Dieter Broers: Wie du deine Gefühle und Emotionen zum manifestieren einsetzt

https://i0.wp.com/www.dieter-broers.de/wp-content/uploads/2017/10/3165.jpg

Liebe Freunde,

obwohl ich schon seit vielen Monaten an meinem neuen Buch arbeite, ist es immer noch nicht fertig. Aber ich möchte euch bereits jetzt einen kleinen Auszug aus einem Kapitel vorstellen.

Wie es die Überschrift dieses Artikels bereits andeutet, geht es um die Macht unserer Gefühle und Emotionen und ihre Funktion. Der allgemeinen Definition nach wird Fühlen als eine geistige Grundfunktion bewertet.

Emotion[1] hingegen wird als eine Gemütsbewegung betrachtet, wobei  das Gemüt dabei als Gegenpol zur Intelligenz und dem Verstand gesehen wird. Der kühle Verstand galt lange als das Kronjuwel der Schöpfung. Die moderne Neurowissenschaft aber hat herausgefunden, dass unser gesamtes Denken und Handeln von Emotionen geleitet wird; ohne sie sind wir nichts.

Was für den Körper das Immunsystem ist, das sind für unser geistiges Leben die Emotionen. Auch sie sollen abwehren, was uns bedroht, und zulassen, was uns gut tut. Ohne Gefühle, so die Schlussfolgerung, würden wir uns wohl kaum von noch so intelligenten Computern, bzw. Robotern unterscheiden.

 

Gefühle und Emotionen steuern unser Leben. Schmerzen und Lust, Vertrauen und Enttäuschung, Langeweile und Neugier, Wut und Zärtlichkeit, Freude und Trauer, Liebe, Hass und Eifersucht – die schier endlose Palette von Stimmungen und Emotionen und all ihren möglichen Mischungen und Schattierungen gibt unserem Leben erst Farbe und Gestalt. Der Neurologe Prof. Antonio Damasio[2] rät uns, eine grundsätzliche sprachliche Trennung vorzunehmen: „Emotionen“ sind danach die oft nur schwer zu fassenden, unbewussten Seelenregungen, der weit überwiegende Teil dessen, was uns im Innersten rührt und bewegt.

„Gefühl“ ist das, was uns bewusst und auch zum Gedanken wird, was wir aussprechen und mitteilen können: Ich bin glücklich. Ich liebe dich. Ich habe Angst. Ich gehe fest davon aus, dass Computer keine Gefühle haben und auch niemals welche haben werden, auch wenn allem Anschein nach intensiv daran gearbeitet wird, dass Computer auf dem Wege sind, Gefühle zu haben.

Bisher jedoch ist die Annahme, dass Computer Gefühle entwickeln können, nur dem Umstand zuzuschreiben, dass man Computer dazu gebracht hat, Gefühle zu simulieren. Hier werden offenbar Simulationen von Gefühlen mit echten Gefühlen verwechselt.

Tatsächlich ist das Trägermedium für natürliche Gefühle und Emotionen sogenannte (Neuro-)Peptide[3]. Ohne diese Substanzen wären wir zu keinen Gefühlen fähig. Dabei fungieren sie als eine Art Körper-Geist-Verbindungen. So sind Gefühle buchstäblich an der Verwandlung von Geist in Materie beteiligt.

 

Dr. Candace Pert[4] ist die Entdeckerin der Gefühlsmoleküle. Die „Mutter der Psychoneuroimmunologie„, wie sie von Insidern genannt wurde, forschte seit Beginn der 70ger Jahre im Fachbereich der Neurologie und war die Begründerin der „Mind-Body Medicine“.  Dr. Candace Pert entdeckte Anfang der 70ger Jahre den Opiatrezeptor und war damit maßgeblich an der Entdeckung des ersten Gefühlsmoleküls beteiligt[5].

Grundsätzlich sind Rezeptoren Moleküle aus Proteinen, winzigen Aminosäuren, die zu faltigen Ketten verflochten sind. Gemeinsam mit ihrem Kollegen, dem Physiologen Professor Miles Herkenham[6], revolutionierten sie die Gehirnforschung durch ihren Nachweis eines neuen Kommunikationssystems. Miles Herkenham hatte bereits 1984 beobachtet, dass der größte Teil der Informationen, die im Gehirn ablaufen, nicht von den synaptischen Verbindungen der Gehirnzellen, sondern von der Spezifität der Rezeptoren organisiert wird! Der Miles Herkenham[7] ging bereits damals davon aus, dass sich weniger als 2% der neuronalen Kommunikation über die Synapsen vollzieht.

Wir dürfen nicht länger so tun, als ob Gefühle eine geringere Bedeutung hätten als materielle Substanzen.“  sagte Candace Pert, Vielmehr müssen wir sie als Zellsignale begreifen, die an der Übersetzung von Informationen in physische Realität beteiligt sind – buchstäblich an der Verwandlung von Geist in Materie. Gefühle sind das Bindeglied zwischen Materie und Geist. Gefühle wechseln zwischen Materie und Geist hin und her und beeinflussen beide

Quelle und weiter: http://www.dieter-broers.de/gefuehle-und-emotionen-zum-manifestieren/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 22.Oktober 2017 (21 Uhr)

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Physik des Herzens, Spiritualität & Erwachen, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dieter Broers: Wie du deine Gefühle und Emotionen zum manifestieren einsetzt

  1. Fluß schreibt:

    Da kann ich gerne diese KOSTENLOSE Download-Seite weitergeben.
    http://www.psychokardiologie.info/publikations-downloads.html
    Kennen die Kardiologen scheinbar selber nicht, was sie da schreiben.
    Gibt keinen Icd-Schlüssel dafür. Maschiene rein, Mensch soll damit leben.
    Die neuesten Modelle als Test funktionierten nicht. Wie kann da auch ne Kapsel mit Haken was bewirken? Woanders heißt es, es soll auf Verkalkung geachtet werden, aber die Sonden fliegen einfach so rum im Blut-Gefäß.
    Der Körper ist durchsetzt mit einem Meridian-System, wird auch von der Allgemein-Medizin verleugnet, dafür gibts aber nen Reflexkatalog für die Todesfeststellung, damit dann noch die Organe entnommen werden können. Nerv-Impulse natürlich, also das Meridian-System.
    Die Medizin ist einfach sowas von verlogen. HauptSache Kasse stimmt.

  2. dakma schreibt:

    liebende Intelligenz und intelligente Liebe = weise Liebendigkeit ❤

    das Herz "denkt" selbstständig oder soll ich sagen "ALLEIN(S) ,-) "

    http://ichbinderweg.eu/index.php/blog2/id-21-10-17.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s