Botschaft von Saul: „Verzeihen und im Frieden sein“ (durch John Smallman) – 04.Juli 2017

https://i1.wp.com/torindiegalaxien.de/Bilder-neu20-02-11/li-arb/1medi-2-hoh-se1.jpg

„Verzeihen und im Frieden sein“

Alles ist EINS. Jeder einzelne von euch ist individuell und in diesem Jetzt-Moment, dem einzigen Moment, dem ewigen endlosen Moment, in der Tat dem Heiligen Moment, ihr seid EINS mit der Quelle, Vater-Mutter-Gott. Es gibt keine Trennung! Es gibt nur EINS, aber als Menschen in physischer Form seid ihr euch dessen nicht bewusst.

Intellektuell haben viele diese Wahrheit akzeptiert, aber nur sehr wenigen haben sich genug von ihrer Ego-Persönlichkeit gelöst, um fähig zu sein es wirklich zu wissen und zu leben. Zu erwachen bedeutet euch selbst zu kennen, wie ihr wirklich und ewig seid ~ EINS mit ALLEM ~ und zu wissen, dass ihr in ewigem Frieden und Freude seid, und euer schöpferisches Potential in schönster und harmonischster Vereinigung mit eurem himmlischen Vater erfüllt. Ihr braucht nichts und ihr wollt nichts, weil ER euch schon alles gegeben hat ~ Sich Selbst und die Schöpfung.

In eurem menschlichen Zustand, der offenbar von eurer Quelle und von den spirituellen oder himmlischen Reichen getrennt ist, suggeriert, dass ihr Eins mit Gott und miteinander seid, was für die überwiegende Mehrheit keinen Sinn zu machen scheint, die völlig in der 3D-physischen Umgebung gefangen sind, die die Illusion so wirksam bereitstellt. Die physische Umgebung ist eine enorme Ablenkung! Und dennoch, weil es euch zu umhüllen und zu umgeben scheint, müsst ihr als Menschen ständig damit umgehen, weil euer physischer Körper durch euer Ego ständig und extrem bedürftige Forderungen stellt ~ Nahrung, Schutz, Schlaf, Unterhaltung, Liebe, Annahme, Sicherheit.

Aber, wie euch eure spirituellen Führer, Mentoren und Kanäle euch sagen ~ wenn ihr ihnen zuhört und sie hört ~ seid ihr ein GEWALTIGES Energie-Feld der Liebe, in dem alle Göttliche Schöpfung ihre ewige und unendlich freudige Existenz und Ausdruck haben. Ja, es gibt Individualität, die sich in einer unendlichen Anzahl kreativer Wege oder in geeigneter Weise durch kreative Gedanken oder Ideen ausdrückt, während ihr im gleichen Moment Eins seid.

Die menschliche Erfahrung, die ihr alle durchlauft, ist nur eine einzelne Idee, die ihr in eurer eigenen individuellen Art und Weise teilt. Das wird euch sehr verständlich, wenn ihr Differenzen miteinander habt! Aber in der Weite, die Liebe ist, ist alles was Vater-Mutter-Gott/Quelle, die Einheit, in perfekter göttlicher Harmonie ist. Um es einfach auszudrücken, es ist wie ein riesiges Orchester, wo jedes Instrument unter dem Dirigenten zusammenkommt, um eine göttliche Symphonie oder ein anderes Orchesterwerk perfekt zu spielen.

Ich wiederhole, es gibt nur EINS! Was ihr als Mensch erfahrt, ist unwirklich, ein fortwährender Traum, der so lange fortgesetzt wird, wie ihr euch damit beschäftigt. Es ist sehr herausfordernd ~ das ist das Ziel ~ und so nimmt es fast all eure Aufmerksamkeit ein. So sehr, dass, auch wenn ihr beabsichtigt und wollt, in euer Heiliges inneres Heiligtum zu gehen, ihr sehr stark fühlt, dass ihr euch die Zeit nicht leisten könnt. Aber wenn ihr nach innerhalb geht und der Liebe erlaubt euch dort ewig zu umarmen und euch zu trösten, scheint die Zeit sofort zu stoppen und eure Sorgen fallen einfach weg.

Dann unterbricht euer Ego euren Zustand des intensiven Friedens und deutet darauf hin, dass es nur eine zeitraubende Träumerei ist, von der ihr euch zurückziehen müsst, um die wichtigen Dinge im Leben zu erledigen. Aber der Zustand ist keine Träumerei, es ist ein kurzer Einblick in die Wirklichkeit, der euch die Kraft und Glauben gibt eure Absicht zu erneuern, in jeder Interaktion und in jeder Situation zu lieben. Und jene von euch, die ihrer Absicht folgen, wissen, dass das, was ihr so kurz erlebt habt, tatsächlich die Wirklichkeit war, da eure liebenden Absichten und Beweggründe eure täglichen Erfahrungen durch das Leben als Mensch vereinen.

Alles was ihr benötigt, um zu erwachen, ist in jedem Moment mit euch, aber euer Ego schafft es euch davon zu überzeugen, dass dies nicht so ist, und euch dann überzeugt, dass ihr aufhört Zeit zu verschwenden und mit dem Leben weitermacht. Aber die Realität ist dort, wo ihr lebt, und so könnt ihr stärker diese Idee akzeptieren und euch nur mit Liebe in eurem täglichen menschlichen Leben beschäftigen, und umso reibungsloser fließt eure Erfahrung, menschlich auf der Erde zu sein. Dann wird sich euer Energie-Feld der Liebe ausdehnen, wenn ihr erlaubt dies zu tun, es beeinflusst sehr schön alle, mit denen ihr in irgendeiner Weise interagiert.

Dies ist, wie der Prozess des Erwachens für die Menschheit in Kraft gesetzt wird, durch jeden einzelnen von euch der beabsichtigt und die Absicht hält zu sein, wer ihr wirklich seid ~ Liebe ~ in jedem Moment. Je mehr ihr dies übt, desto effektiver werdet ihr, und je mehr ihr an euch selbst glaubt und euch selbst beweist, dass dies tatsächlich der ist, wer und was ihr seid. Die Stärke dies zu wissen, ist unermesslich inspirierend und erhebend für euch und für jene, mit denen ihr interagiert. Es ist eure göttliche Aufgabe, der Grund, warum ihr gegenwärtig auf der Erde inkarniert seid, so macht euch daher daraus einen Punkt, um euch daran zu erinnern und daran, dass ihr in jedem Augenblick göttlich geführt werdet, wenn ihr euch einfach erlaubt diese Führung oder das innere Wissen zu akzeptieren und ihm zu folgen ~ dann genießt die Ruhe und Zufriedenheit, die von dieser Anerkennung fließen.

Ihr seid niemals alleine, verlassen, verworfen oder abgelehnt, selbst wenn ihr als Mensch diese Gefühle manchmal sehr intensiv erlebt. Ihr seid ein vollkommenes Kind Gottes, das in jedem Moment unendlich geliebt wird, macht euch einen Punkt, um diese Wahrheit anzuerkennen und anzunehmen, indem ihr euch ehrt und euch selbst liebt, wie Gott es macht. Liebe ist innerhalb und nicht außerhalb von euch, also hört auf sie außerhalb zu suchen! Sobald ihr euch wirklich annehmt und euch selbst liebt, wie ihr von geschaffen wurdet, und auch akzeptiert, dass ihr in eurem menschlichen Zustand Fehler macht, urteilt über das, wie ihr manchmal gehandelt habt, dies alles sind Lern-Möglichkeiten, Gelegenheit für euch, euch selbst und anderen zu verzeihen, statt bei jenen Fehlern zu verweilen, lasst sie einfach frei und erlaubt es ihnen, sich aufzulösen. Bei ihnen zu verweilen entwässert euch energetisch und das für keinen Zweck. Stattdessen geht weiter ~ ja, wenn ihr das Bedürfnis fühlt und es tun könnt macht es wieder gut und setzt eure Absicht nur zu lieben.

Gott beurteilt euch niemals, er liebt euch und unterstützt euch in jedem Moment. Wenn ER es nicht machte, würdet ihr aufhören zu existieren, und das ist unmöglich, weil ER euch geschaffen hat, Eins mit ihm zu sein, ewig, in vollkommener Freude. Es ist eure Wohnstätte und eure Fehler hart beurteilen verursachen euch so viel unnötige Schmerzen und Leiden. Alle Menschen machen Fehler die weh tun und andere verletzen und beleidigen. Aber erinnert euch daran, verletzt oder beleidigt zu sein, ist eine Wahl, die ihr trefft. Wenn ihr nur Liebe wählt, werdet ihr nicht beleidigt oder verletzt, und jeder hat die Fähigkeit und die liebevolle Kraft, diese Wahl zu treffen.

So macht wieder gut, wenn ihr glaubt, dass ihr jemanden verletzt habt und dann geht weiter. Wenn der andere entscheidet euer Angebot nicht zu akzeptieren, dann entscheidet er sich verletzt oder beleidigt zu fühlen, und das ist sein freier Wille. Ihr habt euren Teil getan, und ihr benötigt seine Annahme nicht. Ihr, ebenso wie er, seid ein göttliches Kind Gottes im Prozess des Erwachens. Ehrt dies in euch beiden, wie es euer himmlischer Vater tut.

Wahres Verzeihen, Verzeihen ohne Bedingungen, die von ganzem Herzen einem anderen angeboten und euch selbst Frieden bring, löst Schuld, Schuldgefühle, auf die euch entleeren und entmutigen. Deshalb verzeiht und ihr seid im Frieden.

Mit sehr viel Liebe, Saul

Saul durch John Smallman ~ JULI 2017, Übersetzung: SHANA

Quelle deutsch: http://torindiegalaxien.de/0717/0saul.html#04

Das könnte Sie auch interessieren:

AKTUELL: Heil-Energieübertragung mit Engel Raffael  am 23.Juli 2017 – 21 Uhr (Neumond)

Thema: „Das Geschenk der Schöpferkraft annehmen und Visionen – Träume und Herzenswünsche verwirklichen“

Nähere Infos und Anmeldung HIER…

http://erst-kontakt.jimdo.com/
http://erstkontakt-events.jimdo.com/

Peace, Love & Unity……….Shogun Amona

Advertisements

Über erstkontakt blog

Erstkontakt Blog - Disclosure, Free Energy, Ascension & ET-Contact! Informationen rund um den Aufstieg und Bewusstseinswandel der Menschheit - zur neuen Erde - zum neuen Mensch-Sein und zum galaktischen Erstkontakt!
Dieser Beitrag wurde unter Aufgestiegene MeisterInnen, Botschaften, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

164 Antworten zu Botschaft von Saul: „Verzeihen und im Frieden sein“ (durch John Smallman) – 04.Juli 2017

  1. dakma schreibt:

    …… mich gibt es nicht….. dich gibt es nicht….. ES GIBT ES ….. in mir ….. in dir …. ES LEBT ….. durch mich….. durch dich…..

    ICHBIN das LEBEN ….. ICH durchströme/durchfließe ALLESWASIST ….. ICHBIN ALLESWASIST

    ❤ ❤ ❤ Mögen wir es wieder wahr werden lassen ,was immer wahr war und wahr sein wird ….. möge "ES" uns wieder bewußt durchströmen und unsere Wege wieder zu einem Miteinander werden lassen…..

    indem wie "ES" fließen lassen…..

    • muniji schreibt:

      Weißt Du… Dakma, 🙂

      Irgendwie ist es mit ‚der ganzen Schreiberei‘ so eine Sache… allein die beiden Worte ‚Ich‘ und ‚Es‘ suggerieren bereits… da gäbe es wirklich ‚2‘… vom Einen.

      Wenn ‚man‘ dann noch die vielen ‚Interpretations‘-Möglichkeiten in Betracht zieht, die jeder für sich gerade ‚bevorzugt’… ist das ‚Chaos‘ schnell komplett. (**lach**)

      Ein Wissen o h n e Worte… ist da sehr viel einfacher.

      Wortlose Kommunikation, in direktem und un-mittelbarem, ‚gegenseitigen Wissen’… ist mir im Grunde ‚1000-mal lieber’… nur (noch) nicht so ‚weit verbreitet’… 😉

      Sich einfach mal nur… ‚gegenseitig‘ i n die Augen zu schauen… ohne ‚denkende Gedanken’… s t i l l wie ein Bergsee… ‚verschmilzt‘ Seelen in EINE, im Nu…

      Mehr ‚braucht‘ es auch gar nicht… ❤

      LG – 'mu' 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        in Ordnung …… 😉 …. kommst du zu mir oder ich zu dir ? 😉 ❤

        …… UND ich nehm es gleichzeitig ganz ernst….. was du sagst….. im Grunde wollte ich das Gleiche zum Ausdruck bringen….

        …. in der ersten Zeile die "Nichtexistenz" angelehnt an Gabi…. in der zweiten Zeile die "Quelle in allem Sein" angelehnt an muniji usw….

        und das dies garkein Gegensatz ist…

        ….und beim Schreiben war mir schon klar .daß ich eigentlich meine "private" Nutzung von all diesen Worten lexikonartig mit definieren müßte…..

        …. so unterschiedlich nutzen wir die Worte , die größte Verwirrung ist für mich weiterhin
        das Wörtchen "ich" …… dies gleichzeitig für das ego und für die Quelle zu "benutzen"
        erschafft größte spirituelle Verwirrung….

        ….dies ins Bewußtsein zu bringen…. diese babylonische Sprachverwirrung unter den Lichtwirkern…. ist mir ein Anliegen….

        … weil es uns "trennt" obwohl unser Herzblut längst für das Gleiche fließt ❤

        … ich koch ein Käfchen für dich mit 😉 ? Wie lang brauchst du?
        Freu mich 😀
        Dakma

      • dakma schreibt:

        😀

  2. Fluß schreibt:

    Für Gabriele:
    https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/karl-renz-erstes-und-letztes/hnum/5898812

    “ Biografie (Karl Renz)
    Karl Renz, geb. 1953, Ausbildung zum Bauer, dann Künstler. Seit 1980 lebt er als Musiker und Maler in Berlin und Australien. Ende der siebziger Jahre hatte er seine erste Todeserfahrung, verbunden mit der Realisation, nie geboren worden zu sein. Seit 1990 hält er regelmäßig Talks in Deutschland und anderen europäischen Ländern, Nord- u. Südamerika, Australien, Indien. “

    Er braucht andere nicht nur „scheinbar“, er drückt sich ständig als Künstler aus.
    Seminare im Schloß, Talks. Er ist bekannt. Videos auf Youtube.
    Ja, so ein Schein will essen, trinken, auftreten…
    Nix mit Rückzug.

    Aber is ja auch egal, mich hat das Motiv interessiert.

    • gabrielealt schreibt:

      Liebe Fluß,
      ich danke dir, aber warum sollte sich etwas ändern müssen, wenn erkannt wird, das das vorgestellte ich eine Illusion ist und immer war, es hat nie existiert, vor und nach der sogenannten „Erleuchtung/Erwachen/ nicht.
      Es hat nichts mit dem Körper oder einer neuen Einstellung zu tun, nur ein „wegfallen“ des nie existierenden Schleiers jemand zu sein und selbst dies ist es nicht, denn wie kann was wegfallen das nicht existiert
      Deshalb heisst es ja auch vor der Erleuchtung Holz hacken, nach der Erleuchtung Holz hacken oder so ähnlich ❤

      • Fluß schreibt:


        Ich hab noch nen Link gefunden, über sein Buch, der ist eh auf seiner URL-Seite.
        Da hier nur einer geht, tu ich den von Steiner rein, wo es meiner Meinung nach ums Christus-Bewußtsein geht:
        http://anthrowiki.at/Geistesmensch

        " Innerhalb dieser Geisteshülle lebt der Geistesmensch. Dieser wird durch die geistige Lebenskraft in demselben Sinne auferbaut, wie der physische Leib durch die physische Lebenskraft. In ähnlicher Weise, wie man von einem Ätherleib spricht, muß man daher von einem Athergeist in bezug auf den Geistesmenschen sprechen. Dieser Äthergeist sei Lebensgeist genannt. – In drei Teile gliedert sich also die geistige Wesenheit des Menschen: in den Geistmenschen, den Lebensgeist und das Geistselbst." (Lit.: GA 9, S. 53)

        Zugleich aber gilt:

        "Die höheren Körper fließen ineinander; zum Beispiel ist Atma in Wahrheit bei der ganzen Menschheit nur eines, wie eine gemeinschaftliche Atmosphäre. Doch ist das Atma des einzelnen Menschen so zu fassen, wie wenn sich jeder ein Stück für sich aus dem allgemeinen Atma herausschneidet, so daß gleichsam Einschnitte darin gemacht werden. Aber diese Sonderheit müssen wir überwinden. Das tun wir, indem wir menschliche Beziehungen rein seelischer Art anknüpfen. Dadurch heben wir das Sondersein auf und erkennen die Einheit des Atma in allen. Indem ich solche menschliche Beziehungen anknüpfe, erwecke ich Sympathien in mir selbst. Ich übernehme da die Arbeit, mich selbstlos dem Weltenplane einzufügen. Dadurch erwacht im Menschen das Göttliche. "

      • Fluß schreibt:

        … also das andere ist auch interessant.

        “ Die stärksten, mächtigsten Gesetze sind diejenigen des Atmungsprozesses. Der ganze Geistesmensch hängt ab von der Lungenatmung, denn sie ist der äußere Ausdruck des allmählichen Einziehens des Ich. In der alten atlantischen Zeit kam diese Anlage dann heraus durch das Ich-Sagen. In Lemurien atmete der Mensch nicht durch Lungen, sondern durch kiemenartige Organe. Auch ging er nicht wie heute, sondern schwebte oder schwamm in dem mehr flüssigen Element, wo Wasser und Luft noch ungetrennt waren. Zur Gleichgewichtserhaltung hatte er ein der Fisch-Schwimmblase analoges Organ. Je mehr die Luft allmählich sich absonderte, desto mehr wandelte diese Schwimmblase sich um zu unserer heutigen Lunge. Parallel der Lungenentwickelung geht die Erarbeitung des Ich-Bewußtseins. Das liegt noch in dem Wort: «Und Gott blies dem Menschen seinen Odem ein, und er ward eine lebendige Seele.» (1 Mos 2,7 LUT) Atman heißt nichts anderes als «Atem». Die Regulierung des Atems ist daher eines der stärksten Hilfsmittel in der Jogaarbeit, die alle Leibesfunktionen beherrschen lehrt. Hiermit blicken wir in eine Zukunft, in der die Menschen sich von innen heraus umgestaltet haben werden.“ “

        Bei Steiner geht es ja auch mit drum, daß die Planeten den physischen Körper zusammensetzen. Da die Planeten z.B. verschiedene Bewußtseinszustände haben.

        Beim Karl Renz hab ichs Gefühl, daß er sich auf der Bühne wohlfühlt.
        Wird bedacht, daß alles durch Wurmlöcher pulsiert – rein und raus – , dafür brauchts keine Bühnenauftritte. Einfach Sein.

      • gabrielealt schreibt:

        Eine schöne Geschichte Liebe Fluß ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Natürlich wollen sie die Show, die große Bühne, das ist doch offensichtlich.
        Ihre Aussagen und ihr Tun widerspricht sich total, auch bei Gabi, weil das alles eben nur in der Theorie möglich ist,

        Übrigens Gabi und Co sprechen immer von den Sushupti-Zustand, ich hab ja unten die Traumzustände eingestellt, ich spreche vom Turiya-Zustand und muniji spricht vom Swapna-Zustand. dakma erforscht den Jagrat-Zustand und du Fluss interessierst dich für Jagrat und Swapna.

      • Fluß schreibt:

        Tula, Steiner beschreibt die 7 Bewußtseins-Zustände in deutsch.
        Aber schön, wenn du dich in anderen spiegeln kannst 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Nana, nicht so schnell mit den jungen Pferden oder den jungen Verstand.

        Ich dachte das ich nicht extra erwähnen muss, wenn ich meine.
        Den Steiner mein ich jedenfalls nicht, der wurde ja noch nie hier am Blog als Beispiel gebracht, ergo wurde nicht wirklich in diese lange lange lange Diskusion eingebracht.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        …….wen ich meine………. 😉

      • Fluß schreibt:

        Da hasten. 4 ausgedruckte Seiten:
        http://www.anthroposophie.net/lexikon/db.php?id=35

      • dakma schreibt:

        ….. nun ,dann sind wir doch ein gutes Team mit unserer Forschungsarbeit…. 😀

  3. gabrielealt schreibt:

    Mal ganz einfach für den “Verstand” der glaubt es gibt einen “Weg”
    ——————————-
    Du legst dich hin schläfst ein und träumst ein Bettler zu sein, nun erscheint ein anderer Bettler der dir sagt, du bist in Wirklichkeit ein König, du musst nur Meditieren, zu einen Guru, viel Beten, einen starken Willen, freundlich und fromm werden, alle lieben……..und schon wachst du zu deinem Königreich auf. Alles versuchst du, hast dabei schöne Erfahrungen, dein Leben als Bettler scheint sich zu verbessern und deshalb denkst du auf den Weg zu sein und Fortschritte zu machen, einfach gesagt deinen Selbst immer näher zu kommen.
    Doch ist das wirklich so?????
    Wenn der Traum plötzlich endet und du aufwachst, ist dir sofort klar, nicht´s von alldem ist Wirklichkeit, kein Weg-kein Bettler-kein freier Wille.
    Aber es ist VOLLKOMMEN genau so wie es ist

    • muniji schreibt:

      Ich glaube nicht, dass Dakma von einem ‚Weg der Taten‘ spricht… mit Ritualen die ‚befolgt‘ werden müssten… um ‚zum eigenen Königreich aufzuwachen‘.

      Sich SEINER SELBST be-wusst zu ‚werden’… ist kein ’spezieller Weg‘ der ‚gegangen‘ werden ‚müsste’… und daher auch… ‚bestimmte‘ Handlungen ‚erforderte‘.

      Nur ein Narr… würde durch irgendein ‚äusseres Tun’… ein Bewusstsein von was auch immer… ‚erlangen‘ wollen.

      Ist doch jegliches ‚äussere Tun’… stets nur eine energetische REFLEXION… des entsprechend ‚dahinter‘ stehenden: BE-WUSST-SEINS.

      Das immer nur… reine ‚äussere Ergebnis‘ dessen… 😉

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      wenn du aufwachst, beschäftigt dich dieser Traum und wenn du neugierig genug bist, wirst du damit spielen und du wirst drauf kommen das du die Menschen in dem Traum beeinflussen kannst und vielleicht wirst du auch drauf kommen, das auch Dich die Menschen in dem Traum beeinflussen.

      Traum und Wirklichkeit, da gibt es keine Grenze.

      Es geht um die Erleuchtung und die Erkenntnis, das du beides bist und auch die reine neutrale Energie dahinter usw. usf.

      • gabrielealt schreibt:

        Dann mache es Tula, wenn du daran glaubst

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        das widerspricht sich aber jetzt.

        wenn ich es mache, so muss ich ja nicht mehr dran glauben.

        An irgendetwas glauben, nur wie ich es nicht weiß, zeugt ja nicht wirklich von Intelligenz.

        Du kannst vertrauen aber das Wort glauben, nein mit dem hab ichs nicht so.

        Ja, die liebe Theoretiker 😉

      • gabrielealt schreibt:

        Tula, ganz einfach mach was du möchtest, denn „du glaubs“t daran tun zu können was du möchtest ,also nur zu, mach was du nicht lassen kannst

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Hinzufügen
        .

        Swapna heißt Traum, Swapna heißt Traumschlaf
        Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 24. Juli 2017 um 5:30am
        Blog anzeigen
        .

        Swapna ist eine der drei bzw. vier Bewusstseinsebenen. Es gibt Jagrat – Wachzustand, Swapna – Traumzustand, und Sushupti – Tiefschlafzustand. Das sind die drei Ebenen des Bewusstseins im Alltag. Es gibt noch eine vierte, Turiya – das Überbewusstsein. Das Nachdenken über diese drei Bewusstseinsebenen hilft, das Höchste zu verstehen und letztlich zu verwirklichen. In der Wachwelt, in Jagrat, siehst du eine Welt, du hörst die Welt, du spürst, riechst, fühlst die Welt usw. Du bist als Individuum, du bist in Kontakt mit anderen Menschen, mit anderen Wesen, mit der Welt, du kannst auch mit Gott kommunizieren. Du bist aber nicht getrennt von der Welt, du bist Teil dieser Welt. Aber im Moment des Traumschlafes, also im Moment von Swapna, verschwindet die Wachwelt, du trittst ein in die Traumwelt.

        Die Traumwelt besteht jetzt aus deinen eigenen Gedanken und letztlich aus deinem eigenen Bewusstsein. In Swapna, in der Traumwelt, scheint eine ganz normale Welt zu sein. Du siehst Menschen, du siehst eine Welt, trittst in Kontakt damit, du hast Emotionen, Gefühle, du kannst kommunizieren usw. Manchmal weißt du, dass du träumst, manchmal weißt du es aber auch nicht. In diesem Swapna bist du in deiner eigenen Welt. Was auch heißt, die Wachwelt ist nur relativ, jede Nacht gehst du mehrmals in unterschiedliche Swapna-Welten, neue Traumwelten, und du wachst dann wieder auf. Schließlich gibt es Sushupti, den Tiefschlafzustand. Und im Tiefschlafzustand verschwinden alle Welten, es bleibt nur reines Sein, keine Dualität, keine Subjekt-Objekt-Beziehungen, keine Zeit, Raum, Kausalität. Aber das Problem bei Sushupti ist, du bist dir dessen nicht bewusst, es ist ein unbewusster Zustand, deshalb führt Sushupti auch nicht zur Befreiung, sondern nur zur Regeneration.

        In Sushupti bist du zwar deinem wahren Wesen nahe, deshalb regenerierst du dich, aber du verwirklichst nicht dein wahres Wesen. So ist es gut, manchmal über Swapna nachzudenken und dir bewusst zu machen, auch die Welt ist letztlich nur eine Art Traum. Der Wachzustand, Jagrat, ist auch nicht so wirklich, wie er erscheint. Und du kannst auch immer Trost daraus ziehen, du lebst nicht nur im Wachzustand, nachts bist du im Traumzustand und nachts bist du auch im Tiefschlaf. So ist die Wachwelt nur ein Teil deiner Erfahrung. Wenn du das weißt, kannst du auch die Wachwelt etwas gelassener sehen, du kannst sie gelassener gestalten und du kannst sie gelassener hinnehmen. Und du musst sie nicht ganz so ernst nehmen, denn auch die Wachwelt ist ähnlich aufgebaut wie Swapna, die Traumwelt. Auch auf die Traumwelt kannst du Einfluss nehmen. Es gibt auch den Traum-Yoga, es gibt vieles, was du mit Träumen anstellen kannst.

        Ich habe jetzt bisher über Jnana Yoga gesprochen, wo du durch die Analyse der drei Bewusstseinszustände die Relativität der Welt erkennst und dann strebst, zu Turiya zu kommen, zum vierten Bewusstseinszustand, zur Erfahrung des reinen Selbst, wo auch dort keine Zeit, Raum, Kausalität ist, keine Subjekt-Objekt-Beziehung ist, aber volle Bewusstheit, Chid, und volle Freude, Ananda. Bei Patanjali wird gesagt, durch Meditation auf das Wissen aus dem Schlaf, kannst du Hindernisse überwinden. Und es gibt einen eigenen Traum-Yoga, man könnte auch Swapna Yoga sagen, wo du die Erkenntnisse von Träumen auch nutzen kannst, um dich selbst besser zu verstehen und auch dein Leben geschickter, schöner, spiritueller zu gestalten, auf dem spirituellen Weg voranzukommen. Darüber findest du mehr auf unseren Internetseiten, auf http://www.yoga-vidya.de. Gib dort oben im Suchfeld ein, „Traum“ oder „Traum-Yoga“ oder „Traum-Yoga Seminar“ und so findest du einige Seminare zum Thema „Traum-Yoga“. Swapna – Traum, Traumschlaf.

  4. yamahela schreibt:

    Zitat.: ..“es ist alles Eins..“

    Ja., und weil es das ist(..), kann im Grunde niemand traurig sein, wenn es gerade mit einer Partnerschaft(oder Freundschaft) nicht klappt – repektive: erst gar keine hinzukommt..Selbst in der Sexualität(..) ist es Eins, wer uns gerade begegnet – und Spaß haben könnte mit mir.. Der Spaß beginnt mit der Vorstellung, dass wir „eins geworden“ sind(die Menschheit an sich – und auch im individuellen Logos) im übertragenem Sinne – und auch real.

    Die Liebe ist die Wertschätzung an den Anderem., und da.. sind keine Grenzen gesetzt.. Die Liebe setzt die Grenzen nicht – nur wir tun es.: die Wortschöpfung Mensch.

  5. muniji schreibt:

    Zit. Saul: „Es gibt keine Trennung! Es gibt nur EINS, aber als Menschen in physischer Form seid ihr euch dessen nicht bewusst.“

    * * *

    ‚Als Mensch‘ heißt… uns mit der physisch-energetischen Form ‚Mensch‘ identifizierend… welche scheinbar ‚von allem Anderen getrennt‘ existiert.

    Doch sogar unsere Wissenschaftler sehen und erkennen inzwischen an… dass es gar keine ‚voneinander getrennt existierenden Körper‘ gibt.

    Sondern nur EIN EINZIGES… ‚ENERGIEFELD‘. 🙂

    Mit unserem heutigen wissenschaftlichen Instrumentarium lässt sich dies ohne Weiteres ’sichtbar‘ machen… zum Beispiel auch an unserem ‚physischen Körper‘:

    Für gewöhnlich nahmen ‚wir‘ ja bisher immer an, unser menschlicher Körper bestünde aus ‚einzelnen Zellen’… welche über ihre ‚Außenhaut‘ mit allen anderen… ‚verbunden‘ wären.

    Schaut man jedoch g e n a u e r hin… lässt sich diese An-schauung nur schwer aufrechterhalten… denn je mehr man bis auf die Zell-Ebene (und noch weiter) ‚hineinzoomt’… umso mehr ‚beginnen‘ auch alle scheinbaren ‚Grenzen‘::: zu verschwimmen, sozusagen.

    Auf der sog. ‚Quanten-Ebene‘ dann… kann eigentlich nur noch so ‚etwas‘ wie ‚Information und Energie’… festgestellt werden. Auf dieser Ebene läuft die ‚Zeit‘ z.B. auch mal ‚rückwärts’… in Umkehrung von Ursache-und-Wirkung.

    Was zu dem Schluss führt… dass ‚Alles‘ einfach aus in-formierter Energie ‚besteht‘.

    EIN EINZIGES ENERGIE-FELD… welches in Form von Was-auch-immer… beständig als GANZES ‚erscheint’… sich dabei ständig verändernd.

    Und so kommt es, dass inzwischen immer mehr unserer Wissenschaftler vor der eigentlichen… schlussendlichen Frage stehen:

    „W e r aber, in Gottes Namen… ‚informiert‘ dann dieses Feld die ganze ‚Zeit’…???

    Überlässt man Energie nämlich ’sich selbst’… zeigt sie nur ein EINZIGES BESTREBEN:

    Sich augenblicklich in einen Zustand größtmöglich gleichmäßiger, unterschieds-loser ‚Verteilung im Raum‘ zu begeben – wissenschaftlich ‚Entropie-Streben‘ genannt.

    Sich selbst überlassen zeigt REINE ENERGIE also nicht das geringste Bestreben… sich in irgendeiner ‚besonderen Form‘ zu ‚zeigen’… ganz im Gegenteil sogar!

    Als i c h zum ersten Male von RAMTHA’s ‚Bewusstsein-und-Energie‘-Konzept erfuhr… läuteten in mir daraufhin alle ‚Glocken‘, wie man so sagt.

    Denn ganz OFFEN-SICHTLICH ist es unser EIGENES BEWUSSTSEIN… mit dessen ‚Hilfe‘ wir selbst… zum Beispiel die Energie unserer ‚menschlichen Körper’… f o r m e n.

    Sie selbst also, ohne Unterlass, entsprechend den momentanen In-Halten unseres Bewusst-Seins in-form-ierend – die ‚ganze Zeit‘! 😀

    Was mich zu der An-schauung folgender GÖTTLICHEN DREIHEIT brachte:

    ICH BIN (ewig-zeitlos, jenseits aller ‚körperlichen Erscheinung‘)
    BEWUSSTSEIN (Information, Informierungen bewirkend)
    ENERGIE (der ‚Stoff aus dem die Träume sind‘)

    Bekannt auch als ‚Brahma/Vishnu/Shiva‘, ‚Vater/Sohn/Heiliger Geist‘, etc. Alles LEBEN findet als AUSDRUCK dieser EINEN, UNIVERSELLEN DREIHEIT statt. 😀

    ‚Sie‘ ist das Grund-Muster aller Schöpfung – deren unveränderliche Basis.

    * * *

    Was aber ‚bedeutet‘ das nun alles?

    Nochmal ‚Saul‘: „Es gibt keine Trennung! Es gibt nur EINS, aber als Menschen in physischer Form seid ihr euch dessen nicht bewusst.“

    … ’seid I H R euch dessen nicht bewusst‘. !!

    Es bedeutet… dass wir uns SELBST so ‚lange‘ als ‚getrennt von Anderen‘ fühlen, sprich erleben werden… solange wir uns dessen be-wusst sind… ’nur ein Mensch auf Erden‘ zu sein.

    Denn: Be-wusst-sein… schafft Erfahrung. 😉

    LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • yamahela schreibt:

      Ja,., aber in der sexuellen Erfahrung – beispielsweise, können wir uns dessen bewusst sein, dass „alles eins ist“, keine Trennung zwischen den Enrgiefeldern – den transluziden im eigentlichem Sinne existiert.., und die Erfahrung können wir beliebig in andere Felder mit hineinnehmen..

      • muniji schreibt:

        Ja, so ist es, Yamahela… 🙂

        Was im Übrigen ja auch erklärt, warum insbesondere die Sexualität von ‚gewissen, Machthungrigen‘ so tabuisiert wurde… wenn auch nur ‚offiziell‘, wie man weiß.

        ‚Wasser predigen… und Wein trinken‘, wir kennen das ja.

        Leider erleben heute immer noch nur Wenige… was echte ‚Begegnung‘ in der Sexualität wirklich ist und sein kann… und erklären daraufhin die ‚Trauben‘ einfach für ‚zu sauer‘.

        Aus purer Frustration… bekanntermaßen besonders unter Frauen verbreitet.

        Manchmal ist es auch für mich fast unerträglich… wenn ich ‚unterwegs‘ bin… vor allem Frauen zu sehen… ihre innere Kraft und Schönheit einerseits… und ihre Unerfülltheit was ihre eigentlichen Wünsche und Sehnsüchte angeht… andererseits.

        Klar, auch Männer sind im Grunde ebenso oft schlicht ‚daneben‘.

        Sie ‚zeigen‘ es nur nicht so offen.

        Doch ich bin mir sicher… dies alles balanciert sich jetzt schrittweise… wieder aus. Schon allein deshalb, weil so ein ‚Zustand‘ nicht ‚in alle Ewigkeit‘ beizubehalten ist.

        Ich bin da absolut zuversichtlich! 😀

        LG – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Wenn DU dies kannst ,lieber yamahela……. es ist ja der tantrische Weg…. aber/und ist nicht abhängig von der Sexualität im engeren Sinne…. oder/und sollte dort nicht stehenbleiben…

        die Vereinigung vom Männlichen und Weiblichen….. von Bewußtsein und Energie…..sich inform bringend…. sich wieder auflösend….. ist generell das Schöpfungsgeschehen…

        …. Ekstase ,die eigentlich in jedem Moment geschieht….. unseren Körper in jedem Moment flutet…..

        …. und dafür kann auch jede(r) fürsich wieder ein Gewahrsein bekommen..

      • dakma schreibt:

        Lieber mu

        …. ja ,genau….. wenn „echte Begegnung“ stattfindet zwischen Mann und Frau….. und dies auch in der Sexualität…

        …. da wurde sehr viel beschädigt….

        …. Männer und Frauen wegmanipuliert von ihrer göttlichen Eigenmacht…. und schmerzvolle Verwicklungen in der Art „wie man als Mann oder Frau angeblich sein muß“

        … habe gerade das Buch von Ramtha :“ Elixier mit Namen Liebe, die Wahrheit über sexuelle Anziehung,geheime Fantasien und die Magie der wahren Liebe “

        begonnen zu lesen……

        Ich möchte es allen empfehlen ,die sich für die Heilung zwischen Mann und Frau interessieren….. ❤

        Dakma

      • dakma schreibt:

      • yamahela schreibt:

        „Der tantrische Weg“.. Dakma., so ist es nicht, es ist einfach nur: im Fluss sein, wie an anderer Stelle hier schon gechannelt wurde, Kreativität, Freude empfinden, lustvoll duchs Leben laufen, und: wenn es mal gerade „stockt“ – in Verbindung mit der holden Frauenwelt., warum(?!) nicht einfach sexuell ausschweifen in die Sphäre der Männerwelt – das meinte ich gar selbst.-.. und Muniji: die unausgefüllte Frustration – bei vielen Frauen – deine Beobachtung.; meine(überdies Erfahrung) übrigens auch.. kann ebenso durch die Annahme dessen, was sich(unmittelbar) zeigt – auf dem Weg liegt, man/frau gewissermaßen „darüberstolpert“, aufgelöst werden.. Eine Frustration ist gar nicht notwendig – wenn man den Weg kennt..

        Es mag tatsächlich Männer oder Frauen geben, deren Geliebte(r) nicht hier in unserem „Transmissionsfeld“ inkarniert sind, aber für die allermeisten..hier wie dort..

        Aber: wenn es tatsächlich(!) um „das ewige Leben“ hier auf Erden gehen sollte.., ist die Wahl ohne hin schon getroffen – für mich jedenfalls.

      • dakma schreibt:

        …. es fühlt sich anders an…. ob man in einem Männerkörper oder Frauenkörper inkarniert ist…. es bleibt nur die Offenheit und das ehrliche Interesse …. verstehen zu wollen…. sich einfühlen zu wollen….

        …. dann geschieht Heilung… auf beiden Seiten …

        … aber du meintest ja eher die Begegnung unter Männern…. jede(r) folgt seinen/ihren Spuren….

      • Fluß schreibt:

        Warum müssen Kinder lernen über Kreuz zu greifen?
        Gehirn – und Körperseiten sind über Kreuz.

        Im Gehirn ist die rechte Seite weiblich, die linke erzeugt Zeit.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ja, das ewige Leben……….es steht ja schon in der Bibel …….. das „Gott“ zu den Menschen gesagt hat: ihr könnt das Leben wählen oder den Tod. 🙂

        Und es gibt nicht DEN EINEN Geliebten, im ganzen Universum nicht, es ist eine Frage der Energie und die Energie wird sich in VIELE manifestieren im ganzen Universum 😉 ……… und für den Aufstieg ist die Partnergeschichte sowieso nicht relevant……… mach es wie du dich wohl fühlst.

      • yamahela schreibt:

        Tula.: „der Aufstieg“ ist – in Wahrheit, der Einstieg.. in das Leben selbst(das ewige Leben) mannigfaltigst – (so)wie einfach.! Einfach der Fähre folgen.; dem weissem Kaninchen so zu sagen.. Transluzides Kennenlernen ist sehr wohl möglich – auf allen Ebenen des Seins – hier wie dort ist die Göttlichkeit spürbar.

        ..und ich hatte – eigentlich- falls du es denn bemerkt hast..; nicht explizit „die Partnergeschichte“ gemeint.: einfach Erleben im Sein.

        weist du – und ihr: >Tantra< ist nur so ein Wort – für vielschichtiges Erleben ohne Mangelerscheinungen.; alter Art und Färbung. So long..

  6. muktananda13 schreibt:

    Den Narren retten auch tausend Taten nicht, was beim Klugen nur ein einziger wertvoller Rat bewirkt.

  7. muktananda13 schreibt:

    Die Einen schreiben vom Bewusstsein ohne es erkannt zu haben, die Anderen lesen nur davon, während die ganz Wenigen geben Rat ,nach dem sie es kontinuierlich erleben den Wenigen, die klug genug sind, diesen anzunehmen.

    • yamahela schreibt:

      Bewusstsein widerstrebt einer Verspiegelung/Entsprechung auf irdischer Ebene., Bewusstsein ist die Substanz des Energiefeldes „Mensch“., und Glaube.: hat die Macht, Berge zu versetzen..

  8. muktananda13 schreibt:

    Die Wirklichkeit des Infinituums kann nicht aus der Sichtpunkt eines armen Punkts erblickt und erlebt werden. Erst wenn der Punkt seine Gültigkeit freiwillig aufgibt , wird die Wirklichkeit erlebt. Doch dafür muss man meditiert haben, sonst bleibt alles nur arme punktierte Theorie. Und Theorie ist Staub der rationellen Begrenztbarkeit.
    Nur an die Wirklichkeit des Absoluten Bewusstseins zu denken macht es aus der Illusion keine Wirklichkeit.
    Meditation ist das eizig wirksame Mittel, um das Bewusstsein aus der Punktprojektion eines Individuums ins Infinituum zu absorbieren.
    Das Überbewusste des Infinituums MUSS erlebt werden. Da helfen keine Bücher, keine Sagen,Legenden, Filme , Dokus von You-Tube und TV -Sender, keine Erzählungen oder Gefühle darüber.
    Dafür MUSST du raus aus dem Körper, worin du per karmische Geburt hinein kamst.
    Wenn du die Wirklichkeit erleben willst, gehe ins Asamprajnata -Samadhi ein.
    Sonst bleibt alles nur ein armes Wort, nur ein Geschwätz, nur ein Gedanke.

    • gabrielealt schreibt:

      „“““Wenn du die Wirklichkeit erleben willst…..““
      ja mit Meditation kann wahrscheinlich die Wirklichkeit erlebt/gesehen werden, doch bringt es was?
      wenn alles Wirklichkeit ist, bin „ich“ die Wirklichkeit, genau wie die Wirklichkeit „ich“ ist und solange da die Wirklichkeit erfahren wird ist es nicht wirklich Wirklichkeit obwohl nur sie ist, denn sie erfahren oder Sein ist doch ein Unterschied, oder?

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, 🙂

        „…, denn sie erfahren oder Sein ist doch ein Unterschied, oder?“

        Es gibt da eine Wahrheit, die bereits vor Jahren einmal… ‚wie aus dem Nichts’… in meinem Bewusstsein… vor meinem ‚inneren Bildschirm’… auftauchte:

        „Du kannst nur erleben… was Du bist!“

        Und als dies geschah, ‚berührte‘ mich dies tief-innerlich auf eine Weise, die meine gesamte Wahrnehmung von ‚mir und allem-was-ist’… komplett ‚verschob‘, für immer.

        Mit Worten auszudrücken… was innerlich passiert… wenn man diese Wahrheit in ihrer ganzen Tiefe erst einmal wirklich ‚realisiert’… ist kaum möglich.

        Sie be-inhaltet wahrhaftig jede Antwort, auf jede Frage, die man überhaupt stellen kann und gilt im ABSOLUTEN… wie auch im RELATIVEN.

        Wann immer ich sie bis jetzt jemandem ‚präsent-ierte’… im ‚richtigen Moment’… führte dies bei meinem ‚Gegenüber‘ augenblicklich… zu einem kompletten Stillstand aller inneren ‚Regungen‘ und ‚geistigen Aktivitäten‘.

        Zugegeben, die meisten kehrten relativ schnell wieder zu ihrem ‚Alltagsdenken und Tun‘ zurück… ohne lange genug ‚mit‘ dieser Wahrheit zu ‚bleiben’… als dass ’sie‘ sich innerlich bei ihnen hätte ’setzen‘ können.

        Bei manchen blieb sie dennoch ‚irgendwie‘ im Bewusstsein ‚hängen’… und die Betreffenden kamen später immer wieder einmal… im Gespräch mit mir darauf zurück… auf die eine oder andere Weise.

        Denn sie hatte begonnen… ‚Wurzeln‘ in ihnen zu schlagen.

        ‚Träumer‘ aus ihrem 3-dimensionalen ‚Alltagsschlaf‘ aufzuwecken, scheint bisweilen ein vergebliches Unterfangen… doch das ist es niemals… weil tief in Jedem von uns… das Wissen(!) um diese Wahrheit ’steckt‘.

        Sie in ihrer Tiefe auch zu erfassen… in unserem menschlichen ‚Tages-Bewusstsein’… sie daraufhin immer mit uns ‚tragend’… was immer wir gerade ‚tun‘ und ‚wohin‘ immer wir gerade ‚gehen’… macht einen ‚Unterschied’… wie er grösser nicht sein könnte.

        Wie gesagt, bei den Einen springt der ‚Funke‘ schneller über… bei anderen ‚dauert‘ es einfach nur ein wenig ‚länger’… bis er in ihrem Traum-Bewusstsein ‚zündet‘! 😀

        Ist er aber erst einmal ‚dort gelandet’… verschwindet er nie wieder. ❤

        Ganz LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        „“‚Träumer‘ aus ihrem 3-dimensionalen ‚Alltagsschlaf‘ aufzuwecken, scheint bisweilen ein vergebliches Unterfangen… doch das ist es niemals… weil tief in Jedem von uns… das Wissen(!) um diese Wahrheit ’steckt‘.““
        Lieber Munij tut mir leid, aber es ist nicht das von dem ich spreche, für mich gibt es „keinen“ der aufgeweckt werden könnte, für mich bedeutet „aufwachen“ das nicht mehr erscheinen desjenigen der glaubt aufwachen zu können.
        Aber du weisst ja, da gibts kein besser oder schlechter, es erscheint eben genau so wie es erscheint,

      • muniji schreibt:

        Ich möchte an dieser Stelle gerne noch etwas zu den beiden Begriffen ‚erfahren‘ und ‚erleben‘ sagen. Wir benutzen hier ja ‚Worte‘, um über diesen Blog miteinander zu kommunizieren… und ich finde… da ist Klarheit auch angebracht.

        Also i c h… verwende diese beiden Begriffe nicht gleichartig.

        Ich empfinde ‚erleben‘ als die unmittelbare Wahrnehmung dessen… was gerade ‚ist’… während ‚er-fahren‘ für rmich… das ‚Durch-leben‘ eines jeden n e u e n Jetzt-Momentes nach dem anderen bedeutet.

        ‚Er-leben‘ als passiv-empfangend… und ‚er-fahren‘ als aktive Bewegung.

        Dies mag Manchem ‚kleinlich‘ erscheinen, doch beides beschreibt im Grunde verschiedene, (jedoch immer miteinander ‚verbundene‘), Gefühls- und Selbstwahrnehmungs-Zustände… die sich bei reiner Betrachtung… ganz offen ersichtlich… in einem beständigen ‚Tanz‘ miteinander befinden.

        Wir er-fahren also… uns, von Moment zu Moment… ‚anders‘ zu er-leben.

        ‚Anders‘ zu ’sein‘, ohne jegliche Wieder-holung.

        LG mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, 🙂

        Glaube mir, ich hätte Deine letzte Antwort auch gleich selber schreiben können… denn ich wusste sehr genau… was Du daraufhin… mit allergrösster Wahrscheinlichkeit(!)… antworten würdest.

        Dennoch schrieb ich es…. und was immer Du damit ‚anfängst‘, ist ganz Deine ‚Sache‘.

        Selbst wenn Du jetzt wiederum sagen wirst, dass da ja ’niemand‘ ist… der damit überhaupt etwas ‚anfangen‘ könnte… oder nicht.

        Du siehst… Deine Sicht der ‚Dinge’… ist mir vollkommen vertraut.

        Ich weiß und bin mir dessen ganz und gar bewusst, ‚wovon‘ du ’sprichst… doch bist Du Dir dessen auch bewusst, wovon ich ’spreche‘?

        ( .. )

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Ja Muniji natürlich, aus der scheinbaren Sicht jemand zu sein und das ist auch nicht schwer zu erkennen, ist halt so und völlig vollkommen.

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, 🙂

        Es ist Dir im Moment nicht bewusst… für mich ist das klar erkennbar… egal.

        Was Du, wie ebenso klar erkennbar ist, allein mittels Deines Verstandes gerade tust, ist das SEIN, also DAS-WAS-IST… in ein ‚wirkliches‘ und ein ‚unwirkliches‘ Sein… zu teilen.

        Gleichzeitig sagst Du, da ist n u r (das Eine) … Sein.

        Ganz recht! So ist es auch, wie kann es dann aber a u c h noch ein ‚unwirkliches‘, nur ’scheinbares‘ Sein geben?

        Oder noch direkter ausgedrückt:

        Wie könnte das EINE SEIN je irgendetwas ‚Anderes‘ erfahren und erleben – als SICH SELBST?…’Jetzt und Hier’… DA IST JA …nichts ’sonst‘!

        Wo Dein Verstand ‚Zwei‘ sieht… sehe ich nur EINES… 🙂

        Klar… als was(!) sich das EINE gerade innerlich selbst erdenkt und erfühlt… ist genauso w e n i g das EINE in seiner ESSENZ… wie ein auf Leinwand gemaltes Selbst-Portrait… der MALER selbst wäre.

        Und gleichzeitig i s t ein Maler gar keiner… wenn er nicht(!) m a l t. Ein Lehrer keiner, wenn er nicht lehrt, ein Schöpfer keiner… wenn ‚er‘ nicht schöpft… (..)

        Jedenfalls hängt das EINE SEIN nicht einfach nur ’nicht-seiend‘ in der ‚Gegend‘ herum… was sicher auch für Dich… offensichtlich ist, nehme ich mal an.

        Permanent drückt es sich aus… als ‚dies-und-das’… und legt dabei eine ganze Menge INTELLIGENZ an den Tag… wie ebenso unschwer zu erkennen ist. 😀

        Aus welchem Grund? Diese Frage kann sich ‚jeder‘ selbst leicht beantworten.

        Auf welche Weise auch immer… 😉

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        „Sein oder nicht-sein“…. ich möchte da gerne einen Beitrag in bildlicher Form hinzufügen
        ….. :

        … dabei bitte ich gleichzeitig alle hochernsten Spirituellen direkt um Vergebung…. es soll nur ein kleines göttliches Lächeln in euer Sein bringen….
        … ich nehme den Dialog zwischen mu und ga….. total ernst…. und es ist mir „wirk“lich eine Bereicherung…. und „ES“ möge fortgesetzt werden

        …. bis wir alle lächelnd erwacht sind 😉 ❤

      • muktananda13 schreibt:

        Du fragst zu viel und erlebst zu wenig.

      • gabrielealt schreibt:

        schade, du hörst des Vogelchen Gesang nicht

      • muniji schreibt:

        Das hast Du wirklich schön ausgedrückt, Dakma! 🙂

        Ich selber lächle ziemlich viel… ganz besonders z.B. auch… wenn ich ‚mitlese’… was so alles über ‚meine Hände‘ und die Tastatur… auf den Bildschirm vor mir… ‚fließt‘.

        Ich ‚inspiriere und belehre‘ dabei… mein eigenes ‚äusseres Selbst‘. ❤

        So macht 'Aufwecken' Freude… 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • Fluß schreibt:

      @ gabrielealt, wenn du Wirks sehen willst (als Erklärung), dann schau Videos von Dürr.

      Ansonsten das:

      Ein Wagenfahrer ist, wisse,
      Der Atman, Wagen ist der Leib,
      Den Wagen lenkend ist Buddhi
      Manas, wisse, der Zügel ist.

      – Katha-Upanishad: 3,3

      Die einen reden von Leveln, andere von Körpern. Was du da selber erkennst, ist deine Erkenntnis.
      Legst du dich fest, dann ist es dein Glaube.

      • Fluß schreibt:

        Oder noch anders:
        – Klang, Farbe, Form, Mineralien, Pflanze, Tier, Mensch
        – Mineralien, Pflanze, Tier, Mensch (Verstand/Genie/Prophet/Gottmensch)

        Alles ist Geist, er zeigt sich elektromagnetisch da so polar bzw. Bewegung. Da kannst aussuchen, was für eine Art Mensch du sein willst 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Fluss, möchte keinen Dürr sehen und auch den ganzen Kram mit Atman, Buddi, Manas, Asamprajnata -Samadhi………nicht mehr hören, alles unnütze Wörter die den „Verstand“ reizen damit rumzuwerfen und prallen

      • gabrielealt schreibt:

        aber Danke für den gutgemeinten Tipp

      • Fluß schreibt:

        Ich kann dich da nachvollziehen, nur gibt es eben auch den höheren Verstand. Du suchst nach Antworten, nur du kannst sie selber erkennen. Durch z.B. das Empfinden. Offensein fürs Erkennen.
        Wenn du so schnell sein willst, kannst du nix erkennen, dann bist du nur Luft.
        Ich als Luftzeichen Zwilling kenne das sehr gut. Ich werd aber seit Monaten aus diesem „schnellem“ rausgerissen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, mal keine Kontrolle zu haben bzw. zu glauben, ich hätte sie. Ist alles ein Paradox. Denn so bin ich dazu gezwungen worden. Und ich lerne alles noch besser kennen.
        Danke, daß du trotzdem gelesen hast 😉

      • gabrielealt schreibt:

        ❤ ❤ ❤

      • Fluß schreibt:

        Liebe gabielealt, du liest ja noch woanders mit, wo ich auch schreibe.
        Ich mag Orianos Erklärungen.
        Dieser Punkt, den muktananda beschreibt ist der Mittelpunkt aus dem Energie rausströmt. Aus ihm erwachsen 2 Felder – rechts und links.
        Je ein Torus.
        Das Herz als 4.Chakra und damit ist das menschliche Herz gemeint, hat in dieser Farben-Scala grün.
        Das höhere Herz ist geistig und genauso gibt es einen höheren Verstand.

        Das, was viele wollen ist, einen Menschen im menschlichem Herzen zu halten. Das hat dann viel mit Ritualen in der Natur zu tun, nur wird da nicht erkannt, daß alles schon da ist. Ich hab ja auch das erste Mal Natur aufm Balkon (es wächst freiwillig, alles selber angepflanzt), hab auch Bäume in der Nähe.
        Ich hab auch Meerschweinchen, die kastrierte Böcke sind und aus eine Art Streichelzoo kommen. Die sind genauso robust und Frei-Natur-gewöhnt wie ich. Sie waren in einer akademischen Zwischenfamilie, die Kontakte zu Organisationen hatte, nur vertrugen die zwei sich nich mit anderen (keine Ahnung, was da ablief) – also Kastration. Die zwei haben Platz und vertragen sehr viel an Nahrung, wo andere nicht tun. Was ich da alles lese…

        Und für den Muni—-, ich mag den Namen nicht ausschreiben: ich hab hier auch Lichter, die hier fliegen. Sie machen logischerweise weniger die Lichtmuster, aber dafür hab ich mich auf anderes konzentriert. Die 3 Punkte schräg werden gemacht.

        So, gute Nacht 🙂

      • Fluß schreibt:

        Und da diese Punkte Kerne ( WS nennen es Atomkerne) sind, also fest, erscheinen sie als Masse. Alles andere ist elektromagnetisch, wie zwei Flügel. Oder wie ein Donut, von oben schräg als Galaxy.
        Das bedeutet, daß die Masse im Gegensatz/Verhältnis zum Rest so gering ist, daß sie praktisch nicht sichtbar/beachtenswert ist.

    • yamahela schreibt:

      <Meditation< ist aber in Wandlung(wandelbar)..; das weist du..?!

      ..kann sich in den Tagesalltag "hineintransferieren".; integrieren(Schlagwort) und somit(!) sind wir da, wo wir eigentlich hinwollten.: in die heilige Struktur des Seins.

  9. muktananda13 schreibt:

    Aus alten Vorurteilen entstehen nur Neue.
    Aus altem Ego entsteht nur neues Ego, auch altes Unwissen wird Neues.
    Nur der Wille für Wirklichkeit lässt das Ei der Trennung als Schale auf dem Boden der Illusion liegen.

    • gabrielealt schreibt:

      ernstgemeinte Frage „Lieber Muktananda“, nur der Wille……., ist nicht der, der den Willen hat die Schale und kann „jemand“ sich aussuchen ob ein Wille erscheint oder nicht

      • muktananda13 schreibt:

        Der Wille ist die Seele selbst, das Bewusstsein.Es entscheidet sich selbst, ob, was, wann und wie es will INNERHALB der Illusion, des Zeitraum -Kontinuums, obwohl es, in Wirklichkeit FAST KOMPLETT ewiglich außerhalb dessen ist, jenseits von Zeit und Raum. Ein „Teil“ des Bewusstseins ist innerhalb dieser eigenen Projektion, das heißt, auf der Leinwand von Zeit/Raum hineinprojiziert, als Persönlichkeit agierend, sich selbst darin vergessend, darin freiwillig verfangen.
        Die eigene Entscheidung bringt entweder Weiterspiel mit einer weiteren Portion Übelkeit,oder die komplette Freiheit.Das ist also der Wille. Die Heiligkeit des Willens ist das höchste Gut.
        Das ist die Freiheit der Seele, die Bewusstseinsfreiheit.

      • muniji schreibt:

        WILLE – ist die Fähigkeit, die Kraft der eigenen, schöpferischen Aufmerksamkeit… bewusst ‚dorthin‘ zu richten… wo man sie ‚haben‘ will. 😉

        Eigentlich recht einfach… wie ich finde. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Sie (die Aufmerksamkeit) ganz auf das eigene SELBST im INNERN zu richten… ist der ‚Königsweg’… der unmittelbar, ohne ‚Zwischenschritte’… zum ‚Erwachen‘ führt.

        Das… ist der tiefste ‚Sinn‘ aller Meditation. ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Muniji, der Schauspieler „Neo“ hat im Film Matrix auch einen freien Willen,ob er die rote oder blaue Pille nimmt, aber ist der freie Wille „echt“, natürlich nicht, ist Neo echt, natürlich nicht

      • muniji schreibt:

        Nun ja… ‚Gabi‘, 🙂

        Abgesehen einmal davon, dass die ‚Matrix-Trilogie‘ sehr sehr viele ‚Ebenen‘ und *Unterebenen‘ der Wahrnehmung beinhaltet und behandelt…

        … hast Du… ‚Gabi’… jetzt ein ‚gewaltiges Problem… wenn Du Deine eigenen Aussagen hier wirklich ‚ernst‘ nimmst:

        Was nämlich kann eine ‚Gabi’… die nach Deinen Worten ja dann ebenso wenig ‚echt‘ ist… über die WIRKLICHKEIT tatächlich wissen(!)… und hier Allen ‚kundtun‘..??

        Was kann sie w i s s e n und kennen… außer lediglich ihre eigenen ‚THEO‘-RIEN… die ’sie‘ sich gerade ü b e r die WIRKLICHKEIT… ‚ausdenkt‘?

        ‚Schlimmer‘ noch: Was wenn ‚Deine‘ Theorien auch nur Teil einer viel größeren ‚Matrix‘ sind… und ‚Du‘ nur ein nichts bedeutendes, daran baumelndes ‚Blatt‘..?

        Und auch d a s wäre nur eine(!) von unendlich vielen, möglichen Theorien… die DU DIR… innerhalb DEINES BEWUSSTSEINS ‚ausmalen‘ könntest..!

        WIE DU jetzt vielleicht ’siehst‘, BIST ALEIN(S) DU ‚ES’… DER/DIE/DAS sich WIRKLICH ALLES ‚AUSDENKT‘ – IN DIESEM MOMENT – ALLES DAVON.

        JEDE KLEINE ‚EINZEL-HEIT‘ DAVON… IST ALLEIN DEINE ‚SCHÖPFUNG‘.

        DEIN GANZ EIGENES… ‚WERK‘.

        (Wessen ’sonst‘?)

        Dies mag DIR eine ‚Ahnung‘ davon ‚geben‘, WER und WAS DU WIRKLICH BIST:

        Jenseits aller (noch so ausgeklügelten), geistigen ‚Vor-stellungen‘.

        LG – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Genau Muniji, was kann Gabi über die Wirklichkeit wissen, gar nicht´s und Gabi erzählt auch nicht´s über die Wirklichkeit,
        was kann Muniji über die Wirklichkeit wissen, gar nicht´s, er erzählt aber über die Wirklichkeit,
        was kann die Wirklichkeit über die Wirklichkeit wissen, gar nicht´s, SIE IST WIRKLICHKEIT

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Gabi’… 🙂

        Das einzig(!) WIRKLICHE – BIST DU SELBST.

        DU(!) wirst immer sein… egal in welcher Art von ‚Körperlichkeit‘ DU DICH auch vorübergehend zum Ausdruck bringst… welchen ‚Namen‘ DU diesem Ausdruck gibst… (usw., usw.)

        Tat-Sache ist ganz offensictlich:

        DU erzählst mir hier von ‚Deiner‘ momentanen ‚Wirklichkeit‘ – und ich Dir von ‚meiner‘. Wir beide erleben lediglich geistig-emotional-energetisch unterschiedliche ‚gespiegelte Versionen’… der EINEN WIRKLICHKEIT.

        Durch alles, was wir gerade INNERLICH FÜR-WAHR-HALTEN… ‚erschaffen‘ wir diese für uns sogar – von Moment zu Moment zu Moment…

        Täten WIR DAS NICHT… würden wir überhaupt nichts erleben… gäbe es keine ‚Gabi‘ und auch keinen ‚muni’… absolut n i c h t s von Alllem!

        Und diese ‚kluge Unterhaltung‘ fände überhaupt nicht statt..!

        Für den menschlichen ‚Verstand‘ ist es eben nur völlig ‚unfassbar‘ … wie das EINE… gleichzeitig ‚als‘ verschiedene Ausdrucks-Formen erscheinen… und sich dennoch immer als das EINE und EINZIGE all dieser ‚Formen‘ bewusst sein kann.

        (Was ich jetzt schreibe, schreibe ich für a l l e Leser hier.)

        Mein ‚5D-Besuch‘ aber… hat mir genau dieses Erleben beschert. 🙂

        ICH SELBST nahm MICH nicht mehr… als nur auf meine ‚bisherige‘ menschliche Form ‚reduziert‘ wahr… sondern erlebte mich buchstäblich als BEWUSSTSEIN… das innerhalb von Allem was da i s t… jeden beliebigen ‚Stand-Punkt‘ einnehmen konnte.

        Wandte ich mich einer Pflanze zu… ‚wurde‘ ich sofort zu ‚ihr’… in meiner unmittelbaren Selbst-Wahrnehmung… fühlte, was sie fühlte und gerade brauchte.

        Ich ‚las‘ in ‚meinen 3 Kindern’… w u s s t e in jedem Moment… was sie gerade dachten… fühlten… und als Nächstes sagen und tun würden. Du, bzw. Dein menschlicher Verstand mag sich das nicht ‚vorstellen‘ können… doch genauso ist es.

        Ich könnte diese ‚Liste‘ von Beispielen jetzt hier immer weiter fortführen, doch das braucht es gar nicht. Wichtig ist zu begreifen, dass es nicht darum geht, jegliches ‚Ich-Gefühl‘ zum ‚Verschwinden‘ zu bringen.

        Im Gegenteil! Die Wahrnehmung dessen, was wir SIND, wird nur immer GRÖSSER und UMFASSENDER… bezieht immer MEHR in unser SEIN… bewusst mit EIN!!

        Gleichzeitig damit… verändert sich auch unser SELBST-‚Verständnis‘, (wir haben in der deutschen Sprache gar kein wirklich passendes Wort dafür)… hin zu einem immer GRÖSSEREN SELBST-GEWAHR-SEIN… als das EINE I N ALLEM.<3

        Insbesondere jeder sog. 'Dimensions-Sprung' nach 'oben'… ist dabei QUALITATIV ein 'Sprung' von gewaltigen Ausmaßen und um dies zu verdeutlichen hier einmal ein recht anschauliches Bild dafür, denke ich:

        Der kleinste Zweig eines Baumes, sieht alle anderen kleinsten Zweige… als von sich 'getrennt' an. Bis er auf einer höheren SELBST-Gewahrseins-Stufe 'erwacht'… und währenddessen 'ent-deckt'… ja a u c h der grössere Zweig zu s e i n… an welchem alle(!) 'kleinsten Zweige'… 'hängen'.

        Bzw. erkennt er sich SELBST…i n Allem 'davon' wieder… als SICH SELBST.

        (JESHUA sagte einst: "ICH BIN der Weinstock, IHR SEID die REBEN.")

        Wie wir wissen, besteht ein ausgewachsener Baum nun aber aus noch grösseren Zweigen, die wiederum alle… an noch grösseren Zweigen/Ästen 'hängen'…

        Bis hin zum STAMM, aus dem alle von ihnen hervorgehen… der jedoch seine Wurzeln im UNSICHTBAREN ('Erdreich') hat… dem EINEN SELBST IN ALLEM.

        In WIRKLICHKEIT sind da jedoch gar keine 'Wurzeln, kein Stamm, keine Äste, Zweige, noch kleineren Zweige' usw. … sondern nur(!) E I N BAUM!

        GANZ(!) IN SICH SELBST… wie auch in seinem 'äusseren Ausdruck.

        MIR 'gefällt' diese Veranschaulichung weit 'besser'::: als zu versuchen… mir SELBST mur ständig 'einzutrichtern'… MICH… 'gäbe es gar nicht.

        SELBST-Verleugnung haben wir lange genug an den Tag gelegt. 😉

        So 'sehe' und fühle ich es. 😀

        LG – 'mu' ❤ ❤ ❤

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji
        Ich verleugne alles was ich nicht bin und alles wahrnehmbare kann ich nicht sein, obwohl ich es bin, ich verleugne der Schatten zu sein, obwohl der Schatten und ich eins sind, doch kann ich ohne den Schatten, aber der Schatten nicht ohne mich sein.
        ———————————————————————————
        Ich verleugne Neo zu sein, alles was mit der Filmrolle zu tun hat bin ich nicht, obwohl ich es bin, ich kann ohne Neo sein, aber Neo kann nicht ohne mich sein,
        Ich bin vor Neo, ich bin Neo und bin nach Neo, aber ich bin nicht Neo

      • muniji schreibt:

        Ja, Gabi 🙂

        Darin sind ‚wir beide uns‘ – EINIG. (**schmunzel**).

        Ausser was das ‚Verleugnen‘ angeht… denn was sollte das EINE SEIENDE verleugnen müssen? Verleugnung ist ein ‚persönlicher‘ Akt, mit der zugrundeliegenden Absicht, sich ‚von‘ etwas als ‚getrennt‘ zu betrachten… ‚es’…’nicht‘-seiend.

        ‚Bejahen‘ und ‚Verleugnen‘, gehören der ‚Formen-Welt‘ an.

        Jenem schöpferischen ‚Spielplatz‘ des EINEN im INNERN… mit all seinen erdachten Individu-‚en’… im EIGENEN, EINEN BEWUSSTSEIN.

        Sich als ‚Leere u n d Form’… ‚erfahrend‘.

        Für Interessierte hier dazu ein lesenswerter Text, in welchem aufgezeigt wird, wie unsere ‚heutigen Wissenschaften’… mit mystischen ‚Erkenntnissen‘ zusammenfinden.

        http://radszun.de/leere_und_form.htm

        Ein Zitat daraus lautet wie folgt:

        „Nach östlicher Ansicht ist die allen Phänomenen zu Grunde liegende Realität jenseits aller Formen und trotzt jeder Beschreibung und Definition. Es heißt darum oft, dass sie formlos oder leer sei.

        Aber diese Leere darf nicht als bloßes Nichts aufgefasst werden. Es ist im Gegenteil das Wesen aller Formen und die Quelle allen Lebens.“

        In diesem Sinne… 😀

        Liebe Sonntagsgrüsse – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        „“““Ausser was das ‚Verleugnen‘ angeht… denn was sollte das EINE SEIENDE verleugnen müssen? Verleugnung ist ein ‚persönlicher‘ Akt, mit der zugrundeliegenden Absicht, sich ‚von‘ etwas als ‚getrennt‘ zu betrachten… ‚es’…’nicht‘-seiend.““““
        ————————————————————
        nochmal Lieber Muniji
        Ich verleugne alles was ich nicht bin und alles wahrnehmbare kann ich nicht sein, OBWOHL ICH ES BIN, ich verleugne der Schatten zu sein, OBWOHL DER SCHATTEN UND ICH EINS SIND, doch kann ich ohne den Schatten, aber der Schatten nicht ohne mich sein.

      • Mary Pieper schreibt:

        Hier werden dem geneigten Leser zwei entgegengesetzte Weltanschauungen präsentiert:
        Die eine lebensverleugnend, alles für ungültig erklärend und die andere lebensbejahend voll glühender Freude, die Möglichkeiten in Wahrscheinlichkeiten umwandelnd, um schöpferisch tätig sein zu können. Alles Illusion? Und wenn schon…
        Da weiß ich doch, was ich präferiere.
        Alles Leiden entspringt dem Denken. Das ist richtig und falsch. Falsch deshalb, weil eine wichtige Ergänzung in der Aussage fehlt. Der vollständige Satz lautet: Alles Leiden entspringt dem Charakter des Denkens.
        Je verwirrter die Denkmuster, umso verwirrter der Ausdruck. Die Fähigkeit der Erkenntnis ist elementar.

      • dakma schreibt:

        ….. in meinem Denken und Fühlen…. beim Lesen…. schwingen eure Worte immer mehr ineinander…. verschwimmen mir sozusagen in meiner Wahrnehmung… vereinen sich…. tun noch so (sonst würde der Austausch ja auch enden…) ,als würden sie noch miteinander um einen Unterschied ringen….. dieser wird aber immer kleiner…. fällt bei mir immer mal „kurz“ in sich zusammen…

        Für mich ist dabei weiterhin wichtig ,daß du ,mu….. als einer von wenigen…. sein Erleben als mu damit im Alltag beschreibt….

        Auch hier wieder….. dein die Welt plötzlich aus der Perspektive deiner Kinder oder einer Blume wahrnehmen zu können…..

        macht die Theorie von ICHBINALLESWASIST …. zu einer Erfahrung. Ich kann mich dadurch wieder ein Stückchen heranhangeln ,denn ,was ich von mir kenne……

        …. daß ich mich in sehr viele Menschen soweit hineinfühlen kann ,daß ich ihre Handlungen verstehe….. jedoch nicht so ,daß ich sie vorraussehe….. dafür hab ich noch nicht genug Ruhe und Mitte in mir selbst…

        Bei Ludmilla und Roland gab es die 2 Wege zum Erwachen…. Ludmilla erlebte es „plötzlich“ und Roland „Stück für Stück“….

        …. dies gibt mir Vertrauen….. daß es ein ganz persönlicher Weg ist….. zum Erwachen
        …. und ich habe den Eindruck ,daß auf diesen persönlichen Wegen ganz unterschiedliche Pfade angelegt werden….. und es sogar so geführt wird…

        …. und dadurch gibt es „passende Wege“ für ganz unterschiedliche Menschen…..die im morphogenetischen Feld dann „ergriffen“ werden können…… von denen ,die nachfolgen
        ….

        Und ,wenn jemand genau diesen „scheinbaren“ inneren Widerspruch in sich hat…. wie sich in eurem Dialog ,liebe gabi und lieber mu , zum Ausdruck bringt…..

        … wird er/sie hierhin geführt…… und erhält Unterstützung und Vertrauen….. wenn sein/ihr innerer Dialog sich hier abbildet….

        Und „diese Führung“ durch die Quelle ,die uns alle durchströmt……. die sowohl in der Wurzel wie auch im kleinsten Blättchen „sprudelt“….. stellt jede Information ,die irgendwoanders lebendig wird….. sofort allen Teilen zur Verfügung…..

        das ist die Magie…… der Schöpfung :ICHBIN nur ein Blättchen und gleichzeitig durchsprudelt von der Quelle ,die ALLESIST ….. ❤ 😀

        Dakma

      • dakma schreibt:

      • muniji schreibt:

        Heyyyy… dieser ‚lebendige Baum‘ gefällt mir, Dakma! 🙂

        Vor allem weil man sofort sehen kann, wie die ‚Blättchen‘ wieder in Richtung ‚Quelle‘ zurückkehren… dort zu ‚Humus‘ werdend… das weitere Wachstum des GANZEN… ’nährend‘.

        E i n ganzes, vollkommenes Geschehen… r u n d in sich Selbst. 😀

        Sehr fein, danke. ❤

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Hmm… ‚Gabi‘ 🙂

        Du ‚verleugnest alles was Du nicht bist, denn alles Wahrnehmbare kannst Du nicht sein, obwohl Du es bist…‘

        Glaube mir, ich weiß, was Du damit auszudrücken ‚versuchst’… obwohl ‚es‘ gar nicht in Worten ausgedrückt werden k a n n.

        Doch wenn(!) Du es tust… solltest Du wissen… dass es nichts gibt… das DU ’nicht‘ BIST…. weder im ABSOLUTEN, noch im RELATIVEN… ( )

        Da ist wahrhaftig nur EINES… wie sollte es da… irgend etwas ’nicht‘-sein können?

        Das EINE ist die QUELLE von ‚ALLEM-WAS-IST’… und umfasst es gleichzeitig vollkommen… denn woraus sollte ‚ALLES-WAS-IST‘ sonst bestehen?

        Als das EINE… ‚weißt‘ DU DICH SELBST… als VOLLKOMMEN UN-BEGRENZT SEIENDES… welches gleich’zeitig’… SICH SELBST in ebenso UNBEGRENZT MÖGLICHER ‚Form und Weise‘ erfährt.

        ‚Hier und dort, wie überall‘.

        * * *

        @ Dakma

        Deshalb erfuhr ICH MICH auch UNMITTELBAR… als gleichzeitig Alles und Jeder um mich herum s e i e n d… somit natürlich auch wissend… was ICH gerade ‚dort‘ dachte… fühlte… und als genau Nächstes… sagen und tun würde.

        Unvorstellbar..? Ich würde es eher als die WIRKLICHKEIT beschreiben.

        Die WIRKLICHKEIT des ‚ICH BIN’… das ICH BIN.

        😀 😀 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Es ist „vorstellbar“….. ich bin mir sicher! 😀

      • dakma schreibt:

        Liebe Mary

        …. auch in deinen Worten kann ich mich wiederfinden…. und ich dachte an sie bei diesem
        Text…..:
        Ich werde mir des „Lichts“ bewußt….. und „die Liebe fehlt“:

        http://www.lebensrichtig.de/botschaft-von-arthos/die-frage-die-zaehlt.html

        liebe Grüße
        Dakma

      • Mary Pieper schreibt:

        „Heute ist ein guter Tag.“
        Danke Dakmar
        Liebe Grüße von Mary

      • Mary Pieper schreibt:

        Oh, ein r zuviel.
        Sorry Dakma

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi… 🙂

        Zit.: „…, ich verleugne der Schatten zu sein, OBWOHL DER SCHATTEN UND ICH EINS SIND, doch kann ich ohne den Schatten, aber der Schatten nicht ohne mich sein.“

        * * *

        Da ist (und sind) kein(e) ‚Schatten’… nur das EINE. 😀

        Die Plejadier, mit denen ich einst eine Unterhaltung führte, sagten einmal:

        „Für uns ist es ‚interessant‘ zu sehen, dass ihr LICHT… als ‚Beleuchtung von Aussen‘ wahr-nehmt. Wo in WIRKLICHKEIT doch alles aus sich selbst heraus LEUCHTET… lediglich in unterschiedlichen Intensitäten… oder Frequenzen. wie ihr sagen würdet.“

        Ich sag’s ja… es gibt keine ‚Schatten‘. 😀

        LG – ‚mu‘ 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        mache auch du was du nicht lassen kannst.
        Es ist vollkommen gleichgültig ob so oder so,
        alles nur Schein ❤

      • muniji schreibt:

        @ Gabi

        Schon ab dem 5-dimensionalen Bewusstseins-Level wird dies unmittelbar wahrgenommen… ich habe das selbst… bereits erlebt und ‚gesehen‘.

        Doch warum ist das eigentlich so? Der Grund ist ‚lächerlich‘ einfach:

        Was 3-dimensional ausgerichtetes Bewusstsein als ‚Schatten‘ bezeichnet… ist das schlichte Ergebnis nicht A l l e s sehen zu w o l l e n… im eigenen Inneren, wie auch im Aussen… aufgrund noch vorhandener geistiger Ablehnungen und Verurteilungen im eigenen Bewusstsein.

        Meine eigene Erfahrung hat mir gezeigt:

        Der ‚Schlüssel‘ zum ‚Aufstieg‘ aus dem 3-dimensionalen Bewusstsein ins 5-dimensionale Bewusstseins-Erleben… ist die REINE, VOLLKOMMENE, BEDINGUNGSLOSE AKZEPTANZ… ALLEN SCHÖPFERISCHEN SELBST-AUSDRUCKS, den ‚wir‘ und/oder ‚Andere‘ innerhalb des 3-dimensionalen Bewusstseins-Erlebens… je ‚an den Tag‘ gelegt haben… bzw. noch werden. 😀

        Mit genau dieser vollkommen bedingungs-losen Akzeptanz ‚begegnete‘ m i r damals jener ‚Aufgestiegene Meister’… mit gänzlich liebevoll ‚geöffneten Armen‘.

        Mein ganzes Sein ‚überflutend‘ mit dem ‚Seinen‘. Woraufhin alles ‚Irdische‘ augenblicklich ‚von mir abfiel’… als hätte es nie ‚existiert‘.

        Der FRIEDEN in meinem INNEREN war unermeßlich… wie auch das LEUCHTEN von ALLEM… welches ich j e t z t wahrnahm… im selben MOMENT. 😀

        Bis ich mich (nach 3 Tagen) selbst wieder ‚hinunterzog‘ mit der plötzlich ‚auftauchenden‘ (typisch 3-dimensional-menschlichen) Frage:

        „Wie ‚lange‘ wird das wohl noch so weitergehen…?“

        * * *

        Heute sehe ich sehr klar, warum ich ‚damals’… nicht ‚dort‘ blieb:

        Um genau m i t dem WISSEN… welches ich aus diesem Erleben ‚gewonnen‘ hatte… ‚zurück zu kehren‘ und alle noch vorhandenen ‚Reste menschlicher 3D-Anschauungen‘ in meinem eigenen 3D-Bewusstseins-Anteil wieder vollkommen zu ent-larven… und somit auch… für immer gänzlich ‚aufzulösen‘.

        Auf diesem ‚Wege’… 5-dimenionales Bewusstsein ‚e r d e n d‘.

        JESHUA: „Es sei auf Erden, wie es im Himmel ist!“

        Bis zu meinem damaligen ‚Erst-Besuch‘, war mir in meinem ‚irdischen Tages-Bewusstsein‘ dieser Zusammenhang… noch nicht wirklich BEWUSST.

        Seitdem… ist er es… ohne jeden ‚Zweifel‘. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        erfreue dich daran, solange es so ist, ganz einfach

      • muniji schreibt:

        @ Gabi…

        ‚Solange‘.. es so ist…‘ ??? Du glaubst wirklich immer noch, es gäbe so etwas wie ‚Zeit‘ tatsächlich? Dann schau‘ lieber noch mal h i n… ‚Gabi‘. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Ja Muniji, Zeit gibt es genau so wie es dich Muniji gibt

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Gabi’… 🙂

        Ich habe nie behauptet, ‚ein Muniji‘ zu sein…nicht einmal ‚temporär‘. 😉

        ‚mu‘ ❤ ❤ ❤

      • gabrielealt schreibt:

        nicht der Name ist gemeint

      • muniji schreibt:

        Das weiß ich doch, ‚Gabi‘ ……(!) 🙂

        Du bezweifelst halt nur MEINE EXISTENZ… wie auch die DEINE… wo ‚beide‘ doch… EIN(S)- UND DASSELBE S I N D… 😉

        Immerhin, etwas SEIENDES… dass vorgibt ‚gar nicht‘ zu existieren… ist schon ein ganz besonderes ‚Kunststück’… auf das nur der menschliche Verstand kommen kann.

        Vor allem, falls DU von DIR behaupten wolltest, DIR dessen auch noch ‚bewusst‘ zu sein… etwas ‚NICHT‘-SEIENDEM dürfte dies wohl kaum ‚gelingen’… ( )

        Was DU im Grunde sagst, ist:

        „Da ist nur EINES… aber ICH BIN es… ’nicht‘. 😀

        Entschuldige, ich muss gerade so lachen… weil mir dazu eben spontan der ‚Spruch‘ eingefallen ist: „Ja ja… am Ende will’s wieder keiner gewesen sein!“

        Eine schöne Woche – Dir ’nicht-existentem‘ SEIN. ❤

        'mu' 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        „“„Da ist nur EINES… aber ICH BIN es… ’nicht‘““
        genau dieser Satz zeugt davon, das du keine Ahnung hast von was hier die Rede ist.

      • muniji schreibt:

        Liebe ‚Gabi‘ 🙂

        Siehst Du wenigstens, dass ‚ich‘ absolut das Gleiche auch zu ‚Dir‘ sagen könnte… und es wäre ebenso ‚korrekt‘? Gleichermaßen… wie ‚Deine‘ Wahr-nehmung… von ‚mir‘?

        Alles im Leben ist eine rein sub-jektive Angelegenheit… unter-worfen dem jeweiligen, schöpferischen(!) ‚Blick-Winkel‘ des jeweiligen ‚Betrachters’…

        Mehr nicht.

        Doch genau dies… lässt das EINE… SICH SELBST in der eigenen, unbegrenzten FÜLLE aller ‚Mög-lichkeiten‘ auch erst ERKENNEN… und ‚erfahren‘.

        Tat-sache ist doch: ‚Heute‘ siehst Du die ‚Dinge‘ anders als ‚früher’… richtig? Doch glaubst Du wirklich… das wird nun ‚für immer‘ so bleiben?

        Dann sei besser auf noch so einige ‚Überraschungen‘ gefasst. 😀

        Letztlich ist jede ‚Wahrheit‘ nur eine schöpferische ‚Brille’… für ein ‚individuelles Erleben‘ von was-auch-immer… denn:

        Die einzig ‚wahre Wahrheit’… ist die EXISTENZ des EINEN.

        Alles ‚andere’… ist nur ‚Spiel‘ 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

  10. Fluß schreibt:

    Alles ist Geist – Spirit.

    • Fluß schreibt:

      Geist drückt sich als Möglichkeiten aus – wie Äste an einem Baum. Sind Erweiterungen.
      Das bedeutet, daß es Parallel-welten sind. Ein Mensch lebt in diesen, mit diesen.

  11. tulacelinastonebridge schreibt:

    Vielleicht ist es für Dich deshalb so schwer einzuordnen, weil du von EINS sprichst aber es ist die EINHEIT oder ALLES.
    Das Wort EINS ist eigentlich ein abstraktes eher nicht zutreffendes Wort.

    • gabrielealt schreibt:

      hätte auch Schwagzlkaisuesisiklalaks schreiben können, wäre genau so wie Eins, Einheit, Alles, kein Wort ist oder trifft es

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      Da wir leben, geht es um das Erleben der Worte und nicht um das Wort himself und daher ist das Wort Einheit treffender für das Erleben.

      • gabrielealt schreibt:

        „““da wir leben“““ erstens gibt es kein wir und wenn du schon wir schreibst, solltest du eigentlich wissen das „wir“ nicht leben sondern Leben sind

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Das Leben lebt ja in Vielfalt und Einheit.

        Also kannst du sagen, es gibt ein Wir und es gibt kein Wir.

        Aber das wissen wir ja schon alle längst.

        Wie gesagt es geht ums Erleben dieser Einheit und Vielheit aber das wissen wir ja auch schon.

      • gabrielealt schreibt:

        es gibt nicht Leben und Einheit es ist und nur dies ist, sind nur zwei verschiedene Wörter für ein und dasselbe

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        ja das hab ich ja geschrieben.

      • muniji schreibt:

        Hm… 🙂

        Worte sind ja lediglich ‚Platzhalter‘, die erst durch alles, was wir s e l b s t mit ihnen gefühls(!)mässig ‚verbinden’… überhaupt auch ‚ihre‘ Bedeutung erhalten.

        Ich weiß nicht, wie ‚Einssein‘ auf arabisch ‚klingt’… doch würde mir jemand davon auf arabisch erzählen… könnte ich möglicherweise ja ’spüren’… wovon er/sie spricht.

        Wortlos… in dem Gefühl… das vom ‚Anderen‘ zu mir ‚rüberschwappt‘. 😀

        Egal, wieviele Worte wir in welcher Reihenfolge auch aneinander-reihen… was zählt ist immer allein unsere un-mittelbare, direkte ‚innere Wahrnehmung’… jenseits von Worten und linear ‚Gedachtem‘.

        Die simple Frage: „Wie fühlst Du Dich?“ lässt schon offenbar werden, dass wir nie wirklich in ‚Worten‘ ausdrücken können… was wir gerade als ’so-seiend‘ erfahren.

        Wer nämlich könnte diese einfache Frage… tatsächlich ‚vollkommen‘ beantworten? So kann auch das Wissen um ‚unser EINSSEIN‘ nur… ‚gefühlt‘ werden.

        Jenseits allen Denkens.

        In der Stille…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        @muniji, die Frage, kann der absolut beantworten und der absolut verstehen, der es selbst erlebt hat.

        Wenn mir eine Frau erzählt, wie es ihr ergangen ist als sie ihr Kind zur Welt brachte, so kann ich das verstehen. verstehst.

        Und P.S. auf diese Wort-hin-und-her-Schieberei, antworte ich nur, wenn sonst nichts los ist. 😉

      • muniji schreibt:

        @ Tula, 🙂

        Sie mag Dir davon erzählen können und Du Dich in sie ein-fühlen… doch sie wird ihr Erlebtes nicht 1:1 in Worte ‚übertragen‘ können… und auch Du… wirst nur wieder ’neu‘ empfinden… was Du bereits aus Deinem e i g e n e n Erleben kennst… plus dem, was Du von ihr gerade, so sehr wie es Dir möglich ist… ‚aufnimmst‘.

        Das ist es, was wirklich ‚passiert‘. Genau wahrgenommen…

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        muniji……….sag nur ein Wort und meine Seele wird gesund. 🙂 kannst du dich an diesen Kirchenspruch erinnern.

        Muniji, sie braucht nur ein Wort zu sagen und ich weiß.

      • muniji schreibt:

        Tula… 🙂

        …gibt es eigentlich irgend etwas, das Du nicht ‚weißt’…?

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Also wenn du bei so einen ´Babykommentar schon so eine Frage stellst, sind deine Wissensansprüche ja nicht gerade hoch.

        Lieber muniji, da ich l e b e weiß ich doch sehr viel. Sollte eigentlich jeder wissen aber viele leben zwar aber leben nicht wirklich. 😉

      • Lalapo schreibt:

        Tula, du bis so lächerlich!!!
        Das gleiche gilt auch für Fluss!!!
        So naiv und künstlich!!!

      • Fluß schreibt:

        Deinen Namen, wo du wohnhaft bist: deinen Lebenslauf ?

      • muniji schreibt:

        Na ja…zumindest scheinst Du nicht zu ‚wissen‘, was ich Dich eigentlich gefragt habe… Tula.. Im Grunde waren es sogar mehrere Fragen in e i n e r…( )

        Egal… Deine Antwort… ist a u c h eine… 😉

        mu 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Tja was soll ich sagen, ich mach hier smaltalk und dafür passt mein Kommentar und auf Kleingräberei geh ich nicht ein, das müsste dir eigentlich schon aufgefallen sein.

      • Lalapo schreibt:

        Tja, Tula merkst du nicht, dass du nur noch am spalten bist, bis es nicht mehr geht… und ja, du bist die beste darin!

      • Mary Pieper schreibt:

        Sie sind überall zu finden: die Selbstverliebten und diejenigen, die ihr eigenes Sein leugnen, scheinbare Gegensätze, doch was sie eint ist eine unglaubliche Arroganz der Schöpfung gegenüber. Beides ist im Ungleichgewicht. Das Gesetz des Kosmos ist Gleichgewicht. Jede darf seine Konsequenzen daraus ziehen.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Upps, genau ……da hast mich jetzt dran erinnert, das ich hier gar nicht mehr schreiben wollte bzw. nur was einstellen wollte.
        Du Lala du.

  12. Tula Unvorstellbar schreibt:

    Da schließ ich mich Fluß an, mich wundert das ich das bisher selber noch nicht geschrieben habe?????

    Jedenfalls diese Grinsekommentare und Hihi und Haha und lachilach, ziehen das ganze Kommentar in die Unglaubwürdigkeit, machen große Wahrheiten klein und haben meist einen Hang zum Lächerlichen und Unreifen. Der Kommentarschreiber steht nicht zu dem was er schreibt oder glaubt selber nicht daran, unbewusst, es gibt Menschen die können nicht weinen, die Grinsen sogar bei großem Unglück usw. usw. usw.

    Aber eben jeder wie er will.

    • muniji schreibt:

      Tut mir leid, Frau Doktor ‚Unvorstellbar’… sie haben wohl noch nie das ‚Grinsen‘ von Plejadiern oder Ähnlichen erlebt… Humor ist etwas ziemlich Universelles. 😀

      Denn seine Kernaussage ist immer: ‚Nichts‘ ist jemals … wie es ’scheint‘!

      Ganz ‚ernsthaft’… **lach** 😀 😀 😀

      ‚mu‘ ❤

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Sie Lachen oder lächeln aber Grinsen tut da keiner und sie machen sich auch nicht lustig über uns oder dergleichen.
        Humor ist was anderes.

        Aber es ist eh deine Sache was du tust.

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        P.S. und wieso bringst du da jetzt die Plejadiern ins Spiel, kannst du nicht alleine zu deinem Grinsen stehen? Naja meine Rede eben.

      • muniji schreibt:

        Offenbar sind Dir längst noch nicht alle Facetten des Humors bekannt… aber macht nix… und die Plejadier habe ich nur erwähnt, um aufzuzeigen… dass die ‚Ernsthaftigkeit‘ mit steigendem SELBST-Bewusst-und-Gewahrsein ab- …und nicht zunimmt.

        Doch das muss man selbst erleben… ‚Theo’rien helfen da nicht. 😀

        Immerhin… ‚wäre ich Du‘, würd‘ ich’s natürlich gerade genauso ’sehen’… insofern hast Du natürlich ‚recht’… weil es ja Dein natürliches RECHT ist… es genau so zu ’sehen‘, w i e Du es eben gerade siehst.

        Wie sagstest Du? „… ist eh deine Sache was du tust.“

        Genau. 😀

        mu – 🙂

      • yamahela schreibt:

        Humor war gerade nicht(bisher nicht..) unser Steckenpferd – was das Schreiben betrifft eher schon unreale Transformationstätigkeit, wie Bissigkeit, Humorlosigkeit, die Tendenz zur Rechthaberei ; aber wir können ja an uns arbeiten – nach wie vor..

      • dakma schreibt:

        Aus der Wahrnehmung meines Universums heraus gab/gibt es dies alles hier: wunderbare Transformationsarbeit , Humor, fließender Austausch….. und auch Rechthaberei,Bissigkeit usw…..

        Ich stimme dir jedoch zu ,lieber Yamahela : Da geht noch (viel) mehr….

        Dakma

  13. dakma schreibt:

    Ich finde es sehr schön beschrieben…..“soooo vieles gibt’s im Außen ,daß die Aufmerksamkeit binden möchte und ja sooooooo wichtig ERSCHEINT….

    und es zu schaffen….. immer wieder…. nach innen zu gehen…. zu spüren ,daß dort ALLES IST und nichts getan werden muß….. dort in der Quelle aufzutanken…..

    …..und dann „neu da zu sein“…. erneuert,erfrischt das Spiel neu spielend…. immer verbundener,
    immer vertrauender,immer wissender…..immer freier….. im Spiel wählen zu können…. rein von einer neuen inneren Durchdrungenheit heraus…. ganz mühelos…. fast wie „VON SELBST“ 😉

    ❤ ❤ ❤

  14. gabrielealt schreibt:

    um den Vater meines Gedankenwunsches zu wissen, müsstest du erst einmal „verschwinden“,

    • tulacelinastonebridge schreibt:

      da ich beides bin, „verschwunden und da“ weiß ich darum.

      • gabrielealt schreibt:

        wärest du da, könntest du es nicht wissen und wärest du verschwunden könnte es nicht gewusst werden

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        so ein völlig verdrehter und falscher Satz kommt dabei raus, wenn man nur denkt und auf Menschen hört die ebenfalls nur denken.

        Der Sheldon ist ja auch so ein theoretischer Denker aber er fängt trotzdem schon langsam an, wenigsten seine Emotionen, in der Praxis auszuprobieren, ja und da kommt er auf vieles drauf, eben auch das die Umsetzung und Praxis nicht der Welt seines vorherigen Denkens entspricht. Aber er erobert trotzdem schön langsam diese Nicht-Denk-Welt. Daumen Hoch, Sheldon. 😉

      • gabrielealt schreibt:

        alles gut, ob das nun den Spassfiguren gabi/tula passt oder nicht

      • muniji schreibt:

        Ich ‚dachte‘, die gibt’s gar nicht, Gabi… (**grins**)

        Wie könnte ‚ihnen‘ dann irgendetwas ‚passen oder nicht‘? Was nicht existiert, kann solche ‚Vor-lieben‘ doch gar nicht ‚haben‘ oder ‚an den Tag legen’… ‚richtig‘??

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        scheinbar Lieber Muniji, nur scheinbar

      • gabrielealt schreibt:

        alles ist „Bewusstsein“, also bin ich alles, aber sobald ein „ich“ für sich in Anspruch nimmt alles zu sein (obwohl auch Bewusstsein, denn nur Bewusstsein ist), ist es SCHEINBAR getrennt/abgesondert, denn wie könnte es, dies sonst feststellen.
        Wenn alles nur Gelb wäre, wo könnte da ein „Teil“ davon sagen oder sehen ich bin oder ich bin alles

      • muniji schreibt:

        Hm… Gabi, 🙂

        Was ich Dir damit ’sagen‘ will, ist:

        Es ist e i n e Sache… zu erkennen und mit Worten zu benennen… etwas sei n i c h t… wonach es ‚aussieht’… doch eine ganz a n d e r e… dieses ‚etwas‘ für nicht-existent zu erklären.

        In ‚deinem Falle‘, Gabi… wäre dieses ‚etwas: ALL-ES.

        Da Du Alles für nicht-existent hältst… ‚welches‘ paradoxerweise jedoch ‚passieren‘ können soll… Wie aber könnte ‚passieren’… was gar nicht IST..?

        ‚NICHTS‘ existiert nicht… wie ich hier früher schon einmal sagte… was bedeutet..:

        ALL-ES IST IMMER ‚DA‘ – HIER UND JETZT – ‚wir‘ durch-reisen es ’nur‘ – indem wir ‚es‘ uns von ALLEN NUR MÖGLICHEN GEISTIGEN STANDPUNKTEN AUS…

        … ‚an-schauen‘.

        ‚Bild für Bild für Bild‘, ‚Moment für Moment für Moment’… wodurch wir uns die ‚Er-fahr(!)-ung‘ von ‚Be-weg-ung’… von ‚Veränderung‘ ver- und erschaffen.

        Doch D A S ALLES – ist bereits und schon immer D A.

        Ohne Anfang und ohne Ende.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Hallo Gabi,… 🙂

        „…aber sobald ein „ich“ für sich in Anspruch nimmt alles zu sein (obwohl auch Bewusstsein, denn nur Bewusstsein ist), ist es SCHEINBAR getrennt/abgesondert…(?)‘

        Ganz recht, Gabi… es ist nur SCHEIN-BAR(!) so… weil da gar kein ‚getrennt/gesondertes Ich‘ existiert, welches eine solche Aussage überhaupt tätigen k ö n n t e.

        Sondern nur EINES. 😀

        Allein das EINE, ALLES SEIENDE… kann eine solche Aussage tätigen!

        ‚Getrenntsein‘ ist ja nur ein ‚falscher‘, illusionärer Gedanke, der mit der WIRKLICHKEIT schlichtweg nicht über-ein-stimmt. 😉

        Im Grunde ist es vollkommen ein-fach:

        DA IST NUR EIN… ‚ICH‘ (BIN).

        Selbst wenn 100 Leute ‚durcheinanderreden’… ist da doch nur EINES… welches dieses TUT. Egal also, welches dieser ‚100 Ichs‘ z.B. sagt: „Ich bin alles.“… ist es DOCH NUR DAS EINE SELBER, das dieses Aussage über SICH SELBST MACHT.

        Da ist ja nichts, was das EINE.ALLES SEIENDE… ’nicht‘ wäre!!

        Also ist diese Aussage auch – absolut korrekt. Der ‚Unterschied‘ in der Wahrnehmung(!!) dieser Tatsache liegt jedoch in FOLGENDEM:

        ‚Ich bin alles.’… einfach nur zu ’sagen‘, ist nur ‚heiße Luft‘. (**grins**)

        ERST wenn diese Wahrheit auch wirklich ‚ernst‘ genommen wird… ‚erwacht‘ das EINE sozusagen in die ‚Persönliche Ausdrucksform‘ h i n e i n… welche damit in Folge augenblicklich in eine höhere LICHT-Frequenz-Form ‚aufzusteigen‘ beginnt.

        Die Alchemisten kennen dies als: ‚Blei in Gold verwandeln‘. ❤

        Im GRUNDE also gibt es nur '2' Möglichkeiten:

        SICH SELBST mit 'nur einem Teil' des GANZEN zu identifizieren… und sich in Folge auch entsprechend 'getrennt' zu 'fühlen'… OBWOHL in WAHRHEIT tatsächlich gar keine 'Getrenntheit' 'gefühlt' WIRD… weil nicht gefühlt werden kann… WAS N I C H T IST(!!)

        (Das sog. 'Trennungs-Gefühl' ist lediglich das 'Erleben'… wie es sich an-fühlt… die WAHRHEIT über die WIRKLICHKEIT… mit dem eigenen Verstand zu leugnen!)

        Oder 'DU' AN-ERKENNST DICH SELBST (WIEDER) ALS DAS EINE, DAS DU BIST!

        'Hier und dort und überall.' (… und nichts 'Anderes' mehr.)

        Dies WIRKLICH ANZUERKENNEN… ist etwas völlig anderes… als es nur zu 'sagen'.

        TUST DU DIES WIRKLICH… IN DEINEM INNEREN… und LÄSST DU fortan nichts 'Anderes' mehr gelten… geschehen sehr bald 'Dinge' in DEINER ERFAHRUNG… von denen DEIN 'kleiner Menschenverstand'… nie auch nur zu 'träumen' gewagt hätte.

        Und DU wirst erleben, was alle 'Aufgestiegenen Meister' eint:

        "ICH LIEBE ALLES, WAS ICH SEHE… DENN ICH B I N ALLES, WAS ICH SEHE… UND ICH LIEBE ALLES, WAS ICH B I N." ❤

        … und nichts 'anderes' mehr. 😀

        * * *

        Im Übrigen: Wer sich je einmal wirklich ernsthaft mit den 'Lehren' derjenigen beschäftigt hat, welche uns als 'Aufgestiegene Meister' (oder sog. 'Erleuchtete') bekannt sind … erkennt auch… dass a l l ihre 'Aussagen' immer nur auf das EINE, EINZIG SEIENDE 'hinweisen'… und 'anders' auch überhaupt gar keinen SINN… ergäben.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        natürlich ist nur Sein oder wie auch immer es genannt wird, Milliarden von scheinbaren „Ichs“ alles Sein da hast du vollkommen recht, da nur dies ist,
        doch, wird Sein wirklich sagen
        „ich bin alles“?
        Ich liebe alles, weil ich alles bin?
        zu wenn würde es Sein sagen, ja zu sich selbst und glaubst du wirklich Sein erzählt sich immer wieder selbst ich bin alles und liebe alles weil ich alles bin; wenn es nur selbst ist?
        und würde Sein „andere“ sehen und „anderen“ helfen wollen, warum sollte es das tun?, es ist es selbst
        Ne Ne, solange ein Gefühl/Glaube/Gedanke das es mich als Erlebenden gibt besteht, ist es Sein das mit sich selbst ein scheinbares getrenntseinspiel spielt,
        Macht aber nichts, denn es ist SEIN sowieso

      • Fluß schreibt:

        Danke für grins und haha, da schalt ich immer ab 🙂
        Emotionen als ego statt Harmonie-Fluß.
        Kontrollier mal deine Wächter…

      • muniji schreibt:

        Auch die ‚Arkturianer‘ z.B. treffen dazu klare Aussagen:

        „Jede einzelne Seele ist auf einer spirituellen Reise ins Erwachen zur Wahrheit des Selbst als SELBST, selbst die total Unbewussten und Desinteressierten an dieser Tatsache.“

        „Ihr Lieben, es gibt nur EINEN und das seid IHR.“

        mu – ❤ ❤ ❤

      • muniji schreibt:

        Hallo Fluss, 🙂

        Mein einziges **grins**… in meinem Kommentar… ist nur ein Hinweis auf eine ehrliche Selbst-Reflexion… die immer hilfreich und angebracht ist, finde ich…

        Siehst Du das ‚anders‘, Fluss?

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

    • Fluß schreibt:

      Mu…Du hörst den Knall Nich ?
      Jeder hat ein eigenes Reich, wo ist deines?
      Ruhe kommt von innen, wer nach außen gaggert hat Selbstfindungsstörungen.
      Bei mir hat sich noch nie ein Engel gemeldet, da ich hier mit vielen lebe.
      Es kommt lediglich darauf an sich drauf einzulassen.

      Hör Howard Carpendales neue SD, manche erkennen sich darin.

      • Fluß schreibt:

        Achja, Arkturianer,…
        Schau mal bei dir nach G- Übernahme. Wer liebt, läßt sich nicht von den Körperfressern übernehmen. Kam letztens wieder im TV.
        Selbstreflexion gibt es nich- das hohe Selbst agiert.

        Wenn du dich lenken läßt…

      • muniji schreibt:

        Bei mir ist alles ruhig… Fluss, 🙂

        Ob Du’s glaubst… oder nicht… und ‚Körperfresser‘, ‚Howard Carpendale‘, ‚TV‘ usw…. brauche ich nicht… ‚weniger ist mehr’… für mich jedenfalls.

        Schon ziemlich ‚lange’… 😀

        LG – mu 🙂

      • Fluß schreibt:

        Ob du dich Mu oder sonstwas nennst, hier laufen ja 2 von der Sorte rum, du bist im System noch auffindbar.
        Also hast du keine Wächter aktiviert. Und Lieben tust du auch nicht.

      • Fluß schreibt:

        Und ob du dich Dagma oder so nennst ist auch Pustekuchen.
        Jeder Mensch hat eigene Gehirnwellen, Charakter.
        Deswegen lache dich selber aus.

      • Fluß schreibt:

        Howard Carpendale ist Ministersohn von Südafrika. Ein Blonder, der nach Holland flüchtete.

      • Fluß schreibt:

        … und der viele sportlichen Titel hat.
        Er ist über 70 aufm Papier und ich spür seine Kraft. Noch alles da.

        Bei dir, MU…. Was hast du hinterlassen?

      • muniji schreibt:

        Also ehrlich… Fluss, 🙂

        Was mich angeht… würde ich hier über jemanden lachen oder mich ‚lustig‘ machen wollen… würde ich das auch s e h r deutlich machen… doch so etwas ‚liegt‘ mir gar nicht.

        Was sollte das auch ‚bringen‘?

        Ich lache immer (allerhöchstens)… über ‚etwas’… nie über ‚jemanden‘.

        Was Du, Fluss – in Dir – in meine Worte emotional hinein-interpretierst, kann ich nicht beeinflussen… ist schließlich alles ’selbstgemacht’… auf Deine ‚Weise‘ eben.

        Ich erkenne das an…

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • muniji schreibt:

        Puh… was ich ‚hinterlassen‘ habe? Fluss…

        Da müsstest Du wohl eher meine ‚persönliche Umgebung‘ fragen… mich selbst interessieren solche ‚Fragen‘ nicht… ich weiß, was ich bin.

        Das ist für mich ‚mehr als genug’… voll und ganz. 🙂

        mu 🙂 🙂 🙂

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Also ich bedanke mich oft bei mir selber und noch viele Sachen mehr, es soll sogar Menschen geben die beschimpfen sich sogar selber oder schlagen sich selber.
        Ich liebe mich auch so richtig innig von Herzen selber, ich fühle diese Liebe mir selber nicht nur sondern ich sage das auch zu mir.

        Alles geht. 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Tula, natürlich wird weiterhin Dank geschehen, wie alles andere auch, nur hast du den Sinn hinter der Aussage verpennt

      • tulacelinastonebridge schreibt:

        Deine Aussage ist ja eh immer die gleiche, was soll man denn da verpennen.

    • muniji schreibt:

      Liebe Gabi… 🙂

      Natürlich ‚läuft‘ das EINE nicht ständig ‚herum’… vor sich hin rezitierend:

      „ICH LIEBE ALLES, WAS ICH SEHE, usw.“ … das machen nur ‚Mantra-Gläubige‘.

      Diese Worte, (die ja von RAMTHA stammen und nicht ‚von mir persönlich‘)… beschreiben natürlich einen Bewusstseins-Zustand.

      Nämlich den REINSTEN, der BEWUSST vom EINEN erfahrbar(!) ist… und das BEWUSSTSEIN DES ‚EINEN, EINS MIT SICH SELBST’… wider-spiegelt.

      Ein rein mental konstruiertes ‚Wissen’… und ein tatsächliches(!) Sich-Bewusst-Sein… sind hingegen etwas ‚himmelweit‘ voneinander Verschiedenes.

      IST DIR erst einmal etwas tatsächlich BEWUSST ‚GEWORDEN’… k a n n s t Du zwar noch ‚darüber sprechen’… wenn Du das möchtest oder im Moment innerlich für angebracht empfindest… ‚musst‘ es aber… nicht mehr.

      Daran kann man ein nur ‚theo’retisches ‚Wissen’… auch immer von WAHRER BEWUSSTHEIT… klar und eindeutig unterscheiden.

      Wie ich schon sagte: „Man kann viel reden… wenn der Tag lang ist.“

      Ehrlichkeit sich selbst gegenüber ist das ‚A und O‘.

      Ich selbst bin als ‚Mensch‘ einen ‚langen Weg‘ gegangen… habe viele ‚äussere Stimmen‘ kennengelernt, die mir i h r e ‚Wahrheit‘ anboten… doch für mich zählte im Zusammentreffen mit ihnen…immer nur(!) EINES:

      Meine eigene(!), innerste ‚Antwort‘ darauf… und nur diese… alles ‚Andere‘ verwarf ich immer sofort… und augenblicklich… radikal und ohne ‚Kompromisse‘.

      Was in MEINEM INNEREN nicht einen sofortigen ‚Wohl-Klang‘ erzeugte… meinen ‚Inneren Himmel‘ nicht augenblicklich w e i t e t e und mich gefühlsmäßig erhob… fand in mir niemals einen ‚Ankerplatz’… und so auch weder in meinem Denken und Fühlen.

      Meiner ‚Umwelt‘ war das natürlich gar nicht immer ’so recht’… (**lach**)

      Doch es ‚bescherte‘ mir Erfahrungen und Begegnungen, die weit über alles hinausgingen… was mir irgend ein ‚Mensch‘ je hätte erzählen können.

      In noch so ‚guter Absicht’…

      * * *

      Wessen ICH MIR heute BEWUSST BIN, habe ich ganz allein ‚ent-deckt‘. ICH WEISS um den Unterschied zwischen ‚Theorie’… und echtem BEWUSST-SEIN.

      (…)

      ‚Ein Meister w a n d e l t allein.‘ (RAMTHA)

      Ich zitiere ihn gern, weil sich wirklich ALLES, was er mit uns teilt… mit meinem eigenen ERKENNEN… ‚deckt’… und ich gleichzeitig jedoch… ’seine‘ Worte nicht… als die ‚meinen‘ ausgeben will.

      Wir ’stammen‘ einfach… aus demselben ‚Stall‘. 😀 😀 😀

      LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        Lieber Muniji,
        ja bestimmt hast du die Erfahrungen/Erkenntnisse die du hier beschreibst und willst sie mit guter Absicht weitergeben,
        aber solange jemand da ist der diese Erkenntnis hat ist einer zuviel
        was heisst denn eins sein, da ist nicht jemand und die Erkenntnis, da ist nur Erkenntnis
        da ist nicht jemand(1) und sprechen(2), da ist nur sprechen(eins)
        da ist nicht jemand(1) der erkennt(2), da ist nur erkennen(eins)
        da ist nicht jemand(1) der sich seiner bewusst(2) ist, da ist nur Bewusstheit(eins)
        Erkennst du jetzt den Unterschied zwischen eins und zwei
        und doch ist auch jemand und sprechen eins, da es nur EINS gibt, aber eben traumgleich
        und das hier „2 verschiedene Meinungen sind“ auch EINS aber eben traumgleich ❤

      • muniji schreibt:

        Liebe Gabi, 🙂

        Ich danke Dir für Deine Bemühungen, ‚mir die Augen zu öffnen“… ernsthaft.

        Der ‚Punkt‘ ist – und ich bitte Dich, Dir dies wirklich e i n Mal anzus c h a u e n… ohne gleich und sofort wieder nach-zu-denken, was es dazu zu ’sagen‘ gäbe:

        Wenn da nichts ‚Anderes‘ ist, als das EINE… was BIST dann DU?

        (…)

        Siehst Du… mir ist neben all dem vollkommen bewusst… was passiert, wenn man Worte(!) wie ‚jemand, niemand, erkennen, ein(s), zwei…‘ so behandelt, als beschrieben sie tatsächlich einzelne, getrennte… voneinander ‚verschiedene Dinge‘.

        Was nicht der Fall ist… denn es sind nur Worte… welche das was i s t, niemals werden einfangen können… und in sofern sind sie nur ‚Schall und Rauch‘.

        ‚Meine, deine, Reimunds, Karls, Ramtha’s’… oder von ‚wem‘ auch immer.

        Das ist für ‚alle‘, die auf der ‚Suche nach der letzten Wahrheit‘ sind – keine frohe Botschaft. Weil damit j e d e s ‚Konzept’… mag es von noch so ‚erhabenen Dingen‘ sprechen… in sich zusammenfällt… und ausgelöscht wird.

        Alles was bleibt, ist das pure Erleben genau dieses einen ‚Augenblicks’… mit Allem… was ‚darin‘ gerade ‚geschieht‘. Gleichzeitig ‚zeigt‘ dieser sich niemals… ein ‚2. Mal‘ in der genau gleichen Weise.

        Völlig unmöglich… es ‚passiert‘ einfach nicht.

        Dies aber wirft eine, wie ich finde, recht interessante Frage auf:

        Wenn alle erlebten Augen-Blicke nur VARIATIONEN des EINEN AUGENBLICKS sind… hat dann irgend ‚jemand‘ einen Einfluss darauf… welches ‚Aussehen‘ der NÄCHSTE haben wird… oder nicht?

        Ausgehend davon, dass da nur EINES ist… das sich ganz offensichtlich a l s unendlich viele ‚Traumfiguren‘ zu erleben und zu erfahren wünscht… was schließlich auch geschieht… ließe sich folglich weiter fragen:

        Tut ‚es‘ das… ‚rein zufällig‘ oder gar ‚chaotisch‘? Wie ein ‚Irrer‘, der ’nicht weiß, was er tut?‘ Oder finden während all diesem ‚Traumgeschehen‘ auch Wahlen statt?

        Im vollen Bewusstsein… dieser Tat-Sache.

        Früher noch… wurde alles, was ‚geschah’… dem ‚Willen Gottes‘ zugeschrieben. Was aber, wenn GOTT und WIR… EIN- UND DASSELBE SIND?

        Da ist ja nur EINES… nicht wahr?

        * * *

        Auf all diese ‚Fragen‘ gibt es keine ‚verstandesmäßgen Antworten’…doch das WISSEN darüber ist sehr wohl vorhanden… in ‚uns‘.

        Wir können es ‚fühlen’… sobald wir nicht mehr ‚denken‘.

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • gabrielealt schreibt:

        „““Tut ‚es‘ das… ‚rein zufällig‘ oder gar ‚chaotisch‘? Wie ein ‚Irrer‘, der ’nicht weiß, was er tut?‘ Oder finden während all diesem ‚Traumgeschehen‘ auch Wahlen statt?““““
        Lieber Muniji
        um eine Wahl zu haben, müsste was geschieht und ein jemand der die Wahl hat da sein, da es aber nur Sein gibt, wo wäre der, der eine Wahl hat.
        Aber wie schon gesagt, es ist völlig gleichgültig, es ist so wie es ist

      • muniji schreibt:

        Siehtst Du…Gabi? 🙂

        WIR BEIDE ‚tragen‘ nur verschiedene ‚Brillen’… d u r c h die wir, das-was-ist… nicht nur betrachten und interpretieren… sondern damit sogar für uns… jeweils ganz individuell… ‚aussuchen’… welche ‚Variation‘ davon wir gerade ‚erleben‘.

        Und keine davon, ist ‚gültiger’… als eine ‚Andere‘.

        ‚Du‘ sagst z.B.: „um eine Wahl zu haben, müsste was geschieht und ein jemand der die Wahl hat da sein…“

        ‚Ich‘ dagegen sage: „Da ist sehr wohl ein G e s c h e h e n… das er-lebt wird… und nichts davon geschieht ‚rein zufällig‘ oder ‚chaotisch‘ oder ‚einfach nur so’…

        Wahr ist, aus meiner SICHT, auch… dass der ‚menschliche Verstand‘ ein Geschehen immer erst ‚registriert’… n a c h d e m(!) es bereits stattgefunden hat.

        Was, wenn man sich allein auf ‚ihn‘ verlässt, als ‚verlässliche Quelle von Erkenntnis’… zu dem Eindruck führt… alles geschähe… ‚ganz von selbst.‘

        Paradoxerweise ist Letzteres auch so… aus ‚meiner Sicht und Wahrnehmung‘. 😀

        ICH BIN nämlich nicht ‚mein Verstand’… sondern die QUELLE dessen… als was ich MICH SELBST(!)… vorübergehend ‚erleben‘ möchte… noch b e v o r dieses Erleben überhaupt ‚eintritt’… in meine SELBST-ERFAHRUNG..

        Wie Innen – so ‚Aussen‘.

        Doch nicht nur das… sondern auch: ‚Wie oben, so unten‘.

        Für ‚höher angesiedelte‘ WESEN im BEWUSSTSEIN des EINEN – jene also mit einem WEITEREN(!) SELBST-BEWUSSTSEINS-HORIZONT… als ’niederer angesiedelte‘ WESEN… gilt absolut das GLEICHE.

        Mit dem einen ‚Unterschied‘: Je umfassender das SELBST-Bewusstsein… um so bewusster auch… das ‚INNERE WISSEN‘ um die WIRKLICHKEIT.

        Des ALLES SEIENDEN – EINEN.. 😀

        LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        ….. ich dank euch,Gabi und Muniji….. ihr haltet die Worte zusammen im Fluß….und es tut mir immer wieder gut….. mich mal in den einen, mal in den anderen hineinzufühlen/hineinzudenken….. und dabei klärt es sich immer wieder ein Stückchen weiter in mir…..

        ❤ Dakma 😀

      • gabrielealt schreibt:

        Liebe Dakma,
        wenn es nur EINS gibt, wer bedankt sich und bei wem?
        also „keinen“ gebührt ein Dank, egal für was denn es bedankt sich immer EINS bei sich selbst
        genau so ist es mit „Schuld“
        weisst du was ich meine ❤

      • muniji schreibt:

        Ja, Dakma… 😀

        Das ist das ‚eigentliche Phänomen‘ hinter(!) all den vielen Worten, die auch ich hier, zugegebenermaßen… oft genug ‚hinterlasse‘.

        Als reiner BEOBACHTER::: ist man natürlich immer ‚Fein raus’… (**schmunzel**)

        Isses nich‘ so..?!! 😉

        Ganz LG – mu 🙂 🙂 🙂

      • dakma schreibt:

        Im höchsten Sinne…. liebe Gabi…. bedanke ich mich bei mir Selbst…. und um dem einen Ausdruck……. ein Erleben…. eine Form zu geben…. „benutzte 😉 “ ich gerade euch beide
        für dieses Spiel der Dankbarkeit….. zu meiner Freude 😀

        Ja ,lieber mu…. mal fühlt und denkt es wie Gabi….. dann fühlt und denkt es wie mu…..
        …. und ES beobachtet dieses Geschehen….und manchmal ist es „emotional identifiziert“ und dann „schaut es sich das ganze wieder an“….

        Dakma

  15. gabrielealt schreibt:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s