verankert die Energie dessen, was Ihr Euch wünscht, was ein kraftvoller Weg ist, Eure Zukunft vorzubereiten.

Unbehagen ist ein Geschenk, Ihr Lieben, wenn ihr es als einen liebevollen Hinweis darauf anseht, dass es an der Zeit ist, Euch in Richtung eines vollmächtigeren Schöpfungsraums umzuleiten. Es ist ein Zeichen dafür, dass Euer Ansatz nicht dem entspricht, was Ihr erschaffen möchtet, und dass es weit bessere Möglichkeiten für Euch gibt. Es ist ein Anstupser aus dem Universum, der Euch ermutigt, Euch wieder in die Entfaltung und Schöpfung zu begeben, die das wahre, ermächtigte und bevorzugte Mittel Eurer Seele sind, um Euren Lebens-Ausdruck zu navigieren.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 26.01.2018, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

 

Das könnte Sie auch interessieren:

„Gemeinsam mit Christus und den Delfinen und Walen das innere Kind heilen und in Freude und Zuversicht leben“

Hier kannst Du Dich anmelden…

 

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 26.Januar 2018

  1. to-be-or-not-to-be schreibt:

    Hätte vielleicht besser hierher gepasst deshalb tue ichs noch mal hier rein:

    http://www.lebensrichtig.de/blogbeitrag/die-sehnsuchtsfalle-der-matrix.html

    • yamahela schreibt:

      Der sog. „Aufstieg“ ,der in deinem angehängten Text benannt wurde ,erinnert mich ein wenig an die Prämissen der Sekte Scinetolgy und steht sinnbildlich für das Erreichen – wollen, .diesbezüglich auch eine Metapher für den gesamten Umgang mit der Masse Mensch

      Erst kürzlich las ich hier das Channeling von Mutter Erde, und geht es gerade ums Gegenteil-nämlich ums Ankommen – ums Wohlfühlen im Körper(Seinskörperschaft) weil wir verstandesmäßig so ausgelaugt wurden und uns wieder ausruhen dürfen..

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich stimme dir schon zu, yamahela. Den Text habe ich hier angehängt, weil es für mich beim „Aufstieg“ eigentlich um einen echten AUSSTIEG aus der „Matrix“ geht und da doch dazugehört, ein paar Sachen (eigentlich alle) zu durchschauen, mit welchen wir uns vielleicht ohne es richtig zu merken, immer noch drin festhalten. So in etwa. Ich glaube aber du verstehst mich da schon, nur die Worte sind oft so verschieden.

  2. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „Wenn Ihr Eure Zufriedenheit oder Euer Glück davon abhängig macht, was ein Anderer eventuell tut oder auch nicht tut, oder von einer anderen Bedingung, wird Euch dies in einem Raum der Alarmbereitschaft und der Ausrichtung nach außen festhalten. Dies wird Euch große Sorge, Angst und Unsicherheit erleben lassen.“

    Das ist auch wieder sowas von wahr. Aber ich glaube auch daß man erst dann damit aufhören kann wenn man echt begriffen hat, daß unser Selbstgefühl doch nie wirklich vom Aussen „abhängt“, sogar dann wenn wir das trotzdem glauben. Wir fühlen! ja nur wie wir selber damit umgehen und darüber hat das Aussen doch gar keine „Macht“. Und wenn was „Heftiges“ passiert wir dann aber.trotzdem ruhig bleiben verändert es sich sogar für uns wieder und kann uns gar nicht „treffen“. Daran kann man auch leicht sehen, wie das Ganze wirklich „funktioniert“. Ich glaube deshalb schon daß Verantwortung genau damit zu tun hat, nämlich daß wir einfach besser auf unsere „Antworten“ auf das was passiert aufpassen und nicht immer gleich mit den Gäulen durchgehen, also emotional meine ich. Wenn wir aber immer wieder gleich reagieren wird das dann auch immer wiederkommen bis wir endlich mal was anderes machen und uns am besten gar nicht mehr davon „beeindrucken“ lassen. Dann geht dem „Schlimmen“ nämlich schnell die Puste aus und verschwindet auch mit der Zeit für immer.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s