Botschaft von Lady Quan Yin: „Verstehen und Umwandeln von Erfahrungen des Mangels“ (durch Natalie Glasson) – 27.Juli 2017

https://i0.wp.com/torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/personen/quan_yin_h.gif

„Verstehen und Umwandeln von Erfahrungen des Mangels“

Mit Mitgefühl und Gnade komme ich, Lady Quan Yin, um euch zu begrüßen. Ich bringe euch die Energien der Göttin, der aufgestiegenen Meister und die liebevolle Heilung des Karmas, meine Energien sind in all diesen Aspekten des Schöpfers integriert. Heute komme ich hervor, um euch zu führen Kern-Probleme, Energien oder Wahrnehmungen in eurem Wesen zu erkennen, die umgewandelt werden müssen, um euch bei der Fortsetzung eures Aufstiegs auf der Erde zu helfen. Es ist eine Zeit, in der die Energien, die in die Erde verankern, extrem stark und mächtig sind. Deshalb ist es leichter für alle, tief in euer Wesen zu schauen, um notwendige Heilung und Umwandlung zu schaffen. Schaut in euer Wesen, um eure Wahrheit zu beobachten und was mit dem Schöpfer neu ausgerichtet werden muss, das ist das Schönste, was spirituelles Wachstum fördert.

Alle, die meine Worte jetzt beobachten, sind mächtige Licht-Wesen. Jeder von euch hat sich an sein inneres Licht erinnert, mit dem Schöpfer verbunden und auch Zugriff auf eure spirituelle Kraft. Ihr werdet mit jedem Tag strahlend und vertieft eure Verbindung zum Schöpfer in euch. Viele von euch fühlen die Präsenz des Schöpfers, eure Seele und Führer innerhalb und um euch herum. Allerdings erkennen manche Menschen, dass es in ihrer Realität Mangel gibt, besonders welche die Stärke ihres inneren spirituellen Lichts entsprechen. Viele fühlen, dass sie Übungen ausprobieren, um den Mangel freizulassen und den Mangel zu heilen, und doch bleibt er noch. Beispiele für den Mangel, von denen Ich, Lady Quan Yin, spreche, sind ein Mangel an Fülle und Wohlstand, Mangel an guter Gesundheit, Mangel an einem romantischen Partner, Mangel an gleichgesinnten Freundschaften oder Mangel an einem zu Hause. Manche Menschen erfahren einen Mangel an der Manifestation ihres Ziels oder was sie als ihre Mission auf der Erde fühlen. Andere können vielleicht einen Mangel an Energie, Antrieb, Klarheit, Entschlossenheit oder Aktionen in ihrer Realität erfahren.

Viele Licht-Wirkende glauben, dass es diese Bereiche des Mangels sind, die sie davon abhalten, die Erfüllung auf der Erde als spirituelles und physisches Wesen zu erleben. Es ist wahr, dass es durch diese Bereiche des Mangels ist, dass ihr euch von der Entfaltung in eurer Wahrheit und Essenz in der Gegenwart blockiert. Es ist wertvoll zu erkennen, dass ihr alles dafür habt, was ihr euch innerhalb eures Wesens wünscht. Ihr seid nicht gebrochen, beschädigt oder in einer Weise verfehlt. Alles was der Schöpfer ist, existiert in euch. Deshalb sind auch die fehlenden Energien, Erfahrungen und Aktionen, die ihr fühlt, in eurem Wesen und in der Realität und warten, um sich zu entfalten. Der Schlüssel zu erkennen ist, dass jeder Bereich oder das Gefühl des Mangels innerhalb eurer Realität und Wesen ein Tor, Öffnung und Portal, das euch führen kann, um die Fülle und Erfüllung des Schöpfers in eurem Wesen zu akzeptieren. Jeder Bereich des Mangels führt euch dazu, wo ihr euren Fokus setzt, wie ihr euch an eure Wahrheit erinnert und wie ihr euch in der Ganzheit und Gesamtheit eures Wesens manifestieren könnt. Oft ist es leichter, euch auf den Mangel zu konzentrieren, statt auf die Botschaft, die er hervorbringt, und den Teil von euch, der wünscht es zu erkennen. Wenn ihr euch erlaubt, über die Erfahrung des Mangels hinaus zu sehen, die an der Oberfläche zu sehen ist, dann ermutigt ihr euch, die Wahrheit eures Wesens zu erkennen. Heilung, Umwandlung und Erinnerung fließen dann mit Leichtigkeit und Vollendung.

Ich, Lady Quan Yin, möchte euch einige kleine fokussierte Verständnisse über jeden Bereich des Mangels anbieten, um euch zu helfen zu verstehen, warum der Mangel in eurem Leben oder dem Leben von anderen existiert, und wie ihr das umwandeln könnt, um die Wahrheit eures Wesens zu erkennen.

Mangel an Fülle und Wohlstand

Es ist notwendig, die fruchtbare, üppige Natur des Schöpfers und ihre Rolle innerhalb der ständig fließenden Erfüllung und der Fülle des Schöpfers zu erkennen. Ihr seid ein geschätzter Teil der Fülle des Universums des Schöpfers, das bedeutet, dass ihr ein göttliches Recht habt, alles zu empfangen, auszudrücken und zu erden, was der Schöpfer ist, der ständig mit dem Schöpfer mit-schafft, um die Wirklichkeit zu manifestieren, die ihr euch wünscht. Erlaubt euch zu verstehen, ob ihr dem Schöpfer vertraut, dass er für euch sorgt, ob ihr glaubt, dass ihr es verdienen müsst, wenn ihr euch entwickelt, um Geben, Empfangen oder die Fülle des Schöpfers zu erden.

Der Mangel an guter Gesundheit

Es kann viele Gründe für den Mangel an guter Gesundheit geben, da emotionaler Schmerz und mentales Chaos im physischen Körper manifestieren können, um eure Aufmerksamkeit zu erregen. Allerdings, wenn ihr Mangel an guter Gesundheit erfahrt, versteht zuerst eure Beziehung zu eurem Körper, liebt und ehrt ihr euren Körper? Erkennt auch, dass ihr möglicherweise nicht vollständig in eurem Körper geerdet seid und eure Existenz auf der Erde nicht wirklich akzeptiert. Es ist notwendig, euren Körper als einen heiligen Tempel zu ehren, alle Teile eures Körpers anzunehmen und euch in eurem physischen Körper und irdischer Realität vollständig zu erden. Dies kann mit Absicht oder Visualisierungen erreicht werden.

Mangel an einem romantischen Partner

Der Wunsch nach einem romantischen Partner im Mangel der Manifestation eines Partners in eurem Leben symbolisiert, dass es notwendig ist, mit eurem Herz-Chakra zu arbeiten. Mehr Selbst-Liebe, Selbst-Unterstützung und Selbst-Heilung sind erforderlich. Es ist auch erforderlich, eure männlichen und weiblichen Schwingungen in euch auszugleichen, zu lernen, euch selbst und dem Schöpfer zu vertrauen und zu erkennen, dass ihr würdig seid geliebt zu werden. Dies ist zu erkennen, dass ihr es würdig seid, nicht nur von anderen Menschen geliebt zu werden, sondern auch vollständig und absolut vom Schöpfer. Wenn ihr dem Schöpfer erlaubt euch zu lieben, dann wird alles andere an seinen Platz fallen. Atmet die Liebe des Schöpfers ein, wisst, dass der Schöpfer mehr Liebe für euch hat, als ihr vielleicht empfangen könnt.

Mangel an Gleichgesinnten, Freundschaften

Wenn ihr euch alleine in der Welt fühlt, habt ihr die Gegenwart und die Unterstützung des Schöpfers innerhalb von euch nicht vollständig angenommen, die der Schöpfer natürlich und ewig gibt. Es ist auch wichtig zu erkennen, dass jeder Mensch der Schöpfer ist, das Leben zu genießen und Spaß zu haben, den Schöpfer auszudrücken und zu empfangen. Wenn ihr nicht bereit seid, euch selbst gegenüber ehrlich zu sein, ist es unwahrscheinlich, dass neue Freundschaften in eure Realität eintreten werden. Konzentriert euch auf die Verbindung mit dem Wesen und der Wahrheit in eurem Sein und erweitert eure Energie über Grenzen und Beschränkungen. Gebt eure Energie und Wahrheit der Welt und wisst, dass die Fülle des Schöpfers durch euch fließt.

Mangel an einem zu Hause

Mangel an einem Haus oder zu Hause, in dem ihr wünscht zu leben, kann oft aus dem Gefühl stammen, kein zu Hause in euch selbst zu haben. Wenn euren Eltern und früheren Generationen auch ein Heim oder ein zu Hause fehlte, fühlt ihr euch wohl, dass dieses Problem nicht mit euch anfing. Allerdings habt ihr euch entschieden, die gleichen Muster anzunehmen. Um ein zu Hause oder eine Heimat eurer Wünsche zu manifestieren, ist notwendig euch darauf zu konzentrieren, eure Energien in die positiven, liebenden, glückseligen und göttlichen Energien der Mutter Erde zu erden, die es ihnen ermöglichen, euer Fundament zu werden. Es ist notwendig für euch zu erkennen, dass ihr würdig seid, in der Welt zu sein, Wohlgefühl und einen eigenen heiligen Raum zu haben. Es ist vorteilhaft zu erkennen, ob ihr an die Fülle des Schöpfers glaubt, wie in Mangel an Fülle und Wohlstand beschrieben.

Mangel an Manifestation der Ziele oder Mission auf der Erde

Wenn ihr eure Energie konzentriert und sie nehmt, um auf der Erde zu schaffen, was ihr erleben möchtet und es nicht manifestiert, ist zunächst notwendig zu erkennen, dass das göttliche Timing immer eine Rolle spielt. Vielleicht gibt es etwas, das zuerst anerkannt, erfahren oder erreicht werden muss? Wenn euer Ziel sich immer noch nicht manifestiert, dann muss beobachtet werden, warum möchtet ihr bleiben, wie ihr jetzt seid, statt euer Ziel zu erreichen und zu erfahren? Wenn dies erkannt wird und immer noch keine Manifestation stattfindet, betrachtet euer Vertrauen in die Mit-Schaffung mit dem Schöpfer, ob ihr glaubt, dass ihr würdig seid zu empfangen und ob ihr die Energie eures Ziels in euer Sein und eure Realität vollständig geerdet habt. Eine weitere Erforschung kann erreicht werden, wenn ihr euch mit dem Kern, dem Wesen und der Wahrheit in eurem Wesen ausrichtet. Setzt euch mit diesem Gefühl der Energie, richtet euch vollständig damit aus und verkörpert eure Wahrheit. Dann sprecht: „Bitte führt mich, um mein Ziel in der am besten geeigneten Weise für mich zu erreiche, oder offenbart mir das Ziel, das für mich am besten geeignet ist.“ Erlaubt euch, alle Erkenntnisse oder Verständnis anzuerkennen, die innerhalb von euch erwachen.

Mangel an Energie, Antrieb, Klarheit, Entschlossenheit oder Aktion

Die Erdung ist in dieser Sache von entscheidender Bedeutung, indem ihr euch erdet und gleichzeitig bittet, euer göttliches Wesen und eure Wahrheit in eurem Wesen und eurer Realität zu heilen und umzuwandeln, was euch in eurer Realität behindert. Es ist oft, wenn ihr Mangel an Energie, Antrieb, Klarheit, Entschlossenheit oder Aktion erlebt, ignoriert oder lehnt ihr die Präsenz des Schöpfers innerhalb von euch ab. Wenn ihr die Präsenz des Schöpfers in euch anerkennt und das Licht des Schöpfers freudig aus eurem Wesen ausstrahlt, so wird alles in eurem Wesen harmonisiert und ausgeglichen.

Die Zusammenfassung, die ich mit euch geteilt habe, ist allgemein, während es euch ermutigt tiefer euer Wesen zu betrachten, die Wahrheit zu hinterfragen und die Wahrheit und die Illusion zu erkennen.

Ich bin ein liebevoller Begleiter ~ immer präsent.

Lady Quan Yin

Lady Quan Yin durch Natalie Glasson ~ JULI 2017, http://www.wisdomofthelight.com/

Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/0817/0natalie.html#27

Das könnte Sie auch interessieren:

NEU: Kundalini-Awakening – die Lebenskraft erwecken

Energieübertragung zur ganzheitlichen Erweckung der Kundalini-Lebenskraft

 

 

 

 

Bei dieser Energieübertragung wird die Kundalini-Lebenskraft – welche im Basischakra (Wurzelchakra) „eingerollt“ liegt – sanft und allumfassend erweckt und mit der kosmischen Kundalini zur Verschmelzung gebracht…

 

Aktueller Termin: Donnerstag: 03.August 2017 – 21.00 Uhr

Hier kannst Du Dich anmelden…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity…..Shogun Amona

 

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Botschaft von Lady Quan Yin: „Verstehen und Umwandeln von Erfahrungen des Mangels“ (durch Natalie Glasson) – 27.Juli 2017

  1. muktananda13 schreibt:

    Smilies und Grüße machen aus der eigenen Illusion des Egos nicht die Wahrhheit.
    Wer nicht meditiert, lebt nur gut behütet in der eigenen dunklen Eierschale.

    • muniji schreibt:

      Siehst Du… ‚muktananda’… (**schmunzel**)… und ‚ich‘ würde sagen:

      ‚Worte, Smilies und Grüsse‘ sind SCHÖPFUNGEN des EINEN… und ‚wer‘ das EINE darin nicht ‚erkennt’… kennt SICH SELBST NICHT… und (Zit. muktananda): „lebt in den eigenen mentalen Projektionen.“

      Ist ‚aber’… ’nur meine Ansicht‘ dazu. 😀

      • muktananda13 schreibt:

        Das Ego eines Muni bleibt nur wie ein Sandkorn , eines selbsternannt „muniji“ wie ein Berg.

      • muniji schreibt:

        Dann gilt auch:

        „Das Ego eines muktanandai bleibt nur wie ein Sandkorn , eines selbsternannt „muktananda“ wie ein Berg.“

        ICH BIN NICHT… womit ‚Du, muktananda’… mich immer noch verwechselst.

        (…)

  2. muktananda13 schreibt:

    Der einzige notwendige Kontakt ist der mit sich selbst; und das Selbst ist ja alles, das Alles. Da gibt es nichts, was außer sich selbst gibt, es sei denn, man lebt in den eigenen mentalen Projektionen.
    Der wartende und pendelnde Verstand des Individuums braucht Botschaften von Figuren, die er selber erschafft.
    Jeder will da seine eigenen Vorurteile als Lehren den Anderen beibringen.
    Blinde wollen da Blinde führen, spirituell Gelähmte wollen Anbetung im Stehen und leben nur im egoistischen Selbstsgefallen, ohne das Wissen um das Selbst. Sie wollen lehren das Unlehrbare und sprechen vom Wissen im schwarzen Unwissen. Weit abseits vom wahren Wissen, finden sie immer wieder Schaffe, die nur die Herde vergrößern.
    Niemals wird Erleuchtung mit dem Verstande erlebt und niemals bedarf sie des Abschleckens danach.
    Weil das Bewusstsein sich mit dem Körper und Persönlichkeit identifiziert und demzufolge ignorant wird, glaubt es dabei, weiblich oder männlich sein zu können und gut und böse zu handeln. Erst wenn es ihm gelingt, komplett das Körpergerüst zu verlassen und Zeit und Raum zu überwinden, sieht es wieder, dass alles illusorisch ist. Alle Dimensionen verschwinden , alles Zeit und Raum samt Bewegung und Namen mit Individuen verschwinden , ein für allemal, die Gültigkeit.
    Erst diese Gewissheit als direkte Wahrnehmung des Absolutes Bewusstseins bringt das Wissen über sich selbst und den ganzen Kosmos.
    Bis dahin, lebt man gelähmt im Rollstuhl der Botschaften, Dogmen, Lehren, Glauben, Philosophien, Gedanken und Gefühlen eines vorübergehenden Individuums und der ganzen Welt der Individualitäten.
    Freiheit will erlebt sein, denn nur als Begriff bleibt sie nur Gespenst.

    • yamahela schreibt:

      Du hast noch den Rollstuhl der Kranken(mit Impikation auf krank -sein können und wollen) – und Rentenversicherung vergessen! Aber bitte – man kann ja nicht an alles denken.

      Vorurteile..?! es sind eher sehr individuell geprägte Erfahrungen – auf spirtuell-esoterischer Ebene, welche geteilt werden wollen.; und manchmal auch als Führungsmaßstab gelten sollen..zumindest als Versuch dessen..

      • muktananda13 schreibt:

        Das allergrößte Vorurteil ist die individuell geprägte Erfahrung.
        Man kann das Unteilbare nicht teilen, wenn auch man es nur mental teilt , es als Führungsmaßstab benutzt und es auch spirituell-esoterische Ebene nennt. Da ist ein Ego, das es teilt, das auch jemand mit oder als Körper zu sein glaubt.
        Erst wenn das Unteilbare außerhalb des Körpers und des Verstandes, der Gefühle, der Individualität , jenseits von Zeit-Raum, Namen, Bewegung, Handlungen, Dualitäten, der Geburt und des Todes bar wahrgenommen wird, wird man sich als die Wahrheit selbst wahrgenommen.
        Zu glauben, dass man frei ist, bringt keine Freiheit , sondern man lässt sie als Begriff hängen.

      • yamahela schreibt:

        Da stimme ich dir zu: Freiheit muss gefühlt werden(..) und nicht als Angstknoten hängenbleiben in irgendeiner Ecke, die sich Internet nennt-oder Verstand.

        Es gibt sicher noch unzählige andere Rollstühle, die es zu beschützen gilt – oder zu erkennen und aufzulösen..

    • muniji schreibt:

      Zit.: „Jeder will da seine eigenen Vorurteile als Lehren den Anderen beibringen.“

      So sehr ich Dir (im Wesentlichen!) zustimme, muktananda… ‚wir alle‘ teilen hier allen ‚Anderen‘ doch nur… unsere momentanen, individuellen An-Sichten mit.

      Wer hätte, ehrlicherweise, schon mehr zu ‚bieten’… als das? Individuelle Ansichten als ‚Vorurteile‘ anzusehen… empfinde ich daher irgendwie ‚unpassend‘.

      Als einzigartige ‚Ausdrücke‘ des EINEN, im eigenen Erleben… sind ‚wir‘ jedoch auch(!) niemals wirklich der ‚gleichen Ansicht’… egal, wie nahe wir gerade ‚beieinander stehen‘.

      Was ja auch gar nicht ‚im Sinne des Erfinders‘ wäre. (**schmunzel**)

      Dessen bin ich mir wohl bewusst! 😀

      In meiner(!) inneren ‚Wahr-nehmung‘ ist… in WIRKLICHKEIT… alles Erleben rein sub-jektiv… weil nun mal den jeweils gerade ‚vorherrschenden Wahrheiten’… im Bewusstsein des EINZELNEN… unter-worfen…(!)

      Klar, es gibt ‚höhere‘, umfassendere Per-spektiven… wie auch weniger umfassende… ’niedrigere Stand- bzw. Aussichts-Punkte‘ innerhalb des GANZEN.

      Somit auch vorübergehende, unterschiedliche ‚Weltbilder’… die folglich auch im entsprechenden Selbst-Erleben… ihren ‚persönlichen‘ Ausdruck finden.

      ‚Alle‘ erleben das EINE ganz einfach… in verschiedener Weise. 😀

      Ebenso gilt::

      Durch ‚Alle‘ erlebt sich das EINE in vielfältiger Weise… gleichzeitig ‚in‘ all dem…immer das EINE seiend und bleibend.

      Ich ‚persönlich‘ bin der Auffassung… alle SCHÖPFUNGEN… entspringen der unfassbaren FREUDE an ‚ihnen’… ‚von Anbeginn‘.

      SICH SELBST daher, als das ursprüngliche… unbegrenzte EINE aller EIGENEN SCHÖPFUNGEN zu erkennen… ist die grösste FREUDE von ALLEN… weil:

      In dieser unbeschreibbaren FREUDE… erkennt das EINE sich SELBST.

      Zu SICH SELBST ‚ERWACHEND’… ‚in‘ seinen Schöpfungen.

      I N ‚ihnen’… jedoch nicht ‚von‘ ihnen… ❤

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • yamahela schreibt:

      Nachtrag..:

      du hast zwar nicht direkt auf meine Anmerkung mit dem – so definiertem Rollstuhl.: Kranken und Rentenversicherung geantwortet, aber wir filtern uns zumeist immer das heraus, was wir als Wahrheit erkennen wollen/erkannt haben, als unnütz oder nicht zu gebrauchen aussortieren.. Die Wahrheit(die reflektierte) ist sehr wohl individuell geprägt – und auch wieder nicht..

      • muktananda13 schreibt:

        Es gibt unzählige illusorische Wahrheiten und nur EINE Wahrhheit , die Wirklichkeit. Diese ist dasselbe mit dem Zustand des Absoluten Bewusstseins. Die illusorischen Wahrhheiten sind die der Egos, der Individualitäten – und sie sind absolut vergänglich und pur subjektiv. Die absolute Wahrhheit , die Wirklichkeit – ist ewig und unwandelbar, weder erschaffen noch subjektiv. Das zerspringt wortwörtlich die harte Schale vom Ignoranzei.
        In subjektiver, vergänglicher und illusorischer Spatiotemporalität als ein armer Punkt hängenzubleiben heißt, in der Vergänglichkeit und im Leiden hängenzubleiben. Sich als pures , dimensionloses, zeitloses, raumloses Absolutes Bewusstsein zu erleben heißt, frei durch Selbserkenntnis zu sein. Nur die Wahrheit macht frei.Die Wahrhheiten sind dem Absoluten Bewusstsein ein Rollstuhl durch den sterblichen egozentrischen Verstand.

      • dakma schreibt:

        q.e.d.
        … dir auch einen schönen Restsonntag ,lieber muktananda !

      • yamahela schreibt:

        Ja, wie der Rollstuhl Krankenversicherung – du hast recht! Im allegorischem Sinne – und ganz real..

  3. yamahela schreibt:

    Wenn wir wissen, warum wir bleiben möchten(Auftrag) ist das ewige Leben gewiss- hier auf Erden versteht sich.

  4. Ruth Saphir schreibt:

    Ihr Lieben, ich frage mich eben, was eigentlch ein großartiges Leben ist. Ich sage euch: Ich habe früher unendlich viele Botschaften gelesen, Seminare besucht und….mag es an meiner Mentalität liegen, ich habe nie konsequent das durchgeführt und durchgehalten, was angeraten war und selbst diese Botschaft hier verblasst schon wieder, weil sie mich in einer Form aus dem Gleichgewicht bringt, die mir im Augenblick nicht gut tut. Mein Weg ist wohl doch sehr viel einfacher: Ich informiere mich nicht willentlich, sondern achte auf alle Botschaften des Tages und eigentlich erhalte ich alle Antworten, Empfehlungen und Führungen von meiner geistigen Familie, die meine Begegnungen und Herausforderungen für mich arrangiert, so wie es gerade richtig ist. Die einzelnen Tage stehen allemal unter einer ganz spezifischen Energie, so wie auch Wochen, Monate, Jahre. Wenn ich allein das schon beachte, habe ich für den Tag mehr als genug zu tun. Dabei fühle ich einen sehr schönen inneren Frieden. Dennoch war es mir eine Freude mich mit euch auszutauschen, aber wenn wir in jedem Moment aus dem Herzen heraus handeln, in tiefer Liebe zu allem was ist, eingeschlossen natürlich uns selbst, sollte uns tiefer erfüllender Frieden begleiten und durchdringen. Erfüllen wir nicht allein dadurch schon unseren Hierseinszweck????

    • dakma schreibt:

      ❤ voll einverstanden 😀 …… ist für mich jedoch auch mit der Absicht hinter dem Text in Resonanz…..

      … deine Worte ,liebe Ruth…… schwingen schon "erfüllter" ….. ❤

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      ….heraus handeln…..genau auf diese zwei Worte, liebe Ruth, kommt es an.

      Zum Handeln braucht es Mitmenschen und da tun sich sehr viele schwer, Nächstenliebe ins Handeln bringen, sonst bleibt „aus dem Herzen heraus handeln“ nur eine Theorie und ist nicht wirklich viel wert.

      Und Hierseinszweck ist zwar irgendwie richtig aber im Grunde geht es ja ums Sein.
      Hierseinszweck hört sich irgendwie nach außerhalb von uns an, wir machen eine Arbeit und damit hats sichs. Das stimmt aber nicht. Wir sind die Arbeit.

      Das ist wie, wenn ich die Kühe im Stall gut behandle und gut für sie sorge und ich erfülle meine Arbeit mit den Kühen ganz wunderbar und alle sind zufrieden oder wenn ich meine Mädls im Stall achh so richtig von Herzen liebe, da brauch ich dann auch nicht nachdenken ob ich meine Arbeit gut mache, da denk ich überhaupt nicht und schon gar nicht über einen Hierseinszweck nach.
      Wir sind dann einfach, Meine Girls und ich. ❤

      Uns so muss es sein, ja dann ist sogar der Aufstieg aus den Augen und aus dem Sinn, er ist einfach nicht mehr wichtig. 🙂

    • yamahela schreibt:

      Ich war ähnlich undisziplinert(stetig unstetig) in den letzten Jahren – wie du(!?), in Punkto Lesen von Botschaften, Seminare besuchen, Zirkeln die sich eben manchmal trafen zu unterstützen, das Mitleben in esoterisch angehauchten Kommunen – und so weiter.., und gerade das lag auf meinem Weg und beginnt somit die Tragweite zu erahnen, die sich auftut – und ihren Glanz vor sich herschickt.

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      PS. das gilt natürlich für negative Polarität genauso wie für die positive Polarität, nur ein Aufstieg durch die negative Polarität bedeutet in der nächsten Dimension Kampf Macht und Unterwerfung, durch die positive Polarität Leben in der Liebe mit ebenfalls LebeninderLiebeMenschen.

      • yamahela schreibt:

        Ja Tula.., Mantras hatte ich in vergangen Jahren ebenso aufgesagt(im Beisammensein mit anderen – und auch alleine) war ebenfalls „ein Teil der Lösung“.; heute gestaltet sich „die Lösung“ eben anders..und Zielgerichteter.! Mantras sind ebenso nur Konzept.

        Hat mehr mit dem eigentlichen Leben /Sein zu tun..

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Was verstehst du unter Konzept?

        Ich meine, Matras sind ja Musik, ich sauge sie komplett auf, da gibt’s dann keine Unterschied mehr zwischen der Musik und dem Gesang und mir. Es lebt.

      • yamahela schreibt:

        Wenn(..) du Mantra bist – dann lebst du, stimmt., und wenn du keines bist, dann eben nicht..im Sinne des Wandels..; geraume Zeit verging, bis wieder fliegende Fische auftauchten und den Ozean durchschwammen..

  5. gabrielealt schreibt:

    Also wenn das Ganze echt wär, wäre es wirklich eine Tragödie
    alleine zu glauben, jeder erschafft sich das an was er denkt/glaubt, was für ein Hirnpfurz, dann verhungert oder wird ein Baby in Afrika krank weil es daran glaubt, oder ein Tier wird gequält weil es daran glaubt oder ein Vogel erschossen weil er daran glaubt, oder ein Kleinkind mißbraucht weil es daran glaubt, mein Gott dein Glaube.
    Aber wie gesagt nur wenn dies wirklich echt wär, dann wärs……..
    Weiter so, das Hamsterrad benutzen und zu glauben es wäre die Bewusstwerdungsleiter, aber anderseits wer könnte sich entscheiden nicht mehr im Hamsterrad zu laufen, wenn überhaupt keiner läuft.
    Und diesmal alles ohne Anführungszeichen geschrieben.

    • muniji schreibt:

      Liebe Gabi, 🙂

      All-es ist zum Ausdruck gebrachtes Bewusstsein… wider-gegeben in ’stofflicher Erscheinung’… wie innen, so aussen.

      Nichts ‚zeigt sich’… ohne ein entsprechend dahinter stehendes, verursachendes Bewusstsein. Jedes Erleben re-flektiert dieses ’nur‘..!

      Was für die einen eine Tragödie zu sein scheint… ist in den Augen eines Anderen… das LEBEN selbst… welches sich seinen ‚Weg ans Licht‘ bahnt… anfänglich noch durch ‚Bewusstseinsschichten‘ von ‚Dunkelheit/Unbewusstheit‘ hindurch… nach ‚oben‘.

      Wie ein im Erdboden vergrabener Samen… seinen ersten, grünen Trieb… durch die Erde nach oben wachsen lässt… immer weiter nach oben… bis sein ‚Durchbruch‘ ans TAGES-LICHT stattfindet.

      Entwickeltere Seelen unterstützen d(ies)en Schöpfungs-Vorgang immer und überall… nach besten Kräften… in hingebungsvoller Weise.

      All dies lediglich als ‚Schein-Realitäten‘ abzutun… ist für MICH… nur ein lieb-loser Ausdruck eines verwirrten, ängstlichen… ‚Weltflucht‘-Bewusstseins.

      (Ganz grundsätzlich ausgedrückt..!)

      Mittels des Verstandes kann man sich da schon recht ‚trickreiche Wege‘ ausdenken… und sogar den Anschein von ‚Erleuchtung‘ erwecken… in der Annahme… sich so über das, was i s t… ‚erheben‘ und somit ‚unberührt‘ davon bleiben zu können.

      Sich als EINS mit ALLEM, d.h. SICH SELBST ALS DAS GANZE wahrzunehmen… und zu empfinden… ist für ein, auf diese Weise rein verstandes-bestimmtes WESEN… ein ‚Ding vollkommener Unmöglichkeit‘.

      Vom Empfinden von LIEBE… ganz zu schweigen.

      * * *

      Zit.: „…, aber anderseits wer könnte sich entscheiden nicht mehr im Hamsterrad zu laufen, wenn überhaupt keiner läuft.“

      Vor einiger Zeit gaben einige kanadische Hirnforscher bekannt, die Abwesenheit eines freien Willens und einer Entscheidungsfreiheit… tatsächlich ‚entdeckt‘ und ‚bewiesen‘ zu haben,

      Sie ’stellten fest‘, dass „das Gehirn bereits über die nächste, eigene Handlung bzw Reaktion ‚Bescheid wusste’… noch bevor der Tages-Verstand diese dann als ’stattgefunden‘ registrierte.“

      Ohne allerdings gleichzeitig auch eine Erklärung dafür zu liefern, w i e s o sich im Gehirn gerade ‚diese’…statt irgendwelche ‚anderen‘ Vorgänge abspielten..!

      Doch natürlich war dies ‚Wasser auf die Mühlen‘ all jener, die alles Geschehen für im Voraus ‚determiniert‘ halten… und dass der Mensch nur eine ‚Marionette‘ sei.

      In gewisser Weise… trifft dies sogar genauestens zu… denn der ‚Mensch‘ ist(!) eine überaus intelligent erdachte und sorgfältig programmierte ENERGIE-FORM… die tatsächlich über keinen freien Willen verfügt.

      (Jeder Intensiv-Arzt weiss… ohne LEBENS-WILLEN des Betreffenden… hilft die beste ‚Behandlung‘ des Körpers… nichts.)

      Usprünglich(!) wurde der ‚Mensch‘ von UNS konzipiert… um zeit- und körperlosen WESEN, die WIR NUN MAL SIND… ‚physische Erfahrungen‘ zu ermöglichen…

      Bei GLEICHZEITIG BEIBEHALTENER(!) BEWUSSTHEIT dessen… WER und WAS WIR… TATSÄCHLICH SIND… während unseres ‚Aufenthaltes‘ in ihm.

      Daher auch die ‚Krone der Schöpfung‘ genannt… erdacht und durch Konzentration VON DURCH UNS entsprechend programmierter ENERGIE… ‚erschaffen‘.

      Ein absolutes Wunderwerk! (Jeder Biologe wird Dir das bestätigen.)

      Bis heute sind ALLEIN WIR ES… die auf der ‚Tastatur‘ des menschlichen Gehirnes spielen… die DNA unserer menschlichen Körper ständig verändernd… je nach den momentan von uns ‚gegebenen‘ BEWUSSTSEINS-IN-HALTEN.

      Beispiel: Wer sich in seinem Bewusstsein…lediglich für eine ‚Marionette‘ (von ‚Was-auch-immer) hält… wird sich auch so fühlen… und entsprechend handeln.

      Bewusstsein ist äusserst ‚flexibel‘, was die Wahl von Erfahrungen angeht.

      Die EINEN sind sich dessen bereits wieder BE-WUSST… oder zumindest dabei, zu dieser WAHRHEIT wieder zu ‚erwachen’… während ‚Andere‘ noch ’schlafen’… und weiterhin träumen… zu ’sein‘, was sie nicht s i n d… und niemals ‚waren‘.

      Jedenfalls..:

      Sich einzig und allein… mit dem Körper-Verstand und seinen ‚Schlussfolgerungen’… zu identifizieren… dessen FUNKTION es lediglich ist… Geschehenes im Nachhinein zu registrieren und ‚einzuordnen’… hat nichts mit wahrem SELBST-Bewusstsein zu tun.

      Oder gar irgend einer Art… von ‚Erleuchtung‘.

      „Drum prüfe, wer sich ewig bindet!“… möchte man da fast sagen. Doch natürlich bleibt dies JEDEM SELBST… überlassen… in freier, selbst-bestimmter W a h l.

      Auch wenn manche das immer noch nicht wahrhaben… ‚wollen‘.

      Aus vielerlei ‚Verstandes-Gründen‘. 😉

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Muniji,
        das sind nur Traumnachrichten, aus der Sicht einer Traumgestalt, aber ein Traumreporter kann eben nichts anderes, als aus seiner Sicht eine Reportage machen.
        Nichts für ungut

      • muniji schreibt:

        Jedem sein/ihr Be-wusst-sein,… unbenommen, ‚Gabi‘, 🙂

        LG – ❤

      • muniji schreibt:

        Ausserdem… ‚Gabi‘, … kein Traum ohne einen Träumer. Auch wenn Letzterer für immer unsichtbar bleibt… ‚bezeugt ‚er‘ doch so… seine EXISTENZ. 😉

        mu – 🙂

  6. muniji schreibt:

    Guter ‚Text’… würd‘ ich sagen. 🙂

    Er zeigt uns quasi die ‚Hausaufgaben‘ für unseren sog. ‚Aufstieg‘.

    Interessanterweise spricht QUAN YIN hier sehr oft von ‚Erdung‘, was für manche ‚Aufstiegswillige‘ oft noch ein Problem zu sei scheint.

    Ich glaube das ist so, weil Einige diesen ‚Aufstieg‘ noch mit einem ‚physischen Verlassen‘ einer ’niedereren Welt’… zugunsten einer ‚höheren‘ verwechseln.

    So, wie man ja auch seinen Körper ‚mitnimmt‘, wenn man mit einem Fahrstuhl in höhere Stockwerke fährt… doch das ist eine reine 3D-Art der Betrachtung.

    Ich meine stattdessen, der entscheidende ‚Schlüsselbegriff‘ für den ‚Aufstieg’… lautet: BEWUSST-WERDUNG.

    Nun ist BEWUSSTSEIN mittlerweile ein so ‚überstrapazierter‘ Begriff geworden im Denken Vieler… inklusive ‚Über-Bewusstsein’… ‚Unterbewusstsein’… ‚Tagesbewusstsein’… etc., dass vielleicht nicht auf Anhieb für jeden erkennbar ist… was ich damit meine.

    Und vor allem… was BEWUSST-WERDUNG …mit ERDUNG zu tun haben sollte!

    Nun, aus meiner Sicht, sind wir… als die eigentlich körperlosen WESEN, die wir sind… mittels unserer ‚physischen Verkörperungen’… GÄSTE ‚im Hause GAIAS’… auch sie im Grunde körperlos… sich jedoch auch als ‚Planeten-Sphäre‘ zeigend… und:

    In ihrer liebevollen Grosszügigkeit sagt sie zu uns immer: „Was mein ist, ist auch Dein!“

    Unsere physisch-energetischen ‚Körper‘ sind dabei ihre grosszügigen Leih-Gaben an uns… Energie in stofflicher Form… welche sie uns, darin zu ‚wohnen’… freundlich zur Verfügung stellt.

    ‚Leib von ihrem Leib‘, sozusagen. ❤

    Und genau d u r c h unsere 'physisch-menschlichen Körper'… sind wir während unseres Aufenthaltes… auch 'mit' IHREM SELBST-BEWUSSTSEIN… 'verbunden'.

    ALS EIN… GEMEINSAMES… EINES. 😀

    Was immer wir, in unserem 'irdischen Tagesbewusstsein' be-j a h e n… ist Sie stets geflissentlich bemüht… als erfahrbares 'irdisches Erleben' für uns zu manifestieren.

    Eine vollendete GAST-GEBERIN… könnte man anerkennend auch sagen. ❤

    Diese kleine 'Illustration' unserer 'Beziehung' mit GAIA… zeigt uns, was…so scheint mir… Vielen noch gar nicht so richtig bewusst ist.

    Sie zeigt uns auch, eine wie 'hoch' entwickelte WESENHEIT… GAIA I S T. ❤

    Denn genau d a s(!)… war schon immer IHR ALLERGRÖSSTES GESCHENK an uns… uns die Möglichkeit gebend… von IHREM BEWUSSTSEIN zu 'kosten'… es 'am eigenen Leibe' erfahren zu können.

    Um 'später' möglicherweise einmal… uns selbst… als ein solches PLANETARES WESEN… zum Ausdruck bringen und erleben zu können… wie GAIA eines i s t… ❤ ❤ ❤

    Sie kennt nur EINS-SEIN… lebt es, demonstriert es… in jedem Moment.

    Sich dessen… jetzt auch wieder in unserem 'menschlichen Tagesbewusstsein'… bewusst zu werden… ist die BEWUSST-WERDUNG… von der ich 'oben' sprach.

    Sind IHRE LIEBE und UNSERE LIEBE… EINS… steht unserem 'Aufstieg'… zusammen(!) mit IHR… absolut nichts entgegen… und wir werden unsere 'Körper'… mitnehmen.

    Weiterhin mit GAIA… lebend… in Frieden und Glück. 😀

    Oder 'anderswo…' 😉

    LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • dakma schreibt:

      ….. Ja ,das ist auch der „Haupttreffer“ für mich aus diesem Text. Auch ich schaue gerne
      zu sehr „nach oben 😉 „…….

      Aber/und …. den Körper….. den Tempel für dieses Erleben ….die Entdeckung der Schöpferkraft „in“ diesem Körpertempel….. und nicht „der Ausstieg“ da heraus…..

      dies wird mir immer bewußter….. und Gaia wird für mich immer lebendiger wahrnehmbar 😀

      Dakma

    • yamahela schreibt:

      Ja – du hast recht: der Aufstieg ist nicht das physische Verlassen von irgendetwas, und sei es nur der Körper- mitsamt dem Geist.und den anhängenden Glaubenshierarchien.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Ja beim persönlichen „Aufstieg“ ist der körperliche Tod nicht zwingend aber beim Aufstieg des Planeten Erde schon.

      • muniji schreibt:

        Erläutere das doch einmal bitte genauer, Tula.. .)

        Sonst bleibt dein ‚Satz‘ nur ein simples ‚Statement’… ohne jeden Hintergrund.

        mu – 🙂

      • yamahela schreibt:

        Sie(Tula) tennt Mensch und Planet Erde..; ich hatte gemeint: Aufstieg – mitsamt allem Sein, dessen Reichweite meiner obliegt – es sei denn, Erde überlegt es sich anders und will absteigen- was ich nicht glaube. Beim Aufstieg des Planeten Erde ist mein physischer Tod – allen Unkenrufen zum Trotz, nicht zwingend erforderlich..; da muss ich dir schon widersprechen. Für dich mag anders gelten, jedoch; du hast es(wie immer) in der Hand..

  7. Ruth Saphir schreibt:

    bisher gibt es keine Kommentare, was mich allerdings nicht abhalten soll, einen zu schreiben. Ich habe den Artikel rebloggt, habe mein „Gefällt“ zum Ausdruck gebracht und spürte dennoch, dass irgendetwas in mir zusammenbrach. Ich musste hinaus in die Natur, weil ich es überhaupt nicht mehr aushielt in diesen engen Räumen hier… mögen es meine inneren sein, aber alle Tore mit einem Mal öffnen????? Aber der Artikel hat mir klar gemacht, dass bei mir Mangel auf allen Ebenen herrscht.. Ich habe nie gewusst, dass ich dermaßen verschlossen, ungeliebt und perspektivlos bin, wie mir diese Botschaft signalisiert. So richtig gut getan hat sie mir nicht, denn ich bin in tiefste Zweifel über mein bisheriges und jetziges Dasein gestürzt.. allein, ungeliebt, mittellos und… bisher nicht einmal unglücklich. Das Unglücklichsein kam erst durch die Botschaft, die mir bewusst machte, an was es bei mir mangelt…. an allem, wenn ich meine ganz großen Träume, die in höheren Ebenen angesiedelt sind, betrachte. Wenn ich mich mit anderen vergleiche liegt es einfach an mir, wohin ich vergleiche. Sind es jene, die scheinbar alle Tore offen halten und Glückseligkeit pur erfahren (wer weiß es wirklich?), oder jene, die gesundheitlich z.B. danieder liegen, trotz materieller Überfülle, jene mit riesigem Freundeskreis, in den ich auch keinen Einblick habe oder jene mit ihrem Traumpartner, was auch nur so scheinen könnte. Was weiß ich überhaupt. Ich weiß nur eines: Mein Leben könnte anders aussehen, wenn ich mich auf das höchste, Beste, Liebste, Gesündeste und Erdigste ausrichten würde und das lückenlos. Derzeit ist der Frust nach diesem Artikel übermächtig und ich werde überschlafen, um neue Entscheidungen zu treffen. Dennoch.. danke, denn es hat eine Menge in mir ausgelöst….

    • dakma schreibt:

      Liebe Ruth -Saphir

      …. ich danke dir für deinen offenen und ehrlichen Kommentar…. ❤

      So hin-und her gebeutelt fühle ich mich ganz oft …. und es tut gut ,zu lesen…. damit nicht
      alleine zu sein….
      Ich habe diesen Text auch verlinkt…. bzw in einem Kommentar auf einem anderen blog
      angeboten….. jedoch "mit etwas schlechtem Gewissen"…. genau wegen dieser Möglichkeit ,die du beschreibst…
      Und gleichzeitig kann es ja auch jedem zu dem Bewußtsein verhelfen…. es genau so zu erleben wie du….
      Das Beste ,was wir dann schaffen könnten…. wäre vielleicht…. uns ganz schnell wieder mit großer Selbstliebe in den Arm zu nehmen…..

      ….. und uns vollkommen da anerkennen ,wohin wir es bereits geschafft haben, ohne wenn und aber…..

      Und nach einer erholsamen Nacht 😉 ….. wissen wir dann genau für welches erweiternde Fülletürchen wir uns jetzt noch zusätzlich öffnen….. oder für mehrere? ….. oder für keins,
      weil alles gut so ist wie es ist…..

      Dank dir sehr für deinen Kommentar

      Dakma

    • muniji schreibt:

      Liebe Ruth, 🙂

      Ja, so ist es wohl… wir alle könnten ein andersartiges Leben führen(!)… als wir es oft in vielerlei Hinsicht noch tun.

      Entfernen wir nun aber einmal aus dem kleinen Wort ‚könnten’… nur einen einzigen Buchstaben… nämlich das ‚t’… sieht ALLES schon wieder ganz anders(!) aus.

      Die ‚Kunst‘ besteht genau j e t z t darin… nicht ‚zurückzublicken‘ in Bedauern und Trauer, oder gar Wut und Zorn… über sich selbst und Andere.

      (Was sollte denn auch NEUES daraus entstehen können?) 😉

      Jeder von uns ‚kennt‘ das noch… ‚irgendwie! Selbst-Anklagen und Anklagen ‚Anderer‘ war schließlich lange Zeit unser ‚tägliches Geschäft. (**schmunzel**)

      Doch es hat uns niemals jene Veränderungen gebracht, die wir uns eigentlich stattdessen wünschten..! Wir alle wissen das – aus Erfahrung. 😀

      Bleibt nur eine ‚Hürde‘, die Manchen noch ‚unüberbrückbar scheint‘:

      Der angelernte(!) Glaube, im Leben könnte es für irgend etwas jemals ‚zu spät‘ sein. Im Leben ist wirklich All-es möglich… Alles und Jedes… jeder’zeit‘.

      Sogar, solchen Un-sinn zu ‚glauben‘.,.. zugegeben. 😀 😀 😀

      Doch es ist nur… eine Illusion.

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s