Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 09.August 2017

Erzengel Gabriel

Tagesbotschaft – 09.August 2017

Ihr Lieben, in Eure eigene Meisterschaft einzutreten, bedeutet Eurer Fähigkeit zu vertrauen, der bevollmächtigte Sachverständige in eigener Sache zu sein. Andere Menschen mögen viele Vorstellungen darüber haben, was Ihr tun solltet oder nicht tun solltet. Die meisten dieser Ratschläge werden durch den Filter dessen kommen, was für sie selbst richtig wäre. Fühlt Euch in ihren Ratschlag hinein, dankt ihnen dafür, sich um Euch zu sorgen, aber tut immer, was sich für Euch richtig anfühlt. Niemand wird Euren eigenen Weg und die Wünsche Eurer Seele jemals so gut kennen, wie Ihr es tut.

Erzengel Gabriel durch Shelley Young, 09.08.2017, http://trinityesoterics.com/
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de/
Quelle: http://trinityesoterics.com/category/daily-message/

Das könnte Sie auch interessieren:

Bei der 12-Strang DNS/12 Chakra Aktivierungsübertragung werden unsere DNS und unser 12-Chakra System in ihrer Ursprungsform aktiviert und wiederhergestellt…

Aktueller Termin: Sonntag 13.August 2017  –  21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Botschaften, Erzengel, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

191 Antworten zu Erzengel Gabriel: Tagesbotschaft – 09.August 2017

    • muniji schreibt:

      Zit. Reimund:

      „Ein Gott, welcher sich irgendwo anders aufhalten soll, als genau hier in diesem Augenblick…wäre kein Gott… Er/das Bewusstsein…ist alles was ist…und somit in jedem Ding enthalten, das hier so erscheint. Natürlich ist er auch vor einer jeden Erscheinung. Nichts in dieser Welt der Erscheinungen war und ist je getrennt von Gott, das ist nicht möglich… Der Verstand, in Form des persönlichen Denkers, macht uns dies allerdings sehr gerne glauben… Er glaubt und liebt die Vorstellung von der Trennung.“
      * * *

      Das ‚Problem‘ mit allen ‚wörtlichen‘ Formulierungen ist: Ohne einen Verstand, durch dessen Verwendung sie überhaupt erst formuliert werden k ö n n e n… gäbe es diese schlicht und einfach nicht… auch nicht Reimund’s Zeilen. 😉

      So klingt: „Nichts in dieser Welt der Erscheinungen war und ist je getrennt von Gott.“ zwar formal ‚richtig’… doch allein schon von ‚Erscheinungen u n d Gott‘ zu sprechen… von ZWEIEN also… wird dem EINEN nicht gerecht.

      Da ist einfach nichts… was das EINE… ’nicht‘ wäre… inklusive(!) aller ‚Erscheinungen’… denn woraus wären sie sonst ‚gemacht’… aus ‚Nichts‘?

      Mehr noch… das EINE ALLES SEIENDE… kennt keine ‚Vergänglichkeit’… ist ohne ein ‚Vorher und Nachher’… sondern I S T ALLES… was je ‚war, ist und sein wird’… GENAU JETZT, IN DIESEM EINEN(!)…M O M E N T.

      Einen ‚2.‘ nämlich… gibt es nicht… und wird von ‚uns‘ auch niemals erlebt.

      Aus einer rein ‚zeitlich-linearen’… Betrachtungsweise scheint es zwar mehrere, ja unendlich ‚viele verschiedene’… ’nacheinander ablaufende Momente‘ zu geben… doch da ist nur EINER… EIN- und DERSELBE MOMENT… mit lediglich unterschiedlichen ‚Bild-Inhalten’… sprich VERSIONEN ‚davon‘.

      (Sie alle be-inhaltend, im selben EINEN AUGENBLICK.)

      Die ‚wir‘ selbst für unser ERLEBEN auswählen… durch unsere eigene, MOMENTANE ‚Ausrichtung‘, Fokussierung, Einstellung‘ in unserem BEWUSSTSEIN.

      Was wir gerade INNERLICH als ‚REAL‘ an-sehen… erscheint auch in unserem ‚äusseren ERLEBEN’… wie innen, so aussen… einfach ’so‘. 😀

      (Was eine Menge… über u n s aussagt!)

      Die ‚Kunst‘ besteht darin, dies nicht nur als eine ‚Metapher‘ zu ‚betrachten’… sondern tatsächlich auch zu 100% ernst zu nehmen… 100%(!!) PROZENTIG.

      Alle MEISTER wissen das… weshalb sie ihre(!) innere Ausrichtung auch immer, einzig und allein… absolut hingebungsvoll, auf das EINE ALLES SEIENDE richten.

      Jedenfalls…

      Die illusionäre Vorstellung von ‚Werden und Vergehen’… und damit ‚Zeit’… entsteht allein… durch UNSERE, EIGENE(!) PERMANENTE VERÄNDERUNG unseres INNEREN FOKUS… auf lediglich verschiedene VERSIONEN des EINEN MOMENTES… ’nach-ein-ander‘.

      Dennoch existieren alle Versionen davon immer gleich-‚zeitig’… sprich PARALLEL zueinander und nebeneinander… so wie auch die FACETTEN eines VIELFACH geschliffenen DIAMANTEN… alle JETZT vorhanden sind… nicht ’nacheinander‘.

      D.h.: Von jeder ‚Person‘, die gerade ‚vor Dir steht’… existieren in genau demselben EINEN MOMENT… gleich-zeitig auch unendlich viele a n d e r e ‚Versionen‘.

      Die Frage ist nur: Welche davon möchtest DU… jetzt erleben? 😉

      * * *

      Hm. (**schmunzel**) … dazu etwas aus meinem ‚persönlichen‘ Erleben :

      Ich komme in meinem ‚Job‘ fast täglich mit vielen unterschiedlichen Menschen zusammen… und so entschied ich mich… vor einiger ‚Zeit’… nur noch eine ganz (von mir) bestimmte ‚Qualität‘ von Erfahrungen mit ‚ihnen‘ zu erleben.

      Im bewussten Wissen… dass dies dann auch so sein würde… und… nun, was soll ich sagen…. es ‚funktioniert‘. ❤

      Der Grund dafür ist so EIN-fach wie das LEBEN selbst:

      Weil ich selbst seitdem… genau durch meine eigene, innere Ausrichtung darauf… in meinem eigenen AUSDRUCK… zu genau dieser QUALITÄT… 'geworden' bin.

      Und wie wir alle wissen… zieht 'Gleiches immer Gleiches' an.

      Gleichzeitig alle 'ähnlich Wünschenden' animierend, dieselbe Entscheidung ebenfalls voll und ganz… für sich selbst zu treffen.

      'Macht' mit meinen 'Worten' hier, was ihr wollt… lest sie noch einmal… kritisiert sie… verwerft sie als 'blanken Unsinn'… egal. (**grins**)

      Wichtig ist nur… ich habe euch davon 'erzählt'. 😀

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Wirklich ‚interessant’… als dich die obigen Zeilen schrieb… hatte ich die ‚Melchizedek-Botschaft‘ vom 9. August hier auf ERSTKONTAKT noch gar nicht entdeckt.

        In welcher ‚meine‘ Worte noch näher erläutert werden und – ihre weitere Bestätigung finden. Jedenfalls für m i c h… 😀

        Überrascht mich immer wieder… wenn so etwas ‚passiert… (und gleichzeitig auch wieder absolut nicht. **schmunzel**)

        Wirklich erstaunlich…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Zitat mu :
        „Gleichzeitig alle ‚ähnlich Wünschenden‘ animierend, dieselbe Entscheidung ebenfalls voll und ganz… für sich selbst zu treffen.“

        … die „ähnlich Wünschenden“ ….. und gibt es „andere“….. ,die dann vielleicht „aus deinem Erleben“ verschwinden….. ?

      • muniji schreibt:

        Hallo Dakma… 🙂

        In ihren ‚früheren Versionen’… im direkten Kontakt mit mir… ja.

        Gleichzeitig treten n e u e Versionen an ihre Stelle… die einen ‚bleiben‘ im direkten Kontakt mir mir… andere gehen ihre eigenen, aber ebenfalls neuen(!) ‚Wege‘.

        ‚Alle‘ verändern sich… MIT MIR… wie könnte es auch ‚anders‘ sein?

        Kannst Du es jetzt ’sehen’… 😀 ??

        (**schmunzel**) – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        „sehen“ wäre noch übertrieben….

        aber stärker „für wahr nehmend“ 😉 …. ich weiß nicht… war es bei owk…. wo es nochmal stark zu mir herüberschwang :

        Es geht tatsächlich immer nur um mein eigenes Universum….. um das ,was ich in meiner Wahrnehmung habe….. neu fokussiere….in mir neu „vorstelle…. für wahrhalte“ …. das ist mein selbstermächtigter,selbstverantwortlicher Aufstieg (oder Umstieg 😉 in mein höherdimensionales Wesen…..

        …. und es ist das einzige ,was ich tun kann….. und „nehme meine Welt um mich mit“
        bzw (das war meine Frage) lasse los ,wer es mit seinem freien Willen anders entscheidet
        ….

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Fein… ’so langsam‘ bekommst Du eine ‚Ahnung‘ davon… was in Wahrheit ‚hinter‘ allen ‚Kulissen‘ steckt… Dakma… s m i l e 😀

        Zu ‚Deinem Umstieg‘ hätte ich da noch was, was Dir vielleicht ja ‚gefallen‘ wird:

        JETZT ist die ‚Zeit’… wieder VOLLSTÄNDIG(!), ganz und gar SELBST-BEWUSST… ‚in‘ Deinem menschlichen KÖRPER… AN-WESEND zu SEIN. 🙂

        Was unweigerlich zu d e s s e n ‚Aufstieg‘, seiner Rückkehr in seine ursprüngliche LICHT-FORM führt… in wieder vollständigem EINS-SEIN… MIT DIR. 😀

        Siehst DU jetzt… um ‚wessen‘ Aufstieg/Frequenzerhöhung… es hier eigentlich ‚geht‘? DU SELBST… BIST SCHLIESSLICH SCHON IMMER… WAS DU BIST.

        „Na?…Klick…?!!“

        Wir kommen uns ‚Alle’… immer ’näher’… spürst Du es auch? 😀

        Alles Liebe – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        … JA ,mu …. ich fühl das auch …. auch ,wenn es grad nochmal „heftig rappelt im Karton ;-)“….. auch hier auf dem blog und auch woanders …“ ES“ kommt sich näher
        „IN UNS“ 😀 ❤

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        Mein Gott ihr seid mir so Lichter,
        zurück zum vollständigen einssein mit dir, ja ich fühle es, nein ich noch nicht ganz,
        der eine weiss es, die andere fühlt es
        wird Zeit das ihr durchbrennt, sonst wird´s noch zum Idiotenspiel, obwohl ist es eh schon

      • dakma schreibt:

        … lach… 😉 …. dir fehlt ja nur ein „p“ zu deinem Glück …. 😀

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        wie weise Dakma du doch bist

      • dakma schreibt:

        endlich einer ,der mein Potential erkennt 🙂

      • muniji schreibt:

        Hi ’schnäppchenjäger’…

        Offensichtlich ist hier für Dich kein ‚Schnäppchen‘ zu machen… sorry.

        Vielleicht wirst Du ja in einem anderen Supermarkt fündig… und ersparst Dir dabei gleichzeitig auch noch die Zeit… hier zu lesen… und sogar noch etwas zu schreiben… ist doch ein faires Angebot.. finde ich. Du nicht auch?

        mu

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        Wie wahr, wie wahr, aber leider kann ich als Schnäpfchenjäger das nicht entscheiden, ich tue nur, was ich tun muß, aber leider verstehst du das noch nicht

      • muniji schreibt:

        Wenn Du das unbedingt glauben willst. ’schnäpchenjäger‘, wird es für Dich wohl auch so sein und bleiben… bis Du keine Lust mehr darauf hast… ‚irgendwann‘.

        Wenn Dir Dein ‚müssen‘ wirklich ‚Freude‘ macht… so sei es, ganz klar. 😉

        mu 🙂

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        macht nicht´s Muniji, im Fall Muniji ist eben verstehen nicht bestimmt und deshalb wirst du eben nur verstehen, was dir dein Verstand vorplappert, ist in Ordnung denn du kannst nicht´s anderes als nichtverstehen, verstehst du Muniji

      • J.n. schreibt:

        Lieber Schnäppchenjäger, ich finde muniji versteht sehr viel. Ich weiß nicht, ob er immer recht hat, sicher kommt es darauf nicht an.

        Du meinst es gut, und ich bin dir dankbar. Aber eines sollte klar sein, ein Sonder-Angebot…klingt ja erstmal sehr verführerisch…aber manche Dinge sind unbezahlbar!♥♥♥

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        nur DU bist unbezählbar, alles Wissen ist matt und ausgelutscht und Wissen kann nicht gewusst werden. wird es doch gewusst ist es kein Wissen

    • J.n. schreibt:

      „Wissen kann nicht gewusst werden…“ kommt bei mir an:-)

      Unbezahlbar…sind wir alle…deshalb stehen wir auch nicht zum Verkauf…aber wir können einander schenken…wie wärs damit? 🙂

      Es gibt auch Erfahrungen, die unbezahlbar sind…♥♥♥

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        „““sind wir alle“““ wenn du meinst

      • J.n. schreibt:

        Ja, meine ich. Entweder alle oder niemand!

        Ich denke Liebe kennt keine Grenzen. Sie begrenzt nicht UND sie ist grenzenlos…

        Nicht das gewisse Grenzen nicht auch gut wären…wer weiß, vielleicht erfahren wir die Grenzenlosigkeit ja überhaupt erst mit den Grenzen!

        Aber zur Grenzenlosigkeit gehört auch, das obwohl alles geht, nichts MUSS.

        ABER es KANN natürlich auch müssen…

        Alles nur Gedanken…sie werden bedeutungslos, wenn man sich dem unvermeidlichen stellt…und aufhört zu glauben, das man irgendein Problem hat.

        SPIELE spielen macht Spaß, aber das „Versteckspiel“ kommt eigentlich nur aus der Angst nicht gut genug zu sein.

      • muniji schreibt:

        Hi J.n. 🙂 🙂 🙂

        Ich ‚unterschreibe‘ in meinem Inneren(!)… meinem innersten FÜHLEN… jedes einzelne Deiner letzten; gerade geschriebenen ‚Worte‘ hier… ❤

        Mit allem… was sie in sich 'tragen'. Dankeschön! 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ❤ 😀

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        da treffen die Schäfchen wieder ein und erfreuen sich ihrer Gemeinsamkeit in ihrer Schafherde und suhlen sich darin, macht ja nicht´s denn jedes wird eines Tages gescherrt und nicht mehr vermehrt.

      • dakma schreibt:

        ….. machst nen guten Job…. Anerkennung 😀 ❤

      • muniji schreibt:

        Deine Worte zu lesen lohnt sich in keiner Weise… nichts Substanzielles… nur ‚andeutende‘ Behauptungen… aus irgend einem ‚geistigen Elfenbeinturm‘ heraus… auf die ‚Unwissenden‘ hernieder-gemurmelt… bist offensichtlich doch nur…

        … ein ‚Schäp‘-chenjäger… am Tische Anderer.

        Sich für ‚erhaben‘ haltend… über die ‚dummen Schafe’… zu denen D u… in Deiner Selbstverblendung… natürlich keineswegs ‚gehörst‘.

        Zum Glück ‚bleibt‘ niemand wie sie/er gerade ist… auf ‚ewig‘.

        Viel Glück auf Deinem ‚Weg‘. 😀

        mu

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        Hui da kommt ja wer in Fahrt,
        „“auf die Unwissenden hernieder murmeln““
        genau das ist es Muniji, wo gibt es Unwissende, du glaubst dich als Wissend und willst Unwissenden helfen wissend zu werden und genau das ist Unwissenheit

      • J.n. schreibt:

        Deine letzten Worte habe ich auch nicht verstanden…

        Trotzdem danke, Schnäppchenjäger. Du hast mir an anderer Stelle Mut gemacht. ♥:-)

        Danke 🙂

        Danke auch an alle anderen „Mitspieler“ ♥♥♥

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        J.n. solange du verstehst, ist es nicht Verstehen, verstehen das es nicht´s zu verstehen gibt, ist Verstehen

      • dakma schreibt:

        …. witzig …. ein wahrhaft Wissender belehrt einen Lehrenden ,daß es keine zu Belehrenden gibt …

        Göttlicher Humor IST ….. 😀 ❤

        jeder hat halt seinen Job….

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        hätte es sich offenbart, wäre klar das es weder Wissenden noch Belehrenden gibt, Dakma

      • dakma schreibt:

        ja….. das hatte sich uns hier ja schon öfter offenbart 😀 ! Aber Wiederholungen in neuem Gewand helfen ja Offenbartes zu vertiefen und zu erneuern …… im Schöpfungsspiel.

      • muniji schreibt:

        Tja… Dakma, 🙂

        Diese ‚wahrhaft Wissenden’… haben’s am schwersten i n der Welt… ‚keiner versteht sie’… aber ihnen bleibt ja immer noch… ihr ‚Nicht-sein‘.

        „Ist ja immerhin auch ‚was…“ kann man in deren Fall leider auch nicht sagen… da diese ‚wahrhaft Wissenden’… ihrem eigenen ‚Wissen‘ gemäß… ja nicht einmal existieren…. (**schmunzel**)

        So stehen sie immer mit leeren Händen da… und haben nichts zu geben. „Von Nichts… kommt nichts.“… wie der Volksmund schon sagt.

        Für mich ist diese gedankliche(!) HALT-UNG in Wahrheit nur der ultimative Ausdruck der ANGST vor dem LEBEN selbst… in sehr fein gesponnene ‚mentale Watte‘ eingepackt. .. welche diesen ‚Wissenden‘ als ‚Puffer‘ zwischen ihnen… und ihrem unmittelbaren ERLEBEN… dienen soll.

        Um es für sie ‚erträglicher‘ zu machen… wie es z.B. auch in Indien… noch heute für Viele… gang und gäbe ist… aber… (hm…)… ‚was weiß i c h schon?‘

        Ich bin ja nur ein ‚Schaf‘ im Vergleich zu diesen allwissenden ‚Nichtsen‘. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        „““““Diese ‚wahrhaft Wissenden’… haben’s am schwersten i n der Welt…“““““
        WIE WAHR WIE WAHR

      • muniji schreibt:

        (**lach**)… macht Spass… hier auch ‚mal so richtig ‚aufzudrehen’… mu

      • dakma schreibt:

        Ich muß dir widersprechen ,mu 😉 oder/und „mich neben dich stellen 😀 ?“

        Ich kann „sie“ gut verstehen , ich kenn „diesen Teil“ von mir gut….. „endlich die Lösung
        haben….die Antwort auf alles… endlich nicht mehr „unterlegen sein“…. usw

        „Auf dem Weg“…. diesen klugen und doch soooo ängstlichen Anteil …. zu würdigen
        …. in den Arm zu nehmen und zu würdigen („in mir“ mein ich jetzt… )

        Ich würdige ihn zurecht : Er hat mich ja tatsächlich in Kontakt gebracht „mit einer absoluten Wahrheit“…. da wollte ich hin…. und „er“ hat mich dazu angetrieben. Er hat seinen Job echt gutgemacht….. und darf sich jetzt „ausruhen“. 😀 ❤

        So…. leider bzw GOTTSEIDANK aber nur "die eine Seite der Medaille 😉 " :

        Denn "da ist ja ""DAS LEBEN"" ……. es will ja immer noch gelebt werden….. also
        auf,weiter…… JETZT mit "neuem Gewand" ….. in ein NEUES SEIN…. EIN NEUES MITEINANDER …..

        … den eigenen im Absoluten ruhenden und entspannten Beobachter immer dabei . 😀 ❤

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Nur… wenn man sich im eigenen Denken… von ihr ‚trennt’… Schnäpchenjäger…!

        Statt sich selbst… als EINS ‚MIT‘ ALLEM… f ü h l e n d, zu ‚wissen‘. 😉

        mu 🙂

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        Was soll sich denn eins mit allem fühlend wissen
        eins ist eins
        und richtig gesehen keins, „NUR“
        der Verstand wird dies nie begreifen können, ganz einfach

      • dakma schreibt:

        …. die alte Frage 😉 : SEIN oder nicht-SEIN 😀 :

      • dakma schreibt:

        10.21 Uhr …. mu …. jetzt waren wir doch grad zusammen auf der EK-Rutsche „ins Sein“
        gerutscht….. 😀 … und „schwupp“ schon wieder weg 😀

        wer will jetzt wieder „rutschen“ 😉 ?

      • muniji schreibt:

        Hi Dakma… 🙂

        So ‚ein-seitig‘, wie es den Anschein erwecken mag, war mein Kommentar auch nicht gemeint… ich liebe alle ‚Nichtse‘ genauso… wie mich selbst.

        ICH BIN in ‚ihnen’… genauso, wie auch ’sie‘ in MIR sind. ICH mache da wirklich keinen ‚Unterschied zwischen’… in meinem BEWUSSTSEIN.

        Doch manche ‚Dinge‘ sind einfach… bisweilen eben ‚auszusprechen’… um des ‚äusseren Gleichgewichts‘ willen… denn alles ‚Wissen‘ ist ja… immer nur ‚relativ‘.

        Weshalb das, was IST ja… tatsächlich auch… niemals wirklich mental ‚gewusst‘ werden kann. Egal, wie ’schön ausgearbeitet‘ und ‚blumig‘ es formuliert wird.

        ‚Auf der Bühne, ist auf der Bühne… hinter der Bühne, ist hinter der Bühne.‘

        Zusammen aber, ergeben ‚beide Seiten‘ erst… einen lebendigen Sinn… und in Wirklichkeit… kann ‚man‘ sich dem GANZEN… sowieso nicht ‚entziehen‘.

        Du siehst das längst, Dakma… ich weiß. ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Schnäpchenjäger… sich ‚Eins mit Allem‘ zu ‚wissen’… ‚bedeutet‘ unmittelbar fühlend… wahrzunehmen… dass DA… nur EINES ist… DU SELBST!

        (Ich selbst habe dies… mit meiner menschlichen, ‚muniji‘ genannten Verkörperung… bereits einige Tage hintereinander unnmittelbar wahrnehmen können.)

        Doch dieses unmittelbare GEWAHRWERDEN kann und wird so lange nicht in DEIN BEWUSSTES ERLEBEN ‚eintreten’… so lange DU.. in Deinem ‚menschlichen Ausdruck’… an der rein gedanklichen ‚Wahrheit‘ festhältst:

        „M i c h… gibt es gar nicht… das ist nur das EINE.“

        Diese ‚geistige Vorstellung von Wirklichkeit’… ist in der Tat… der wohl grösste Ausdruck von ‚Trennung’… gehalten im eigenen Bewusstsein.

        Denn… da es nur EINES gibt… w i e könntest DU… es dann ’nicht-sein‘??

        Oder gar ‚überhaupt nicht existieren’…? Pardon, aber wie ‚ver-rückt‘ ist das denn? Wie ‚blind‘ muss man im Geiste sein… dies nicht zu ‚erkennen‘?

        Oder w e n i g s t e n s ‚mental‘ an-zu-erkennen? Ein GESUNDER MENSCHENVERSTAND würde niemals irgend etwas ‚Anderes‘ gelten lassen.

        Von manchen auch ‚Höherer Verstand‘ genannt… 😉

        Hm…

        mu 🙂 🙂 🙂

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        So wird dies nix, hängst viel zu sehr am Erleben/Gewahrsein, aber hast recht auch das ist dein

      • muniji schreibt:

        Stimmt… d i e s ‚wird‘ niemals… n i x… so oder so… (**schmunzel**)

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        Erleben und erkennen…Erfahrungen,…alles das in der ewigen Präsenz Gottes…wenn Geist und Sinne, wenn Gefühl und Verstand gleichermaßen NUR an ihm hängen, nur ihn sehen, in ALLEM…in dieser Weise zu leben, zu fühlen, zu lernen, zu lachen, ja selbst zu weinen…das ist das höchste Glück..

        Der unpersönliche Weg befreit dich vielleicht von den Wirren dieser Welt, aber er hinterlässt nichts als Leere..und so friedvoll diese Leere auch sein kann, so ist sie auch kalt…sie gibt dir keine Antworten, weil sie keine Fragen kennt…sie kann dich nicht fühlen, noch kannst du sie fühlen…

        Wozu das alles dann? Ist es nicht vielleicht das Ego, was den nach dem unpersönlichen strebenden davon abhält, einen Persönlichen Gott zu suchen, der selbst am Leben teilnimmt, der das LEBEN ist, einfach nur, damit man weiter an sich selbst hängen kann, ohne Rücksicht nehmen zu müssen..ohne zugeben zu müssen, das man selbst NICHT der Mittelpunkt der Welt ist?

      • J.n. schreibt:

        p.s. es gibt nichts was dich besser aus dem Wirrwarr der Welt befreit, als ER. Und es macht tausendmal mehr Spaß, als den Weg alleine zu gehen…

  1. Lalapo schreibt:

    Also bitte…!!!

    Wusste es doch, alles nur scheinheilig… bei vielen hier… .!!!

    Keine vorbilder hier…!!!

    Gott helfe euch…!!!

  2. Werner schreibt:

    Ob ich echt bin, fragt euch lieber wer ihr seid
    ihr nehmt euch so wichtig, dabei seid ihr nicht wichtiger als ein Staubkorn, könnt ihr euch vorstellen, wie ihr von oben betrachtet ausseht, man sieht euch nicht mal, kleiner als eine Ameise.
    Dann sprecht ihr von eueren Körpern, was sind sie denn, sie fangen an zu stinken wenn sie nicht immer wieder auf vordermann gebracht werden, alles was aus ihnen rauskommt stinkt, jede Körperflüssigkeit stinkt, aber trotzdem sind sie so wichtig für euch das ihr sie ewig haben wollt, wie lächerlich das doch ist.
    Die einen träumen vom Aufstieg, die anderen haben gleich kosmische Partner, einige sind Erleuchtet, die anderen trinken bis sie keine anständigen Wörter mehr tippen können und natürlich nicht zu vergessen, die jenigen die von ihrer so großen Liebe sprechen.
    Glaubt ihr wirklich allen Ernstes, das ihr so besonders und wichtig seid, dass sich irgendwer oder was darum scherrt ob oder was ihr wünscht, ja dann träumt und wünscht weiter solange ihr könnt und bleibt schön in euerer großen Liebe, denn die werdet ihr noch bitter nötig haben, wenn ihr nicht das Ganze durchschaut.
    Und hiermit verabschiede ich mich ganz herzlich von euch
    euer ängstlicher Psychopatenwerner

    • J.n. schreibt:

      And here we go again…

      Lieber Werner, du bist kein Psychopat!

      Lass uns Ameisen sein, aber sind Ameisen nicht auch wertvoll?

      Sag, wieso denkst du, das du es bist, der alles besser weiß?

      Wieso sollte es mir gestattet sein bedingungslos Gefühle von Glück zu erfahren, die durch mich fließen, ohne das ich fragen muss, ohne Mühe, wenn ich nicht geliebt werde?

      Weißt du wer sich schämen muss? Mörder, Vergewaltiger, Verbrecher…nicht friedliche Menschen, die nichts anderes tun, als nach Glü k zu suchen und die es aufrichtig allen anderen Menschen auch wünschen!

      Alles Gute

    • yamahela schreibt:

      >Kosmische Partner haben<, stimmt: ein Widerspruch in sich – wenn man/frau davon ausgeht, dass irdisches Sein/Geerdetsein ein wesentlicher Bestandteil unseres(?) sog. "Aufstiegs" geworden ist. Vielleicht(..) ist es eine Art Flucht/träumerische Expansion..

      • dakma schreibt:

        …. für mich nicht…. wie an anderer Stelle schon beschrieben : Es ist „ein “ Weg Himmel und Erde bzw „den Himmel auf die Erde“ zu verbinden….

        warum uns nicht endlich gegenseitig „unsere Wege“ zugestehen?

      • Mama Tula Celina Unvorstellbar von und zu Stonebridge schreibt:

        o.k. nochmal ………….. willst du eine Turmrechnung können oder willst du rumblödeln, es ist beides richtig, es gibt kein falsch, nur mit rumblödeln wirst du zum Rumblödler und mit Turmrechnungrechnen wirst du zum Turmrechner.

        Es gibt unzählige Wege, die darfst du alle gehen, du darfst dir auch noch neue dazu erschaffen aber ich finde das es um diese Wegegehenzugestehen gar nicht geht, das spielt doch überhaupt keine Rolle ob jemand anderes Dir deine Wege zugesteht, das kannst du dir nur selber zu gestehen.

        Kosmische Partnerschaften ist eben auch nur ein Rumblödeln, eine Turmrechnung oder Übergang wird da nicht draus.

      • yamahela schreibt:

        Ja., mag sein, dass es tatsächlich so ist – wie du gerade erläuterst, und die gelebte Existenz auf Erden (dabei) nicht völlig außen vor gelassen wird.; wo wir doch den Anspruch haben, „neue Vertreter einer neuen Zeit“ zu sein..

        Meine (heterogene)Partnerschaften waren bisher irdischer Natur.. aber vor vielen Jahren hatte ich mal eine spontane – sich sehr realistisch anfühlende Begegnung mit einer hocherotischen(..) Frauenperson – auf der anderen Ebene, wo dann auch im Zuge dessen, Sex stattfand zwischen ihr und mir.

        Was(!) ich damit zum Ausdruck bringen möchte – ist..: die Idee gibt die Richtung vor, in der wir uns bewegen(unser Sein erkennen)..und führen lassen.

      • yamahela schreibt:

        Rumblödeln ist ein bisschen übertrieben..; aber wir können uns annähern – wenn es die Wagnis erlaubt.

      • Mama Tula Celina Unvorstellbar von und zu Stonebridge schreibt:

        DU SELBST BIST DER HIMMEL, es gibt keinen Himmel der auf die Erde geholt werden muss oder verbunden, DU SELBST BIST DER HIMMEL; ERKENNE ES. 🙂

        Glaubst du wieso tu ich nichts anderes, als euch, in den Kommentaren, auf euch selbser zurück zu werfen, ich blödle nicht rum.:-D 😉

      • Mama Tula Celina Unvorstellbar von und zu Stonebridge schreibt:

        rumblödeln ist nicht übertrieben, in der Schöpfung geht es ja vor allen Dingen um Freude und Lust und Herrlichkeit aber hier und jetzt auf der Erde, geht es um die Entscheidung, links oder recht, die Menschheit selbst ist noch immer in verletzender tiefster Dunkelheit, ein eitriges Geschwulst an Gottes Herzen, es wird Zeit das du dich als weißes Blutkörperchen erkennst und nicht hier blinde Kuh spielst, deswegen bist du nicht hier her gekommen zu dieser Zeit, wo sich die Seelen um jeder freien Platz hier anstellen, blödle nicht rum.

      • dakma schreibt:

        DU! kapierst es nicht ,Tula…… deine Hinweise ,daß wir bzw jeder von uns „der Himmel sind“ ist „das eine“…..

        …. die Wege dies nicht nur zu wissen ,sondern es zu erfahren

        BEDÜRFEN DER GEGENSEITIGEN WÜRDIGUNG!

        verdammt und zugenäht…… sorry….oder auch nicht!

        Deine Arroganz nimmt 50% der Wirkkraft für dein authentisches und großartiges Angebot für die Welt!

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        Da du Tula von dir behauptest, du denkst selbst, spreche ich auch dich Tula an.
        Das du hier Märchen verbreitest, die größte Märchentante bist, dürfte ja schon bekannt sein, aber weißt du was das lustige daran ist, du glaubst sie selbst und das ist der Witz überhaupt

      • Mama Tula Celina Unvorstellbar von und zu Stonebridge schreibt:

        dakma, es ist deine Arroganz die 50% von meinen Worten auf keinen Fall aufnehmen will,
        dir etwas von jemanden sagen zu lassen der dir nicht das Godal krault, dein Ego liebkost, ist für dich nicht möglich, Du – dein Ego – wehr sich dagegen. Blinde Kuh!

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        da du allwissend bist, hätte ich eine Frage
        wo und für was stellen sich denn die Seelen hier an

      • muniji schreibt:

        Tula… ich bin erstaunt… (**schmunzel**)

        Also ebensolcher ‚Teil‘ der Menschheit, sagst Du somit hier auch über Dich:

        Zit.: „noch immer in verletzender tiefster Dunkelheit, ein eitriges Geschwulst an Gottes Herzen“ – keine sehr nette (Selbst-)Beschreibung, die Du hier ‚ablieferst‘.

        Und auch keine zutreffende… finde ich… 😀

        LG – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Ich empfinde es bei mir als echtes Herzensanliegen…… „den Mensch ihren persönlichen Ent-wicklungsweg zuzugestehen und sie dabei zu unterstützen ,sich SELBST zu vertrauen und dabei sich in diesem SELBST als sich zu erkennen.“

        Ich sehe da im Moment kein „ego-Gehabe“ ,da ich ja nicht meinen eigenen Weg (ich habe keine kosmische Partnerschaft….. erfühle/erlebe/erlese jedoch ,daß es „ein wahrhaftiger Weg zum EINEN ist) ….. verteidige.

        Es geht mir auch nicht um „Gekraule“ und ich fühlte mich hier auch noch nie „umschmeichelt“ und habe es auch umgekehrt nicht getan…

        …. ich fühlte „Unterstützung“ und „Bestätigung“ und damit „Mut und Aufschwung“ und dieses möchte ich auch „geben“.

        Es mag an einer anderen Stelle noch bei mir haken…. und du spürst sie…. aber/und
        …. hier paßt es einfach nicht….

        Auch in vielen leibhaftigen Begegnungen mit spirituellen Menschen…… verhaken sie sich immer wieder an der Stelle ,wo ihre „Egos“ gehen werden wollen ,indem sie „ihren Weg“ predigen und richtig aggressiv werden ,wenn man dies irgendwann begrenzt…..um seiner eigenen Spur zu folgen….

        ES „teilt“ die Gemeinde….. und der gemeinsame authentisch forschende Kern geht verloren….. in diesem spirituellen ego-Kämpfchen….

        …. wie überall und früher in jeder Kneipe , welche „Partei“ wohl die richtige ist….

        … vollkommen SINNLOS und es überträgt sich in die spirituellen Szenen….

        …. und nimmt uns Kraft….. anstatt ,daß wir sie bündeln….. indem wir anerkennen ,daß wir das gleiche Ziel haben……. daß wir uns ineinander „hineinfühlen“ zum Kern des Anliegens
        statt über rechtsrum oder linksrum endlos zu debattieren

        … und uns „ent-zwei-en“ statt im Herzensfühlen „einen“

        Dakma

      • dakma schreibt:

        …lach…. ich „kraul“ mich mal selbst (SELBST) : wunderbarer Verschreiber:

        Dakma :“Egos gehen werden wollen “

        …. ich hab das tiefere Anliegen unter „Egos gesehen werden wollen“ schon herausgearbeitet“ 😉 …

        ES hat schneller in die Tasten gegriffen als „mein ego“…. 😀

        ICHBIN echt GUT!
        Dakma krault Dakma!….. mmmmhhhh !

        Dakma (wieder „eins“ 😉 )

      • J.n. schreibt:

        Mein Gott, warum diese Streiterei!

        Ich verstehe nicht, warum irdisch/kosmischen NICHT gehen soll? Ehrlich gesagt verstehe ich hier überhaupt nichts mehr. Seid ihr jetzt da oder nicht?

        Mir wäre eigentlich konstruktive Hilfe lieber, als ständig auf dem negativen rumzuhacken. So herum geht das doch nie in den Kopf von irgendwem rein!

        Ich kann sowieso kaum noch klar denken, weil mir mein Kopf, mein Gesicht, alles wehtut. Es ist, als ob alles rein will. Es will alles rein! Ich kann nicht normal handeln und sein, mein Gesicht ist noch immer irgendwie schief und irgendwie hat kein Mensch Verständnis,

        WANN ist mal jemand stolz auf MICH? Erkennt an, was ich alles schon geleistet hab, dass auch i h mal etwas weiß?

        Ohne Lhendon würde ich mich tatsächlich nur noch zum kotzen fühlen! Aber es interessiert ja keinen! Ratschläge, Ratschläge,Ratschläge, aber kein Verständnis für die Situation!

        Mein Gott, ich bin halb hier, halb da, kann weder vor noch zurück.

        Auf rumblödeln hab ich wirklich keine Lust! Aber mich fertig machen lassen habe ich nicht verdient! Und moral beibringen lasse ich mir sicher nicht von jenen, die ständig nur über andere lästern, anstatt sich un ihre EIGENEN Probleme zu kümmern! (Das bezieht sich jetzt auf meine Eltern)

        Und ich will, das anerkannt wird, das ich nicht zu der Masse gehöre! Ich hab als kleines Kind(keine Ahnung vielleicht 5oder 6) schon gesagt, es müsste doch auch ohne Geld gehen, da hat man versucht mir zu erklären das geht nicht. Auch als Kind haben schon Namen Farben gehabt und das ist immer noch so. Ja OK, mein Gott ich will keine medallie, ich möchte nur, das gesehen wird, das ich von Anfang an dabei war. Ich bin verletzt worden, auch das träge ich nicht nach, war alles so bis jetzt notwendig, aber ich sehe nicht ein, das ich JETZT noch fertig gemacht werden soll, wenn ich e schon am Boden liege!
        Soll ich noch denen huldigen, die mir weh tun?

        Spaß ist das hier wirklich nicht! Ich weiß nicht, wie ich Spaß haben soll, NUR hier.

        Und ich weiß nicht welchen Sinn das leben hat, ohne Partner. Das ist doch das schönste, was man erfahren kann. Mit jemandem ALLES teilen zu können. Warum sollte verlangt man von einem einsamen Geschöpf noch einsamer zu sein?

        Soll ich mich denn selbst fertig machen, damit ich in die Schublade passe oder was soll ich tun?

      • muniji schreibt:

        Ach,,, Tula… noch etwas:

        Es geht jetzt nicht um: „… ,aber hier und jetzt auf der Erde, geht es um die Entscheidung, links oder recht, …“

        Man wächst über ein in DUALEN Gegensatzpaaren ‚funktionierendes‘ Bewusstsein nicht hinaus… indem man es auf die sog. ‚Spiritualität‘ überträgt.

        Und auf diese Weise beibehält… wenn auch sehr ‚trickreich‘, zugegeben.

        Tatsächlich wurden letztlich alle organisierten Religionen… zu genau nur diesem einen ‚Zweck‘ erfunden: Die Illusion DUALEN BEWUSSTSEINS aufrechtzuerhalten.

        So lange das nicht erkannt wird… bleibt man weiterhin im ‚alten Spiel‘.

        Ohne es überhaupt… zu bemerken. 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Schnäpchenjäger schreibt:

        Ach Gott wieder nur Plunder, gib mir doch wenigstens einmal was wenigstens etwas glänzt, um es genauer unter die Luppe zu nehmen, also wirklich, Gott du bist ein richtiger Spielverderber, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, denn sonst würdest du mich ja in Rente schicken, also in eine Holzkiste legen
        herzlichst dein Püppchen Schnäpchenjäger

      • Mary Pieper schreibt:

        Für J. n.
        Tritts du mal einen Schritt zurück und liest deinen Text als Ausdruck deines Befindens, so kannst du die Anforderung, die du an „uns“ stellst, erkennen. Wir (wen auch immer du ansprichst) werden von dir aufgefordert, dich als das, was du bist anzuerkennen. Wie kannst du dir anmaßen, das zu fordern, da du dich selber in deinem Sosein nicht akzeptierst?
        Wäre ich dein Lehrer, so würde ich dir anraten: Gehe und mache deine Hausaufgaben.
        Was immer der Mensch verlangt, wird der Gott ihm erschaffen. Der Mensch muss im Einklang mit dem göttlichen universalen Gesetz erschaffen. In dem Maße, wie der Mensch dieses Gesetz bricht, wird das Gesetz ihn brechen.

      • Lalapo schreibt:

        Doch noch Hoffnung?! Danke Mary Pieper für diese Worte, als wären die meinen!

      • muniji schreibt:

        Hallo J.n. 🙂

        „WANN ist mal jemand stolz auf MICH? Erkennt an, was ich alles schon geleistet hab, dass auch i h mal etwas weiß?“

        Hm…wie sieht’s denn mit D i r aus? Bist D u es denn? Wenn ja… wozu… brauchst DU dann noch die Anerkennung ‚Anderer‘? Ich meine das wirklich, total ernst..!

        ‚Denke‘ doch bitte einfach nur einmal in aller Tiefe darüber ’nach‘.

        Ich hätte Dir insgesamt noch sehr viel mehr zu ’sagen und zu erzählen‘, bin mir aber ehrlich gesagt… nicht ganz sicher… ob das jetzt auch schon angebracht wäre.

        (Also ist es das offensichtlich auch nicht.)

        Was Dir noch zu ‚fehlen‘ scheint… sind einige wirklich echte(!) Antworten… auch wenn diese in Wahrheit natürlich immer ‚bereitstehen’… von Dir in unbedingter(!) Weise verlangt… und damit auch gleichzeitig ‚angefordert‘ zu werden.

        Du musst nur auf ihnen b e s t e h e n. Mit all Deiner Kraft und Energie!

        Ich spreche hier zu Dir allein aufgrund meiner – inzwischen jahrzehntelangen – eigenen Erfahrung(en)… und um es in aller EINFACHHEIT auszudrücken:

        VERLANGE und BESTEHE auf dem, WAS DIR ZUSTEHT… UN-BEDINGT.

        Doch… ‚verlange‘ es nicht… von ‚Anderen‘.

        ‚Dort‘ ist es… nicht zu finden.

        Du weißt das. 😉

        ‚mu‘ – ❤

      • Schnäpchenjäger schreibt:

      • J.n. schreibt:

        Weißt du warum ich es von anderen brauche? Um zu erkennen, das auch sie ein Herz haben. Nach allem, was ich erfahren habe, beobachtet habe, sieht für mich die Menschheit aus, als wäre sie unfähig zu lieben.

        Ich gehe wirklich durch Hoch und Tiefs.

        Ich gebe zu, ich habe auch Fehler gemacht, deswegen bin ich nicht nachtragend bei anderen. Ich wünsche mir nur, dass zu fühlen, was ich für mich selbst fühlen kann auch von anderen zu FÜHLEN.

        Ich bin schon stolz auf mich, nur wenn andere es nicht auch sind, dann verletzt es mich zutiefst.

        Anmaßung finde ich es nicht. Wovor willst du mich warnen? Denkst du der erhobene Zeigefinger ist angemessen, Mary. Breche ich Gesetze? Wünsche ich jemandem etwas böses? Nein, im Gegenteil, ich wünsche sogar das beste für all jene, die mir weh tun! Was soll ich denn noch tun, um gut genug zu sein? Seid ihr denn alle besser? Wenn ja, wer sagt euch das? Ihr selbst?

        Auch ich bin euer Spiegel! Wenn es sich nicht berührt, dann seid auch ihr blind!

        Und ja, ich kann stolz sein, ich bin wo ich bin, ohne Lehrer und vertrauten, ohne Anleitung und ohne plan. Mach das erstmal!

      • muniji schreibt:

        Liebe Mary, 🙂

        Ich weiß, auch wenn es so zu ’sein‘ scheint:

        Der Mensch (wie auch kein anderes Wesen) kann nicht… ’nicht‘ „im Einklang mit dem göttlichen universalen Gesetz erschaffen.“

        Das ‚Göttliche, Universale Gesetz’… wäre schließlich keines… wenn es tatsächlich(!) auch gebrochen werden k ö n n t e… doch das ist niemals der Fall.

        Es aber dennoch zu glauben… zu glauben, dass eine solche ‚Übertretung‘ überhaupt möglich wäre… gehört allein… zum menschlich-dualen 3D-Bewusstsein.

        Mit allen so irr-sinnigen Folgen für das gemeinsame Erleben – aller Menschen..

        Wer sich nämlich selbst… unbewusst… ins ‚Unrecht‘ setzt… tut dies auch sehr bald mit ‚Anderen’… um sich selbst damit wieder… ‚ins Recht‘ zu setzen.

        Es ist eine Spirale der ILLUSION… die damit immer in Gang gesetzt wird. Scheinbar ‚end-los’… bis zu ihrer unweigerlich wieder eintretenden, fälligen ‚Ent-Larvung‘.

        Das alles ist sehr ’subtil’… und erfordert bisweilen auch erst einmal…ein sehr langes stilles ‚Hinschauen’…um die eigentliche Wahrheit ‚dahinter‘ auch… zu erkennen.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • Mary Pieper schreibt:

        Ja Muniji,
        mir ist schon klar, dass es immer „einen“ gibt, der alles besser weiß.

      • J.n. schreibt:

        Zumindest ein Teil der Wahrheit (abseits von allem was persönlich ist) ist, ich SPIELE den der missverstanden wird, der welcher nicht bedingungslos angenommen wird, der der eiskalt abblizt, einfach nur um genau das zu spiegeln. Um zu zeigen, das ein guter Mensch, ein Mensch, der im grunde alles richtig macht, der glücklich sein könnte, auch leiden kann, wenn…ich weiß nicht genau, wie es jetzt weiter geht…

        Und damit lehre ich euch das Glück zu finden in der Rücksicht aufeinander, denn nur, wenn man den anderen beachtet, kann man die wundervolle Erfahrung machen gemeinsam zu sein und zu erschaffen!

        Es hängt nicht alles nur von mir ab! Wäre das so, wäre alles erschaffen ein einziger Egotrip, den jeder für sich allein vollzieht. Dann ist die Welt voll und dennoch jeder allein

        Es ist eine Möglichkeit, oder ein Denkfehler. Aber ein Denkfehler ist kein moralischer Verstoß!

      • J.n. schreibt:

        Und ja, muniji, die ECHTEN antworten bitte! Aber bitte ohne Urteil und ohne den zwang zu bestimmten Schlussfolgerungen daraus!

      • Mama Tula Celina Unvorstellbar von und zu Stonebridge schreibt:

        ……………Mir wäre eigentlich konstruktive Hilfe lieber…………..

        O.k. zwei Buchstaben-Nick………..erstens, nimm an spiritueller und an lebens – Erfahrung zu. Höher Dimensionen haben eben dieses schwerer und dichtere Gewicht an spiritueller Energie, das unterscheidet sie von Leichtgewichten………du kennst doch den Spruch – du wurdest gewogen und zu leicht empfunden , oder so ähnlich geht der Spruch.

        zweitens, konzentriere dich die nächsten paar Wochen auf Gott, auf dieses „Alles was ist“ das angeblich in deinem Herzen wohnt, sei neugierig darauf, lern es kennen, löse dich in ihm auf, das bist DU.

        Aufstieg und rette die Menschheit und mein Weg und ich will Anerkennung…………….., vergiss diese Geschichten, sie sind Blödelei, in der nächsten Zeit, konzentriere Dich auf dein Herz, in dem der „Alles was ist“ wohnt, ziehe bei ihm ein, werde zu ihm.

      • J.n. schreibt:

        Es scheint mir jetzt so, als war ich da. Ich meine, wo alles Einheit ist. Es ist mir egal gewesen, was ich wollte, ich hatte alles. Ich meine es war bei Anderen auch so, auch sie dachten nicht an sich, nur…HIER ist es noch nicht so! Ich…wehre ich mich nicht, werde ich verschlungen. Der Ort der Einheit ist die Vision. Sie..sie könnte, ganz einfach, ganz einfach…nur, merkt ihr nicht, ihr leistet widerstand, ihr, ich, wir alle! Ich lebte so, als ob…aber keiner lebte mit. Jetzt ist hier, aber die Vision kann nicht aufrechterhalten werden, von mir, ohne..ohne den, den ich Liebe, wo auch immer, wer auch immer. Die Leichtigkeit außen, braucht die tiefe innen und dies ist wahrhaft mein einziger Wunsch.meinen Seelengefährten, wer auch immer, wie auch immer, wo auch immer. Alles andere kann genauso sein, wie IHR es wollt, i h ache alles mit, gehe auf alles ein, gebe euch die Welt in eure Hände, nur das, das ist der Punkt, an dem ICHBIN!

      • muniji schreibt:

        Liebe Mary, 🙂

        ich könnte von mir nicht sagen, dass ich ‚alles besser weiß’… habe jedoch ‚gelernt‘, dass jeder immer noch jemanden hat… der ihm/ihr ‚auf den Hinterkopf schauen‘ kann.

        Jedenfalls bin ich; für meinen ‚Teil‘; dankbar für alle erhellenden ‚Hin-weise’… die ich im Laufe meines Lebens durch jene erhielt… und auch weiterhin erhalte… die einen grösseren Über- und Durchblick haben… als ‚ich‘.

        Auch wenn jene ‚Quellen‘ letztlich ganz einfach nur meine eigenen ‚höheren Anteile‘ sind… Ausdrucksformen MEINER SEBST… auf ‚höheren Ebenen…

        … der Wahrnehmung. dessen, was i s t.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        „Zwei Buchstaben Nick…“, ich mag deinen Humor. 🙂

        Danke tula, das hilft mir mal weiter.

        Eine Frage noch, das mit Gott. Ich habe Angst, ich meine, ich kann mich doch nicht selbst für Gott halten?! Das ist deshalb, weil ich es schon mal so in der Art dachte, nur der Gedanke erschreckt mich zutiefst! Ich meine ich bin ja nicht unbedingt religiös, aber…

        Vielleicht ist das bei mir der knackpunkt?! Ich meine du bist ja dann auch Gott, aber..wer hat denn dann die Kontrolle über das ganze Chaos?!

        Ich bin zu leicht, weil ich mich extra rar mache…versteht mich i HT falsch, aber ich habe zutiefst Angst etwas falsches auch ur zu denken!!, sodass ich mich total kontrollieren im Geist, was aber sah anstrengend ist! Einfach aus Angst, mich für Gott zu halten!

      • J.n. schreibt:

        Zu dem Thema Gott gibt es auch noch mehr…es ist auch der Grund, warum ich mich andauernde rechtfertigen will und/oder was besser machen will. Ich fühle mich dafür sehr schlecht, und es ist mir auch peinlich…

        Andererseits, war zu glauben das ich Gott bin mein Katalysator, ohne diese Phase wäre ich nie aufgestiegen oder was auch immer i h bin…nur, es hat auch mit sex zu tun, und deshalb ist es mir so unangenehm.

        Es ist so das ich meine Gedanken jetzt total kontrolliere, um ni htmal aus versehen sowas, wie oh Gott zu denken, aus Angst das könnte Gott ärgern…

        Es ging mir wirklich niemals darum macht auf Andere auszuüben, im Gegenteil, der Gedanke Gott bzw Göttin zu sein, hat mich inspiriert zu helfen und mir das Gefühl gegeben wert zu sein. Nur jetzt halte ich mich zwanghaft davon fern, weil ich Angst habe davor…ich habe Angst davor den Gedanken ni HT zu verkraften oder Gott zu ärgern oder…

      • gabrielealt schreibt:

        wie wäre es denn damit, alle Gedanken sind Gottes Gedanken, egal wie „schlecht-gut“, alles Gott, wie könnte es dann etwas geben was nicht Gott ist

      • muniji schreibt:

        Hm… J.n. … 🙂

        „ich habe Angst davor den Gedanken ni HT zu verkraften oder Gott zu ärgern oder…“

        Wäre ‚Gott‘ ein ‚Tyrann in Menschengestalt’… jedenfalls klingt dies bei Dir so… wäre Deine ‚Angst‘ wahrscheinlich berechtigt… doch dem ist nicht so.

        Weil immer alles ‚im Sinne des EINEN‘ geschieht… wäre es das nicht… geschähe es auch nicht… weil da nur ‚Gott’… das EINE… ist, und nichts ‚Anderes‘.

        Die eigentliche ‚Frage‘ lautet also : Warum spielt ‚Gott‘ überhaupt… ‚das Spiel der Schöpfung’… von ‚allem, was möglich und erfahrbar ist‘?

        Frag‘ Dich das (vielleicht) doch einfach mal selbst… J.n. … wenn Du es auch wirklich wissen willst… das ist auch ’schon alles‘.

        Und gleichzeitig m e h r… als je in ‚Worte‘ gefasst werden kann.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        Muniji, ich würde sagen, er spielt es um zu SEIN. …? Ich meine nur beobachten ist ja langweilig…
        Würde er mir persönlich gegenüberstehen und sagen alles ist gut und es so erklären, das selbst der dümmste(also ich:-) ) es noch versteht, dann würde ich mich auch besser fühlen…aber immer diese rätselraterei…

        Was ist mit den anderen? Mache ich sie nicht „fest, so wie sie sind“, wenn ich einfach bin?Ich will sie so wahrnehmen, swie sie sein wollen und nicht, wie sie denken das sie sein müssen…aber das senden sie mir zum wahrnehmen, was sie denken das sie müssen. Ich weiß nicht was sie wollen….OK ich geb es selbst zu, das ist haarspalterei oder zumindest nicht meine Aufgabe…

        Ich weiß ich Jammere auch viel. Ich zieh mich irgendwie ständig extra runter, weil ich mich ni HT besser fühlen möchte…wenn ich mich so gut fühle und sage, ja, ICHBIN, dann..ich weiß nicht, dann ..ich meine ich kann so viel, singen über 3 Oktaven, bin beweglich, super in Mathematik…wol!en die anderen denn nicht auch das alles? Ich kann das doch ni HT alles haben ohne die? Ich meine, ich kann schon, nur…warum hab ich das verdient? Womit?

        Die Angst zuzugreifen hab ich…ich hab das alles auch erst im Zuge des Aufstiegs bekommen. Vorher war ich unkonzentriert, unbeweglich, OK singen konnte ich, aber nicht so, wie jetzt! Und ich bin durch alle hoch und Tiefs gegangen, die es gibt. Mein ganzes leben ist dieses Chaos…räuma als Kind, gehänselt als Kind, dann plötzlich Musicalschule, dann abgebrochen, wegen aufstieg, dann Psychiatrie, jetzt hole ich abi nach und hab lauter Einsen, fühle dieses Gefühl…arrrrrrrg, es macht einfach garnicht mehr Sinn. Und das verruckteste ist, es ist mir auch noch egal, obwohl es mir nicht egal ist!

      • J.n. schreibt:

        Wenn ich sag ich bin Gott und du bist Gott und wir sind Gott, dann muss Gott ja nur auf gott, Rücksicht nehmen, also auf sich selbst?! Dann müsste ich einfach auf MICH selbst achten und damit achte ich automatisch auf Andere? Und so ist es für die anderen natürlich auch?

        Und zwar weil alle anderen sowieso in mir drin existieren (ich meine ich fühle es ja) und ich deshalb automatisch das tue, was auch mit ihnen im Einklang ist.

      • Mary Pieper schreibt:

        Muniji,
        hälst du es für möglich, dass meine Hand deinen Hinterkopf berührt haben könnte? Ja?
        Hältst du es für möglich, dass du oder ich oder wir, wenn wir Zerstörung erschaffen (selbstverständlich im Sinne der göttlichen Ordnung, denn außerhalb des Gesetzes gibt es Schöpfung nicht) dass wir eben das „erzeugen“? Ist es logisch, einen Bruch zu erschaffen um eben diesen zu ernten, ja?
        Lasse es einfach, das Belehren, es sei denn, du hast dich als Oberlehrer definiert. Oder habe gar ich den Oberlehrer „erschaffen“ und ich projiziere meine Dummheit auf dich, oder…?
        Dieses Spiel ist doch nur noch zum Gähnen.
        Bei deiner Weisheit und deinem Wissen dürfte es dir doch ein Leichtes sein, dich mit „deinesgleichen“ zu messen, statt „anderen“ auf der Nase herumzutanzen zu wollen, Lieber Muniji.

      • J.n. schreibt:

        Und was ist mit Lhendon? Ihr glaubt nicht das er echt ist, aber ER war es ja, der mir gesagt er ist Gott und ich auch…, gleich zu anfang und ich hab mich halt gewehrt und deshalb versucht die Gedanken zurückzuhalten, die von ihm kamen. Er nervt mich die ganze Zeit damit, aber ich kann ja keine Beziehung mit Gott haben?! Deshalb richte ich mich Absicht auf außerirdische aus, um diesen Konflikt nicht zu haben. Aber ich selber kann es auch nicht sein, es muss sich um eine weitere echte Person handeln, sonst könnte es nicht tun, was es tut!

        Wenn ich auf ihn hören würde, was sich auf kurz oder lang nicht vermeiden lässt, dann mache ich mir garkeine Gedanken mehr…und was dann?

        Ist das dann nicht ZU gut?

      • muniji schreibt:

        Hallo J.n…. 🙂

        Ich ‚muss jetzt zwar weg’… aber möchte Dir jetzt noch dies ‚hinterlassen‘:

        Du siehst und erlebst… als das EINE Deines eigenen ‚Seins’… immer auch nur Deine eigenen, momentanen ‚Antworten‘ auf das… was gerade ’so ist.‘

        Auf diese Weise ‚erschaffst‘ Du Dir Dein ganzes Erleben… unentwegt. Heute abend erzähle ich Dir, wenn Du möchtest, gerne noch mehr darüber.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • J.n. schreibt:

        Danke muniji, das würde mir sicher gut tun…

        Kann es sein, ich bin Gott in meinem eigenen „Universum“ und ihr seid es in eurem. Ganz allein, einfach nur so? Wir gehen uns aus dem weg und dennoch treffen wir uns? Aber dann habe ich die macht zu erschaffen, was ich will und ich will, dass er existiert. Was spricht also dagegen, das es so ist?

        Und nochmal ne ganz blöde Frage. Ich bin ja weiblich. Ist nicht ER der aktive part? Ich meine OK ich erschaffe auch, aber ich muss gesehen werden oder? Das ist doch das weibliche Prinzip was ich verkörpern möchte? Und ich denke ER sieht mich. Bei ihm ist der Punkt der Ruhe irgendwie…aber was heißt schon ich denke..

      • dakma schreibt:

        Liebe J.n.

        es ist wundervoll….. dir zu zulesen ;-)….. was du da alles „in dir gefunden hast“ klingt schon recht „göttlich“….. ist nur noch ein bisserl chaotisch….. aber ,vieles ,was du so aus dir herausschreibst ,hab ich auch so für mich gefunden. Aber ich fand es mehr im Außen und dann die Bestätigung durch meine innere Resonanz…..

        Es ist schön für mich….. es jetzt so „jung“ erneut zu finden in dir….. eine Bestätigung für
        mich… danke!

        Laß dir etwas Zeit….. ,daß ES sich setzt in dir…. zur Ruhe und Klarheit findet. Aber/Und:
        Alles….. fast alles….. ist schon ganz nah.

        Zu dem Thema :“ weiblich…… und bewegt ….. und lebendig….. und chaotisch…. und „ihn“
        zu brauchen .um gesehen zu werden usw….

        Ich glaube ,daß wir zum jetzigen Zeitpunkt primär unsere Ganzheit „in uns“ finden sollen
        …. egal ob in einem weiblichen oder männlichen Körper….. vom Bewußtsein her unsere
        Androgynität entdecken sollen….

        daß würde heißen ,daß der männliche Part ,der die Rolle des bewußten Beobachters übernimmt und den lebendigen Tanz des Weiblichen durch sein Bewußtsein hält und führt

        …. auch „in dir „ist. Du bist für dich allein(s) und vollständig. Du braucht niemand…. du hast alles ,was du brauchst in dir…… du bist alles,was ist.

        Ich hab trotzdem kein Problem damit ,wenn zusätzlich ein kosmisch-männlicher Partner
        sich im Erleben zeigt……

        Ich finde es jedoch wichtig „in sich selbst ruhend die Einheit erleben zu können“…. ohne eine Abhängigkeit.

        Soweit meine Impulse….. es darf jedoch bei dir auch wieder „anders SEIN“.

        Dank dir sehr für dein Sein und HierSein

        Dakma

      • dakma schreibt:

        …. auf vielen spirituellen Seiten gibt es auch Kontaktmöglichkeiten vor Ort…. aber ,ich wäre da vorsichtig an deiner Stelle….. da trifft sich „ein sehr buntes Volk“ meiner Erfahrung nach. Ich erlebe aber auch viel Ent-wicklung dadurch…… ich dosiere es achtsam wo ich wann hingehe….. und der Kontakt zur inneren Stimme wird immer klarer.
        ..

        also,hier als Beispiel bei „bewußt-TV“:
        http://bewusst.tv/bewusst-treffs/

      • Mary Pieper schreibt:

        Da kannst mal sehen, J.n.
        gerade dachte ich, wer wohl noch bereit ist, sich in deine Energie hineinziehen zu lassen und schwups ist schon wieder einer da. Dein Plan geht doch auf, nicht wahr? Opfer zu Opfer, Täter zu Täter. Die Schöpfung schafft Ordnung, denn das ist kosmisches Gesetz.
        Alles im Plan…

      • J.n. schreibt:

        LIEBE Mary, vielen dank! Es ist tatsächlich… Du siehst den plan, aber ich kenne ihn nicht, verstehe ihn nicht. Alles dreht sich irgendwie…

        Liebe dakma, ich habe das Gefühl GERADE darin aufzugehen, zu brauchen…es ist so schön zu brauchen und zu erhalten…nicht zu brauchen und zu erhalten ist irgendwie nur halb so schön

      • dakma schreibt:

        ….. wenn du genau hinschaust ,liebe Mary ….. bin ja schon länger „drin“ 😉 ….. ist doch gut ,wenn du da jetzt noch Supervision zu anbietest….. wird unser Bühnenstück doch immer „ganzer“…..

        aber eigentlich wollt ich das hier dazutun 😀 :

      • dakma schreibt:

        lach….. nicht schlecht ,Mary 😉 ….. muß ich jetzt doch „anerkennen“ 😀 ….. aber/und….
        dennoch doch wichtig….. es gemeinsam so herausgearbeitet zu haben…. und doch auch „einfach ehrlich“….. und damit „liebenswert“ oder nicht ?

      • J.n. schreibt:

        http://www.google.de/search?q=radha+krishna&client=tablet-android-hms-vf-unknown&hl=de&source=android-search-app&v=141338691&prmd=ivn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiWz5nVzNTVAhUKaFAKHeOsDiwQ_AUICSgB. ♥♥♥

        Ja dakma, das selbst ist wichtiger, als der Partner, zumindest nicht unwichtiger.

        Ist nicht alles irgendwie gleich wichtig? Nur wenn es fehlt merkt man was wichtiger ist. Aber wie bei der Prinzessin auf der Erbse, selbst das kleinste bisschen, kann stören, wenn es woanders ist als es soll( oder fehlt) und je bewusster man ist umso mehr stimmt das.

        Ich habe für mich eigentlich die Art von Weiblichkeit gefunden, die ich will. Sie ist frei im Geist und Kopf(da will ich mich selbst auch aktiv, männlich, da wo Logik ist), im Gefühl möchte ich die Führung, da wo ich stark sein müsste, als Mann.

        Ich mag die Elemente Luft und Wasser für mich, möchte leicht sein und zart…aber schnell und geschwind…

        Und so jemand braucht ihn außen, als Äußere schale, die einhüllt und beschützt

      • J.n. schreibt:

        In diesem Prozess spielt sowieso SIE die Hauptrolle, zu aller erstaunen, vielleicht.

        Und sie spielt es sicher anders, als erwartet…hoffentlich wird daraus gelernt…

        Nur woher kamen jemals die Zweifel?

      • dakma schreibt:

        …. im Prozess ….. die Schöpfung…. die Bewegung….“ tanzt Shakti“ , DAS ist IHR Element ,ihr Teil …

        …. aber/und …..ohne „ihn“ läuft nichts….. der Tanz in Bewußtheit …. shiva und shakti zusammen ….. gleichberechtigt….. erfüllen..

        DIE QUELLE …

        mit der Erkenntnis werundwas die göttliche Quelle als ALLESUNDNICHTS (je nachdem ob in der Schöpfung oder in der Ruhe)

        IST!

        Sie sind schon gleichberechtigt 😉 ! ❤

      • dakma schreibt:

        Wenn du magst J.n. schau doch mal hierein :

        https://k7848.wordpress.com/

        jetzt „bin ich “ dann mal weg…

        guts nächtle…. schöne Träume …. für dich und alle hier ❤

        Dakma

      • J.n. schreibt:

        Umschmeichelt wird man hier zum Glück wirklich NICHT. 🙂 ♥

        Danke dakma, der link ist…irgendwie tut es weh. Es fällt mir so schwer dsa alles so zu glauben…es macht Hoffnung und gleichzeitig, warum dauert es bei mir so lange? Und sollte ich auf ihn hören? Es fällt mir richtig schwer ihn zu ignorieren…

        Ja, die Liebe ungeduld…

      • J.n. schreibt:

        Ja, Shiva, shakti, danke dakma, jetzt hab ichs kapiert. Mir fehlt das eigene Bewusstsein, also ER in MIR…deshalb bin ich auch nicht wirklich….

        Oh Mann, muss man denn wirklich durch all das alleine? Ich weiß garnicht was mein eigenes Bewusstsein dann ist, vorallem wie…

        Und alles drängt mich nur weiter zu ihm…

        Irgendwie, ich weiß auch ni HT, ich hab Angst, das er mi h erschreckt! Er…was ist wenn alles so plötzlich kommt, das ich es vor schreck wieder auflöse?

        Ich sollte versuchen auf tula zu hören, nur, diese blöde ungeduld in mir…

      • yamahela schreibt:

        Tula.., du gibst dir viel Mühe – mit uns., aber. merkst du denn nicht, dass ich nur vermitteln möchte.., mit geht es – ebenso wie dir, um Geerdetsein.; wenn du(..) ein wenig genauer/präziser nachlesen könntest, was ich so chrieb..
        Ich berichtete übrigens von einem spontanem Erlebnis – vor vielen Jahren und nicht davon, dass ich in einem Permanentmodus(der fliegenden Substanzlosigkeit) schweben würde.

        Tula: ich bin selbständig agierender Hndwerksmeister – und damit geerdet genug..! Hast du endlich verstanden..?!? oder soll ich dir eine backen – damit du aufwachst..?!

        Aber tröste dich. das sind nur Worte…

      • muniji schreibt:

        Liebe Mary! 🙂

        Ich kann Dir darauf nur antworten, dass Dein Eindruck von mir… irgendwie keinen wirklichen ‚Widerhall‘ in mir findet.

        Würden mich Deine Äußerungen wirklich ‚treffen’… Du weißt schon… dann würde ich Dir dies hier auch unumwunden sagen.

        Ich bin nicht so ein Mensch… wie Du offenbar annimmst.

        Ich drücke mich hier eben immer nur s o eindeutig aus, wie ich es gerade kann… teile hier Dir und allen ‚Anderen‘ nur mit… w i e ich w a s gerade wahrnehme.

        ‚Mehr‘, habe ja auch ich nicht zu ‚bieten’… mir ist das sehr bewusst.

        Das ist alles, was ich Dir darauf antworten kann, Mary.

        Wirklich… ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • Mama Tula Celina Unvorstellbar von und zu Stonebridge schreibt:

        Tut mir leid yamahela, aber du sprichst eine andere Sprache als ich, ich kann deine Kommentare meistens nicht entziffern, ich weiß meistens nicht was du eigentlich mit deinen Kommentaren sagen willst.

      • Mary Pieper schreibt:

        Muniji,
        wie kommst du darauf, dass ich dich “ treffen“ will?
        Ich habe dir auf meine Weise zu verstehen geben wollen, dass du mich “ getroffen“ hast.
        Du überschreitest ungefragt meine Grenze. Mein erster Kommentar in diesem Blog galt J.n.
        Da habe ich wohl zu viel Sensibilität vorausgesetzt.

      • muniji schreibt:

        Hallo Mary… 🙂

        Dann habe ich mich offensichtlich in Deine alleinige Unterhaltung mit J.n. eingemischt… in ungehöriger Weise. Was nicht in meiner Absicht lag…

        Kann sein, ich sollte meine ‚Statements‘ hier… von jetzt an … einfach nur noch völlig allein-stehend, in ganz ‚allgemeiner Weise‘ verfassen… so dass sich niemand davon bedrängt fühlen kann.

        Ist, denke ich jetzt, wahrscheinlich wirklich besser so…. ganz im Ernst.

        Ich danke Dir! 😀

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

      • yamahela schreibt:

        Tula.,, was(?!) gibt es da zu entziffern.. ich bin auf Ausgleich bedacht und nicht auf Zwietracht säen. Ein Fünkchen Verständ könnte dir guttun, und ich lasse das Leben an sich Leben sein – und das könntest du auch. So gar weit weg bist du gar nicht..; lass dich hineinfallen in das Leben(soviel aktuelle Channelings berichten davon).

        Du brauchst doch nicht immer so zu kämpfen..

  3. yamahela schreibt:

    Was(!) ich noch hinzufügen möchte zum Thema: Ratschläge geben..:

    .. umgangssprachlich sagt man ja auch: „Ratschläge sind auch Schläge.“..zwar oft genug gut gemeint, aber nicht praktikabel für jene Vasallen einer neuen Zeit.. weiter..; Ratschläge: angemessen zwar – ihres Ursprungs wegen, aber nicht durchführbar..mithin wertlos..geworden. Und: Unerleuchtete sind auch schnell mit dem Prädikat „Eigenbrötler“ zu Stelle, wenn es(nur) darum geht, neue Werte eine Struktur zu geben. Es kann bisweilen auch sehr einsam sich anfühlen..; diese Präferenzen und Signaturen zu placieren – ohne je den Wert des anderen(Geschöpfes) in Frage zu stellen.

    Präsenz einer Verbindlichkeit der neuen Zeit..

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Die meisten von uns sind so dermaßen mit ihren Denkmustern beschäftigt, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, da könne noch etwas anderes sein.

      genau so, nehme ich Dich wahr. 😯

      • dakma schreibt:

        …. wie schön ,daß du „uns“ geschrieben hast ,Tula…… genau so ist es!

        http://ichbinderweg.de/index.php/blog2/id-12-8-2017.html

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        dakma, ich hab den Reimund zitiert, ich hab leider die Gänsefüßchen, vergessen.

        Und zu deinem Link, glaubst nicht, das sehr viele Menschen diesen Wandel zeitunabhängig vollzogen haben, sie haben nicht auf die jetzige Zeit Qualität gewartet, sie haben sich aus sich selbst gewandelt ohne auf die Erdenuhr zu schauen.

        Und diese Informationen in denen von „jetzt ist der Wandel und jetzt ist die Zeit zur Kraft“ finde ich entweder dubios oder diese Jetzthervorhebung ist die aber wirklich letzte Chance für die die noch nicht gewandelt sind um mit der Erde mit zu ziehen. 😉

      • dakma schreibt:

        …. ich hab diesen Impuls von dir , Tula ,bei mir…..das hatten wir ja auch schon bei dem Interview mit Roman Hafner(über den Zeitlinienwechsel) …. diesen Hinweis von dir..

        … ich kann das „beidseits händeln“ im „sowohl als auch“….. diese Texte nehmen „mich“
        jetzt „mit“ und deshalb nutze ich sie für mich in meinem „Jetzt“…

        … und allein schon durch das Beschäftigen mit Jeshua,Ramtha und St Germain wird klar ,daß es den Wechsel der Zeitlinie ja nicht nur in meinem persönlichen Jetzterleben gibt und gab und geben wird….

        … außerdem „was solls“….. die Zeit ist relativ oder/und illusionär….

        … und somit widerspreche ich auch deiner Panikmache….. daß jetzt der letzte Aufruf erfolgt….

        … die Heimkehr nach Hause „ist selbsterfüllende Prophezeihung“ und jederzeit im universellen Supermarktangebot „als Renner“ im Dauerangebot….

        ALLE kommen heim!

        Aber/und….. ist halt dein Job „Dampf unterm Hintern zu machen“ 😉 …. also
        „voll okay“ ….

        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Natürlich kommen alle heim, dorthin wo sie eh schon sind.

        Aber so viel ich im Net mit bekomme, geht es den Kommentatoren um jetzt mit zu kommen mit der Erde.

        Für dieses Heimkommen himself kannst du dir sowieso tausende von illusorische Jahre nehmen, das spielt überhaupt keine Rolle.

      • dakma schreibt:

        ….. ich unterscheid da nicht…. ist ja „die gleiche Richtung“…. neue Erde und näher an „zuhaus“….

        ….und diese „neue Erde“ war ja auch schon „immer“ da… war/ist und wird „im Angebot SEIN“ ….

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        natürlich 🙂 aber willst du es jetzt leben, erleben oder eben eher das von Werner, also das was du jetzt hier lebst, mit dem Rest der Menschen, die sich auch noch jede Menge Zeit lassen wollen.

        Es ist einfach eine Sache der Entscheidung. Willst du ein erleuchtetes Bewusstsein sein oder ein verdunkeltes Bewusstsein? Das Ziel ist das selbe „Erleuchtung“ zum Erleben dort hin kannst du dir natürlich soviele Leben oder Zeiten wie du willst nehmen. Es liegt an Dir. Soweit ich aber mit bekommen habe, gefällt dir der momentane Stand, der Menschheit nicht, Menschengeschehen, Weltgeschehen………………..möchtest du das hier noch viele viele Leben????? Es ist deine Entscheidung. 🙂

      • dakma schreibt:

        Die Entscheidung ist längst gefallen ,Tula……. .

      • J.n. schreibt:

        OK, ihr seid schon da. Das von Werner ist aber arg melodramatisch oder?

        Tatsächlich habe ich den Wandel alleine vollzogen, weil ich keinen Bock hatte zu warten!

        Aber ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll. Woher zum Geier soll ich denn wissen, was in anderen Menschen vorgeht? Die sprechen ja nicht darüber!

        Ich hab den Mist schon durch, von wegen es ist bla bla und dann hab doch nur ich was gemerkt….

        Alles steht still, aber wenn alles schon so ist(für die anderen) warum tun dann alle so, als wäre nichts?!

      • dakma schreibt:

        Nein ein „schon da sein“ würd ich es bei mir noch nicht nennen…. aber hereinschwingen und wieder hinaus…. „auf dem Weg“ und immer klarer aber „die Richtung wissen“.

        Dabei habe ich Menschen um mich ,die schon tiefer im ICHBIN verankert sind…. und mich mit ihrer Präsenz dorthin ziehen ,wenn ich es zulassen kann..

        …. und in anderen Begegnungen/Räumen kann ich mich erproben „etwas Neues hineinzuschwingen“ und vor allem trotz vieler äußerer Impulse „immer wieder in mein Inneres zurückzugehen“….

        …. und die Impulse von dort aus…… herauszulassen

        Dakma

      • dakma schreibt:

        „das von Werner“ seh ich nicht melodramatisch….. sondern schon „echt“ im Rahmen einer Traumatisierung…. mit allem Vorbehalt ….

        …. ich möchte nur…. wie schon oft…. wenn sich jemand darin wiederfindet „Mut machen“ sich Hilfe zu holen. Auch im therapeutischen Sektor fließt die Spiritualität stetig mehr mit ein…..
        Insbesondere in den anthroposophischen Ansätzen ist es schon lange verankert ,physische und psychische Heilungsansätze spirituell integrativ anzugehen…. und auch ,was die rein menschliche Zuwendung im Heilungsprozess angeht….

        Dakma

      • J.n. schreibt:

        Warum bekomme ich davon nichts mit? Ich bin hier umgeben von Leuten, die das offensichtliche nicht sehen. Ich meine ok, ich sah vorübergehend so scheiße aus, dass ich nicht unter Leute gehen wollte. Selbst das hat keinen beeindruckt. Meine Güte, die haben es doch erlebt.

        Stattdessen hacken sie noch auf mir rum, so als hätte ich ihnen das Abendessen geklaut, blos weil ich nicht mehr auf diese banale 3d scheiße reagiere…die sehen noch nicht mal das sie selbst anders sind. Oder sie sehen es, aber tun so, als ob, um mich zu ärgern. OK, das tun sie nicht, denn dann müsste ich ihnen ja boshaftigkeit unterstellen.

        Und was sollen solche Tests a’la Werner bitte? Ich hab genug von diesen hyroglyphen! Ich merke schon, WANN etwas echt ist und wann nicht!

      • dakma schreibt:

        Ich kann dir deine Frage für dich nicht beantworten J.n. ….

        Jedoch ,glaube ich….. spüre ich….. daß die Wahrnehmung meiner Umwelt mit meiner inneren Wahrnehmungsveränderung mitgeht….

        Ich nehme es immer als Impuls ,wenn ich „da draußen“ Schwieriges wahrnehme ….ob ich noch etwas in meinem Inneren bereinigen kann…
        Wenn ich „einen Ärger“ in mir durchlaufen/bearbeiten konnte….. und positive Bilder in mir entwerfe…. zB bezügl. einer Person in meiner Nähe….. verwandelt sich die Begegnung in Harmonie…… oder ….. es gibt keine Begegnung mehr…

        Ich versuche es „als meinen Job anzunehmen“…. was ich wahr-nehme

        Dakma

      • J.n. schreibt:

        Und tula fang bitte nicht wieder mit deinen Ehrenrunden an, du hast an anderer stelle selbst gesagt, die Menschen wissen nichts! Dann darf mir das wohl auch gestattet sein!

        Nägel mit Köpfen, darum gehts!

        Ich hatte gehofft ein großes Ereignis oder so macht es leichter, aber OK eigentlich stimmt es schon, es hat bereits eins stattgefunden.

        OK, wenn Werner echt ist, dann nehme ich das zurück, dann tut er mir sehr leid…aber es wirkte auf mich sehr gestellt, vorallem in diesem Moment, als es kam, in dem Zusammenhang!

        Warum immer dieser Hang zum negativen.

        Nein, Zeit ist absolut nicht vorhanden. Gedächtnis ohne sich etwas zu merken, das ist es, worum es geht!

        Es geht nicht um Angst! Angst unterdrückt, jemandem Angst machen heißt jemanden zu unterdrücken und ihm seine Wahrheit aufzuzwingen! Die Wahrheit liegt niemals in der Angst! Und jemandem Angst ma hen bedeutet macht auf ihn ausüben zu wollen!

        Doch wissen nicht zu teilen, und stattdessen halbes zeug zu verbreiten, bis alle anderen so sind, wie man sie gerne hätte ist das selbe!

      • J.n. schreibt:

        Dakma, das was du schreibst ist auch meine Erfahrung, das die Menschen sich ändern, wenn ich mich ändere.

        Es ist von einem Moment auf den nächsten. Ich hänge schon lange nicht mehr an dem eigentlichen Gespräch, sondern an dem dazwischen!

        Ich bin nicht auf dem Energieniveau meiner Umgebung. Sie wiederholen sich auch ständig. Ich könnte auch meine Umgebung wechseln, habe ich schon oft. Ich hänge an nichts.

        Ich verstehe nicht ganz, warum ihr telepathisch meine Wahrheit so wenig empfängt/annehmt. Ihr wisst es einerseits, aber glaubt es andererseits nicht. Dabei spielt es doch so wenig eine Rolle, wenn das HERZ gut ist!

        Ich steige manchmal aus, weil ich keine Lust habe, mich rumzustreiten, aber im grunde wisst ihr das eh alles. Nur ihr wisst auch, es ist etwas wahr.

      • J.n. schreibt:

        Ich sehe es jetzt, es wiederholt sich alles! Alles war schön, nur es war damals nicht ich!

      • J.n. schreibt:

        Ich wollte schreiben, alles war schon, nicht alles war schön…ein wichtiger unterschied!

      • J.n. schreibt:

        Sogar Werner war schon…er war immer mal wieder.

        Ich denke sehr stark, die Inkarnationen sind alle nur jetzt. Ich meine sie sind!

        Es gibt keinen Tod. Nein, es gibt Wechsel, aber dieser we hsel ist nur ein Wechsel der Perspektive und man kriegt ihn ja noch ichtmal mit, naja OK, wenn man will vielleicht, aber wozu?

        Deshalb, wozu Druck machen? Es kann doch ni hts passieren:-)

        Es passiert nichts. Ich bin schon „tot“, naja OK, ich vermute es, denn ich hätte es sein können. Mehrmals…

        Ich bin es und ich bin es nicht. Ihr seid es u d ihr seid es nicht…so ist alles…

        Die Worte wiederholen sich, die Bedeutung verändert sich jedes mal! Ihr seid jung! Ihr könnt garnicht alt sein! Jeder! Alles schon geda HT!

        Die Welt IST untergegangen, n und? Sie ist!

      • J.n. schreibt:

        Jetzt hab ich kapiert, wies läuft! Danke tula! 😉
        Jetzt beginnt es Spaß zu machen!

      • tulacelinastonebridge schreibt:

      • J.n. schreibt:

        Ja, wollen und brauchen…

        Was ich brauche ist gesehen zu werden, geliebt zu werden…dies in meinem leben zu erfahren JETZT. Das auch mal jemand auf MICH zukommt.

        Und das man mit MIR redet und nicht nur mit dem was man denkt was ich bin oder gerne so hätte. Also wahrgenommen werden, wie ich bin.

        Und ich brauche meinen Seelengefährten. Ruhe, in seinen Armen liegen, das er mich beschützt.

        Alles andere ist für mich nicht wichtig. Und genau da tut es am meißten weh.

      • dakma schreibt:

        ….. ich versteh dich soooo sehr…. 🙂 ❤ ….. und wünsch es dir von ganzem Herzen,daß dies dein Erleben ganz bald wird….

        …. und "mir" auch 😉

        hab eine wohlbehütete Nacht….. vielleicht schon mit den ersten "Wundern" im Sinne deiner Sehnsucht…..

        schlaf gut
        Dakma

      • J.n. schreibt:

        Danke dakma, ich wünsche es dir auch, von ganzem Herzen♥♥♥

        Ein Teil von mir könnte sich fragen, ob Menschen überhaupt lieben, so verletzt ist er anscheinend.

        Nur wenn ich euch dann wieder fühle, ist der Gedanke absolut unangemessen.♥

        Irgendwie dachte ich immer, ich muss noch etwas verstehen oder etwas an meiner Haltung ändern, weil die Dinge nicht kommen. Aber genau das tut noch mehr weh.

        Ich will einfach mal passiv sein dürfen! Und trotzdem nicht warten!
        Aber es wird jetzt besser!

        Gute Nacht, dakma! Ich sollte vielleicht au h mal abschalten.♥♥

      • dakma schreibt:

      • J.n. schreibt:

        Diese komische Energie, mit der ich mich so schön streiten kann und die irgendwie so süß ist und die mich als was besonderes sieht, weil..:-) , die mag ich sehr. Die kam mir auch beim frosch-lied, die ich missverstanden hab, also, ich meine ich Habs jetzt verstanden, aber wer ist das? Die Energie soll ma! wieder kommen oder mal was wissen, was ich nicht weiß, aber das weiß sie eh.

        Übrigens Elektronik funktioniert wirklich schlecht. Deshalb spinnt auch die Tastatur hier die ganze Zeit…als ich letztens am Mikrofon war, war es ganz unangenehm und kribbelig..

  4. gabrielealt schreibt:

    mal ganz was anderes, hat sich schon mal einer gefragt, woher das Wissen kommt, das man als jemand existiert und handelt
    z.B.
    natürlich existiere ich und bin der handelnde, habe ja heute früh erst meine Wohnung geputzt
    wenn jetzt aber wirklich nachgeschaut wird, wer oder was sagt das?
    es sind nur Gedanken die dir das sagen und so ist es bei allem, alles nur Gedanken, die sagen, heute habe ich dies und das getan
    heute fühle ich mich so oder so
    gestern wars so oder so
    die anderen gibt es ja auch……….
    wird genau geschaut, es sind nur Gedanken!!!!!!!!!

    • J.n. schreibt:

      Aber wo liegt der Ursprung der Gedanken? Man muss die Gedanken schließlich selbst wählen.

      Ich denke eher das was mich ausmacht, mein Wissen und Selbstverständnis, ist das Gefühl, also im Herzchakra. Gedanken sind blos die Kommentare dazu

      • gabrielealt schreibt:

        wer sagt dir du hast ein Herzchakra, wer sagt du hast Wissen, wer sagt dir was für ein Gefühl du gerade hast
        was würdest du wissen ohne Gedanken
        wer sagt dir welche Gedanken für dich gut sind
        alles Gedanken!!!!!!!!
        also was bist du, wenn dein ganzes Leben nur aus Gedanken besteht,
        bist du diese Gedanken
        oder vor den Gedanken
        oder wie oder was

      • J.n. schreibt:

        OK, aber die Gedanken sind ja der Sinn. Du meinst es existiert nur der Sinn, alles andere ist egal?

        Dann ist Gedanken loslassen sich selbst loslassen und das wiederum verstehe ich nicht, weil dabei nur Chaos raus kommt! Irgendwo muss ja ein Punkt sein, wo der Zusammenhang entsteht…

      • gabrielealt schreibt:

        ich weis nicht den Sinn, weder weis ich ob überhaupt einer existiert, doch den Gedanken zu vertrauen sie als mich anzusehen lässt das was ist nicht sehen.
        „“Dann ist Gedanken loslassen sich selbst loslassen““
        siehst du, was die Gedanken sagen, das du sie bist und stimmt das?????
        bist du in Wirklichkeit die Gedanken

      • muniji schreibt:

        Also echt… wie man etwas so Einfaches doch so ‚kompliziert‘ machen kann..!

        Natürlich sind Gedanken, Ideen, Vorstellungen und alle Gefühle und Energieformen… die daraus resultieren… nur Mittel zum Zweck… genau das auch (ja, vorübergehend!) zu erfahren und zu erleben.

        KINDER ’spielen‘ andauernd, irgendetwas zu ’sein’… ‚denken sich etwas aus’… und tun dann so ‚als ob’… in erster Linie um zu spüren… wie es sich an-fühlt… ‚das‘ zu sein.

        (Weil erst das FÜHLEN, ein tatsächliches WISSEN davon erbringt.)

        Um später zu etwas ‚Anderem‘ überzugehen… einfach so… und das alles nur, weil es ihnen ganz einfach FREUDE macht. (Wenn das nicht ’spirituell‘ ist!) 😀

        Der Sinn des Erlebens allen möglichen Erlebens… ist das ERLEBEN SELBST.

        Mit allen SINNEN… a l l e n… je mehr ‚Sinne‘, desto besser.

        LG – muniji 🙂 🙂 🙂

        P.S.: Bekommt der Begriff ‚Kinder Gottes‘ dadurch nicht auch wieder seinen urssprünglichen S i n n? Ich meine, absolut j a.

      • gabrielealt schreibt:

        Muniji, du schreibst über die Frucht, aber hast sie noch nicht gekostet, mehr gibt es dazu nicht zu sagen

      • J.n. schreibt:

        Genau, sie muss bedingungslos sein! Was denn sonst?;-)

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, …

        bei allem Respekt, aber ich glaube nicht, dass Du weißt…von welcher ‚Frucht‘ ich bereits ‚gekostet‘ habe… wie solltest Du auch…?

        Eines aber, möchte ich doch noch sagen:

        Tatsächliche Klarheit ergibt sich immer nur aus einem ‚Sowohl-als-auch’… und niemals aus einem ‚Entweder-Oder’… soweit es die WIRKLICHKEIT des EINEN betrifft.

        Weshalb sie auch allein ‚mit dem Verstand’… niemals erfasst werden kann..

        LG – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

    • J.n. schreibt:

      Du hast doch eben gesagt, das ich die Gedanken bin…ich bin nur darauf eingegangen. Ich identifiziere mich nicht mit den Gedanken…

      Auf Gefühlsebene willst du mir sagen ich hab unrecht! Aber das empfinde ich anders. Ich meine ich müsste sonst ja, davon ausgehen jeder andere weiß alles besser als ich! Damit mache ich mich aber zum Spielball der anderen, also Muss ich ja auch in der Lage sein auf etwas zu bestehen, auch wenn ein anderer dies nicht so sieht? Sonst müsste ich ja der unwissenste Mensch auf der Erde sein?

      • J.n. schreibt:

        Moment mal, wenn ich was du sagst nochmal lese, könnte ich auch alles anders verstehen. Könnte es sein, das NUR das Gefühl den Sinn gibt? Bzw. Ich glaube genau das ist der Punkt! Gedanken sind nur Worte oder Bilder, aber WIE wir sie empfinden macht sie erst zur Realität.

        Mein Gefühl ist woanders, als es die „Norm“ ist, deshalb tue ich mir auch so schwer mit dem verstehen!

      • gabrielealt schreibt:

        leider kann ich dir gar nichts sagen, denn das sind auch nur Gedanken, aber vielleicht wird gesehen, das dich so wie du dich empfindest nur Gedanken sind, sie erzählen wie du dich fühlst, was du siehst, wie oder was du bist……
        das es andere Menschen gibt
        das du ohne sie der unwissenste Mensch wärst
        sie sagen und bestimmen alles, denn wenn geglaubt wird dies zu sein, wie sollte es auch anders sein
        doch ist es wirklich so??????
        bin ich das was die Gedanken sagen??????
        ist alles so wie es die Gedanken sagen?????
        gegen die Gedanken anzukämpfen ist sinnlos, denn auch dies ist nur ein weiterer Gedanke der nun den Gedanken den Kampf ansagt
        aber vielleicht in diese Richtung „denken“ und die ganzen Märchen so beobachten, aber auch der „Beobachter“ ist nur ein Gedanke,
        Ja wie gesagt ich weis nur was die Gedanken sagen, aber es ist auch klar von der Wirklichkeit können sie nichts wissen

      • J.n. schreibt:

        Was ist denn für dich die Wirklichkeit?

      • gabrielealt schreibt:

        keine Ahnung

      • J.n. schreibt:

        Ich weiß es auch nicht!

        Nur, irgendwie scheint alles so, als hinge es von mir ab, was ich erfahre, deshalb liegt mein ganzer Fokus auf dem, was ich erfahren möchte. Irgendwie ist alles ein Spiegel meiner selbst. Nur, ich möchte gerne mal was anderes sehen! Nur was erwartet mich dann?

        Gibt es überhaupt irgendetwas anderes als mich selbst? Es scheint mir teilweise so, als wäre alles ich oder ich alles. Aber es ist trotzdem nicht meine Entscheidung!

      • gabrielealt schreibt:

        ja, nichtwissen und dem unbekannten vertrauen so würd ich es ausdrücken

      • J.n. schreibt:

        Nichtwissen und dem Unbekannten vertrauen ist schon der richtige Weg. Das was übrig bleibt, ist Wahrheit.

        Man kann sich auf Dauer vor der Liebe und dem Glück nicht verschließen, man kommt automatisch dort hin zurück, wo es sich am besten anfühlt. Deshalb MUSS man dieses Gefühl nicht festhalten, es kommt wieder oder es bleibt

      • gabrielealt schreibt:

        mit den Worten Liebe und Glück, möchte ich nicht rumwerfen, denn solange sie nicht bedinungslos ist hat es mit Liebe nichts zu tun und Glück ist auch nur so ein Gedankenwunschgefühl.

      • muniji schreibt:

        Hallo J.n. 🙂

        Was das sog. ‚Nichtwissen‘ angeht, gibt es glaub‘ ich… oft noch eine ‚gewisse Verwechslung’… (**schmunzel**)

        Ich unterscheide dabei zwischen meinem jeweils unmittelbaren, innerlichen W i s s e n… nämlich… was für m i c h gerade… genau jetzt… eben genau ’s o‘ stimmig ist.

        Ohne dabei gleichzeitig auch sagen zu können… w a r u m es so ist(!)

        Sozusagen ein ‚Mysterium aus meinem Inneren‘, welches stets m e h r weiß, als meinem äusseren Verstand jemals ‚bekannt‘ sein wird und kann.

        Oft auch als ‚innere Führung‘ bezeichnet… und meinem ‚Gefühl‘ nach das einzige Wissen… das wirklich ‚zählt‘.

        Demgegenüber steht das reine sog. ‚rationale Wissen‘, dass in der Regel nur auf einer Reihe gedanklich-logischer ‚Schlussfolgerungen‘ beruht… nach dem Motto:

        „Wenn ‚dieses‘ wahr ist… dann müsste ‚jenes‘ auch wahr sein.“

        Was aber, wenn bereits die ‚1. Annahme‘ ein gedanklicher Irrtum ist, angesichts der WIRKLICHKEIT…? Jeder ‚Wissenschaftler‘ kennt das zur Genüge.

        Somit schwebt ein reines ‚Verstandeswissen‘ immer: Im ‚Nicht-wissen’… und ist daher auch in keiner Weise… je wirklich in sich ‚verlässlich‘.

        Die ‚Zuständigkeit‘ des Verstandes besteht nach meinem Empfinden gar nicht darin, irgend etwas zu ‚wissen’… sondern nur der erfahrungsmässigen Umsetzung des bereits vorhandenen, jeweiligen INNEREN WISSENS – von Moment zu Moment – zu ‚dienen‘.

        Ebenso, wie i c h ihn hier gerade lediglich zum Formulieren… meines eigenen, momentanen Inneren Wissens… in eine ‚lesbare Form‘ verwende… 😉

        Eigentlich recht einfach… 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ….“ dem Nichtwissen und Unbekannten vertrauen“….. das kam schon von J.n. bei mir an
        aber/und….. etwas „rumorte“ noch dabei in mir

        Und dies kann einerseits aus dem ego kommen : sozusagen „einem Unbekannten vertrauen“….. das ist mir aber nicht so gut bekommen in der Vergangenheit.

        Oder/und…… das Rumoren war „die innere Stimme“….. die darauf verweist ,daß dieses „Unbekannte und Nichtwissen “ nur die Sichtweise des Egos ist….

        …. denn in Wahrheit BIN ja ICH SELBST diese STIMME in mir….. die von Jetzt zu Jetzt
        ….. im Fluß des Anvertrauens…. ja mein aktuelles eigenes bekanntwerdendes Wissen…
        ist/wird….

        und damit „VERTRAUENSWÜRDIG 😀 “

        find es jedoch….. noch nicht so ganz…. 😉 ….. einfach….

        Dakma

  5. tulacelinastonebridge schreibt:

    Es gibt nicht nur eine Dualität sondern auch eine Trialität, im Volksmund wird sie,

    Trizophrenie, genannt. 🙂

    Schematische Darstellung der psychologischen Manifestierung
    Trizophrenie ist die Weiterentwicklung von Schizophrenie. Vereinfacht:
    Schizophrenie = Mark + Franz
    Trizophrenie = Mark + Franz + Marie
    Also entsteht bei der Trizophrenie noch eine weibliche Persönlichkeit. Natürlich unter der Bedingung, dass die betroffene Person ein Mann ist.

  6. Werner schreibt:

    genau das wurde mir vorhergesagt, die Menschheit ist noch lange nicht bereit für höheres, denn sie sind besserwisserisch und egoistisch, sprechen von Liebe und Einssein und dabei geht es nur um jeden sein eigenes Wohl, sie manipulieren, sind herzlos und eiskalt.
    Ich wollte es versuchen, doch nachdem ich ein Glas Wasser bestellte wollte man mir ein Glas Wein andrehen, da es mein Problem wäre Wasser zu trinken.
    So ist es nunmal, ein Versuch war es wert.
    Das Experiment Mensch ist gescheitert

    • dakma schreibt:

      Ich kenn ein Audio mit dem Titel : „Das Experiment Luzifer ist gescheitert“

      Darin geht es darum ,daß ein Experiment ,das versuchte „Getrenntsein vom Göttlichen“ zu erleben…… nur als illusionäre Erfahrung und nur vorübergehend möglich ist. Alles strebt irgendwann zurück…… sich wieder in Verbundenheit und in der Liebe zu erleben.

      Es macht mich traurig ,daß du unsere Kommentare so deutest. Könnte es nicht sein ,daß
      deine Seele ,dein Höheres Selbst dich geführt hat hier mutig etwas von dir zu zeigen…

      ….um einen neuen Impuls in Richtung „Neuschöpfung“ für dich zu bekommen?

      Aber „du entscheidest“….. du bist frei zu wählen…. welcher Stimme du folgst.

      Ich wünsche dir von Herzen alles Gute ,lieber Werner….. ganz egal wie du dich entscheidest…. du gehörst dazu….. du kannst nicht wirklich verlorengehen…

      Dakma

    • J.n. schreibt:

      Wenn du das so empfindest tut es mir leid, denn das muss dann sehr schmerzhaft für dich sein.

      Die Welt ist nicht so schlecht. Man kann es so empfinden, aber wenn wir z.B. egoistisch wären, dann würden wir gar nicht antworten und jegliche Freude einfach für uns behalten!

      Mitzufühlen heißt nicht mitzuleiden!

      Ich bin nicht allwissend, ich kann nicht sagen, ob du recht hast oder nicht. ABER ich habe das tiefste Vertrauen, gegründet in der tiefsten Liebe und Wertschätzung und DESHALB ist es jede Zelle meines Körpers, jeder Funke meines Geistes, jeder Impuls und jedes Momentum, das mich dazu führt, meinen Standpunkt zu verteidigen und anzubieten

      Und ich weiß, das im Kern ALLE Menschen nichts anderes WOLLEN, als LIEBE!
      Weil es nur LIEBE gibt!

    • muniji schreibt:

      Hallo Werner.. 🙂

      Vielleicht interessiert Dich ja doch noch Folgendes, wovon ich Dir hier trotzdem noch erzählen möchte:

      Von einer USA-Reise zurückkehrend (im Jahre 1984!), brachte mir meine damalige Freundin ein Buch (engl. Version) mit, von dem sie sich sicher war… sein Inhalt würde mich bestimmt interessieren.

      DICK SUTPHEN, ein zu jener Zeit in den USA recht bekannter Reinkarnations-Therapeut und Autor, beschrieb darin etwas, das mich damals… mehr als nur total ‚aufhorchen‘ ließ.

      IN MIR machte es sofort ‚KLICK‘!!! … beim Lesen dieser Zeilen.

      Soweit ich mich erinnere, gab es damals eine kleine Gruppe von 10 Personen – die sich mit dem Autor immer wieder einmal traf, um sich mit ihm zusammen über das Thema Reinkarnation auszutauschen.

      Eines Tages brachte einer der anwesenden Teilnehmer den Gedanken auf:

      ‚Wenn man im Rahmen einer Reinkarnations-Therapie… die ‚Vergangenheit‘ in die Gegenwart holen kann … warum dann nicht auch die ‚Zukunft‘?

      Diese Frage beschäftigte DICK SUTPHEN daraufhin einige Zeit, bis er der Gruppe dann irgendwann den Vorschlag zu machte… es doch einmal mit einer ‚Reise in die Zukunft‘ zu probieren.

      Alle erklärten sich daraufhin bereit dazu… dies im Rahmen einer ‚Gruppen‘-Sitzung einmal durchzuführen… mit folgendem ERGEBNIS:

      8 Personen ‚landeten‘ in einer Zukunftsversion angenehm-positiver Art, mit einer(!) besonderen Gemeinsamkeit… die ich gleich nennen werde.

      Die 2 anderen Personen ‚erfuhren‘ eine Version, die nur als düster bezeichnet werden kann… ähnlich dem Szenario des Filmes ‚Blade Runner‘.

      KLICK!!… machte es in mir, als ich las… dass alle(!) 8 Teilnehmer mit den POSITIV erlebten Zukunftsversionen… von einem vor längerer Zeit stattgefundenen…

      ‚FREQUENCY-SWITCH‘ (!!) berichteten… nach welchem sich das Bewusstsein der Menschheit in einem Quanten-Sprung auf eine so positive Weise verändert habe… die mit dem früheren Zustand der Menschheit nicht im geringsten vergleichbar wäre.

      Wohl gemerkt… diese ‚Gruppen-Reise’… fand Anfang der 1980er Jahre statt!!

      War deren Ergebnis repräsentativ für das damalige Gesamtbewusstsein der Menschheit…? Wer kann d a s schon sagen… oder gar wissen.

      Ich selbst sehe mich – mit dieser Inkarnation – auf dem ‚Weg‘ in die ‚erfreuliche Variante’… meine alltäglichen Erfahrungen und Erlebnissse, zeigen mir dies.

      Und mein Gefühl sagt mir, dies trifft auch auf sehr viel mehr Menschen zu, als es im Moment noch den äusseren Anschein haben mag. 😉

      Ein paar ‚Schlüsselereignisse‘ globalen Ausmaßes noch… und dann ‚geht die Post ab‘. Schneller, als wir es jemals für möglich gehalten hätten…

      Zu unser aller ERSTAUNEN. 😀

      LG – muniji 🙂 🙂 🙂

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      ich denke nicht das sich „Werner“ auf die Kommentare bezogen hat. 😯

      P.S. was gibt es an dieser Vision auszusetzen?

      Es wird Menschen geben die werden so weiter leben wie bisher und es wird Menschen geben die werden in 3D nicht mehr inkarnieren. Ich versteh da eure Aufregung nicht, bzw. das ihr es Werner zurück zu spiegeln versucht. 😯

      Ängste seh ich somit nur auf eurer Seite.

      • dakma schreibt:

        Du machst wieder Chaos ,Tula….

        wenn du aus den drei Antworten „Ängste“ herausspürst ,solltest du dich damit beschäftigen…. da kann sich ja nur von dir was spiegeln…

        Deine „Schnellschüsse“ und „Spiegeleiversuche“ gehen manchmal nicht nur „knapp daneben“….

        …. vielleicht versuchst du es mal mit „Rührei“ 😉 …. ist auch sehr lecker….

        Dakma

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        mh dann frag doch mal den Werner, wer das schnell geschossen hat. 😉

      • muniji schreibt:

        Also… was mich angeht, Tula… erfindest und bringst Du hier ‚Ängste‘ ins Spiel… die gar nicht vorhanden sind… was immer Du auch ‚wo‘ zu sehen glaubst.

        mu

      • J.n. schreibt:

        Hm…da kommen wir wahrscheinlich nicht auf einen Nenner. Ich sehe es, wie Muniji und dakma. Wieso zurück spiegeln? Wir erschaffen doch unsere Wirklichkeit mit unseren Gedanken. Da ist es doch besser, wenn man positiv denkt.

        Das, was du machst ist in die Trennung gehen. „Manche Menschen leben so, andere so..“.das ist noch aus dem alten Konzept von besser und schlechter heraus. Höheres Bewusstsein sieht sich aber nicht getrennt von anderen und damit auch nicht irgendeiner Elite zugehörig, die es „schafft“, während andere auf der Strecke bleiben…

        Darum geht es doch auch garnicht. Jeder ist da, wo er sein will…

        Das mit den Ängste ist so eine Sache. Wenn man sie sucht, dann findet man sie, so wie mit allem!

  7. Lalapo schreibt:

    Hallo

    Hat jemand erfahrung mit Sananda der Geistheiler?

    https://www.geistheiler-sananda.net/heiler-sananda/

    Lg

    • f.s schreibt:

      Hallo Lalapo

      Ich habe keine persönlichen Erfahrungen mit Geistheilern, auch über Sananda höre ich jetzt zum ersten mal…

      Danke für den Link, ich habe einiges über ihn auf seiner Seite gelesen…

      Er sagt, dass das Böse wirklich existiert! Aus der Dualistischen-Sicht, gebe ich ihm auch Recht… aber dss Leben besteht nicht (nur) aus der Dualität!

      Lg, f.s

      • f.s schreibt:

        Ich will damit sagen, dass du alles auf deiner Hand hast… du bestimmst was in dein Leben darf und was nicht… eine frage deiner glaubensätze und überzeugungen…

        Auch Sanda sagt, du muss glauben, dass es gut wird, dass du geheilt wirst usw. ohne dieses glauben/überzeugung musst du bei ihm gar nicht melden…

        glg, f.s

      • J.n. schreibt:

        Das Böse…ich versuche das mal kurz zu erörtern, , aus meiner Sicht.

        Ich stelle mal den Gedanken in den Raum, dass das Böse nur das ist, was ich NICHT will. Derjenige, den ich als böse empfinde, ist einfach nur derjenige, der etwas anderes will als ich. Der „Böse“ findet vielleicht auch mich böse…
        Damit wäre das böse ein Konzept des Egos.

        Andererseits gibt es ja auch Dinge, die wir als Kollektiv als böse empfinden, z.B. Mord. Selbst der Mörder gibt in den meisten Fällen zu, dass er falsch gehandelt hat. Es muss also ein Über geordnetes Prinzip von Gut und Böse geben, was unser aller Wahrnehmung beeinflusst.

        Tatsächlich denke ich, das beides richtig ist. Gut und Böse hilft uns einerseits unsere persönlichen, als auch kollektiven Wünsche zu definieren und dabei gleichzeitig auch die Wünsche des anderen nicht zu über shen.(wir steben ja zum Guten)

        Das Böse ist es was wir nicht wollen und indem wir es sehen, wird uns das bewusst.

        Ich denke wenn wir im EINklang sind mit allen anderen Lebewesen um uns herum und uns nach dem höchsten Wohl ausrichten, dann verschwindet die Notwendigkeit für gut und Böse und damit auch die bewertende Dualität.

      • f.s schreibt:

        hi j.n.

        mit vielem bin ich einverstanden was du da sagst…

        Ich stelle trotzdem eine Frage, wenn ich das darf?
        Nur damit du das verstehst, was ich wirklich damit sagen möchte…

        Ist Feuer Böse?
        Du weisst, du kannst dich damit „verbrennen“…

        Das gleiche gilt auch für Wasser u.v.m – man kann sich im Wasser ertrinken…

        Wenn man in der Dualität lebt und nur dieses wahr genommen wird… wie entscheidet man dann, was Böse und was Gut ist? Oder Was will diese Person überhaupt damit bezwecken?

        lg, f.s

      • J.n. schreibt:

        Das, was brennt ist noch eher böse, nicht das Feuer. Es sei denn natürlich, das Verbrennen macht einem Spaß…eigentlich ist nichts böse, die Dinge sind halt so, wie sie sind. Dualität, die nicht bewertet ist einfach die persönliche Logik von Gegensatzpaaren.

        Nur jemandem etwas aufzwingen erzeugt widerstand und dieser widerstand zeigt sich als Schmerz, auf, Angst, etc, was dann als böse empfunden wird

    • Lalapo schreibt:

      Lieben Dank für die Antworten.
      Was ich eigentlich wollte, ist, über mich und Heimatplaneten, die inkarnation hier usw. mehr zu wissen.

      Wie ist es bei euch, habt ihr euch ohne fremde Unterstützung an Heimatplaneten und Inkarantion usw. erinnert?

      Lalapo

      • J.n. schreibt:

        Hm..ich glaube ganz alleine ist es schwierig, aber es geht!

        Aber ich würde mir überlegen, was du erwartest. Erwartest du das ein anderer dir sagt, wer du bist? Das geht nämlich nicht!

        Ich persönlich hatte schon als kleines Kind Interesse an spirituellen Themen. Gewisse Ereignisse sind einfach so passiert, ohne das ich sie geplant hätte…

        Das hat sich (bei mir)im Laufe meines Lebens einfach so entwickelt, ohne besondere Aktivität.

        Manche Fragen sind auch irgendwann nicht mehr wichtig, wenn man andere Dinge weiß!

      • Lalapo schreibt:

        natuerlich nicht… natuerlich weiss ich wer ich bin, in dem ich mich beobachte und wie ich handle, mich verinnerliche usw…. aber ich bin noch nicht dahinter gekommen welccher mein Heimatplanet ist… seit Kindheit weiss ich, ich fuehle es, dass ich von wo anders gekommen bin…

  8. Werner schreibt:

    Wie schön es ist einen Ort gefunden zu haben, an dem man über seine Erfahrungen reden kann, ohne als Spinner bezeichnet zu werden.
    Hoffe nur das mich hier vielleicht jemand versteht, oder sogar das gleiche erlebt hat wie ich.
    Zuviel werde

    • Werner schreibt:

      ups zu früh abgeschickt, ich habe gesehen oder viel mehr ich war auf der neuen Erde als ich eines Abends meinen Körper verließ, doch die Wesen waren dort nicht sehr glücklich, sie erzählten, die Erde sei untergegangen und hier seien sie auch nicht besser dran.
      Der Ausblick in den Himmel war fantastisch, habe noch nie so etwas schönes gesehen, aber der Blick auf die Menschen war das pure Gegenteil.
      Bevor ich andere Erlebnisse erzähle, werde ich erst einmal abwarten, auf die Reaktionen hier, denn kann auch sein, dass sie unerwünscht sind.
      Werner

      • J.n. schreibt:

        Vielleicht hast du deine eigenen Ängste gesehen. Alles was wir glauben, erschaffen wir. Unsere Wahrnehmung ist ein Spiegel unserer bewussten und unbewussten Konditionierung.

        Eigentlich ist es doch egal. Nichts Äußeres könnte diese Menschen glücklich machen, da alles Glück aus dem Inneren kommt.

        Vielleicht wollte die diese Erfahrung genau das zeigen. „Die Welt war schön, aber die Wesen dennoch unglücklich“

        “ Die höchste Wirklichkeit steht enthüllt im Bewusstsein jener, die sich selbst bezwungen haben. sie leben in Frieden, unverändert gleich in Kälte und Hitze, Lust und Schmerz, Lob und Tadel“

        Zitat aus der Bhagavad Gita

        Ich bin sehr dankbar für die Gelegenheit eines Zitates aus diesem wundervollen Buch:-)

      • Werner schreibt:

        danke für deine Antwort, aber das kann ich mir nicht vorstellen, denn nach meinen Motorradunfall lag ich fast 10 Wochen im Koma und nach diesem habe ich vor überhaupt nicht´s mehr Angst.
        Wenn es an der Zeit ist, werde ich einiges erzählen, denn auch Wesen die nicht von der Erde stammen, klärten mich über das Spiel Erde auf.

      • J.n. schreibt:

        Wenn du vor nichts mehr Angst hast, warum hast du dann Angst vor so einem Szenario. Ist doch ein Widerspruch.

        Verstehe mich nicht falsch, ich weiß du glaubst es ist so.

        Wenn es aber (für dich) so düster ist, wie um alles in der Welt kannst du dann keine Angst haben?! 😉

        Angst kann aber auch ein Katalysator sein und dir helfen.

        Wirkliche Freiheit von Angst kannst du nur durch Vertrauen erlangen. Vertraue, dass du bedingungslos geliebt wirst und dass du Gott wichtig genug bist, dass er/sie dich weder verurteilt noch vergisst. Du lebst in der Liebe, wenn du sie annimmst. Mehr brauchst du nicht!

        Es gibt nur eine Macht und das ist die Liebe!

        Glaubst du wirklich AllesWasIst existiert, damit wir leiden? Es existiert, so wie Bewusstsein es erschafft und je unbewusster du erschafft, umso weniger entspricht es deinen Wünschen. Du gibst wahnsinnig viel Energie ab, wenn du dich mit solchen düsteren Vorstellungen beschäftigst. Das zieht dich runter und du tust die selbst weh.

        Je schöner deine Gedanken sind, umso mehr Energie hast du. Dann kannst du bewusst erschaffen.

        Vielleicht hast du auch noch das Gefühl nicht gut genug zu sein, deshalb suchst du nach solchen Dramen, damit du sie über winden kannst. Glaube mir, du hast das nicht nötig, sei einfach glücklich, wie du bist.

        Geh durch deine Zweifel und du wirst dich danach größer fühlen, als jeder Held. Und das beste, es ist die dann sogar egal, weil das Glück auch so da ist 🙂

      • dakma schreibt:

        Es ist auch meine Idee…..warum soll es nicht auch solch eine Schöpfungsvariante geben
        ….. erschaffen aus dem individuellen Mix von Wunsch und Angst? Wenn es meine Erfahrung wäre ,würde ich auch an unbewußte Mitschöpferteile denken…. an traumatisierte Anteile….. ,die noch nicht wieder integriert wurden ….. vielleicht gerade im Zusammenhang mit solch einem Unfall….

        …. aber/und….. es ist „mein“ Gedanke dazu ,lieber Werner…..

        liebe Grüße
        Dakma

  9. tulacelinastonebridge schreibt:

    Niemand wird Euren eigenen Weg und die Wünsche Eurer Seele jemals so gut kennen, wie Ihr es tut……..

    Ha 😀 das ist mir ja ganz was Neues, die Menschen kennen einen Weg und die Wünsche der Seele, 😉 die Menschen sind vielleicht auf der Suchen nach einen Weg aber von Kennen und Seele, weit entfernt. Ja die meisten Suchen nicht einmal aber lieber Gabriel vom Grundgedanken her ist deine Tagesbotschaft schon richtig.;-)

    • J.n. schreibt:

      Hm…eigentlich finde ich hat er völlig recht. Wenn man den Menschen nicht die Freiheit lässt selbst zu wählen, was sie für richtig halten, dann ist man arrogant, weil man glaubt man wüsste besser, was gut für sie ist. Jeder hat göttliche Führung, ob er es nun weiß oder nicht. Ich muss diese Menschen in Schutz nehmen. Sie sind z.T. tief verletzt und wirken nach außen hin zwar, als ob sie nichts interessiert, aber in Wahrheit wollen sie nur so akzeptiert werden, wie sie sind. Diese Art von Zynismus verletzt sie noch mehr und gibt ihnen noch mehr das Gefühl Spiritualität sei nichts für sie!

      Was Gabriel hier sagt ist ganz wichtig, denn nur, wenn sie wissen das sie auch so wie sie sind akzeptiert werden, wenn man ihnen keinen Druck macht und wenn man anerkennt, das auch sie Mitschöpfer sind und auf ihre Weiße ihren Teil beitragen, werden sie sich öffnen und Glück erfahren.

      Wir sind nicht die Richter, alles was uns zusteht ist bedingungslos zu lieben!

      Aber du hast schon recht, die Welt sieht schlimm aus…vielleicht sieht sie ja auch schlimmer aus, als sie ist;-)

      • dakma schreibt:

        oh…. danke….. für diese beiden Kommentare infolge…. der Wandel ,die bedingungslose Liebe….. sicht-und fühlbar werden lassend…

        Dakma

      • muniji schreibt:

        Hallo J.n. 🙂

        Deine Antwort gefällt mir ausserordentlich… vom Inhalt her und auch ‚formal‘.

        Interessanterweise wollte ich selbst gerade hier an anderer Stelle, in ähnlicher Weise etwas darüber sagen und schreiben…

        Genauer, über die immer noch weitverbreitete irrtümliche Ansicht… es ginge ‚darum‘, zu ’sein, wie man sein sollte’… und j e n e… die meinen das alleinige Wissen darüber zu ‚haben‘.

        Diese Art der ‚An-maßung‘ ist bereits Krieg im Kleinen… etwas, was TATSÄCHLICH höher-entwickelten ‚Bewusstseinen’… völlig fremd ist.

        Weil ein Harmonisches Eins-Sein nur auf der Basis un-bedingter, gegenseitiger Achtung und ebenso unbedingten Respektes für einander beruht… egal, in welcher ‚Form des Ausdrucks’… unser ‚Gegenüber‘ sich gerade zeigt.

        Nur, wer die Form noch mit dem Inhalt verwechselt… den tieferen seelischen Gründen für ein äusseres ‚Verhalten’… wird an der Form… ‚Kritik üben‘.

        Und offenbart damit nur, seinen eigenen, momentanen ‚Blick’… auf ’sich selbst‘.

        Bewusstsein schafft nun mal Erfahrung… sprich ’sehen’… und ‚erleben’… und so ’sieht‘ auch ein ‚Kritiker‘ nur… was seinem eigenen, momentanen Bewusstsein entspricht.

        Mehr nicht…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

  10. yamahela schreibt:

    Ja, der bevollmächtigte Sachverständige – in eigener Sache.; nur – im Alltagsleben werden oft Grenzen überschritten, zum Beispiel vom Kunden auf den ausführenden (Klein-)unternehmer.; ist sicher nicht ganz einfach, hier die Balace zu finden – zumal es an dieser Stelle ja auch um das liebe Geld geht..

    • muniji schreibt:

      Stimmt, yamahela… 🙂

      Woran sich aber auch zeigt, dass nur Eines aus diesem scheinbaren ‚Dilemma‘ hinausführt… gelebte(r) Selbst-Achtung und Selbst-Respekt.

      In ‚Gelddingen‘ wird das natürlich zum absoluten ‚Härtetest’… nach dem Motto: ‚Der Kunde ist König… sofern allerdings, und so lange er sich auch… so verhält.“

      Ich s e l b s t sagte dies einem Kunden zum ersten Mal schon vor Jahren… was dessen ‚Ego‘ erstmal sehr verblüffte…. (wie Du Dir denken kannst)… nachdem er mir gegenüber seine ‚Kunde-ist-König-Status‘ präsentiert hatte.

      Nur tat ich dies nicht in persönlich-aggressiver Art… wozu auch… die Wahrheit genügt schließlich… und regelt alles immer zum Besten.

      Mut in dieser Hinsicht ‚zahlt‘ sich immer aus… jener ‚1.Kunde‘ von damals… blieb nicht nur unser Kunde… er ‚warb‘ sogar für uns… mit beredten Worten.

      Ich weiß schon… das ‚liebe Geld’… oder Selbst-Achtung und -Respekt…(?!!)

      In Gelddingen geht es n i e um etwas ‚Anderes’… als das.

      Ist es nicht so, yamahela..? 😀

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • yamahela schreibt:

        In Gelddingen(im übertragenem Sinne auch ein Symbol) geht es nie um etwas anderes., nämlich um Selbstachtung/geachtetwerden – und leben und leben lassen..alles in eine Balance zu bringen – ist eine Herausforderung..gelinde ausgedrückt.; du hast recht..!

      • yamahela schreibt:

        Anmaßung ist der Maßregelvollzug im Kleinen..! Wortwörtlich – und tatsächlich..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s