Hilarion: Monatsbotschaft für Oktober 2017

Hilarion
Ich komme auf den Schwingen der LIEBE! Ihr Lieben: Es kommt in den
Zyklen der Zeitalter ein Punkt als Yuga (=im Hinduismus Abfolge von vier
Zeitaltern; Anm. d. Übers.), an dem der „Wendpunkt des Lebens-Rads“
wieder an den ursprünglichen Punkt zurückkehrt, an dem die derzeitige
Welle menschlicher Erfahrung begann. Das war eine Zeit, in der die
Menschenwesen höhere Ausstrahlungskraft hatten und die ätherischen
Merkmale ihrer feiner gestalteten Körper stärker präsent waren; sie waren
geistig-spirituelle fortgeschrittener und besaßen hohe telepathische
Fähigkeiten.
Die Menschheit hat dann die nachfolgenden Zeitalter durchschritten und
sich allmählich immer mehr mit ihren physischen Körpern und mit der
Auseinandersetzung mit dem Materialismus identifiziert und dadurch den
Kontakt zu ihrer inneren Göttlichkeit verloren. Doch nun entwächst die
Menschheit wieder dem Zeitalter der Finsternis und bewegt sich zurück ins
LICHT ihrer leuchtenden Essenz, – dem Punkt ihres wahren Ursprungs.
In diesen gegenwärtigen Zeiten von Überflutungen, Buschfeuern,
Erdbeben, Hungersnöten, Kriegen, Täuschung und Unsicherheit besteht
die Möglichkeit, sich wieder der göttlichen, noblen Tugenden zu entsinnen,
die der Menschheit innewohnen und wieder eingefordert und restauriert
werden können. Jeder Einzelne hat die Chance, sich wiederverkörpern zu
können und sich wieder mit jenen heiligen Qualitäten zu verbinden, die
einst jede Person auf dem Planeten während der Zeiten des Beginns
auszeichneten.
Jede Person, die in diesen jetzigen Zeiten auf dem Planeten inkarniert ist,
ist eigentlich bereits eine alte Seele, die an den Erfahrungen aller voran-
gegangenen Zyklen teilhatte, und sie befindet sich nun im Prozess der
Transmutation und Transformation ihrer dichten physischen Existenz – hin
zu einer Existenz, die unmittelbar wieder die strahlend-leuchtende Essenz
verkörpern kann, die sie einst gewesen ist. Dies ist eine fortlaufende
Phase, die in den viele künftigen Jahren weiterhin gespürt, erlebt und
beobachtet werden kann.
Diese Phase erfordert das Begreifen seitens der erwachten Menschen,
damit sie sich von den letzten Spuren des vorigen Zyklus‘ befreien können
und sich den neuen Zyklus vollständig zu eigen machen können. Damit
dies geschehen kann, muss man sich mit dem neuen Zyklus und mit dem
Neubeginn identifizieren und das sich öffnende neue Tor durchschreiten.
Man muss die alten Auffassungen und Neigungen loslassen und aufgeben
zugunsten der neu kalibrierten menschlichen Funktionssysteme in jeder
Faser seines Körpers, seines Geistes und seiner Seele. Man muss ehrlich
und aufrecht zu seiner göttlichen, strahlenden Essenz stehen, ohne
aufgrund des schwierigen und unkomfortablen Läuterungsprozesses auf
dem Planeten schwankend zu werden!
Ihr, die LICHT-Arbeiter und erwachten Menschen, die in diesen jetzigen
Zeiten auf dem Planten inkarniert sind, ihr lebt in der Tat auf einer
„fehlerfreien“ Welt! Ihr seid in der fünften Dimension angekommen, wo es
kein ‚richtig‘ oder ‚falsch‘ gibt, kein ’schwarz‘ oder ‚weiß‘, kein Verurteilen
oder Verdammen. Ihr müsst das alte Paradigma aufgeben und fest zu
eurer Vision einer prächtigen neuen Welt stehen – und so wird es sein!
Ihr befindet euch jetzt in einer neuen Dimension, in der es nur das
Erfahren des Augenblicks gibt. Wisst, dass unser Schöpfer wahrlich jede
Erfahrung, jedes Erleben genießt, an dem ihr teilhabt, den jede Erfahrung,
die ihr macht, trägt zu Expansion und Erweiterung des Lebens als Ganzem
in dieser Galaxis bei. Möget ihr gesegnet sein, während ihr Kurs haltet!
Bis nächsten Monat …
ICH BIN Hilarion
Hilarion durch Marlene Swetlishoff/Tsu’tama, http://www.therainbowscribe.com
offizielle Video-Link der Autorin:
=youtu.be
Übersetzung: Martin Gadow

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Zwillingsflamme–Energieübertragung – 05.Oktober 2017 – 21Uhr

Bei dieser Fernenergieübertragung wirst Du und all Deine Körper wunderbar auf die Schwingung Deiner Zwillingsseele eingestimmt…

HIER kannst Du Dich anmelden….

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

65 Antworten zu Hilarion: Monatsbotschaft für Oktober 2017

  1. muktananda13 schreibt:

    Je tiefer der Stich, desto höher der Sprung.
    Je höher der Sprung, desto ausgebreiteter die Flügel.
    Je ausbreiteter die Flügel, desto schneller und sicherer der Flug.

    Ihr denkt noch wie Punkte, die das ganze Heft nicht gesehen haben.
    Über euer begrenzt-punktiertes Denken hinaus seid ihr noch nicht geflogen.

    • J.n. schreibt:

      Je tiefer der Stich…

      Naja…da ist schon was dran. Ich schrieb ja bereits, du und auch tula, ihr schafft es wirklich einen so zu ‚reizen‘, das man es aufgibt ‚alles hinzunehmen‘

      Und das man sich gezwungenermaßen selbst vertraut, denn ihr gebt ja nicht nur keine Bestätigung, sondern im Gegenteil. An euch ‚testet‘ sich dann, wie tief das Vertrauen schon ist und langsam, aber stetig wird man immer selbstständiger, immer weniger angewiesen auf äußere Stützen…weil man erkennt, das man alles Wissen sowieso in sich selbst hat…

      Ich 'reize' euch aber zurück 😉
      Ob da nicht vielleicht doch…so ein ganz ganz…Klitze… Kleines…Lächeln … oder Freude…raus kommt ❤

      Aber ihr seid sehr standhaft….
      allerdings sehe ich bei dir noch größere Chancen, als bei tula… ✴

      Ob du das jetzt als Kompliment oder als Beleidigung auffasst, liegt an dir… 😀

  2. muktananda13 schreibt:

    Es ist völlig interessant anzusehen, wie auf der Erde der Geist in Unkenntnis über sich selbst gerät – schlafend- , und sich dabei als wissend oder wach glaubt.
    Erst wenn der Glaube abfällt, nimmt deren Platz das Wissen.

  3. dakma schreibt:

    Liebe J.n. und alle …

    „liebende Intelligenz“ und „intelligente Liebe“ …… fand ich eine schöne Wortschöpfung zu unserem Austausch und der Suche nach Verbindung von Herz und Kopf …. in diesem Artikel :

    https://k7848.wordpress.com/2017/10/05/botschaft-von-arthos-05-10-2017/

    • muniji schreibt:

      Zit.: „Das Mittel, deinen Geist und deine Gefühle zu bereinigen, ist der Weg der Selbstberichtigung und Selbstbeherrschung.“

      Dieses und Einiges mehr in dieser Botschaft… könnte auch direkt von ST.GERMAIN stammen, der all das in seinen von Ihm einstmals gehaltenen „33 Reden“ ausführlich erläuterte und aufzeigte… vor inzwischen mehr als 70 Jahren(!).

      Interessant… 😉

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • J.n. schreibt:

      Schöner Text. ❤

      Es ist ja gerade das fremdgesteuert sein. Das trifft sich total mit meiner Erfahrung. Das 'Ego' ist ja im Grunde gar niemand. Es ist einfach ein Produkt seiner Umwelt. Es ist nicht das, was man eigentlich will, sondern einfach nur das, was man glaubt, was möglich ist.

      Das hat auch mit Schuld nichts zu tun. Es ist bloß eine Erfahrung. Und sie mal gemacht zu haben, ist ihr Zweck.

      Beim Chef sein, geht es ja nicht darum andere irgendwo hin zu stellen. Sondern darum, sich nicht von allem und jedem alles gefallen zu lassen! Es geht darum sich nicht in irgendeinen Strudel negative Energie rein ziehen zu lassen. Un alles, was es dazu braucht, ist Absicht!

      Und wenn man in liebevoll miteinander umgeht, dann versteht man sich eben. So ist die Welt. Wer lässt sich schon gerne anschreien und nieder machen? Und was soll das nützen, außer die Mauer, die jemand um sich hat noch zu verstärken?

      Je liebevoller man miteinander umgeht, umso mehr färbt das auf die Umwelt ab! Und man versteht sich dann auch ohne Worte, rein intuitiv.

      Eine neue Erde zu verwirklichen heißt für mich auch allen Menschen gegenüber eine positive Grundhaltung zu haben. Dann fängt man nämlich an und lernt den anderen erstmal wirklich kennen. Und dann lernt man auch noch etwas über sich selbst.

      tula und muktananda machen sich hier unbeliebt. Eigentlich ist das ein sehr selbstloser Dienst. Sie bringen den anderen bei, was man nicht tun sollte bzw. helfen einem Grenzen zu definieren, sich nicht herum schubsen zu lassen, indem man sich wehrt. Und nebenbei machen sie darauf aufmerksam, wo noch schwächen sind und wo man bereits weiß, obwohl man e sich nicht zutraut. 🙂

      Auf ihre schroffe Weise zwingen sie einen dazu Entscheidungen schnell zu treffen. Entscheidungen, die man wohl sonst vor sich her schieben würde.

      Ist doch alles gut. 😉

      Ich hoffe nur, die beiden zeigen woanders noch eine andere Seite von sich… denn sonst sind sie sicherlich sehr einsam. 🙂

      • dakma schreibt:

        ….. auch ,wenn ihr kein englisch versteht….. klickt weiter zu den Videos 😀 :

        gefunden auf karins und emmys blog 😀

      • J.n. schreibt:

        😀

        Ich bin froh, dass ich das Video angesehen habe. 🙂

        Es geht um Vertrauen. Sich verletzlich zu zeigen/machen.

        Und das ist das schöne… dann zu erfahren, angenommen zu werden, Verbindung zu spüren…zu sehen, dass es den Anderen im Grunde genauso geht. Und so wieder zueinander zu finden.

        Im Grunde ist es das, was ich hier gemacht habe. Ich habe mich preisgegeben, habe gerade heraus meine Gefühle gezeigt, mich überwunden, über schöne und über schlimme Dinge geschrieben. Öffentlich, für jeden lesbar, ohne zu wissen, was passiert.

        Und im Großen und Ganzen war es ein Erfolg! Es hat mich euch näher gebracht, mir selbst näher gebracht, allem näher gebracht.

        Ich habe gesehen, das wir im Grunde alle, jeder für sich, genau dasselbe erleben oder erlebt haben. Das wir alle Lehrer sind und alle Schüler, das es nichts gibt, was uns trennt, außer unsere Angst vor Nähe.

        Es ist auch ein Grund, warum mich tulas Verhalten so ärgert. Sie nimmt im Vorschuss gegebenes Vertrauen und trampelt darauf rum. Ein Zeichen, das sie mehr denkt, als fühlt…

        So, wie in dem Video, so sollte es sein! Die ganze Welt tanzt, freut sich, sieht sich in die Augen. Fragt nicht nach gestern und auch nicht nach morgen. Sie IST!

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ……..Es ist auch ein Grund, warum mich tulas Verhalten so ärgert. Sie nimmt im Vorschuss gegebenes Vertrauen und trampelt darauf rum. Ein Zeichen, das sie mehr denkt, als fühlt………….

        wenn ich schon ein blitzblanker Spiegel bin, liebe j.n. dann nehm ich gar nichts oder hast du schon mal einen Spiegel gesehen der was nimmt……..ich steh nur da und bin, alles andere siehst und fühlst nur du und nur du wirfst und fängst es wieder.

      • sophie1951 schreibt:

        Tula, was ist, wenn nun J.n. auch ein Spiegel ist? Schon mal daran gedacht?

      • J.n. schreibt:

        Also doch…ein blitzblanker Spiegel 😀

        An Arroganz ist das kaum noch zu übertreffen. Herzlichen Glückwunsch. 🙂

        Aber weißt du auch, das Spiegelbilder spiegelverkehrt sind? Was du so ‚zurückspiegelst‘, ist demnach eine Seitenverkehrte Wahrheit. 😉

        Aber was noch viel ‚interessanter‘ an der Sache ist, ist dass du mit deinem ‚blitzblanken‘ Spiegel die perfekte ‚Mauer‘ für dich gefunden hast, hinter der du dich ‚verstecken‘ kannst, um bloß nicht am Leben teilnehmen zu müssen. Kein Geben, Kein Nehmen…nur alles (spiegelverkehrt) sofort zurückwerfen. Eigentlich schade… 😦

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe Sophie ❤

        Tula kann gar kein blitzblanker Spiegel sein – weil sonst würde sie nicht diese provokativen und zum Teil unter der Gürtellinie hergeholten Worte benutzen – die außer ihr hier sonst niemand in den Mund nimmt! 😉

      • sophie1951 schreibt:

        Liebe Ingrid,
        Oh ja das ist mir schon klar. Ich finde auch nicht, dass Tula J.N. wiederspiegelt. Tula ist meiner Meinung nach kein blitzblanker Spiegel, dazu finde ich ist noch zuviel Hochmut vorhanden. Aber hast du schon das mal gesehen was geschieht, wenn du zwei Spiegel gegeneinander hältst. Sie spiegeln sich bis ins Endlose wieder aber eben ohne Inhalt.
        @ J.n. das ist es was glaube ich dahinter steckt. Lass Tula Tula sein, wenn kein Echo kommt hilft das ihr ganze rufen nichts.

      • J.n. schreibt:

        Ja Sophie, stimmt. Im Grunde ist die ganze Kommunikation inhaltslos.

      • Ingrid Miejuu schreibt:

        Liebe Sophie ❤

        da hast du recht, genau genommen steht hintern den Sätzen und Wörtern die Tula spricht/schreibt gar kein Sinn…..

        Wie du es auch sagst liebe J. n. ❤ einfach in einem Wort – inhaltslos – SO IST ES!

    • muniji schreibt:

      LIebe J.n. 🙂

      „Und wenn man liebevoll miteinander umgeht, dann versteht man sich eben.“

      Ich glaube, (eigentlich mehr als das):

      Jeder i s t immer immer nur so liebevoll zu ‚Anderen’… wie zu sich selbst… ‚anders‘ kann es gar nicht geschehen und von uns erlebt werden.

      Konkret bedeutet das, was Du an D i r nicht magst, weil Du es für falsch hältst… oder eben auch nur… nicht mögen w ü r d e s t, falls D u es wärst und tätest… missfällt Dir auch an ‚Anderen‘.

      Doch all das findet nur auf der Ebene unserer ‚äusseren Persönlichkeiten‘ statt… von voneinander verschiedenen, geistig-gedanklichen ‚Konstrukten‘ also… erfunden, im eigenen Denken.

      Meine ‚Mentoren‘ liessen mich dies einmal unstreitig erkennen, indem sie mich… als ich gerade (wieder) einmal dabei war… mich in persönlichen Projektionen einem ‚Anderen‘ gegenüber zu ‚verlieren’… einfach fragten:

      „M. … woher ‚weißt‘ Du all das?“ – und aus der eigenen STILLE heraus, die daraufhin erstmal in mir ‚entstand’… antwortete ich schließlich:

      „Ich weiß es gar nicht. Ich d e n k e halt nur, das es ’so ist’… “ BOOM!!

      D a s war’s… und meine Mentoren lächelten daraufhin nur noch… ‚von einem Ohr zum anderen…‘ – und genauso geht es seitdem (allermeistens) auch mir…. ein paar ‚Trigger‘ gibt’s auch in meinem(!) Bewussstsein noch… aber nur wenige. 😀

      Für meine ‚äussere 3D-Persönlichkeit‘ war es ein wichtiger Schritt.

      In dessen ‚Verwandlung’… ‚aufwärts‘. ❤

      LG- mu 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        Ja, da hast du völlig recht.

        Einmal kann ich es auf mich beziehen und sehen, dass genau das Verhalten, welches mich an tula stört, das ist, was mich an mir selbst stört/stören würde.

        Ich kann andererseits aber auch sehen, dass es tula ist, die sich selbst zu viel kritisiert und deshalb auch bei anderen Fehler sucht/sieht, die völlig übertrieben dargestellt für sie dann absolute Gültigkeit haben…

        Sie ist überzeugt die ‚knallharte‘ Wahrheit wiederzugeben. Aber wer sagt eigentlich, dass Wahrheit knallhart ist? Das ist so das alte Denken. Der Mensch als der ewige ‚Sünder‘ , der geläutert werden muss…

        Zuerst bei sich selbst aufräumen ist schon richtig. Aber ohne Urteil. Urteil ist immer Unwissenheit. Wer wirklich weiß, der ist voller Gnade und Mitgefühl. Weil er nämlich weiß, das er der andere selbst ist(es gibt nur ein selbst) und ergo unter den Umständen in denen der Andere gerade ist genauso handeln würde.

        Was uns unterscheidet sind bloß die Umstände in denen wir uns befinden. Nichts anderes!

        Und natürlich ist der äußere ‚Schein‘ nicht unbedingt das innere. Wobei ich aber glaube, das sich im Zuge des Aufstiegs das Äußere immer mehr an das Innere anpassen wird. Das heißt, die Liebe die wir alle sind, wird immer offensichtlicher! 🙂

  4. dakma schreibt:

    Liebe J.n.
    wenn man es von höchster Stelle aus betrachtet…..

    antwortet ja in jedem von uns hier „ein Anteil von dir SELBST“ zu deiner dir SELBST gestellten
    Frage.

    Und auch aus therapeutischer Sicht gibt es ein vergleichbares Bild : Es sind alles innere Anteile
    von dir……….. mal beruhigend,mal wertschätzend ,mal weiter stupsend,mal „eiskalt duschend“ um
    dich „wachzurütteln“….. usw

    Sowohl in dem spirituellen Konzept des ICHBIN ….. als auch in der therapeutischen Sichtweise:

    Du bist der Chef/die Chefin! Du bist die Teamleiterin all dieser Anteile! Du bist das ICHBIN ,das
    sich durch dich in einzigartiger Weise ausdrückt….

    Praktisch zusammengefaßt : Sie haben nun alle hier gesprochen (und es sind noch viel mehr..)
    und nur du kannst wählen….. welcher Impuls dir am nächsten ist.

    Um dieses „innere Team“ wirklich zu einem Team werden zu lassen (und nicht eine wilde Horde
    unversorgter Innerer-Kind-Anteile ,wo ein Impuls dem nächsten „scheinbar“ widerspricht) …

    ….. kann man sich wirklich Hilfe holen…. so wie Tula meinte…. zB in gruppentherapeutischen
    Prozessen….. oder auch natürlich „einzel“ ….. zB bei jemand der mit diesem Konzept der „inneren
    Anteile“ arbeitet….. und am besten auch spirituell angebunden oder zumindest „offen dafür ist“.

    Das kann dir niemand abnehmen „Chefin“ im eigenen Haus zu werden…. zu sein.

    Oder/und….. ganz praktisch : Im Zusammensein mit den Eltern ist die tiefste Triggerebene in dieser Biographie : Zieh aus ,studiere wie von dir angedacht, erde dich so wirklich , hol dir Begleitung……

    Geh mutig in dein Leben…..

    Dakma

    • J.n. schreibt:

      Ja, das ist schon alles richtig, was du sagst. Und danke für die Antwort 😉

      Der Anteil tula, ist für mich eigentlich deshalb eine Hilfe, weil er mir hilft mich nicht herum schubsen zu lassen, eben Chefin zu bleiben.Sie ist der Teil der Angst. Der Teil der kontrollieren möchte, der Teil, der mich schlecht macht, egal was ich tue. Und dem ich nie gut genug bin. Der Teil, der mir Anerkennung verwehren möchte usw.
      Dieser Teil muss lernen sich entspannen, nicht alles so ernst zu nehmen. Muss lernen, das er auch dann, wenn ich nicht leide oder mich selbst verachte noch existiert.

      Deshalb habe ich mich ja auch dazu entschieden diesen Teil in die Schranken zu weisen. Ihm klar zu machen, wo er Zuständig ist und wo nicht! Ihm auch klar zu machen, das all meine anderen Anteile auch dazu gehören und ihm klar zu machen, das ich als Ganzes über ihm stehe! Dies tue ich, indem ich auf solche Art von Kommentaren nichts mehr gebe! Im Grunde hat sich dieser Teil in den Vordergrund gedrängt und überschattet so alles positive! Ich hasse ihn nicht, aber er muss lernen, wo Schluss ist!

      Das ist wichtig, da man nur so in der Welt bestehen kann. Man muss auch Nein! Sagen können!

      Du dakma bist ein Teil, der Verbindung knüpft, sozusagen vermittelt. Du forderst mich auch heraus, weil du, obwohl du unterstützend bist, gerne auch mal ‚bremst‘. Das ist OK, so verbindet du ja auch das eine mit dem anderen. Trotzdem auch hier kann und muss ich Grenzen ziehen.
      Ausziehen werde ich sicher, nur jetzt im Moment noch nicht. Dafür habe ich Gründe.
      Ich habe für alle meine Entscheidungen Gründe. Aber du hast Recht, das die Selbstständigkeit wichtig ist. Vermutlich wichtiger als alles andere. Ich bin mir meiner Situation schon bewusst. Ich habe starke körperliche Veränderungen mitgemacht, die jetzt fast abgeschlossen sind. Es ist wie eine große Befreiung, aber der Prozess war schwer und ohne meine Eltern hätte ich ihn nicht durchlaufen können. Ohne ihre Unterstützung. Das Jahr 2018 ist wieder ein völlig anderes Kaliber. Und im Grunde bereite ich mich jetzt bereits darauf vor, sodass ich dann, nach der abiprüfung auch wirklich weiß, wo es hingeht und was ich will!
      Dein Teil ist aber auch der Teil, der Fülle ausdrückt und sie mit Weisheit verbindet.

      Mu liefert eigentlich die Impulse, die mir am nächsten sind. Auch hier gibt es Grenzen, ist ja logisch. Ich bin und bleibe ja auch Chefin. Seine Erfahrungen mit 5d, aber auch seine lockere Art, einfach alles gelassen zu nehmen. Das ist für mich auch ein Ausdruck von Lebensfreude.

      Meine Außerirdischen Freunde helfen mir diesen ganzen Prozess weiter zu gehen und stärken mein Vertrauen.

      Und all die unendlich vielen Anteile, die unerwähnt bleiben…

      Ja, ich muss es selbst in die Hand nehmen.

      Weißt du warum ich das Lenkrad mal losgelassen hab? Einfach damit es sich mal neu sortieren kann. Und um auch wirklich zu lernen. Jetzt muss ich es wieder in die Hand nehmen, mit neuem Kurs und neuem Wissen!

      • dakma schreibt:

        WOW….. ich „spür“ die „Chefin“….. und ich versteh alles ,was du schreibst….. da findet sich ganz viel Spiegel für mich….. und „Tula“ diente mir ganz ähnlich wie dir… und „na klar“
        mußt du auch den „Dakma-Anteil“ begrenzen oder/und führen…

        obwohl ICH DU BIN ….. bin ich ja nicht du…. der rote Drachen kann nicht den Weg des grünen Drachen gehen…..

        und manchmal dienen wir einander ,indem wir die nicht angebrachte Richtung vorschlagen,…… das hilft dann zu einem (empörten vielleicht aber ) klärenden „NEIN“.

        ….. zwei wunderhübsche Mädchen ,die diese Erde bereichern, erinnern mich an diese
        gutgelaufene Dynamik zwischen mir und einer Freundin…

        Und dein link zu dem chinesischen Tanz…. fällt mir da wieder ein : rechts antäuschen…
        … fühlen….. und linksherum hineinschwingen…

        … und eigentlich…. hab ich mit mir selbst gesprochen 😉 ….. hab „die Chefin“ auch zur Seite gestellt….. und mich mal „tragen lassen“ ….. weil auch das natürlich eine Erfahrung
        sein kann, die „dran sein kann“… wenn man diese Facette viel zu früh in seinem Leben
        verloren hatte….

        Grüße von Herz zu Herz , von Chefin zu Chefin , von bedürftigem inneren Kind zu bedürftigem inneren Kind …

        von ICHBIN zu ICHBIN ❤

        Dakma für J.n.

      • J.n. schreibt:

        Jetzt wo ich deine Worte lese, dakma, kommen mir wirklich die Tränen, also Tränen der Freude, der Erleichterung.

        Weil ich eine tiefe Verbindung spüren kann, zu dir. 🙂

        Du bist der Teil von mir, dem ich am Anfang zu wenig zugetraut habe. Ein Teil, der Zufriedenheit ausstrahlt, der kompromissbereit ist, der nicht alles auf die Waagschale legt. Praktisch einfach so in sich selbst ruht. Der keinen Wert darauf legt Recht zu haben, weil er das garnicht muss. 😉

        Und genau das ist es, was den Anteilen, die so gerne kontrollieren wollen erstmal suspekt vorkommt. Eigentlich typisch männlich, immer alles schön genau machen, alles analysieren und dann mal sehen. Immer skeptisch 😉 Bloß nichts unlogisches zulassen…

        Mittlerweile habe aber auch ICH kapiert, das du garnicht so unlogisch bist. 😀

        Du hälst es ganz gut in Waage, finde ich.

        Jedenfalls danke für deine Worte.

      • dakma schreibt:

        Das ist ein ganz großes Kompliment für mich….
        wenn du das herauslesen/fühlen kannst.
        Ich hatte „mein kleines tanzendes Mädchen“ verloren bzw wohl „als nicht tauglich für diese Welt“ eingeordnet…. aufgrund der zur Verfügung gestellten Familiendynamik.
        Ich habe mich ….. fürs Lernen und den Kopf entschieden….. „um die Liebe in den Griff…. in ein Konzept zu bekommen…. damit es nicht wieder schiefgeht. “
        Und : Ich bin …. dummerweise 😉 …. nicht blöd !
        …. bis mein Höheres Selbst endgültig im Jahre 2012 den Vertrag kündigte….. diesem Ersatz für….. wie muniji sagt :

        „Weißt du noch ,oder lebst du schon“ 😉

        … abgesehen davon ,daß die Art des „Wissens“ sich durch die neuen spirituellen Inhalte
        „verwandelte“….. und dieser fehlgeleiteet mentale männliche Anteil…. sehnsüchtig rief…
        nach dem tanzenden intuitiven weiblichen (ehemals verlorenen gegangenen kleinem Mädchen).
        Und du spürst es sicher richtig…. es (die Kleine) schießt nun manchmal in ihrem Befreiungsprozeß über das Ziel hinaus….. wird ssseeehhrrr verspielt und ihr kann man sich auch nicht anvertrauen……
        …. aber „sie wird lebendig“…… und das war und ist vorrangig….

        Wenn „shakti“ wieder leben und tanzen kann…… braucht sie „einen neuen Mann“….. nicht
        mehr den rein verkopften kontrollierenden Analytiker…

        …. sondern „Bewußtsein“…… ,daß den „energetischen“ Tanz beobachtet und neue schöne
        Schwingungen „führt“….. den „neuen Mann“….

        und garnicht im Außen….. „in mir drin“….

        Wenn du ………….. und ich nehme auch diese beiden Qualitäten INDIR wahr….. bei mir
        „eine Waage“ entdeckst und erfühlst…..

        fühl ich mich sehr geehrt und in meinem Prozeß unterstützt….

        ICHBIN auf dem richtigen Weg

        denn „deine Wahrnehmung ist mir wichtig“!

        Danke! ❤

        Dakma

      • J.n. schreibt:

        Das freut mich, das du dich durch meine Worte unterstützt/bestätigt fühlst. ❤

        Ich kann auch viel von mir selbst in deinen Worten erkennen.

        Das mit dem kleinen Mädchen, so ähnlich geht es mir auch. Und ich finde es auch schön, das du bei mir auch eine Waage siehst, denn mir liegt es auch sehr am Herzen das kleine Mädchen zu befreien und dann 'richtig' zu führen. Sie ist ja bei mir sehr eingeschüchtert und jetzt, wo sie weiß, das sie nichts mehr zu befürchten hat, wird sie auch mal wütend, fordert ihr Recht auf Freiheit und Liebe, zurecht, wie ich finde. Verspielt ist sie auch, hat aber noch Angst sich wirklich auf etwas einzulassen, obwohl ihr genau das fehlt. 🙂

        Sie braucht einen starken, durchsetzungsfähigen 'Mann' , der sie in den Griff bekommt. Im Moment ist es ihre Lieblingsbeschäftigung dem Verstand zu erklären, wie ein Verstand funktionieren soll 😀 Sie tanzt ihm also auf der Nase herum. Einfach weil sie ihn satt hat. 😉

        Von weniger als reinem Bewusstsein will sie sich nichts mehr sagen lassen. 🙂

        Hier hilft weder Dominanz, noch Angst, noch Logik…nichts von den alten Kontrollmechanismen.

        Sie ist aber sehr einsichtig, wenn man ihr klarmacht, das der dominieren wollende Teil einfach selbst verletzt ist und sich nicht anders zu helfen weiß. Denn sie weiß ja, wie sich verletzt sein anfühlt. In dem Moment aber, in dem der dominante Teil das versucht auszunutzen und sie wieder zu kontrollieren, wird sie wieder sauer und 'bricht aus'

        ICHBIN da auch rigoros, denn letztlich ist sie es, die Vorrang hat. Alle anderen Teile müssen da erstmal warten. Denn sie ist es, die am meisten Liebe braucht. Je besser es ihr geht, umso besser geht es dann auch den anderen Teilen. Sie beginnt dann nämlich sofort ihre Freude zu teilen und gibt den anderen Teilen die Unterstützung, die sie brauchen/wollen.

        Eigentlich will sie nur gewollt werden und dann will sie auch. 🙂

      • dakma schreibt:

        Es helfen mir tatsächlich männliche Freunde im Außen…. die auch auf dem Weg sind
        …. die Qualitäten des männlichen Anteils in mir zu entdecken. Vorrangig ist es eine liebevolle achtsame Präsenz, die Freude an dem Tanz hat……. „JA“ sagt und in diesem Zwischenraum beginnt die Tänzerin….. auf geerdete Schritte zu achten…. sie bemerkt ,daß sie einen Körper hat (der nicht fliegen kann 😉 ) ….. der Tanz ist intuitiv,wild,
        frei und gleichzeitig „geführt“ …. in Form und Kraft……

        ICH (der männliche Teil) beschütze, achte, bewahre ,führe BIN (den weiblichen Teil)

        Bewußtsein führt Energie ….. von Tanzfigur zu Tanzfigur…. von Jetzt zu Jetzt ..

      • J.n. schreibt:

        Ja, das ist nicht so einfach.

        Es hat sich bei mir zum Glück mittlerweile ein bisschen beruhigt. Von Männern kann man sich da bestimmt einiges abgucken. In meinem Umfeld kommt da im Moment leider keiner in Frage, weil hier keiner so an sich arbeitet.

        Die ‚liebevolle achtsame Präsenz‘, das hilft mir aber schon wieder etwas. Danke 🙂

        Darum geht es. Zu beschützen, aber ansonsten fließen lassen, nicht einschränken, aber auch nicht durchdrehen. Diese Präsenz gibt ja auch die Sicherheit, die die Tänzerin braucht, um sich gut zu fühlen. Dann kommen neue Wege der Kreativität.

      • dakma schreibt:

        Es ist auch kein reines „Abgucken“ im Außen….. diese leibhaftigen Männer sind erst in meinem Leben ,seit ich mich „im Inneren“ damit beschäftige „ganz zu werden“….. weibliche und männliche Seite erforsche und nach Integration suche. Natürlich folg ich auch dem ganz natürlichen Bedürfnis nach einer neuen Partnerschaft…. wurde aber immer wieder auf mich zurückgeworfen….. und das hab ich angenommen. Und ich bin mir sicher……. daß sich auch hier im Außen etwas ergeben wird ,wenn die innere Arbeit an einem bestimmten Punkt angekommen ist….
        …. weil ich „etwas Neues“ leben möchte….. bekomm ich auch nichts „altes“ 😉

      • dakma schreibt:

        ….. diese Seite hatte ich hier schon öfters verlinkt…… im Mitschwingen mit Danielas Worten „seh“ ich manchmal oder oft “ zuerst“ auf die gemeinsame Entwicklung mit einem Mann (hoffend…. fragend…..)

        …. dann wechselt mein Blick….. und ich spüre sehr klar ,daß es zuerst um eine innere Ent-wicklung geht…..

        und Daniela benennt dies dann auch manchmal konkret……. so „tanzt“ es ineinander …..
        die Sehnsucht nach dem Mann an meiner Seite….. wechselt….. in die Sehnsucht mich in mir ganz zu fühlen….. wechselt in die Sehnsucht als Mensch mit der Quelle Einheit zu leben….

        und „schwupp“ klingelt es an der Tür oder das Telefon…… und ein nährender Kontakt
        im leibhaftigen Hier und Jetzt „wird lebendig“ als Erfahrung…… natürlich mit Mann und Frau…… und manchmal fühlt es sich auch hier im Austausch „schon ziemlich nah an 😉 “

        ach ja…. der link :
        https://herzfeldverbindungzwillingsflammen.wordpress.com/2017/10/04/deine-oeffnung/

  5. J.n. schreibt:

    Versteht jemand folgendes:

    Ich sage etwas, in bester Absicht, z.B. um jemandem eine Freude zu machen oder Mitgefühl auszudrücken oder um Mut zu machen oder einfach um meine innersten Gedanken und Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Und als Antwort kommt Wut, Zorn, Feindseligkeit. Was ich sage wird z.t. völlig missverstanden. (Also auf gefühlsebene missverstanden)
    Ich Stimme jemandem zu oder mache ein Kompliment und der andere reagiert, als hätte ich ihn beleidigt.(fasst das womöglich sogar so auf, wer weiß)

    Was sende ich denn da aus, das solche Reaktionen entstehen?

    Möglicherweise zeige ich was ich zeigen möchte nicht direkt genug? Möglicherweise wird es so tatsächlich nicht verstanden. Es ist für mich schwierig direkter zu sein.

    Wer mich nicht kennt, wird sich schwer damit tun, mich wirklich zu verstehen. Und mir ist klar, dass hier niemand meine Probleme löst. Ich schreibe trotzdem mal darüber, einfach im Vertrauen in die neue Zeit.

    Ich bin aus meiner Kindheit und Jugend tatsächlich gewissermaßen traumatisiert. Ich konnte aufgrund schlimmster Mobbing Erfahrungen nie wirklich lernen, wie liebevolle Beziehungen zu anderen Menschen geführt werden.

    Ich bin und war nie nachtragend und ich habe tiefstes Mitgefühl und Verständnis für die ‚Täter‘. Ich habe weder Rachegelüste, noch interessiert es mich diese Menschen schlecht zu machen. Vermutlich war ihnen nicht mal bewusst, wie weh sie mir getan haben.

    Dennoch war das was passiert ist etwas, was nicht in Ordnung war. Man muss das von 2 Seiten betrachten. Übergeordnet waren die negativen Erfahrungen für mich gut, denn ich habe wichtiges gelernt. Ich bin durch meine Außenseiterstellung in eine passive Beobachterrolle gedrängt worden, die mir vieles beigebracht hat. Ich bin sensibler für andere Menschen und habe tiefen Einblick in menschliche Zusammenhänge bekommen. Für mein Seelenwachstum absolut positiv, deshalb wie gesagt bin ich nicht nachtragend.

    Die andere Seite, die menschliche, ist jedoch sehr verletzt. Und ich tue mir schwer mit vertrauen, loslassen, mich selbst zu akzeptieren und respektieren. Selbst wenn mir jemand positiv entgegenkommt, erwarte ich den ‚Dolchstoß‘ in den Rücken und tatsächlich (welch Wunder) kommt er auch manchmal.

    Was ich lernen musste habe ich gelernt. In den letzten Jahren habe ich sehr viel Liebe von außerirdischen Wesen erfahren, sehr viel Hilfe und durch diese Wesen bin ich heute an einem Punkt, wo ich mich nicht mehr selbst herabwürdige um anderen zu gefallen(ja, tatsächlich war früher die Verzweiflung so groß, das ich alles getan hätte, bloß um überhaupt akzeptiert zu werden. Totale Selbstverleugnung! Ich habe auch Dinge getan, die mir zuwider waren, z.B. gesagt ich mag Dinge, die ich nicht mag. Alkohol getrunken, bloß um dazu zugehören oder mitgelästert, wenn gelästert wurde (und sowas widert mich wirklich an))

    Diese Außerirdischen sind wirklich meine Freunde! Und da wo ich jetzt bin, bin ich ziemlich bei mir. Ich bin es in der Natur, die ich sehr genieße, mit Tieren und mit Musik oder Kunst. Ich kann aber diese innere Freude und das Licht in mir so schwer anderen Menschen zeigen.

    Ich war vor dieser Inkarnation auf einem höheren Bewusstseinslevel. Ich war es auch als Kind, bevor alles passiert ist. Und ich bin es jetzt (zum Teil) wieder, dank der Hilfe, meiner eigenen Arbeit und der positiven Erfahrungen. (Allein schon der offensichtlich e Beweis der Existenz von allem hier, war für mich ein riesen Schub, eine Erinnerung sozusagen, an das, was möglich ist)

    Deshalb ist es so, das ich mich angekommen und zuhause fühlen kann, dies aber auf menschlicher Ebene nur schwer integrieren kann. Würde Lhendon oder auch ein anderer Außerirdischer morgen vor mir stehen, dann wäre die Erde für mich sofort das Paradies. Nicht mal weil ich so sehr an ihnen hänge, sondern, weil dann jemand da wäre, der mich gewissermaßen beschützt. Der mir hilft mich zu integrieren. In meinem Umfeld gibt es leider niemanden, mit dem ich so reden kann und der mich völlig versteht.

    Daher versuche ich eben hier mich mitzuteilen, einfach mal sehen, was es bringt. Ich fühle mich dabei gut. Mir muss auch keiner helfen, aber aufrichtiger Mitgefühl und Verständnis würden mir sehr gut tun, mein Vertraue n auch in menschliche Wesen (wieder) zu stärken. Dieses ist eben bei mir stark erschüttert und gestört.

    Im Grunde sind diese Dinge noch der letzte Rest, der mir wirklich im Weg steht!
    Nochmal, ich möchte es verarbeiten, ohne jemanden zu verurteilen. Ich möchte kein Mitleid(aber Verständnis). Im Grunde würde es mich nicht wundern, wenn diese Erfahrungen mit den ‚Tätern‘ abgestimmt waren, damit ich ein besseres Verständnis für gewisse Themen und für diese Dichte erlange. Es gibt hier keine Schuld!

    Was kann ich denn am besten tun?

    Im Grunde würde es mir gut tun, wenn man auf mich zukommen würde, mir langsam und behutsam helfen würde die Schönheit des Universums auch auf der Erde zu erkennen(OK, in der Natur oder In Kunst, Musik usw. Sehe ich sie schon, nur nicht im miteinander)
    Wenn jemand meine Wunden heilen würde, indem er mich annimmt nachdem ich so früh, als Kind, abgelehnt wurde (ich war/bin auch anders, daher, keinen Vorwurf! Vielleicht hatten die anderen sogaror mir, weil ich schon als Kind das ungewöhnliche, spirituelle gesucht hab. Vielleicht ging ich ihnen auch auf den Keks)
    Wenn jemand mich in meiner Andersartigkeit aber mal akzeptieren würde, während ich passiv, einfach nur sein kann, wie ich eben bin (und ich bin sehr lustig, humorvoll, weise, mitfühlend, sensibel, also wirklich ein angenehmer Zeitgenosse, wenn ich mich denn sicher fühle), das wurde so gut tun, dass auf einen Schlag alles vergessen wäre.

    Jetzt nützt das halt nichts. So läuft es nicht. Ich muss irgendwie selbst aktiv sein. Nur wie? Es ist nicht leicht, auf andere zuzugehen, wenn man sowas erlebt hat! Auch die innere Haltung zu mir, zu Menschen und der Erde muss ins Lot kommen.

    Im Grunde ist die fünfte Dimension da. Hier wurde ja auch gesagt, wir sind angekommen.
    Ich hab ja schon gesagt, dass ich sie im Grunde sehe. Das muss ich nicht nochmal erläutern.

    Hieran muss ich nicht mehr arbeiten. (Ich bin so glücklich darüber das ich so wahrnehmen kann, ich kann es nicht in Worte fassen!) Ohne diese erweiterte Wahrnehmung wäre es für mich sehr schwer!

    Aber die Fülle erfahren kann ich trotzdem nicht, einfach, weil dieser Mist im Weg steht. Die neuen Energien tun so gut! Doch wie kann ich nur das Vertrauen in die Menschen zurückgewinnen? Wie all das verarbeiten? Wie kann ich zurück in den Zustand, den ich als Kind hatte?

    Denn es tut schon weh! Die ganze Welt wächst zusammen, ich fühle und Teile auch die Freude darüber, bin aber nicht in der Lage, diese g e m e i n s a m. Zu erfahren.

    Das ist jetzt nochmal ein Versuch hier anzukommen bei euch. Wenn jetzt irgendwer wieder anfängt mich zu kritisieren oder ähnliches, dafür hab ich kein Verständnis mehr! Auch andere haben hier schon Hilfe gesucht und ihre Probleme geschildert, ob nun yamahela mit seiner Schwester oder son-ja, mit seiner Gesundheit.

    Ich will auch kein Mitleid, das wollte ich nie!

    Ich wünsche mir nur Hilfe dabei, das Wissen und die Erkenntnisse, mein WAHRES Selbst (welches ich mittlerweile schon sehr gut (wieder) kenne und zumindest für mich allein auch verwirkliche, wirklich zu erden, sodass ich es im Alltag und im Leben auch ankommt, für andere fühl-und wahrnehmbar, nicht nur für mich.

    Und essentiell dafür ist es eben, schlimme Erfahrungen zu verarbeiten (nicht nur im Kopf) und lernen den Menschen wieder zu vertrauen und wirklich, WIRKLICH (nicht nur im Kopf), auch zu verzeihen!

    Die Angst zu verlieren, ausgeschlossen zu werden und nicht akzeptiert zu werden. Die Angst anderen Menschen hilflos ausgeliefert zu sein! Die Angst ihnen nicht gut genug zu sein!

    Wenn ich es schaffe das Problem zu lösen und damit zurück in das Bewusstsein komme, das ich als Kind hatte und auch vor dieser Inkarnation, dann bin ich wirklich angekommen!

    Und schon jetzt ist da jede Menge Energie, die bereit ist überzufließen, die nur noch nicht ankommt!

    • muniji schreibt:

      Hallo J.n. 🙂

      Also zunächst einmal möchte ich Dir sagen: Du bist nicht allein… auch im ganz menschlichen Sinne… was frühe Erfahrungen mit, sagen wir mal, ‚weniger verständigen‘ bzw. ’nicht so‘ einfühlsamen Mitmenschen angeht.

      So Einiges, was Du hier über Dich erzählst, könnte genauso gut von mir gesagt worden sein, das versichere ich Dir.

      Auch der mir… im Nachhinein… bewusst gewordene ‚Vorteil‘, dadurch quasi in eine BEOBACHTER-Position ‚gedrängt‘ worden zu sein… ist mir aus meiner eigenen Erfahrung sehr vertraut.

      Was ja erfreulicherweise die TIEFE meiner Wahrnehmungen letztlich sogar nur noch VERSTÄRKTE…genau wie bei DIR. 😀

      Dass weder DU noch ICH darunter ‚zusammengebrochen‘ sind… sondern sogar noch ‚Gewinn‘ daraus ziehen konnten… zeigt, wie STARK und unserer SELBST-BEWUSST wir auch ‚in‘ einem ‚menschlichen‘ Körper… bereits SIND. 😀

      Uns SELBST zu ‚erden‘ ist ja letztlich auch unser ALLER VORHABEN, nicht wahr?

      Wir sind LICHT-WESEN(!) – und wo wir ‚hinkommen‘, bringen wir damit auch immer LICHT.

      Das LICHT unseres SELBST-BEWUSSTSEINS! 😀

      Was diese ‚irdische 3D-Ebene‘ betrifft, so tauchten wir erst ‚hinein’… und ERLEUCHTEN sie nun… indem WIR UNS WIEDER AN UNS SELBST ER-INNERN.

      An die STRAHLENDEN LICHTER, DIE WIR ALLES SIND! ❤

      Was mich genau auf den 'Punkt'… den 'inneren Zwiespalt'… bringt, der einigen unserer Mitmenschen halt immer noch 'zu schaffen' macht…

      Weil sie natürlich auf einer tieferen Ebene, sehr wohl unsere, bereits wieder'gewonnene' STÄRKE wahrnehmen… (die im Grunde ja auch ihre EIGENE ist)… aber noch so mit ihrem 'kleinen, menschlichen Ich' identifiziert sind… dass sie sich genau 'dort' auch… davon noch 'bedroht' fühlen… und schlicht… 'nervös' werden, in unserer GEGENWART.

      "Vor Dir kann man wohl gar nichts verbergen!" ist eine Aussage, die ich auch heute noch immer wieder mal von Anderen zu hören bekomme… und umschreibt gewissermaßen genau diesen inneren Zwiespalt… in welchem manch' 'Andere' eben noch stehen.

      Zwischen ihrem 'kleinen Ich-Verständnis', das sich immer noch FÜRCHTET, von jemand Anderem 'durchschaut' zu werden… und ihrem eigentlichen, TIEFEN INNEREN WUNSCH, von Anderen TATSÄCHLICH GESEHEN… und als solche auch LIEBEVOLL ANERKANNT ZU WERDEN.

      Sodass sie ihre noch vorhandenen 'Befürchtungen' im Kontakt mit Anderen… gar nicht mehr erleben zu 'müssen'. Was nichts Anderes aufzeigt, als:

      Deinen Mitmenschen geht es im GRUNDE GANZ GENAU WIE DIR! ❤

      Egal, wie sie sich im Moment 'nach Aussen hin' auch gerade geben mögen. Alle sitzen in dieser Hinsicht tatsächlich im 'selben Boot'… die Einen nur bereits schon etwas 'wacher', als die Anderen.

      So wie auch die bereits etwas 'Wacheren' immer noch jemanden 'über sich' haben… der ALLES sogar noch sehr viel KLARER sieht… als sie.

      Das alles, was i c h Dir… J.n…. hier gerade beschrieben habe, auch WIRKLICH ZU SEHEN und ANZUERKENNEN… 'verbindet' UNS ALLE mehr miteinander… als alle noch so schönen 'göttlichen Theorien' es… je könnten. ❤

      Es lässt uns erst WIRKLICH 'HIER' ANKOMMEN, in dieser unserem gemeinsamen(!) Umwandlungs-Aktion… die wir heute als den sog. 'Aufstieg' bezeichnen.

      Ohne(!) dieses Erkennen… ist der eigentliche SCHRITT noch nicht getan… befindet man sich noch im menschlichen 'Brauchen'-Modus… welcher sich von Anderen erhofft und wünscht… was man sich nur selbst wahrhaftig geben kann.

      In gewisser Weise befinden sich im Moment noch Viele in 'Wartestellung' darauf, dass der 'Andere' z u e r s t damit anfängt… stimmt's nicht? (**schmunzel**)

      Zusammenfassend lässt sich also sagen: Die 'Anderen' erhoffen und wünschen sich im GRUNDE VON DIR… NUR GENAU DASSELBE, WIE DU DIR VON IHNEN! ❤

      Das ist wirklich so… und wer das wirklich zu SEHEN beginnt… kann auch damit beginnen… den 'Anderen' seine LIEBE zu schenken… immer und überall.

      Auf DIESES WISSEN und diese ERKENNTNIS… VERTRAUE ICH(!) JEDERZEIT…. und lasse einfach nur GESCHEHEN… was sich halt gerade daraus ergibt. 😀

      Ohne mich wirklich um die Resultate zu 'kümmern'.

      Weil ich sie kenne… ❤

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • Vina schreibt:

      Du liebe J.n.
      Gerne teile ich mit dir das, was mir dazu in den Sinn kommt. Du nimmst einfach das, was sich für dich stimmig anfühlt, du weisst ja wie das geht… zwischen den Zeilen lesen hilft mir auch immer (besser noch… je länger, je mehr) 🙃😊
      Mir gefällt, dass du dir selbst Fragen stellst. Wie muniji unten erwähnte, sind die Antworten bereits in dir. Ich erkenne viel von mir Selbst in deinen Fragen wieder. ‚Unsereiner‘ schaut immer erst bei sich, wo der vermeintliche ‚Fehler‘ liegt, deshalb ist es für einen selber nicht so offensichtlich, was wir dabei vergessen haben.
      Gut also, dass du so offen darüber schreibst. ✨
      Mir viel beim lesen auf, dass du wahrscheinlich dein vis a vis triggerst mit deinen so ehrlich gemeinten Aussagen in bester Absicht – als Antwort kommt Wut, Zorn, Feindseligkeit… weil … dein vis a vis deine Freude, dein Mitgefühl, deine Mut machenden Gedanken nicht an sein Herz lassen kann…. weil … drumherum noch eine solch grosse Mauer aus Schmerz usw. steht …. er schleudert dir seine Wut zurück… du erschrickst weil es doch von dir einfach gut gemeint war und… ziehst dich auch hinter deine Mauer zurück. Also: du bist Sender UND Empfänger. Geben UND nehmen. Du fragst, was du „falsch“ gemacht hast? Von mir aus gesehen machst du alles goldrichtig, schaust bei dir selbst wie gewohnt (ist übrigens eine wunderbare Sache, erst bei sich selbst zuerst ‚aufzuräumen‘, wenn das alle täten wären wir bestimmt schon längst angekommen, smile). Aus meiner eigenen Erfahrung sollte es nur nicht dermassen zur Gewohnheit werden, dass wir ‚es‘ selbst nicht bemerken… schwups nämlich hast du dich selbst vergessen. Du hast vergessen, auch nehmen zu dürfen. Nicht immer nur zu geben. Deine liebevollen Worte werden zu dir zurück gesandt (nimm sie an) damit du selbst dich darin wieder erkennst. Diese grosse Liebe ist IN DIR. Und wenn es dir gelingt, deine Selbstliebe wieder zu fühlen, dich selber wirklich Wert-zu-schätzen, dich an dir selber zu erfreuen, STOLZ auf dich zu sein (ich weiss, das war verpönt, so etwas tut man nicht)!
      Doch damit ist jetzt Schluss! Diese Zeiten sind Gottseidank ❣️ vorbei! So weit bist du schon gekommen, sei stolz auf dich, und dankbar obendrein!
      Du schreibst, du tust dich schwer mit vertrauen, loslassen, dich selbst zu respektieren. Du jast dich früher in deiner Verzweiflung selbst verleugnet. Doch: Dein Selbst ist immer noch bei dir. Dein Selbst beschützt dich, das hat es schon immer getan und wird es auch immer tun. Es möchte jetzt nicht mehr ’nur‘ mit dir sein, sondern IN dir. Zusammen -gem(eins)am – kannst du in deiner eigenen authentischen Kraft stehen und in Leichtigkeit weitergehn!
      Ich glaube, genau um das geht es für uns alle: Dass wir uns selbst erlauben (die Absicht setzen) die Intention haben und sie wirklich zu SEIN… dass wir uns wieder mit unserer Seele verschmelzen. Selbst-bewusst-SEIN… !
      Unsere Seele will sich selbst erfahren…. das geht aber nur zusammen MIT unserem Körper… im Körper verschmolzen… sodass unser Herz den Weg weist… die gewünschte Freude anzeigen kann…. die Information was sie grade zu er-leben wünscht, in-Form-ation… sie bringt die Idee/Inspiration in die Form (Körper).
      Ein lustiges Bild dazu: Die Seele allein kann nicht auf den Jahrmarkt, Zuckerwatte essen, Achterbahn fahren… sie will sich aus-drücken… aber wie? IM Körper, MIT dem Körper, so werden wir die sogenannten Gottmenschen, wir lieben uns(er) SELBST, unsere Art zu SEIN, … unser ICH BIN! Und strahlen das was in uns ist in die Welt, einfach so, und nebenbei, dank unserer eigenen Freude am SEIN (so sein wir wir wirklich sind) schmelzen die Mauern um unser Herz❣️Ganz unauffällig und langsam, oder ganz schnell und überraschend… es bleibt spannend….freuen wir uns einfach über jeden einzelnen Schritt auf dieser wunderschönen Erde… es ist kein Wettrennen… wir erinnern uns wieder daran: Freude ist unser natürlicher Zustand… und auch wenn’s draussen in der Welt stürmt dürfen wir stehen wir ein Baum, in uns selber ruhend und verwurzelt…

      Momentan praktiziere ich das jeden Tag ☀️ du fragst wahrscheinlich, wie?
      Es ist Kinderleicht 😋 (deshalb gefällt es mir so ausgesprochne gut)
      Du setzt dich gerade hin, verbindest dich mit Himmel und Erde, atmest weich, legst deine Hände mit der Handfläche nach oben (smile, genau… empfangen…!) und setzt die Absicht – formulierst klar:
      Dass deine Seele und dein Körper sich harmonisieren, verbinden und verschmelzen mögen (in deinen Worten… z.B.: „Meine liebe Seele, ich setzt die Absicht und ich bitte dich, verbinde dich dauerhaft, ganzheitlich, allumfassend und mit all deiner Liebe mit meinem Körper. Mit jeder einzelnen Zelle. Ich liebe dich und freue mich darauf, dass du wieder in mir Platz nimmst…“) … genau, der freie Wille… nicht zu wählen ist auch eine Wahl 😉
      Dass sich die Schwingung deines Körpers der Schwingung deiner Seele anpasst.
      Du beabsichtigst, dass sich deine Zellen dauerhaft so anpassen, dass sie mehr von deinem Licht, deiner Energie, deinem Engelselbst (oder Gottselbst, höherem Selbst, ganz wie du magst) speichern können. Dieser Schritt ruft deine Seele zu dir.
      Bleib präsent im Körper, meditiere nicht! Bleib geerdet umd fest im Körper verankert. Vertraue und atme weich, du beobachtest und fühlst was sich verändert. Was empfindest du? Nur fühlen – dann denkst du nicht!😉 Vertraue dem Prozess ohne zu beurteilen. Deine Seele hat hier das Sagen, sie weiss am besten, was jetzt für deinen Körper passt und leitet den Prozess an. Egal was sich verändert, oder vermeintlich auch gar nichts, alles ist perfekt!
      Nach gefühlten zehn Minuten bewege ich mich wieder leicht, dehne und strecke mich, trinke viiiiiel Wasser und schreibe manchmal meine Eindrücke, Erfahrungen, Einsichten, Ideen auf. Nur die wahrgenommenne, nicht das, was ich darüber denken könnte!
      Im laufe des Tages versuche ich, meiner Intuition zu folgen… manchmal kommt die Idee, dass ich jetzt sofort tanzen will, singen, spazieren, schlafen … je nach Möglichkeit setzt ich das um und fühle mich je länger je mehr wohl und sicher in und mit mir 😊 Mein Engelselbst ist ja immer mit dabei, die Verbindung wird immer spührbarer. Und das Beste: Es gibt keine Regeln, probier es einfach aus 💫🙃
      Wenn dir das gefällt: darüber gibt’s ein Buch…. ich lese es gerade, grins….
      Titel: ’soul body fusion‘ von Jonette Crowley

      Uups… das wurde jetzt etwas länger…. tja so gehts mir jeweils, wenn ich meinen Gedanken freien Lauf lasse…. ich wünsche dir liebe J.n. von Herzen viele schöne Glücksmomnete und natürlich auch euch Liebe allen, welche die Geduld hatten, mir bis zum Schluss zu folgen. Ich konnte nicht anders liebe J.n. – das ist das 1. Mal, dass ich hier etwas schreibe….. mitgelesen habe ich schon oft und irgendwie hab ich das schöne Gefühl, dass ich euch alle kenne…. ☀️

      In diesem Sinn: happy day! Vina

      • dakma schreibt:

        ….. oh…. liebe J.n. ….. danke für deine offene Art …. du bist eine wunderbare Bereicherung
        …. du „öffnest“ auch hier den Dialog zu einem neuen Tanz miteinander …… und ganz gewiß gelingt dir das auch bald direkt vor Ort ❤ 😀

        …. und dank dir mu ❤ 😀 …. wie schon sooo ooft ….

        … und ganz besonderen Dank an dich ,liebe Vina ….. für dein Schreiben aus dem Herzen
        …. "da nehm auch ich mit offenen Händen ganz viel heraus" ❤ 😀

        so mögen wir uns selbst und im Miteinander weiter in die neue Fülle tanzen….

        … der "Tag der Einheit" "scheint 😉 " zur Wirkung zu kommen

        Dakma ❤

      • J.n. schreibt:

        Danke für die Antworten. Danke vina, ich nehme es mir zu Herzen.

        Mu, du sagst, ich solle einfach auf andere zugehen. So einfach ist das leider nicht.

        Ein Beispiel. Meine Mutter hat mich als Kind mal sehr verprügelt. Ich habe damals eigentlich garnichts getan. Ich kam von einer Cousine und habe gesagt, das ich gerne noch da geblieben wäre, daraufhin ist sie toal ausgerastet. Vermutlich war sie verletzt, weil sie dachte ich fühle mich dort Wöhler als bei ihr.
        Ich habe sie vor einigen Jahren darauf angesprochen, doch sie behauptet es sei nie passiert. Ich glaube ihr sogar, dass sie sich nicht mehr erinnert. Doch was soll ich da tun?
        Mein Vater hat mich immer angeschrien, wenn ihm was nicht passte und mich so total eingeschüchtert.
        Ansonsten waren sie keine schlechten Eltern. Aber geliebt fühlen kann ich mich auch nicht so richtig.

        Ich wohne im Moment übrigens bei meinen Eltern.

        Wie kann man am besten auf andere zugehen? Ich weiß, das es ihnen auch schwer fällt.

        Manchmal erscheint es so, als ob andere ihren ganzen Frust an mir auslassen und ich muss ihn dann runter schlucken/verarbeiten. Bis zu einem gewissen Grad kann ich das auch. Aber es geht wirklich an die Substanz.

        Und tula, ich antworte dir jetzt noch ein letztes Mal, danach nie mehr. Du bist von der Erleuchtung weiter weg, als ein Gefrierschrank von einem Backofen! Und noch weiter bist du weg von jeder Menschlichkeit!

        Ob ich unehrlich bin oder nicht, kannst du am wenigsten beurteilen!

        Ich mache mir zuliebe keine Freude! Diese Unterstellung ist das allerletzte! Ich bin zutiefst verletzt worden, trotzdem wünsche ich meinen Peinigern noch alles gute und versuche im allgemeinen den Menschen Mut zu machen und sie aufzubauen. Das dies nicht immer perfekt früher kommt mag sein, doch irgendwo ist auch eine Grenze! Nämlich da, wo es mir schadet und mich verletzt!

        Vielleicht ist es ja so, das dir was ich sage unehrlich vorkommt, weil du selbst nicht in der Lage bist soviel Mitgefühl für deine Mitmenschen zu empfinden? Du kannst dir einfach nicht vorstellen, das sowas ehrlich sein kann! Wenn ich deine Kommentare hier lese, auch anderen gegenüber, dann erscheint mir dies durchaus wahrscheinlich! Da wäre es an der Zeit dich selbst zu fragen, warum.

      • J.n. schreibt:

        Aber haltet meine Eltern nicht für Tyrannen! Das sind sie wirklich nicht! Sie haben auch viel gutes für mich getan und sie unterstützen mich sehr! Ich will nicht das dies falsch einer kommt

        Auch hier wieder vermute ich das diese Erfahrung geplant war.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Liebe j.n. wenn du nur Augenschließerantworten willst, dann lese meine Antworten nicht aber du schreibst ja öffentlich und meine Antworten könnten dir dein Bewusstsein öffnen, wenn du so willst, außerdem kommen meine Antworten von Herzen und nicht von meinem Ego, also von Herz zu Herz, nicht von Ego zu Ego aber das muss man auch zu lassen können. 🙂

      • J.n. schreibt:

        Nochmal vielen, vielen, vielen Dank Liebe Vina! ❤

        Sowas macht echt Mut! Allein schon, das jemand sich die Mühe macht, so einen langen Text zu schreiben, obwohl wir uns (persönlich) garnicht kennen. 🙂

        Und auch inhaltlich hat er mir sehr geholfen. 🙂

        Da sieht man, den Kern, das HERZ, das Gute im Menschen. Das ist die neue Zeit, nicht mehr zu fragen, wer bist du? Oder kenn ich dich? Oder was geht mich das an?

        Einfach Liebe fließen zu lassen, von Herz zu Herz. Ohne Urteil, ohne Schuld, ohne Motiv. ❤

        Genau so ist die neue Erde. 🙂

        Alles Liebe ❤

        Und danke auch an all meine anderen 'Teile' , die hier durch euch sprechen/die ihr seid. 😀

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Was sende ich denn da aus, das solche Reaktionen entstehen?

      Unehrlichkeit? Wenn du jemanden eine Freude machen willst, aus Mitgefühl, dann kommt das immer gut an, wenn du Dir zu liebe jemanden eine Freude machen willst, dann kommt das unehrlich rüber und außerdem ist diese Nettigkeit dann meistens völlig deplatziert, daher auch die Reaktionen………..es liegt an Dir.

      Und an diesem Beispiel erkennt man mal wieder……….Gott spielen oder eben Gott sein. ;-).

      • yamahela schreibt:

        In einer Folge der „Matrix“ -Trilogie gibt es ein Zitat daraus,; es lautet.sinngemäß „Den Weg lediglich zu kennen ist eine Sache, ihn auch tatsächlich zu beschreiten , etwas anderes.“ Muniji kann mich ja korrigieren, wenn ich den genauen Wortlaut nicht präzise wiedergebe.

        Und: die Hilarion – Energie meint diesbezüglich auch an: “ wenn die Neukalibrierung erfolgt ist, dann spürt man es mit jeder Faser des Körpers, des Geistes der Seele..also die Verkörperung dessen, was wir „göttlich“ nennen, ist dann erfolgt. Das hat auch dramatische Folgen auf die Gesundheit, sie kann als gänzlich Ganz betrachtet werden und sträubt sich jeder (rhetorischen)Vernunft auch der „Vernunft“ der sog. Krankenversicherung.

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      …………Weil sie natürlich auf einer tieferen Ebene, sehr wohl unsere, bereits wieder’gewonnene‘ STÄRKE wahrnehmen… (die im Grunde ja auch ihre EIGENE ist)… aber noch so mit ihrem ‚kleinen, menschlichen Ich‘ identifiziert sind… dass sie sich genau ‚dort‘ auch… davon noch ‚bedroht‘ fühlen… und schlicht… ’nervös‘ werden, in unserer GEGENWART……………..

      Nein das Gegenteil ist der Fall, sie werden ruhig, weil du in deiner Mitte weilst. Nervös werden sie, wenn sie spüren, das du von deiner Mitte weit weg bist, das macht sie unruhig.

      Tja, man kann sich wirklich alles schön reden und sich übern grünen Klee loben aber aufgewacht ist davon noch keiner. Also wie wärs mit aufwachen ?

      • muniji schreibt:

        Auch Du Tula weißt… genau wie muktananda… offensichtlich gar nicht, wovon Du sprichst.

        Deine Theorien darüber, wie etwas scheinbar logischerweise sein ’sollte’… und was in der ‚Praxis‘ wirklich stattfindet… klaffen weit auseinander.

        Die Ausstrahlung innerer RUHE… wird nur von Jenen unmittelbar ‚übernommen’… die im entsprechenden Moment auch selbst… bereits an der ‚Schwelle‘ dazu stehen.

        Doch das trifft n o c h nicht auf alle… wie nennst Du es immer..? : ‚Egos‘ zu.

        Theo-rie ist nicht alles, Tula… im Grunde gar nichts.

        Ausser genau das.

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        muniji, hört doch auf dich selbst anzulügen.

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Und zum Rest j.n. da hilft dir nur professionelle Hilfe, am Besten in Gruppen, damit du nicht in eine Vereinsamung fällst, was das ganze für dich noch unerträglicher macht.

      Geh und lass dir helfen, damit tutst du dir selbst einen Gefallen und p.s. Außerirdische kommen nicht hierher um uns zu helfen, sie sind vielleicht geistiger Beistand aber das wars schon. Du musst Dich selbst (Gott) entdecken, du musst das selbst machen, deswegen bist du hier, erst dann hast du die Wahlmöglichkeiten in neuen Inkarnationen, z.B. körperlich interdimensional zu reisen und das Universum kennen zu lernen, vorher nicht.

  6. muniji schreibt:

    Zit.: „Damit dies geschehen kann, muss man sich mit dem neuen Zyklus und mit dem Neubeginn identifizieren und das sich öffnende neue Tor durchschreiten…. ( .. ) „… und:

    „Ihr befindet euch jetzt in einer neuen Dimension, in der es nur das Erfahren des Augenblicks gibt.“ 😀

    * * *

    ‚Das Erfahren des Augenblicks’…

    Ja, es ist wirklich erstaunlich, wenn in der unmittelbar erlebten Wahrnehmung… nichts ‚Anderes‘ mehr IST, als das JETZT. Energie u n d Inspirationen fliessen uns, völlig mühelos nur so zu,,, so, als hätten sie nur darauf g e w a r t e t… von uns empfangen zu werden.

    Als wären wir ‚plötzlich‘ an einen unbegrenzten STROM angeschlossen… der in ‚perfekter‘ Weise alles enthält und mit sich führt… was uns jeweils gerade am dienlichsten ist… auf unserem ‚Weg‘.

    Von Moment zu Moment…

    Ich erinnere mich noch gut daran, wie mir während(!) meines 3-tägigen 5D/7D-Besuches, denn auch ganz natürlich die bekannten Worte in den Sinn ‚kamen‘:

    „ICH HABE DIR bereits GEANTWORTET, NOCH BEVOR DU GEFRAGT HAST!“ 😀

    Diese Aussage zu lesen, ist eine Sache… es zu ERLEBEN aber, eine ganz andere… vor allem wenn es nicht nur sporadisch… sondern un-unterbrochen so ist.

    Paradoxerweise findet ja sowieso alles, was wir erleben, immer nur HIER und JETZT statt… die Frage ist nur, ob wir gleichzeitig auch GANZ ‚dabei‘ sind, im GESCHEHEN… oder immer noch mit unserer Aufmerksamkeit hauptsächlich zwischen (längst) Vergangenem… und irgendwelchen möglichen ‚Zukünften‘ hin und her ‚pendeln‘.

    GANZ im MOMENT zu sein… erfordert, beides hinter sich zu lassen. Damit auch wahrhaft NEUES, NOCH NIE ‚DAGEWESENES‘ in unserem LEBEN geschehen kann.

    Statt weiterhin nur modifizierte ‚Wiederholungen‘ der Vergangenheit… 😉

    LG – mu 🙂 🙂 🙂

  7. muktananda13 schreibt:

    Werben ist Weben vom Erben der Ebben als Leben in Scherben.
    Was für ein Fest ist dein Rest und gilt dein Dank, kommend aus dem Schrank?

    • muniji schreibt:

      Entschuldige, muktananda, aber… was für ein Nonsens! Hört sich so an, als wäre Dir nur langweilig in Deinem Leben… ist das denn wirklich alles..?

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muktananda13 schreibt:

        Entschuldigung angenommen; das Alles ist Eines, nur Ignoranz sieht immer anders, bis sie verschwindet.

      • muktananda13 schreibt:

        Übergroß, kosmisch undurchdringlich ist das Spiel der Gestalten im Zeit-Raum Gewebe, das vom verblendeten Verstand als wahr genommen wird. Blind, blind, nur blind sind die Gestalten all, die nur an Bewegung, Zeit und Raum fest halten. am „deutsch“ und „amerikanisch“, „chinesisch“ , „rusisch“ und „sonstisch“ , worauf sie alle auf dem illusorischen Wirklichkeitstisch in Serie und im Paralell seziert werden.
        Der wahre Wert des Lebens bleibt eben fern für den Verstand, der weder Leben, noch sich selbst überquert.

        Ignoranz ist die Instanz der Kullanz für Trennungskranz als Brillanz.

        Demonstrieren und Agieren gegen die zeitlichen Wirren eigener Irren bringt stets Herden von Viren eigenen Tieren.
        Alles ist Eines.
        Nur Blindheit sieht es anders.
        Das komplexe System des manifestierten Bewusstseins ist ein ewig drehendes Rad in sich selbst, als kämpfende Vielfalt erscheinend.

        Wer im Kontinuum des Lebens Dimensionen sieht und sie als wahr ansieht, sieht weder sich selbst, noch die Wirklichkeit, denn da sit nur das Selbst Wirklichkeit.
        Wer starr an Starrheit eigener Sturrheit hält , b

      • muktananda13 schreibt:

        Drei Tage in illlusorischen Dimensionen des Bewusstseins zu sein bedeuten nur auf drei Stufen des Treppenhauses zu bleiben, ohne dabei das Gebäude zu sehen.

      • muniji schreibt:

        „Drei Tage in illlusorischen Dimensionen des Bewusstseins zu sein bedeuten nur auf drei Stufen des Treppenhauses zu bleiben, ohne dabei das Gebäude zu sehen.“

        Diesmal ‚entschuldige‘ ich mich nicht, wenn ich Dir jetzt sage: Du hast WIRKLICH noch nicht die GERINGSTE AHNUNG wovon ich spreche… Dir fehlt einfach die Erfahrung.

        Das zeigst Du hier in ganz offen-sichtlicher Weise… aber sei’s drum.

        Jeder ’steht‘ da… ‚wo‘ er halt gerade ist. 😉

        Ist für mich völlig in Ordnung…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        Aber das Reimen ist eigentlich eine schöne Erfahrung. Mir macht das auch ein riesen Spaß, einfach sinnloses Zeug zu reimen.

        Das lustige ist, egal was man macht, es kommt immer IRGEND ein Sinn heraus. Man versteht ihn dann ‚hinterher‘, wenn der Reim gereimt ist. Man wechselt während des Reimens die Intention, sodass man den Verstand ausschalten muss, also man bleibt nur beim Gefühl, Rhythmus…und irgendwann versteht man auch hinterher keinen Sinn mehr, weil es keinen Sinn hat oder unendlich viele ‚Sinne‘. Es ist dann einfach egal.

        Eine schöne Erfahrung aber auch nur dann, wenn der Reim nicht die Absicht hat zu kritisieren. Im Fluß zu bleiben geht nur auf der hohen Frequenz der LIEBE.

        Werben ist Weben…der Freundschaften Band
        Das LEBEN in Scherben? ….So nimm meine Hand!
        Erbe der Ebben… ich Spende dir Trost

        ….

        Musst mir nicht danken, es gibt keine Schrank-en

        Und ja, welch ein Fest ist dann der Rest!

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Also was mir da jetzt auffällt, j.n. ihr kritisiert eure Kritiker mit der Kritik das sie kritisieren und euren Schmeichler schmeichelt ihr, mit der Begründung das es Liebe ist
        Außerdem hab ihr euch nun ein Barbiehaus erschaffen in dem wir alle eure oder deine Anteile sind und die du nach deinem Belieben in die verschiedene Zimmer verteilen kannst oder sogar ins Gefängnis stecken kannst, so in die Schranken weisen kannst.

        Eh ist das krank oder was?

        Ich würde euch empfehlen, mal so richtig tagelang in der Erde zu buddeln, dadurch mal so ein Gefühl der Erdung zu bekommen und dann wirklich intensiv anderen Menschen helfen, Menschen in Not oder eben Menschen die auch eine kleinere Hilfe brauchen, dadurch bekommt ihr ein Gefühl fürs Leben und dann nach vielen Jahren dieser Tätigkeiten, könnt ihr euch mit Vorsicht und Demut wieder dem Aufstieg widmen.

      • dakma schreibt:

        Liebe Tula…… du darfst natürlich IN deinem Kinderzimmer weiter die „Chef-barbie“ 😉
        spielen….. das ist voll okay. Jedoch ,wenn du zum Essen kommst ,wäschst du dir vorher
        die Hände und bekommst liebevoll einen Platz zugewiesen. 😀 ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ja ich glaub Dir das, das ist deine Welt und weißt du warum du dir dieses Barbiehaus und dich als Chefin, angeschafft hast, weißt du das noch?

      • dakma schreibt:

        Für mich ist es ja kein „Barbie-Haus“.Ich habe dir nur in DEINER
        Bildschöpfung geantwortet.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        dakma du hast diese Bildsprache vor zwei Tagen an J.n. weitergegeben, ich hab sie nur aufgeriffen. aber ich weiß schon bei mir hört sich diese Bildsprache nicht wie in einem Märchen an aber ihr wollt lieber in einen Märchen leben, in einen Traum…..wenn ich auf einmal euren Traum hier widergebe dann bin ich kritisch. 🙂

      • dakma schreibt:

        …. es war nirgendwo von einem „barbie-Haus“ die Rede….. das Wort taucht zuerst bei dir
        auf……. es ist DEINE Deutung von einem Bild/Konzept/einer Struktur ,die du nicht verstanden hast……

        DEINE Wahrnehmung ,DEINE Deutung entspricht niemals irgendeiner anderen Bildschöpfung…… es gibt immer nur Annäherungen. Aber solange du ernsthaft glaubst ,du seiest ein reiner Spiegel für andere ,und daß deine Wahrnehmung in Worten ausgedrückt eine absolute Wahrheit sei…

        …. werden wir miteinander nicht weiterkommen als bis zu diesem Punkt ,der sich ständig
        ja nur wiederholt…..

        Das macht aber nichts…… dann läßt man sich halt wieder „los“ …… dankt für die gegenseitige Bereicherung …. und tanzt da weiter ,wo gemeinsame Schöpfung möglich ist
        …..

        alles gut ,Tula……

      • J.n. schreibt:

        Wenn jemand wirklich glaubt ein reiner Spiegel zu sein, dessen Worte immer nur die absolute Wahrheit ausdrücken, dann ist das was die Person tut nichts anderes, als alles von sich abzublocken. Wirkt ein bisschen trotzig irgendwie…

        Ist aber eigentlich traurig, denn so ist jemand nicht mehr in der Lage an-zu-nehmen, also Liebe anzunehmen. Dann kommt irgendwann ein Hass auf Alles und Jeden. Man sieht nur noch Fehler…und zwar überall, nur nicht bei sich selbst. Und schwupps, ist die ganze Menschheit fehlgeleitet, arrogant, etc., in der eigenen Wahrnehmung.

        Sich selbst für übergeordnet haltend und für besonders, zu glauben der Aufstieg findet nur für eine kleine Elite statt(obwohl er ganz explizit, immer wieder als global! bezeichnet wird)
        Das nimmt einem doch total die Freude an dem Ganzen! So vereinsamt man!

        Ich kann es verstehen, wenn jemand viel getan hat, viel gearbeitet hat, dass so jemand dann dafür belohnt werden möchte. Und das so jemand sich schwer damit tun, wenn andere womöglich ‚leichter‘ ans Ziel kommen…

        Ich freue mich für jeden, der es leichter hat, als ich!

        Im Endeffekt ist es doch ein ganz persönlicher Prozess. Jeder hat genau die Erfahrungen gemacht, die wichtig waren. Und nur g e m e i n s a m können wir wirklich von diesem ganzen Prozess profitieren. Weil wir so neue Blickwinkel kennen lernen.

        Jeder Blickwinkel als EIN Parameter in dem unendlichen Raum, der WIR ALLE sind.

      • J.n. schreibt:

        Ins Gefängnis stecken?! 😀

        Ernsthaft?

        Glaubst du tula, dass ich dich ins Gefängnis stecke? 😀

        Gefängnis-Barbie…. Mal was neues…

        Dann aber bitte schön im gestreiften Hemdchen.

        Nein mal im Ernst, wenn einer mich grundlos blöd an macht, ohne mich überhaupt zu kennen. Wenn einer jeden Funken an Lebensfreude im Keim ersticken will und sich heraus nimmt allwissend dabei zu sein.

        Mich von Anfang an ablehnt, weil ich nicht in sein ‚Schema“ passe.

        Das erscheint mir KRANK!

        Und dann soll ich das schön brav über mich ergehen lassen. Denn sonst spiele ich ja Chefin im Barbie-Haus…

        Na dann…. viel Spaß im Gefängnis. Du kannst dir auch ein ‚Loch in der Erde buddeln‘
        So sind manche schon rausgekommen…

    • Ingrid Miejuu schreibt:

      Das Reimen erinnert mich an die Serie mit dem ‚Pumuckl‘ – nur das der Pumuckl wesentlich entspannter und unterhaltsamer war! 😉

  8. esche.stuerze schreibt:

    Ihr Lieben,da ich nicht erkennen kann ob meine Mail an Euch abgeschickt wurde,hier sicherheitshalber  noch einmal mein ganz herzlicher Dank für  dies wunderbar gelungene Fest bei Euch.Nicht nur dass ich keinen Moment bereut habe mich auf  den Weg gemacht zu haben,war es doch auch eine gute Gelegenheit  Euer so besonderes Ferienhaus Ensemble kennenzulernen.Ich werde mit Überzeugung  werben !Alle meine guten Wünsche für EuchEsche

    Von Samsung-Tablet gesendet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s