Botschaft von Jeshua: „Die Dynamik von Hell und Dunkel“ (durch Pamela Kribbe)

Jeshua

„Die Dynamik von Hell und Dunkel“

Pamela channelt Jeshua (Israel, 6-11-2017)
Liebe Menschen, liebe Freude, ich bin Jeshua, euer Bruder und Gleichgesinnter. Es erfüllt mein Herz mit Freude und Bewegung, gemeinsam mit euch hier an diesem Ort, in meinem Geburtsland, zu sein.

Ich liebe und achte euch, es besteht zwischen uns eine menschliche Verbindung, die den Jahrhunderten standhält. Ihr alle seid schon früher hier gewesen und tragt Erinnerungen daran in eurem Seelengedächtnis mit euch. Ein Ruf von eurer Seele hat euch wieder hierher, in dieses Land gebracht, das viele alte und neue Energien in sich trägt, die sehr unterschiedlicher Natur sind, denn sie bewegen sich von sehr hellen bis hin zu sehr dunklen Energien. Es ist nicht ohne Grund so, dass diese Energien sich hier konzentrieren. Es gibt auf der Erde Orte, die eine gewisse Intensität mit sich bringen. Sie sind energetische Öffnungen in der Sphäre rund um die Erde, durch die ein ursprüngliches und erhellendes, klärendes Licht hereinströmt. Dies ist für Energien, die das Licht nicht schätzen, sehr konfrontierend. Und daher zieht das Licht, das zu diesen Orten vordringt, auch das Dunkel an, denn dies will sich der Erneuerung und Veränderung entgegenstellen.

Wie Licht das Dunkel anzieht und wie sie den Tanz miteinander aufnehmen, ist ein sehr dynamischer Prozess, den es auch geben soll; er hat ein Daseinsrecht. Licht hat die Neigung, das Dunkel aufzusuchen, um dort zu scheinen. Im Dunkel wohnt ein Mangel, ein Schmerz, und das Licht fühlt das. Ihr fühlt dies auch in euch selbst. Ihr werdet  in jedem Leben aufs Neue zu dunklen Orten in eurem Bewusstsein hingezogen, und das Leben lädt euch ein, ein ums andere Mal, sie mit eurem Licht zu durchdringen. Das ist es, was Inkarnation tatsächlich bedeutet: dass ihr euer Licht an Orte der Dunkelheit, Angst, Ungläubigkeit und Selbstzerstörung scheinen lasst. Gerade auf der Erde bekommt ihr hierzu Gelegenheit, weil das Dunkel (die Abwesenheit von Licht) hier einen bestimmten Raum einnimmt und auch einnehmen darf. Es gibt hier einen Spielraum für die Dunkelheit, für die Angst. Das Dunkel ist nicht einfach nur schlecht; im Dunkel steckt ein Drang nach Erneuerung. Das Dunkel entfernt sich weit von der Quelle, vom Ursprung, wird in Getrenntsein und Angst verstrickt, aber diese Bewegung fort von der Quelle ist auch eine schöpferische Bewegung. Im Spiel von Dunkel und Licht wird etwas Neues erschaffen. In diesem Spiel wird der Mensch erschaffen, der Mensch, der selbst voller Dualität ist: von Liebe und Angst, von Freude und Wut. Dieses ganze Spiel der Dualität gehört sehr zum Mensch-Sein dazu. Es geht darum, Licht in die Dunkelheit hinein zu bringen, ohne die Dunkelheit zu verurteilen oder zu missbilligen. Denn das Urteil hält sie voneinander getrennt. Die einzige wahre Kraft, die dies bewerkstelligt, ist die Liebe.

Liebe wärmt und verbindet und hört den Ruf der Angst, die in jeder Düsternis anwesend ist. Hinter den grausamsten, brutalsten, gewalttätigsten Handlungen steckt eine Untiefe, in der Jemand verloren gegangen ist. Dies ist auch in euch selbst so. Es steckt ein verlorener Teil in euch, der sich einsam und von der Quelle, von Gott fortgerissen fühlt. Euch diesem Teil mit Liebe zuzuwenden, ist tatsächlich eure Hauptaufgabe. Und damit erhellt ihr auch die Welt.

Indem ihr euch selbst Liebe gebt, verbreitet ihr Liebe um euch herum. An einem Ort wie diesem, in Israel, könnt ihr die Intensität gegensätzlicher Energien sehr deutlich fühlen, und sie können sich dadurch auch in euch selbst vergrößern. Ihr könnt euch durch euer Hier-Sein der Konflikte in euch selbst gewahr werden: lasst es geschehen. Die Tatsache, dass ihr hier heftige Emotionen oder Stimmungen erfahren könnt, ist eine Chance, eine Möglichkeit, zu entdecken, was in euch mit Licht, Klarheit und Bewusstsein genährt werden möchte. Das Licht ist hier nicht so stark anwesend wie die dunklen Emotionen. Das Licht und das Dunkel spielen miteinander und haben miteinander eine Rolle zu erfüllen.

Auch als ich hier auf der Erde lebte, war diese Intensität bereits da. Nicht umsonst bin ich  hier geboren worden. Ich wusste, dass das Licht und das Bewusstsein, die ich bringen kam, Gegenkräfte heraufbeschwören würden, die mich das Leben kosten würden. Ich habe mich diesem Leben hingegeben. Es war sehr intensiv, es war ein dramatisches Leben. Aber ich habe euch Liebe und Freude gekannt. Ich war nicht nur ein Botschafter, ein kosmischer Kanal, ich war auch ein Mensch. Und es erwärmt noch immer mein Herz, die Verbindung mit euch allen zu fühlen. Mit allen, die bei mir waren, denen ich zur Zeit meines Lebens auf der Erde begegnet bin, aber auch mit allen, die mit mir im Geiste verbunden waren.
Fühle diese Verbindung in diesem Moment einmal. Ihr seid Reisende durch die Jahrtausende hindurch und habt oft versucht, Bewusstseins-Saaten auf der Erde zu säen. Ebenso wie ich es tat. Wir sind nicht so sehr verschieden. Ich hatte eine Mission zu erfüllen, ich war aufgerufen, etwas Neues zur Erde hin zu kanalisieren. Und ich wurde von Vielen getragen. Von Freunden auf der Erde und von Helfern von der anderen Seite. Es gab einen gemeinsamen Impuls, ein kollektives Feld, das mich zur Erde trug und mich in die Lage versetzte, mich auf der Erde zu manifestieren. Fokussiert euch nicht zu sehr auf mich, richtet euren Fokus vielmehr auf dieses Feld der Liebe und Wärme, das Feld der Christus-Energie. Es ist ein lebendiges Feld, das in dieser Zeit auf der Erde mehr und mehr erwacht. Ich bitte euch, die Christus-Energie in eurem Herzen zu fühlen. Sie ist in euch sehr lebendig anwesend. Ihr könnt sie nicht mehr verbergen. Ihr versucht es noch immer, weil ihr Angst davor habt, anders zu sein, von der Norm abzuweichen. Ihr macht euch selbst noch immer weis, dass ihr das alles noch nicht versteht und wisst. Dass ihr verloren seid. Aber nehmt einmal den enormen Reichtum der Lebenserfahrung und Weisheit wahr, die in euch leben. Nehmt Verbindung zu eurer eigenen Kraft und Weisheit und mit der Liebe in eurem Herzen auf. Fühlt einmal von ganzem Herzen und mit Nachdruck, wer ihr seid. Hört auf, euch selbst kleiner zu machen als ihr seid. Manchmal haltet ihr euch im Dunkeln versteckt. Dunkelheit existiert: in euch sind die Energien der Angst, Verwirrung, Einsamkeit und Aggression gegenwärtig und ihr kennt sie in euch auch, aber ihr geratet oftmals zu sehr unter ihren Eindruck. Und ihr müsst sie auch nicht loswerden. Lasst sie einfach da sein, so wie sie auch in der Welt anwesend sind. Ihr müsst sie nicht verjagen. Ihr müsst nichts und niemand ausschließen. Lasst eure eigenen Emotionen einfach da sein. Aber fühlt zugleich auch eure große Kraft und euer Verständnis. Ihr seid keine Sklaven eurer dunklen Emotionen mehr, ihr könnt sie mit Licht umgeben.

Schaue in dir nun einmal nach einem inneren Gefühl oder einem Problem, das dich beschäftigt. Ein Problem, über das du viel nachdenkst. Nun fühle die Energie dieser Situation. Gehe aus deinem Kopf heraus und fühle rein die Energie rund um dieses Thema. Stelle dir vor, dass dieses ganze Problem, diese Frage oder dieses Ringen wie eine energetische Kugel vor deinem Herzen hängt. Siehe oder fühle sie wie einen Energie-Knoten oder ein Energie-Knäuel. In ihm stecken viele Emotionen, viel Grübeln und Nachdenken. Geratet nicht unter seinen Eindruck, schaut es euch einfach an. Dies ist Teil eures Mensch-Seins. Du stehst mitten darin, in diesem Mensch-Sein, und du musst aus ihm auch nicht herauskommen. All diese Energien dürfen da sein. Nimm dieses Knäuel oder diese Kugel von Energie wahr, in der Dunkelheit steckt. Atme einmal ruhig durch deinen Bauch und stelle dir vor, wie du dann deine beiden Hände ganz warm und behutsam um die Kugel legst. Es strömen Liebe und Verständnis aus deinem Herzen zu diesem Problem hin. Zu deiner Angst, zu deinem Zweifel, zu deinem Groll. Du umarmst diesen dunklen Teil deiner selbst in vollkommenem Mitgefühl. Es gibt kein Urteil. Fühle, wie du unter diesen Emotionen, diesen Gedanken gelitten hast. Du empfindest Mitgefühl mit der Tiefe deines eigenen Schmerzes. Aber du spürst auch, dass du hier stehst. Du bist für dich selbst da. Du lässt dich selbst nicht im Stich. Fühle deine eigene Anwesenheit, das Licht in dir, das dir treu ist. Und sage zu dem dunklen Teil von dir: „Du darfst ganz und gar da sein. Ich bin bei dir.“

Konzentriere dich nun auf den hellen Teil von dir, der dies sagt. Der kein Urteil hat. Der ganz warm und liebevoll ist, der alles versteht. Lasse diesen Teil nun einmal ganz groß werden. Diesen Teil von dir, der seine oder ihre Hand ausstreckt. Wer ist das? Spürst du, wie groß du bist? Du kannst die Energie dieses großen, wissenden Selbstes durch dich hindurch strömen fühlen, durch dein Rückgrat hindurch von deinem Scheitel bis zu deinem Steiß. Fühle, wie alt es ist. Wenn ich mit euch spreche, dann sehe ich diesen Teil von euch. Ich sehe eure Seele: euer inneres Wissen, eure Größe. Und darauf möchte ich euch ansprechen. Ich bin nicht auf die Erde gekommen, um eure Probleme zu lösen. Das tut ihr selbst. Ich bin hier, um euch der Größe in euch bewusst zu machen. Und dass wir gleich sind, nicht verschieden oder anders. Was ihr in mir seht oder bewundert, lebt in euch selbst. Ihr erkennt euch selbst in mir wieder. Werdet euch des Christus in euch selbst bewusst. Und lasst dies zur Erde hinausströmen.

Ich grüße euch alle voller Achtung und Verbundenheit.

 

 

Jeshua durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/die-dynamik-von-hell-und-dunkel-jeshua-durch-pamela-kribbe

Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-innere-dialoge-yvonne-mohr/die-dynamik-von-hell-und-dunkel-jeshua-durch-pamela-kribbe

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Satsang mit Jesus Christus

Heilende und wohltuende Schwingungen aus der Christusebene täglich empfangen und momentane Aufstiegsenergien harmonisch und sanft von zu Hause aus integrieren…

Weitere Infos und Anmeldung hier….

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

64 Antworten zu Botschaft von Jeshua: „Die Dynamik von Hell und Dunkel“ (durch Pamela Kribbe)

  1. ……Alles ist zum Gegenteil von Einfachheit geworden

    Hatonn. ……..Wir haben viele, viele Male die Aussage gemacht, dass das wahre Mittel von spiritueller Suche Liebe ist. Es ist Meditation. Denn durch Meditation könnt ihr die einfache Wahrheit dieser Liebe, die vom Schöpfer gegeben wird, realisieren. Und innerhalb eurer Illusion ist alles, sagen wir, zum Gegenteil von Einfachheit geworden……..

    http://static.evangelisch.de/get/?daid=j3tdjaQ_0oqEfu0rr0Po20Dq00046251&dfid=i-201

    • Fluß schreibt:

      Du weißt ja, ich hab nix gegen Ashtar, wie auch immer er geschrieben wird. Ich tu auch gerne nochmals den Link rein, von der kosmischen Telepathie.
      Da wird das beschrieben, was G.Conforto beschreibt (Astro-Physikerin), nämlich daß das Erdmagnetfeld (starke nucleare Kraft als Glocke) wegfällt und so ist der Apfel (Van-Allen-Gürtel) auch weg. Dann sind die Raumschiffe sichtbar und die schwache nucleare Kraft wirkt.
      In der Pdf, die älter ist, wird es etwas schwieriger erklärt und doch stimmt es mit dem weißen Gehirn überein. von dem Conforto in ihrem Sonnenkind-Buch schreibt. Dieses Gehirn ermöglicht die Telepathie.
      Der Ashtar, der dort beschrieben wird, ist weder eigenwillig noch jung. Also der sucht keine Frau.
      Außerdem ist die wahre Liebe ja die ohne Besitzergriff. Jemand der übers hohe Selbst agiert, das ist dann der Regent, der ist auch so schon glücklich. Und Glück kannt geteilt werden, ein Miteinander. Das spiegelt auch diese neue Energie.
      http://www.torindiegalaxien.de/cm-esu-08/kosm-telep.pdf

      • Fluss da will ich gar nicht mehr drüber reden…….natürlich sind das vom Gehirn geborene Rettungsinseln fürs Ego.
        Unvorstellbar wie intensiv sich das Bewusstsein als Ich-Persönlichkeit deformieren kann.
        Geh doch mal raus und nehme wahr, wieviele Menschen dich wirklich im Jetzt anschauen, wieviele Menschen begegnest Du, die wach sind?

      • Fluß schreibt:

        Tula, ist auch als Abschluß des Themas gemeint, da es immer um Ashtar ging. Den gibts tausendfach, da sich viele ein „Bild“ von ihm machen. Sie reden dann mit einem selbstprojizierten Bild und beleben es.

        Was das „Jetzt“ – Leben betrifft so kommt es auf die Gegend drauf an. Da es eine Welt mit Kapitalismus ist, seh ich Leute meistens beim vergnüglichen Geldausgeben. Wald ist hier auch wenig, aber laut.

        Gestern dacht ich noch, wie schlimm es doch Familien gehen muß die in Plattenbauten wohnen müssen und die Kinder erst gar kein Freiheitsgefühl entwickeln können in/mit der Natur. Kostet ja alles Geld.
        Ich mach meine Großeinkäufe mit dem Freund, das klappt mitlerweile ganz gut. Internet kostet mich 5 Euro/Monat.. Hab letztens wieder ein Regal vom Sperrmüll geholt, da manifestiere ich immer gerne. So veränder ich die Wohnung immer mal wieder.
        Das Miteinander sehe ich mit diesem Freund, der auch hellfühlig ist. Aber sonst ist es das übliche.
        Ist ne Wahrnehmungssache, Gleichgesinnte finden ist da schwieriger, ich suche aber auch nicht, da jeder nen eigenen Weg hat und anders „tickt“. Ich mags da auch unaufgeregter statt oberflächlich.

      • tula schreibt:

        so, mein langer Text ist jetzt weg, darum kurz……ja es ist wohl so. 🙂 😦

      • Fluß schreibt:

        🙂 ❤

        Durchläuft halt jeder Phasen. Ich bin 8 Jahre Single und ich fühle mich bei mir angekommen.
        Nicht wegen des Single-Seins, sondern weil die Energie paßt. Im "Jetzt" dehnt sich die Zeit, sehr interessant. Also ohne Meditation.
        Keine Aufgeregtheit mehr. Und ins Internet geh ich auch nich mehr so oft.
        Schönen Abend 🙂

      • Aha Fluß, dann bist du wohl bald bereit für die Meditation 🙂 .

      • Fluß schreibt:

        Energie geht ja nich verloren, in allen Welten ist sie verteilt. Wer lügt, wird es dann so erfahren in den anderen Welten. Solln sie sich mit ihren Masken beschäftigen.
        Gedanken, Gefühle – alles aufgezeichnet da selber manifestiert.
        Ich hab gestern eine Doku über Gysi gesehen, was der Mann alles aushalten mußte. Und auch seine Eltern. Die jetzigen Politiker im Bundestag sind Pensionäre in ihrer Lobby. Die hocken da so lange als Pensionäre deswegen machen sie Rentengesetze nicht für sich, da sie ja schon in Pension sind.
        Und die „Staats-Oberhäupter“ haben ihren Sitz/Platz nur wegen Beziehungen, Geldbeziehungen.
        Wie sagte Trump als er angegriffen wurde: er sei ein Genie.

        Die Leut, die von Bodentruppen schreiben, schreiben nie, ob sie auch auf dem Schiff waren.
        Ist aber auch egal, hat jeder ne eigene Wahrnehmung bzw. geht einen eigenen Weg mit den Wirks.

        Jesus sagte: Wenn zwei in meinem Namen… Damit meinte er, daß 2 als Subjekt das Objekt sehen – ist also Manifestation. Unbekannte Dinge werden nicht erwartet, deswegen filtert das Gehirn es auch nicht rein. Das Gehirn baut grobstofflich beieinander, erschafft einen Kontext – egal ob es stimmt.

  2. gabrielealt schreibt:

    1 Leben geschieht – für niemandTony Parsons radikale Botschaft der Nicht­Dualität(Ein Interview mit Christian Salvesen und Ieva Gaidulis, März 2009)

    Tony, wie lautet die Botschaft?(Lachen)
    Die Botschaft ist destruktiv und zugleich erleuchtend. Sie deckt das Missverständnis auf, dass es da einen so genannten Sucher gibt, der so etwas wie „Erleuchtung“ finden könnte. In unseren Treffen wird ja ständig die Einstellung des Suchers hinterfragt. Er hängt wie ein Junkie an dieser Vorstellung, etwas finden zu können. Dabei ist das, was er sucht, nie verloren gegangen. Das ist der andere Aspekt der Botschaft. Das Gesuchte versteckt sich darin, alles zu sein. Ein Paradox, das Worte nicht auflösen können. Es kann nur auf eine Ganzheit hindeuten, die sich zugleich stets verbirgt.

    Du weist oft daraufhin, dass diese Botschaft nicht vom Verstand begriffen werden kann, sondern eher auf einer energetischen Ebene wirkt. Es gibt spirituelle Meister, die energetisch arbeiten, um Blockaden zu lösen und das wahre Selbst vom Ego zu befreien. Ist das hilfreich?
    Nein, diese Botschaft hat nichts damit zu tun, irgendetwas zu verändern und erst recht nicht damit, dass es da jemanden gibt, der etwas beeinflussen könnte.

    Es soll also keine energetische Verwandlung erreicht werden?
    Nein. So wie es niemanden gibt, der irgendetwas beeinflusst, gibt es niemanden, der erleuchtet werden könnte. Wir tauschen uns zunächst einmal über Begriffe aus – das geschieht eher an der Oberfläche – und daraus kann eine gewisse Klarheit erwachsen. Doch Klarheit ist nicht Befreiung. Energetisch kann dann Folgendes geschehen: Die in sich verkrampfte und zusammengezogene Energie (des Gefühls) von Getrenntheit kann auf die Grenzenlosigkeit von Befreiung stoßen und sich daraufhin wie es scheint unbegrenzt ausdehnen. Doch niemand kann das bewirken. Es geschieht, oder auch nicht ……

    Der Rest ist hier zu lesen http://www.tonyparsons.de/pics/Interview-Tony-Parsons-Maerz-09.pdf

  3. muktananda13 schreibt:

    Der Mensch erwartet im Außen was er innerlich nicht mehr kennt.

  4. muktananda13 schreibt:

    Der Mensch ist auf der Welt, aber alle Welten sind im Menschen.
    Der Kosmos selbst ist nur ein Gedanke Gottes, Der auch im Herzen des Menschen wohnt.

    Der Mensch wohnt im Gott und Gott im Menschen, während dieser Ihn noch sucht.

  5. muktananda13 schreibt:

    Wie viele Menschen, so viele Meinungen.
    Und wie viele Meinungen, so viele Welten.
    Und wenn alle Welten auf einer Blase zusammen prallen, so entstehen nur Auseinandersetzungen.
    Doch hierzu gilt, sich mit allen Auseinendersetzungen auseinandersetzen und im Anbeginn mit der eigenen.

    Jeder sieht die Welt mit eigenen Augen, doch die eigene Sicht entspricht immer eigenem Geiste und Verstande darin. Es bedarf viele Leben, bis man entdeckt, dass die Welt an sich leer ist, doch voller Seifenblasen der Mentalitäten aller.
    Diese Leerheit, diese NEUTRALITÄT der Welt und Welten, ja des Lebens an sich, wahrzunehmen bedeutet, die Wahrheit, die Wirklichkeit wahr-zu- nehmen.
    Den eigenen Kopf, den eigenen Geist absolut leer zu machen von Gedanken, von Meinungen, Doktrinen, Dogmen, Vorurteile und gar egozentrischen, instinktuellen Gefühle bedeutet, frei zu werden, frei zu sein. Leerheit von geistig- emotionellem Ballast bedeutet Freiflug in die eigene Höhe.
    Und frei zu sein bedeutet, bewusst zu sein.
    Nicht bewusst als jemand, der sterblich und völlig virtuell agiert, innerhalb von Zeit und Raum, sondern ALS BEWUSSTSEIN.
    BEWUSSTES SEIN heißt auch, frei zu sein.

    Und jeder ist, jenseits von seiner Person und absolut unabhängig davon, ob er will oder weiß oder auch nicht- Bewusstsein.
    Nur, dass jeder es vergessen hat.
    Dies ist alles.

  6. Fluß schreibt:

    Es gibt kein Licht und Dunkel, sondern nur *bewußt und unbewußt*.
    Wer hat die geweihte Nacht erlebt wo sich das hohe Selbst (Christus-BewußtSein) gebiert im Innern? Die Magier gespürt?

    Es gibt die nukleare schwache und starke Kraft. Die Starke ist die, die zerstört.
    Die schwache Kraft ist das *dunkle*. Ist aber egal was ich da schreib, wird ja von einigen hier ein *Ashtar* befragt, statt selber sein.

    Und gegangen wurde niemand, sind nur lediglich welche auf einen anderen Blog, da ein neuer eröffnet wurde extra für neue extra Themen. Also, hier wurde niemand gegangen. Das heißt, da grenzen sich einige bewußt aus, weil sie eine andere Weltansicht haben und hier nicht die Beachtung, Verehrung finden die sie gerne hätten.

    • Fluß schreibt:

      Unter der Glocke herrschen 2 Pole, ja und nein. Diametral, elektromagnetisch. Die schwache nucleare Kraft ist außerhalb von ihr – es ist die Lieb, die echte Liebe und kein Film.

  7. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „Wie Licht das Dunkel anzieht und wie sie den Tanz miteinander aufnehmen, ist ein sehr dynamischer Prozess, den es auch geben soll; er hat ein Daseinsrecht. Licht hat die Neigung, das Dunkel aufzusuchen, um dort zu scheinen.“

    Ich hab dazu lange schon sowas wie eine „Vision“. Für mich ist unser Universum „wie“ eine Kugel die immer über sich hinauswächst, also größer wird. An der Oberfläche trifft da das schon Bekannte (an Wissen und erlebten Erfahrungen) auf das noch Unbekannte also die Unendlichkeit und Unbegrenztheit von allem was möglich ist. Genauso wie wir in der Nacht auf der Erdoberfläche stehen und „nach oben“ ins „Unendliche“ kucken und uns fragen was da noch alles ist. In der Erde drin ist es immer gemütlich und warm aber „hier oben“ ist es auch mal „windig“ und stehen wir gleichzeitig immer auch dem gegenüber was noch im „Dunklen“ liegt. Also der Erdboden unter unseren Füßen gibt uns zwar Sicherheit aber da ist auch noch Spannung, Angst und Unsicherheit wenn wir „nach oben“ sehen in die Unendlichkeit. Das ist so diese natürliche „Dualität“ die vielleicht ganz natürlich kommt im Bewusstsein wenn man dort ist, wie Unbekanntes in Bekanntes „umgewandelt“ wird. Und man muss vielleicht auch ganz schön mutig sein um hier zu sein. Einer hat hier mal geschrieben in der Schale von einem Apfel sind immer die meisten VITAmine und so weiter weil da der Apfel in HELLES Fruchtfleisch „verwandelt“ wird und da ist auch der Ort wo der Apfel immer größer wird also wächst. Ist natürlich nur so ein „Bild“ von dem Ganzen aber das macht schon Sinn für mich. Ich denke manchmal in der Natur kann man alles „ablesen“ wenn man nur richtig hinsieht. Wie ein Buch das immer offen daliegt und in dem alle „Geheimnisse“ auch immer offen daliegen vor unserer Nase. Als wenn da schon alles drin „verschlüsselt“ ist aber eigentlich auch wieder gar nicht so sehr „versteckt“. Ich denke auch manchmal die in den „geistigen Welten“ brauchen uns weil wir das NEUE „erschaffen“ genauso wie wir sie als „inneren Rückhalt“ und auch Ideenlieferanten brauchen. Wir nennen das dann Inspiration usw. Ein riesiges universelles Team damit Leben immer weiter wachsen kann. und Neues passieren kann weil echte Wiederholungen gibts ja nicht. Alles ist ja ständig ein bischen anders also so wies vorher noch nie war.

    • yamahela schreibt:

      Licht hat die Neigung, das Dunkel aufzusuchen – weil es nicht anders kann.; und Licht bestätigt, das es Dunkelheit geben kann. Die Wahrheit ist im Friede verborgen..

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      o.k. ich bring da jetzt mal ein bisschen Licht in dein Dunkel…….das hast du doch mit deinem obigen Satz gemeint?

      Ich hab dazu lange schon sowas wie eine „Vision“……………….es spielt sich alles nicht im „Außen“ ab, sondern die Sicht und Erweiterung geht nur durch „Innen“.

      Du tastest dich an die Weisheit philosophisch denkend an, diese Vorgehensweise gehört zwar zum Lernweg führt dich aber nicht weiter, erst wenn du sie ablegst und dich aktiv nach Innen wendest, wirst du weiter kommen.

      Und nein die geistige Welt braucht uns nicht und schon gar nicht erschaffen wir Neues.

      Die geistige Welt bietet Hilfe zur SElbsthilfe an, sowie der Montessori-Gedanke oder Entwicklungshilfe in armen Ländern. Anderen zu helfen ist natürlich ein Liebesdienst aber der Menschheit geht es nicht deswegen so schlecht nur damit uns die geistige Welt helfen kann und ihren Liebesdienst verrichten kann.

      Und „das Neue“ ist nichts anderes wie , erwachsen Werden, sich selbst zu erkennen, Selbsterkenntnis und dieser Vorgang ist nichts Neues sondern was sehr Altes.
      Wir erschaffen das nicht, es ist da und die Menschen sind blind und sehen es nicht, noch immer nicht.
      Das ist ein Vorgang des es immer und überall gibt, also nix mit „wir erschaffen was neues“

      Vielleicht ein kleiner Stupser für Dich und deine Freundinnen…….

      https://nebadonia.wordpress.com/2018/01/12/kommentare-kurzinfos-links-leserhinweise-805/#comment-136114

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „Du tastest dich an die Weisheit philosophisch denkend an,“

        Meine „Vision“ ist keine „Philosphie“, sie ist einfach da und „sagt“ eigentlich gar nichts. Ich habe sie hier nur auf“geschrieben“. Für mich steckt in ihr ein Gefühl von der Wirklichkeit hinter! allem was passiert aber das kann man nur fühlen wenn mans innerlich auch „sieht“, so wie ich. Vielleicht hätte ich gar nicht hier darüber schreiben sollen. Ich denke auch gar nicht soviel wie Andere vielleicht. Ich „sehe“ irgendwie nur und lasse mir davon etwas zeigen. Das passiert alles ganz von alleine. Weisheit ist mir schnuppe. Jeder lebt sein Leben wie es einfach tut und „lernt“ daraus vielleicht auch was oder auch nicht. Was weiß ich schon darüber. Oder ein Anderer über mich. Ich meine, wer kann ganz ehrlich besser wissen was die „innere Wahrheit“ von jemandem ist als derjenige selber? Keiner. Und deshalb würde ich andere auch nie „lehren“ wollen. Zeigen okay, sich selber also so wie man selber einfach ist und wie man selber gerade etwas macht. Und der Andere kann sich dann davon nehmen was er möchte, wenn er das überhaupt will. Aber was ich nie will ist daß Andere meine „Erklärungen“ übernehmen. Sind ja nur meine. Und die sind bestimmt nicht „wahrer“ als Andere, weil sie ja nur meine! sind. „Philosphisch denkend“? bin ich ganz bestimmt nicht.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        „Wir erschaffen das nicht, es ist da“ (tula)

        Deshalb habe ich „erschaffen“ auch in Anführungsstriche gestellt. Hast Du das nicht gesehen? Immer wieder so MIßverständnisse, das ist so anstrengend.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ……Ich meine, wer kann ganz ehrlich besser wissen was die „innere Wahrheit“ von jemandem ist als derjenige selber? Keiner. ……..

        Natürlich, ich les Kommentare von dir und weiß wie du tickst, wahrscheinlich besser als du selbst.

        Du hast doch den Link von den Arkturianer hier rein getan über Telepathie, ……….. das wissen der „inneren Wahrheit“ des „Anderen“ wie du es oben bezeichnest ist die Norm in „höheren“ Dimension. Telepathie nicht nur auf Worte bezogen, Telepathie ist auf das gesamte Wesen bezogen, da der andere Du bist und umgekehrt und du erkennst das, also ab einen gewissen bewussten Bewusstseinszustand. 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        anstrengend? wenn du klar bist ist es nicht anstrengend, wenn du im Nebel tappst und selbst dir gegenüber nicht klar bist, ja so ist es anstrengend.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Du kapierst echt überhaupt nichts wenn ich sage daß das keiner wissen kann. UND ich! soll auch noch im „Nebel“ tappen, wenn du! meine Worte nicht richtig lesen tust und ich! es deshalb anstrengend finde, wenn einer das nicht tut und dann alles verdreht und ich das dann erst wieder korrigieren muss? Weißt du, jemand der richtig zuhören kann und nicht nur schlaue Sprüche macht ist mir tausend mal lieber als einer der mich belehren will und auch noch glaubt mich besser zu kennen als ich selbst. Das ist echt total anmaßend von dir, fällt dir das nicht selber auf? Vielleicht kuckst du doch selber! mal ein bischen öfter in den Spiegel damit du dich selber mal ein bischen besser kennenlernst oder wenigstens erkennst was du da so dauernd von dir gibst. So weise wie du glaubst bist du wies aussieht wirklich noch nicht. Echt! Ich glaube ich verschwende hier doch nur wirklich meine Zeit und meine Energie und Freude machts so auch überhaupt gar nicht.

      • Ach Gott tobe…….du bist ja doch auch süß, dieses strampeln deines Egos.
        Ich belehre dich nicht, ich habe nur deinen ersten hier rausgestellten Satz, sozusagen in Worte materialisiert.
        Das du mich als belehrend empfindest, also diese Empfinden der Belehrung empfindest dein Gesamtwesen, weil du einerseits nach Wahrheit und Wissen suchst aber andererseits dein Ego dies nicht zulässt, da dein Ego sowieso alles besser weiß und diese Diskrepanz ist natürlich anstrengend und vielleicht auch verrückt, bist du verrückt?

      • tobe….ich soll in den Spiegel gucken……ich guck doch jetzt gerade in den Spiegel, den ganzen Kommentarstrang schon, ich guck in den Spiegel und sehe Dich. 🙂 So einfach ist das.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Gut, ich habe jetzt genug davon. vielleicht entdeckst du ja doch noch irgendwann mal die Dinge die wirklich! wichtig sind, muss ja mal passieren weil keiner ewig da stehen bleiben kann wo er gerade ist bzw. woran er gerade festhält. „Süße“ tula. bye bye

      • gabrielealt schreibt:

        oh oh Tula, du blickst in den Spiegel und siehst ….., das is ja mal ne ganz neue Sache, wenn du wirklich „WISSEN“ hättest, könntest nur „dich“ sehen

      • Gabi, wenn du deine Wichtigkeit mal zur Seite schieben kannst, dann kannst du lesen, das ich genau dass geschrieben haben. 😀

      • gabrielealt schreibt:

        „na da scheinst ja deine Wichtigkeit in mir zu sehen“

      • in Dir, in Mir……so was gibt’s doch gar nicht. 😀

      • gabrielealt schreibt:

        ah was du nicht sagst, da aber klar ist wie duuuuuuuuuuu es meinst, ist es vollkommen wertlos, aber auch alles andere, also wird das Hampelmannspielchen weiter gespielt ohne das du es mitbekommst 🙂

      • ist schon recht, Gabi.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Paaaw! Jetzt seid ihr mit mukananda schon 3 super-spirituelle Egos hier. Gibt’s denn hier keine Anderen die echt was auf dem Kasten haben und das auch mal schreiben? , Sieht aber nicht so aus, schade, dann bin ich mal ganz weg. mir reichts jetzt wirklich. Ich lese nur noch die Beiträge von den Erstkontakt-Leuten, Alles andere lohnt sich überhaupt nicht.

      • sophie1951 schreibt:

        To-be-or-not-to-be – es ist wie Ingrid schon sagte: die anderen haben aufgehört hier Kindergarten zu spielen und sich verabschiedet. Schade es war mal sehr interessant.

      • Fluß schreibt:

        Ufos sind die Astralwelt, hat mit Liebe nix am Hut. Die gibts erst in der Mentalwelt.
        Bzw. der Mensch besteht aus mehreren Welten, lebt in ihnen gleichzeitig. Ist nur die Frage, welche Bewußtseinsmäßig genutzt werden.
        Das hat nix mit Egoismus, sondern Ego wird das genannt, was aus der Monade schlüpft ins Leben.
        Aber das sind Sachen die muß jeder mit sich selber klären, denn virtuelle Rat-Schläge erschaffen höchstens Bilder in den Welten.
        Ich schau seit Tagen „Catfish“, eine Sendung in der Menschen mit falschen Profilen aufgedeckt werden, insbesondere weil sie Profilbilder klaun und sich als anderes Geschlecht ausgeben usw… Man kann nur sich selber vertraun. Virtuell ist virtuell.
        Im Umfeld ehrliche Beziehungen aufbauen.

      • yamahela schreibt:

        Die anderen „die weg sind“(sie sind in Wahrheit gar nicht weg), haben keine Zeit mehr, um Kindergarten zu spielen-es gibt schließlich wichtigeres.,ja, so muss es sein.

      • yamahela schreibt:

        Du willst mich wieder stupsen – Tul.?! ..du schreibst in deinem Link: das Leben ist ohne Sinn und Zweck“, stimmt; wenn man es so nimmt wie mein Vater im August 88, wo er sich das Leben nahm, denn ähnliche(Ausichtslose) Ansichten hatte er auch – wie du. er war aber konsequent!!!

        ich sage dir : seit längerem ist aufgeschrieben worden – in der Bibel genauer : 2. Korintherbrief Petrus(war kein Korinthenkacker) 3:34.., „Es werden da Spötter kommen in der letzten Zeit(das Zeitalter), die da wandeln – und sagen: „das Leben hat keinen Sinn und wo(?) ist die Verheißung seines Wiederkommens(des Christusgeistes-weniger der person Jesu)..und so weiter..;

        Wir stupsen uns gegenseitig an..

        ..welche – sog. „Freundinnen“ meinst du denn(?!); das kann ja nur virtueller Natur sein.

        mit Philosophien hab ich mittlerweile nichts mehr am Hut..

  8. muktananda13 schreibt:

    Nicht die Gedanken trennen, sondern die Vorurteile.

  9. yamahela schreibt:

    Wir sind zwar keine Sklaven unserer dunklen Emotionen mehr- aber wir brauchen sie auch nicht zu verleugnen, wenn sie auftreten können – bisweilen auch sehr heftig. Aber: sie müssen auch nicht ausgelebt werden..sondern umsorgt von unserer Liebe – schön gesagt! Der Hoffnung genügt ein Pferdeschwanz .- als Tanzpartner.

  10. to-be-or-not-to-be schreibt:

    „Liebe wärmt und verbindet und hört den Ruf der Angst, die in jeder Düsternis anwesend ist. Hinter den grausamsten, brutalsten, gewalttätigsten Handlungen steckt eine Untiefe, in der Jemand verloren gegangen ist.“

    Wenn man das erstmal wirklich im eigenen Herz zu fühlt und deshalb weiß kann man einem Anderen nicht mehr böse sein. Die HOPI-Indianer haben eine Weisheit: „Beurteile niemanden, bevor du nicht 7 Tage in seinen Schuhen gelaufen bist.“ Das ist so krass wahr was in dieser Weisheit drinsteckt weil aller Ärger und alle Wut total verschwinden, wenn man sich mal richtig wirklich in die Lage vom Anderen versetzt so als wäre man der Andere selber und wenn das beide machen hast du echte Freundschaft für immer. Mein Herz springt richtig vor Freude bei dem Gedanken. Warum sind wir nicht alle so? Das würde doch total schnell alles verändern für uns.

    • muktananda13 schreibt:

      Und wie viele Tage liefst du in meinen und den Schuhen anderer, damit du ein Urteil über uns alle fällst?
      Der Egozentriker will immer, dass die ganze Welt sich ändert nach seinem Maß und sie tanzt nach seiner Pfeife.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Ich fälle hier doch kein Urteil über jemanden! Ich glaube du weißt und fühlst überhaupt nicht wovon ich da spreche und auch das ist kein „Urteil“ von mir. Ich merke es einfach an deiner ganz unpassenden Reaktion. Kann eigentlich nur von Deinem Ego kommen, denn wenn du meine Worte mit deinem Herzen „liest“ dann weißt Du auch was ich meine und kannst so gar nicht reagieren.

      • muktananda13 schreibt:

        Du fällst kein Urteil , sondern du bist im Urteil gefallen, was dir auch gefällt.

      • yamahela schreibt:

        Es gibt auch eine Stelle in der Bibel, die – indirekt darauf hindeutet – Paulusbrief.: „am Ende der Zeit werden Spötter(anderes Wort dafür. Zyniker,Verneiner, Nihilisten) kommen“,.. und so fort.
        Das hält nicht jeder aus hier – auf Dauer..

      • tobe…. und yama……wieso lässt ihr zwei nicht einfach die anderen wie sie sind, wieso müsst ihr immer was auszusetzen haben an den anderen……sie sind genau richtig, wieso könnt ihr das nicht auch sehen und sie so lassen wie sie sind. 😉

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Ich spreche hier eine tolle indianische Weisheit an und sage wenn allle (alle Menschen natürlich!) danach leben würden würde sich auch alles schnell für uns ändern und Mukananda nennt mich dafür einen „Egozentriker“ der nur will dass alle nach seiner „Pfeife“ tanzen und das ist doch Unsinn. Also hat er nicht verstanden was ich gesagt habe weil mit dem Herzen hätte er es verstanden. Und jetzt kommst du auch noch mit sein lassen usw. Wer sich mir gegenüber aufspielt als was besseres und überlegenes muss damit rechnen dass ich ihm sage wenns mir nicht gefällt. Wenn er dass nicht aushält was soll ich da machen? Oder darf man hier auf dem Blog das nicht sagen weil es nicht „korrekt“ ist? Dann bin ich hier falsch. Dann sind das hier gar nicht meine Leute.

      • tobe……eigentlich ist es doch sehr sehr offensichtlich das ich euch einen Spiegel vorgehalten habe……ergo, ihr widersprecht euch ununterbrochen selbst, bzw. fordert ihr nur von den anderen aber nicht von euch selbst….eure Kommentare sprechen eben eine eindeutige Sprache……..das ihr es einfach nicht selbst erkennt, ist mir rätselhaft, o.k. eigentlich ist es mir nicht rätselhaft. 😀

        P.S. j.n. hat besser zu Dir gepasst. 🙂

      • muktananda13 schreibt:

        Tula,
        wenn das Ego spricht, spricht nur die Sprache ihrer Kommentare.
        Gewalt, Arroganz, sprachliche Verformung, Verdrehung eigentlich gemeinter Inhalte anderer Mitschreiber- dies sind nur ein Paar Beispiele niedrigern Verhaltens ,des Missverstehens infolge niedriger intellektuell- emotionaler Intelligenz und spiritueller Unreife.

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe(r) to-be-or-not-to-be ❤

        das ist genau der Grund warum hier schon viiiele 'gegangen' sind. 😀
        Probier doch mal zum Beispiel:
        https://k7848.wordpress.com/2018/01/10/blossom-goodchild-und-die-foederation-des-lichts-vom-6-januar-2018/

        Lichtvolle Herzensgrüße Ingrid ⭐ 😎
        ICH BIN DAS LICHT! ❤ ❤ ❤

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        tulaccelinastone/“bzw. fordert ihr nur von den anderen aber nicht von euch selbst“

        Ich habe nur gefragt warum wir! nicht alle so sind und nicht gefragt warum ihr! nicht alle so seid!! das habe ich doch ganz deutlich geschrieben oder nicht? Wenn du mir meine Worte nur im Mund umdrehst damit du dein „Spiegelspiel“ machen kannst kannst du dir deine Antworten an mich gleich sparen. Wenn du schon so klug redest, solltest du dann nicht auch so klug sein? Oder hast du einfach nicht richtig aufgepasst beim Lesen? Das könnte ich ja noch verstehen.

      • muktananda13 schreibt:

        Die Arroganz ist die Relevanz deiner Ignoranz.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Oh Mann, du antwortest mir arrogant, arroganter gehts gar nicht mehr und willst mir! Arroganz unterschieben. Mir fehlen die Worte für sowas. und du merkst es nicht mal. Mir ist egal wie gescheit du denkst daß du bist, solange du so von oben herab antwortest ist mir die Zeit zu schade deine Kommentare zu lesen. Ich bin bestimmt nicht perfekt aber das ist echt zuviel. So geht man nicht miteinander um wenn man gut zusammenleben will. Und „heilige Sprüchemacher“ kenne ich selber genug, da muss ich mir das hier nicht auch noch antun. Wer mit dir und deinem Gehabe klarkommt, okay. Mir gefällts überhaupt nicht. So unnatürlich und geschraubt und gar nicht wirklich echt.

      • yamahela schreibt:

        An Ingrid Miejuu..:

        ..genau das(..) habe ich – in einem ähnlichen Kontext auch schon mehrere male aufgezeigt.; das viele hier schon „gegangen wurden“, in inhaltschwerere Bereiche gelenkt wurden – so zu sprechen. Aber: Mobbing im Internet ist bekanntlich ja nichts neues.! Die Worte im Munde verdrehen – das ist es.. und wehe(!) es outet sich mal eine(r) hier, mit einem Detail aus seinem sog. „Privatleben“(was eigentlich – richtig verstanden, keines ist) dann wird er/sie von verschiedenen Seiten gnadenlos niedergemacht, weil jene – welche sich nicht(!) outen wollen, einfach darüberstehen – wollen..; die absolutistische Herangehensweise einer prinzipiellen Überheblichkeit.; fast hätte ich geschrieben: Überlegenheit – kleiner Fauxpas.

        Authentisch sind wir alle – jeder auf seine Weise..; nicht wahr.?! Das Neue ist übrigens auch authentisch..; das Neue ist sich seiner Sache bewusst.

        Liebe Grüße bis dahin..

      • yamahela schreibt:

        Nachtrag: bei dem Link von blossom goodchild ist die Rede davon, daß es keine Geheimhaltung mehr gibt(geben sollte).; .ja – das spüre ich auch so.

        In diesem Sinne – macht weiter so! So oder so..;auch gut.

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Hallo yamahela, wie meinst du das mit “ Das Neue ist übrigens auch authentisch..; das Neue ist sich seiner Sache bewusst.“ Ich verstehe das irgendwie nicht also mit meinem Verstand, wie passt das mit dem was du vorher gesagt hast zusammen? Nur zur Erklärung für mich bitte. Danke.

      • yamahela schreibt:

        Oh, Ingrid; ich habe noch niemals Küsschen hier bekommen- gleich ich bin ich verliebt.., hi hi.. wär mal wieder an der Zeit – nach dürftigen Zeiten..

        Muk..; du brauchst dich nicht freiwillig – im Sinne der gechannelten Botschaft von Goochild, in irgeneiner Form „zu outen“(das tun andere bisweilen genauer und präziser), denn du hast ja deine sinnenfrohe Lyrik – zu unserer allgemeinen allgemeinen Verbesserung(wobei die auch wichtig ist), versus: deine persönlche. Das Zeitalter der Whistleblower ist angebrochen – und viele merken es nicht ,denn: Tastatur(und Bildschirm) ist ja geduldig..

        Sein oder Nichtsein..: das authentischste ist die Liebe – und die hat viele Ausdrucksformen; in diesem Sinne – bis dahin..

    • muktananda13 schreibt:

      Schreib nicht von der Liebe, wenn du dich weit davon entfernst!

      • gabrielealt schreibt:

        wer oder was könnte sich von „Liebe“ entfernen

      • muktananda13 schreibt:

        Das, was nur davon schreibt, es nicht zuläßt und doch sich danach sehnt.

      • gabrielealt schreibt:

        das würde ja bedeuten, der Tropfen entfernt sich im Ozean vom Ozean

      • muktananda13 schreibt:

        Du denkst schon wieder.
        Schon wieder bist du Tropfen, nicht Wasser.
        Wenn der Tropfen Ozean sieht, statt Wasser, wird Denken für das Ego Wirklichkeit.

  11. yamahela schreibt:

    Zitat:.“im Dunkel wohnt ein Mangel und ein Schmerz…“ das passt auch zum nächsten Thema, das der Wasserautos – rezeptive der dunkel orientierten Illuminati – Banker, welche das Licht behindern wollen; und gleichwohl mit einer gewissen Portion Erfolg – bisher.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s