Botschaft von Jeshua: „Der Kanal zur Urquelle“ (durch Pamela Kribbe) – 27.Dezember 2017

Jeshua

„Der Kanal zur Urquelle“

Liebe Menschen,

Ich bin Jeshua, Repräsentant der Christus-Energie. Die Christus-Energie wird durch euch nun auf der Erde geboren – durch viele einzelne Menschen, die auf der Erde ihren Weg suchen und ihr Herz für ihre wahre Bestimmung öffnen. Es ist eurer aller Bestimmung, eure Seele mit der Erde zu verbinden. Dann wird eine Kraft frei, die euch begleitet und erhebt und euch hilft, euer wahres Ich zu sein.

In euch lebt eine Saat, eine Flamme, ein einzigartiger Beitrag, den ihr dem Ganzen zu überbringen habt. Ihr seid hier, um diese, eure einzigartige Energie selbst kennen zu lernen, sie zu durchleben und auf der Erde zu verankern. Dies ist eure Bestimmung. Aber auf eurem Weg, auf eurem Lebensweg werdet ihr nur allzu oft von Ängsten gehemmt. Euch wird gelehrt, nicht ihr selbst zu sein und euch an gesellschaftliche Urteile und Wünsche anzupassen. Dadurch behalten viele Menschen ihre Seelenenergie in sich, bringen sie in ihrem täglichen Leben, in ihrem Berufsleben und ihren Beziehungen nicht zum Ausdruck. Dies verursacht Leid und Schmerz.
Eure Seele möchte nichts anderes als sich euch zu erkennen zu geben, sich euch über eure Gefühle, über eure Sehnsüchte zu präsentieren. Über eure tiefsten, innigsten Leidenschaften möchte die Seele euch wissen lassen, dass sie da ist und dass sie hinausströmen möchte in die irdische Wirklichkeit. Aber durch euren mentalen Geist und auch eure verwirrten Emotionen wird diese Strömung nach draußen blockiert. Dann fühlt ihr euch verloren, einsam und begreift nicht, was der Sinn des Lebens ist, wohin es führt.

Diese Einsamkeit und Verwirrung besteht in sehr vielen Menschen. Dadurch ist auf der Erde eine kollektive Atmosphäre der Angst und Verwirrung entstanden.

In dieser Zeit entstehen Keime, Bewusstseinskeime für etwas Neues, einen neuen Anfang. Ihr seid hieran beteiligt, wollt dazu beitragen. Es gibt in euch eine Seelenerinnerung, und ihr seid nicht zum ersten Mal hier. Dieses Mal wollt ihr diese Seelenerinnerung festhalten und sie nicht mehr vergessen, solange ihr auf der Erde weilt. Ihr seid hier, um eure Seelenreise zu vollenden, in gewissem Sinn, um zum Anfang, dem Ursprung, aus dem ihr gekommen seid, zurückzukehren.

Stelle dir vor, dass du aus einer riesigen Sonne untrennbaren, einheitlichen Lichtes geboren bist. Ein unendlicher Quell von Leben, Kraft und Freude. Die Lebenskraft in dieser Quelle, in dieser Sonne, war so immens groß, dass sie sich einfach ausdehnen, gleichsam in viele kleine Teilchen explodieren musste, die jedes das Potential in sich tragen selbst zu einer Sonne zu werden. Auf diese Weise vermehrt die Schöpfung sich selbst: indem sie sich selbst weggibt und im Universum, in der Leere, im Nichts aussät.

Ihr seid ein Lichtvolk, das aus der Ursonne gekommen ist, aus ihr geboren ist. Da ihr aus dieser Sonne kommt, tragt ihr sie in euch mit, ihr seid Teil dieser Sonne; ihr seid nicht anders, ihr seid dasselbe wie sie, aber zugleich seid ihr allein, eigenständig. Ihr habt etwas Individuelles, das mit allen anderen Funken aus dieser Sonne nicht vergleichbar ist. Kannst du dir vorstellen welch eine magische und großartige Tatsache dies ist? Du trägst in dir die Essenz der Sonne und zugleich gibt es etwas Neues, das allein von und aus dir ist.

Es ist Eure Bestimmung, dieses Neue zum Ausdruck zu bringen, es zu untersuchen und zu entdecken, während ihr euch mit der der Sonne, mit eurem Ursprung verbunden wisst. Es ist dieser Ursprung, den ihr oft vergesst, die Tatsache, dass ihr Eins seid mit der Quelle des Lebens.

Dann, wenn ihr diesen Ursprung vergesst, diese Verbindung mit dem Einen, werdet ihr einsam. Ihr wollt möglicherweise absolut nicht einzigartig sein, ihr wollt zurück in diese Verbindung. Irdisch gesprochen bedeutet das, dass ihr euch anpassen möchtet, dass ihr nicht anders sein, sondern zum Ganzen dazugehören möchtet. Aber das Ganze, die Gesamtheit von Denkweisen und Überzeugungen, die auf der Erde bestehen, spiegeln nicht den Ursprung, die Sonne wider. Es ist eine dürftige Version dessen, was wirkliche Verbindung und Einheit beinhaltet. Sehr vieles basiert auf Angst und Überleben, und das ist nicht das Ganze, die Verbindung, zu der ihr tatsächlich dazugehört. Ihr bringt etwas Neues mit hierher, ihr kommt mit eurem einzigartigen Beitrag das Ganze, die Kollektivität auf der Erde wachrütteln, erhellen.

Das bedeutet konkret, dass ihr anders seid und eine gewisse Einsamkeit auf euch nehmen müsst, und dass ihr die Verbindung mit eurem eigenen göttlichen Kern, der Sonne, wiederfinden müsst, inmitten einer Wirklichkeit, die dies nicht direkt widerspiegelt oder nährt. Aus diesem Grund empfinde ich große Achtung für euch. Ich bin mir der Einsamkeit bewusst, die ihr auf der Erde erfahren könnt: die Verwirrung, die Kälte.

Ich möchte euch heute sagen, dass es ein Wesen gibt, eine Energie, die euch bedingungslos unterstützt auf eurem Weg hier auf der Erde, auf dem es um das Erinnern eures wahren Selbstes, des Urfunken geht. Diese Wesenheit ist Mutter Erde. Sie ist ganz unmittelbar um euch herum in der Natur wahrnehmbar und anwesend. Aber der Geist der Erde ist ebenfalls in euch anwesend, in eurem Körper, in allen Zellen. Durch die vielen verkehrten Vorstellungen in der Gesellschaft seht ihr Mutter Erde nicht mehr als lebendiges Wesen, als eine Seele an, sondern mehr als ein lebloses Ding, das für den Konsum oder technologische Zwecke benutzt werden kann. Den Geist der Erde auf diese Weise zu töten, tötet auch euch selbst, da die lebendige Natur und ihre beseelte Leidenschaft euch geradewegs in Kontakt mit der Urquelle, dem Licht, dem Leben bringen. Die Erde ist eine Botschafterin dieser Urquelle. Die Erde, als Planet, fängt Sonnenlicht auf, und dadurch wird Leben möglich. Die Erde steht in einer innigen Beziehung mit der Sonne, und das ist mehr als nur eine physische Beziehung. Es steht auch als ein Symbol für die Verbindung zwischen Gott und Mensch, der Sonne und dem inkarnierten Individuum.

Nimm die Verbindung mit der Seele der Erde auf. Dein ganzer Körper ist dafür ausgerüstet. Über deine Sinne, dein Herz und deine Emotionen kannst du die Seele aller lebenden Wesen um dich herum fühlen, ihre Klänge und Farben und Schönheit. Öffne dich für das Herz der Erde! Fühle dich darin nach Hause kommen.

Entsinne dich einmal an einen Ort in der Natur, den du wunderbar findest oder an dem du dich froh und entspannt fühlst. Rufe die Sphäre dessen auf. Du kannst dir auch selbst etwas ersinnen, einen Ort am Meer oder im Wald, der dich anspricht. Schaue nicht nach den Details, sondern fühle die Atmosphäre, die Ruhe und die innere Weisheit in der Natur: sie ist ein Lebewesen. Betrachte dann deinen eigenen Körper als Teil dieses Ortes, dieser Atmosphäre. Dein Körper trägt ebenfalls Weisheit in sich. Nicht mental, nicht in Worten. Es ist eine Strömung, eine Wissens-Strömung, die euch immer wieder sanfte Anstupser gibt und euch mit eurer Seele und mit der Einheit in Kontakt bringt. Nimm nun auch Kontakt mit dieser Unterströmung in deinem Körper auf. Dein Körper fühlt sich nicht von der Quelle getrennt. Ebenso wie Tiere und Pflanzen weiß euer Körper, fühlt er sich verbunden mit dem Ganzen, mit der Sonne. Ihr selbst seid es, die zweifeln, euer Körper nicht. Fühle die Erdkraft in deinem Körper, in deinen Knochen und in deinen Muskeln.

Lasse aus dieser Wissens-Strömung in deinem Körper nun eine Botschaft, ein Signal darüber emporkommen, was du jetzt in deinem Leben brauchst. Es muss nicht in Worten zu dir kommen, du kannst auch plötzlich ein Verlangen nach etwas haben, es kann eine Erinnerung aufsteigen oder es kann ein Bild erscheinen. Lasse es sich ruhig einmal entfalten. Vertraue auf Mutter Erde, sie kennt dich sehr gut. Der Körper, in dem du wohnst, ist eine einzigartige Verschmelzung zwischen deiner Seele und Mutter Erde. Er ist ein kostbares Geschenk, eine Quelle des Wissens. Achte deinen Körper. Sei versichert, dass du in der Lage bist, den Weg außerhalb der vorgebahnten Wege zu finden. Du wirst in viele gesellschaftliche Systeme nicht hineinpassen. Dein Weg wird anders verlaufen, und das ist der Sinn. Fühle die Unterstützung von Mutter Erde.

Schaue noch einmal mit deiner Aufmerksamkeit, mit deinem Bewusstsein in dein Herz. Dort befindet sich eine sehr direkte Verbindung damit, wer du als Seele bist. Wer du als Seele bist, liegt sehr nah um dich herum, es lebt in all deinen Körperzellen. Mit deinem Kopf kommst du dort nicht hin, mit deinem Gefühl sehr wohl. Es erfordert, ganz still zu werden und loszulassen.

Sagt einfach einmal ‚Ja‘ zu eurer Seele, und wenn ihr eure Zustimmung gebt, findet eure Seele einen Weg, sich tiefer durch euch hindurch zu manifestieren. Fühlt das Licht der Sonne in eurem Herzen. Ihr seid niemals allein! Ihr seid allezeit verbunden mit der Quelle.

Jeshua duurch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung aus dem Niederländischen: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle deutsch: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/der-kanal-zur-urquelle-jeshua-durch-pamela-kribbe

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Transformations-Energieübertragung ist eine wunderbare Möglichkeit – alle Arten von Ängste und Begrenzungen tiefgehend aufzulösen und sanft loszulassen.

Aktueller Termin: Donnerstag – 28.Dezember 2017 um 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Botschaft von Jeshua: „Der Kanal zur Urquelle“ (durch Pamela Kribbe) – 27.Dezember 2017

  1. gabrielealt schreibt:

    es ist wie es ist und wenn es nur „gott“ gibt, gibt es keine kranken keine hungernden kein du kein ich nur „gott“

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Ich glaube ich verstehe schon wie du das meinst. Aber was ist dann mit den Erfahrungen? Gibt es denn gar keine Leute (oder so) die hungern und kranksein erleben? und wenn da nur Gott ist, wer erlebt das dann? Verstehst du jetzt vielleicht auch ein bischen wie ich das meine?

      • gabrielealt schreibt:

        was sollte ich dir erklären können, das wäre vergleichbar wenn ein Fisch den anderen Fisch erklärt wie es sich anfühlt Beine zu haben und an Land zu gehen,
        es ist was ist und ob da Belehrungen, Erklärungen, Verstehen,hungern kranksein, Erfahrungen…. ist, hat einfach keine Bedeutung, für wem oder was auch

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Also Bedeutungen interessieren mich eigentlich nicht weil ist ja alles nur ausgedacht. Aber wenn zum Beispiel mein Kind krank ist, kann ich doch nicht sagen es ist unwichtig oder so. oder da ist doch nur Gott und deshalb passiert das überhaupt nicht. Weil dann wärs doch egal und mein Kind stirbt vielleicht und auch das wär egal. Ich meine so kommt das von dir rüber. So kalt und gleichgültig und gefühllos. ich hab da eine andere Vorstellung von Gott aber muss ja nicht deine sein, das verstehe ich schon.

      • gabrielealt schreibt:

        siehst du,
        mein Kind, krank, ich tue oder nicht, sterben
        wenn du aber mit den ganzen gar nichts zu tun hast da es dich in Wirklichkeit nicht gibt, wenn alles genau so ist wie es ist ohne ein erleben von ich, ohne einen Bezugspunkt von hier und dort, was wäre denn dann, das ist eigentlich mal eine gute Frage,
        aber wer stellt und wer sollte die Frage beantworten
        Also und deshalb es ist wie es ist und das ist das Wunder

      • gabrielealt schreibt:

        genau und wenn du denkst du bist jemand oder nicht jemand, bist du ein denkender jemand oder nicht jemand, alles Hühnerkacke
        ES IST WIE ES IST

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Du meinst ich hab mit gar nichts was zu tun weil ich und meine Kinder gar nicht wirklich existieren? Ich weiß schon dass ich nicht mein Körper bin auch nicht meine Gedanken und Gefühle, meine Persönlichkeit und so. aber ich existiere doch. Weißt du? Ich meine mich selbst, also MICH. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass ich einmal angefangen habe da zu sein und damit auch mal wieder aufhören tue. Ich weiß nicht, wie soll denn das gehen? Wenn ich aber gar nicht wirklich existiere was bin i c h dann? Irgendwas ist doch da, und denkt und fühlt und erlebt und so weiter. Das kannst du doch nicht leugnen, oder doch?

      • gabrielealt schreibt:

        denken, fühlen, erleben….. wäre denn das ohne Körper möglich
        aber wie schon gesagt wenn nur Gott ist, ist alles was passiert/erscheint, Gott und doch nur scheinbar

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Natürlich ist denken und fühlen ohne Körper möglich, der ist ja nur Energie und reagiert darauf. Kommt doch nur darauf an, was ich gerade denke und fühle und der Körper zeigt das Ergebnis davon. Denk doch mal dran wenn du einen Film siehst. Da fühlst du vielleicht ja auch mit als ob du selber mit drin wärst. Also mit deinem Körper. Und dein Körper kriegt das mit als wär es echt für ihn. Aber dein Körper ist doch gar nicht im Film und trotzdem nimmt er es für wirklich. Weil dein denken und fühlen sich auf ihn überträgt. Aber denken und fühlen ist nicht körperlich, sondern passiert ohne Körper. Das weiß man doch, oder nicht?

      • gabrielealt schreibt:

        o.k.

  2. gabrielealt schreibt:

    Es ist was ist und genau das ist das Wunder und für „niemand“ durchschaubar

    • to-be-or-not-to-be schreibt:

      Vielleicht hast Du ja recht, aber viele sind nicht glücklich und wenn du ihnen das dann nur so sagst, also zum Beispiel Hungernden und Kranken, hilft ihnen das bestimmt nicht viel weiter. Ich meine, wenn es mir nicht gut geht und du sagst dann zu mir „Es ist was es ist.“ Glaubst du daß ich mich dann besser fühle? Da fehlt mir was in dem was Du sagst weil es so distanziert und gefühllos rüberkommt. So als wäre alles egal. Vielleicht kommst du ja damit klar, ich nicht.

      • gabrielealt schreibt:

        wem sollte geholfen werden, wer sollte wem helfen, braucht „Gott“ hilfe, wenn es nur „Gott“ gibt?

      • to-be-or-not-to-be schreibt:

        Wenns nur Gott gibt dann ist Gott ja auch alles, auch die Hungernden und Kranken. auch ich und du. Wenn ich also jemandem helfe, dann hilft Gott sich doch selber was wieder zu verändern, wieder schön und gesund zu machen usw. Im Körper helfen Zellen doch anderen Zellen auch z.B weiße Blutkörperchen, wenn die Probleme haben. Reinigen Wunden und heilen sie und überhaupt. Für mich macht das schon Sinn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s