Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 23.August 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 23.August 2017

Ihr Lieben, Ihr alle habt Euch deutlich verändert, da Ihr Euch mit den Energien immer weiter entwickelt. Ihr habt Euch so sehr verändert, dass wir Euch empfehlen, Euch die Zeit zu nehmen, Euch wieder kennenzulernen.

Was meinen wir damit? Ihr habt so viel erlöst – so viele Wunden, begrenzende Glaubenssysteme, Ängste und Blockaden -, es ist wichtig innezuhalten und Euch zu fragen, was Ihr nun tatsächlich wählt und bevorzugt und was Ihr willens seid, anders zu machen, um sicherzugehen, dass Ihr nicht aus reiner Gewohnheit alte, konditionierte Reaktionsweisen weiter mit Euch schleppt.

Dies dauert nur eine Sekunde. Anstatt sofort eine Antwort auf irgendetwas zu geben, nehmt Euch einfach einen Moment Zeit, um in Euch hineinzuspüren, wer Ihr heute seid. Wenn Ihr normalerweise durch Eure Aufgaben hindurcheilt, nehmt Euch einen Moment, um Euer Tempo zu drosseln und präsent zu sein. Wenn Ihr die Dinge gern kontrolliert habt, warum nicht einmal versuch, Euch zu ergeben und mitzufließen und zu schauen, wie sich das anfühlt? Es könnte helfen zu fragen: „Wie möchte die neueste Version meiner selbst die Dinge gern machen?“

Es gibt so viele Wege und Möglichkeiten, um Euch auf Eurem Weg weiter zu entfalten. Gebt Euren Seelen die Freiheit zu strahlen und sich in ihren neuen energischen Zuständen auszudrücken, denn es gibt viel zu entdecken und zu erforschen, sowohl in Euren inneren als auch Euren äußeren Welten.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 23.08.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL:  “Zellerneuerungs-Liebesbad” – 27.August 2017 (21 Uhr)

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 23.August 2017

  1. J.n. schreibt:

    Naja tula…jetzt Kriegst du mich nicht mehr so leciht… 🙂

    1. würdest du GENAU lesen, ist es nicht NUR gejammer…
    2.es tut tatsächlich mal ganz gut es raus zulassen…du weißt doch noch, brauchen und wollen….hier das BRAUCh ich mal… 😀
    3. ich hab die ganze Zeit in diesem modus gelebt, bloß nichts jammern, bloß immer weiter, nützt ja nichts…ich BRAUCh mal ne pause… ♥

    UND…ganz wichtig….ich bin nicht mehr in der 3. ich bin schon länger darüber hinaus, ob du das glauben willst oder nicht..ich „logge“ mich manchmal noch wieder in das „alte“ ein, aber wirklich „berühren“ tut es mich nicht… Deshalb…vielleicht ist das sogar gejammer….ich persönlich hängt nicht so an dem, was ich schreibe…manchmal haben Menschen in 3d Bewusstsein auch noch die Neigung bestimme Worte oder satzsequenzen negativ aufzufassen, die in meinem Bewusstsein eher neutral sind….

    Ich teste hier auch ein bisschen aus, wie man was formulieren muss, damit es „ankommt“, wie ich es meine….

    Mal ist es hier mein “ höheres selbst“, also ICH, mal ist es irgendeine Version die andere da „rein interpretieren“….

    • J.n. schreibt:

      Das einzige, was ich wirklich noch nicht so drauf habe, ist mit der höheren „dimension“ umzugehen…also wie jetzt der Hase läuft…es wird von Tag zu Tag klarer….

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      ……………UND…ganz wichtig….ich bin nicht mehr in der 3. ich bin schon länger darüber hinaus, ob du das glauben willst oder nicht..ich „logge“ mich manchmal noch wieder in das „alte“ ein, aber wirklich „berühren“ tut es mich nicht……………

      oh oh ein reiner Verstandessatz und dieser Verstandessatz hat nur etwas mit der dritten Illusion zu tun also liebe jJ.n. lüg dich nicht selber an.

      Nehme Dich Selbst zuerst einmal wahr, wisse zuerst wer und was du bist, bevor du über Dimension sprichst und bevor du darüber sprichst welche Dimension dir dein Verstand vorgauckelt.

      • J.n. schreibt:

        Woher willst du denn wissen wo ich bin oder nicht? Ich war in der 3. und jetzt bin ich, wo auch immer ich bin, Garantiert DORT nicht mehr…

      • J.n. schreibt:

        Und wer oder was ich bin…ich bin ehrlich gesagt im Moment überhaupt nichts…und mir fällt auch sonst nichts ein, was ich sein sollte/wollte….

        Das ist halt nur komisch irgendwie…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        natürlich weiß ich wo du bist, solche Sachen musst du doch nicht erwähnen, deine Präsenz ist das was sich mitteilt, Worte sind Schall und Rauch.

        Ich habe hier keine einziges mal gesagt in welcher Dimension ich bin, weil das ´Nonsens ist und Verstandgesteuert, sprich Egogesteuert.

        Egal was ich hier schreibe, das was bei den anderen ankommt ist immer nur meine Präsenz.

        Was soll mir bitte einer sagen in welcher Dimension er ist, glaubst du ich bin blind und taub oder die anderen sind blind und taub?

        Und solange jemand solche Sätze von sich gibt, das er schon in der nächsten Dimension ist, so ein Mensch ist grad mal Neuling in der dritten Dimension und noch voll auf Bestätigung vom Außen angewiesen, also grad mal Anfänger.

        Tut mir leid liebe J.n. ich bin eben das Krokodil. 😉

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Tanumanasa ist die Bezeichnung der dritten Bhumika, also der dritten der sieben Stufen der spirituellen Evolution. Tanumanasa soll heißen, der Geist wird durchlässig, transparent. Tanu klingt ja auch ähnlich wie dünn. Tunu heißt Ausdünnen, Tanu heißt auch transparent werden. Letztlich kannst du sagen, das Selbst ist wie eine Kerzenflamme, es leuchtet. Wenn du jetzt vor die Kerzenflamme einen Schirm stellst oder eine Hand davor geben würdest, dann ist das Licht nicht sichtbar. Wenn du aber diesen Schirm saubermachen würdest, dann wird er immer durchlässiger, immer transparenter, und dann kannst du die Flamme hindurchleuchten sehen. So ähnlich, du hast in dir das höchste Selbst, Atman, das ist Satchidananda, Sein, Wissen und Glückseligkeit. Solange drum herum die Upadhis, die begrenzenden Attribute sehr grobstofflich sind, nimmst du nur selten die Freude des Selbst wahr, erkennst du nur selten die Einheit hinter allem, spürst du nur selten Verbundenheit mit allen Wesen, mit der Natur und mit allem. Wenn du aber systematisch praktizierst, und darum geht es in der zweiten der Bhumikas, in Vicharana, dann führt das langsam zum Ausdünnen, Ausdünnen des Egos, Ausdünnen der selbstsüchtigen Wünsche, es führt auch dazu, dass Tamas, das Dunkle, das Grobstoffliche, vermindert wird, das Sattva erhöht wird. Indem Sattva erhöht wird, Ego reduziert wird, auch die verschiedenen Koshas, die Körper, gereinigt werden, wirst du insgesamt durchlässig. Tanumanasa, du wirst insgesamt rein, durchlässig, transparent. So erfährst du in dir selbst Freude, du erfährst in dir selbst Tiefe der Meditation, du willst das, was gut ist, und du willst anderen Gutes tun. In diesem Sinn, wenn du dauerhaft in Tanumanasa verankert bist, bist du schon ein Meister, eine Meisterin. Schon die dritte der sieben Bhumikas ist eine fortgeschrittene Stufe. Es kann aber geschehen, dass du vorübergehend auf Tanumanasa kommst, das sind dann die so genannten spirituellen Flitterwochen. Was das alles ist, das kannst du auf den Yoga Vidya Internetseiten noch mehr lesen. Schaue nach unter „Tanumanasa“. Gehe auf http://www.yoga-vidya.de und suche nach „Tanumanasa“ und dort siehst du noch viel mehr, worum es geht auf dieser Stufe der spirituellen Evolution und wie du überhaupt zu Tanumanasa hinkommst, denn vor Tanumanasa gibt es Shubheccha und Vicharana. Und nach Tanumanasa gibt es noch Sattvapatti, Asamsakti, Padarthabhavani und Turiya. Also, Tanumanasa – die dritte der sieben Bhumikas. Tanumanasa – transparent werden des Geistes, durchlässig werden, so dass du die höchste Wahrheit, die Freude und die Einheit, die Liebe erfahren kannst und ausdrücken kannst.

        yoga-vidya-blog quelle

      • J.n. schreibt:

        Da wo ich bin ist alles „offen“… Ich kann in Richtungen laufen, die ich vorher nicht mal wahrgenommen hab…ich kann alle Objekte von allen möglichen Seiten betrachten…je nachdem, wie ich mich bewege, sehe ich in Winkel, die vorher scheinbar garnicht existiert haben…auch schnell und langsam….ich kann das alles auf eine Art und weiße steuern…

        Und alles ist dabei völlig realistisch…ni HT nur so ein wischiwaschi, was irgendwie leuchtet…

        Ich bin schon woanders…das einzige ist, ich muss mich daran gewöhnen…denn es ist schon komisch…

      • J.n. schreibt:

        OK Krokodil…

        So kommt man wenigstens mal zu antworten, OHNE…das du auf MICH „drückst“…

        Aber danke für die erklärung

        Also Ego hin oder her…wenn du mit deiner Präsenz auf meinen “ Ängsten“ rumreitest…musst du dich nicht wundern, wenn ich irgendwie reagiere…

        Sieh mal…ich bin woanders, als vorher…wo auch immer…ich nannte es 5., da mir das als Begriff geläufig war…dachte ja darum geht es…

        Allerdings…ich hab schon eh gedacht, das ist irgendwie alles Quatsch…mit diesen Dimensionen…

        Trotzdem noch eine Frage…wo bist du denn? Und wo ist mein Umfeld? Meine Eltern? Die sind doch nicht auf meiner Stufe oder?! Ich meine die wirken nicht so…:-)

        Ich les es mir mal durch…

      • J.n. schreibt:

        Nur jetzt mal im ernst…ich bin da hingenommen ohne was dafür zu tun…

        Was soll ich denn jetzt machen?! Wo bin ich überhaupt? Also zumindest nicht dort, wo ichvorher war…und wo ist das Ziel?!

      • J.n. schreibt:

        Ich hab gerade gelesen, ich soll mich nicht mit dem kleine Ego identifizieren, sondern mit dem „großen“… Ok, diese Art von Humor muss das “ große Ego“ mal ab können…

        Aber mal ehrlich….will Gott mich ärgern, oder warum ist das alles so kompliziert?

        Ich brauche Bestätigung…das stimmt schon…

        Ich möchte aber auch gerne wissen, was jetzt hier eigentlich wirklich los ist…so insgesamt…

        Ist das hier ein Lernprogramm für „neue“?

      • J.n. schreibt:

        Ich hab mich auch lange genug gequält…es kann ja nicht sein, das alles immer nur schmerzhaft sein muss…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Deine Eltern, dein Umfeld, ich und die anderen und natürlich Du sind alle ein Organismus, aber kein Mensch ist gleich, jeder spielt eben in seinem eigenen Garten aber trotzdem sind wir eine Wiese auf der es keine Stufen gibt.
        Du lebst eben dass und deine Eltern leben was anderes, das ist doch legitim und auch interessant, Stufe hin oder her, zum Apfelmuss gehören auch ein paar festere Stücken, nicht nur die voll pürierten Äpfel aber es geht ja sowieso um die spirituelle Energie und wenn du durch Gegenstände durchsehen kannst sagt das nichts über deine spirituelle Energie aus, also immer bescheiden bleiben, wir sitzen alle im selben Boot du und deine Eltern und auch wir anderen. 😉

      • J.n. schreibt:

        Tula…ich meine das nicht arrogant…
        Ich möchte im grunde nur wissen, woran ich bin…

        Ich sehe mich nicht als etwas besseres…wirklich nicht!

        Ich weiß nur nicht, wie ich mich verhalten soll…hier steckt noch alles in alten gewohnheiten…meine Eltern haben soviel Angst…zumindest erscheint es mir so…wenn sie keine haben, umso besser…aber das beeinflusst mich eben leider…du sagtest ja selbst alles ist ein Organismus….davon unbeeinflusst zu bleiben…ohne isolation…die Selbstbeherrschung habe ich noch nicht…

        Ich bin jetzt schon etwas ruhiger…das ist der weg…

        Übrigens, ich will überhaupt nichts BESSER können als andere…im Gegenteil, ich möchte das alle können, was sie können wollen…

        Ich will nur nicht so allein damit sein, mit dem allem, was ich erfahre…

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        woran du bist, musst du selber heraus finden, das ist eben die Schwierigkeit aber es gibt ja keinen Stillstand und wenn du weiter gegangen bist, wirst du dann auch wissen wo du jetzt stehst also im Nachhinein wirst du es wissen.

        Und alleine, na du bist ja nicht alleine, ich red ja grad mit Dir. 🙂 Es ist schwierig gute Lehrer oder gute Gruppen zu finden, ich kann dir da auch nicht helfen.

        Vielleicht gibt es bei Dir in der Nähe einen Yoga-Vidya Verein, ich war da selber nie aber was die so auf dem Blog schreiben, also das schaut mich doch ganz gut an.

      • J.n. schreibt:

        Ja…ok du hast sicher recht, die Worte sind wirklich nicht so wichtig.

        Ich habe jetzt schon mal einen guten schritt getan und mit meinem Vater geredet. Ich bin froh das das jetzt geht….vorher war es nicht so einfach möglich, da war zu viel Angst im Spiel(natürlich auch meinerseits)
        Er findet das alles komisch…aber durch die Offenheit kann ich jetzt wenigsten so sein, wie ich bin und mich fühle…jetzt muss ich mich schon mal nicht ehr verstellen…

        Aber ja…ich hätte nichts anders machen können, als ich es habe…meine Mutter ist zu ängstlich, selbst mein Vater meint, ich solle ihr nichts sagen…

        An yogavidya hab ich auch schon gedacht…

        Ich bin auch froh das du mit mir redest…danke 🙂

        Ja, ich muss schon selber wissen, wo ich bin…

        Ich denke im grunde ist in mir alles in Ordnung, mal abgesehen von den alten wunden.

        So groß ist mein Ego nicht…ich…bin es nur gewohnt mich hinter dieser Mauer zu verstecken…es ist die „Überkompensation“ von früher…da hab ich mich immer schlechter machen lassen, als ich bin und mich dann geärgert, das ich nicht zeigen kann, was ich kann, nur weil ich zu ängstlich bin…natürlich ist weder das eine noch das andere richtig…

        Ich glaube wirklich, das obwohl du meine Präsenz wahrnimmt, dass du sie doch nicht immer richtig erkennst. Oder ihr alle vielmehr…

        Dafür müsstet ihr tiefer schauen…Eine Lektion von mir, wenn du erlaubst: Ein Mensch ist nicht schlecht, nur weil er allein ist. Oder sich nicht so mitteilen kann. Manchmal sind es Wunden, aus der Kindheit oder aus andere Zeit in der man sehr verletzlich war…

        Beziehe das nicht unbedingt auf mich. Denk nur mal darüber nach, wenn du möchtest

        Es ist nur schade irgendwie, das ich nicht einfach als „gleichberechtigtes“ Wesen erkannt werde und ständig mich irgendwie „beweisen“ muss…

        Nun gut…zum teil ist es mir jetzt sicher schon geglückt…

        Wenn du jetzt meine Präsenz wahrnimmt und dies aufmerksam liest, dürfte es eigentlich auch nicht als gejammer rüberkommen…sondern..vielmehr als ein ( wenn auch etwas holprigen) Annäherungsversuch…so kann man auch meine anderen Beiträge verstehen…

      • J.n. schreibt:

        Eines muss ich aber noch sagen…
        Im Grunde ist alles, wonach ich mich sehne…dieses Gefühl nochmal so zu fühlen…wie ich es schon mal gefühlt habe…mit allem was dazu gehört…und das zu behalten…es zu verlieren war so schmerzhaft… Ich weiß nicht, ob irgendeiner versteht was ich meine…denn ich weiß nicht, ob jemand eben so eine Erfahrung selbst kennt…

      • muniji schreibt:

        Hallo J.n. 🙂

        Auch ich habe ‚Etwas‘ erlebt, das wohl noch nicht so Viele kennen.

        Erzähl‘ doch bitte einfach mal davon… wie es dazu kam… wann es begann… was daraufhin anders war… wie ‚lange‘ es andauerte und wann und wie… es wieder endetete…

        Das wäre hier mein Vorschlag an Dich.

        Ich selber habe erst einen Menschen getroffen, der mir meine Erfahrungen bestätigen konnte… aus eigenen Erleben. Wobei schon eine starke Anziehungskraft zwischen uns zu spüren war… noch bevor wir uns davon überhaupt gegenseitig erzählt hatten.

        D a n a c h wussten wir dann beide auch… warum. 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        Hm..tanumanasa passt schon…vom Gefühl her…

        Allerdings glaube ich nicht, das es diesmal nochmal weggeht…ich muss mich zusammen reißen, aber soviel vertrauen in Gott hab ich, das er mir das nicht antut..

        Ok, dann geht es weiter…ich kann nicht anders…ich steuere auf irgendeinen Punkt zu…irgendwas…

        Trotzdem..im ÄUSSEREN…ich Rede nur von dem was ich sehe, wie ich sehe..usw…das ist nicht die alte Dimension, wie früher…

        Ich hatte ja gehofft irgendjemand hier weiß, was es damit auf sich hat. Ich denke jetzt so rein „technisch“ betrachtet ist das die 5. das natürlich mein Gemüt nicht in dem dazu passenden Zustand ist, das seh ich jetzt auch…

        Mir ist aber auch was anderes klar geworden. Ihr glaubt vielleicht nicht das Lhendon existiert…und ich selbst hab da auch Zweifel, weil das einfach alles irgendwie verrückt ist…aber da ich die letzten Tage mich von ihm gelöst habe und gemerkt habe wie weh mir das tut…und ich meine sicher ist es auch die Angst allein zu sein…aber tatsächlich tut es auch weh, wegen ihm, weil ich ihn kenne, weil ich ihn vermisse…jedenfalls komme ich nicht zur Ruhe, wenn ich ihn als Spinnerei abtue…seine Präsenz allein beruhigt mich schon..jetzt muss ich schon wider heulen..naja ein befreiendes heulen…

        Der Druck den ich mir mache ist sicher auch die um möglichst schnell in der Lage zu sein ihn zu sehen…zumindest durch das lösen vom ihm und das ganze andere die letzten Tage findet jetzt schon mal auch mit ihm eine „richtegere“ Kommunikation statt…

        Ohne ihn hätte ich garnichts s erreicht…und auch diese Gefühle nicht gefühlt…

        Ich sage das jetzt in einem anderen ton…wenn ihr das „hört“

        Ich weiß..ich suche Bestätigung… 🙂

        Aber ich hoffe nur, das er echt ist, weil ich ihn wirklich Liebe…

        Und ich danke euch von ganzem Herzen…gerade auch dem „Krokodil“ aber auch den anderen Mitspielern.

        Das was sich die letzten Tage gelöst hat ist enorm…

        Aber ganz ohne Bestätigung geht das auch jetzt noch nicht…muss es das denn?

        Mein Gott, ihr seid keine Psychologen…aber danke, dass ich euch den mist hier anhört ♥

        Vertrauen…ist das schwerste… 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Tapoloka – das Sanskrit-Wort für die sechste der sieben Ebenen
        Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 26. August 2017 um 5:30am
        Blog anzeigen
        .

        Es gibt in Indien verschiedene Modelle der Lokas. Es gibt die drei Lokas, die drei Ebenen, das heißt, physische Welt, Astralwelt, Kausalwelt. Es gibt die sieben Lokas, die sieben Sphären. Es gibt die vierzehn Lokas und es gibt insbesondere die sieben Lokas. In dem Modell der sieben Lokas ist Tapoloka die zweithöchste. Die höchste wird als Satyaloka bezeichnet oder Brahmaloka, die Ebene der höchsten Wahrheit, die Ebene des Göttlichen, des Absoluten. Tapoloka ist die Ebene der spirituellen Kraft. Tapo steht hier für spirituelle Kraft. Mit anderen Worten, um zum Höchsten zu kommen, gilt es, spirituelle Kraft anzusammeln. Umgekehrt, aus dem Höchsten kommt über spirituelle Kraft, eben die Kraft von Brahma, dem Schöpfer, die nächste Ebene und die nächste Ebene, bis schließlich die physische Ebene kommt. Das ist ein komplexes System und du kannst darüber mehr nachlesen auf unseren Internetseiten, unter http://www.yoga-vidya.de. Gib oben ins Suchfeld ein, „Tapoloka“ und so erfährst du einiges über diese Ebene, wie auch über alle sieben Ebenen, die sieben Himmelsebenen, eigentlich die sieben Ebenen, wo die Himmelsebenen dazugehören. Tapoloka – die sechste der sieben Welten. Tapoloka – die Ebene der spirituellen Kraft.

        ………….der Geist schafft sich diese Lokas und „sperrt“ sich darin ein. In welchen der Likas ist dein Geist eingesperrt?

        Und der Geist hat die Fähigkeit sich auch aus diesem „Gefängnis“ selbst zu befreien.

        Denn die Lokas sind ja zur Freude an der Kreativität da, aber wenn sich Geist so extrem verwurschtelt wie er es grad als Menschheit macht, na was soll ich sagen, ihr seid ja alle selber dabei. 😉

  2. J.n. schreibt:

    Es fällt mir recht schwer mich wirklich in dieser Welt zurecht zu finden.

    Ich sehe mein Leben bis hin zu Kleinstkindzeiten. Ich verstehe nur nicht alles…

    Schon als Kleinkind hab ich Dinge gespürt, ich sehe auch einen Traum. Ich hab schon damals gemerkt, das die Erwachsenen nicht so richtig „wissen“ was sie tun.

    Ich mochte es nicht, wenn andere etwas scharf, in bösen von kritisierten, ohne Rücksicht, ob jemand verletzt wird.

    Eine Mitschülerin wollte mir mal sagen, in welches Boygroup Mitglied ich „verliebt“ sein soll, da hab ich sie belehrt, das man sich nicht aussuchen kann, wen man liebt.(in der Grundschule war das)

    Ich hab au h schon damals gewusst, das eine Gesellschaft kein Geld braucht…das hat natürlich keiner ernst genommen.

    Ich hab schon immer an das „geistige“ geglaubt und mich damit beschäftigt.

    Mein ganzes Leben war ich immer Beobachter, ich hab nie so wirklich „mitgemacht“

    Erst seit sehr kurzer Zeit bin ich in der Lage einigermaßen mich hier einzufügen, weil mittlerweile die Liebe etwas präsenter ist…

    Ich hab keinerlei Hierarchiedenken, oder Verständnis dafür, das ganze Leben hier auf der Erde ist IR fremd…irgendwie…ich fühl mich nicht als was besseres, aber es tut weh, das alles hier mit anzusehen..

    Mir fällt es auch schwer mich zu wehren…ich bin total angreifbar, weil es meiner Natur widerstrebt irgendwie „hart“ zu anderen zu sein…

    Mir ist wirklich alles hier fremd, was für andere normal ist, z.B. Fußball zu gucken, ohne daran zu denken, das diese Spieler ein Gehalt haben, von dem in Afrika ganze Stämme leben könnten…und das ohne das die Spieler irgendetwas „sinnvolles“ zur Gesellschaft beitragen. Das alles hat mich schon immer gestört.

    Ich würde auch am liebsten nur Obst essen, also Pflanzenteile, die die Pflanze nicht beschädigen…allerdings ist mir das nicht so gut bekommen…

    Ich MUSS in dieser Welt ab und zu wegschauen, musste ich schon als Kind, damit es ich nicht innerlich zerreißt! Es tut alles so verdammt weh! Die Kriege, Menschen betrügen sich, Menschen verletzen sich, sie lügen, sie manipulieren, sie sehen den anderen garnicht…sie…
    Mittlerweile ist es erträglicher geworden, die Frequenz erhöht sich ja ständig…ich hören und fühle die Vibration eigentlich ständig…

    Wer das jetzt als gejammer sieht…bitte…man muss auch mal diese Seite ansprechen dürfen…

    Aber die Vision, die ich in mir trage, davon, wie alles sein kann, die ist einfach atemberaubend schön 😀

    Ich sehe meine Zukunft trotzdem nicht auf der Erde…nicht, weil ich sie nicht mag…die Erde wird sich zu einer wunderschönen Welt entwickeln, aber irgendetwas „anderes“ ist in mir…

    Im Moment ist es sowieso zweitrangig, aber auch diese Vision kann nicht entfernt werden, weil sie ein Teil von mir ist… irgendwie…

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      😉 Wer das jetzt als gejammer sieht…bitte…man muss auch mal diese Seite ansprechen dürfen…

      du sprichst sie ja andauernd an, nix für ungut du darfst sie auch andauernd ansprechen, der muniji z.B. ist froh über deine Inputs, da hat er wieder was zum Schreiben.

      O.k. j.n. ein Krokodil beißt Dir dein Bein ab ……. was tust Du? Also so ein Kommentar oder Einstellung wie du oben grad geschrieben hast, nützt Dir wahrscheinlich gar nichts außer du hast in dem Moment Drogen dabei und kannst dich vom Schmerz in einen schöne Welt beamen aber du hast keine Drogen dabei, Dein Bein ist ab der Schock ist groß, viel Blut ist weg und das Krokodil noch immer da………………….

    • yamahela schreibt:

      Wenn(..) du dich hier nicht heimisch fühlst, dann hast du die Möglichkeit – entweder immerzu(!) den ewigen Kampf um die Transzendenz/Luzidität auszufechten – also(grob gesprochen) nicht geerdet zu sein, oder dich für das wesentliche zu entscheiden: für die Liebe-die tätige, nächste..; für die du dich im Übrigen entschieden hattest, als du den Weg auf die Erde wähltest. Sicher möchtest du auch dabei sein – wenn Liebe überhand nimmt auf Erden..nicht wahr..?!

      Lhendon existiert sicherlich, aber was(..) ist mir dir selbst – hier auf Erden..?!

      • J.n. schreibt:

        Klar möchte ich dabei sein… 🙂

        Mittlerweile mehr de n je…

        Gewisse Grenzen sind aber auch mal echt notwendig (gewesen) !

        Sonst weiß ja irgendwann. Keiner mehr, wer er oder sie eigentlich selbst ist… 😀

      • yamahela schreibt:

        Dann brauchst du nur der Erde Gehör zu schenken – und die Fülle mag dich umarmen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s