Botschaft von Jeshua: „Der Rhythmus der Erde“ (durch Pamela Kribbe) – 12.November 2017

Jeshua

„Der Rhythmus der Erde“

Liebe Menschen,

ich bin Jeshua. Ich grüße euch alle. Ich liebe euch. Ich habe Achtung vor euch und ich empfinde Respekt für euren Mut und euer Durchhaltevermögen.

Ihr seid verwundbar in eurer Menschlichkeit, im Nichtwissen, in der Suche, im Einschlagen unbekannter Wege. Ich sehe eure Angst, die Sehnsucht, das Heimweh nach Licht, nach Sicherheit, Geborgenheit und Freiheit. Ihr seid beständig danach auf der Suche und verirrt euch auf Pfaden, die von der Gesellschaft mit Stimmen der Angst entworfen wurden, die von Mangel sprechen, von der Notwendigkeit, euch zu schützen. Diese Stimmen waren in der Vergangenheit so laut, dass sie tief in euch eingedrungen sind und lauter wurden als die Stimme eures Herzens, eure innere Stimme. Ihr alle kämpft gegen die Stimmen der Angst, die Stimmen der Vergangenheit an.

Ich habe große Achtung vor euch, weil ihr diesen Kampf, diesen Tanz, diese Suche aufgenommen habt. Ihr habt einen Sprung ins Unbekannte gemacht, und das erfordert Mut und Hingabe. Deshalb respektiert euch und begreift, dass das, was ihr hier auf der Erde in eurem Leben tut, mit einem sehr großen Ganzen verbunden ist. Was ihr tut, hat eine Auswirkung auf Andere, auf das Ganze, auf das Netz der Leben und der Seelen, mit denen ihr verbunden seid. Diese Auswirkung ist größer als ihr begreifen könnt. Ihr sendet Licht in andere Teile der Welt aus, zu anderen Lebewesen hin, ohne es zu wissen. Ihr seid größer als ihr denkt.

Oft seid ihr in eurem Bewusstsein auf eure Ängste, eure Probleme und die Sorgen fokussiert, die euch im täglichen Leben beschäftigen. Aber eure Seelenenergie ist größer und weiter, viel größer und weiter als die persönlichen Sorgen, mit denen ihr euch oft identifiziert. Ich bitte euch, euch des unendlich großen Wesens bewusst zu werden, das ihr seid. Eure Seele hat diesen Körper gewählt, um sich in diesem Leben zu manifestieren. Mit dem Erwählen dieses Körpers wählt ihr auch bestimmte Eltern und eine bestimmte Familie, in die ihr hinein geboren werdet, Lebensbedingungen in denen ihr aufwachst. Die Seele ergibt sich aus freiem Willen dahinein und lässt sich teilweise in einem Netz verstricken, verfangen, das sowohl aus Angst als auch aus Liebe gewoben ist.

Durch eure Eltern, die Welt um euch herum und später eure Beziehungen und eure Arbeitsumgebung begegnet ihr Angst, Begrenztheit und Düsternis. Es ist immer auch Liebe anwesend, aber ihr könnt sie nur finden, wenn ihr selbst euch für sie entscheidet. Wenn ihr selbst euch eures eigenen Kerns bewusst werdet, könnt ihr durch die Ängste, die Masken, die Illusion hindurch schauen und die Welt um euch herum betrachten. Statt euch auf eure Sorgen, auf eure sogenannten Mängel zu konzentrieren, werdet Ihr euch des Lichts bewusst, dass immer präsent ist und in euch leuchtet, und das von einer ganz anderen Welt stammt, die nicht durch Angst, Urteil, Mangel begrenzt ist.

Es ist eure wahrscheinlich wichtigste Aufgabe auf der Erde, dieses Licht in euch selbst zu finden und zu nähren und ihm auf irdische Weise Hand und Fuß zu geben. Es wirklich in und auf die Erde fließen zu lassen, das ist eure eigentliche Aufgabe, alles andere ist zweitrangig.

Nimm nun Kontakt mit deinen Füßen auf; fühle sie auf dem Boden stehen und fühle dich getragen von Mutter Erde. Die Erde als beseeltes Wesen ist deine Verbündete. Fühle ihre Schwingung, die Stille in der Natur, die fließende Leichtigkeit, in der sich die Lebensprozesse entfalten. Nimm das Wesen von Mutter Erde unter und in deinen Füßen wahr. Die Erde ist ein beseeltes Wesen, das dich wie ein Kind willkommen heißt und dich liebt. Sie gönnt dir alles und will dir vor allem dabei helfen, dein eigenes Licht zu entdecken, denn sie braucht dein Licht. Sie wird durch dein Bewusstsein inspiriert und innerlich befruchtet. Du bist ein Schöpfer und die Erde möchte dich empfangen. Fühle, wie sehr die Erde dich liebt. Fühle ihre mütterliche Strömung durch deine Beine empor wandern, spüre wie sie deine Knie und deine Oberschenkel erfüllt, und spüre, wie das Wesen der Erde, wie sein Bewusstsein dein Becken füllt. Werde wieder ein Kind, das sich getragen weiß, das sich keinerlei Sorgen machen muss und das in Sicherheit ist.

Es ist so. Du bist sicher in den Armen von Mutter Erde. Wenn du sie annimmst, sorgt sie für dich von der Geburt an bis zum Tod. Wenn du dich auf sie einstimmst, stellst du den Kontakt zu einem Rhythmus her, der zu dir passt und stimmig für dich ist. Alle Lebensprozesse und Wachstumsprozesse – auch im Inneren – haben einen bestimmten Rhythmus, eine Kadenz. Durch deine Ängste verlierst du oft deinen Rhythmus oder glaubst nicht an ihn. Das alles sind Kopf-Energien, die in die natürlichen Ströme deines Lebens eingreifen. Löse dich von diesen Kopf-Ideen, den mentalen Urteilen. Sinke mit deinem Bewusstsein ganz in dein Becken, in die Bauchhöhle hinein und spüre die sanfte Stimme von Mutter Erde. Werde langsamer und ruhe dich aus!

Stelle dir vor, dass dein Becken selbst der Schoß von Mutter Erde ist und du darin gewiegt wirst wie in einer Hängematte, die sich sanft hin und her bewegt. Das Ziel ist, dass du dich auf der Erde sicher fühlst. Nur dann kannst du dich auf deine ganz eigene Weise entwickeln. Sich selbst zu entwickeln ist wie das langsame Aufblühen einer Blume; einer fragilen Blume, die die Energie einer anderen Welt in sich trägt. Diese Blume braucht Zeit, die richtige Ernährung, Schutz und Ruhe.

Stelle dir nun vor, dass du dich mit diesen Energien umgibst; dass du dir selbst ganz und gar den Raum dafür gibst, genau so zu wachsen, wie es zu dir passt: brauchst du in diesem Moment vor allem Ruhe? Fühle es einmal. Ruhe bedeutet nicht, nichts zu tun. Es geht oft darum, aufmerksam mit sich selbst umzugehen, deine wahren Bedürfnisse zu erkennen. Vielleicht möchtest du auch etwas tun, vielleicht gibt es etwas, nach dem du dich sehnst und das du dir lange versagt hast. Vielleicht ist dies jetzt die richtige Ernährung für deine Seele. Frage Mutter Erde einmal danach.

Stelle dir vor, dass du sanft in einer Hängematte hin und her wiegst; du bist in Sicherheit und du bist entspannt. Jetzt kommt ein Tier aus der Natur zu dir; es bringt dir eine Nachricht. Diese Botschaft ist eine Energie, eine heilende Energie. Empfange sie. Schaue dem Tier in die Augen und akzeptiere es als einen geistigen Führer von Mutter Erde. Du bist hier auf der Erde, um deiner Seelen-Energie auf eine irdische Weise Gestalt zu geben. Das kannst du nur, wenn du dich auf der Erde zuhause fühlst.

Ihr alle tragt Ballast aus der Vergangenheit mit euch, der dies schwierig macht und durch den ihr euch unsicher fühlt in eurem Körper, zwischen Menschen, mit euch selbst und mit euren eigenen Emotionen. Ich sehe das; ich sehe den Konflikt, die Kluft zwischen einerseits Wärme und Sicherheit und andererseits der Angst und der Kälte, die ihr erlebt.

Ich appelliere an dich, an das tiefste Bewusstsein in dir und daran, zu erkennen, dass das Licht, die Wärme und die Sicherheit wirklicher, echter und stärker sind als die Angst und die Kälte. Ihr könnt dies täglich spüren, indem ihr mit der Erde, mit der Natur, mit eurem eigenen Becken Kontakt aufnehmt. Es gibt dort Sicherheit. Es gibt dort Liebe. Von dort kommen die Antworten, die ihr sucht: aus der Ruhe und Entspannung heraus. Die Antworten werden niemals aus eurem Kopf kommen. Es geschieht aus dem Kontakt mit eurem irdischen Sein und der irdischen Natur heraus, dass ihr wirklich zu begreifen beginnt und euch selbst trösten und ermutigen könnt. Gebt euch der Erde hin! Das ist der erste Schritt zum Ganzwerden. Wenn ihr in eurer eigenen Basis Sicherheit empfindet, wird eure innere Stimme, die Stimme eures Herzens wieder deutlich hörbar, so wie das Lied eines Vogels. Ihr könnt dann die Geduld aufbringen, die Dinge auf eure eigene Weise wachsen zu lassen.

Folge dem Rhythmus der Erde. Habe Mitgefühl mit dir selbst. Auch wenn du dich manchmal in Angst, Kälte und Unwissenheit verloren fühlst, du hast immer ein großes Licht in dir. Die Erde heißt dich willkommen. Spüre jetzt dieses strahlende Licht in deinem Herzen: ein klares und reines Bewusstsein. Fühle, woher du kommst: die Orte, an denen du gewesen bist, im Universum. Du hast eine reiche Vergangenheit, du hast viel Wissen und Erfahrungen gesammelt, und all dies darf jetzt auf die Erde und zu den Menschen um dich herum strömen. Hab keine Angst. Du bist ein Lichtbringer: das ist es, was du sein willst.

Fühle, wie dieses Licht in deinem Herzen dich mit allen anderen Lebewesen verbindet: Mensch, Tier, Natur. Verbeuge dich vor diesem Licht in dir. Fühle, dass es größer ist als deine Persönlichkeit, als deine Sorgen. Sie haben durchaus ihre Daseinsberechtigung, aber fühle gleichzeitig die unerschöpfliche Quelle des Lichtes in dir. Lasse sie dich nun überspülen und dein Energiefeld reinigen wie eine Fontäne aus deinem Herzen. Fühle das Licht über deinen Kopf und deine Schulter strömen, über deinen Oberkörper, durch dein Becken und Beine hindurch bis in die Erde hinein.

Jeshua durch Pamela Kribbe, http://pamela.jeshua.net/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/der-rhythmus-der-erde-jeshua-durch-pamela-kribbe

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Satsang mit Jesus Christus

Heilende und wohltuende Schwingungen aus der Christusebene täglich empfangen und momentane Aufstiegsenergien harmonisch und sanft von zu Hause aus integrieren…

Weitere Infos und Anmeldung hier….

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Botschaft von Jeshua: „Der Rhythmus der Erde“ (durch Pamela Kribbe) – 12.November 2017

  1. yamahela schreibt:

    Viele – auch und gerade Esoteriker(..) haben noch Angst vor ihren Emotionen, weil es in ihren Augen unschicklich sei, ein Verbrechen gegen die eigene Spiritualität., dem ist nicht so, und die Angst lähmt auch den so weisen Ausdruck der Selbstliebe und Transparenz. In Sicherheit wiegen sich Fürsten nur, wenn sie plärren dürfen..(eine Allegorie).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s